Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 3.601 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2015 09:07
#76 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #75
Das friedliche Miteinander aller Menschen ist ein wünschenswertes Ziel. Aber, wenn das noch nicht einmal hier im Forum so richtig überzeugend funktioniert, was erwartest Du dann? Ein "Gott" wird uns dabei jedenfalls nicht helfen. Er schaut lieber zu, wenn 150 Menschen an einem Berg zerschellen...


An einen eingreifenden Gott glaube ich nicht, aber daran, dass sich die Menschheit im Laufe ihrer Entwicklung schrittchenweise in positiver Richtung weiterentwickelt hat. Wir haben das gottverdammte Gottesgnadentum überwunden und die Macht der Inquisitoren gebrochen und demokratische Strukturen verwirklicht und Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit und andere Menschenrechte durchgesetzt. Das alles ist noch natürlich längst nicht perfekt, jedoch mit Pessimismus lassen sich weitere Verbesserungen nicht realisieren. Eigentlich haben wir gar keine andere Alternative, dieses friedliche Miteinander anzustreben, denn wenn wir nicht bald deutlich erkennbar auf diesem Weg sind, werden wir uns selbst aus der Universalen Evolution hinaus katapultieren. Die Möglichkeiten dazu haben wir uns nämlich schon erarbeitet.

Übertragen auf die Streitigkeiten in diesem Forum: wenn hier nicht bald mehr bessere Gerechtigkeit geübt wird, als denn Beiträge willkürlich zu verschieben und aus dem Gesamtkontext eines Threads zu entfernen, dann katapultieren die Macher dieses Forums es aus der Evolution öffentlicher Meinungsbildung hinaus ;-)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

30.03.2015 09:28
#77 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

zu #76

Zitat
Übertragen auf die Streitigkeiten in diesem Forum: wenn hier nicht bald mehr bessere Gerechtigkeit geübt wird, als denn Beiträge willkürlich zu verschieben und aus dem Gesamtkontext eines Threads zu entfernen, dann katapultieren die Macher dieses Forums es aus der Evolution öffentlicher Meinungsbildung hinaus ;-)


Altes deutsches Sprichwort: Wo gehobelt wird, fallen Späne! Ein friedliches Miteinander sowohl hier im Forum als auch "draußen" in der Welt erscheint mir leider illusorisch. Die Menschheit hat nun einmal kein für alle denkendes Zentralgehirn. Das das wünschenswerte Ziel einer friedlichen Existenz des Ganzen unter Mitarbeit und zum Nutzen aller Individuen aber durchaus realisierbar wäre, machen uns viele Tiere vor, beispielsweise Ameisen und Bienen. Es gibt sicherlich noch unzählige Beispiele. Aber, bei uns Menschen hat halt "Gott" mitgemischt...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

30.03.2015 09:34
#78 Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Tutti
Wir haben das gottverdammte Gottesgnadentum überwunden und die Macht der Inquisitoren gebrochen und demokratische Strukturen verwirklicht und Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit und andere Menschenrechte durchgesetzt. Das alles ist noch natürlich längst nicht perfekt, jedoch mit Pessimismus lassen sich weitere Verbesserungen nicht realisieren.

Sehe ich auch so. Auch eine Demokratie ist nicht perfekt, die nicht wirklich laizistisch ist. Auch eine Religionsfreiheit ist nicht wirklich eine Religionsfreiheit, die darunter die Freiheit der Bekenntnisgruppen versteht, zu religiösen Prägungszwecken die "kindlichen Dipositionen zu missbrauchen" (Richard Dawkins). Auch ökonomisch wird die Emanzipation der Menschen weitergehen.

Zitat
Übertragen auf die Streitigkeiten in diesem Forum: wenn hier nicht bald mehr bessere Gerechtigkeit geübt wird,

Wer stellt diese Gerechtigkeit her? Du? Das Forum kannst du mit keinem Staatsgebilde vergleichen. Das Forum ist ein Forum und kein Biotop. Das Forum wird bestimmt durch die Themen und die Regeln. Und der Tagungsleiter bin ich. Alles kann diskutiert werden, alles! Und wem der Administrator nicht passt, der kann gerne gehen. Wir können hier auch keine Demokratie einführen. Dann kommen 20 Jesuiten hierher und kippen die Themen. Zwei Wochen später 10 Islamisten, und wieder sieht das Forum anders aus. Die Themen sind hier der Souverän, nicht das Volk.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

30.03.2015 10:02
#79 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon
Aber, bei uns Menschen hat halt "Gott" mitgemischt...

Er hat auch bei den Tieren mitgemischt. Nur können sich Tiere nicht von Gott abwenden, weil sie kein Bewusstsein für diese Thematik entwickeln können - Menschen dagegen schon. So haben sie sich ihre eigenen "Götter" oder "Leitprinzipien" geschaffen, mal persönlich - mal rein sächlich gedacht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

30.03.2015 11:15
#80 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

zu #79

@SnookerRI

Zitat
Er hat auch bei den Tieren mitgemischt. Nur können sich Tiere nicht von Gott abwenden, weil sie kein Bewusstsein für diese Thematik entwickeln können


Dann fehlt den Tieren logischerweise aber auch die "Fähigkeit", sich "Gott" zuzuwenden. Und trotzdem leben sie oftmals in sozial stark ausgeprägten Verbänden. Auch wir Menschen sind dazu in der Lage, selbst die meisten Atheisten schaffen das. Ich sehe also Gläubigkeit nicht zwingend als Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben und im Umkehrschluss Atheismus nicht als Grundlage menschlichen Untergangs.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2015 11:48
#81 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #77
zu #76

Zitat
Übertragen auf die Streitigkeiten in diesem Forum: wenn hier nicht bald mehr bessere Gerechtigkeit geübt wird, als denn Beiträge willkürlich zu verschieben und aus dem Gesamtkontext eines Threads zu entfernen, dann katapultieren die Macher dieses Forums es aus der Evolution öffentlicher Meinungsbildung hinaus ;-)

Altes deutsches Sprichwort: Wo gehobelt wird, fallen Späne! Ein friedliches Miteinander sowohl hier im Forum als auch "draußen" in der Welt erscheint mir leider illusorisch. Die Menschheit hat nun einmal kein für alle denkendes Zentralgehirn. Das das wünschenswerte Ziel einer friedlichen Existenz des Ganzen unter Mitarbeit und zum Nutzen aller Individuen aber durchaus realisierbar wäre, machen uns viele Tiere vor, beispielsweise Ameisen und Bienen. Es gibt sicherlich noch unzählige Beispiele. Aber, bei uns Menschen hat halt "Gott" mitgemischt...



Der "Gott" im religionsforum-wogeheichhin.de , in dem es fast mehr Mods zu geben scheint, als user ohne Macht, ist wohl gysi. Ich glaube kaum noch daran, dass er die für eine konträre Diskussion erforderliche Gerechtigkeit walten lassen kann. Eines steht aber nicht in seiner Macht: wohin sich sein Forum entwickelt. das hängt in erste Linie von der intellektuellen Qualität und Ehrlichkeit der user ab.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

31.03.2015 08:41
#82 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon
Dann fehlt den Tieren logischerweise aber auch die "Fähigkeit", sich "Gott" zuzuwenden. Und trotzdem leben sie oftmals in sozial stark ausgeprägten Verbänden.



Das Bewusstsein von Tieren ist instinktiv festgelegt. Das menschliche Bewusstsein auf seine Instinkte zu reduzieren, halte ich für wenig sinnvoll. Je nachdem, was man unter "Frieden" versteht, fällt es manchmal schon schwer, sich vorzustellen, dass Menschen den Frieden zwischen den Menschen wollen. Du hast es ja selbst in Beitrag 76 dieses Threads ähnlich formuliert. Der gottentfernten Menschheit fehlt der Wille zur Einigkeit. Auf politischer, wirtschaftlicher Ebene - vor allem aber in Umwelttechnischen Fragen, scheinen die Entscheidungsträger unter den Menschen doch letztlich immer auf ihren eigenen Vorteil bedacht zu sein, anstatt das Wohl aller Menschen weltweit im Sinn zu haben. Die anstehenden Ressource-Kriege werden uns einmal mehr diese bittere Wahrheit vor Augen führen.

Zitat von Athon
Ich sehe also Gläubigkeit nicht zwingend als Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben und im Umkehrschluss Atheismus nicht als Grundlage menschlichen Untergangs.



Es kommt jedenfalls darauf an, was oder wem dieser Glaube im Sinne von Vertrauen dienlich ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

31.03.2015 09:22
#83 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

zu #82

@SnookerRI

Zitat
Der gottentfernten Menschheit fehlt der Wille zur Einigkeit. Auf politischer, wirtschaftlicher Ebene - vor allem aber in Umwelttechnischen Fragen, scheinen die Entscheidungsträger unter den Menschen doch letztlich immer auf ihren eigenen Vorteil bedacht zu sein, anstatt das Wohl aller Menschen weltweit im Sinn zu haben.


Diese Aussage mag zutreffen, suggeriert aber gleichzeitig, dass nur der Glaube an "Gott" Grundlage eines solchen Willens sein kann. Bei allem Respekt, Snooker, aber dies kann nicht unwidersprochen bleiben. Warum sollte ein Atheist nicht willens sein, mit allem, was seine Welt ausmacht, fried- und respektvoll umzugehen? Hat etwa nur ein Glaubender dieses "Privileg" und wäre deshalb ein "besserer Mensch"? Wohl kaum! Es gibt schließlich auf beiden Seiten schwarze Schafe, wie sich täglich zeigt. Und genau dieser müssen wir uns annehmen, damit unsere Welt nicht von religiösen Hardlinern und maßlosen Egoisten überrannt wird.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

31.03.2015 10:30
#84 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon
Diese Aussage mag zutreffen, suggeriert aber gleichzeitig, dass nur der Glaube an "Gott" Grundlage eines solchen Willens sein kann. Bei allem Respekt, Snooker, aber dies kann nicht unwidersprochen bleiben. Warum sollte ein Atheist nicht willens sein, mit allem, was seine Welt ausmacht, fried- und respektvoll umzugehen? Hat etwa nur ein Glaubender dieses "Privileg" und wäre deshalb ein "besserer Mensch"? Wohl kaum!



Die Schwierigkeit in der Thematik besteht meiner Meinung nach darin, dass man nur sehr unzulänglich von Gläubigen und Atheisten verallgemeinernd sprechen kann. Auch wenn es tatsächlich meiner Meinung und Beobachtung entspricht, dass Einigkeit unter allen Menschen weltweit nur durch den vereinenden Glauben an Gott möglich wird, so gibt es sicherlich Menschen, die aufgrund ihrer persönlichen Reflektion des Gottesbegriffs nicht an Gott glauben können, und dennoch den Wunsch äußern, mit ihrer Umwelt (Mensch und Natur in Einklang) zu leben. Dennoch beobachte ich die Tendenz, dass je weiter die Menschen in Führungs- und Organisationsaufgaben aufsteigen, die Bereitschaft für diese Einheit desto geringer wird. Was ist diesbezüglich deine Beobachtung?

Wenn mich mir andererseits die vielen Religionen anschaue, welche alle den Glauben an einen Gott bekennen, und sich dennoch - teils sogar innerhalb der eigenen Konfession - bekriegen und Schaden zufügen, so kann ich nun wirklich nicht bestätigen, dass die bloße Behauptung: "Ich glaube an einen Gott" automatisch dazu führt ein besserer Mensch zu werden. Daher erwähnte ich schon die Wichtigkeit der Überlegung, was oder wem dieser Gottglaube dienlich ist.

Daraus folgt für mich, dass es viele Gläubige gibt, die trotz ihres vorgeblichen Gottesbezugs meiner Meinung nach gottentfernter dastehen, als so mancher lupenreine Atheist, der sich von einem solchen Gottesbild emanzipiert hat. Das ist für mich ein zentral wichtiger Merksatz in der jetzigen Diskussion. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Zitat von Athon
Es gibt schließlich auf beiden Seiten schwarze Schafe, wie sich täglich zeigt. Und genau dieser müssen wir uns annehmen, damit unsere Welt nicht von religiösen Hardlinern und maßlosen Egoisten überrannt wird.

Da hast du vollkommen recht! Und das ist doch ein gemeinsames Ziel.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2015 10:30
#85 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #83
Warum sollte ein Atheist nicht willens sein, mit allem, was seine Welt ausmacht, fried- und respektvoll umzugehen? Hat etwa nur ein Glaubender dieses "Privileg" und wäre deshalb ein "besserer Mensch"?


Aus Sicht eines Kreationisten, wie das die ehrlichen unter den Zeugen Jehovas sind, gilt das, was in der Bibel steht. Dort steht, dass Jesus die Menschen verdammt, die sich nicht zum dreifaltigen Gott bekehren (Mark. 16, 15+16), also auch alle Atheisten. Dort steht, dass die Ungläubigen, also auch die Atheisten, in dem See enden, in dem Feuer und Schwefel brennt (Off. 21, 8).

Um ANGST bei Menschen zu erzeugen, die nicht an den Gott der Bibel glauben, haben die Zeugen Jehovas das Letzte Gericht zu diesen Daten angekündigt:

1874, dann für 1881, dann für 1914, dann für 1918, dann für 1925 und vorerst letztmals für 1975

Obwohl NICHT eingetroffen ist, was angekündigt war, werden weiterhin die Menschen in Angst und Schrecken versetzt, die das glauben, was in der Apokalypse beschrieben wird, der Offenbarung des Johannes, die auch in der Bibel der Zeugen Jehovas steht und in der diese bestialische Rachsucht des Gottes der Zeugen Jehovas so behauptet wird:

"9 Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier+ und sein Bild anbetet+ und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt,+ 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns+ eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel+ gequält werden.+ 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig,+ und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen+ seines Namens empfängt." (Off. 14, 9-11)

Das kannst Du auch online hier in der NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT der Zeugen Jehovas nachlesen: http://www.jw.org/de/publikationen/bibel...offenbarung/14/

Allerdings gibt es auch unter den Zeugen Jehovas scheinheilige Supermarkt-Christen, die sich nur das aus ihrer Bibel in ihren religiösen Einkaufswagen legen, das ihnen in den Kram passt. Der Zeuge Jehovas SnookerRI hat zwar ausdrücklich bestätigt, dass er seine Feinde liebt, aber wie er das tut, kannst Du ja in der Streitarena und der Lagerhalle nachlesen, auch meine Antwort auf Dein freundliches Vermittlerangebot Mülleimer Tutti ;-)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

31.03.2015 13:12
#86 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Tutti
Aus Sicht eines Kreationisten, wie das die ehrlichen unter den Zeugen Jehovas sind, gilt das, was in der Bibel steht.

Welche Form des Kreationismus denn?: junge Erde Kreationisten, Langzeit-Kreationismus, Konkordanzhypothese, progressiver Kreationismus usw...? Schon da müsste man differenzieren ... Daher ahne ich für die folgenden Äußerungen Tuttis Schlimmes...

Zitat von Tutti
Um ANGST bei Menschen zu erzeugen, die nicht an den Gott der Bibel glauben, haben die Zeugen Jehovas das Letzte Gericht zu diesen Daten angekündigt:

1874, dann für 1881, dann für 1914, dann für 1918, dann für 1925 und vorerst letztmals für 1975

Obwohl NICHT eingetroffen ist, was angekündigt war, werden weiterhin die Menschen in Angst und Schrecken versetzt, die das glauben, was in der Apokalypse beschrieben wird, der Offenbarung des Johannes, die auch in der Bibel der Zeugen Jehovas steht und in der diese bestialische Rachsucht des Gottes der Zeugen Jehovas so behauptet wird:


Es gilt zu beachten, dass die Bibel für den User "Tutti" ein Buch der Widersprüche und Universalausreden ist. Daher wird auch seine Meinung zur Bibel widersprüchlich und universalausredend. So bleibt auch seine Meinung, durch die Bibel und ihre Hermeneutik würde Angst erzeugt, seine persönliche Meinung! Die vielfältigen Versuche, ihm die logischen Lücken seiner Deutung aufzuzeigen, kontert er mit bestialischen, perversen Verunglimpfungen und Beleidigungen aller User, die seiner Meinung widersprechen. Darüber hinaus lässt er sich zu der Anmaßung hinreißen, er kenne die Bedeutung der biblischen Texte aus Sicht der ZJ. Wer eigenständig nachforscht wird schnell bemerken, dass sich der User Tutti auch hierin abermals in den logischen Lücken seiner Meinung verrennt.


Zitat von Tutti
Der Zeuge Jehovas SnookerRI hat zwar ausdrücklich bestätigt, dass er seine Feinde liebt, aber wie er das tut, kannst Du ja in der Streitarena und der Lagerhalle nachlesen, auch meine Antwort auf Dein freundliches Vermittlerangebot Mülleimer Tutti ;-)

Seine Feinde zu lieben bedeutet nicht, ihnen in den Allerwertesten kriechen zu müssen, indem man ihre Meinung nicht mehr kritisieren darf. Wahrscheinlich wünscht sich der User Tutti, dass ihm jeder diese Liebe erweist. Darauf deuten seine Beiträge hin. Der User Tutti hat sein ganz eigenes Verständnis von "Liebe", welches er hier mehrmals täglich in Form von Hasstiraden, Beleidigungen, verbaler Inkontinenz, die ihresgleichen sucht, ins Forum ablädt. Wir ertragen das - mit aller christlichen und atheistischen Liebe


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

20.04.2015 15:59
#87 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

@SnookerRI

Zitat von SnookerRI #86
Zitat von Tutti: Aus Sicht eines Kreationisten, wie das die ehrlichen unter den Zeugen Jehovas sind, gilt das, was in der Bibel steht.


Zitat
Welche Form des Kreationismus denn?: junge Erde Kreationisten, Langzeit-Kreationismus, Konkordanzhypothese, progressiver Kreationismus usw...? Schon da müsste man differenzieren


Da prallen aber wohl Welten aufeinander, wie? Nach meiner Kenntnis (WWW und Aussagen von ZJ im Bekanntenkreis) sind ZJ keine Kreatonisten. Aus meiner Sicht wäre dann aber eine Nachfrage an Tutti, welche Form des Kreatonismus er meine, eigentlich überflüssig. War bestimmt nur ein Test, oder?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2015 16:14
#88 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #87
@SnookerRI

Zitat von SnookerRI #86
Zitat von Tutti: Aus Sicht eines Kreationisten, wie das die ehrlichen unter den Zeugen Jehovas sind, gilt das, was in der Bibel steht.

Zitat
Welche Form des Kreationismus denn?: junge Erde Kreationisten, Langzeit-Kreationismus, Konkordanzhypothese, progressiver Kreationismus usw...? Schon da müsste man differenzieren


Da prallen aber wohl Welten aufeinander, wie? Nach meiner Kenntnis (WWW und Aussagen von ZJ im Bekanntenkreis) sind ZJ keine Kreatonisten. Aus meiner Sicht wäre dann aber eine Nachfrage an Tutti, welche Form des Kreatonismus er meine, eigentlich überflüssig. Oder bist DU etwa ein solcher?? Wäre ja kaum zu glauben...




Die Zeugen Jehovas zählen zu den sogenannten Langzeitkreationisten, die die Schöpfungsdauer nicht wie etwa die Siebenten-Tags-Adventisten auf 6 Tage a 24 Stunden heutiger Zeitverständnisses begrenzen.

Athon Offline




Beiträge: 3.440

20.04.2015 16:53
#89 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

@Tutti

Zitat
Die Zeugen Jehovas zählen zu den sogenannten Langzeitkreationisten, die die Schöpfungsdauer nicht wie etwa die Siebenten-Tags-Adventisten auf 6 Tage a 24 Stunden heutiger Zeitverständnisses begrenzen.


Ist ja klar, dass es dazu wieder einmal widersprüchliche Aussagen gibt:
Siehe unter Google: Zeugen Jehovas Kreationismus (Link funktioniert leider nicht)

Zitat
Nein. Jehovas Zeugen glauben zwar, dass Gott alles erschaffen hat. Aber wir sind keine Vertreter des Kreationismus. Warum nicht? Weil einige kreationistische Ideen in Wirklichkeit im Widerspruch zur Bibel stehen.


Ja, was denn nun?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

20.04.2015 17:10
#90 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon
Ja, was denn nun?

Ja ohne Differenzierung kann man da ganz schön durcheinander kommen. Deswegen wies ich ja auf die verschiedenen Theorien des Kreationismus hin. Wenn man heute von Kreationisten spricht sind meistens die "junge-Erde-Kreationisten" gemeint, zu denen JZ nicht gehören. Neben den vielen Theorien um den Kreationismus sticht die Konkordanzhypothese als diejenige heraus, die nach der Bibel die wahrscheinlichste Form der Schöpfung in diesem Punkt beschreibt. Dennoch bleibt es wichtig zu erwähnen, dass JZ keine Kreationisten im allgemein gebräuchlichen Sinne sind.

Differenzierung hat schon so manchen Widerspruch aufgelöst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

20.04.2015 18:35
#91 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #86
So bleibt auch seine Meinung, durch die Bibel und ihre Hermeneutik würde Angst erzeugt, seine persönliche Meinung!


Nicht nur Tuttis persönliche Meinung, Snooker, das ist auch meine Meinung.

"Ich bin der Herr, Dein Gott! Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!"
Das ist keine Empfehlung, sondern eine Forderung.

Als eine größere Gruppe des auserwählten Volk Gottes eine Stiergott aus Gold gossen weil sie sich von ihm mehr Unterstützung erhofften, kam es zum Massenmord an ihnen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Bibel. Wäre nicht ständig mit schrecklichen Konsequenzen gedroht worden, wäre der Gott Yahwe schon längst vergessen und wir hätten vielleicht Polytheismus als die am meisten verbreiteten Religionen.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2015 19:57
#92 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #89
@Tutti

Zitat
Die Zeugen Jehovas zählen zu den sogenannten Langzeitkreationisten, die die Schöpfungsdauer nicht wie etwa die Siebenten-Tags-Adventisten auf 6 Tage a 24 Stunden heutiger Zeitverständnisses begrenzen.

Ist ja klar, dass es dazu wieder einmal widersprüchliche Aussagen gibt:
Siehe unter Google: Zeugen Jehovas Kreationismus (Link funktioniert leider nicht)

Zitat
Nein. Jehovas Zeugen glauben zwar, dass Gott alles erschaffen hat. Aber wir sind keine Vertreter des Kreationismus. Warum nicht? Weil einige kreationistische Ideen in Wirklichkeit im Widerspruch zur Bibel stehen.


Ja, was denn nun?




Die Zeugen Jehovas, mit denen ich es bisher zu tun hatten, bekannten sich durchaus als Kreationisten, die sich allerdings nicht auf einen 6-Tage-Schöpfungsdauer festgelegt haben.

Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas kann man lesen, dass sie zu den Langzeitkreationisten gezählt werden:

"Jehova ist für die Zeugen Jehovas der Schöpfer der Welt. Daher lehnen sie alle wissenschaftlichen Lehrmeinungen wie z. B. die Evolutionstheorie ab, die diese Schöpferrolle bestreiten.[41] Sie zählen zu den Langzeitkreationisten, da sie die Schöpfungstage aus der Genesis als beliebig lange Zeitspannen auffassen."

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2015 19:58
#93 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #91
Zitat von SnookerRI im Beitrag #86
So bleibt auch seine Meinung, durch die Bibel und ihre Hermeneutik würde Angst erzeugt, seine persönliche Meinung!


Nicht nur Tuttis persönliche Meinung, Snooker, das ist auch meine Meinung.

"Ich bin der Herr, Dein Gott! Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!"
Das ist keine Empfehlung, sondern eine Forderung.


Man muss schon ein total verknotetes Denken haben, wenn man die oft an Perversität kaum zu übertreffenden Racheandrohungen Gottes nicht als Angsterzeugung versteht. Das von Dir angesprochene Zweite Gebot behauptet einen an Minderwertigkeit kaum zu übertreffenden Gott, der sich an den völlig unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation rächen will, nur weil ein Vorfahre anderen Göttern gedient hat. Zum Supersadismus wird das aber, wenn ein Forderer der LIEBE zu den Feinden sich an eigentlich den meisten Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer rächen will:

„Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

Das sind solche "Bibel-Fakten", die manche Scheinheilige nicht als das berechnende Erzeugen von Angst zugeben wollen, damit ihr liebes Jesuskindlein nicht als denkbar sadistischste Richter dasteht ;-)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

21.04.2015 07:11
#94 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #93
Man muss schon ein total verknotetes Denken haben, wenn man die oft an Perversität kaum zu übertreffenden Racheandrohungen Gottes nicht als Angsterzeugung versteht.


Es gibt für mich nur 2 Arten von Christen. Die, die ihren Glauben nicht richtig kennen und deshalb von einem Liebenden und gütigen Gott ausgehen und die anderen, die die heilige Schrift kennen und sich selbst belügen und Fakten verdrängen. Ist ja auch verständlich. Wer von so einem eifersüchtigen und herrschsüchtigen Gott ein ewiges Leben erwartet, buckelt wo er nur kann. Zweifel und Kritik sind verboten, da müssen Fakten verdrängt verdrängt werden, um sich selbst im Spiegel anschauen zu können.

Ich weiß wie das funktioniert. Ich bin schon als Säugling in die Kirche geschleppt worden und betete als Kind kniend vor dem Bett. Ich würde getauft, ging zur Kommunion und wurde gefirmt. Dann würde ich Atheist, weil ich neugierig auf die Religionen war und immer mehr Fakten kannte. Irgendwann konnte ich nicht mehr glauben. Das war anfangs kein einfacher Prozess, weil ständig eine ungewisse Angst vor diesem Gott da war. Als Glaubender ohne Zweifel hast Du keine Angst und dieser Gott kommt Dir nicht bedrohlich vor weil Du glaubst und Deine Religionsgemeinschaft Dir vorvorschreibt, wie Du Dich zu verhalten hast.

Daher muss man Verständnis mit den Gläubigen haben. Ihr Denken ist verknotet, sie sehen das aber nicht. Das ist wie mit Drogen. Man gibt die Sucht erst zu, wenn man kurz vor dem Abnippeln steht.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.04.2015 09:56
#95 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #94
Zitat von Tutti im Beitrag #93
Man muss schon ein total verknotetes Denken haben, wenn man die oft an Perversität kaum zu übertreffenden Racheandrohungen Gottes nicht als Angsterzeugung versteht.


Es gibt für mich nur 2 Arten von Christen. Die, die ihren Glauben nicht richtig kennen und deshalb von einem Liebenden und gütigen Gott ausgehen und die anderen, die die heilige Schrift kennen und sich selbst belügen und Fakten verdrängen. Ist ja auch verständlich. Wer von so einem eifersüchtigen und herrschsüchtigen Gott ein ewiges Leben erwartet, buckelt wo er nur kann. Zweifel und Kritik sind verboten, da müssen Fakten verdrängt verdrängt werden, um sich selbst im Spiegel anschauen zu können.


Das sehe ich ähnlich, gehe bei wirklich gläubigen Christen aber nicht von einem bewussten Buckeln aus, sondern von einem unbewussten Ignorieren negativer Racheandrohungen Gottes.

Fast jeder Christ hat nach meiner Meinung schon einmal die Not eines Nächsten ignoriert, obwohl er hätte helfen können. Deshalb wird etwa die Androhung der Ewigen Pein im Feuer laut Matth. 25, 41-46, in die sie müssten, wenn Jesus wirklich der Sohn eines unendlich Allmächtigen wäre, von denen ignoriert, die diese Drohung kennen. Diese Drohung ist den hier schreibenden Christen bekannt - sie wird einfach ausgeblendet. Deshalb rede ich dann von Supermarkt-Christen ;-)

Zitat von Blackysmart im Beitrag #94
Ich weiß wie das funktioniert. Ich bin schon als Säugling in die Kirche geschleppt worden und betete als Kind kniend vor dem Bett. Ich würde getauft, ging zur Kommunion und wurde gefirmt. Dann würde ich Atheist, weil ich neugierig auf die Religionen war und immer mehr Fakten kannte. Irgendwann konnte ich nicht mehr glauben. Das war anfangs kein einfacher Prozess, weil ständig eine ungewisse Angst vor diesem Gott da war. Als Glaubender ohne Zweifel hast Du keine Angst und dieser Gott kommt Dir nicht bedrohlich vor weil Du glaubst und Deine Religionsgemeinschaft Dir vorvorschreibt, wie Du Dich zu verhalten hast.


Schön, dass Du früh schon die ungeheuere Rachsucht des in der Bibel behaupteten Gott erkennen konntest. Es gibt aber auch Gläubige, die sich vor der Rache Gottes fürchten. Luther etwa hat in seine Religion suggeriert, dass alleine der Glaube an die Wahrheit der Passion Jesu Christi vor Strafen schützt. Davor litt er schlimmste Höllenängste, denn er war wahrlich kein Heiliger. Deshalb glauben viele wie er als leichten Ausweg für ihre Sünden alleine durch ihren Glauben, dass Jesus dafür am Kreuz gestorben ist - und begehen sie leichter ;-)

Zitat von Blackysmart im Beitrag #94
Daher muss man Verständnis mit den Gläubigen haben. Ihr Denken ist verknotet, sie sehen das aber nicht. Das ist wie mit Drogen. Man gibt die Sucht erst zu, wenn man kurz vor dem Abnippeln steht.



Für mich zählt der Glaube eines Menschen kaum, sondern letztlich sein Handeln gegenüber seinen Mitmenschen. Wie könnte ich etwa Albert Schweizer wegen seines Glaubens verurteilen? Aber ich verurteile Christen wie den Scheinheiligen Bush, der mit billigsten Lügen einen Angriffskrieg "legitimieren" wollte und so gegen den Willen der UN-Mehrheit einen Angriffskrieg gegen einen islamischen Staat initiiert hat - um Wirtschaftsinteressen zu schützen. Das verurteile ich genau so, wie Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch IS-Terroristen. Und ich verurteile die tief in unserer Gesellschaft verwurzelte Scheinheiligkeit, die auf dem Boden des permanenten Verhöhnens der Forderungen Jesus durch die Bosse der Kirche bestens gedeihen konnte.

Athon Offline




Beiträge: 3.440

21.04.2015 11:25
#96 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Tutti #95
Für mich zählt der Glaube eines Menschen kaum, sondern letztlich sein Handeln gegenüber seinen Mitmenschen. Wie könnte ich etwa Albert Schweizer wegen seines Glaubens verurteilen? Aber ich verurteile Christen wie den Scheinheiligen Bush, der mit billigsten Lügen einen Angriffskrieg "legitimieren" wollte und so gegen den Willen der UN-Mehrheit einen Angriffskrieg gegen einen islamischen Staat initiiert hat - um Wirtschaftsinteressen zu schützen. Das verurteile ich genau so, wie Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch IS-Terroristen. Und ich verurteile die tief in unserer Gesellschaft verwurzelte Scheinheiligkeit, die auf dem Boden des permanenten Verhöhnens der Forderungen Jesus durch die Bosse der Kirche bestens gedeihen konnte.


Ein Hoch unserem Tutti: Ein kurzes, aber zutreffendes Statement über den Zustand unserer Gesellschaft. Und wie ich sehe, geht das auch ohne persönliche Affronts. Weiter so!

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

21.04.2015 11:38
#97 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #96

Zitat von Tutti #95
Für mich zählt der Glaube eines Menschen kaum, sondern letztlich sein Handeln gegenüber seinen Mitmenschen. Wie könnte ich etwa Albert Schweizer wegen seines Glaubens verurteilen? Aber ich verurteile Christen wie den Scheinheiligen Bush, der mit billigsten Lügen einen Angriffskrieg "legitimieren" wollte und so gegen den Willen der UN-Mehrheit einen Angriffskrieg gegen einen islamischen Staat initiiert hat - um Wirtschaftsinteressen zu schützen. Das verurteile ich genau so, wie Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch IS-Terroristen. Und ich verurteile die tief in unserer Gesellschaft verwurzelte Scheinheiligkeit, die auf dem Boden des permanenten Verhöhnens der Forderungen Jesus durch die Bosse der Kirche bestens gedeihen konnte.

Ein Hoch unserem Tutti: Ein kurzes, aber zutreffendes Statement über den Zustand unserer Gesellschaft. Und wie ich sehe, geht das auch ohne persönliche Affronts. Weiter so!



Nanu - Ist ein "Wunder" geschehen?

Athon Offline




Beiträge: 3.440

21.04.2015 14:39
#98 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

@SnookerRI

Zitat von SnookerRI #90
Ja ohne Differenzierung kann man da ganz schön durcheinander kommen. Deswegen wies ich ja auf die verschiedenen Theorien des Kreationismus hin. Wenn man heute von Kreationisten spricht sind meistens die "junge-Erde-Kreationisten" gemeint, zu denen JZ nicht gehören. Neben den vielen Theorien um den Kreationismus sticht die Konkordanzhypothese als diejenige heraus, die nach der Bibel die wahrscheinlichste Form der Schöpfung in diesem Punkt beschreibt. Dennoch bleibt es wichtig zu erwähnen, dass JZ keine Kreationisten im allgemein gebräuchlichen Sinne sind. Differenzierung hat schon so manchen Widerspruch aufgelöst.


Nun, ich interpretiere das Ergebnis einer solchen Differenzierung so: Die ZJ sind keine Kreatonisten ("im allg. gebr. Sinn"). Die ZJ favorisieren die Konkordanzhypothese (als eine der Kreatonismus-Theorien). Sie müssen demzufolge Kreatonisten im speziellen Sinne sein (?). Dabei beziehe ich noch nicht die verschiedenen Anhänger der anderen Kreatonismustheorien innerhalb der ZJ mit ein. Denn danach seien die ZJ irgendwo zwischen progressivem und Kurzzeit-Kreatonismus einzuordnen, sozusagen als "hybrid". Dies ergeben zumindest meine Recherchen. Und was habe ich nun von dieser Differenzierung? Mehr Verwirrung als zuvor und reichlich widersprüchliches...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.221

21.04.2015 19:01
#99 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

Zitat von Athon
Dies ergeben zumindest meine Recherchen. Und was habe ich nun von dieser Differenzierung? Mehr Verwirrung als zuvor und reichlich widersprüchliches...

Differenzierung ist hilfreich um Sachverhalte vernünftig einordnen und deuten zu können. Möglicherweise fühlt man sich im ersten Moment tatsächlich verwirrt und meint doch allerhand Widersprüchliches zu erkennen, gerade wenn man kaum Erfahrung mit diesem Werkzeug hat. Dann gilt aber auch hier: Übung macht den Meister. Der Lernprozess ist meiner Meinnung nach fortlaufend und nicht zeitlich begrenzt. Was am Ende tatsächlich widersprüchlich bleibt, kann dann ausgeblendet werden. Dieser Herausforderung sollte man sich allerdings schon stellen wollen.

Die Alternative wäre wohl, alles was man so hört und aufgreift ohne eingenständiges Bemühen zur Überprüfung zu schlucken, und sei es noch so verkehrt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

22.04.2015 14:40
#100 RE: Hat Jesus wirklich gelebt? Antworten

@SnookerRI

Zitat
Die Alternative wäre wohl, alles was man so hört und aufgreift ohne eingenständiges Bemühen zur Überprüfung zu schlucken, und sei es noch so verkehrt.


Kommt ja überhaupt nicht in Frage!! Wie aber soll ich z. B. eine Existenz "Gottes" oder Jesu prüfen, wenn selbst Du nur subjektiv gedeutete "Erkenntnisse" aus der Bibel zur Beweisführung heranziehst?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Videos »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz