Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 584 Antworten
und wurde 17.123 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 24
SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 09:07
#251 RE: Nun Athon antworten

Zitat: Der Mensch. Siehe das Kant-Zitat von Lukrez.
Der Mensch soll befreit werden von wem? Doch nur vom Menschen selber! Wo wir dann wieder bei der "Auslöschung" der Menschen und deren "eigener" Geschichte wären.

Zitat: Ich glaube nicht an Gott...
Hier müsste ich fragen, und sich jeder selbst, was Gott überhaupt ist, um dann zu sagen das man nicht an Gott glaubt. Das Bild was der Mensch von Gott hat, hat er sich ja selbst erschaffen.

Zitat: Der A-Theismus entstand als eine Formel der EINSICHT gegen den Gottglauben, der eine Formel der Uneinsichigkeit ist.
Die Religionen sind ebenfalls nur "Einsichten in die Uneinsichtigkeit". Du sagst ja selbst, das ein "fester Gläubiger" sich niemals von seinem "Glauben" abbringen lassen würde.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 09:38
#252 Nun Athon antworten

Zitat von SOL
Der Mensch soll befreit werden von wem? Doch nur vom Menschen selber!

Er soll von Unwissenheit und Unterdrückung befreit werden! Der Mensch hat die Götter - und zuletzt den einen Gott - erfunden. Also muss er sich von seinen eigenen Unterdrückungsinstrumenten befreien. Nicht "von Gott", da haste recht. Denn diesen Gott gibt es nicht.

Zitat
Das Bild was der Mensch von Gott hat, hat er sich ja selbst erschaffen.

Sag ich doch. Gibt es noch einen anderen? Also einen nichtbiblischen, einen nichtkoranischen, nichtthoraischen. Ich sehe keinen, ahne keinen, und zur Erklärung der gesamten Existenz ist er auch nicht nötig.

Zitat
Du sagst ja selbst, das ein "fester Gläubiger" sich niemals von seinem "Glauben" abbringen lassen würde.

Wann und wo habe ich das gesagt?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 10:20
#253 RE: Nun Athon antworten

Zitat: Denn diesen Gott gibt es nicht. - Gibt es noch einen anderen? Also einen nichtbiblischen, einen nichtkoranischen, nichtthoraischen. Ich sehe keinen, ahne keinen,...
Als was würdest Du denn "Gott" sehen? Der biblische, koranische und und und Gott, dieser "Institute und Gruppierungen" sollte mal genau reflektiert werden. Sie sprechen ja alle von demselben nur legen sie ihn anders aus. Es gibt nur einen Ursprung des Ganzen und trotzdessen "glauben" diese "ihr" Gott stellt die Regeln "für" die jeweilige Gruppierung auf. Das sich immer wieder dahinter eine Person oder ein personifiziertes Produkt "versteckt" verleugnen diese ja oder sie erkennen es nicht oder wollen es nicht erkennen, da es ja für ihre Zwecke dienlich ist. Absolute Verblendung!

Zitat: Wann und wo habe ich das gesagt?
Du selbst bist es. Du hast dich "überzeugen" lassen, und bist den Weg vieler anderer gegangen, und da eine Gruppe mehr "Aufmerksamkeit" erregen kann (lästern, plaudern, tratschen usw.) ist es ein einfaches darin mitzuschwimmen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 12:33
#254 Nun Athon antworten

Zitat von SOL
Zitat: Wann und wo habe ich das gesagt?
Du selbst bist es. Du hast dich "überzeugen" lassen, und bist den Weg vieler anderer gegangen, und da eine Gruppe mehr "Aufmerksamkeit" erregen kann (lästern, plaudern, tratschen usw.) ist es ein einfaches darin mitzuschwimmen.

Ich hatte - gemäß meinem Freund Immanuel - "dem Mut, mich (meines) eigenen Verstandes zu bedienen"! Aber du unterstellst mir, per "Lästerei" und "Tratscherei" zum Atheismus gekommen zu sein. Diese Unterstellung ist ja wohl eine Frechheit, mit Verlaub!

Zitat
Als was würdest Du denn "Gott" sehen?

Als DEN geistigen Irrläufer der Menschheitsgeschichte! Eine aus Unwissenheit geborene Figur.

Neugierig auf nähere Erklärung? => "Die Genesis der Religionen" -> http://der-selbstbestimmte-mensch.xobor....Religionen.html

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 13:33
#255 RE: Nun Athon antworten

Den "eigenen" Verstand zu benutzen ist ja nicht verkehrt und sollte auch weiterhin getätigt werden. Doch du bist ja an einem Punkt, der dir sagt, das es nichts gibt außer das, was andere für richtig gehalten haben und daraus schlußfolgern, das es so ist wie sie sich es denken. So halt, wie jeder andere "Gläubige".

Zitat: Aber du unterstellst mir, per "Lästerei" und "Tratscherei" zum Atheismus gekommen zu sein.
Satire Du hast mich falsch verstanden. Du bist nicht über die Lästerei zum Atheismus gelangt, sondern dadurch das dir niemand wirklich erklären konnte wie der Weg eines Menschen ausschaut. So wie vielen anderen auch. Deswegen die vielen Gruppierungen und "Selbstauslegungen" alter Texte und der daraus entstandenen Geschichte um Glaube, Religion und/oder Wahrheit.

Zitat: Eine aus Unwissenheit geborene Figur.
Das meinte ich damit, das sich jeder nur "überzeugen" lässt von Dingen, die gerade ins zeitliche Geschehen hineinintepretiert werden. Du möchtest doch andere mit deiner Meinung überzeugen, das es aus wissenschaftlicher Sicht keinen "Gott" gibt, und selbst wenn du nicht überzeugen willst, warum dann nicht einfach den Tag genießen und die anderen einfach machen lassen? Sind vielleicht doch noch Zweifel vorhanden?

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 14:20
#256 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Nun muss ich zur Kenntnis nehmen, dass "Gottes" Sohn mit den im AT veröffentlichten und von seinem Vater aufgestellten Regeln offenbar nicht einverstanden war. Daraus schließe ich, dass "Gott" dann nicht so unfehlbar sein kann, wie man es uns weismachen möchte...

@Athon,

Nicht ganz vollständig erfasst! - Jesus räumte unter den vielen jüd. Regeln etwas auf. Diese Regeln der jüd. Priester, oftmals ganz praktischer Natur, hatten nichts mit den 10 Geboten zu tun, sondern waren ein Ergebnis jüd. Lebenserfahrungen unter sozialen Nomaden-Stämmen. Da gab es z.B. detailliete Speise- oder sogar Sexualregeln (3. Mose, 18. 6) Wenn Du diese Stellen im AT kennst, weißt Du ja, was ich meine.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 14:39
#257 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Ich hatte - gemäß meinem Freund Immanuel - "dem Mut, mich (meines) eigenen Verstandes zu bedienen"!

@Gysi,

Immanuel Kant war nie Dein Freund! Ich schätze ihn aber genau wie Du! Seine beiden Hauptbände (Kritik der reinen - und der praktischen Vernunft), ziehen zwar bewusst diese sprachlich äußerst komplizierten Kreise, können zum Rätsel des Daseins aber auch nichts Endgültiges aussagen, weil Kant, trotz seiner messerscharfen Sprachlogik, beim Überdenken der Transzendenz auch an seine Grenzen stieß! Er war eben nur ein Mensch und konnte "des Pudels Kern" leider nicht offen legen!

Gruß von Reklov

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.07.2015 14:46
#258 RE: Nun Athon antworten

Zitat
warum dann nicht einfach den Tag genießen und die anderen einfach machen lassen? Sind vielleicht doch noch Zweifel vorhanden?


Das würde man ja oft gerne tun.
Allerdings werden die als allein selig machenden Wahrheiten von Gläubigen meist doch irgendwie rücksichtslos und mit aller Gewalt den "Uneinsichtigen" aufgezwungen.
Gott eine gutem Mann sein lassen ist also absolut KEINE Lösung!
Man muss sich unbedingt gegen solches Absolutheitsdenken zur Wehr setzen.
Ich akzeptiere daher Religion nur als reine Privatangelegenheit.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 14:49
#259 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Neugierig auf nähere Erklärung? => "Die Genesis der Religionen"

@Gysi,

... habe es schon öfter erwähnt - wiederhole es aber gerne: Religionen und "Gott" haben nicht so viel miteinander zu tun. Wer sich also auf die Bücher der 3 monotheistischen Religionen stürzt, wird dort nur menschliche Gottesinterpretationen lesen. Diese sind aber ein beachtenswerter Teil menschlicher Kulturen und Seelenlandschaften, sollten aber auch dort eingeordnet werden, wo sie auf der Zeitschiene ihren Platz haben!
Der "moderne" Gott zeigt sich, aber nur indirekt (!), in den Wissenschaften und ihren immer weiter führenden Einsichten. Allerdings - und das bleibt wichtig (!) - vollzieht sich dieser Erkenntnis-Prozess nur auf der materiellen Ebene.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:00
#260 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Ich akzeptiere daher Religion nur als reine Privatangelegenheit.

@Lukrez,

... so ist es! - Die Suche und die "Begegnung mit Gott" sind stets Sache des Individuums allein. Je nach Talent, Fleiß oder Informationsfluß werden hier ganz unterschiedliche Ergebnisse im Inneren erreicht! - Wie bei vielen anderen Fächern, ist die Buchstabenweisheit (Bildung) zwar ein nützlicher Kompass auf dem Weg, reicht aber alleine auch nicht aus! Hinzu gesellen sollten sich z.B. auch ein zuversichtliches Vertrauen des Herzens. (Ähnlich wie in einer Liebesbeziehung!)
Mit nüchterner Logik allein kommt man dem "Geheimnis" keinen Schritt näher!

Gruß von Reklov

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 15:10
#261 RE: Nun Athon antworten

Zitat Reklov: Mit nüchterner Logik allein kommt man dem "Geheimnis" keinen Schritt näher!

Ist ein Atheist denn überhaupt auf der Suche nach einem "Geheimnis" wenn er sich doch blindlinks auf sich selbst verlässt?
Viele diskutieren über Dinge, an denen sie doch in "ihrem" Sinne gar nicht "glauben"! Deswegen sprach ich die Zweifel an.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:12
#262 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Als DEN geistigen Irrläufer der Menschheitsgeschichte! Eine aus Unwissenheit geborene Figur.

@Gysi,

soviel wussten aber schon die Menschen der Frühantike: Ich habe mich nicht selber erschaffen und für den großartigen Ablauf im Universum bin ich auch nicht verantwortlich! - Daraus entstanden nun mal die ersten Schritte: Von den einfachen Naturreligionen, bis hin zum "modernen" Glaubensbild eines Astrophysikers oder Evolutionsbiologen, wie unterschiedlich auch immer ihre Äußerungen zum Thema des "Göttlichen" lauten mögen.

Wer übrigens "Gott" als "Figur" denkt, hat schon mal den ersten Schritt in die falsche Richtung getan!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 15:16
#263 Nun Athon antworten

Zitat von SOL
Du bist nicht über die Lästerei zum Atheismus gelangt, sondern dadurch das dir niemand wirklich erklären konnte wie der Weg eines Menschen ausschaut.

Ganz schön anmaßend. Aber das, was dir passt, ist die tiefe Wahrheit, richtig? Und die wirklich tiefen Wahrheiten, die dir nicht passen, sind das Ergebnis von Tratscherei... SOL,die SONNE scheint, und du machst dich lächerlich. Aber ich habe dir ja schon gesagt, dass man hier albernes Zeug reden darf...

Zitat
Du möchtest doch andere mit deiner Meinung überzeugen, das es aus wissenschaftlicher Sicht keinen "Gott" gibt, und selbst wenn du nicht überzeugen willst, warum dann nicht einfach den Tag genießen und die anderen einfach machen lassen?

Weil ich nun mal gerne zu wichtigen Themen kommuniziere. Das sind mir meine Mitmenschen wert! Dass die Religionen derart wichtig geworden sind, bestimmen derzeit zuvorderst die Islamisten, nicht ich. Mir wäre es wirklich recht, darüber mehr schweigen zu dürfen.

Dass DU es lieber hättest, ich würde zu dem Thema schweigen, kann ich mir gut vorstellen. Und dieser Wunsch hat etwas mit DEINER Verunsicherung in Sachen Glauben zu tun. Was sagst du denn dazu Klares und Überzeugendes? DIR sind meine Argumente - UNANGENAHM!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:19
#264 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Ist ein Atheist denn überhaupt auf der Suche nach einem "Geheimnis" wenn er sich doch blindlinks auf sich selbst verlässt?
Viele diskutieren über Dinge, an denen sie doch in "ihrem" Sinne gar nicht "glauben"! Deswegen sprach ich die Zweifel an.

@SOL demiurg,

ernsthafter Glaube ist immer auch von Zweifeln begleitet, da ja in diesem fortlaufenden Prozess die "Beweise" nun mal nicht auf dem Tisch liegen. "Gott" ist schließlich kein Ding, dass man unter dem Mikroskop untersuchen könnte! Jede Diskussion darüber halte ich aber für akzeptabel. Auf diese Weise bleibt das Thema immerhin lebendig unter uns!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 15:24
#265 Nun Athon antworten

Zitat von Reklov
Wer übrigens "Gott" als "Figur" denkt, hat schon mal den ersten Schritt in die falsche Richtung getan!

Ich bin A-THEIST, das weißt du? Du selber definierst Gott als etwas, was DIR guttun kann. Nicht als etwas gänzlich Unbekanntes. Aber das siehst du leider nicht ein.

Zitat
bis hin zum "modernen" Glaubensbild eines Astrophysikers oder Evolutionsbiologen, wie unterschiedlich auch immer ihre Äußerungen zum Thema des "Göttlichen" lauten mögen.

Wer mit Zähnen und Klauen den Gottglauben nicht verlassen kann, beharrt auf der falschen Denke...

Neugierig auf "Die Genesis der Religionen"? -> http://der-selbstbestimmte-mensch.xobor....Religionen.html

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:30
#266 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Weil ich nun mal gerne zu wichtigen Themen kommuniziere. Das sind mir meine Mitmenschen wert! Dass die Religionen derart wichtig geworden sind, bestimmen derzeit zuvorderst die Islamisten, nicht ich. Mir wäre es wirklich recht, darüber mehr schweigen zu dürfen.

@Gysi,

bei Deinen Anlagen müsstest Du eigentlich in der Lage sein, über den Tellerrand aller relig. Dogmen hinaus zu schauen - einen Pfad zu finden, der Dich zu höheren Aussichtsebenen bringt, als es die Ergebnisse der Religionen oder Wissenschaften vorläufig bieten können!
Das aber erfordert nun mal auch Talent, weil man eben nicht alle Lebensrätsel allein mit Buchstaben und Zahlen lösen kann.

Gruß von Reklov

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 15:39
#267 RE: Nun Athon antworten

Zitat Gysi: Ganz schön anmaßend. Aber das, was dir passt, ist die tiefe Wahrheit, richtig? Und die wirklich tiefen Wahrheiten, die dir nicht passen, sind das Ergebnis von Tratscherei
Wahrheiten!! Natürlich ist wahr, das das Atom gespalten werden kann und natürlich ist es wahr das die Religionen "ihren Glauben" falsch auslegen, aber warum muss es denn immer nur "bildlich" erklärt werden? Wenn der Mensch es nicht in Formeln und Farben packen kann oder wenn er es mit Worten nicht beschreiben kann ist es nicht wahr? Oder ist es nur wahr, wenn er es in diesen packen kann?

Zitat Gysi: Und dieser Wunsch hat etwas mit DEINER Verunsicherung in Sachen Glauben zu tun.
Glauben? Ein jeder der nur glaubt, ist sich seiner Zweifel wohl mehr als bewusst, oder sollte diese Zweifel zumindest hegen.

Zitat Gysi: SOL,die SONNE scheint, und du machst dich lächerlich...
Na dann bin ich doch ein gutes Ziel für Satire! Aber hier kann ich dir versichern, das nicht ich mich lächerlich mache. Aber das ist wieder ein Grund, alles ins Lächerliche zu ziehen, der eben viele damalige wie heutige "Erkenntnisse" in Grund und Boden getreten hat.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:44
#268 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Du selber definierst Gott als etwas, was DIR guttun kann. Nicht als etwas gänzlich Unbekanntes. Aber das siehst du leider nicht ein.

@Gysi,

... ich habe auch schon Lektionen bekommen, die mir nicht gut taten! Als ich aber "nach oben" um Hilfe bat, boten sich plötzlich Lösungen von rechts und links an, die ich so nicht vermutet hätte. Der biblische Satz: "Klopft an und Euch wird aufgetan", wird von mir also nicht belächelt, weil er sich bei mir bestätigte!
Dennoch bleibt "Gott" für mich total unbekannt! Nicht mal als "brennenden Dornbusch" (wie Mose) konnte ich IHN/ES erfahren!
Ich bin also allein auf meine Zuversicht angewiesen! -
Wenn Du dieses Vertrauen (noch) nicht entwickeln kannst, ist das Deine persönliche Sache. Deswegen aber mit Negierungen eines Gottes den Gläubigen entgegentreten zu wollen, ist intolerant!
Niemand will hier Dein Lehrer sein oder Dich zu irgendetwas bekehren! Wir tauschen in Deinem Forum lediglich Meinungen aus!
Das ist doch schon mal etwas. Jedenfalls besser als das Schweigen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

04.07.2015 15:49
#269 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Wer mit Zähnen und Klauen den Gottglauben nicht verlassen kann, beharrt auf der falschen Denke...

@Gysi,

diesen Satz kann man natürlich auch leicht umdrehen: Wer mit Zähnen und Klauen den Atheismus nicht verlassen kann, beharrt auf der falschen Denke...
(Das hat nun wenig Substanz, lieber Freund von Kant! - Also bitte - was soll das?)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 15:59
#270 Nun Athon antworten

Zitat von Reklov
Der biblische Satz: "Klopft an und Euch wird aufgetan", wird von mir also nicht belächelt, weil er sich bei mir bestätigte!

Du separierst die gute Lösung aus der Tiefe deines Unterbewusstseins als die göttliche Lösung! Alles, was gut ist, kommt von Gott, und alles was schlecht ist, kommt vom Menschen! So kann man sich schön christlich klein und elend machen. Ich finde, dass du mehr Stolz und aufrechten Gang verdient hast, Reklov!

Zitat
diesen Satz kann man natürlich auch leicht umdrehen: Wer mit Zähnen und Klauen den Atheismus nicht verlassen kann, beharrt auf der falschen Denke...
(Das hat nun wenig Substanz, lieber Freund von Kant! - Also bitte - was soll das?)

Ich will mal nicht von meiner Substanz reden. Versuche aber die Substanz von Kant, Einstein, Freud, Feuerbach, Dawkins, Hawking, Bertrand Russell, Voltaire, Spinoza, Nietzsche und Franz Buggle zu würdigen. Und schaue auf die Argumente! Es geht um die Wahrheit! Das hier ist schließlich kein Fußballspiel.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 16:02
#271 RE: Nun Athon antworten

Zitat Gysi: Es geht um die Wahrheit!
Autsch...und da ist der Atheismus an erster Stelle und hilft zur Befreiung?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.07.2015 16:08
#272 RE: Nun Athon antworten

Die Religionen und eben nicht der Atheismus versprechen das!
Die Religionen machen ein unhaltbares Versprechen zur Befreiung des Menschen und tun das genaue Gegenteil.
Gysi hat mit diesem Satz uneingeschränkt recht:

Zitat
Alles, was gut ist, kommt von Gott, und alles was schlecht ist, kommt vom Menschen! So kann man sich schön christlich klein und elend machen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

04.07.2015 16:17
#273  Nun Athon antworten

Zitat von Reklov
bei Deinen Anlagen müsstest Du eigentlich in der Lage sein, über den Tellerrand aller relig. Dogmen hinaus zu schauen - einen Pfad zu finden, der Dich zu höheren Aussichtsebenen bringt, als es die Ergebnisse der Religionen oder Wissenschaften vorläufig bieten können!

Den Pfad, den ich gefunden habe, ist der Erkenntnispfad. => Rede - Gegenrede, These - Antithese, Glaube - Zweifel. Komm mit, es gibt viel zu entdecken!

Zitat
Das aber erfordert nun mal auch Talent, weil man eben nicht alle Lebensrätsel allein mit Buchstaben und Zahlen lösen kann.

Auch keine Anagramme oder Schüttelreime? Ooh. Reklov, ich denke nicht nur, ich fühle! Ich habe das selbe Sinnespanorama wie du.

Zitat von SOL
Natürlich ist wahr, das das Atom gespalten werden kann und natürlich ist es wahr das die Religionen "ihren Glauben" falsch auslegen,

Dann leg sie doch mal richtig aus, darauf bin ich neugierig.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

04.07.2015 16:47
#274 RE: RE: antworten

Zitat von Direktkontakt
Wie soll ich die o. a. Formulierung "in relativer Stellung als von Gott eingesetzt" denn nun interpretieren?
Haben wir es nun mit einer weiteren Variante einer Theokratie zu tun?
Ist der Souverän bzw. der Wähler immer von "Gott" inspiriert?



Du kannst sie interpretieren wie du es willst. Ich gestehe jedem seine persönliche Interpretation zu.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.07.2015 22:12
#275 RE: RE: antworten

Zitat Gysi: Dann leg sie doch mal richtig aus, darauf bin ich neugierig.
Zitat Gysi: Den Pfad, den ich gefunden habe, ist der Erkenntnispfad. => Rede - Gegenrede, These - Antithese, Glaube - Zweifel
Zitat Gysi: Komm mit, es gibt viel zu entdecken!

Vieles beantwortet man sich selber!!
Etwas entdecken "wollen" entsteht aus dem Drang heraus, das das "eigene Wissen" nicht das Versprechen von Wahrheit erhalten kann. Niemand muss hier befreit werden, außer vom Mensch-Sein selber. Das wiederum ist aber nur möglich, wenn man sich bestimmten Dingen "unterordnet"...dem Leben zum Beispiel! Den Ablauf der Jahrmillionen Jahre, die dieser Planet schon "hinter sich hat". Der jetzige Mensch, in seinem Unverstand, ist nicht mehr in der Lage von allein zu begreifen, das er eben "nur" ein kurzer "Augenblick in der Zeit" ist. Und die Angst vor diesem kurzen Augenblick, lässt ihn diese ganzen Dinge "heraufbeschwören". ""Warum tut Gott mir das an? Warum hilft er nicht? Also gibt es keinen Gott sondern nur sich drehende Atome...usw usw usw!!""
Es ist menschlich, sich Wissen anzueignen und dieses dann auszuwerten, zu Papier zu bringen und zu studieren, zu Studienzwecke aufzubewahren um es dann später zu lehren. Über die Jahre(Jahrhunderte, Jahrtausende) wird es verändert, interpretiert, der Mensch nennt es Fortschritt, in sämtliche ihn bekannte Sprachen übersetzt, die widerum im Laufe der Zeit verändert werden, und legt es dann immer wieder neu auf, sozusagen wird es der Zeit angepasst.

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor