Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 186 Antworten
und wurde 6.511 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

07.03.2015 08:39
#151 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Blackysmart
Das menschliche Gehirn braucht wohl noch weitere Evolution, um die Altlasten unserer Vergangenheit zu überwinden.

Tja die Schwierigkeit besteht aber darin, dass Evolution ziel-und planlos verläuft. Es könnte also sogar noch viel schlimmer kommen. Was für ein Schrecken wäre es für die Atheisten, wenn es auf einmal ganz zufällig durch eine Mutation zu "Supergläubigen" käme ... Auweia!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2015 09:26
#152 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #149

Zitat von Tutti
Aber eine Macht, die aus dem Nichts heraus Milliarden Galaxien erschaffen haben soll, war, ist und wäre auf alle Zeiten ein an Minderwertigkeit unübertrefflicher Sadistenfatzke, wenn er sich laut seinen Zehn Geboten an den Kindern bis in die 4. Generation der Menschen rächen würde, die anderen Göttern gedient haben, wie das gleich 2-Mal in der Bibel ausgekotzt wird (2. Mos. 20, 4+5 und 5. Mos. 5, 8+9).
Ich habe deine Meinung mit dem Hinweis auf Hesekiel kritisiert. Das hast du nicht anerkannt.



Wie sollten Christen denn eine Aussage eines unbedeutenden Propheten in Hes. 18, 20, wo gesagt wird, dass der Sohn nicht für die Schuld der Väter haftet, über das wichtigste vorgeblich von GOTT selbst erlassene Gesetzeswerk aus dem AT stellen, den ZEHN GEBOTEN? Willst Du etwa sagen, dass dieser Rachegott, des sich an den unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation rächen will, wie das ja unbestreitbar in 2. Mos. 20, 4+5 und 5. Mos. 5, 8+9 behauptet wird, GELOGEN hat, aber Hesekiel die Wahrheit sagte?

JA, das ist nach meiner Meinung eine LÜGE, denn eine Macht, die ursächlich wäre für dieses Universum, kann nur von Menschen mit total pervertiertem Denken als allmächtiger Rachegott geglaubt werden. Dessen Drohungen aber sind genau so erfunden und gegenstandslos, wie dessen Versprechungen, an die Du natürlich glauben willst. Warum aber verteidigst Du dessen behauptete minderwertige Rachsucht mit Hinweis auf Hes. 18, 20? Weil Selbstbelügen nicht strafbar ist?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #149
Das Problem liegt bei dir und deiner widersprüchlichen Meinung. Hier kotzt nur einer. Und das bist du. Gift und Galle in jedem Beitrag. Traurig, was ein nichtfordernde Liebe Gottes-Gottesbild aus einem Menschen machen kann


Nicht ich unterstelle Gott diese minderwertige Rachsucht, die Du mit haltlosen Ausreden verteidigen willst. Es geht hier aber nicht um seinen früheren sadistischen menschlichen Diktator, dem man durchaus zutrauen kann, das ultimative Befehlen des totalen Tötens auch aller unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern befohlen zu haben. Wer das aber seinem Gott unterstellt hat, wie die Bibelmacher, der ist für mich ein Verbrecher an einer Wahrheit Gottes, die m.E. KEINEM Menschen zugänglich sein kann. Aber als ehrlicher Mensch kann man sich durchaus von der supersadistischen dem Gott der Bibel zur REINEN ANGSTERZEUGUNG zugelogenen Rachsucht distanzieren. Man darf diesem Fatzken aber auch aus Angst GEHORCHEN, damit man nicht die eigenen Kinder kannibalisch auffressen muss, wie das SO ausgekotzt wird:

„Und wenn ihr bei alldem mir nicht gehorcht und euch mir entgegenstellt, dann werde ich mich euch im Grimm entgegenstellen, und ich meinerseits werde euch züchtigen wegen eurer Sünden, und zwar siebenfach. Und ihr werdet das Fleisch eurer Söhne essen, und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen.“ (3. Mos. 26, 27-29)

Ekelst Du Dich nicht davor, dass Deinem Gott unterstellt wird, unschuldige Kinder kannibalisch auffressen zu lassen, weil deren Eltern ungehorsam waren? Diese Kinder sind doch genau so wenig für irgendwelche Sünden gegenüber Gott verantwortlich, wie die Kinder, an denen sich Dein Gott bis in die 4. Generation rächen will?

Ansonsten warte ich noch immer, dass Du die LÜGEN von mir in diesem Beitrag aufzeigst, in dem es um die Weltuntergangstermine der Zeugen Jehovas ging: Was ist denn ein "Christ"? (5)

Wer andere als Lügner hinstellt, das aber nicht belegen kann, ist ein berechnender Verleumder!

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2015 09:28
#153 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #150
Nach jahrelangen Diskussionen mit Gläubigen ziehe ich für mich das Fazit, dass keiner von ihnen ohne gewisse Teile der abrahamistischen Religionsschriften auskommt. Sie basteln sich alle mehr oder weniger ihren eigenen Glauben zurecht. Das komplette Loslösen von den Jahrtausende alten Mythen der "heiligen Schriften" schafft kein Gläubiger. Das Fehlen eines nach menschlichen Denkmustern arbeitenden "Bob der Baumeister" ist für Gläubige undenkbar und liegt weit jenseits des Tellerrands. Das menschliche Gehirn braucht wohl noch weitere Evolution, um die Altlasten unserer Vergangenheit zu überwinden.


Immer mehr Menschen erkennen die berechnenden Lügen in den gottverdammten Bücher der Widersprüche und Universalausreden der monotheistischen Religionen. Fraglich ist nur, bis wann solche längst überholte Vorstellungen von Gott und der Welt überwunden sind, die teilweise bis in die Steinzeit zurückgehen. Fraglich ist auch, durch was sie ersetzt werden. Ich schlage vor, als höchstes Ziel der Menschen das friedliche und motivierte Miteinander ALLER Menschen und sinnvolle Umgehen mit unserer Umwelt zu erklären. Würden wir dieses Ziel erreichen, wir würden Antworten auf Fragen erlangen, die wir im Jetzt noch nicht einmal ansatzweise stellen können.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2015 12:46
#154 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #152
„Und wenn ihr bei alldem mir nicht gehorcht und euch mir entgegenstellt, dann werde ich mich euch im Grimm entgegenstellen, und ich meinerseits werde euch züchtigen wegen eurer Sünden, und zwar siebenfach. Und ihr werdet das Fleisch eurer Söhne essen, und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen.“ (3. Mos. 26, 27-29)
!
.. eine typische Salafistenlüge ...
1. Moses 28 und 29 gibt es nicht ..
2. der Text steht so nicht in der Bibel unter 3. Moses Kapital 26 ,, sondern ganz anders .. @ Tutti so ist es , wenn man von einem Imam in der ach so heiligen Moschee etwas falsches erzählt bekommt , dieses aber ungefiltert in sich aufnimmt und nicht genau prüft .. so entstehen gewalttätige Islamisten und dann daraus mordende Terroristen ..

... @ Tutti du bist mal wieder der absichtlichen Lüge überführt .. also reine Christenhetze hier von einem Salafisten ..

Beweis : Bibel im Internet

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2015 12:48
#155 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #153
Immer mehr Menschen erkennen die berechnenden Lügen in den gottverdammten Bücher der Widersprüche und Universalausreden der monotheistischen Religion


.. du meinst den Koran .. da gebe ich dir absolut Recht ...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

07.03.2015 20:24
#156 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti
Wie sollten Christen denn eine Aussage eines unbedeutenden Propheten in Hes. 18, 20, wo gesagt wird, dass der Sohn nicht für die Schuld der Väter haftet, über das wichtigste vorgeblich von GOTT selbst erlassene Gesetzeswerk aus dem AT stellen, den ZEHN GEBOTEN? Willst Du etwa sagen, dass dieser Rachegott, des sich an den unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation rächen will, wie das ja unbestreitbar in 2. Mos. 20, 4+5 und 5. Mos. 5, 8+9 behauptet wird, GELOGEN hat, aber Hesekiel die Wahrheit sagte?

Deiner Meinung nach ist der Prophet Hesekiel unbedeutend. Meiner Meinung nicht. Seine Aussagen erklären den Zusammenhang zu den texten, die du nicht verstehen kannst, weil du den Propheten Hesekiel für unbedeutend hälst. Sowas kommt halt von sowas! Darüber hinaus ist die ganze Bibel für dich ein Buch der Widersprüche und Universalausreden. Demnach ist auch deine meinung zur Bibel wiedersprüchlich und universalausredend, wie du es hier wieder ins Forum kotzt!

Zitat von Tutti
Warum aber verteidigst Du dessen behauptete minderwertige Rachsucht mit Hinweis auf Hes. 18, 20? Weil Selbstbelügen nicht strafbar ist?

Weil die Betrachtung des Zusammenhangs zur Einsicht und zur Erkenntnis führt! Dieser wirst du aber nicht habhaft werden, da du ja selbst die Bibel für ein Buch der Widersprüche und Universalausreden hälst. Du kommst aus deinen Widersprüchen nicht heraus. Vielleicht brauchst du das ja auch für deine "wichtige Sache", für die du hier nur übst...

Zitat von Tutti

Nicht ich unterstelle Gott diese minderwertige Rachsucht, die Du mit haltlosen Ausreden verteidigen willst.

Bisher waren dir alle Erklärungen, die deine Meinung kritisieren und dir die grobe Unlogik deiner Meinung vor Augen geführt haben - haltlose Ausreden. Egal ob die Kritik von Gysi, Lukrez, Reisender Glaubensqualle oder sonst wem aus irgendeinem Lager kam. Deine Meinung kann dir keiner nehmen, wenn du meinst mit diesen LÜGEN glücklich zu werden, dann musst du es mal auf diese Weise versuchen. Jedenfalls kannst du niemandem hier vorwerfen, er hätte dich nicht vor deinem Weg gewarnt!

Zitat von Tutti
Ekelst Du Dich nicht davor, dass Deinem Gott unterstellt wird, unschuldige Kinder kannibalisch auffressen zu lassen, weil deren Eltern ungehorsam waren? Diese Kinder sind doch genau so wenig für irgendwelche Sünden gegenüber Gott verantwortlich, wie die Kinder, an denen sich Dein Gott bis in die 4. Generation rächen will?

Ich ekele mich nach wie vor deiner abscheulichen Meinung zu diesen Bibeltexten, die du hier mit Gift und Galle nahezu jeden Tag ins Forum spritzt.

Zitat von Tutti
Ansonsten warte ich noch immer, dass Du die LÜGEN von mir in diesem Beitrag aufzeigst, in dem es um die Weltuntergangstermine der Zeugen Jehovas ging: Was ist denn ein "Christ"? (5)

Wozu wartest du darauf? Sind doch für dich ohnehin wieder "haltlose Ausreden". Du willst keine andere Meinung hören. Du willst Bestätigung, Tutti! Du bist einsam, Tutti! Du bist ganz allein, Tutti! Und ich kann nur hoffen, dass du auch alleine bleibst, und sich niemand an deiner Meinung zur Bibel oder sonstirgendetwas orientiert.

Zitat von Tutti
Wer andere als Lügner hinstellt, das aber nicht belegen kann, ist ein berechnender Verleumder!

Du ahnst nicht, wie Recht du damit hast.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2015 09:58
#157 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #156
Deiner Meinung nach ist der Prophet Hesekiel unbedeutend. Meiner Meinung nicht.


Warum gehst Du nicht darauf ein, dass für ehrliche Christen die direkt von Gott gegebenen Zehn Gebote, die dieser vorgeblich ALLMÄCHTIGE selbst auf Steintafeln geschrieben haben soll, allemal wichtiger sind, als das, was ein eher unbedeutender Prophet sagt, der fast nur für die jüdische Kabbala Bedeutung hat - oder für Erich von Däniken? Glaubst Du, so die behauptete perverse Rachsucht Deines Gottes an unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation unter den Teppich kehren zu können?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #156
Ich ekele mich nach wie vor deiner abscheulichen Meinung zu diesen Bibeltexten, die du hier mit Gift und Galle nahezu jeden Tag ins Forum spritzt.


Es ist Dir doch unbenommen, etwa das Befehlen des totalen Abschlachtens auch aller Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion oder das Martern von Menschen auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel im Beisein eines Forderers der Liebe zu den Feinden, der laut Bibel nach dem WILLEN eines ALLMÄCHTIGEN jämmerlich am Kreuz verreckt sein soll, als die einzig wahre LIEBE Gottes zu verstehen. Ich aber bezeichne die Gott unterstellte perverse Rachsucht besonders an unschuldigen Kinder so, wie das Menschen mit unpervertierten Denken tun: als berechnend von Religionsverbrechern ihrem Gotteskonstrukt unterstellte Angsterzeugung. Allerdings verstehe ich auch, dass Du diesem Gott gehorchen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen Kinder kannibalisch auffressen, wie das DEIN Gott ungehorsamen Menschen laut 3. Mos. 26, 27-29 ja unbestreitbar angedroht haben soll.

Gut 20-Mal wird in der Bibel gefordert, sich vor Gott zu FÜRCHTEN. Ich fürchte mich vor Menschen, die das Fürchten eines Rachegottes einfordern, denn deren Denken ist pervertiert.

Aber mach Dir nicht in die Hose vor den Androhungen dieses angeberischen Rachegottes, der laut 5. Mos. 7, 9+10 JEDEN Menschen sofort umbringen will, der IHN hasst. Schalte Dein logisches Denken ein, dann erkennst Du, dass es gar keine Menschen geben dürfte, die diesen Rachegott längere Zeit hassen: er will es ihnen ja so vergelten: "Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt er ihm!“.

Zitat von Tutti
Wer andere als Lügner hinstellt, das aber nicht belegen kann, ist ein berechnender Verleumder!

Zitat von SnookerRI im Beitrag #156
Du ahnst nicht, wie Recht du damit hast.



Schön, dass Du zugibst, dass Du nicht belegen kannst, dass ich in diesem Beitrag

Was ist denn ein "Christ"? (5)

gelogen habe, in dem es um die die Termine der ZJ ging, an denen die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit abgeschlossen sein wird.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

08.03.2015 10:27
#158 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti
Warum gehst Du nicht darauf ein, dass für ehrliche Christen die direkt von Gott gegebenen Zehn Gebote, die dieser vorgeblich ALLMÄCHTIGE selbst auf Steintafeln geschrieben haben soll, allemal wichtiger sind, als das, was ein eher unbedeutender Prophet sagt, der fast nur für die jüdische Kabbala Bedeutung hat - oder für Erich von Däniken? Glaubst Du, so die behauptete perverse Rachsucht Deines Gottes an unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation unter den Teppich kehren zu können?

Was du unter ehrlichen Christen verstehst, ist deine Sache. Warum gehst du nicht darauf ein, wenn ich deine Meinung kritisiere?

Weil die Bibel für dich ein Buch der Widersprüche und Universalausreden ist. Damit wird auch deine Meinung zur Bibel widerssprüchlich und universalausredend, so wie du es hier fortlaufend ins Forum kotzt!

Dir geht es nicht darum, ob ich auf deine Äußerungen eingehe. Dir geht es ausschließlich darum, deinen Hass zu profilieren, und deine Idee einer perversen Rachsucht zu manifestieren.

Zitat von Tutti
Es ist Dir doch unbenommen

Vor allem ist mir unbenommen, unentwegt auf die Widersprüche in deiner Meinung hinzuweisen. Dass dir das nicht gefältt, ist ja jedem Leser hier bewusst.

Zitat
Allerdings verstehe ich auch, dass Du diesem Gott gehorchen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen Kinder kannibalisch auffressen, wie das DEIN Gott ungehorsamen Menschen laut 3. Mos. 26, 27-29 ja unbestreitbar angedroht haben soll.

Und wieder muss ich einwenden, dass du hier von DEINEM Gottesmonster sprechen musst. Ich habe eine andere Auffassung von diesen Texten, die dich aber nicht im Geringsten interessiert. Daher ist und bleibt es DEIN Gottesmonster, welches du uns hier aufschwatzen willst.

Zitat
Gut 20-Mal wird in der Bibel gefordert, sich vor Gott zu FÜRCHTEN. Ich fürchte mich vor Menschen, die das Fürchten eines Rachegottes einfordern, denn deren Denken ist pervertiert.

Ich habe keine Angst vor dir. Trotz deiner widersprüchlichen Meinung zur Bibel. Du kannst mir weiterhin pervertiertes Denken unterstellen, Tutti. Solange du das tust, bin ich auf dem richtigen Weg.


Zitat von Tutti
Schalte Dein logisches Denken ein, dann erkennst Du, dass es gar keine Menschen geben dürfte, die diesen Rachegott längere Zeit hassen: er will es ihnen ja so vergelten: "Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt er ihm!“.

Wer sein logisches Denken einschaltet erkennt vor allem die logischen Fehler in deiner Meinung, die ja letztlich deiner meinun nach auch nur auf einem Buch der Widersprüche und Universalausreden beruht.

Zitat
Schön, dass Du zugibst, dass Du nicht belegen kannst, dass ich in diesem Beitrag

Was ist denn ein "Christ"? (5)

gelogen habe, in dem es um die die Termine der ZJ ging, an denen die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit abgeschlossen sein wird.

Du belegst es uns selbst jeden Tag Tutti. Erfreulicherweise nimmst du uns diese Arbeit ab.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2015 11:52
#159 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #157

Allerdings verstehe ich auch, dass Du diesem Gott gehorchen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen Kinder kannibalisch auffressen, wie das DEIN Gott ungehorsamen Menschen laut 3. Mos. 26, 27-29 ja unbestreitbar angedroht haben soll.



.. eine typische Salafistenlüge ...
1. Moses 28 und 29 gibt es nicht ..
2. der Text steht so nicht in der Bibel unter 3. Moses Kapital 26 ,, sondern ganz anders .. @ Tutti so ist es , wenn man von einem Imam in der ach so heiligen Moschee etwas falsches erzählt bekommt , dieses aber ungefiltert in sich aufnimmt und nicht genau prüft .. so entstehen gewalttätige Islamisten und dann daraus mordende Terroristen ..

... @ Tutti du bist mal wieder der absichtlichen Lüge überführt .. also reine Christenhetze hier von einem Salafisten ..

Beweis : Bibel im Internet

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2015 11:59
#160 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #157

Es ist Dir doch unbenommen, etwa das Befehlen des totalen Abschlachtens auch aller Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion sein wird.



.. @ Tuti .. mein Salafist .. ich versteh nur nicht , warum du dieses immer und immer und immer wieder hier schreibst , was bitte ist denn der Grund diese alten Karamellen aus dem Alten Testament hier zu schreiben ..
gibt es einen einzigen Beweis in der Geschichte , daß Moses dieses getan haben soll ?
.. was bitte ist denn mit den Abschlachtbefehlen im Koran ? da kann ich dir genügend Beweise bringen , wie diese Korangläubigen dieses " Buch des Krieges " ernst nehmen und Menschen und Kinder und Frauen abschlachten , bis ins heutige Jahr 2015 ...
.. @ Tutti du bist als Salafist hier schon längst enttarnt ..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

08.03.2015 15:06
#161 Was ist denn ein "Christ"? Antworten

@ Tutti, Glaubensqualle, Snooker

Also, ich wäre schwer dafür, aus dem ganzen Hickhack keinen Glaubenskrieg zwischen Moslems und Christen zu machen, sondern für Religionsfreiheit zu streiten! D.h. auch für ein Leben in Freiheit von Religion! D.h. Meinungsfreiheit auch zum Thema Religionen! Die Meinungsfreiheit ist erst erreicht, wenn Religionen kritisiert werden dürfen wie Parteiprogramme und Religionsvertreter wie Politiker.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

08.03.2015 15:54
#162 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Gysi
Also, ich wäre schwer dafür, aus dem ganzen Hickhack keinen Glaubenskrieg zwischen Moslems und Christen zu machen, sondern für Religionsfreiheit zu streiten!

Ist scho recht! Meiner Meinung nach ist dies auch weniger als Glaubenskrieg aufzufassen, sondern als eine Kontroverse zwischen der Vernunft und unterschiedlichen - mehr oder weniger logischen Meinungen.

Zitat von Gysi
D.h. auch für ein Leben in Freiheit von Religion! D.h. Meinungsfreiheit auch zum Thema Religionen!

Dafür plädieren doch schon sowohl Theisten als auch Atheisten. Jede Fraktion auf ihre Weise.

Zitat von Gysi
Die Meinungsfreiheit ist erst erreicht, wenn Religionen kritisiert werden dürfen wie Parteiprogramme und Religionsvertreter wie Politiker.

Von mir aus gerne. An Kritik kann man schließlich nur wachsen. Gerade als Theist!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.880

08.03.2015 16:19
#163 Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Snooker
Dafür plädieren doch schon sowohl Theisten als auch Atheisten.

Du ja! Bei Tutti bin ich mir nicht so sicher.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

muschinkafutlovska Offline




Beiträge: 18

08.03.2015 16:32
#164 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Die guten Christen zahlen bereits seit mehreren Jahren an die römisch-katholische Kirche, womit ihre Sünden vergeben werden.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

08.03.2015 17:07
#165 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat
Du ja! Bei Tutti bin ich mir nicht so sicher.

Bei Tutti wird es wirklich schwierig. Was für eine Vorstellung hat er überhaupt? Sein "nichtfordernde Liebe Gottes-Gottesbild" hat er ja noch nicht weiter erläutert. Mich hält er ja zu dämlich dafür!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2015 17:09
#166 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #165
Bei Tutti bin ich mir nicht so sicher.
.. @ Tutti ist Salafist .. ein Wolf im Schafspelz ..

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2015 17:48
#167 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #165

Zitat
Du ja! Bei Tutti bin ich mir nicht so sicher.
Bei Tutti wird es wirklich schwierig. Was für eine Vorstellung hat er überhaupt? Sein "nichtfordernde Liebe Gottes-Gottesbild" hat er ja noch nicht weiter erläutert. Mich hält er ja zu dämlich dafür!



Unser guter Tutti hält alle für dämlich außer sich selbst.
Das ist die Grundaussage des fundamentalen Tuttismus.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2015 19:10
#168 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #158

Zitat von Tutti
Warum gehst Du nicht darauf ein, dass für ehrliche Christen die direkt von Gott gegebenen Zehn Gebote, die dieser vorgeblich ALLMÄCHTIGE selbst auf Steintafeln geschrieben haben soll, allemal wichtiger sind, als das, was ein eher unbedeutender Prophet sagt, der fast nur für die jüdische Kabbala Bedeutung hat - oder für Erich von Däniken? Glaubst Du, so die behauptete perverse Rachsucht Deines Gottes an unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation unter den Teppich kehren zu können?
Was du unter ehrlichen Christen verstehst, ist deine Sache. Warum gehst du nicht darauf ein, wenn ich deine Meinung kritisiere?



Ok, Du willst klar gestellte Fragen nicht beantworten, weil Du meine Argumente nicht widerlegen kannst, dass die Zehn Gebote für alle Christen wesendlich wichtiger sind, als das, was Hesekiel gesagt haben soll.

Zitat von Tutti
Allerdings verstehe ich auch, dass Du diesem Gott gehorchen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen Kinder kannibalisch auffressen, wie das DEIN Gott ungehorsamen Menschen laut 3. Mos. 26, 27-29 ja unbestreitbar angedroht haben soll.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #158
[ Und wieder muss ich einwenden, dass du hier von DEINEM Gottesmonster sprechen musst. Ich habe eine andere Auffassung von diesen Texten, die dich aber nicht im Geringsten interessiert. Daher ist und bleibt es DEIN Gottesmonster, welches du uns hier aufschwatzen willst.


Sag doch einfach, was Du von dieser Racheandrohung des Christengottes hältst, der sich an UNSCHULDIGEN Kindern für etwas rächen will, für das für Menschen mit unpervertiertem und ehrlichem Denken diese Kinder unmöglich verantwortlicht sein können.

Zitat von Tutti
Schön, dass Du zugibst, dass Du nicht belegen kannst, dass ich in diesem Beitrag

Was ist denn ein "Christ"? (5)

gelogen habe, in dem es um die die Termine der ZJ ging, an denen die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit abgeschlossen sein wird.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #158
[Du belegst es uns selbst jeden Tag Tutti. Erfreulicherweise nimmst du uns diese Arbeit ab.


Ok, Du gehst einfach nicht auf das ein, dass Du mir dümmlich unterstellt hast, ich hätte in diesem Beitrag

Was ist denn ein "Christ"? (5)

glatte Lügen und Beleidigungen ausgesprochen. Zitiere diese Lügen und Beleidigungen oder akzeptiere, dass ich Dich einen dümmlichen Lügner nenne, der seine verlogenen Unterstellungen nicht belegen kann.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

08.03.2015 20:57
#169 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti
Ok, Du willst klar gestellte Fragen nicht beantworten, weil Du meine Argumente nicht widerlegen kannst, dass die Zehn Gebote für alle Christen wesendlich wichtiger sind, als das, was Hesekiel gesagt haben soll.

Ok, ich habe schon früher auf deine Fragen geantwortet, aber du hast mich daraufhin als Lügner und Scheinchristen verhöhnt. Deine Argumente widerlegst du selbst. Da brauch dir niemand zu helfen. Das ist das einzig Gute an deiner Meinung.

Zitat von Tutti
Sag doch einfach, was Du von dieser Racheandrohung des Christengottes hältst, der sich an UNSCHULDIGEN Kindern für etwas rächen will, für das für Menschen mit unpervertiertem und ehrlichem Denken diese Kinder unmöglich verantwortlicht sein können.

Ich sage dir, dass deine Meinung dazu widersprüchlich und pervers ist. Ich halte davon gar nichts. Du stehst mit den religiösen Kriegsverbrechern und Machtmenschen auf einer Stufe, weil du ihr Spiel mitspielst, indem du die gleiche Argumentationsschiene fährst, wie diese Vergewaltiger der Bibel. Das scheint di rauch noch Spaß zu machen. Ohne mich, Tutti. Ich werde immer gegen deine Meinung sein. Und du wirst mich immer als Lügner und erbärmlichen Scheinchristen diffamieren müssen, weil dein Gott das so von dir verlangt! Vielleicht verlangt dein Gott sogar von dir, dass du dich hier von mir langweilen lassen musst - wie du das schon häufig hier beschrieben hast!

Zitat von Tutti
Ok, Du gehst einfach nicht auf das ein, dass Du mir dümmlich unterstellt hast, ich hätte in diesem Beitrag

Was ist denn ein "Christ"? (5)

glatte Lügen und Beleidigungen ausgesprochen. Zitiere diese Lügen und Beleidigungen oder akzeptiere, dass ich Dich einen dümmlichen Lügner nenne, der seine verlogenen Unterstellungen nicht belegen kann.

Du stellst dich selbst als Lügner dar. Ich bin nicht dein Sekretär, der dir deine Lügen und Beleidigungen hinterhertragen muss. Wie du wirklich denkst, machst du hier jeden Tag öffentlich. Und das reicht doch vollkommen aus, um aus dir selbst eine Karikatur zu machen.

Egal, was ich sage, Tutti. Solange ich deine Meinung kritisiere, wirst du mich immer als einen Lügner und erbärmlichen Scheinchristen bezeichnen. Und ich bin froh, wenn du das tust. Je lauter und heftiger du mich beleidigst, desto weiter bin ich von deiner Abscheulichkeit entfernt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2015 10:03
#170 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #169
[quote="Tutti"]Sag doch einfach, was Du von dieser Racheandrohung des Christengottes hältst, der sich an UNSCHULDIGEN Kindern für etwas rächen will, für das für Menschen mit unpervertiertem und ehrlichem Denken diese Kinder unmöglich verantwortlicht sein können.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #169
Ich sage dir, dass deine Meinung dazu widersprüchlich und pervers ist. Ich halte davon gar nichts. Du stehst mit den religiösen Kriegsverbrechern und Machtmenschen auf einer Stufe, weil du ihr Spiel mitspielst, indem du die gleiche Argumentationsschiene fährst, wie diese Vergewaltiger der Bibel.


Du meinst, weil ich die Erfinder der gottverdammten Erbsündenlüge und Konstrukteure des Buches der Widersprüche und Universalausreden als Verbrecher bezeichne, würde ich diese Religionsmacher verteidigen? Such Dir einen guten Psychiater, vielleicht kann der Dein Denken noch gerade biegen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #169
Du stellst dich selbst als Lügner dar. Ich bin nicht dein Sekretär, der dir deine Lügen und Beleidigungen hinterhertragen muss.


Es hing um DEINE Unterstellung, ich hätte im Zusammenhang mit den Weltuntergangsterminen der ZJ gelogen. Diese Lügen kannst Du nicht belegen, weil es KEINE Lügen waren sondern nachweisbare Fakten.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #169
Egal, was ich sage, Tutti. Solange ich deine Meinung kritisiere, wirst du mich immer als einen Lügner und erbärmlichen Scheinchristen bezeichnen.


Das Unterstellen, ich hätte GELOGEN hinsichtlich der ZJ-Termine bezüglich der Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit ist keine sachliche Kritik, sondern so schwachsinnig, dass ich es jetzt dabei bewenden lasse. Du nervst nur noch ;-)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

09.03.2015 11:00
#171 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti
Du meinst, weil ich die Erfinder der gottverdammten Erbsündenlüge und Konstrukteure des Buches der Widersprüche und Universalausreden als Verbrecher bezeichne, würde ich diese Religionsmacher verteidigen? Such Dir einen guten Psychiater, vielleicht kann der Dein Denken noch gerade biegen.

Tutti, auch wenn ich es als aussichtslos erachte, versuche bitte noch einmal meine Aussage zu lesen und zu verstehen:

Zitat von Snooker
Du stehst mit den religiösen Kriegsverbrechern und Machtmenschen auf einer Stufe, weil du ihr Spiel mitspielst, indem du die gleiche Argumentationsschiene fährst, wie diese Vergewaltiger der Bibel.

Kleiner Tipp zum Verständnis: Du "verteigst" nicht die religiösen Kriegsverbrecher, du argumentierst auf der gleichen Ebene wie sie, und singst damit deren Lied. Es ist nur eine andere Strophe! Meine Psychiater heißen übrigens Dr. Logik und Prof. Dr. Vernunft! Ich kann dir die beiden nur bestens empfehlen.

Zitat von Tutti
Es hing um DEINE Unterstellung, ich hätte im Zusammenhang mit den Weltuntergangsterminen der ZJ gelogen. Diese Lügen kannst Du nicht belegen, weil es KEINE Lügen waren sondern nachweisbare Fakten.

Du kannst ja noch nicht mal belegen, dass ich dir das unterstellt habe. Darauf bin ich inhaltlich erst gar nicht eingegagen. Ich habe dich lediglich gefragt, was du in diesem Zusammenhang unter "Weltuntergang" verstehst. Ist das für dich eine Unterstellung, du hättest gelogen? Daran sieht man, wie sehr du in deinem gedanklichen Gefängnis kauerst und vor Angst völlig aufgelöst bist.

Zitat von Tutti
Das Unterstellen, ich hätte GELOGEN hinsichtlich der ZJ-Termine bezüglich der Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit ist keine sachliche Kritik, sondern so schwachsinnig, dass ich es jetzt dabei bewenden lasse. Du nervst nur noch ;-)

Siehe obigen Einwand. Ich nerve dich schon lange, weil du deine Meinung mir gegenüber nicht logisch und schlüssig erklären kannst. Darauf scheinst du ja zu stehen! Sonst würdest du mich ja einfach ignorieren. Du sagst häufig EOD, EOD, weil du an der fehlenden Logik deiner Meinung zerbrichst - machst dann aber trotzdem weiter. Manche Menschen brauchen diese öffentliche Selbstzerstörung einfach.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2015 13:30
#172 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #171
Ich nerve dich schon lange, weil du deine Meinung mir gegenüber nicht logisch und schlüssig erklären kannst. Darauf scheinst du ja zu stehen! Sonst würdest du mich ja einfach ignorieren. Du sagst häufig EOD, EOD, weil du an der fehlenden Logik deiner Meinung zerbrichst - machst dann aber trotzdem weiter. Manche Menschen brauchen diese öffentliche Selbstzerstörung einfach.
.. na ja .. und auf Rückfragen oder Gegenargumente kommen keine Antworten , weil @ Tutti genau weiß , daß er dann aus dieser Klemme nicht mehr rauskommt ... aber immer erst nach dem Tutti- Motto , einfach was behaupten um damit eine verwirrende Wirkung zu erzielen .. klappt hier aber im Forum nicht ...

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2015 14:32
#173 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #171

Zitat von Tutti
Es hing um DEINE Unterstellung, ich hätte im Zusammenhang mit den Weltuntergangsterminen der ZJ gelogen. Diese Lügen kannst Du nicht belegen, weil es KEINE Lügen waren sondern nachweisbare Fakten.
Du kannst ja noch nicht mal belegen, dass ich dir das unterstellt habe. Darauf bin ich inhaltlich erst gar nicht eingegagen.



Wem willst Du denn diese dumme Lüge verkaufen? In diesem Beitrag vom 4. März:

Was ist denn ein "Christ"? (5)

..hast Du zuerst diese Aussage von mir zitiert:

" Der Gründer der ZJ, Charles Taze Russell, laberte davon, dass 1874 die Gegenwart des extrem verwirrten religiösen Eiferer und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten Jesus (so sagte er das natürlich nicht) erkannt wurde und er und andere benannten mehrere Daten, an denen die Beseitigung der irdischen Regierungen und die Vernichtung der sogenannten Namenchristenheit abgeschlossen sein wird. Wem das nicht langt, um zu erkennen, mit welchen primitiven Abzockermethoden Menschen in schlimmste Ängste versetzt werden sollten, der tut mir nur leid.

Stehst Du übrigens im dem Buch der Gesalbten oder bist Du gar einer der 144.000 Versiegelten?

Dass neben den von mir bereits genannten Terminen auch die Jahre 1984 und 1993 im Gespräch waren, darf nicht mehr als Prophezeiung behauptet werden, weil die ZJ diesmal darauf verzichtet haben, diesen von ihnen verbreiteten Daten eine prophetische Bedeutung zuzulügen."

..und das dazu geschrieben:

" Auf dein Mitleid kann jeder verzichten, Tutti. Wer sich hier so wie du mit Halbwahrheiten und glatten Lügen, sowie Beleidigungen aller Arten brüstet, sollte nur noch sich selbst bemitleiden. "

Diese von Dir behaupteten glatten Lügen kannst Du nicht belegen. Dafür bist Du aber so glatt wie die schlimmsten der Weltuntergangs-Rattenfänger.

EOD

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

09.03.2015 17:45
#174 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti
Diese von Dir behaupteten glatten Lügen kannst Du nicht belegen. Dafür bist Du aber so glatt wie die schlimmsten der Weltuntergangs-Rattenfänger.

Du nimmst mir die Arbeit doch ab! Du selbst zerlegst dich und deine Meinung als glatte Lüge und Halbwahrheit. Du hast doch alles gesagt. Soll ich dich jetzt auch noch zitieren? Nee ich bin nicht dein Sekretär, Tutti.

Ich hatte dich gefragt, was du unter Weltuntergang verstehst - 2 Mal keine Reaktion. Nee, Tutti, so wird das nichts.

Zitat von Tutti
EOD

Du hast nur nicht den Mut, deiner Meinung Kritik entgegenzusetzen. Du bist schwach, Tutti. Einsam und schwach!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

10.03.2015 07:08
#175 RE: Was ist denn ein "Christ"? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #153
. Immer mehr Menschen erkennen die berechnenden Lügen in den gottverdammten Bücher der Widersprüche und Universalausreden der monotheistischen Religionen. Fraglich ist nur, bis wann solche längst überholte Vorstellungen von Gott und der Welt überwunden sind, die teilweise bis in die Steinzeit zurückgehen.


Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #166
.. @ Tutti ist Salafist .. ein Wolf im Schafspelz ..


"Die Lügen in den gottverdammten Büchern der monotheistischen Religionen." So etwas würde kein Salafist sagen, Glaubensqualle. Tutti hat sich etwas einseitig auf die Bibel eingeschossen, hat aber mehrfach auch das Gottesbild des Koran verdammt. Es gab hier zwar schon Salafistenwölfe im Schafspelz, die würden jedoch niemals ihren eigenen Gott massiv kritisieren oder gar verdammen. Ich bin überzeugt, dass Tutti kein Gläubiger im Sinne der monotheistischen Religionen ist.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz