Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.879 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2
gapping Offline



Beiträge: 613

10.02.2015 23:58
Die Erfindung Gottes Antworten

Eine geniale Idee des jüdischen Volkes. Die Ausweglosigkeit zwischen Pharaonenreich und den Hethitern zerrieben zu werden begründete das Bündnis mit dem Allmächtigen, weil nur der den Untergang der jüdischen Stämme noch verhinderte. Dass die jüdischen Wortführer vor ca.4400 Jahren mit Jahwe beeindrucken konnten war die Meisterleistung zur Errettung vor den mächtigeren Heeren.
Dass späterhin zahlreiche Bewohner Europas und des Orients diese "Notlösung" Jahwe kopierten und als Christentum und Islam hunderte Millionen Menschen wiederum, bis heute, beeindrucken konnten und können, liegt in mangelnder Aufklärung über das Leben begründet.
Dass die Konkurrenz der großen monotheistischen Systeme, Islam und Christentum zig Millionen Menschen das Leben kostete, wurde mit den Zwängen zum Glauben überspielt, weil es jahrhundertelang hieß: 'Bekenntnis oder Tod'. Dass die Zwänge zum Glauben heute beschönigt werden, besonders im Islam und im Christentum, ist die Ursache vieler kriegerischer Auseinandersetzungen bis heute, wofür das neochristliche Russland erneut genügend Beweise bietet.

Gruß gapping

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.401

11.02.2015 10:07
#2 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von gapping
Dass späterhin zahlreiche Bewohner Europas und des Orients diese "Notlösung" Jahwe kopierten und als Christentum und Islam hunderte Millionen Menschen wiederum, bis heute, beeindrucken konnten und können, liegt in mangelnder Aufklärung über das Leben begründet.

Bisweilen besteht sogar mangelhafte Aufklärung über die mangelhafte Aufklärung über das Leben. So manches Verständnis eines "Gottes" hält der Aufklärung nicht stand, weil es schon sich selbst widersprüchlich ist. Das aber pauschal auf alle Verständnisse zu übertragen, wäre wohl kaum eine wissenschaftliche Arbeitsweise.

Zitat von gapping
Dass die Zwänge zum Glauben heute beschönigt werden, besonders im Islam und im Christentum, ist die Ursache vieler kriegerischer Auseinandersetzungen bis heute, wofür das neochristliche Russland erneut genügend Beweise bietet.

Die Ursache für die vielen kriegerischen Konflikte ist meiner Meinung nach die Gier nach Macht und Reichtum - grob gesagt. Religion wirkt dabei als Zusatzstoff, um die Politik der Gier für eine breite Masse zugänglicher und erträglicher zu machen. Die Hoffnung vieler: Wenn es einmal keine Religion mehr gibt, gibt es auch keine - oder zumindest nicht mehr so viele - Kriege, wird sich nicht erfüllen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

11.02.2015 10:51
#3 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Sinn und Zweck jeder Religion ist die Manipulation.

Man braucht Anhänger, Jünger, Arbeitskräfte, Sklaven, leibeigene Bauern und Hauswirtschafterinnen im Pfarrhaus.
Einen gewissen Halt für die wirtschaftliche Stabilität der Gemeinschaft bietet auch der Zehnte. Gegenwärtig ist dieses Finanzierungsmodell als neuere Variante in Form der Kirchensteuer in Deutschland noch lukrative Praxis.

Mit phantasiereichen Drohungen und Versprechungen wird die Anpassung ängstlicher Gemüter erreicht. Unterstützung bieten dabei Streckbänke, glühende Roste und Daumenschrauben, wenn das Ziel nicht allein über bloße Wortsuggestionen erreicht wird. Thron und Altar im Bündnis ist eine effektive Machtvariante, die unter Berücksichtigung der mittelalterlichen Rahmenbedingugen durchaus mit den Auswirkungen "moderner" Diktaturen vergleichbar erscheint.

Auch die Scharia in den Kalifaten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sei in diesem Zusammenhang nicht vergessen, sonst wird die "Polemik" zu einseitig.

Die "Trimmung" der christlichen Gläubigen auf Linientreue beginnt psychologisch trickreich sofort bei der Taufe:

Der Anfang der Unterdrückung

Nicht zu vergessen sind auch Zwangsbeichte und Gruppenzwang. Gegenwehr oder vernünftige Einwände angesichts der Fakten oder skandalösen Machtverhältnisse erscheinen aussichtslos.

Nur so war (und ist?) es möglich, angesehene und charakterfeste Menschen wie Giordano Bruno bei lebendigem Leibe zu verbrennen!

Die meisten Justizmorde (Hexen- und Ketzerurteile) bleiben wohl anonym - keine Chance auf Rehabilitation wie im Falle des Galileo Galilei...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2015 10:58
#4 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #1
Eine geniale Idee des jüdischen Volkes.
.. Gott und Götter hat es schon immer gegeben ...es iat also keine Erfindung der Juden ..

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.401

11.02.2015 11:08
#5 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat
Sinn und Zweck jeder Religion ist die Manipulation.

Wenn das Sinn und Zweck jeder Religion ist, warum dann nicht auch jeder Ideologie? Entscheidend ist doch, was oder wen man als höchstes Prinzip festlegt. Das ist bei den einen Gott, Satan, Thor, Zeus, oder Jupiter; bei den anderen Macht, Ruhm, Reichtum, Geld oder ein Konglomerat aus all diesen Faktoren.

Manipulation durch die Politik findet auch hier in Deutschland statt. Ein Beispiel dafür ist das Demokratieverständnis.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

11.02.2015 11:20
#6 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #5

Zitat
Sinn und Zweck jeder Religion ist die Manipulation.
Wenn das Sinn und Zweck jeder Religion ist, warum dann nicht auch jeder Ideologie? Entscheidend ist doch, was oder wen man als höchstes Prinzip festlegt. Das ist bei den einen Gott, Satan, Thor, Zeus, oder Jupiter; bei den anderen Macht, Ruhm, Reichtum, Geld oder ein Konglomerat aus all diesen Faktoren.

Manipulation durch die Politik findet auch hier in Deutschland statt. Ein Beispiel dafür ist das Demokratieverständnis.



Mit der Fragestellung durch SnookerRI ist die Diskussion erweitert worden. Soweit es das Demokratieverständnis betrifft, ist der Hinweis SnookerRI's wegen der angeblich bei uns vorhandenen Säkularisation berechtigt.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2015 16:02
#7 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #3
Sinn und Zweck jeder Religion ist die Manipulation.

.. die Manipulation liegt doch schon darin , daß man behauptet , da wären unsichtbare Wesen am Werke ...

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

12.02.2015 16:09
#8 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #7
Zitat von Direktkontakt im Beitrag #3
Sinn und Zweck jeder Religion ist die Manipulation.

.. die Manipulation liegt doch schon darin , daß man behauptet , da wären unsichtbare Wesen am Werke ...


Alles was auf diesem Feld gesagt wird, sind Behauptungen.

gapping Offline



Beiträge: 613

12.02.2015 22:54
#9 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Wie bereits im anderen Thread betont, war die Erfindung Gottes eine Notgeburt und hatte den Zweck das Überleben jüdischer Stämme zu sichern. Dass dies gelungen ist, lag nicht an den spirituellen Neigungen der mächtigeren Heere, sondern darin, dass man von der Repräsentation durch die jüdische Fürsten- und Priesterlinie überzeugt wurde.

gapping Offline



Beiträge: 613

12.02.2015 23:08
#10 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Späterhin, Direktkontakt, als die Erfindung Gottes ihre Wirkung nicht verfehlt hatte, wurde das System Jahwe verfeinert zum dualen System Himmel und Hölle und wurde lustvoll genau dazu eingesetzt, um der Bevölkerung den Demiurg vorzutäuschen, der sie ruhig halten soll; und natürlich um jenes Eigentum zu bewahren, das sich nur über monotheistische Konditionen erhalten ließ. Dass die betrügerische Absicht über den Gottesglauben reüssieren zu können bestand, daran war bei der sich veränderten Priesterlinie von polytheistischen zu monotheistischen Regeln kein Zweifel. Anders hätten sich andere Kulte(Stierkult) auch nicht noch gewisse Zeit halten können, denn man musste sich ja erst eine Verfassung(Thora) geben, in der ja die Privilegienordnung so geregelt ist, dass auch römische Cäsaren davon beeindruckt werden konnten.
Der Pakt des frühen Katholizismus mit den heidnischen Cäsaren endete ja erst als der erste Cäsar, der auch katholischer Theologe war, den Thron bestieg(Justinan). Mit ihm endete die Antike verschwanden wesentliche Teile der platon'schen und aristotelischen Lehren, die dem Katholizismus widersprachen, oder tauchten erst wieder auf, als die Konflikte zwischen Katholizismus und Islam einem vorläufigen Höhepunkt näherten.
Wer spricht heute schon davon, dass der beliebte katholische Gelehrte Augustinus ein Geschichtsfälscher, Kriegstreiber und Kinderschänder war und zugleich glühender Antisemitwar? Oder der Fälscher von Aristoteles' Werken, Thomas von Aquin, ein glühender Anisemit war, so als ob der den Juden die Erfindung Gottes(Jahwe) neiden würde?

Gruß gapping

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2015 01:30
#11 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #8

Alles was auf diesem Feld gesagt wird, sind Behauptungen.
.. genau .. es wird einfach behauptet es gibt da einen Gott oder Allah .. und bitte wo ist er .. leider nicht mehr vorhanden hat sich im Universum verflogen

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2015 01:34
#12 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #9
Wie bereits im anderen Thread betont, war die Erfindung Gottes eine Notgeburt und hatte den Zweck das Überleben jüdischer Stämme zu sichern. Dass dies gelungen ist, lag nicht an den spirituellen Neigungen der mächtigeren Heere, sondern darin, dass man von der Repräsentation durch die jüdische Fürsten- und Priesterlinie überzeugt wurde.
.. Schwachsinn .. du solltest erst einmal Geschichte lernen .. schon im alten Ägypten gab es nur einen Gott .. da gab es noch nicht einmal jüdische Stämme ... oh man oh man , grapping du solltet dich mal erst bilden bevor du etwas über Religionen faselst ...

gapping Offline



Beiträge: 613

14.02.2015 23:49
#13 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Ja, das mit dem Schwachsinn gebe ich Ihnen zurück Glaubensqualle, denn in Ägypten gab es keinen Monotheismus. Sie sollten sich also erst mal sachkundig machen, und zwar mit Fakten als Vorwürfe zu erheben, die zeigen, wie minimalistisch sie gebildet sind.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

15.02.2015 10:24
#14  Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Gapping
denn in Ägypten gab es keinen Monotheismus.

Aber es gab doch eine Echnaton-Phase des Monotheismus, oder bin ich da falsch informiert? Nach Echnaton wurde der ägyptische Monotheismus wieder abgeschafft. Weiß der Fuchs, weshalb. Und in die Echnaton-Epoche fiel auch die Epoche der jüdischen Gefangenschaft. Moses hatte des Monotheismus aus Ägypten adaptiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 11:20
#15 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #14

Zitat von Gapping
denn in Ägypten gab es keinen Monotheismus.
Aber es gab doch eine Echnaton-Phase des Monotheismus, oder bin ich da falsch informiert? Nach Echnaton wurde der ägyptische Monotheismus wieder abgeschafft. Weiß der Fuchs, weshalb. Und in die Echnaton-Epoche fiel auch die Epoche der jüdischen Gefangenschaft. Moses hatte des Monotheismus aus Ägypten adaptiert.


Zitat von gapping im Beitrag #13
Ja, das mit dem Schwachsinn gebe ich Ihnen zurück Glaubensqualle, denn in Ägypten gab es keinen Monotheismus. Sie sollten sich also erst mal sachkundig machen, und zwar mit Fakten als Vorwürfe zu erheben, die zeigen, wie minimalistisch sie gebildet sind.

.. na super ..wenn ich dann lese :
Zitat von gapping im Beitrag Vorstellung
bin auch neu bin w, 31, Un, vielseitig interessiert
, dann stellt sich mir die Frage , soll eine Frage sein und keine Beleidigung , wofür steht denn :
Un : unwissend
Un : unfähig

denn @ Gsyi hat es ja auch schon geschrieben .. die Ägypter hatten schon den Glauben an nur einen Gott .. also deine Bildung scheint doch irgendwie nicht ganz abgeschlossen zu sein ..
.... ja ..Gapping .. scheiße wenn man sich so dermaßen hier blamiert , machst du das auch in deinem Berufsleben so ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 12:23
#16 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

.. @ gapping xxx gelöscht! Gysi, Admin.

Lass den Quatsch, Glaubensqualle!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.02.2015 13:08
#17 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Du kannst froh sein Glaubensqualle, dass Gysi äußerst tolerant ist.

Mit Deinen Vorurteilen, Deinen Beleidigungen und Deinem schlechten Benehmen wärst Du früher aus diesem Forum schon längst hochkant rausgeflogen. In vergleichbaren Foren würdest Du nicht mal eine Woche überstehen.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 13:14
#18 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #17
Du kannst froh sein Glaubensqualle, dass Gysi äußerst tolerant ist.

Mit Deinen Vorurteilen, Deinen Beleidigungen und Deinem schlechten Benehmen wärst Du früher aus diesem Forum schon längst hochkant rausgeflogen. In vergleichbaren Foren würdest Du nicht mal eine Woche überstehen.
.. bitte keine verleumderische Polemik von dir .. nenn mir bitte genau was du mir vorwirfst ... aber bitte genau ..
.. und außerdem ... "wischi waschi" Foren über Religion ohne Provokationen sind wie ungewürzte Speisen .. in anderen Foren geht es noch viel krasser zu und dort ist wirklich was los und ein Forum lebt von Beiträge , je mehr Beiträge um so höher wächst der Wert eines Forum um so mehr Geld kommt rein .. aber diese wirtschaftliche Weitsicht fehlt dir wohl ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

15.02.2015 13:31
#19  Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Glaubensqualle
"wischi waschi" Foren über Religion ohne Provokationen sind wie ungewürzte Speisen ..

Du schüttest aber einen Kilo Würze in den Teller Suppe! Meinem Geschmack nach ein bisschen zu viel.
Und der Geschmack des Administrators ist non mal maßgebend! Pech gehabt, Glaubensqualle...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 13:36
#20 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Du schüttest aber einen Kilo Würze in den Teller Suppe! Meinem Geschmack nach ein bisschen zu viel.
Und der Geschmack des Administrators ist non mal maßgebend! Pech gehabt, Glaubensqualle...
.. da ich vom Fach bin , kann ich dir mitteilen , daß Geschmack erlernbar ist .. ich weiss , ich weiss .. jetzt kommt deine Antwort : den Geschmack werde ich dir dann zeigen ..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

15.02.2015 13:41
#21 Die Erfindung Gottes Antworten

@ Glaubensqualle

Du stänkerst gegen alles und jeden. Du bist ein Rüpel! Von qualifizierter Argumentation sehe ich bei dir selten was. 90 % deiner Beiträge erfüllen nicht einmal Unterhaltungswert!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 13:43
#22 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #21
@ Glaubensqualle

Du stänkerst gegen alles und jeden. Du bist ein Rüpel! Von qualifizierter Argumentation sehe ich bei dir selten was. 90 % deiner Beiträge erfüllen nicht einmal Unterhaltungswert!
.. das ist gemein ... jetzt weine ich aber .. aber du brauchst sie ja nicht lesen oder kannst sie ja löschen ..
.. die restlichen 10 % sind aber Nobelpreis verdächtig ..

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.02.2015 14:45
#23 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #9
Wie bereits im anderen Thread betont, war die Erfindung Gottes eine Notgeburt und hatte den Zweck das Überleben jüdischer Stämme zu sichern. Dass dies gelungen ist, lag nicht an den spirituellen Neigungen der mächtigeren Heere, sondern darin, dass man von der Repräsentation durch die jüdische Fürsten- und Priesterlinie überzeugt wurde.


JHWH war nur ein Gott unter vielen, das kann man sogar in der Bibel erkennen. Er war ein Vulkan- und Schutzgott des Nomadenvolkes der Schasu, der durch die Wanderung der Schasu auch bei anderen Völkern bekannt wurde. Es war somit eher Zufall, dass es gerade Jahwe war, dessen evolutionären Nachfolger Juden, Moslems und Christen heute verehren. Ca. 1500 v. Chr. hieß er noch El, der mit den Göttinnen Athirat und Sapsul die Söhne Sahara und Salim zeugte, die Götter der Morgendämmerung und der Abenddämmerung.

Nicht JHWH sicherte das Überleben der Israelischen Stämme, sondern das Überleben dieser Stämme sicherte das Überleben JHWHs. Es wäre interessant zu sehen, an welche erfundenen Götter die Menshen heute glauben würden, wenn JHWH es nicht geschafft hätte.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2015 15:11
#24 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #23

Nicht JHWH sicherte das Überleben der Israelischen Stämme, sondern das Überleben dieser Stämme sicherte das Überleben JHWHs. Es wäre interessant zu sehen, an welche erfundenen Götter die Menshen heute glauben würden, wenn JHWH es nicht geschafft hätte.


.. und ist nicht gerade daraus , aus diesem alten ägyptischen Volk ein Gesetz hervorgegangen , welches später den Juden als Grundlage ihre Glaubens wurde ... man muß sich doch mal eines ganz klar vor Augen führen .. unsere Denkweise zum heutigen Zeitpunkt ist doch mit der Denkweise vor zigtausend Jahren nicht vergleichbar ... früher gab es nur Krieg und Unterdrückung und Plünderung , egal nun in welcher Form , Art und Weise ...

gapping Offline



Beiträge: 613

21.03.2015 18:22
#25 RE: Die Erfindung Gottes Antworten

Wir können da nicht über den gleichen Jahwe schreiben, Blackysmart, weil der mindestens 400 Jahre vor Abraham/Ibrahim erfunden wurde. Die langen kriegerischen Begegnungen zwischen Hethitern und Pharaonen waren eine Bedrohung für die 11 aber höchstens 14 jüdischen Stämme. Eine solche Bedrohung gab es dann nicht mehr bis im 7. Jahrhundert v.u.Z und da waren es die Heere von Sanherib die unmittelbar vor der Einnahme des heutigen Jerusalem/Yarushalayim/El Quds standen. Dort wäre ihnen Jahwe nicht mehr zu Hilfe gekommen, wenn nicht die Skythen aus dem Kaukasus in den Rücken der Sanherib-Heere eingefallen wären. Da aber war der Niedergang der Pharaonen ebenso schon besiegelt, wie der der Hethiter, die einerseits durch Erdbeben ihre Grundpositionen aufgeben musste , oder aus Wassermangel keine Kraft mehr besaßen, das dürstende Volk beisammen zu halten. Längst war außerdem die geistige Überlegenheit aus der griechischen Halbinsel über den Nahen Osten und Ägypten gekommen, denen später dann die Heere folgten und zwar in einer Zeit, in der Sokrates den Schierlingsbecher wegen Gotteslästerung trinken musste, Platon seine polytheistischen Auswege pflegte und Aristoteles danach fast vom religiösen Mob gelyncht wurde, wovor er durch seinen Schüler, Alexander(der Große) gerettet wurde. Die Griechen wurde Besatzer der jüdischen Region. Das war schon schlimm genug, um an einem imaginären Gott festzuhalten. Diejenigen die nach den Griechen kamen, die Römer führten sich sozusagen dann wie Halbgötter auf, die Römer, von denen keiner seine Hände in Unschuld wusch, weil, sie weder von der Thora etwas wussten, noch davon dass einer, angeblich aus dem Hause Davids(der ca. 1000 Jahre vor Jesus lebte) sich als Religionsstifter stilisieren wollte.
Dass es rund um das Mittelmeer hunderte von Göttern gehuldigt wurde steht außer Frage. Der Monotheismus brauchte seine Zeit ehe er "überwindungsfähig" wurde. Echnaton verehrte vor ca. 3800 Jahren noch mindestens 25 Gottheiten. Bei Platon waren es noch 12 und bei Aristoteles schon keiner mehr. Das brauchte 1500 Jahre.

Gruß gapping

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor