Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 4.958 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.02.2016 16:52
#101 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #100
@Reisender
[quote]Was muß man davon halten????

Nichts, da das Video nicht existiert... Sagt jedenfalls Youttub

Dann eben so....

http://opposition24.com/nasa-ausserirdis...erde-auf/284926

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.02.2016 19:55
#102 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat
Kürzlich äußerte der britische Physiker und Kosmologe Stephen Hawking erneut seine Sorge vor weit entwickelten, aber feindseligen Intelligenzen aus dem All.


Hawking wird so langsam debil.
Wir werden eher von einheimischen Primitiven überrannt!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.06.2016 15:11
#103 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Derzeit nähert sich uns ein recht ungewöhnliches Weltraumobjekt. Im Sommer 2017 wird es an der Erde vorbeirauschen und möglicherweise seine wahre Natur preisgeben. Schon seit Langem machen etliche Spekulationen die Runde. Ist es vielleicht sogar ein extraterrestrisches Flugzeug? Was hat es mit »1991 VG« wirklich auf sich?

Naja, Zivilisationen die Lichtjahre Überwinden brauchen sicher kein Raumschiff für ihren Transport.
Sie werden sich einfach im deutschen Kanzleramt materialisieren um der Kanzlerin mitzuteilen,
dass sie die mächtigste Frau im Universum ist.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2016 19:13
#104 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #103

Naja, Zivilisationen die Lichtjahre Überwinden brauchen sicher kein Raumschiff für ihren Transport.



Tatsächlich aber, wissen wir das gar nicht. Zivilisationen die Lichtjahre überwinden könn(t)en, ohne dabei gegen alle uns bekannten Naturkonstanten zu verstoßen, würden im Falle auch in Generationen-Raumschiffen durchs All reisen. Vielleicht, bis sehr wahrscheinlich, mittels einer Konservierungstechnologie, die es ermöglicht tausend Jahre und mehr in einer Art Tiefkühlschlaf zu verbringen... Auch ein künstliches Bewusstsein wäre hypothetisch denkbar, welches über Quantenverschränkung ständig mit dem Heimatplaneten solcher außerirdischen Zivilisationen in Verbindung steht. Eine noch viel realistischere Reise durch das extrem lebensfeindliche Weltall, um neuen Lebensräume zu finden, wären entsprechend programmierte Mikroben, die einmal auf einem geeigneten Planeten in einem geeigneten Sonnensystem "gelandet", die Evolution des Lebens auslösen.. So, dass sich irgendwann wieder jene Intelligenz daraus "entwickelt", die diesen durchs All reisenden Ur-Keim des Lebens vormals dafür programmiert hat.
In diesem Sinne wäre es dann auch möglich, dass wir selbst solche Götter-Aliens sind, nach denen wir in unserer "Ahnung" immer schon suchen. Jedenfalls werden auch wir in den kommenden tausend Jahren ganz sicher solche oder ähnliche Methoden entwickeln...

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.06.2016 14:05
#105 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #104
Zitat von Reisender im Beitrag #103

Naja, Zivilisationen die Lichtjahre Überwinden brauchen sicher kein Raumschiff für ihren Transport.



Tatsächlich aber, wissen wir das gar nicht. Zivilisationen die Lichtjahre überwinden könn(t)en, ohne dabei gegen alle uns bekannten Naturkonstanten zu verstoßen, würden im Falle auch in Generationen-Raumschiffen durchs All reisen. Vielleicht, bis sehr wahrscheinlich, mittels einer Konservierungstechnologie, die es ermöglicht tausend Jahre und mehr in einer Art Tiefkühlschlaf zu verbringen... Auch ein künstliches Bewusstsein wäre hypothetisch denkbar, welches über Quantenverschränkung ständig mit dem Heimatplaneten solcher außerirdischen Zivilisationen in Verbindung steht. Eine noch viel realistischere Reise durch das extrem lebensfeindliche Weltall, um neuen Lebensräume zu finden, wären entsprechend programmierte Mikroben, die einmal auf einem geeigneten Planeten in einem geeigneten Sonnensystem "gelandet", die Evolution des Lebens auslösen.. So, dass sich irgendwann wieder jene Intelligenz daraus "entwickelt", die diesen durchs All reisenden Ur-Keim des Lebens vormals dafür programmiert hat.
In diesem Sinne wäre es dann auch möglich, dass wir selbst solche Götter-Aliens sind, nach denen wir in unserer "Ahnung" immer schon suchen. Jedenfalls werden auch wir in den kommenden tausend Jahren ganz sicher solche oder ähnliche Methoden entwickeln...



Generationenraumschiffe und Kälteschlaf kamen vor mehr als 50 Jahren aus der phantastischen Literatur und dürften
kaum jemals real werden.
Ohne ein völlig anderes Verständnis von Raum, Zeit und Energie werden wir die Lichtjahre wohl
nicht überwinden und bleiben Gefangene unseres Sonnensystems.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.06.2016 17:56
#106 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Ich lächle auch immer über den zwanghaften Esoteriktrieb gestandener Physiker.
Dass gerade Physiker die Grenzen der Natur aushebeln wollen oder es irgendwann zu können glauben ist schon sehr überheblich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2016 19:27
#107 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #105


Generationenraumschiffe und Kälteschlaf kamen vor mehr als 50 Jahren aus der phantastischen Literatur und dürften
kaum jemals real werden.
Aber ohne Raumschiffe durchs All zu reißen, hingegen schon? Reisender.. du hättest dich Reißender nennen sollen.. Dann würde man den tieferen Sinn hinter deinen "Sprüchen" leichter verstehen..

Zitat von Reisender im Beitrag #105

Ohne ein völlig anderes Verständnis von Raum, Zeit und Energie werden wir die Lichtjahre wohl
nicht überwinden und bleiben Gefangene unseres Sonnensystems.
Was für ein Verständnis von Raum und Zeit stellt du dir da vor? Der Mensch lebt heute im Durchschnitt 80 Erden-Jahre. Jenseits dessen, ist Raum und Zeit ohne jegliche Bedeutung. Ein ICH und WIR gibt es dann (für den Betroffenen) nicht mehr...
Warum dann nicht bei der Realität bleiben?

Wir leben nur in den Genen unserer Nachkommen und somit unserer Art weiter. Unser ICH bleibt im kollektiven Infomationsfluss, welcher das Bewusstsein zukünftiger Generationen prägt, erhalten. Selbst wenn wir diesen Generationen nur ein Kochrezept hinterlassen...

Warum also nicht Generationen-Raumschiffe.. Tiefkühlschlaf ist keine Utopie. Es gibt eine ziemlich stattliche Anzahl von irdischer Lebensformen die über den Winter kommen, in dem sie sich einfrieren.. Grund dafür ist ein Gefrierschutzmittel welches die Zellen davor schützt, beim Auftauen von Eiskristallen zermatscht zu werden. Es gibt Forschungen, die nach einem solchen für unsere Zellen tauglichen Gefrierschutzmittel suchen... Eine Technologie, die unser Bewusstsein auf ein technisches Substrat überträgt und somit für hunderttausende Jahre speichern kann, ist auch schon längst keine fantastische Utopie mehr.

Aber eine Technologie, die unser Raum und Zeitverständnis aufhebt.. ist weit von aller brauchbarer Realität entfernt.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2016 19:38
#108 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #106
Ich lächle auch immer über den zwanghaften Esoteriktrieb gestandener Physiker.
Dass gerade Physiker die Grenzen der Natur aushebeln wollen oder es irgendwann zu können glauben ist schon sehr überheblich.


"Die Grenzen der Natur" sind von unseren eigenen Maßstäben als solche definiert. Tatsächlich ist die Realität aber nichts anderes, als ein Gebilde von endlos vielen Strukturen in all ihren emergenten Mustern und in denen unser Gehirn ständig nach solchen Anhaltspunkten und Ordnungen sucht, an denen wir uns orientieren können.

Die Natur selbst hat keine Grenzen. Diese Grenzen finden sich nur in unserem Kopf und mit Esoterik hat das nichts zu tun.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2016 20:26
#109 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Die Geschwindigkeit mit der sich Licht ausbreitet, ist die kürzeste Zeiteinheit die es objektiv und messbar im von uns als solches definierten Universum gibt.
Sollte es darüber hinaus noch etwas schnelleres geben, würde es sich unserer "Wahrnehmung" entziehen, da unsere Sinne nicht dafür konzipiert sind etwas wahrzunehmen, das noch schneller unterwegs ist als Licht. Liegt einfach in der Natur der Sache selbst.
Aus dem gleichen Grund sehen wir auch nicht die Realität unseres als solches definiertes Universums, wenn wir ins All schauen, sondern nur eine art "Fotomontage" endlos vieler unterschiedlicher (räumlich und zeitlich verschobener) Ereignisse als gleichzeitig auf jener optischen Mattscheibe die wir Netzhaut nennen..
Das Bild des Andromedanebel welches wir gleichzeitig mit dem Bild des Mondes sehen, ist schon über 2,5 Milliarden Jahre alt, während das Bild des Mondes nur ca. 1 Sekunde alt ist. Wo genau der Andromedanebel sich im Jetzt der Allgleichzeitigkeit tatsächlich befindet und wie er jetzt ausschaut ...???... Von all dem haben wir keinen blassen Schimmer.
Ist die Interpretation der "Rotverschiebung" als Index für eine Ausdehnung des von uns als solches definiertem Universum möglicherweise falsch. Prinzipiell wäre das möglich.

Wenn man auf diese Weise feststellen kann, ist es schon äußerst schwierig, den Zusammenhang von Raum und Zeit auf "natürliche" Art und Weise halbwegs richtig zu verstehen..

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

03.06.2016 20:51
#110 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #109
Sollte es darüber hinaus noch etwas schnelleres geben, würde es sich unserer "Wahrnehmung" entziehen, da unsere Sinne nicht dafür konzipiert sind etwas wahrzunehmen, das noch schneller unterwegs ist als Licht. Liegt einfach in der Natur der Sache selbst.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #108
Die Natur selbst hat keine Grenzen. Diese Grenzen finden sich nur in unserem Kopf und mit Esoterik hat das nichts zu tun.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #107
Aber eine Technologie, die unser Raum und Zeitverständnis aufhebt.. ist weit von aller brauchbarer Realität entfernt.


Muss es denn eine "Technologie" sein?
Es ist ein "Fehler" zu denken, das wir Technologie "brauchen" um Grenzen des Seins(Natur) zu verstehen oder zu "durchbrechen"! Die "esoterische Baumumarmung" ist hier natürlich hinderlich um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.
Die "Grenzen" die man sich im Kopf "denkt", sind erst durch Technologien und durch das technologische Verständnis und dessen (überschwenglichen) Nutzen entstanden. Sozusagen sind wir "denkfaul" geworden!

Die Wahrnehmung sollte wieder zur "natürlichen Art" zurückfinden.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.06.2016 10:49
#111 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat
Die "Grenzen" die man sich im Kopf "denkt", sind erst durch Technologien und durch das technologische Verständnis und dessen (überschwenglichen) Nutzen entstanden. Sozusagen sind wir "denkfaul" geworden!


SOL demiurg ist ein fundamentalistischer Esoteriker!
Hatte ich doch gleich vermutet...

Zitat
Die Wahrnehmung sollte wieder zur "natürlichen Art" zurückfinden.


Also die Wettergötter wieder um gutes Wetter anflehen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

04.06.2016 11:11
#112 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #111

SOL demiurg ist ein fundamentalistischer Esoteriker!
Hatte ich doch gleich vermutet...

Na dann vermute mal weiter.

Zitat von Lukrez im Beitrag #111
Also die Wettergötter wieder um gutes Wetter anflehen.

Hast du es denn schon mal versucht?

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2016 16:50
#113 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #110


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #107
Aber eine Technologie, die unser Raum und Zeitverständnis aufhebt.. ist weit von aller brauchbarer Realität entfernt.


Muss es denn eine "Technologie" sein?
Was verstehst du unter Müssen?

Wir brauchen Orientierungspunkte nach denen wir uns in der Realität zurechtfinden. Wir "müssen" solche Orientierungspunkte auch immer gemeinsam definieren, um erstens miteinander kooperieren zu können und uns zweitens dabei nicht gegenseitig zu übervorteilen.

Wenn man von dieser Erkenntnis und Einsicht ausgeht, dann unsere "Technologien" die einzigen brauchbaren Mittel um für alles das einen gemeinsamen Konsens zu finden...


Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Es ist ein "Fehler" zu denken, das wir Technologie "brauchen" um Grenzen des Seins(Natur) zu verstehen..
Was schlägst du als Alternative vor?
Die Reichweite unserer Sinne ist ziemlich bescheiden. Und wenn sich jeder seine eigenen Grenzen steckt, gerade so wie ihm danach ist und dünkt.. (eigene Maßstäbe)
kommen wir nicht mal hier auf der Erde noch irgendwo hin.


Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Die "esoterische Baumumarmung" ist hier natürlich hinderlich um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.
Tatsächlich? Die esoterische Baumumarmung ist doch nichts Schlechtes.. Idioten sind beschäftigt und können keinen Schaden anrichten...


Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Die "Grenzen" die man sich im Kopf "denkt", sind erst durch Technologien und durch das technologische Verständnis und dessen (überschwenglichen) Nutzen entstanden.
So ist es. Aber ohne Technologien ist es halt ziemlich schwierig in einer Welt zu überleben, in der die meisten unserer gefährlichsten Fressfeinde wesenlich kleiner sind, als unser natürlicher Sehsinn sie noch ausmachen könnte.

Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Sozusagen sind wir "denkfaul" geworden!
Wer ist hier WIR? Oder redest du immer nur dann von WIR, wenn du du dich selber dabei ausnimmst.

Ich könnte von mir selber nicht sagen, das ich irgenwo denkfaul geworden wäre..


Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Die Wahrnehmung sollte wieder zur "natürlichen Art" zurückfinden.
Vor ein paar Wochen hast du aber noch etwas ganz anderes behauptet!!

Soll ich das für Dich heraussuchen?

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

04.06.2016 17:10
#114 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Was verstehst du unter Müssen?
Wenn man von dieser Erkenntnis und Einsicht ausgeht, dann unsere "Technologien" die einzigen brauchbaren Mittel um für alles das einen gemeinsamen Konsens zu finden...

Der NUTZEN, ich versuche schon eine ganze Weile darauf hinzuweisen, das der NUTZEN der Technik ausartet(e)! Euer Fokus liegt immer auf den unmittelbaren Satz und den nehmt ihr dann auseinander.
Ohne PC würde diese Diskussion nicht funktionieren, richtig, aber, stelle ich uns jetzt mal beide als Vernunftswesen hin, öffne doch mal den Weitblick auf den NUTZEN des PC´s oder anders ausgedrückt dessen "Ausnutzung"....weiter denken als nur bis zum Satzende.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Was schlägst du als Alternative vor?
Die Reichweite unserer Sinne ist ziemlich bescheiden.

Wer sagt das die Reichweite ziemlich bescheiden ist? Ein "renommierter Wissenschaftler" oder hast "du es selbst" herausgefunden??


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Tatsächlich? Die esoterische Baumumarmung ist doch nichts Schlechtes.. Idioten sind beschäftigt und können keinen Schaden anrichten...

Denkfehler - grober Denkfehler!
Der Schaden ist, das es "Schlaue" gibt die die Unwissenheit des Volkes "ausnutzen" - wo wir dann wieder beim Nutzen sind.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Aber ohne Technologien ist es halt ziemlich schwierig in einer Welt zu überleben, in der die meisten unserer gefährlichsten Fressfeinde wesenlich kleiner sind, als unser natürlicher Sehsinn sie noch ausmachen könnte.

Auch hier sollte man mal auf sich selbst reflektieren und nicht die Masse mit einbeziehen. Natürlich ist in unserer heutigen Zeit Technik zu einem unverzichtbaren Utensil geworden, aber erst als man deren Nutzen erkannte und durch Ausnutzung die zeitliche Geschwindigkeit des Handelns als "produktiv" einstufte.

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Wer ist hier WIR? Oder redest du immer nur dann von WIR, wenn du du dich selber dabei ausnimmst.
Ich könnte von mir selber nicht sagen, das ich irgenwo denkfaul geworden wäre..

Das WIR kommt erst später!!

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Vor ein paar Wochen hast du aber noch etwas ganz anderes behauptet!!
Soll ich das für Dich heraussuchen?

Ja, gerne.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2016 20:34
#115 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Was verstehst du unter Müssen?
Wenn man von dieser Erkenntnis und Einsicht ausgeht, dann sind unsere "Technologien" die einzigen brauchbaren Mittel um für alles das einen gemeinsamen Konsens zu finden...


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Der NUTZEN, ich versuche schon eine ganze Weile darauf hinzuweisen, das der NUTZEN der Technik ausartet(e)! Nach welchen Maßstäben und Kriterien wertet du das so?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Euer Fokus liegt immer auf den unmittelbaren Satz und den nehmt ihr dann auseinander.
Was sollten wir denn sonst auseinander nehmen?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Ohne PC würde diese Diskussion nicht funktionieren, richtig, aber, stelle ich uns jetzt mal beide als Vernunftswesen hin, öffne doch mal den Weitblick auf den NUTZEN des PC´s oder anders ausgedrückt dessen "Ausnutzung"....weiter denken als nur bis zum Satzende.


Du reduzierst den PC und alles was man damit machen kann nur auf deine eigene Interpretation und Deutung der Realität. Die mal so und mal so ausfällt. Wo soll man da weiter denken?
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Was schlägst du als Alternative vor?
Die Reichweite unserer Sinne ist ziemlich bescheiden.

Wer sagt das die Reichweite ziemlich bescheiden ist? Ein "renommierter Wissenschaftler" oder hast "du es selbst" herausgefunden??

Das kann man auch feststellen, wenn man kein renommierter Wissenschaftler ist. Oder kannst DU mit freiem Auge ein Virus oder einzelnes Bakterium beobachten?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Tatsächlich? Die esoterische Baumumarmung ist doch nichts Schlechtes.. Idioten sind beschäftigt und können keinen Schaden anrichten...

Denkfehler - grober Denkfehler!
Der Schaden ist, das es "Schlaue" gibt die die Unwissenheit des Volkes "ausnutzen" - wo wir dann wieder beim Nutzen sind.
Das Argument Gott ist dafür seit altersher besonders oft genutzt worden.

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Aber ohne Technologien ist es halt ziemlich schwierig in einer Welt zu überleben, in der die meisten unserer gefährlichsten Fressfeinde wesenlich kleiner sind, als unser natürlicher Sehsinn sie noch ausmachen könnte.

Auch hier sollte man mal auf sich selbst reflektieren und nicht die Masse mit einbeziehen.
Wer hindert dich daran?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Natürlich ist in unserer heutigen Zeit Technik zu einem unverzichtbaren Utensil geworden, aber erst als man deren Nutzen erkannte und durch Ausnutzung die zeitliche Geschwindigkeit des Handelns als "produktiv" einstufte.
Wann genau war das? Als man den Nutzen des ersten Faustkeils erkannte?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Wer ist hier WIR? Oder redest du immer nur dann von WIR, wenn du du dich selber dabei ausnimmst.
Ich könnte von mir selber nicht sagen, dass ich irgendwo denkfaul geworden wäre..

Das WIR kommt erst später!!
Weil du das so für UNS festlegst? Was denkst du, woran es liegen mag, dass WIR hier in diesem Forum uns alle nicht so richtig mit dem "Wirrwarr" deiner Gedankensprünge anfreunden können?
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #114

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Vor ein paar Wochen hast du aber noch etwas ganz anderes behauptet!!
Soll ich das für Dich heraussuchen?

Ja, gerne.


#275 RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Zitat Sol demiurg [quote]enk mal nach! Wer zweifelt etwas an, was man mit den "natürlichen Sinnen" seiner Umwelt entnehmen kann?
Man stellt keine "wirklichen Hinterfragungen" an, ob das was ist auch so ist wie es erscheint.
Man nimmt es einfach an!
Mit dem Übernatürlichen ist es ähnlich! Erst wenn du es mit deinen "natürlichen Sinnen" wahrnimmst, zweifelst du es nicht mehr an. Der Glaube aber, der den ihr den Gläubigen vorwerft, ist so eine Art Zwischenstufe, genau wie deine Einstellung eine Zwischenstufe darstellt.



Dann schreibst du wieder:
[quote]Die Wahrnehmung sollte wieder zur "natürlichen Art" zurückfinden.


Hasst du sie alle richtig beisammen "Soll demiurg?
Natürlich könnte diesbezüglich nur ich diesen Eindruck haben, dass diesbezüglich mit DIR irgend etwas nicht ganz stimmt.. Aber offensichtlich gibt es da auch noch andere, denen du nicht ganz "geheuer" bist.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2016 20:54
#116 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Was ist eine "natürliche Wahrnehmung" @SOL demiurg ? Welche Maßstäbe legen eine natürliche Wahrnehmung fest?

Zitat
Zitat SOL demiurg: Man stellt keine "wirklichen Hinterfragungen" an, ob das was ist auch so ist wie es erscheint.


Was sind nach deiner Auffassung "wirkliche Hinterfragungen"?

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

04.06.2016 22:24
#117 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Vor ein paar Wochen hast du aber noch etwas ganz anderes behauptet!!
Soll ich das für Dich heraussuchen?


Zitieren WIR das mal richtig. Folgende Aussage ist jene, die du herausgesucht hast um die Behauptung aufzustellen, meine Aussagen gehen konträr.

Aussage SOL demiurg: Denk mal nach! Wer zweifelt etwas an, was man mit den "natürlichen Sinnen" seiner Umwelt entnehmen kann?
Man stellt keine "wirklichen Hinterfragungen" an, ob das was ist auch so ist wie es erscheint.
Man nimmt es einfach an!


Auf die nun folgende Aussage berufst du dich:

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #110

Es ist ein "Fehler" zu denken, das wir Technologie "brauchen" um Grenzen des Seins(Natur) zu verstehen oder zu "durchbrechen"!
Die "Grenzen" die man sich im Kopf "denkt", sind erst durch Technologien und durch das technologische Verständnis und dessen (überschwenglichen) Nutzen entstanden. Sozusagen sind wir "denkfaul" geworden!

Die Wahrnehmung sollte wieder zur "natürlichen Art" zurückfinden.


So. Zum einen hat die eine Aussage mit der anderen nichts zu tun, denn sie ist themenfremd. Zum anderen sollte man unterscheiden zwischen "natürlichen Sinnen" und "natürlicher Art".

Bei der obigen Aussage ging es um die Wahrnehmung der Natur und ihren Begebenheiten, also die Abtastfähigkeit unserer Sinne und die daraus extrapolierten Eindrücke. Diese "Realität" der Dinge wird nicht angezweifelt, da diese belegbar sind und für unser Gehirn, durch dauerhaftes Vorhandensein, als "normal" eingestuft.
Ganz banal: Die Frage ob ein Baum ein Baum ist, wird nicht gestellt, man nimmt es einfach an - da es alle tun.

Bei der zweiten Aussage ging es um das Natürliche und das Übernatürliche bezogen auf Direktkontaks Antwort:
Selbst das Nicht-Übernatürliche wird angebetet und auf ähnlichem Wege verteidigt wie das Übernatürliche. Wenn es sich jeder nach seinem Geschmack aussuchen kann, warum dann die vielen Fragen, ob das Natürliche oder Übernatürliche existiert?
Dein letzter Satz wäre ja eine Aufforderung zum völligen Frieden zwischen z.B. Atheisten und Gläubige...somit würde jeder seinen Weg gehen und den anderen machen lassen!


Diese Aussage ziehst du aus dem Zusammenhang und deine Antwort darauf war:
Gibt es denn dazu Fragen, ob das Natürliche existiert? Wer zweifelt die Existenz des Natürlichen an?

Erst auf diese Frage antwortete ich mit obiger(erster) Aussage. Erkennst du den kleinen aber feinen Sarkasmus in meiner Aussage, die bezogen auf atheistisches Denken war?

Damit sollte auch die Frage nach einer natürlichen Wahrnehmung beantwortet sein und dessen Maßstab.

Jetzt wird es interessant. Was sind wirkliche Hinterfragungen? Vielleicht solche, die du mit dieser Frage stellst?!

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2016 20:11
#118 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #113
Vor ein paar Wochen hast du aber noch etwas ganz anderes behauptet!!
Soll ich das für Dich heraussuchen?


Zitieren WIR das mal richtig. Folgende Aussage ist jene, die du herausgesucht hast um die Behauptung aufzustellen, meine Aussagen gehen konträr.

Aussage SOL demiurg: [i]Denk mal nach! Wer zweifelt etwas an, was man mit den "natürlichen Sinnen" seiner Umwelt entnehmen kann?
Ich tue das.. Alle Atheisten tun das. Wissend, dass einem auch die eigenen Sinne
ganz oft einen Streich spielen.

Aber du Unterschlägst hier etwas anderes auf das ich mich im besonderen bezogen habe.!

Zitat
Zitat SOl demiurg: #275 RE: Ein Plädoyer für den Atheismus

Zitat Sol demiurg

Mit dem Übernatürlichen ist es ähnlich! Erst wenn du es mit deinen "natürlichen Sinnen" wahrnimmst, zweifelst du es nicht mehr an. Der Glaube aber, der den ihr den Gläubigen vorwerft, ist so eine Art Zwischenstufe, genau wie deine Einstellung eine Zwischenstufe darstellt.



Wie kannst du so einen haltlosen Quatsch behaupten? Wenn du dann wieder davon redest, dass wir zur natürlichen Sicht der Dinge zurückkehren müssten!




Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Bei der zweiten Aussage ging es um das Natürliche und das Übernatürliche bezogen auf Direktkontaks Antwort:
[i]Selbst das Nicht-Übernatürliche wird angebetet..
Wer tut das, SOL demiurg! Und wie kann das Übernatürliche Angebetet werden, wenn es nichts anderes ist, als eine Projektion auf das Natürliche. Merkst du nicht, was für einen wirren und sinnfreien Schwachfug du zusammen faselst??

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

und auf ähnlichem Wege verteidigt wie das Übernatürliche.
Wo ist denn dieses Übernatürliche?

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Wenn es sich jeder nach seinem Geschmack aussuchen kann, warum dann die vielen Fragen, ob das Natürliche oder Übernatürliche existiert?
Weil viele Idioten das Übernatürliche für das Eigentliche und Wirkliche halten und dann los ziehen, um anderen Leuten den Kopf ab zu schneiden, wenn die die Dinge und ihre Zusammenhänge etwas anders sehen.

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Dein letzter Satz wäre ja eine Aufforderung zum völligen Frieden zwischen z.B. Atheisten und Gläubige...somit würde jeder seinen Weg gehen und den anderen machen lassen!
Dann geh mal zu den Arabern und sag das denen! Oder red mit den kreationistischen Amis, bei denen Atheisten keine öffentliche Ämter besetzen dürfen und auch sonst immer und überall kuschen müssen..


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Damit sollte auch die Frage nach einer natürlichen Wahrnehmung beantwortet sein und dessen Maßstab.
Wenn dem so ist, dann muss man wohl zuerst einen "göttlichen" Dachschaden haben um mit der natürlichen Wahrnehmung Übernatürliches wahrzunehmen. Oder habe ich dich da falsch verstanden?
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Jetzt wird es interessant. Was sind wirkliche Hinterfragungen? Vielleicht solche, die du mit dieser Frage stellst?!



Diese Frage war an DICH gerichtet, SOL demiurg! Ich werde dir dann im Falle schon noch mitteilen, wie ich das sehe.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.06.2016 17:41
#119 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

WEnn die Wissenschaft eines Tages beweisen sollte, dass es Raum in Wirklichkeit nicht gibt,
was wird dann aus der Raumfahrt???
Wo sollen wir noch hinfahren ohne Raum?
Wer schon ganz schöne Scheiße, was ?

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

06.06.2016 21:31
#120 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #119
WEnn die Wissenschaft eines Tages beweisen sollte, dass es Raum in Wirklichkeit nicht gibt,
was wird dann aus der Raumfahrt???
Wo sollen wir noch hinfahren ohne Raum?
Wer schon ganz schöne Scheiße, was ?


"Die Wissenschaft" hat dagegen schon festgestellt, dass Saufen und Kiffen die gleichen Gehirn- bzw. Bewusstseinsareale bedient, wie meditieren. Wundern tät`s mich nicht...

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

07.06.2016 08:53
#121 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #120
Zitat von Reisender im Beitrag #119
WEnn die Wissenschaft eines Tages beweisen sollte, dass es Raum in Wirklichkeit nicht gibt,
was wird dann aus der Raumfahrt???
Wo sollen wir noch hinfahren ohne Raum?
Wer schon ganz schöne Scheiße, was ?


"Die Wissenschaft" hat dagegen schon festgestellt, dass Saufen und Kiffen die gleichen Gehirn- bzw. Bewusstseinsareale bedient, wie meditieren. Wundern tät`s mich nicht...




Aber meditieren ist kostengünstiger, ich würde ja auf Saufen und kiffen umsteigen, habe aber nicht die finanziellen Mittel.
Aber ganz ohne trocknet das Gehirn aus und produziert nur noch staubige Gedanken.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

10.06.2016 22:45
#122 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Mit dem Übernatürlichen ist es ähnlich! Erst wenn du es mit deinen "natürlichen Sinnen" wahrnimmst, zweifelst du es nicht mehr an. Der Glaube aber, der den ihr den Gläubigen vorwerft, ist so eine Art Zwischenstufe, genau wie deine Einstellung eine Zwischenstufe darstellt.


Wie kannst du so einen haltlosen Quatsch behaupten? Wenn du dann wieder davon redest, dass wir zur natürlichen Sicht der Dinge zurückkehren müssten!

Diese Aussage war bezogen auf Menschen wie euch, die dem "Realen", also allem logisch Nachvollziehbaren, welche mit dem Menschen natürlichen Sinnen möglich zu erfassen sind, den Zweifel absprechen.
Der Zweifel an das Übernatürliche, also allem nicht logisch Nachvollziehbaren, wird erst Zweifel abgesprochen, wenn dieser ebenfalls mit natürlichen Sinnen erfasst werden kann.

Hierbei ist dann aber wichtig, in welchen Verständnis man das Übernatürliche betrachtet. Ein Zufall kann auch bei manchen ein Wunder sein, sowie ein Wunder nur ein Zufall.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Bei der zweiten Aussage ging es um das Natürliche und das Übernatürliche bezogen auf Direktkontaks Antwort:
[i]Selbst das Nicht-Übernatürliche wird angebetet..
Wer tut das, SOL demiurg! Und wie kann das Übernatürliche Angebetet werden, wenn es nichts anderes ist, als eine Projektion auf das Natürliche. Merkst du nicht, was für einen wirren und sinnfreien Schwachfug du zusammen faselst??

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Wo ist denn dieses Übernatürliche?


Merkst du was?
Es gibt nur "Natürliches" - selbst Gedanken sind natürlicher Art!!


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Jetzt wird es interessant. Was sind wirkliche Hinterfragungen? Vielleicht solche, die du mit dieser Frage stellst?!


Diese Frage war an DICH gerichtet, SOL demiurg! Ich werde dir dann im Falle schon noch mitteilen, wie ich das sehe.


Meine Güte - du erkennst die Antwort in der Frage nicht? Seit 40 Jahren schon dabei und keine Antworten erhalten - das ist traurig.

Versuchst du auch deine eigenen Erkenntnisse zu hinterfragen und mit Dingen abzugleichen, welche du schon (in atheistischer Weise)verworfen hattest?
Ist dein Weltbild, dein Glaube, deine Wirklichkeit auch wirklich deine Überzeugung? Nur weil man sich in manchen Situationen und Umfeldern "geborgen" fühlt, heißt das nicht, das man diese auch ein Recht auch Absolutheit zusprechen kann.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2016 19:49
#123 RE: Warum Raumfahrt ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Mit dem Übernatürlichen ist es ähnlich! Erst wenn du es mit deinen "natürlichen Sinnen" wahrnimmst, zweifelst du es nicht mehr an. Der Glaube aber, der den ihr den Gläubigen vorwerft, ist so eine Art Zwischenstufe, genau wie deine Einstellung eine Zwischenstufe darstellt.


Wie kannst du so einen haltlosen Quatsch behaupten? Wenn du dann wieder davon redest, dass wir zur natürlichen Sicht der Dinge zurückkehren müssten!

Diese Aussage war bezogen auf Menschen wie euch, die dem "Realen", also allem logisch Nachvollziehbaren, welche mit dem Menschen natürlichen Sinnen möglich zu erfassen sind, den Zweifel absprechen.


Genau das tust du selber mit uns!


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Der Zweifel an das Übernatürliche, also allem nicht logisch Nachvollziehbaren, wird erst Zweifel abgesprochen, wenn dieser ebenfalls mit natürlichen Sinnen erfasst werden kann.
Hast du heute wieder mal dein Pillen nicht genommen?


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Hierbei ist dann aber wichtig, in welchen Verständnis man das Übernatürliche betrachtet.
Nur für DICH!!

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Ein Zufall kann auch bei manchen ein Wunder sein, sowie ein Wunder nur ein Zufall.
Und du bist dir auch noch sicher, dass wir das nicht selber verstehen würden.


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Bei der zweiten Aussage ging es um das Natürliche und das Übernatürliche bezogen auf Direktkontaks Antwort:
[i]Selbst das Nicht-Übernatürliche wird angebetet..
Wer tut das, SOL demiurg! Und wie kann das Übernatürliche Angebetet werden, wenn es nichts anderes ist, als eine Projektion auf das Natürliche. Merkst du nicht, was für einen wirren und sinnfreien Schwachfug du zusammen faselst??

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Wo ist denn dieses Übernatürliche?


Merkst du was?
Es gibt nur "Natürliches" - selbst Gedanken sind natürlicher Art!! [/quote] DU merkst wohl selber schon lange nichts mehr..!! Ansonsten würdest du merken, dass du deinen Artgenossen mit derlei Geschwafel nur auf den natürlichen Geist gehst. Oder glaubst du wirklich, dass wir alle noch gar nicht verstanden haben, um was es DIR bei in deinen Vieldeutereien und die darin enthaltenen WICHTigkeiten geht.

Möchtest du dass ich das in einem Satz auf den Punkt bringe?

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #118
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #117

Jetzt wird es interessant. Was sind wirkliche Hinterfragungen? Vielleicht solche, die du mit dieser Frage stellst?!


Diese Frage war an DICH gerichtet, SOL demiurg! Ich werde dir dann im Falle schon noch mitteilen, wie ich das sehe.


Meine Güte - du erkennst die Antwort in der Frage nicht? Seit 40 Jahren schon dabei und keine Antworten erhalten - das ist traurig.
Was für ein Scheiß..

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Versuchst du auch deine eigenen Erkenntnisse zu hinterfragen und mit Dingen abzugleichen, welche du schon (in atheistischer Weise)verworfen hattest?
Um was für Dinge sollte es sich dabei handeln?
Wusstest du übrigens, dass das menschliche Gehirn Substanzen (Endorphine) freisetzt, deren chemischen Eigenschaften denen der süchtig machenden Alkaloide des Schlafmohns ziemlich genau gleichen? Besonders immer auch dann, wenn man sich selbst was (Übernatürliches) vormacht..
Der Effekt ist in der Medizin auch als Placebo-Effekt bekannt. Oder anderes herum, beantwortet das auch die schwierige Frage, warum Glaube, Transzendenz und Religion, bei vielen Menschen zu schweren Schädigungen des kognitiven (natürlichen) Denkens führt..

Ist damit deine Frage jetzt beantwortet?

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Ist dein Weltbild, dein Glaube, deine Wirklichkeit auch wirklich deine Überzeugung?
Aber sicher, sonst wäre ich ja nicht hier, sondern in der Klapsmühle..

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #122

Nur weil man sich in manchen Situationen und Umfeldern "geborgen" fühlt, heißt das nicht, das man diese auch ein Recht auch Absolutheit zusprechen kann.


Und warum tust du es dann selber? Weil du ein Endorphinsüchtiger im Endstadium bist?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz