Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.295 Antworten
und wurde 141.476 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ... 92
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.08.2017 14:18
#1376  Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
... menschliche Sinne zu besitzen, sagt allein noch nicht so viel aus, weißt Du doch selber, dass es unter unserer Spezies auch viele "Stumpfsinnige" gibt!

Jou. Stumpfsinnige, Ignoranten und sture Böcke!

Zitat
Deine "heile deutsche Welt" darf ich etwas zurechtrücken:

Klar, dass wieder diese Ausflüchte kommen. Du sagst was Wahres, um mit ihr die Wahrheit des Gesamten zu ignorieren! Glaubst du, ich merke das nicht? Glaubst du, deine "Argumente" beeindrucken? Ich hoffe, dass du auf deine Tricksereien nicht selber hereinfällst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Rübennase Offline




Beiträge: 185

05.08.2017 23:25
#1377 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Blackysmart

Reklov, die Forschung kann die Entstehung des Universums bis auf wenige Augenblicke nach dem BigbBang zurückverfolgen. Man geht als Ursache des Universums von einer Singularität aus. Diese Singularität kann man quasi als Nichts bezeichnen, da diese Singularität weder Raum noch Zeit besitzt. Bewiesen ist diese Singularität zwar nicht, aber alle Erkenntnisse weisen sehr deutlich darauf hin.



deine singularität verstösst dem wissenschaftlichen ursache/wirkung prinzip(kausalität). kannst sie gerade so gut "gott" nennen. im nichts gibt es keine information für den ganzen brei hier. die idee, alles sei aus dem nichts(meinetwegen raum-zeitlosen zustand) entstanden ist, klingt gerade so unlogisch wie die geschichte des bärtigen...

Rübennase Offline




Beiträge: 185

05.08.2017 23:31
#1378 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

wird nicht von euch hc-atheisten immer wieder gefordert, dass man nur glauben soll, was sich beweisen lässt? offensichtlich gibt es unerklärte wissenslücken, aber diese einfach mal so mit der eigenen arroganz aufzufüllen, da seit ihr nicht verlegen.ein bescheidenes: ich bin ahnungslos, iist wohl zuviel verlangt. verlogene bande.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

06.08.2017 08:23
#1379 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase im Beitrag #1377

deine singularität verstösst dem wissenschaftlichen ursache/wirkung prinzip(kausalität). kannst sie gerade so gut "gott" nennen. im nichts gibt es keine information für den ganzen brei hier. die idee, alles sei aus dem nichts(meinetwegen raum-zeitlosen zustand) entstanden ist, klingt gerade so unlogisch wie die geschichte des bärtigen...


Die Theisten meinen mit Gott einen hyperintelligenten, allmächtigen Schöpfer. Diesen Gott mit einer "dummen" Singularität mit einigen Grundinformationen gleichzusetzen, finde ich ehrlich gesagt ziemlich abwegig. Entweder nimmt man an, die Voraussetzungen für die Entwicklung des Universums waren schon ewig vorhanden, oder sie sind zu einem Zeitpunkt plötzlich entstanden. Selbst wenn man einen Gott als Schöpfer annimmt, muss das Universum aus dem Nichts entstanden sein. Vorher war laut den Theisten außer ihrem Gott nichts existent. Also muss der Gott der Theisten das Universum aus dem Nichts erschaffen haben. Was mir noch nie ein Theist beantworten könnt ist die Frage, warum die Informationen für ihren Gott schon ewig und umgeschaffen existieren dürfen, während die Informationen für das Universum unbedingt erschaffen worden sein müssen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

06.08.2017 08:36
#1380 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase im Beitrag #1378
wird nicht von euch hc-atheisten immer wieder gefordert, dass man nur glauben soll, was sich beweisen lässt? offensichtlich gibt es unerklärte wissenslücken, aber diese einfach mal so mit der eigenen arroganz aufzufüllen, da seit ihr nicht verlegen.ein bescheidenes: ich bin ahnungslos, iist wohl zuviel verlangt. verlogene bande.


Die Expansion des Universums lässt sich bis auf wenige Augenblicke vor dem BigBang nachvollziehbar beweisen und auch zurückverfolgen. Niemand behauptet zu wissen, dass der BigBang tatsächlich stattgefunden hat. Die Hinweise sind jedoch so eindeutig, dass man den BigBang als stattgefunden annimmt.

Gibt es in diesem Prozess irgendeinen Hinweis auf einen Gott (welchen der vielen Glaubensrichtungen denn überhaupt?), den die Theisten mit absoluter Sicherheit als notwendige Voraussetzung für die Existenz von allem behaupten? Theisten wissen absolut nichts über ihren Gott, behaupten aber, trotzdem viel zu wissen. Wer hier verlogen ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, Rübenase.

P.S. Was sich beweisen lässt, braucht man nicht mehr zu glauben, denn dann weiß man es.

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 09:57
#1381 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Blackysmart im Beitrag #1380

Gibt es in diesem Prozess irgendeinen Hinweis auf einen Gott (welchen der vielen Glaubensrichtungen denn überhaupt?), den die Theisten mit absoluter Sicherheit als notwendige Voraussetzung für die Existenz von allem behaupten? Theisten wissen absolut nichts über ihren Gott, behaupten aber, trotzdem viel zu wissen. Wer hier verlogen ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, Rübenase.

P.S. Was sich beweisen lässt, braucht man nicht mehr zu glauben, denn dann weiß man es.


Atheisten wissen absolut nichts über das NICHTS, behaupten aber trotzdem alles zu wissen.

als hobbiephysiker muss ich wohl glauben, was die wissenschaft uns alles so für bewiesen verkauft. oder bau mal so kurz ein cern, eigne dir das gesamte wissen an und führe alle tests durch... in der politik glaubst du ja auch nicht alles

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

06.08.2017 10:01
#1382 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase
die idee, alles sei aus dem nichts(meinetwegen raum-zeitlosen zustand) entstanden ist, klingt gerade so unlogisch wie die geschichte des bärtigen...

Schön, dich mal wieder hier wahrzunehmen. Wenn wir davon ausgehen, dass mit dem Bigbang die für unser Universum relevanten Wesensheiten Raum und Zeit entstanden sind, dann ist "der raum- und zeitlose Zustand" davor doch eine zwingende logische Ableitung, oder nicht? Dazu "das Nichts" zu sagen - oder "die Ewigkeit" - ist auch nicht so verkehrt.

Zitat
deine singularität verstösst dem wissenschaftlichen ursache/wirkung prinzip(kausalität).

Dieses Prinzip gilt für den Zeit-Raum-Zustand, in dem wir ja immer operieren, aber offenbar nicht für das darüber hinaus!

Zitat
kannst sie gerade so gut "gott" nennen.

Willkommen im Reklov-Club! Das sieht das ebenso => Alles was uns nicht erklärbar ist, ist eben Gott! So wie die Sonne uns früher nicht erklärbar war und deshalb der Sonnengott Ra sein konnte... Neenee - der raum- und zeitlose Zustand ist der raum- und zeitlose Zustand und nichts anderes. Wenn du dem Gotteigenschaften zugeben willst, solltest du schon erklären, warum!

Zitat
unerklärte wissenslücken, aber diese einfach mal so mit der eigenen arroganz aufzufüllen, da seit ihr nicht verlegen.ein bescheidenes: ich bin ahnungslos, iist wohl zuviel verlangt. verlogene bande.

WER ist diese "verlogene Bande"? WER ist zu unbescheiden in der Realitätsreflexion? Woher kommt deine plötzlich aufschießende Aggressivität?

Zitat
Atheisten wissen absolut nichts über das NICHTS,

Behauptet doch niemand! Wir stellen nur logische Ableitungen fest, die uns zu Phänomenen führen, die wir noch nicht erklären können!

Zitat
behaupten aber trotzdem alles zu wissen.

Stimmt doch gar nicht, Rübennase. Komm mal wieder 'runter - was ist denn los mit dir?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 10:43
#1383 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Gysi im Beitrag #1382

Zitat von Rübennase
die idee, alles sei aus dem nichts(meinetwegen raum-zeitlosen zustand) entstanden ist, klingt gerade so unlogisch wie die geschichte des bärtigen...
Schön, dich mal wieder hier wahrzunehmen. Wenn wir davon ausgehen, dass mit dem Bigbang die für unser Universum relevanten Wesensheiten Raum und Zeit entstanden sind, dann ist "der raum- und zeitlose Zustand"



Vielen Dank für die Blumen. Warum sollte ich davon ausgehen? Hans-Peter Dürr z.B. sagte in einem Interview, dass wir uns den BigBang falsch vorstellen: Die Information für "Das Ding" war schon immer hier, sie hat sich bloss noch entfaltet. Es gibt einen Zweig in der indischen Mythologie, der davon ausgeht, und das finde ich keine so schlechte Interpretation der Dinge, auch wenn sie nicht alles erklärt, die sagt fplgendes: Das Universum dehnt sich aus, bis die Gravitation zu stark wird, fällt wieder zusammen und erschafft sich wieder neu. Natürlich glaube ich nicht an Shivas Astraltanz der dahinterstehen soll... Aber wenn man davon ausgeht, dass dies stimmt, und das tut der Atheist auf seine Art ja auch, dann gab es nie ein NICHTS.

Zitat
Willkommen im Reklov-Club!



Nein, eben nicht. Ich sage, dass Beides unlogisch klingt. Ich lasse die Lücken einfach stehen und sage: Ich weiss nur, dass ich nichts weiss.

Zitat
WER ist diese "verlogene Bande"? WER ist zu unbescheiden in der Realitätsreflexion? Woher kommt deine plötzlich aufschießende Aggressivität?



Hab zu lange nicht gef... deshalb sitze ich ja plötzlich wieder hier und philosophiere Verlogen ist der, der mit seinem Nichtwissen gegen anderes Nichtwissen argumentiert und sein eigenes Nichtwissen als Massstab nimmt.

Zitat
Wir stellen nur logische Ableitungen fest, die uns zu Phänomenen führen, die wir noch nicht erklären können!



Für Euch logische Ableitungen.

Athon Offline




Beiträge: 3.577

06.08.2017 10:47
#1384 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Reklov

Wenn ich ein böswilliger Mensch wäre, würde ich denken, dass Du der Stellungnahme zu meinem Beitrag #1356 wissentlich ausweichst. Möglicherweise könnte ich einen wunden Punkt getroffen haben? Oder selbst ein Reklov muss darüber länger nachdenken? Niemand ist hier natürlich gezwungen, zu Dingen, die ihn vielleicht nicht interessieren mögen, seinen Senf dazu zu geben. Allerdings macht man sich dann so seine Gedanken...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

06.08.2017 10:53
#1385 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase
Für Euch logische Ableitungen.

Erst mal: Der "zeit- und raumlose Zustand" ist meine Formulierung. Und nicht jeder Atheist ist damit einverstanden. Und nicht jeder, der an den Bigbang glaubt, ist ein Atheist.

Zweitens: Wenn's für dich keine logische Ableitung ist - wie sieht denn deine aus? Oder: WAS ist denn daran nicht logisch?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 11:11
#1386 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Gysi im Beitrag #1385

Zitat von Rübennase
Für Euch logische Ableitungen.
Erst mal: Der "zeit- und raumlose Zustand" ist meine Formulierung. Und nicht jeder Atheist ist damit einverstanden. Und nicht jeder, der an den Bigbang glaubt, ist ein Atheist.

Zweitens: Wenn's für dich keine logische Ableitung ist - wie sieht denn deine aus? Oder: WAS ist denn daran nicht logisch?



Ich masse mir nicht an, zu sagen was logisch ist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

06.08.2017 11:22
#1387 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase
Ich masse mir nicht an, zu sagen was logisch ist.

Dann maße dir auch nicht an, die als Lügner runterzuputzen, die das tun!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.899

06.08.2017 11:47
#1388 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Dazu "das Nichts" zu sagen - oder "die Ewigkeit" - ist auch nicht so verkehrt.

Gysi,

... wenn ich mich hier ungefragt einmischen darf:

Zwischen NICHTS und EWIGKEIT besteht ein bedeutender Unterschied! - Stellt man sich z.B. ein NICHTS vor, so dürfen dabei nicht einmal Bilder von Raum und Zeit auftauchen!
Nur in einem Raum-Zeit-Kontinuum ist der Begriff EWIGKEIT unterzubringen. Denn, wenn tatsächlich NICHTS existiert, dann kann weder eine Sekunde, noch eine Ewigkeit in Erscheinung treten. Die Zeit, von der ja keiner genau weiß, was sie eigentlich ist, wird unter uns Menschen lediglich nur an Bewegungen von Körpern festgemacht! - A.Einstein ging sogar davon aus, dass es eine uns unbekannte kosmische Zeit geben müsse, die absolut konstant "fließt", ansonsten wären keine wirklich zuverlässigen astrophysikalischen Berechnungen möglich.

Gruß von Reklov

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 11:47
#1389 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Gysi im Beitrag #1387

Zitat von Rübennase
Ich masse mir nicht an, zu sagen was logisch ist.
Dann maße dir auch nicht an, die als Lügner runterzuputzen, die das tun!



Das ist für mich keine logische Ableitung.

BS weiss genauso wenig wie Reklov oder ich, fantasiert aber im Grunde genommen genau so viel wie R. Singularität, Nichts. Das Universum erschafft sich spontan selbst. Irgendwo muss dann der Wille zum sich selbst erschaffen dagewesen sein. Alles andere ist Buchwissen, das die entscheidenden Augenblicke zu spät ansetzt. Da kann er mit Fachjargon jonglieren wie er will.

Reklov Offline




Beiträge: 5.899

06.08.2017 11:53
#1390 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Wenn ich ein böswilliger Mensch wäre, würde ich denken, dass Du der Stellungnahme zu meinem Beitrag #1356 wissentlich ausweichst. Möglicherweise könnte ich einen wunden Punkt getroffen haben? Oder selbst ein Reklov muss darüber länger nachdenken? Niemand ist hier natürlich gezwungen, zu Dingen, die ihn vielleicht nicht interessieren mögen, seinen Senf dazu zu geben. Allerdings macht man sich dann so seine Gedanken...

Athon,

... siehe bitte auf meinen Beitrag #1368.
Dort habe ich versucht, Deine 2. Frage zu Geist und Materie mit meinen Möglichkeiten zu beantworten.
Sollten noch weitere ddiesbezügliche Dinge besprochen werden, bitte ich um entsprechende Nachricht oder Frage.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.899

06.08.2017 12:03
#1391 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Diesen Gott mit einer "dummen" Singularität mit einigen Grundinformationen gleichzusetzen, finde ich ehrlich gesagt ziemlich abwegig.

Blackysmart,

... keiner kann wissen, wie komplex die Grundinformationen der von Dir als "dumm" vermuteten Singularität gewesen sein könnten. Außerdem wären solche Informationen noch lange nicht mit "Gott" gleichzusetzen - denn, nach wie vor gilt unter uns Menschen: Keine Information ohne Informanten!!!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.899

06.08.2017 12:13
#1392 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Theisten wissen absolut nichts über ihren Gott, behaupten aber, trotzdem viel zu wissen.

Blackysmart,

... da liegst Du völlig richtig! - Deswegen gibt es ja auch eine historisch verfolgbare Zeit-Linie, auf der die Kleider, welche die versch. Religionen ihrem "Gott" angezogen haben, sich stets "bewusstseinsmäßig" im "modischen Zuschnitt" wandelten. - Die Spurensuche nach "Gott" ist aber noch lange nicht beendet, auch wenn sie heute einen weitaus seriöseren "wissenschaftlichen" Charakter besitzt, der alles mystisch Magische von vorneherein ausklammert!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.899

06.08.2017 12:56
#1393 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Klar, dass wieder diese Ausflüchte kommen. Du sagst was Wahres, um mit ihr die Wahrheit des Gesamten zu ignorieren! Glaubst du, ich merke das nicht? Glaubst du, deine "Argumente" beeindrucken? Ich hoffe, dass du auf deine Tricksereien nicht selber hereinfällst!

Gysi,

... das Aufzeigen von uralten menschlichen Makeln, bis hin zum gewissenlosen Verbrechertum, wie sie in unserer Historie immer wieder schriftlich aufgeführt werden, sind keine "Ausflüchte" - und - was Du unter einer "Wahrheit des Gesamten" zu erkennen glaubst, sind lediglich einzelne Inseln des Friedens und der Gerechtigkeit, auf denen die Glücklichen, welche diese Zeiten erleben dürfen, sich jedoch nicht der Illusion hingeben sollten, es könne stets nur so weiter aufwärts gehen, denn - nach jedem Berghügel kommt bekanntlich auch wieder ein Tal!
Meine Aussagen sind also keine "Tricksereien", sondern verweisen lediglich auf die lange Geschichte des Menschen. Hier regierte jedoch stets allein der Wille der Mächtigen, seien diese nun adelige, kaufmännische oder kirchliche Herrscher.

Hierzu aber auch ein aktuelles Beispiel:
Der VW-Chef Müller behauptet stur, Verbraucher hätten in Deutschland kein Recht auf Schadensersatz im Abgasskandal. Seine Rechnung ist einfach: Die wenigsten Verbraucher können sich Gerichtsverfahren leisten. Und wem keine Klage droht, der braucht das Recht nicht zu fürchten. So spielt der VW-Konzern seine finanzielle Überlegenheit gnadenlos aus. Der VW-Konzern nutzt das Recht des Stärkeren. Das stärkste Unrecht!

Auch Sammelklagen kommen für den Einzelnen in solch einem Fall (bei dem es ja um hohe Summen geht!) viel zu teuer und verdienen tun daran nur Richter und Anwälte. Die Mächtigen haben sich (auch bei uns!) hinter den von Ihnen beeinflussten Gesetzen verschanzt, welche sie schwer angreifbar machen und wenn Politiker z.B. den Autokonzernen zu sehr auf den Pelz rücken, brauchen diese nur zu fragen: "Wieviel Millionen Arbeitslose wollt ihr haben?" - und schon knicken unsere gut bezahlten Abgeordneten still ein - wissen sie doch, dass sie keinen einzigen Arbeitsplatz schaffen können und froh sein dürfen, ihren gut bezahlten Job so lange wie möglich zu behalten.

So sagte nach der ersten großen Bankenpleite (die ja noch nicht überwunden ist!!!) ein darüber erzürnter Politiker, Regierungen hätten in Europa dem Finanzadel bereits in den 50er Jahren mit einem zugedrückten Auge Zufluchtsorte (wie Luxemburg, die Schweiz, Liechtensein etc.) gewährt, damit er dort sein Vermögen auf Nummernkonten horten könne. Dies sei aber manchen gewissenlos Gierigen scheinbar noch lange nicht genug gewesen!

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.577

06.08.2017 15:17
#1394 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Reklov

Zitat von Reklov #1390
... siehe bitte auf meinen Beitrag #1368.
Dort habe ich versucht, Deine 2. Frage zu Geist und Materie mit meinen Möglichkeiten zu beantworten.
Sollten noch weitere ddiesbezügliche Dinge besprochen werden, bitte ich um entsprechende Nachricht oder Frage.


Mach' ich gern, denn in #1356 und #1367 war noch mehr:

Zitat
Verstehe ich richtig? Du hälst die Anpassung an neue Lebensbedingungen als Produkt einer Evolution entgegen Deinen bisherigen "Verlautbarungen" (unabhängig davon, ob geplant oder nicht) für realistisch?
und
Gut, Reklov, dann steht ja dem Entstehen von Materie aus diesem "Energie-Zentrum" (unabhängig davon, ob geplant oder nicht) nichts im Wege...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.577

06.08.2017 15:41
#1395 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Rübennase

Zitat von Rübennase #1389
Das Universum erschafft sich spontan selbst


Diese von Atheisten vertretene These ist prinzipiell ebenso richtig oder falsch wie das theistische Argument, das Universum wurde erschaffen. Da sich hierbei in jedem Falle die Katze in den eigenen Schwanz beißt und selbst die wissenschaftlich fundierte Argumentationskette von theistischer Seite als "gottgewollt" dargestellt wird, kann dieser "Kampf" trotz Verlängerung und Elfmeterschießen nur unentschieden ausgehen.

Zitat von Rübennase #1383
Es gibt einen Zweig in der indischen Mythologie, der davon ausgeht, und das finde ich keine so schlechte Interpretation der Dinge, auch wenn sie nicht alles erklärt, die sagt fplgendes: Das Universum dehnt sich aus, bis die Gravitation zu stark wird, fällt wieder zusammen und erschafft sich wieder neu.


Auch ich habe einmal diesen Standpunkt vertreten, weil er aus meiner Sicht die "Ewigkeit" hinreichend darzustellen vermag. Nun liegen aber in der Zwischenzeit Erkenntnisse vor, die auf eine ständige Ausdehnung des Universums hindeuten. Da auch die Geschwindigkeit des Sich-voneinander-Entfernens mit zunehmender Distanz immer größer wird, könnte nicht nur ich in Erklärungsnöte geraten. Zumal ein zunehmender Abstand der Masse untereinander die Gravitationskräfte keinesfalls anwachsen lassen dürfte...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

06.08.2017 15:45
#1396 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase im Beitrag #1381
Zitat von Blackysmart im Beitrag #1380

Gibt es in diesem Prozess irgendeinen Hinweis auf einen Gott (welchen der vielen Glaubensrichtungen denn überhaupt?), den die Theisten mit absoluter Sicherheit als notwendige Voraussetzung für die Existenz von allem behaupten? Theisten wissen absolut nichts über ihren Gott, behaupten aber, trotzdem viel zu wissen. Wer hier verlogen ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen, Rübenase. P.S. Was sich beweisen lässt, braucht man nicht mehr zu glauben, denn dann weiß man es.


Atheisten wissen absolut nichts über das NICHTS, behaupten aber trotzdem alles zu wissen.


Wer tut das denn? Ich bin gespannt, wie Du diese Aussage belegen willst. Na dann leg mal los...

Zitat von Rübennase im Beitrag #1381
. als hobbiephysiker muss ich wohl glauben, was die wissenschaft uns alles so für bewiesen verkauft. oder bau mal so kurz ein cern, eigne dir das gesamte wissen an und führe alle tests durch... in der politik glaubst du ja auch nicht alles.


Wenn Du den Forschern nicht vertraust, steht es Dir frei, die entsprechenden Publikationen zu den wissenschaftlichen Forschungsergebnissen zu lesen. Wenn allerdings eine Forschungsarbeit von allen konkurrierenden Wissenschaftlern geprüft und anerkannt wurde, kann man von der Richtigkeit der wissenschaftlichen These ausgehen.

Das Du Aussagen von Politikern mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen vergleichst zeigt mir, dass Du keine Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit zu haben scheinst. Viel Spaß damit, vor Deinem nächsten Flug die aerodynamischen Eigenschaften des Flugzeugs in Eigenregie wissenschaftlich zu untersuchen. Den Ingenieuren und Entwicklern scheinst Du ja nicht zu vertrauen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

06.08.2017 15:56
#1397 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov im Beitrag #1391
. - denn, nach wie vor gilt unter uns Menschen: Keine Information ohne Informanten!!! .


Reklov, ich bin es langsam leid, Dich immer wieder auf die Blödsinnigkeit dieses Arguments hinzuweisen.

Ein Schöpfer mit Allmacht muss unendlich viele Informationen in sich vereinen. Woher kommen diese Informationen, welcher Informant hat diese erschaffen? Wenn Dein Gott keinen Schöpfer braucht, müssen auch die Informationen des Universums nicht geschaffen worden sein.

Du wirst aber auch diese x-te Erklärung nicht in Deinen Kopf reinkriegen. Denn erinnere Dich: was nicht in Dein Weltbild passt, kann und darf nicht sein.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

06.08.2017 16:06
#1398 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase im Beitrag #1389
BS weiss genauso wenig wie Reklov oder ich, fantasiert aber im Grunde genommen genau so viel wie R. Singularität, Nichts. Das Universum erschafft sich spontan selbst. Irgendwo muss dann der Wille zum sich selbst erschaffen dagewesen sein. Alles andere ist Buchwissen, das die entscheidenden Augenblicke zu spät ansetzt. Da kann er mit Fachjargon jonglieren wie er will.


Falscher Ansatz. Das Universum erschafft sich nicht selbst und braucht deshalb keinen Willen, um sich selbst zu erschaffen. Warum ist es denn so schwer vorstellbar, dass die Singularität aus dem Nichts entstanden sein könnte - oder schon immer existierte? Eine Singularität ist wohl in gigantischem Maße weniger komplex als ein Allmächtiger Schöpfer. Was ist wohl nach unseren Erkenntnissen wahrscheinlicher?

Athon Offline




Beiträge: 3.577

06.08.2017 16:09
#1399 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Reklov

Zitat von Reklov #1391
Keine Information ohne Informanten


Klingt logisch, Reklov. Genauso logisch ist aber auch: Kein Informant ohne Information...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 16:51
#1400 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Athon im Beitrag #1395

Auch ich habe einmal diesen Standpunkt vertreten, weil er aus meiner Sicht die "Ewigkeit" hinreichend darzustellen vermag. Nun liegen aber in der Zwischenzeit Erkenntnisse vor, die auf eine ständige Ausdehnung des Universums hindeuten. Da auch die Geschwindigkeit des Sich-voneinander-Entfernens mit zunehmender Distanz immer größer wird, könnte nicht nur ich in Erklärungsnöte geraten. Zumal ein zunehmender Abstand der Masse untereinander die Gravitationskräfte keinesfalls anwachsen lassen dürfte...


So..? Wieder mal etwas, das auf etwas hindeutet... HINDEUTET?!?!? Was deutet denn darauf hin? Die zunehmende Entfernung der Galaxien? Nun die Ausdehnung des Universums ist ja auf den BigBang(ob er nun der Ursprung war oder nicht) zurückzuführen. Die ursprüngliche (Spreng-)Kraft könnte am am Anfang die Gravitation überwunden habe und sie tut es noch immer... Aber diese These zerstört mein Weltbild weder wenn sie richtig noch falsch ist.

Seiten 1 | ... 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ... 92
Konversion  »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz