Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.295 Antworten
und wurde 140.780 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | ... 92
Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 17:00
#1401 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Blackysmart im Beitrag #1396

Wenn Du den Forschern nicht vertraust, steht es Dir frei, die entsprechenden Publikationen zu den wissenschaftlichen Forschungsergebnissen zu lesen. Wenn allerdings eine Forschungsarbeit von allen konkurrierenden Wissenschaftlern geprüft und anerkannt wurde, kann man von der Richtigkeit der wissenschaftlichen These ausgehen.

Das Du Aussagen von Politikern mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen vergleichst zeigt mir, dass Du keine Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit zu haben scheinst. Viel Spaß damit, vor Deinem nächsten Flug die aerodynamischen Eigenschaften des Flugzeugs in Eigenregie wissenschaftlich zu untersuchen. Den Ingenieuren und Entwicklern scheinst Du ja nicht zu vertrauen.



Die Wissenschaft hat sich schon oft geirrt. Tatsache ist, dass sie ihre Grenzen hat. Und das schmeckt vielen Atheisten nicht und viele Theisten benutzen die Lücken und füllen sie mit Gott.

Athon Offline




Beiträge: 3.440

06.08.2017 18:38
#1402 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Rübennase

Zitat von Rübennase #1400
So..? Wieder mal etwas, das auf etwas hindeutet... HINDEUTET?!?!? ...Die ursprüngliche (Spreng-)Kraft könnte am am Anfang die Gravitation überwunden habe und sie tut es noch immer... Aber diese These zerstört mein Weltbild weder wenn sie richtig noch falsch ist.


Na, schön. Ich verdeutliche, damit keine Missverständnisse zu Agressivität führen: Die Astrophysik hat festgestellt (Du wirst es kaum glauben, so etwas gibt es...), dass sich die Galaxien weiterhin voneinander entfernen und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit. Die daraus zu ziehende logische Schlussfolgerung soll keineswegs Dein Weltbild zerstören: Je weiter (gleichbleibende) Massen voneinander entfernt sind und diese Entfernung stetig zunimmt, umso geringer kann sich die Gravitation auswirken. Es dürfte also nicht schwerfallen, zu erkennen, dass unter diesen Voraussetzungen kein "Zusammenfall" des Universums stattfinden kann. Mir ist nicht bekannt, dass sich am Punkt des BigBang ein so massereiches Gebilde befände, das in der Lage wäre, diesen Ausdehnungsprozess umzukehren. Insofern hinkt Dein Vergleich mit der "Sprengkraft".

Zitat von Rübennase #1401
Die Wissenschaft hat sich schon oft geirrt.


Richtig. Diese Irrtümer führten dann aber auch jeweils zu Korrekturen. Kann unter den Theisten auch nicht jeder von sich behaupten...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 18:56
#1403 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Athon im Beitrag #1402
@Rübennase

Zitat von Rübennase #1400
So..? Wieder mal etwas, das auf etwas hindeutet... HINDEUTET?!?!? ...Die ursprüngliche (Spreng-)Kraft könnte am am Anfang die Gravitation überwunden habe und sie tut es noch immer... Aber diese These zerstört mein Weltbild weder wenn sie richtig noch falsch ist.

Na, schön. Ich verdeutliche, damit keine Missverständnisse zu Agressivität führen: Die Astrophysik hat festgestellt (Du wirst es kaum glauben, so etwas gibt es...), dass sich die Galaxien weiterhin voneinander entfernen und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit. Die daraus zu ziehende logische Schlussfolgerung soll keineswegs Dein Weltbild zerstören: Je weiter (gleichbleibende) Massen voneinander entfernt sind und diese Entfernung stetig zunimmt, umso geringer kann sich die Gravitation auswirken. Es dürfte also nicht schwerfallen, zu erkennen, dass unter diesen Voraussetzungen kein "Zusammenfall" des Universums stattfinden kann. Mir ist nicht bekannt, dass sich am Punkt des BigBang ein so massereiches Gebilde befände, das in der Lage wäre, diesen Ausdehnungsprozess umzukehren. Insofern hinkt Dein Vergleich mit der "Sprengkraft".



Nun: Stell dir einen Böller vor, von mir aus einen polnischen (Die haben mir an unserem Nationalfeiertag am 1.8.sowieso gefehlt) Wenn der Böller am Maximalpunkt angekommen ist, resp. wenn die Sprengkraft nicht mehr genügend gross für weiteren Antrieb ist, dann fällt der Böller wieder runter, wofür die Gravitationskraft zuständig ist und die ja von Anfang an auf den Böller eingewirkt hat, nur dass die Sprengkraft zuerst grösser war. Die Gravitationsreichweite kennt, soviel ich weiss, keine Grenze. So stelle ich mir die indische Ex und Implosionsthese vor. Das einzige was bis jetzt dagegen spricht, ist dass sich die Galaxien immer schneller voneinander entfernen. Woher weisst du dies eigentlich?

Athon Offline




Beiträge: 3.440

06.08.2017 19:18
#1404 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Rübennase

Zitat von Rübennase #1403
Wenn der Böller am Maximalpunkt angekommen ist, resp. wenn die Sprengkraft nicht mehr genügend gross für weiteren Antrieb ist, dann fällt der Böller wieder runter, wofür die Gravitationskraft zuständig ist und die ja von Anfang an auf den Böller eingewirkt hat, nur dass die Sprengkraft zuerst grösser war.


Genau das ist Dein Trugschluss: Auf den Böller wirkt die Gravitation der Erde. Eine vergleichbare Gravitationsquelle, die sich auf auseinanderstrebende Galaxien auswirken könnte (und zum Zusammenfall führt), gibt es im Universum nicht.

Zitat
Das einzige was bis jetzt dagegen spricht, ist dass sich die Galaxien immer schneller voneinander entfernen. Woher weisst du dies eigentlich?


Das ist nicht nur das "Einzige", sondern auch das Entscheidende! "Wissen" kann ich das natürlich nicht, weil ich kein Astrophysiker bin und daher keine eigenen Feststellungen treffen kann. Ich kann diesbezüglich die Zeitschrift "GEOkompakt" sehr empfehlen, insbesondere die Ausgabe 51/17: "Die Geburt des Universums".

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 20:34
#1405 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Athon im Beitrag #1404

Genau das ist Dein Trugschluss: Auf den Böller wirkt die Gravitation der Erde. Eine vergleichbare Gravitationsquelle, die sich auf auseinanderstrebende Galaxien auswirken könnte (und zum Zusammenfall führt), gibt es im Universum nicht.


Meiner Meinung nach wirkt die Gravitation überall. Alle Massen ziehen sich an.

Athon Offline




Beiträge: 3.440

06.08.2017 20:53
#1406 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Rübennase

Zitat von Rübennase #1405
Meiner Meinung nach wirkt die Gravitation überall. Alle Massen ziehen sich an.


Natürlich. Aber, das sollte keine Auswirkungen auf Galaxien haben, wenn deren "Fluchtgeschwindigkeit" größer ist, als die ihr entgegenstehende Gravitation. Meine ich...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Rübennase Offline




Beiträge: 185

06.08.2017 20:54
#1407 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

und was ist die "Fluchtgeschwindigkeit"?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

07.08.2017 08:27
#1408 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
Zwischen NICHTS und EWIGKEIT besteht ein bedeutender Unterschied!

Mit Kontextualisierung der Beiträge hast du es ja nicht so. Was es zum Zerhacken und Belehren gibt, das zerhackst und belehrst du... Wir waren grade bei dem "zeit- und raumlosen Zustand" (vor dem Bigbang). Der kann das Nichts sein, und dieses Nichts ist ewig.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

07.08.2017 09:48
#1409 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Rübennase

Zitat von Rübennase #1407
und was ist die "Fluchtgeschwindigkeit"?


Du willst mich verarschen, oder...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

07.08.2017 10:15
#1410 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Rübennase im Beitrag #1403
. [ Die Gravitationsreichweite kennt, soviel ich weiss, keine Grenze.


Im Prinzip korrekt, die Gravitation nimmt jedoch mit der Entfernung immer stärker (r^2) ab.

Zitat von Rübennase im Beitrag #1403
.
Das einzige was bis jetzt dagegen spricht, ist dass sich die Galaxien immer schneller voneinander entfernen. Woher weisst du dies eigentlich?


Das weiß man durch Beobachtung. Ja weiter eine Galaxie von uns entfernt ist, desto schneller entfernt sie sich von uns.

Zitat von Rübennase im Beitrag #1407
und was ist die "Fluchtgeschwindigkeit"?


Fluchtgeschwindigkeit: Kinetische Energie eines Objekts, die gerade dazu ausreicht, dem Gravitationspotential eines anderen Masseobjekts zu entkommen.

Die 2. kosmische Geschwindigkeit von 11,2 km/s ist zum Beispiel für das Verlassen des Gravitationsfeldes der Erde erforderlich.

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 11:10
#1411 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Mit Kontextualisierung der Beiträge hast du es ja nicht so. Was es zum Zerhacken und Belehren gibt, das zerhackst und belehrst du... Wir waren grade bei dem "zeit- und raumlosen Zustand" (vor dem Bigbang). Der kann das Nichts sein, und dieses Nichts ist ewig.

Gysi,
... Frage: wieviel hat denn die Gravitation eigentlich mit dem hier gestellten Thema "Hat Gott ein Bewusstsein" zu tun???
Warum mahnst Du dies nicht an?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

07.08.2017 11:23
#1412 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
Warum mahnst Du dies nicht an?

Weil das eine sich aus dem Threadverlauf ergeben hat und das andere - deines - überflüssige Belehrung und unkontextualisierte Zerhackerei ist! Reklov - Dialogqualität: 6! Klassenwiederholung? Sinnlos! Echt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 11:23
#1413 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Mit Kontextualisierung der Beiträge hast du es ja nicht so. Was es zum Zerhacken und Belehren gibt, das zerhackst und belehrst du... Wir waren grade bei dem "zeit- und raumlosen Zustand" (vor dem Bigbang). Der kann das Nichts sein, und dieses Nichts ist ewig.

Gysi,

... unsere unzureichende menschliche Logik verwirft allerdings solch einen Denkansatz, - denn - aus NICHTS kann nicht plötzlich ETWAS "entstehen". (Siehe hierzu auf den Text-Auszug von Th.v.Aquin!) Es muss also wenigstens ein "Ding" im Universum geben, welches notwendig die Ur-Sache seiner selbst ist!!! Nur diesem so Gedachten kann man eine "Ewigkeit" zusprechen.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

07.08.2017 11:29
#1414 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
.. unsere unzureichende menschliche Logik verwirft allerdings solch einen Denkansatz, - denn - aus NICHTS kann nicht plötzlich ETWAS "entstehen".

Ach? Und wie ist dein Gott entstanden? Nö, das braucht man nicht zu erklären... Ich bin mit dir der Auffassung, dass man (noch) nicht alles erklären kann.

Zitat
(Siehe hierzu auf den Text-Auszug von Th.v.Aquin!)

Ja - bei dem Namen... Je oller die Philosophen, desto eher MUSS das ja stimmen, was da steht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 11:41
#1415 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Weil das ine sich aus dem Threadverlauf ergeben hat und das andere - deines - überflüssige Belehrung und unkontextualisierte Zerhackerei ist! Reklov - Dialogqualität: 6! Klassenwiederholung? Sinnlos! Echt...

Gysi,

... und wieso hast Du dann schon öfter manche Nebenbemerkungen von mir getadelt, mit denen ich auf die vorangegangenen, zugegeben themenfremden, Nebenbemerkungen anderer Gesprächspartner (das warst ja nicht immer nur Du!) während eines Dialoges eingegangen bin? Misst Du etwa mit zweierlei Maß? Sollte das so sein, bescheinige ich auch Dir gerne: Gysi - Forumleiter-Qualität 6!
Wenn Du hier aber auch noch anfängst, Beiträge als "Belehrungen" einzustufen, so bist Du für Diesen Job völlig ungeeignet, denn - jedes noch so kontroverse Argument von teilnehmenden usern ist stets nur eine anders geartete Info und keine Belehrung! - Vielleicht gelingt es Dir, wenigstens diesen einfachen Sachverhalt in Deinem Kopf vorurteilsfrei einordnen?

Gruß von Reklov

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 11:53
#1416 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Ach? Und wie ist dein Gott entstanden? Nö, das braucht man nicht zu erklären... Ich bin mit dir der Auffassung, dass man (noch) nicht alles erklären kann.

Gysi,

Erstens: wäre es "mein" Gott, wäre es nur ein Götze!!! - Zweitens: Gotteserklärungen versanden recht schnell in der Unzulänglichkeit unserer Begriffssprache, was man ja auch an den Deutungsversuchen der versch. Weltreligionen schnell erkennt!

Richtig ist, dass man (noch) nicht alles erklären kann! Allerdings fehlt uns hier aber auch jeder Maßstab, was denn das >ALLES< beinhalten sollte/könnte!? Solch eine Aussage klingt also genauso vage, wie diejenige, welche z.B. die Bibel dem "Messias" in den Mund gelegt hat, als sie vermerkte, dieser soll gesagt haben, keiner wisse den genauen Termin des JÜNGSTEN TAGES, als nur der Herr allein.

Zitat
Ja - bei dem Namen... Je oller die Philosophen, desto eher MUSS das ja stimmen, was da steht...

In der Philosophie ist es oft genauso, wie in der Technik oder der Mathematik: In der Technik brauchte man das Rad (älteste bekannte Rad-Abb. etwa 3500 v.Chr.) auch nicht zweimal erfinden, und mancher, schon in der Antike formulierter mathematischer/geometrischer Lehrsatz konnte bis heute weder verbessert noch gekippt werden. Ähnlich verhält es sich mit manchen, schon früher formulierten Sätzen innerhalb des Logikbereiches.
Deine kritische Anmerkung ist also ohne rechtes Fundament!

Gruß von Reklov

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 12:18
#1417 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Das ist nicht nur das "Einzige", sondern auch das Entscheidende! "Wissen" kann ich das natürlich nicht, weil ich kein Astrophysiker bin und daher keine eigenen Feststellungen treffen kann. Ich kann diesbezüglich die Zeitschrift "GEOkompakt" sehr empfehlen, insbesondere die Ausgabe 51/17: "Die Geburt des Universums".

Athon,

nur eine Quelle anzuführen, kann oft nicht ausreichen.

Hier meine Infos dazu:

>> Welche Kraft ist dafür verantwortlich, dass die Materie in Universum gar beschleunigt auseinanderfliegt? Dass die Forscher für dieses Mysterium den Begriff Dunkle Energie geprägt haben heißt noch nicht, dass sie der Klärung dieses Rätsels näher gekommen sind.

Es weiß schlichtweg niemand, was die Dunkle Energie eigentlich ist. Diese Frage zu klären gilt derweil als die größte Herausforderung der Physik. Die Nobelpreisträger 2011 haben diese harte Nuss ihren Forscherkollegen hinterlassen.

Die Dunkle Energie ist nicht zu verwechseln mit der Dunklen Materie, die den Forschern ebenfalls viel Kopfzerbrechen bereitet. Die Dunkle Materie ist zum Beispiel dafür verantwortlich, dass Galaxien zusammenhalten und nicht durch ihre Rotation auseinanderfliegen.

Woraus die Dunkle Materie besteht, ist ebenfalls eine offene Frage , doch klar ist immerhin, dass diese unsichtbare Materie Gravitationskräfte spürt und damit grundsätzlich einer Expansion des Alls entgegenwirkt.

Die Erkenntnisse von Perlmutter, Schmidt und Ries zeigen also, dass die Dunkle Energie offenbar über die Dunkle Materie siegt. Abschätzungen zeigen, dass das Universum zu 75 Prozent aus Dunkler Energie und zu 20 Prozent aus Dunkler Materie besteht. Die bislang den Forschern zugängliche, sichtbare Welt macht also nur fünf Prozent des Universums aus.

Ein unheimlicher Gedanke, der jedoch auch zeigt, dass die Physik weit davon entfernt ist, zu einem krönenden Abschluss zu kommen und die Welt im Großen und Ganzen zu erklären. Man kann in diesem Sinne sagen, dass die Erkenntnisse der Physik-Nobelpreisträger mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten. Doch vielleicht ist dies das grundlegende Schicksal aller Wissenschaft.

Bereits Albert Einstein war bekannt, dass sich das Universum ausdehnt. Diese Tatsache berücksichtigte er in seiner Relativitätstheorie mit der Einführung der sogenannten Kosmologischen Konstante. Einstein selber bezeichnete dies später als seine „größte Eselei“ und zog den Ansatz zurück.

Doch vielleicht hatte Einstein sogar mit dem recht, von dem er selbst annahm, dass er sich geirrt habe. Möglicherweise verbirgt sich in dieser Konstante das, was die Physiker heute als Dunkle Energie bezeichnen. << (Quelle: Internet)

Man sieht jedenfalls, dass die vielen Meinungen zum Weltall genauso "schwammig" sind, wie z.B. diesbezügliche, oft unqualifizierte, rein aus dem Bauch hervorgeholte Kommentare zum Thema des "Göttlichen"!

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 3.440

07.08.2017 12:35
#1418 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Gysi

Zitat von Gysi #1408
Wir waren grade bei dem "zeit- und raumlosen Zustand" (vor dem Bigbang). Der kann das Nichts sein, und dieses Nichts ist ewig.


Ich sehe hier einen Widerspruch in sich: Wenn vor dem BigBang das NICHTS war und mit diesem beendet wurde, kann es nicht ewig sein.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 3.440

07.08.2017 12:44
#1419 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Reklov

Zitat von Reklov #1417
nur eine Quelle anzuführen, kann oft nicht ausreichen.


In diesem Falle schon. Oder willst Du bestreiten, dass sich die Galaxien (mit zunehmender Geschwindigkeit) voneinander entfernen? Wodurch dies verursacht wird, ist eine völlig andere Frage.

Ich stelle darüber hinaus fest, dass Du offenbar nicht gewillt bist, auf die Dir noch gestellten Fragen aus #1356 und #1367 zu antworten. Natürlich musst Du das auch nicht, aber dieser Umstand lässt halt tief blicken...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Online




Beiträge: 5.735

07.08.2017 13:36
#1420 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat
Verstehe ich richtig? Du hälst die Anpassung an neue Lebensbedingungen als Produkt einer Evolution entgegen Deinen bisherigen "Verlautbarungen" (unabhängig davon, ob geplant oder nicht) für realistisch?

Athon,

Also - nochmal zu Deinen Fragen in 1356:

... ich habe die Evolutionstheorie Darwins nie in Abrede gestellt, dieser hat aber damals auch eindeutig gesagt, wer darin einen Ersatz für "Gott" sehe, seine Theorie vollkommen missverstehe.

Zitat
dann steht ja dem Entstehen von Materie aus diesem "Energie-Zentrum" (unabhängig davon, ob geplant oder nicht) nichts im Wege... Und: Kann eigentlich Energie Träger von Gedanken sein? Nach Deiner bis dato vertretenen Ansicht benötigen Gedanken doch immer einen Träger. Oder Statthalter...

Gedanken sind bereits immaterielle Energie! Ich mache dies z.B. an meinen telepathischen Erfahrungen fest:
Oft wurde ich von Menschen angerufen, die ich gerade in der Sekunde (nach längerem Zeitabstand!) auch mal wieder anrufen wollte. Oder: Auf Urlaubsfahrten stimmte ich öfter im Auto einen Song an, der im selben Augenblick (sekundengenau!!!) von meiner Freundin angestimmt wurde - und das auch noch in der selben Tonart!!!, - so dass wir beide staunten und auch lachen mussten, denn schließlich war die Auswahl unserer Hitliste sehr groß! Das Autoradio war aber dabei, schon lange vorher!, nicht angeschaltet gewesen!

Deine Frage in #1367 lautete: Warum schließt Du aus, dass Geist und Gehirn eine Einheit bilden und zusammen existent werden?
Meine Antwort: Man kann eine geistige Erkenntnis zwar auf Papier oder heute auch als Datensatz speichern, sollten aber diese "Träger/Statthalter" vernichtet werden, wie es ja z.B. vielen alten Schriften erging, oder gänzlich vergessen, vom Gehirn gelöscht werden, - so bleiben Erkenntnisse (meiner Meinung nach) dennoch im "Land der Ideen" gespeichert und können jederzeit von einem denkenden Wesen (und das muss nicht allein der Mensch sein) "wiederentdeckt/"erfunden"" werden!
Dass aber Gehirn (bestehend aus Materie!) zu haben, nicht schon automatisch bedeutet, "Geist" zu besitzen, sieht man ja daran, dass z.B. weniger leistungsfähige Gehirne bestimmte, anspruchsvolle geistige Aufgaben einfach nicht bewältigen können, auch wenn man noch so viel Unterricht dazu aufwendet und sich die Geforderten noch so stark daran abmühen! Vererbte Begabungen (Gene) sollen hierbei ja auch eine Rolle spielen, wenn man den Experten glauben darf.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

07.08.2017 15:24
#1421 Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Athon
Ich sehe hier einen Widerspruch in sich: Wenn vor dem BigBang das NICHTS war und mit diesem beendet wurde, kann es nicht ewig sein.

Aus dem Nichts als Ewigkeit (so die Hypothese) sind die Universen entstanden (nicht nur unseres - viele, unendlich viele). Das ist doch kein Widerspruch. Mit deiner Geburt hat ja auch nicht die Existenz deiner Eltern aufgehört.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 3.440

07.08.2017 16:10
#1422 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Gysi

Zitat von Gysi #1421
Das ist doch kein Widerspruch. Mit deiner Geburt hat ja auch nicht die Existenz deiner Eltern aufgehört.


Dies heißt also, dass das (ewige) NICHTS neben dem oder den vielen Universen existent ist?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

07.08.2017 16:20
#1423 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Reklov im Beitrag #1417
. Man sieht jedenfalls, dass die vielen Meinungen zum Weltall genauso "schwammig" sind, wie z.B. diesbezügliche, oft unqualifizierte, rein aus dem Bauch hervorgeholte Kommentare zum Thema des "Göttlichen"!


Was sind denn unqualifizierte Kommentare zu Deinem Gott? Wenn es unqualifizierte Kommentare gibt, müsste es auch qualifizierte Kommentare geben? Auf welchen qualifizierten Begründungen bauen diese qualifizierten Kommentare denn auf und wer entscheidet, ob diese qualifiziert oder unqualifiziert sind?

Wenn man keine Argumente für seine Weltsicht hat wird sehr oft die Gegenseite diskreditiert und die Argumente der Gegenseite als unqualifiziert bezeichnet. Eine Taktik, die Du hier wie immer gerne verfolgst.

Athon Offline




Beiträge: 3.440

07.08.2017 17:32
#1424 RE: Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

@Reklov

Zitat von Reklov #1420
Gedanken sind bereits immaterielle Energie! Ich mache dies z.B. an meinen telepathischen Erfahrungen fest:
Oft wurde ich von Menschen angerufen, die ich gerade in der Sekunde (nach längerem Zeitabstand!) auch mal wieder anrufen wollte. Oder: Auf Urlaubsfahrten stimmte ich öfter im Auto einen Song an, der im selben Augenblick (sekundengenau!!!) von meiner Freundin angestimmt wurde - und das auch noch in der selben Tonart!!!, - so dass wir beide staunten und auch lachen mussten, denn schließlich war die Auswahl unserer Hitliste sehr groß! Das Autoradio war aber dabei, schon lange vorher!, nicht angeschaltet gewesen!


Auch mir sind schon ähnliche Dinge passiert, und ich nehme an, dass es unzähligen anderen Menschen genau so erging. Wenn man das Lebensalter gegenüberstellt, dann relativieren sich solche Ereignisse mengenmäßig.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.852

07.08.2017 18:58
#1425  Hat "Gott" ein Bewusstsein? Thread geschlossen

Zitat von Athon
Dies heißt also, dass das (ewige) NICHTS neben dem oder den vielen Universen existent ist?

Die Überlegung ist so anzustellen, ja. Oder was immer dieser "raum- und zeitlose Zustand" auch sein mag. Aber der zeitlose Zustand hat eine Qualität in der Tat: die Ewigkeit. Und er fußt auf keiner weiteren Ursache. Er ist also die Erste Ursache. Hat aber - was Reklov nicht akzeptiert - nichts mit einem Gott zu tun. Wie sich aus diesem dimensionslosen Zustand etwas entwickelt wie Raum und Zeit - das kann ich mir auch nicht erklären.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | ... 92
Konversion  »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz