Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Je suis Samuel!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 330 mal aufgerufen
 Christentum
gapping Offline



Beiträge: 613

13.04.2015 23:53
Frei nach Machiavelli: Lügen dass sich die Balken biegen Antworten

Der Papst, als Mittelpunkt verschiedener Lügen- und Hirngespinste hat sich das osmanische Reich zum Ziel genommen, um seine fehlende Kompetenz zu verbergen, über historische Wahrheiten je referieren zu können. Dabei ist es durchaus wahr, dass es Massenmord an Armeniern von Türken gegeben hat und das weiß auch die Regierung Erdogan, die sich dagegen wehrt, zu den Völkermördern gezählt zu werden.
Ausgerechnet der Papst, der mit allen Mitteln versucht, dass die Beweise für die Nichtexistenz Gottes zu unterdrücken oder auch nur die Beweise für dessen eigene Kollaboration mit dem argentinischen Faschismus zu diskutieren, zeiht die Türken des Völkermords. Türken haben auch massenweise Araber umgebracht und in ihrer Kolonialherrschaft im vorderen Orient nicht anderes getan, was Briten, Franzosen, Amerikaner und das royalfaschistische Japan zu ihren Kolonialzeiten getan haben, nämlich ihre Vorherrschaft mit Gewalt durchzusetzen. Wobei die amerikanischen und japanischen Aktivitäten längst nicht aufgearbeitet sind, weder beim Sklavenhandel und den heutigen Nachwirkungen, noch bei dem was auf Kontinentalchina von Japan begangen wurde, das bei seiner Besatzung von fast ganz Ostasien, auch kein Auge trocken ließ.
Natürlich steht der Katholizismus selber in diesem grellen Licht völkermörderisch tätig geworden zu sein, weil doch im wesentlichen katholische Geistliche die Legitimation für den Massenmord an amerikanischen Ureinwohnern, vom 16.-bis zum 19. Jahrhundert lieferten und die Beraubung der Ermordeten noch heute als Beweise als Gold von den vatikanischen Kirchen und Decken prangt.
Ausgerechnet der Vertreter dieser Kirche, der nichts, aber auch gar nichts dafür tat, dass 30 000 Argentinier vor der Ermordung durch den faschistischen General Videla bewahrt worden wären, geht nun anmaßend durch die christliche Veranstaltung der Armenier, die alles Recht haben um ihre Ermordeten zu trauern. Dass sich ein islamischer Staat, wie die Türkei, mit der islamistischen AKP, deren Führer ein Ziehsohn des Gottesstaatsbefürworters Necmettin Erbakan ist, und der die Europäer schon zu jener Zeit als christliches "Pack" beschimpfte, als er im Gefängnis und seine Partei sich immer neue Namen einfallen lassen musste, um nicht unter die Verbotsregeln der vom Militär beeinflussten türkischen Regierungen zu fallen, schwer tut, den Mord an Christen nicht als die Pflicht von Muslimen erscheinen zu lassen, weil es enge Verbindungen an den europäischen "Christenclub" gibt, muss jedem politisch Bewussten Menschen klar sein.
Nur das darf einem Papst nicht als Entschuldigung dafür dienen, die eigene Schuld, die Schuld des Katholizismus, der, wie der Islam, mit dem Faschismus wesensverwandt ist, unter den "türkischen" Teppich zu kehren.
Würde eine der Menschenrechtsorganisationen, bei denen Türken und Türkinnen umtriebig mitwirken, denselben Vorwurf gegen den türkischen Staat erheben, wie es der Papst getan hat, läge eher eine Berechtigung in den Vorwürfen gegen die Türkei. Dieselben Vorwürfe jedoch müssen sich die europäischen und asiatischen Kolonialmächte, selbstverständlich auch die islamischen Kolonialmächte, wo es unter Abdelrahman III. bereits im 10. Jahrhundert auf Sizilien(kurz vor der Niederlage, zu massenmordähnlichen Vorfällen kam. Im Morden haben sich Christentum und Islam beide nichts vorzuwerfen, auch wenn es gerade jetzt, im Innern des Islam selbst so aussieht, als müsse man die Christen in der Zahl ihrer Mordtaten übertrumpfen.
Dass dieser Papst über seine Firmengeflechte Einfluss nimmt, um Informationen aus Verlagen, Zeitungen und Medien zu unterdrücken(so weit sie nicht selbst Vatikan ohnehin finanziert werden, oder von deren Anzeigen abhängig sind) ist beispielslos. Geht es doch darum, alles, wie bereits in den vergangenen Jahrhunderten auch, was der Kirchenlehre widerspricht zu unterdrücken. Diejenigen die dieses Gebot nicht einhalten, die Freigeister, werden systematisch und niederträchtig, hinterhältig und heimtückisch ausgegrenzt, in dem man ihren gesellschaftlichen Status durch Lügen herab würdigt, wie das beispielsweise zu Karlheinz Deschners Zeiten geschehen ist und der Name Karlheinz als Synonym für "leicht plemplem" herhalten musste.
Seine Kirche, die Kirche Bergoglios, die sich zu keiner Zeit, zu keinem Verbrechen zu Schade war und die sich von diesen Verbrechen mit immer neuen Fälschungen reinzuwaschen suchte, behält immer noch ein moralisches Mandat, weil die europäische Politik die Religion für staatstragend erachtet und als eine Säule der Legitimation die Führung vor anderen rechtfertigen zu können(Leibniz ist kein Butterkeks - Schmidt Salomon). Dass die Politiker den allseits volksverdummenden Charakter von Religion nicht wahrnehmen wollen, liegt nicht darin, dass sie von all dem nichts wissen; sondern darin, dass ihnen die Religion nützlich ist.
Wozu ist der Papst Bergoglio nützlich der mit kostenlosen Gesten und Worten dem Katholizismus zu neuem Ansehen verhelfen will? ZU nix. Schon sein Vorgänger, Ratzinger, der fälschlicherweise für einen Intellektuellen gehalöten wird, hat sich lediglich zu geschichtsfälschenden Äußerungen hinreißen lassen und in Andeutungen, im Regensburger Dom den Propheten Mohammed kritisiert. Da wenigstens hätte sich die Kirche mit Argumenten verhalten können, im gleichzeitigen Willen nicht nur mit den Fingern auf andere zu zeigen, sondern sich selbst mal zu hinterfragen, was nicht der Fall war. Darum kann ein Papst nicht fähig sein, den Propheten Mohammed oder den Islam zu kritisieren, weil der selber auch nichts Besseres anzubieten hat.

Gruß gapping

«« Videos
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz