Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 406 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
gapping Offline



Beiträge: 613

01.04.2015 21:03
Aufführungsverbot für "Tannhäuser" in Russland Antworten

Ja, wer hätte das gedacht, dass die psychopathische Naziregierung noch im 21. Jahrhundert noch in Kunst und Kultur des 21. Jahrhunderts Einfluss nehmen könnte. Dabei war Wagner bloße Vereinnahmung. Nur weil dessen Familie mit dem Psychopathen Hitler paktierte, war Wagner selbst am wenigstens mit nationalsozialistischem Gedankengut im Bunde. Im Gegenteil, noch 1946 ging Wagner in Dresden auf die Barrikaden(im wahrsten Sinne des Wortes) und kämpfte gegen asozialen Adel.
Dass es später dem Wittelsbacher Ludwig II.(Der "Kini") gelang Wagner zu korrumpieren lag in rein pekuniären Gründen, die allein Aufführungen der Wagner-Opern den Weg bereiteten. Dass sich Wagner ekelerregt von dem Wittelsbacher Ludwig II abwandte, lag nicht darin begründet, dass Ludwig der II ein Homosexueller war, sondern dass der die letzten Hungersnöte auf deutschem Boden, in Bayern, verursachte und dass es sich bei dem Alkoholiker und Sadisten Ludwig des II.um eine finstere Persönlichkeit handelte, die Deutschland(Bayern) sogar an Frankreich(damals der Erzfeind) verraten wollte.
Was der Wittelsbacher nicht mehr konnte, weil er sich das Leben nahm, das unternahmen die Nazis. Sie verwandelten die mystischen Opern in einen Kampf deutschen Blutes gegen seine Feinde und okkupierten hemmungslos Wagners Kompositionen, als ihre musikalische Grundlage Krieg zu führen.
Die orthodoxe Kirche in Russland ist zu alter Größe aufgestiegen. Sie hat nun den Einfluss Wagner-Aufführungen in Russland verbieten zu können genutzt, um alte Ressentiments zwischen Deutschen und Russen wieder aufleben zu lassen. Das Verbot der Tannhäuser-Aufführung folgte der Einflussnahme der orthodoxen Kirche, die eine Verherrlichung deutschen Kulturgutes in Russland herauf ziehen sieht.
Die Einflussnahme der russischen Führung ist bekannt und hat Tradition. Schon der ebenfalls mit mystischen Kompositionen auffallende "Sowjetbürger" Dimitri Schostakowitsch musste dies leidvoll am eigenen Leib erfahren. Da hatte der christlich erzogene Sozialfaschist Stalin(Dschugaschwilli)seine Hände im Spiel.
Leider war es schon immer so, dass Politführer und Religionsführer die Kunst und Kultur vereinnahmten, oder zerstörten, korrumpierten, je nach dem wie es ihnen in den Kram passte.
Der Tannhäuser wird noch aufgeführt werden, wenn diese Kulturbanausen längst in Vergessenheit geraten sind.

Gruß gapping

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.04.2015 16:18
#2 RE: Aufführungsverbot für "Tannhäuser" in Russland Antworten

Das Urteil geht wohl nicht gegen den Tannhäuser und gegen Wagner schon gar nicht.
Das Reklamebild dieser modernen Auffassung zeigt den Jesus vor der Vagina und zwischen den
gespreizten Beinen einer Frau.
Bei den mehrheitlich orthodoxen Russen musste das wohl zu Problemen führen.
Man ist hier nicht in Östereich, wo jeder sexuelle Gagga als moderne Kunst gefeiert wird.

gapping Offline



Beiträge: 613

02.04.2015 23:05
#3 RE: Aufführungsverbot für "Tannhäuser" in Russland Antworten

Nun Reisender, von den Verantwortlichen vor Ort waren andere Thesen zu vernehmen. Die orthodoxe Kirche hatte breit daran erinnert, dass Wagner als Begleitmusik für die Märsche der Wehrmacht in den "Lebensraum" des Ostens dienten.

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor