Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.061 mal aufgerufen
 Judentum
Jenny Offline



Beiträge: 9

06.05.2006 21:42
Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

Hallo, hab da mal wieder einpaar Fragen:

Was ist Kreazionismus?
Was hat das mit dem Intelligenten Design zu tun?(Gehört das irgendwie zusammen oder nich?)
Und schließlich : was für Argumente sprechen für und gegen das ID?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2006 22:35
#2 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

Kurz gesagt:

Kreationismus ist die Lehre, dass mit der Schöpfung alles ganz genau so gelaufen ist, wie in der Bibel beschrieben. Evolution lt. Darwin hat es danach gar nicht gegeben.

Intelligent Desing ist Kreationismus modernisiert. Danach wurden von Gott bestimmmte Grundtypen geschaffen, die sich aber dann selbstständig weiterentwickelten. Evolution hat es also teilweise gegeben.

Die Antwort auf beides ist die Lehre vom Fliegenden Spaghetti Monster. Sieh dich mal hier um http://fsm-uckermark.blogspot.com/ und klick auch mal die Links auf der rechten Seite an. Da erfährst du noch mehr über alle drei Lehren.

--------------------------------------------------
...im Übrigen bin ich der Meinung, dass Religion verdummt

Jenny Offline



Beiträge: 9

07.05.2006 10:51
#3 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

Danke für die Antwort

freily ( Gast )
Beiträge:

07.05.2006 18:31
#4 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

Zitat von Jenny
Danke für die Antwort
Zitat vom Spagettus:".... im Übrigen bin ich der Meinung, dass Religion verdummt".

Kommt eben auf das nur an, was man vertritt. Beim Spaghettimonster stimmt das.
Das war zwar eine Antwort, aber von einem verdummenden Spaghettimonster, wie man aus dem Link ersieht.

Die grundsätzliche Lehre der Bibel in der Genesis ergibt folgende Konstellation: G*TT schuf die Himmel und die Erde, dann gab der Schöpfer dem Wasser und der Erde die Kraft, hervorzubringen allerlei Leben, also wäre in bezug auf die Tierwelt die Hypothese des Darwin richtig gewesen, was aber die damaligen Kirchenfürsten verschlafen haben.

Dass der Schöpfer dann mit bewährten Produkten den Menschen in der Form geschaffen hat, dass ER das Gerippe eines Affen nahm, die Innereien eines Schweins und ähnl. Fortpflanzungs-Chromosomen vom Hund nahm, zeigt auf einen intelligenten Schöpfer, der das "Rad der Entwicklung" nicht zweimal erfindet. Weitere Erkenntnisse sind aufgrund fehlender Informationen nicht möglich, da diese nicht "erlösungsrelevant" sind, das heißt, sie haben in bezug auf dem Lebensweg des Menschen zum G*TT keine relevanten Einflüsse.

Das dies damals von G*TT mit "nur", er nahm Erde um zu schaffen den Menschen, umschrieben wurde, mag eben aufgrund dieser "Nichtrelevanz" geschehen sein. Zudem haben damals den Israeliten mit Sicherheit die heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Mathematik und das entsprechende physikalische Umfeld gefehlt. Eine tiefere Erklärung hätte sich somit mangels Vergleichsmöglichkeiten selbst zerstört.

Zudem war dem Schöpferg*tt nicht daran gelegen, die letzten Geheimnisse der Schöpfung auszuplaudern, da ER ja wußte, dass dies der Mensch einmal selber rausfindet.

Aus diesem tieferem Erkennen heraus zu urteilen, die Bibel wäre in der Gesamtheit unglaubwürdig, reift nur bei den nicht dafür prädestinierten Menschen.
Liebe Grüße

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

07.05.2006 20:17
#5 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

In Antwort auf:
Dass der Schöpfer dann mit bewährten Produkten den Menschen in der Form geschaffen hat, dass ER das Gerippe eines Affen nahm, die Innereien eines Schweins und ähnl. Fortpflanzungs-Chromosomen vom Hund nahm, zeigt auf einen intelligenten Schöpfer, der das "Rad der Entwicklung" nicht zweimal erfindet.

Affe, Schwein und Hund sind alles Säugetiere. Warum sollte beim Säugetier Mensch gravierende Unterschiede zu ihnen bestehen? Ein wirklicher Hinweis auf einen Intelligenten Schöpfer wäre es, wenn es zwischen den Arten eben keine Ähnlichkeiten geben würde. Wenn Affe, Schwein, Hund und Mensch auf einen Genetischen Stamm zurück zu führen sind, ist es doch nur natürlich das das "Rad der Entwicklung" nicht zwei mal erfunden werden muss. Wobei man beachten sollte, das sich die Lebewesen sich zumindest Ähnlich entwickeln würden, wenn die Äußeren Bedingungen gleich blieben.
__________________________________________________
Fanatismus besteht im Verdoppeln der Anstrengung, wenn das Ziel vergessen ist.
(George Santayana, amerikan. Philosoph u. Dramatiker, 1863-1952)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

07.05.2006 20:20
#6 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten
In Antwort auf:

Affe, Schwein und Hund sind alles Säugetiere. Warum sollte beim Säugetier Mensch gravierende Unterschiede zu ihnen bestehen? Ein wirklicher Hinweis auf einen Intelligenten Schöpfer wäre es, wenn es zwischen den Arten eben keine Ähnlichkeiten geben würde. Wenn Affe, Schwein, Hund und Mensch auf einen Genetischen Stamm zurück zu führen sind, ist es doch nur natürlich das das "Rad der Entwicklung" nicht zwei mal erfunden werden muss. Wobei man beachten sollte, das sich die Lebewesen sich zumindest Ähnlich entwickeln würden, wenn die Äußeren Bedingungen gleich blieben.


stell dir vor du würdest einestages nach Afrika reisen, du und deine Nachkommen würden nur weiße Frauen heiraten und mit denen Kinder bekommen, glaubst du, dass du eines Tages schwarze Nachkommen haben würdest?

freily ( Gast )
Beiträge:

07.05.2006 20:30
#7 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

@ Xerxes,

In Antwort auf:
Ein wirklicher Hinweis auf einen Intelligenten Schöpfer wäre es, wenn es zwischen den Arten eben keine Ähnlichkeiten geben würde.
Ich als Entwickler sehe das etwas anders. Warum soll man bewährtes nicht in eine andere Neukonstruktion einfliessen lassen?
zB. gleicht unser Gehirn dem des Delphins, ist im Denken leistungsfähiger als beim Delphin und kann deshalb als Weiterentwicklung betrachtet werden, weil wir über vier verschiedene Gehirne verfügen (Stamm-, Klein-, Analog- & Digital-Gehirn). Das Analog-Gehirn ist für das Erkennen von Zusammenhängen zuständig sowie zur Entwicklung von Hyothesen.
Also warum soll der Schöpfer sich selber die Arbeit schwer machen und andere genetische Zusammenhänge schaffen? Das wäre für mich unlogisch.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

07.05.2006 20:54
#8 RE: Kreazionismus/ Evolutionstheorie antworten

In Antwort auf:
stell dir vor du würdest einestages nach Afrika reisen, du und deine Nachkommen würden nur weiße Frauen heiraten und mit denen Kinder bekommen, glaubst du, dass du eines Tages schwarze Nachkommen haben würdest?

Deiner Fragestellung nach gäbe es dann für jeden Männlichen Part, egal welcher Hautfarbe, immer nur einen weißen Weiblichen Gegenpart? In diesem Gedankenexperiment würden meine Nachkommen immer wieder "weißes" Erbgut mitbekommen. Ich halte es für unwahrscheinlich das meine Nachkommen wirklich eine Schwarze Hautfarbe bekämen.
__________________________________________________
Fanatismus besteht im Verdoppeln der Anstrengung, wenn das Ziel vergessen ist.
(George Santayana, amerikan. Philosoph u. Dramatiker, 1863-1952)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor