Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 595 mal aufgerufen
 Christentum
Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2015 13:53
Taufe Antworten

.. auf die Idee kam ich durch @ siri .. ist das Taufen von Säuglinge nicht eine Missachtung der Menschenwürde ?
.... für die meisten Eltern ist es eine "gedankenlose Selbstverständlichkeit" und ein besonderer feierlicher Anlass ihr Baby taufen zu lassen ..
... später in der Realität wird damit dem Kind ohne sein Einverständnis eine Religion eingeimpft ohne dessen eigenes Einverständnis
... siehe auch Thread : "Wer lügt - Gott oder die Kirche?" Ganz wichtig ist doch eigentlich , dass man diese Taufe und das indoktrinieren von einem ganz bestimmten Glauben und das Handeln daraus eines Tages auch gegenüber dem eigenen Kind verantworten muß ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.854

01.02.2015 14:24
#2 Taufe Antworten

Richtig! Kindstaufe widerspricht der Menschenwürde, sie widerspricht dem Recht des Kindes auf freie Entfaltung seiner geistigen und emotionalen Potenz! Sie widerspricht auch der Religionsfreiheit! Praktizierte Religionsfreiheit würde dem Kind - mit der Absicht von Ergebnisfreiheit! - die verschiedenen Religionen und den Atheismus gleiermaßen nahebringen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.02.2015 14:33
#3 RE: Taufe Antworten

Ich wurde getauft, weil das vor siebzig Jahren in meinem Dorf so Usus war.
Ich habe vermutlich keinen Schaden davon getragen.
Später, als Erwachsener, bin ich aus der Kirche ausgetreten, das kostete 15 DM Verwaltungsgebühren und dauerte 5 Minuten.
Mir sind Leute bekannt, die nicht getauft wurden und als Erwachsene eine Hang zur Kirche entwickelten und eintraten,
das war erheblich teurer.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.223

03.02.2015 06:42
#4 RE: Taufe Antworten

Hinzu kommt, dass sich in der Bibel kein Hinweis findet, der die Kindertaufe in irgendeiner Weise legitimiert. Gemäß Jeus Gebot aus Math. 28: 19,20 müssen Menschen bevor sie getauft werden können Jünger der Lehre des Christentums sein - das heißt sie müssen sich Verständnis über Jesus und seine Bedeutung im KÖnigreich Gottes erarbeiten können. Kaum einer würde das von einem Säugling erwarten ... Dem sind erst mal andere Dinge wichtiger.

Im Übrigen führte unter Anderem die Angst vor dem sog. Limbus dazu, dass Kindertaufen lange Zeit als notwendig galten, damit auch Säuglinge kein möglicherweise schmerzhaftes Dasein in Unsicherheit fristen mussten, wenn sie denn vor ihrer Taufe starben. Da es aber weder Feuer-Hölle noch Fegefeuer noch Limbus gab gibt oder geben wird, ist auch diese Angst und folglich auch die Kindertaufe biblisch völlig unbegründet.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

05.02.2015 09:40
#5 RE: Taufe Antworten

Ein paar Tröpfchen auf das Köpfchen - und die Seele des neuen Erdenbürgers ist für die Ewigkeit gerettet .

Dazu möchte ich noch einen Witz zum Besten geben, der sich nicht nur auf die Taufe bezieht und im Zusammenhang mit der heiligen Konfirmation zu lesen ist:

Taufe von Nicht-Himmelsgeflügel

Zu bedenken ist auch, dass das benötigte Wasser für die Taufen nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mit den Kometen vom Himmel gefallen sein soll!

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2015 09:47
#6 RE: Taufe Antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #5
noch einen Witz zum Besten geben, !


Drei Evangelische Pfarrer unterhalten sich, sie haben alle das gleiche Problem: Fledermäuse im Glockenturm! Sagt der erste: “Ich habe es mit ausräuchern probiert, jetzt stinkt die Kirche und die Fledermäuse sind alle schon wieder zurück.” Sagt der zweite Pfarrer:” Ich habe es mit Kanonendonner probiert, das Ergebnis war, dass die Fledermäuse wieder da sind, und ich habe einen Hörschaden.” Der dritte sagt:” Ich habe keine Fledermäuse mehr im Glockenturm!” Die anderen:” Wie hast Du denn das geschafft?” “Ganz einfach, ich habe die Fledermäuse erst getauft, und dann konfirmiert! Daraufhin hat sich nie wieder eine Fledermaus in der Kirche blicken lassen!” ..

Zwei bisher vom Pfarrer unentdeckte Fledermäuse hängen hoch oben an der Decke über dem Altar. Fragt die eine Fledermaus , die andere :
" .. du sag mal , wovor hast du eigentlich Angst ?" ..
antwortet die andere Fledermaus :
" .. vor Inkontinenz .. !"

Im Glauben Offline



Beiträge: 10

15.02.2015 12:42
#7 RE: Taufe Antworten

Man sollte zur Frage der Taufe nicht nur die evangelische/katholische Kirche heranziehen, da, wie bereits erwähnt, auch viele Glaubensgemeinschaften die Kindstaufe aus ihrer Bibelinterpretation ablehnen (Stichwort Glaubenstaufe). Was die Kinder prägt ist nicht die Kindstaufe, sondern die religiöse Erziehung im Elternhaus. Und wie bereits erwähnt lassen einige Kinder aus religiösen Elternhäusern vom Glauben ab, andere (wie ich auch), kommen erst im Laufe ihres Lebens dazu (bei mir mit 25 Jahren). Die spaßige Bezeichnung der Kindstaufe als Kindesmisshandlung übergehe ich einfach mal ;)
@Glaubensqualle: Was den Kindern gegenüber verantwortet werden muss ist ja ganz klar sichtabhängig - aus Sicht eines Glaubenden wäre die Nicht-Weitergabe des Wissens über Gottes Existenz evtl. fahrlässig, selbst wenn Gott seine "Kinder" zu sich führt, wenn er es so vorsieht. Da kann keine Macht etwas dagegen tun. Viel wichtiger finde ich es, den Kinder Empathie mitzugeben, anderen Menschen und Glaubenden gegenüber, da sich sonst Hass und Ausgrenzung entwickelt, in diesem Sinne hoffe ich, dass dies bei Christen wie Muslimen, Juden und wie in deinem Fall extremen Atheisten der Fall ist.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 13:02
#8 RE: Taufe Antworten

Zitat von Im Glauben im Beitrag #7
Man sollte zur Frage der Taufe nicht nur die evangelische/katholische Kirche heranziehen
mal eine bescheidene Gegenfrage .. was bitte bringt dir ein "Taufe" .. außer dass man nass wird ...

Im Glauben Offline



Beiträge: 10

15.02.2015 14:39
#9 RE: Taufe Antworten

Da du sowohl den Koran als auch die Bibel regelmäßig zitierst gehe ich davon aus, dass dir der Sinn der Taufe geläufig ist. Da deine Meinung ja ist es gibt eh keinen Gott ist natürlich auch die Taufe obsolet.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz