Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 2.352 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Schwester ( Gast )
Beiträge:

04.05.2006 20:11
Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

Gelobt und gepriesen sei der Höchste, der uns Propheten geschickt hat, die uns zu ihm leiten. Und Muhammed war der letzte Gesandte Gottes.

War Muhammed (a.s.s.) wirklich ein Prophet? Die christlichen Theologen und die Orientalisten tun sich immer schwerer die Frage ehrlich und zufriedenstellend zu beantworten. Während die früheren Theologen und Orientalisten Muhammed als falschen Propheten abstempeln, räumen sie heute, Muhammed eine Prophetenstelle ein. So gestehen sie:
Muhammed war ein durch und durch gläubiger Mensch. Er predigte für den EINEN Gott und nahm es in seiner schwachen Stellung gegen die Götzendiener auf. So erkennt man Muhammed als Prophet für den arabischen Raum. Aber auf keinen Fall für die ganze Menschheit.

Schon zur Zeit Muhammeds, und erst recht danach, gab es mit dem Christen heftige Diskussionen, ob Muhammed wirklich in ihren Schriften erwähnt wird. Der letzte der Muhammed verkündet, war Jesus (Friede auf ihn).

"O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt, und um gegen vieles Nachsicht zu üben. Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen."
Sure5Vers15

Die Bibel enthält genug hinweise auf Gottes letzten Gesandten Muhammed. Die Ankündigung des letzten Propheten findet schon bei Moses statt, und zieht sich durch die biblischen Texte bis in die Evangelien hindurch. Die christlichen Theologen kennen auch diese Stellen, sie waren oft genug streitpunkt von Diskussionen. Die Theologie hat die Bibel nach ihren Verständnis ausgelegt, und will von dieser einmal festgelegten Aussage nicht abrücken. Die Konsequenzen wären für das Christentum auch fatal. Würden sie das Prophetentum Muhammeds anerkennen, so müßten sie ihr ganzes System wiederlegen. Und wer sich mit der kirchlichen Struktur auskennt, der weiß was auf dem Spiele steht.
Wir wollen für den Christen, der die Wahrheit über die Person Muhammed wissen will, auf Grund der biblischen Texte, die Wahrheit aufdecken. Es folgen nun Textstellen aus der Bibel, die Muhammed ankündigen. Möge Gott uns dabei Rechtleiten und möge SEINE Gnade und Barmherzigkeit bei uns sein. Amin!
Und ICH will aufrichten meinen Bund zwischen dir und deinen Nachkommen von Geschlecht zu Geschlecht, daß es der ewige Bund sei, so daß ich dein und deiner Nachkommen Gott bin. Und ICH will dir und deinem Geschlecht nach dir das Land geben, darin du ein Fremdling bist, das ganze Land Kanaan, zu ewigen Besitz, und will ihr Gott sein. Und Gott sprach zu Abraham: So haltet nun meinen Bund, du und deine Nachkommen von Geschlecht zu Geschlecht. Das ist aber mein Bund, den ihr halten sollt zwischen mir und euch und deinem Geschlecht nach dir: Alles was männlich ist unter euch, soll beschnitten werden, eure Vorhaut sollt ihr beschneiden. Das soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und euch.
1.Mose 17 Vers7-11

wenn aber ein Männlicher nicht beschnitten wird an seiner Vorhaut, wird er ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat.
Vers 14

Gott segnete die Nachkommen Abrahams, und schloß mit ihm den Bund des Lebens; die Beschneidung. Abraham hatte zwei Söhne, seinen Erstgeborenen Sohn Ismael von der Sklavin Hagar, und Isaak von seiner Frau Sara. Trotz der verstoßung Hagars und seinem Sohn Ismael, segnete Gott Ismael.
Und für Ismael habe ich dich auch erhöht. Siehe, ich habe ihn gesegnet und will ihn fruchtbar machen und über alle Maßen mehren. Zwölf Fürsten wird er zeugen, und ich will ihn zum großen Volk machen.
1.Mose 17 Vers 20

Das Auserwählte Volk war zweifellos der Stammbaum, der von Isaak ausging; Israel. Gott nahm sich deshalb einen Volk an, um Geschichte zu machen. Jedes Volk hatte einen Propheten. Doch nur die Propheten der Israeliten lies uns Gott geschichtlich erhalten. Die Geschichte Israel soll uns als warnendes Beispiel dienen, wie Gott mit einem Volk widerfährt, daß seinen Gebote gehorcht, bzw. nicht gehorcht. Das hat nichts mit Israel selber zu tun. Gott hätte auch die Indianer als Beispiel nehmen können. Aber Gott entschied sich für den Stammbaum Abraham, eine Geschichte für die Menschheit.
...Weil du solches getan hast und hast deines einzigen Sohn nicht verschont, will ich dein Geschlecht segnen und mehren wie die Sterne am Himmel und wie den Sand am Ufer des Meeres, und deine Nachkommen sollen die Tore ihrer Feinde besitzen; und durch dein Geschlecht sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden, weil du meiner Stimme gehorcht hast.
1.Mose 22 Vers 16

...und deine Nachkommen sollen die Tore der Feinde besitzen. Wer nahm den die Tore der Feinde in Besitz? Die Israeliten, hatten zwar mit dem Propheten David viele Kriege geführt und auch kurzfristige Städte erobert, doch fest in ihren Besitz konnten sie die Städte nicht halten. Was ist den Israelis bis heute geblieben? Ein Land, daß sie nur militärisch halten können. Selbst Jerusalem, wird von den Israeliten nicht alleine regiert. Seit dem Auftreten Muhammeds nahm der Islam Städte ein, die er auch heute noch in seinen Besitz hält, wo der Islam festen Fuß gefaßt hat. Wenn Gott von Besitznehmen redet, so meint er damit nur die Religion, die Religion Gottes wird Besitz nehmen von des Feindes Städten.
Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. Doch wer meine Worte nicht hören wird, die er in meinem Namen redet, von dem will ich‘s fordern.
5.Mose 18 Vers 15 und 18/19

Welcher Prophet trat so auf wie Mose? Wie lebte Mose, und was tat er als Prophet? Jesus kann hier von vornherein nicht gemeint sein. Mose führte ein Volk aus Ägypten, Mose führte Kämpfe, Mose strafte mit Gottesgesetzen, Mose war Verheiratet, Mose bekam eine Offenbarung mit Gesetzescharakter. Jesus bekam nur eine geistige Offenbarung, nichts zum niederschreiben. Jesu sagte ja selber: ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Es kann also nur ein Prophet vor Jesus oder nach Jesus gemeint sein. Wenn Gott einen solchen Vergleich macht mit Moses, dann meint Gott auch so einen Propheten wie Mose. Oder wollen wir Gott unterstellen er weis nicht was er sagt. ER macht einen Vergleich mit Mose aber es findet sich kein Prophet der so auftrat wie Mose! Wie glaubwürdig soll dann der Rest von Gottes Wort sein, wenn ER sich schon da unrichtig Ausdrückt. Das wollen wir ja Gott nicht unterstellen. Kein Prophet weist solche Eigenschaft wie Mose auf, außer Muhammed.

Muhammed erlebte, und lebte ähnlich wie Mose. Muhammed bekam eine Offenbarung, er führte Kriege gegen Ungläubige, er mußte fliehen aus seiner Vaterstadt, wie auch Mose fliehen mußte. Muhammed war Verheiratet. Und Muhammed sprach immer: im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen. So wie Gott es Mose ankündigte. Ein falscher Prophet kann Muhammed nicht gewesen sein, weil die Botschaft, die er brachte noch heute bestand hat, und in unserer Zeit die einzige Religion ist, die Zuwachs verzeichnen kann.

5.Mose 33 Vers 2

Er sprach: Der Herr ist vom Sinai gekommen und ist ihnen aufgeleuchtet von Seir her. Er ist erschienen vom Berge Paran her und ist gezogen nach Meribat-Kadesch; in seiner Rechten ist en feuriges Gesetz für sie. Wie hat er sein Volk lieb! Alle Heiligen sind in deiner Hand. Sie werden sich setzen zu deinen Füßen und werden lernen von deinen Worten.

Diese Stelle wird gerne von den christlichen Theologen auf Jesu bezogen. Die Beschreibung paßt aber gar nicht auf Jesu. Jesu hatte kein feuriges Gesetz, und zu ihm kamen keine 10.000 Leute und setzten sich ihm zu Füßen, um von ihm zu lernen. Jesu führte die ganze Zeit nur Streitgespräche mit den Hohen Priestern und dem Hohen Rat. Ja man wollte Jesu sogar töten. Pharan ist in der Wüste von Mekka, wo sich Ismael mit seiner Mutter Haga nach dessen Verstoßung niederließ. Jesu war dort nie anwesend. Die drei Berge, die hier beschrieben sind, sind die Berge der drei Propheten Mose-Jesu-Muhammed.

Muhammed kam mit einem feurigen Gesetz, und Tausende kamen noch zu Lebzeiten Muhammed nach Mekka und später nach Medina, um von der Religion zu lernen. Als der Prophet nach Mekka einzog, waren über 10.000 Muslime mit ihm.
Du bist der Schönste unter den Menschenkindern, voller Huld sind deine Lippen; wahrlich, Gott hat dich gesegnet für ewig. Gürte dein Schwert an die Seite, du Held, und schmücke dich herrlich! Es möge dir gelingen in deiner Herrlichkeit. Zieh einher für die Wahrheit in Sanftmut und Gerechtigkeit, so wird deine rechte Hand Wunder vollbringen. Scharf sind deine Pfeile, daß Völker vor dir fallen; sie dringen ins Herz der Feinde des Königs. Gott, dein Thron bleibt immer und ewig;
das Zepter deines Reichs ist ein gerechter Zepter. Du liebst Gerechtigkeit und hassest gottloses Treiben.
Psalm 45 Vers 3-8

Soll ich weiter machen
-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

04.05.2006 22:15
#2 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Soll ich weiter machen

Bitte ... von mir aus ....leider kann mich mir den ersten beitrag in den nächsten 5 jahren nicht ansehen, weil ich da schon was vorhab... und auf meine frage hast du mir auch noch nicht geantwortet, beenden wir doch erstmal die angefangenen Baustellen


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est



Schwester ( Gast )
Beiträge:

04.05.2006 22:30
#3 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
Zitat von SnookerRI
In Antwort auf:
Soll ich weiter machen

Bitte ... von mir aus ....leider kann mich mir den ersten beitrag in den nächsten 5 jahren nicht ansehen, weil ich da schon was vorhab... und auf meine frage hast du mir auch noch nicht geantwortet, beenden wir doch erstmal die angefangenen Baustellen[wink

Sory.. aber ich kann mich kaum erinnern, dass ich dich jemals dazu gezwungen habe.. lese es oder lass es okay :)
-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

04.05.2006 23:07
#4 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
aber ich kann mich kaum erinnern, dass ich dich jemals dazu gezwungen habe.. lese es oder lass es okay :)

O doch das tust du, ich hoffe ja immer noch auf antwort auf die frage was auswendig aufgesagte gebete bringen---und ich warte weiter, ich lese mir deine antworten durch in der Hoffnung einen ansatz einer antwort zu finden, aber ich suche weiter - wohl oder übel


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est



Navigator Offline



Beiträge: 247

05.05.2006 17:13
#5 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
Du hast die möglichkeit verschiedene Gebete aufzusagen, das was sie geschrieben hat ist vlt das beliebteste, der imam im Freitagsgebet betet vor, an einem Freitag betet er diese Suren am naechsten betet er andere Suren.

Und erklaer mir doch wie es möglich ist das Kinder mit 6 Jahren schon den Koran auswendig können...Diese Kinder sind Waechter des Korans, am Tag der Auferstehung werden die Mütter eine Krone tragen, was werden wohl diese Kinder dann tragen...Kennst du einen Menschen der die Bibel auswendig kann? im islam gibt es über 100000 Kinder die das drauf haben. Das spricht doch für ein Wunder Gottes.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

05.05.2006 17:28
#6  Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
Zitat von Schwester
Der letzte der Muhammed verkündet, war Jesus (Friede auf ihn).

Ah ja... Wo denn? Meinst du die 61. Sure, Vers 7? => "Und Jesus... sagte: ... ich bringe euch frohe Botschaft über einen Gesandten, der nach mir kommen und dessen Name Ahmed (Moha..., also Mohamed himself) sein wird. ..."
Diese Zeile ist aber sehr falsch übersetzt. Siehe Johannes 14, Vers 11+12 => "Es werden Leute nach mir kommen, die (in meinem Sinne; also im Sinne der Nächstenliebe) größere Werke tun, als die, die ich tat..." Da ist von Mohammed nicht die Rede. Und es ist von Mehreren die Rede!

Gysi
_____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Joshua ( Gast )
Beiträge:

05.05.2006 17:37
#7 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten


Navigator du blammerst wieder. Es gibt kein Kind, das 114 Sura Auswändig kann. Die Hundert Tausende, was du schreibst, die Kinder, die igenauso wie Christliche paar Auszüge aus Koran kennen. Nenne mir jemanden, der so was kann.

Und ausserdem, Fähigkeit auswendig können, heißt nicht, dass dem Mensch vollvertrauen kann. Er soll verstehen was er redet.


emanuel ( Gast )
Beiträge:

05.05.2006 19:07
#8 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Meinst du die 61. Sure

ach, das war gemeint, als ich bei der frage 666 auf die zahl 616 gestoßen bin!

bei meiner dreiecksvariante, 3 x 60° winkel, in der reihe: schütze und skorpion, wassermann, waage, da ergibt sich in diese richtung eine weitere parallele. die zahl wird hier in der position der waage genannt, und das zeichen der sterne in der waage, bildet ein solch ein gleichseitiges dreieck - ungefähr zumindest.

damit ist weniger die person gemeint, sondern DIE ZEIT. im april steht die waage am nächtlichen sternenhimmel.
in der betreffenden zeit von 37 jahren nach christi, war dort der jupiter zu sehen.
der jupiter durchläuft den sternenkreis in 12 jahre.
3 1/4 jahre davor war der jupiter vom steinbock ende dezember in der nacht im krebs zu beobachten.

dann geht der reim also so: johannes der täufer im krebszeichen geboren hat die grundvoraussetzungen, den anfang, geschaffen. aus der vom nazaräner dessen gruppe gebildete wurde. am ende hat sie dann judas, im waagezeichen geboren, beendet. durch die abschließende, vorbereitende schulung des paulus, der auch in der waage gebore ist, um dann formel den weg des nazaräners bis nach rom und nicht weiter, zu vollenden.

zwei worte passen dazu recht gut:

"ich bin das alpha und das omega." lassen sie den nazaräner sagen.

"es ist vollbracht." worte die der nazaräner am kreuz gesagt haben soll.

"husten, wir haben ein problem." gehört nicht in diese reihe.

und ein

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

05.05.2006 20:45
#9 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
ob der Prophet Mohammad in der Bibel vorkommt? vielleicht hier:

17 Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen und er rief mit großer Stimme allen Vögeln zu, die hoch am Himmel fliegen: Kommt, versammelt euch zu dem großen Mahl Gottes 18 und esst das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen! 19 Und ich sah das Tier und die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinem Heer. 20 Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte. 21 Und die andern wurden erschlagen mit dem Schwert, das aus dem Munde dessen ging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden satt von ihrem Fleisch.

(offenbarung 19, 17-21)

da kommt auch ein "Tier" vor, vielleicht Allah damit gemeint?

Navigator Offline



Beiträge: 247

05.05.2006 20:48
#10 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
In Antwort auf:
Navigator du blammerst wieder. Es gibt kein Kind, das 114 Sura Auswändig kann.

Dabei werden sie von einem Lehrer oder einer Lehrerin begleitet, wobei viele Lehrer große Teile des Koran oder den ganzen Koran auswendig rezitieren können. Die Lehrer korrigieren die Schüler beim rezitieren, bis diese den gelernten Abschnitt ohne Hilfe vortragen können. Gelegentlich kommt es vor, das einige Schüler den ganzen Koran auswendig lernen. Größere islamische Verbände organisieren auch regionale oder bundesweite Wettbewerbe für Koranrezitation.

Hier der Link http://www.iwb-hamburg.de/moschee.htm

Das passt dir überhaupt nicht in deinen Kopf rein das Menschen 114 Suren auswendig können, ist aber so von daher. Es ist Gottes Buch in jeder Sure traegt es Gottes handschrift

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

05.05.2006 22:14
#11 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
In Antwort auf:
Das passt dir überhaupt nicht in deinen Kopf rein das Menschen 114 Suren auswendig können, ist aber so von daher.

Du hältst es für ein Wunder, dass Kinder gut auswendig lernen können?
Ellenlange Texte, 1000sende Seiten........in ein Gehirn passt noch viel viel mehr.
Du kannst das Telefonbuch auswendig lernen....völlig zusammenhanglose Zahlenreihen und so weiter......Das kann jeder lernen......
das Gedächtnis kann geschult werden.... und wenn es geschult ist, dann bleibt darin ALLES hängen was hängen bleiben soll......
ob das der Koran, das Telefonbuch, die Bibel, Moby Dick oder das Karmasutra ist , ist völlig unerheblich.

Das Gedächtnis zu schulen ist bei Kindern übrigens um ein vielfaches einfacher als bei Erwachsenen, da das Gehirn in Zeiten, in denen Z.B Muttersprache und Schrift erlernt wird in Zweisprachigen Familien die Sprache des anderen Elternteiles quasi im Vorbeigehen mitgelernt wird.

Wenn zu diesem Zeitpunkt das Talent eines Kindes zum auswendig lernen erkannt und massiv gefördert wird, dann kannst du aus so einem kleinen Menschen eine art lebende Festplatte machen.

Wenn das für dich ein Wunder ist, dann kann ich dir vorraussagen, dass dir die Wunder wohl demnächst ausgehen werden .

Aber mal was ganz anderes.
Mir stellt sich die Frage.........was soll das ??..........wozu soll es gut sein kleinen Kindern tausende Seiten alte Zeitung ins Hirn zu schieben?
Warum lasst ihr sie nicht was vernünftiges lernen?
Ist das eine Art Folter bei euch ?
Oder eine mittelalterliche Erziehungsmassnahme ?
Oder denkt ihr einfach nur...." warum soll es dem kleinen Scheißer besser gehen als mir ?"
Ich denke sie bekommen ihre kleinen Hirne in endlosen meditativen sitzungen gründlich gewaschen.
Koranlehrer nehmen ihnen die Identität und ihren Charakter.
Es ist ein Verbrechen.
Warum tut ihr Kindern sowas an ?
Damit sie irgendwann mit einer Bombe um den Hals in eine U-Bahn rennen ?

Das ist kein Wunder Navi-Pupsi
das ist nur eine weitere perverse Monströsität, begangen von Irren, die nicht verstehen, dass der Mensch nicht dazu da ist irgendeinem Großkotz die Füsse zu lecken.

Ihr seit ein perverser Verein Ihr Gläubigen, aber sollte ich mir auch mal einen Gott erfinden, werde ich ihm sagen, er soll nicht so hart mit euch ins Gericht gehen.

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Navigator Offline



Beiträge: 247

06.05.2006 06:55
#12 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Das ist kein Wunder Navi

Tz tz tz es ging hier auch um den Beweis das es Kinder in dem alter schon können, Joschua hat es nicht glauben wollen.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 14:00
#13 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Du hältst es für ein Wunder, dass Kinder gut auswendig lernen können?

Du willst beweise, ich kann dir beweise liefren
-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 14:12
#14 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

@Gysi..
Ich kann nichts dafür, wenn ihr die bibel in 2 katogorie ausgestellt worden ist

Kennst du dieses hier in der Bibel:
"Einen Propheten wie dich will ich ihnen mitten unter ihren brüdern Entstehen lassen. Ich will ihm meine Worte in den Mund Legen, und er wird ihnenen alles sagen, was ich ihm auftrage.
(18:18)
Die papste sind der meinung das gott jesus damit meinten und wieso denken es die christen!?
Weil moses und jesus sich sehr ähnlich seien, aber dies wäre wiederspruch, da jesus namen nicht erwähnt wird.

-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

06.05.2006 14:37
#15 Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
In Antwort auf:
Ich kann nichts dafür, wenn ihr die bibel in 2 katogorie ausgestellt worden ist
Also hör mal, Schwester: Was euch an Texten nicht passt, ist grundsätzlich - nach eurer Einschätzung - "falsch übersetzt". Wenn aber euer Herr und Gebieter Prophet Mohammed, der die Bibeltexte auch nur von anderen gehört hatte (da er ja nicht lesen konnte) eklatant falsch und eitel auf sich bezogen übersetzt, dann gibt es auf einmal "verschiedene Bibelversionen"! Diese Verschiedenheit ist eben nicht da, warum behauptest du das dann? So kannst du in einer ernst zu nehmenden Diskussion nicht mit den Bibel- und Koranzitaten verfahren!

Gysi
_______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Etymon Offline



Beiträge: 60

06.05.2006 15:06
#16 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
da kommt auch ein "Tier" vor, vielleicht Allah damit gemeint?

Robin, das Tier kann nicht für Mohammed stehen wenn man die Bibel auslegt.

Hier die Erklärung zum Tier:
Das fürchterliche Tier mit zehn Hörnern

"Nach diesem sah ich im diesem Gesicht in der Nacht, und siehe, das vierte Tier war greulich und schrecklich und sehr stark, und hatte große eiserne Zähne, fraß um sich und zermalmte, und das Übrige zertrat's mit seinen Füßen; es war auch viel anders denn die vorigen und hatte zehn Hörner....Das vierte Tier wird das vierte Reich auf Erden sein, welches wird gar anders sein denn alle Reiche; es wird alle Lande fressen, zertreten und zermalmen" (Daniel 7:7,23).

Wer ist dieses Reich? Die Geschichtsschreiber versichern uns daß es Rom war, der die vier Generäle erroberte und unterjochte, die das Königreich vom Alexander des Großen als Vermächtnis bekamen:

"Nach dem Tod Alexanders, verteilten sich seine Generäle das Königreich, und kurz darauf wurde Griechenland eine römische Provinz".

"Rom erklärte dem Kaiser Seleuzides den Krieg [der stärkste der Generäle die Nachfolger Alexanders des Großen waren], der von Klein Asien aus sich gegen Griechenland wendete. Die Römer zwangen ihm Griechenland und auch Klein Asien zu verlassen [Gebiet von Lisimakus] und erzwangen ihm die Bezahlung einer schweren Summe als Entschädigung... Wenig darnach, im 168 v.Chr., zwang ein römisches Ultimatum die Seleuziden die Erroberung Ägypten zu unterlassen [Gebiet von Ptolomäus], Land daß alsdann auch ein römisches Protektorat wurde... Die römische Republik, früher so dunkel, jetzt mit Provinzen in drei Kontinenten - Europa, Afrika und Asien, erreichte darauf die Suprematie der alten Welt".

Daniel beschreibt Rom als "greulich, schrecklich und sehr stark". Die Grausamkeit dieses Königreiches wird sichtbar in der Art und Weise wie Christus behandelt wurde, welcher doch kein Verbrechen verübte, aber doch verwundet, gestoßen und eines der degradierendsten Todes verurtleilt wurde:

"Da nahmen die Kriegsknechte des Landpflegers Jesus zu sich in das Richthaus und sammelten über ihn die ganze Schar. Und zogen ihn aus und legten ihm einen Purpurmanten an. Und flochten eine Dornenkrone und setzten sie auf sein Haupt und ein Rohr in seine rechte Hand, und beugten die Kniee vor ihm und verspotteten ihn und sprachen: Gegrüßet seist du, der Juden König! Und spieen ihn an und nahmen das Rohr und schlugen damit sein Haupt. Und da si ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Mantel aus und zogen ihm seine Kleider an und führten ihn hin, daß sie ihn kreuzigten" (Matthäus 27: 27-31).

Das gefühllose Betragen von Rom gegen Jesus und das Volk seiner Verheissung hielt an so lange das Königreich existierte. Die Geschichte besagt uns daß es die Römer waren die das fürchterliche Massaker gegen Jerusalem ausübten (70 n.Chr.), daß einen Saldo von 1.100.000 Tote erbrachte. Auf anderer Seite waren es Neron, Domizian, Trajan, Aurelius, Severus, Maximus, Dezius, Valerianus und Diokletian, die zwischen den Jahren 64 und 313 n.Chr. die wildesten Verfolgerungen gegen die Christen dekretierten, von denen man Kenntnis hat. Tausende von ihnen wurden von Wildtieren in dem römischen Zirkus zerrissen, und abertausende verschmachteten unter unglaublichen Qualen in den verschiedensten Folter-Erfindungen. All dieses nur weil sie sich weigerten den Kaiser als Gott anerkennen oder den Sonnengott der Ägypter zu verehren. Es war dies eine Zeit in welcher das Leben geringen Wert hatte und in der die religiöse Intoleranz sich in jeder Ecke des großen Königreichs verbreitete.

Im 2. Kapitel sahen wir daß die Schriften behaupten daß das vierte Tier von Daniel 7 und der Drachen von der Offenbarung Symbole eines und deselben Reiches sind. Darum muß auch der Drachen das römische Reich repräsentieren. Den Beweis dafür erbringt uns das 12. Kapitel der Offenbarung:

"...Und der Drache trat vor das Weib, die gebären sollte, auf daß, wenn sie geboren hätte, er ihr Kind fräße. Und sie gebar einen Sohn, ein Knäblein, der alle Heiden sollte weiden mit eisernen Stabe. Und ihr Kind ward entrückt zu Gott und seinem Stuhl" (Offenbarung 12:4-5).

El Der "Sohn, ein Knäblein" von dem die Weissagung spricht, ist der Herr Jesus Christus, der als er geboren wurde, vom König Herodes Befehl getötet werden sollte; und nachher "zur Rechten Gottes in den Himmel gefahren". Die Tatsache daß Herodes, der König von Judäa, ein Regent und Vertreter des Römischen Reiches war, bestättigt daß auch der Drache ein Symbol von diesem gefürchteten Reich ist. Rom regierte vom Jahr 168 v.Chr. bis 476 n.Chr (Das Photo zeigt das Koliseum von Rom).


Die zehn Hörner

Die Prophezeiung erwähnt daß das vierte Tier zehn Hörner hatte (Vers 7). Was bedeutet dieses? Überlassen wir der Bibel die Erklärung:

"Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, so aus dem Reich entstehen werden..." (Daniel 7:24).

Wir wissen ja schon daß das Wort Könige in der Weissagung genau so gebraucht wird als das andere Wort Reiche.Dies zeigt daß Rom sich genau so aufspalten würde wie es mit Griechenland geschah. Die Geschichte registriert daß vom Jahr 378 n.Chr. an, mehrere Stämme - viele von derer nicht aufkamen, verschwanden oder sich mit anderen zusammenschlossen - das römische Reich überfielen. Von diesen traten besonders hervor:

Visigoden, Vandalen, Ostrogoden, Lombarden, Franken, Burgunder, Suaven, Anglosajoner, Alamanen und Heruler.

Diese zehn Barbaren Stämme (mit diesem Namen erkennt man sie) wurden das Fundament der europäischen Nationen der Gegenwart und sind die zehn Hörner die von dem vierten Tier aufkamen. Die Historiker behaupten daß die Auftrennung Rom's gegen das Jahr 476 n.Chr.eine Wirklichkeit wurde:

"Vom Jahr 476 an, änderte sich die Geschichte der Länder die einmal von Rom aus regiert wurden, in die Geschichte der Barbaren Völker, die trotzdem durch mehrere Generationen von Römern und ihren Untertanen noch ihre alten Gewohnheiten und Lebensstyle behielten".

Es scheint noch wichtig zu erwähnen daß diese Barbarenvölker in Wirklichkeit keine von Rom unabhängige Reiche bildeten, sondern daß sie einfach Teile davon wurden. Das wird uns bestättigt durch die Tatsache daß die Hörner auf dem Kopf des vierten Tieres waren und nicht von ihm getrennte. Die Geschichte besagt es wieder:

"Das Erlöschen der Macht Roms und der Kollaps ihrer politischen Strukturen bedeutete aber nicht das Ende seiner Kultur noch das Verschwinden deren Lebensformen... Als die politischen Bande mit Rom zerbrachen durch die Invassionen der Barbaren, erreichten diese Gebiete wieder ihre unabhängige Existenz, aber die alten Kultur-Einflüsse blieben erhalten in den Gewohnheiten und Glaubensbekenntnissen, in den Gesetzen und Institutionen".

¡Rom bleibt lebendig, aber in anderer Form! Die religiösen Glaubensrichtungen Rom's, deren Gesetze und Gewohnheiten wurden einfach angenommen und assimiliert. Die Änderung bestand nur in der Aufspaltung des Gebietes und in der Zunahme ihrer Regenten.
Die Auftrennung des Römischen Reiches konkretierte sich im Jahr 476 n.Chr. Was würde nachher geschehen?


Das kleine Horn

"Da ich aber die Hörner schaute, siehe, da brach hervor zwischen ihnen ein anderes kleines Horn, vor welchem der vorigen Hörner drei ausgerrissen wurden; und siehe, daselbe Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das redete große Dinge...Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, so aus dem Reich entstehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird gar anders sein denn die vorigen und wird drei Könige demütigen" (Daniel 7:8,24).

Die Identität des kleinen Horn ist in Wirklichkeit sehr leicht abzuleiten, denn die Bibel verschafft mehr Information über dieses, als über alle der vorigen Tiere zusammen. Wenn auch schon diese Merkmale im 2. Kapitel dieses Buches erwähnt wurden, scheint es notwendig sie noch auf eine hellere Art und Weise vorzutragen, damit jeder seine eigenen Schlußfolgerungen ziehen kann und mit voller Sicherheit dessen Indentifikation erreicht:

Die Summe der nummerischen Geltung der Buchstaben seines Namen ergibt 666: "Hier ist Weisheit. Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechs hundert und sechs und sechzig".

Es ist ein Reich: Gleich der vorigen zehn Hörnern, ist das kleine Horn keine Darstellung einer einzigen Person (einem König) sondern einer Aufeinanderfolge dessen Könige: ein Reich.
Entsteht in einen sehr bevölkerten Ort: Das Tier kam aus dem Meer. Das besagt daß dieses Reich inmitten eines sehr bevölkerten Gebiet aufkommen würde, da daß Meer ein Symbol von Scharen, Nationen und Sprachen ist.

Entsteht im europäischen Abendland: Wenn wir in Rechnung tragen daß die zehn Hörner des Tiers den zehn Nationen entsprechen die aus der Divission des römischen Reiches entstanden und daß diese die Grundlage von den europäischen Ländern bilden, so können wir auch folgern, daß das kleine Horn, daß "unter ihnen" aufkahm", vom alten europäischen Westen enstammen muss.

Nimmt und setzt Könige ein: Das kleine Haupt denkt daß es die "Zeiten ändern kann",tatsache daß aber dieses ein exclusives Werk Gottes ist, denn nur Er kann Könige ab und einsetzen, nach seinem Willen.
Das hier repräsentierte Reich wird sich kenntzeichnen in seinem Vorhaben das göttliche Recht auszuüben um den Kurs der Geschichte der Menscheit zu leiten, und auch genügende Macht zu haben, um Könige ein oder abzusetzen.

Stürzte drei andere europäischen Reiche: "...vor welchen der vorigen Hörner drei ausgerissen wurden".Als dieses Horn als Weltmacht aufkam, musste es drei von den barbarischen Reichen umstoßen, die damals, zu diesem Zeiten Europa konformierten.

Klein am Anfang, aber mit der Zeit wird es höher sein als die anderen: Die Entstehung dieser Macht würde stufenweise sein und nicht spontan. Als es entstand unter den Ländern Europas, beschreibt es die Weissagung als "klein", aber Daniel sagt später von ihm daß es "größer wurde als die neben ihm waren".Es wuchs in so einer Form daß die Offenbarung es nicht als ein gemeines Horn darstellt, sondern als ein großes Reich, eine kollossale Bestie die endlich die ganze Welt regieren würde.

Entstand ungefähr im Jahr 476 n. Chr.: Die Aufspaltung des römischen Weltreiches in zehn Reiche, komplettierte sich im Jahr 476 n.Chr. Wenn wir in Rechnung tragen daß das kleine Horn "unter ihnen" entstehen würde", so können wir vermuten daß dieses Reich ungefähr zu diesem Datum entstand.

Regierte wärend 1260 Jahren: Diese Macht regiert während 42 Monate. Wenn wir in Rechnung tragen daß das alte jüdische Monat 30 Tage hatte, und wir diese Ziffer mit der Nummer der Monate (42) multiplizieren, so erhalten wir ein Total von 1260 Tagen (42x30=1260).
Da die Prophezeiung in einer symbolischen Sprache spricht, sind die 1260 Tage auch symbolisch zu verstehen. In der Bibel entspricht ein prophetischer Tag, einem literalen Jahr.

Hatte einem Fall aber erholte sich: Nachdem die 1260 Jahre endeten, wurde das Tier in Gefangenschaft geführt, wo es eine tödliche Wunde erhielt. Eine Zeit nachher kommt es wieder zum Leben: "...dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte, und lebendig geworden war". Damit können wir schließen daß dieses Reich durch die Geschichte zwei Fasen von großer Macht besitzt, aber auch einem Zwischenraum von Inaktivität.

Regiert in unseren Tagen: Nach dem der Fall und Auferstehung des Tiers beschrieben wird, offenbart die Weissagung daß dieses end-lich ihre Allierten und deren Heere zusammenrufen würde, um das Lamm und seine Herrscharen zu bekämpfen. Als Resultat dieses Krieges, würde das Tier in einem brennenden See geworfen werden, wo das Schwefel-Feuer brennt und es für immer zerstört wird.Die Bibel sagt daß dieses Feuer ein litterales sein wird und am Ende der Welt fallen würde, wann Jesus wiederkommen wird um einem jedem vergelten würde gemäß seiner Werke. Gegründet auf das Oben gesagte können wir folgern daß diese Macht schon seit dem Mittelalter regiert und bis an der Welt Ende es tun wird. Die Welt wurde noch nicht mit Feuer zerstört, darum muß diese Macht heute noch regieren.

Es ist anders als die anderen europäischen Nationen: Das Kleine Horn ist "anders als die ersten", darum kann es nicht nur eine politische Macht repräsentieren.

Es ist eine religiöse Macht: Als Unterschied mit den anderen Hörnern, mischt das Kleine Horn die Politik mit der Religion.

Es ist eine verfolgende Macht: Diese Macht würde alle diejenigen verfolgen und zerstören, die mit ihren Dogmen nicht übereinstimmen würden; und all diejenigen zu bekämpfen die sich festhalten würden an die laute Lehre Christi und seinem Aposteln.

Beabsichtigt Gottes Gesetz zu ändern: Indem er seine religiöse Influenz in Gebrauch nimmt, würde diese Macht versuchen Gottes Heiliges Gesetz zu verfälschen. Dieses Gesetz, wie wir es fortan sehen werden, inbehaltet das Verbot des Gebrauches von Bildnissen für dessen Anbetung in Gottesdiensten, und bezeugt noch dazu daß der Sonntag nicht der rechte Ruhetag ist.

Vertritt die Ansicht daß es Macht habe Sünden zu vergeben und damit gleich als zu Gott sein: Diese politische-religiöse Macht spricht Gotteslästerungen.[ee] Die Bibel lehrt daß ein Mensch blasphemiert, wenn er sich als Gott ausgibt oder beansprucht Sünden zu vergeben die gegen ihm begangen wurden.Darum muß diese Macht behaupten Autorität zu haben um Sünden zu vergeben und bekunden Gott zu sein hier auf Erden.

Hat eine Weltgegenwart: "Und der ganze Erboden verwunderte sich des Tieres...Und ihm ward gegeben Macht über alle Geschlechter und Sprachen und Heiden".

Ist eine römische Macht: Das vierte Tier stellt Rom dar und das kleine Horn ist auf seinem Haupt als ein Teil von diesem.Darum, und gleichwie die vorigen Hörner, muß diese Macht eine römische Macht darstellen.

Um dieses Reich zu identifizieren ist es nötig eine kurze Wieder-holung der Merkmale zu treffen: Die Buchstaben des Menschennamen der dieses Reich regiert summieren sechshundert sechundsechzig. Ent-stand ungefähr im Jahr 476 n.Chr. in einer sehr bewohnten Gegend Westeuropas. Sein Wachstum überholte andere und stürzte dabei sogar drei von den Barbarenstämmen, und herschte über alle anderen, so daß es Könige stürzte und krönte nach seinem Willen. Als es aber die Spitze seiner Macht erreichte, fiel dieses Reich so tief daß es seine politische Stellung und Herschung verlor, mit der es durch 1260 Jahre prahlte. Aber nach einer gewissen Zeit, sollte seine tödliche Wunde wieder heilen, und hatt jetzt die Absicht eine absolute und allgemeine Autorität über die ganze Welt zu erreichen. Es ist nicht nur eine politische Macht, sondern auch eine religiöse. Während seiner ersten Fase, versuchte es Gott zu ersetzen, indem es sein Gesetz verfälschte und behauptete Sünden zu vergeben können. All diejenigen die Gegenstand leisteten und sich rebellierten, wurden verfolgt und getötet. Dieses politische und religiöses Königreich ist ein römisches.

Es gibt nur eine Entität in der Welt die all diese Merkmale aufweist: es ist ohne Zweifel das Papstumdas Tier.
----------------------------------------------------
Worship pur http://www.hillsong.com/tv/streaming/471.ram

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 15:15
#17 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Ich kann nichts dafür, wenn ihr die bibel in 2 katogorie ausgestellt worden ist
Also hör mal, Schwester: Was euch an Texten nicht passt, ist grundsätzlich - nach eurer Einschätzung - "falsch übersetzt". Wenn aber euer Herr und Gebieter Prophet Mohammed, der die Bibeltexte auch nur von anderen gehört hatte (da er ja nicht lesen konnte) eklatant falsch und eitel auf sich bezogen übersetzt, dann gibt es auf einmal "verschiedene Bibelversionen"! Diese Verschiedenheit ist eben nicht da, warum behauptest du das dann? So kannst du in einer ernst zu nehmenden Diskussion nicht mit den Bibel- und Koranzitaten verfahren!

Ich sage dir wieso ich es behaubte..
1. Habe ich hier 2 Bibel.
2. Meine kroatische Freundin, die wie eine schwester für mich ist und eine gläubige Christen hat eine Kroatische bibel.
Sie selbst sagte, dass die odydoxen, sich nach dem alten testament richten und die bibel verschieden sind.
Also.. was willst du mir hier bitte erzählen??
Die voraus sagungen in der Bibel.. ist schon einiges prophezeit und es werden noch einiges auf uns zu kommen, was in der bibel steht und im Koran. Die bibel und Koran, sind fast indentisch mit einige aus nahmen.
Und zum andere.. der prophet(saw) ist nicht unser Herr und unser gebieter, nur ein gesandte, wie Abraham(as), moses(as) und jesus(as)usw.. Und zum anderen, hast du meine frage nicht beantwortet die ich dir gestellt habe

-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 15:17
#18 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Robin, das Tier kann nicht für Mohammed stehen wenn man die Bibel auslegt.

Da gebe ich dir recht!!!
Er meinte jemanden anderen.. Einen König
Das ist oder wahr, sein traum gesicht...

-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

06.05.2006 15:25
#19 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
In Antwort auf:

Es gibt nur eine Entität in der Welt die all diese Merkmale aufweist: es ist ohne Zweifel das Papstumdas Tier.


Etymon, ich finde es unfair, dass ihr Protestanten den Katholizismus und den Papstum dermaßen verurteilt. Vielleicht macht die katholische Kirche Fehler aber wer macht es nicht? Kannst du von dir sagen "ich mache alles richtig im Glauben"? Das Papstum ist ganz sicher nicht das Tier! Ist der Islam etwa besser als die katholische Kirche? Hilft der Papst etwa nicht seinen Mitmenschen? Johannes Paul 2. hat seinem eigenen potentiellen Mörder vergeben meinst du, dass er keine Gnade vor Gott finden wird?
Wieso bekriegt ihr konfessionen euch dermaßen gegenseitig? Es ist schon so oft in der Geschichte passiert, dass der Islam und der Atheismus Gewinn dadraus gezogen haben und ziehen, weil die Konfessionen sich gegenseitig bekriegten und bekriegen.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 15:27
#20 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
Etymon, ich finde es unfair, dass ihr Protestanten den Katholizismus und den Papstum dermaßen verurteilt. Vielleicht macht die katholische Kirche Fehler aber wer macht es nicht? Kannst du von dir sagen "ich mache alles richtig im Glauben"? Das Papstum ist ganz sicher nicht das Tier! Ist der Islam etwa besser als die katholische Kirche? Hilft der Papst etwa nicht seinen Mitmenschen? Johannes Paul 2. hat seinem eigenen potentiellen Mörder vergeben meinst du, dass er keine Gnade vor Gott finden wird?

Da gebe ich dir recht. Wir sind menschen und jeder macht fehler, auch wir Muslime machen fehler.
-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

06.05.2006 15:29
#21 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

und Jesus Blut versöhnt uns mit Gott. Mohammad hat sein Blut nicht für seine Anhänger vergossen, dass sie das ewige Leben haben sollten.

Etymon Offline



Beiträge: 60

06.05.2006 15:37
#22 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

ich möchte damit niemand verurteilen, denn es liegt nicht an uns Menschen jemanden zu verurteilen ( gleich was derjenige gemacht hat)...nur Gott hat das recht darauf. Dieser Auslegung ist einfach nichts anzuzweifeln, wenn man sich mit der Bibel und der Geschichte auskennt.

Robin:was ich möchte
ist
das alle wirklich darüber Informiert werden über die Warheit die in der Bibel steht...und nicht jemanden zu veruteilen weil er an das oder anderem glaubt.


----------------------------------------------------
Worship pur http://www.hillsong.com/tv/streaming/471.ram

Schwester ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 15:37
#23 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:
und Jesus Blut versöhnt uns mit Gott. Mohammad hat sein Blut nicht für seine Anhänger vergossen, dass sie das ewige Leben haben sollten.

Jesus(as) wurde nicht gekreuzigt, da es Allah(swt) jesus(as) neimals den Juden aus liefern würde.
Aber eines Tages werden wir es ja erfahren.
Der Prophet(saw) hatte gekämpft für den islam.. was jesus nicht getan hatte. Seine Anhänger hatte null chancen, aber der Prophet(saw) hatte viel erreicht, dass er den Krieg gewann und seine anhänger würden und sind für den islam gestorben.
Sogar die kaba (was der abraham und ismael bauten) steht auch in der Bibel.. Haus gottes. Haben wir uns muslime zurück geholt. Und wie war es bei jesus? Sie haben ihn verleugnet und wolllten unseren prophet töten.
Jesus aber konnten sie nicht töten, weil jesus heilig war und gott es nicht zu gelassen hat.

-----------------------------------------------------
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Alles ist schön, was man mit Liebe betrachtet.
Wenn du mich fragen würdest, wie lange ich Dich noch liebe, könnte ich nur antworten: Ich kann es nicht sagen, denn ich weiß nicht, wie lang ich noch lebe!

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

06.05.2006 15:54
#24 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten

In Antwort auf:

Jesus(as) wurde nicht gekreuzigt, da es Allah(swt) jesus(as) neimals den Juden aus liefern würde.


aber Gott hat es getan, denn sein Reich ist nicht auf Erden.

Schwester, wusstest du dass Moses von Gott wegen einer Sünde umgebracht wurde, er würde ja angeblich ein unschuldiger Prophet sein? Wieso hatte Gott es getan?

Eine Frage:
Wieso hatte Mohammad ausgerechnet seine Geburtsstadt, Mekka, zum Zentrum des Islams gewählt?


Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

06.05.2006 15:56
#25 RE: Der Prophet(saw) in der Bibel antworten
In Antwort auf:

Dieser Auslegung ist einfach nichts anzuzweifeln, wenn man sich mit der Bibel und der Geschichte auskennt.

ich glaube du solltest nicht so sicher sein. Ich bete, dass du nicht vom Glauben abfallest, da ich dir widerspreche.

Seiten 1 | 2 | 3
Engelsturz »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor