Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 584 Antworten
und wurde 17.119 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 24
Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

05.07.2015 08:26
#276 RE: RE: antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #274

Zitat von Direktkontakt
Wie soll ich die o. a. Formulierung "in relativer Stellung als von Gott eingesetzt" denn nun interpretieren?
Haben wir es nun mit einer weiteren Variante einer Theokratie zu tun?
Ist der Souverän bzw. der Wähler immer von "Gott" inspiriert?


Du kannst sie interpretieren wie du es willst. Ich gestehe jedem seine persönliche Interpretation zu.



Diese Methoden erinnern mich irgendwie an totalitäre Systeme, die genau so versuchen, mit vorgefertigten Phrasen nichts zu beantworten oder unbequeme Fragen abzublocken.

Wer kennt noch die Witzeserie "Fragen an Radio Eriwan"?

Für jede X-Beliebigkeit und Themenverwässerung ist doch Tor und Tür geöffnet, wenn jemand versucht, so zu antworten: "Im Prinzip ja, aber..."!

Es wäre schön, wenn sich endlich einmal der Standpunkt von SnoookerRI eindeutig erkennbar herauskristallisieren würde und nicht mit durchschaubarer Taktik wie im fiktiven Sender der ehemaligen Sowjetrepublik Armenien von der Sache abgelenkt wird.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

05.07.2015 09:04
#277 RE: RE: antworten

Zitat von Direktkontakt
Diese Methoden erinnern mich irgendwie an totalitäre Systeme, die genau so versuchen, mit vorgefertigten Phrasen nichts zu beantworten oder unbequeme Fragen abzublocken.

Ja, deine Affinität zu totalitären Sytemen hast du hier ja schon mehrfach unter Beweis gestellt. Bei einem Wachtturm z.B. bist du es, der sofort an Stacheldraht, scharfer Munition und dergleichen denkt. Das passt schon gut zu dir.

Egal, was und wie ich dir antworte, du wirst es immer so interpretieren, dass du es ablehnen kannst. Von dir werde ich erst dann Zustimmung bekommen, wenn ich deinen Standpunkt vollends übernehme. Ich kann auf deine Zustimmung gut verzichten, demnach musst du auch damit zurechtkommen, dass ich einen Standpunkt habe, der dem deinen kontrovers gegenübersteht.

Zitat von Direktkontakt
Es wäre schön, wenn sich endlich einmal der Standpunkt von SnoookerRI eindeutig erkennbar herauskristallisieren würde und nicht mit durchschaubarer Taktik wie im fiktiven Sender der ehemaligen Sowjetrepublik Armenien von der Sache abgelenkt wird.

Du möchtest bestimmen, um was für eine Sache es gehen soll, und wie die Meinung anderer Menschen dazu lauten muss. Andere Meinungen, wie etwa die von SnookerRI sind dir nicht genehm, und du möchtest dich auch gar nicht damit beschäftigen. Du schiebst die Verantwortung für dein nicht-verstehen-wollen von dir weg, indem du deinem Diskussionspartner vorwirfst, mit einer durchschaubaren Taktik zu argumentieren, welche nicht zur Klärung der Fragen beiträgt, obwohl du gar nicht bereit bist dich selbst zu hinterfragen. Ob das auch was mit deiner Nähe zu totalitären Systemen zu tun hat?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.07.2015 10:53
#278 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Hier müsste ich fragen, und sich jeder selbst, was Gott überhaupt ist, um dann zu sagen das man nicht an Gott glaubt. Das Bild was der Mensch von Gott hat, hat er sich ja selbst erschaffen.


Ich glaube nicht an ein höheres Wesen das diese Welt bewusst erschaffen hat oder sonst irgendwie die Geschicke dieser Welt bewusst lenkt.
So einfach ist das!
Und absolut NICHTS spricht gegen diesen Unglauben.
Alles andere sind höchst bemühte und unsinnige Gedankenkonstrukte ohne jede Abbildung in der Realität.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

05.07.2015 11:43
#279 RE: Nun Athon antworten

Zitat Lukrez: Ich glaube nicht an ein höheres Wesen das diese Welt bewusst erschaffen hat oder sonst irgendwie die Geschicke dieser Welt bewusst lenkt.
Wer dann? Der Mensch? Der Mensch ist "nur" ein Teil im Ganzen, ein kleiner evolutionärer Abschnitt eines sich ständig ändernden Konstruktes von vor aus jahrmillionen entstandenen "Bakterien" und selbst diese sind entstanden. Und wie Du schon so schön angemerkt hast: "Alles andere sind höchst bemühte und unsinnige Gedankenkonstrukte ohne jede Abbildung in der Realität."

Darum meinte ich, das sich der Mensch auf ein Podest stellt, was er sich selbst aufgebaut hat und dieses auch nach "seinen eigenen Vorstellungen" auslegt. Die Kraft dahinter, wird er nie wirklich begreifen können...und das ist es ja, was ihn so wurmt!!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

05.07.2015 11:50
#280 Nun Athon antworten

Zitat von SOL
Wer dann? Der Mensch? (...)Darum meinte ich, das sich der Mensch auf ein Podest stellt, was er sich selbst aufgebaut hat und dieses auch nach "seinen eigenen Vorstellungen" auslegt.

Der Mensch. Aha. Ich glaube, du hältst die Atheisten für ganz schön bescheuert, nicht? Es sind die Gottgläubigen, die ein Weltbild "nach ihren eigenen (Gottes)Vorstellungen" zusammengestrickt haben. Und wir sind dabei, diese Märchenvorstellungen an die Realität anzupassen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

05.07.2015 12:04
#281 RE: Nun Athon antworten

Zitat Gysi: Ich glaube, du hältst die Atheisten für ganz schön bescheuert, nicht?
Nein, wirklich nicht. Die "Gottgläubigen" aus sämtlichen Religionen mit "ihren" Gottvorstellungen und Auslegungen der Worte "ihres" jeweiligen Gottes und "auch" all die anderen "Nicht-Gottgläubigen" entwickeln sich aus "Unverstand alter Schriften" und aus "Verstandenes neuer Schriften". Neue Schriften, also die heutige Wissenschaft und ihre "Unfehlbarkeit", sind nicht mehr in der Lage dies alte mit dem neuen zu kombinieren, weil sie dem Irrglauben verfallen sind, das sie sich "weiterentwickeln".
Diese Weiterentwicklung, auch genannt ziviliesierter Fortschritt, ist nicht in der Lage transzendentes, also spirituelles, soweit zu ergreifen oder zu begreifen, das sie es in "Kombination" bringen könnten. Lieber "befreit" sich der Mensch mit Waffengewalt und erzwingt somit Unterdrückung, sogar vor seinen eigenen Waffen.
Und auch hier: Und wir sind dabei, diese Märchenvorstellungen an die Realität anzupassen.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

05.07.2015 12:19
#282 RE: RE: antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #277

Zitat von Direktkontakt
Diese Methoden erinnern mich irgendwie an totalitäre Systeme, die genau so versuchen, mit vorgefertigten Phrasen nichts zu beantworten oder unbequeme Fragen abzublocken.
Ja, deine Affinität zu totalitären Sytemen hast du hier ja schon mehrfach unter Beweis gestellt. Bei einem Wachtturm z.B. bist du es, der sofort an Stacheldraht, scharfer Munition und dergleichen denkt. Das passt schon gut zu dir.

Egal, was und wie ich dir antworte, du wirst es immer so interpretieren, dass du es ablehnen kannst. Von dir werde ich erst dann Zustimmung bekommen, wenn ich deinen Standpunkt vollends übernehme. Ich kann auf deine Zustimmung gut verzichten, demnach musst du auch damit zurechtkommen, dass ich einen Standpunkt habe, der dem deinen kontrovers gegenübersteht.

Zitat von Direktkontakt
Es wäre schön, wenn sich endlich einmal der Standpunkt von SnoookerRI eindeutig erkennbar herauskristallisieren würde und nicht mit durchschaubarer Taktik wie im fiktiven Sender der ehemaligen Sowjetrepublik Armenien von der Sache abgelenkt wird.

Du möchtest bestimmen, um was für eine Sache es gehen soll, und wie die Meinung anderer Menschen dazu lauten muss. Andere Meinungen, wie etwa die von SnookerRI sind dir nicht genehm, und du möchtest dich auch gar nicht damit beschäftigen. Du schiebst die Verantwortung für dein nicht-verstehen-wollen von dir weg, indem du deinem Diskussionspartner vorwirfst, mit einer durchschaubaren Taktik zu argumentieren, welche nicht zur Klärung der Fragen beiträgt, obwohl du gar nicht bereit bist dich selbst zu hinterfragen. Ob das auch was mit deiner Nähe zu totalitären Systemen zu tun hat?




Nur eine klitzekleine Frage zu dem obigen Text:

"Ist ein Wachtturm (im doppelten Sinne!) nach SnookerRI ein Objekt, dass von Girlanden mit Rosen umgeben ist und der Karnevalsprinz oben von den Zinnen die Anstürmenden begrüßt?"

Die Frage nach dem Verständnis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung wird erfahrungsgemäß vom Verfasser der Unterstellungen in Bezug auf totalitäre Systeme nicht eindeutig beantwortet.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

05.07.2015 13:02
#283 RE: RE: antworten

Zitat von Direktkontakt
"Ist ein Wachtturm (im doppelten Sinne!) nach SnookerRI ein Objekt, dass von Girlanden mit Rosen umgeben ist und der Karnevalsprinz oben von den Zinnen die Anstürmenden begrüßt?"

Nein. Desweiteren hat SnookerRI auf die Frage, welche Bedeutung ein Wachtturm für ihn hat, bereits geantwortet. Nachzulesen ist das im 94. Beitrag dieses Threads. Direktkontakt kennt also schon die Antwort, will sie aber nicht akzeptieren, weil sie ihm nicht gefällt. (Wahrscheinlich hat sie entweder zu wenig mit Märchen und Karnevalsprinzen zu tun, oder der Bezug zu totalitären Gewaltsystemen wird ihm nicht deutlich genug).

Zitat von Direktkontakt
Die Frage nach dem Verständnis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung wird erfahrungsgemäß vom Verfasser der Unterstellungen in Bezug auf totalitäre Systeme nicht eindeutig beantwortet.

Den Bezug zu totalitären Systemn hat der User Direktkontakt hergestellt - vielleicht auch herstellen müssen, weil er einem nicht näher bekanntem Zwang ausgesetzt ist. Hinsichtlich dieses Bezugs ist seine Frage ordnungsgemäß und eindeutig beantwortet worden - Direktkontakt tut sich nur noch schwer damit, neben seiner eigenen Meinung auch andere Meinungen gelten lassen zu können.

Wahrscheinlich wird Direktkontakt auch hiernach wieder Vorwürfe in Richtung SnookerRI verlauten lassen, nach denen er sich im Nebel von Formulierungen versteckt, die nicht zur Klärung der Fragen ( A. d. V.: Im Sinne von Direktkontakt) beitragen. Aber das kennt SnookerRI schon von anderen Foristen, wie zum beispiel "Tutti", "Glaubensqualle" oder "gapping". Das kommt immer mal wieder vor.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

05.07.2015 19:45
#284 RE: RE: antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #283

Zitat von Direktkontakt
"Ist ein Wachtturm (im doppelten Sinne!) nach SnookerRI ein Objekt, dass von Girlanden mit Rosen umgeben ist und der Karnevalsprinz oben von den Zinnen die Anstürmenden begrüßt?"

Nein. Desweiteren hat SnookerRI auf die Frage, welche Bedeutung ein Wachtturm für ihn hat, bereits geantwortet. Nachzulesen ist das im 94. Beitrag dieses Threads. Direktkontakt kennt also schon die Antwort, will sie aber nicht akzeptieren, weil sie ihm nicht gefällt. (Wahrscheinlich hat sie entweder zu wenig mit Märchen und Karnevalsprinzen zu tun, oder der Bezug zu totalitären Gewaltsystemen wird ihm nicht deutlich genug).

Zitat von Direktkontakt
Die Frage nach dem Verständnis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung wird erfahrungsgemäß vom Verfasser der Unterstellungen in Bezug auf totalitäre Systeme nicht eindeutig beantwortet.

Den Bezug zu totalitären Systemn hat der User Direktkontakt hergestellt - vielleicht auch herstellen müssen, weil er einem nicht näher bekanntem Zwang ausgesetzt ist. Hinsichtlich dieses Bezugs ist seine Frage ordnungsgemäß und eindeutig beantwortet worden - Direktkontakt tut sich nur noch schwer damit, neben seiner eigenen Meinung auch andere Meinungen gelten lassen zu können.

Wahrscheinlich wird Direktkontakt auch hiernach wieder Vorwürfe in Richtung SnookerRI verlauten lassen, nach denen er sich im Nebel von Formulierungen versteckt, die nicht zur Klärung der Fragen ( A. d. V.: Im Sinne von Direktkontakt) beitragen. Aber das kennt SnookerRI schon von anderen Foristen, wie zum beispiel "Tutti", "Glaubensqualle" oder "gapping". Das kommt immer mal wieder vor.




Die "Diskussion" beginnt für mich langsam amüsant zu werden.
Vorläufig stelle ich mir vor, wie SnookerRI einen Wachtturm beschreibt, welcher Zweck und welche Funktionen damit verbunden sind. Meiner Meinung nach dient ein Wachtturm der Durchsetzung unmittelbaren Zwanges, wenn Angreifer in Schach gehalten werden müssen. Das geht nun mal nicht ohne militärische Gewalt mit den von mir beschriebenen "Werkzeugen" und Hilfsmitteln.
Wachttürme sind auch Symbole der Unterdrückung nach Innen.
Dies kann ich mir z. B. auch im übertragenen Sinne bei einer Sekte vorstellen, die ihre Schäfchen autoritär führen möchte.
Das hat nun nichts mit dem Ausweichthema freiheitlich-demokratische Grundordnung zu tun, oder?

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

05.07.2015 20:12
#285 RE: RE: antworten

Bleiben eigentlich alle noch beim Thema oder "schießt" hier nur der eine auf den anderen??

Zitat Gysi: Es sind die Gottgläubigen, die ein Weltbild "nach ihren eigenen (Gottes)Vorstellungen" zusammengestrickt haben.

Ja, aber wenn du die Geschichte (zurück)verfolgst, wirst du erkennen, das es auch "immer" "Gegner" dieser Form gegeben hat und geben wird. Das hat einen "bestimmten" Grund. Im Moment ist es die "unfehlbare" Wissenschaft, die logische Zusammenhänge erklären kann und darauf unser heutiges Weltbild aufgebaut hat. Dieses, was auch ein Atheist vertritt. Aber, es gibt mehr zu erfahren, als nur "tote" Atome!

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

05.07.2015 21:40
#286 RE: Nun Athon antworten

Zitat
Und wir sind dabei, diese Märchenvorstellungen an die Realität anzupassen.

@Gysi,

das Wort "Realität" würde ich in dem Zusammenhang nicht verwenden, denn der größte Teil der "Realität" ist den Erkenntnissen der Wissenschaft überhaupt (noch) nicht zugänglich! - Ist Dir aber sicher auch bekannt? Wenn nicht - informiere Dich bitte! - Ich spreche hier nicht von Platons "Höhlengleichnis", sondern von den Einsichten der "modernen" Physik und Chemie!
An welche "Realität" willst Du (wollt ihr) also die Vorstellungen der Gläubigen anpassen? Etwa an Deine (Eure)? Entschuldige bitte, aber Deine so ausgedrückte Äußerung hat schon fast faschistoide Züge!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

05.07.2015 22:09
#287 RE: RE: antworten

Zitat
Dieses, was auch ein Atheist vertritt. Aber, es gibt mehr zu erfahren, als nur "tote" Atome!

@SOL demiurg,

was erwartest Du von Atheisten? - Sie können weder mit dem Begriff der "Seele" etwas anfangen, noch sind sie offen für andere transzendente Themen.
Für ihre "Wahrheiten" genügen ihnen bereits die Erkenntnisse über rein materielle Funktionen innerhalb der atomaren Wirklichkeit vollkommen.
Mit der Thematik des Göttlichen stehen sie auf Kriegsfuß, weil ihnen jede Vorstellung darüber fehlt und sie auch wenig Talent und Mut für
Spekulationen (a priori) aufbringen möchten, die außerhalb der menschlichen Erkenntnis noch existieren könnten!

So wiederholen die beiden großen "Lager" immer nur gebetsmühlenartig ihre unterschiedlichen Überzeugungen, anstatt sich sinnvoll und intelligent auszutauschen. - An sich schade! -
Als ich z.B. neulich hier im Forum erwähnte, dass nur 4% der Materie unserer Erkenntnis zugänglich sei, 96% aber der unerforschten "dunklen Materie" angehöre, antwortete Gysi, er wolle das mal so stehen lassen und nicht kommentieren. Von einem fantasiebegabten Menschen hätte ich zumindest erwartet, dass er darüber staunt und sich den Rätseln, welche diese Erkenntnis mitbringt, nicht verschließt.
Ein Christ, dem ich das gleiche erzählte, antwortete dagegen spontan: "Daran sieht man, was das Unbekannte noch für ungeahnte Reserven in Bereitschaft hält. Wer weiß, zu was diese "dunkle Materie" noch alles dienlich sein soll und wird!?" -

(Man sieht, bereits der Gesprächsansatz war hier ein ganz anderer!)

Gruß von Reklov

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

05.07.2015 22:30
#288 RE: RE: antworten

Guten Abend Reklov

Ich kenne dies Forum aus älterer Zeit und bin eher "durch Zufall" wieder darauf gestoßen. Ich dachte mir "guck mal was der Gisbert so macht". Wie ich feststellen musste, immer noch das Gleiche wie zu damaliger Zeit. Aber, seine "eigene Geschichte", vor allem der Anfang, ließ mich erkennen, das er mal auf anderen Wegen war. Nur zu der Zeit, als er eigentlich um Hilfe fragte, war niemand da der ihm antwortete, oder er übersah es damals schon.

Ich erwarte nichts von Atheisten oder anderen Gruppierungen, eigentlich bin ich froh, das ich nun eine Meinung habe, an der "niemand" rütteln kann. Ich versuche Impulse zu setzen und eventuell neue (alte) Gedankenansätze zu vermitteln...jedenfalls soweit ich kann und solange es nötig ist.
Zitat: Als ich z.B. neulich hier im Forum erwähnte...
Aber auch hier muss man sagen, das man nicht alle über einen Kamm kämmen kann. Nicht jeder ist in seiner Verblendung gefangen. Aber du hast Recht mit der Aussage, das Menschen mit spirituellen Hintergrund aufgeschlossener sind als solche, die sich nur mit Mikroskopen auskennen.

Zitat: - An sich schade! -
Ja, gerade weil hier beide Lager sich ergänzen könnten!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.07.2015 22:31
#289 RE: RE: antworten

Zitat
Im Moment ist es die "unfehlbare" Wissenschaft, die logische Zusammenhänge erklären kann und darauf unser heutiges Weltbild aufgebaut hat. Dieses, was auch ein Atheist vertritt.


Du verwechselst offenbar Atheismus mit Wissenschaftsgläubigkeit.
Das ist nicht nur grundfalsch, es entspricht voll und ganz der theistischen Auffassung vom "Gottesleugner".
Also die ignorante Argumentation der Theisten zu 100% übernommen!
Ich halte diese Argumentation für absolut unlauter und nicht für einfach nur falsch.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

05.07.2015 22:35
#290 RE: RE: antworten

Zitat von Direktkontakt]Die "Diskussion" beginnt für mich langsam amüsant zu werden.[/quote] Freut mich sehr, dass du anfängst dich zu aüsieren. Ich tu das schon eine ganze Weile

[quote="Direktkontakt

Meiner Meinung nach dient ein Wachtturm der Durchsetzung unmittelbaren Zwanges, wenn Angreifer in Schach gehalten werden müssen. Das geht nun mal nicht ohne militärische Gewalt mit den von mir beschriebenen "Werkzeugen" und Hilfsmitteln.
Wachttürme sind auch Symbole der Unterdrückung nach Innen.

Tja, dann hoffe ich mal dass deine Meinung auch deine Meinung bleibt - und nicht allzuviele menschen sich ebendieser anschließen. Für die Stacheldraht und Waffenindustrie wäre das natürlich von Vorteil.

Zitat von Direktkontakt
Dies kann ich mir z. B. auch im übertragenen Sinne bei einer Sekte vorstellen, die ihre Schäfchen autoritär führen möchte.

Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass du es dir gar nicht anders vorstellen kannst. Jedenfalls scheint das eine Essenz deiner Beiträge zu sein.

Zitat von Direktkontakt
Das hat nun nichts mit dem Ausweichthema freiheitlich-demokratische Grundordnung zu tun, oder?

Die Frage wirst du dir am Besten selbst beantworten können, denn du warst es ja, der diese Frage in die "Diskussion" mitaufgenommen hat.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

05.07.2015 22:38
#291 RE: RE: antworten

Wie "offen" für "Spirituelles" (somit Gott, göttlichkeit, Gottglaube, Transzendentes) kann ein überzeugter Atheist sein?
Wenn er sich nicht (nur) auf wissenschaftliche Darstellungen und Auslegungen stützt, auf was dann noch?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.07.2015 22:39
#292 RE: RE: antworten

Ein Atheist kann offen für Spiritualität sein.
Man muss dafür nicht an einen Schöpfergott glauben.
Wie schon hier erwähnt: Durch Emergenz entstehen neue Qualitäten die nicht einfach auf ihre "Zutaten" zurückgeführt werden können.
Dazu braucht es kein höheres Wesen.
Allerdings beruhen diese Qualitäten trotzdem auf ihren Zutaten und eben nicht auf einem Schöpfungsprozess eines höheren Wesens.
Soviel zur angeblich blinden Wissenschaftgläubigkeit von Atheisten.
Ich war niemals ein Vertreter eines primitiven Naturalismus - also der letztendlich immer wissenschaftlichen Erklärbarkeit aller Naturphänomene.
Trotzdem sind diese Phänomene IMMER natürliche Phänomene.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

06.07.2015 06:40
#293 RE: RE: antworten

Guten Morgen lukrez
Welche "Phänomene" siehst du als natürlich an?
Und was als "höheres" Wesen.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

06.07.2015 07:41
#294 RE: RE: antworten

Das Ende ist nahe!

SnookerRI und die anderen 143.999 sind zur theokratischen Weltherrschaft angetreten und haben die Claims schon jetzt mit eindrucksvollen Wachttürmen abgesteckt (und die Reviere markiert?).

Bisher hat es noch keine 6. Prophezeiung zum nächsten (endgültigen?) Weltuntergang gegeben.

Ist Angela Merkel schon konvertiert und beabsichtigt sie, die freiheitlich-demokratische Grundordnung durch die neue Weltordnung der Zeugen Jehovas zu ersetzen?

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass auch Frauen dem erlauchten Kreis der Auserwählten angehören können.

Versteckt sich Jehova immer noch diskret, wenn die Posaunenengel, apokalyptischen Reiter und das andere Gedöns anfangen, hier auf Erden herumzuspuken?

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

06.07.2015 15:46
#295 RE: RE: antworten

Zitat
Ein Atheist kann offen für Spiritualität sein.
Man muss dafür nicht an einen Schöpfergott glauben.

@Lukrez,

spirituelles Denken sucht unbewusst oder bewusst stets nach einer "Quelle" der uns unbekannten Urströme, deren Fließen wir ja nur in winzigen Ausschnitten beobachten (erforschen) können! - Diese "Urquelle" ist das, was in den Religionen mit der Wortchiffre "Gott" belegt ist. - Nicht mehr und nicht weniger, auch wenn die Dogmen ihre Interpretationen und Bilder hinzufügten. Dies aber ist, zumindest als psychologisches Muster, eine interessante Sammlung auf der Zeitschiene der Menschheit und diese "Bildergeschichten" sind noch lange nicht abgeschlossen, - denn, wie heißt es doch so schön (auch in den Comics): Fortsetzung folgt...

Sich aber nun gar einen "Schöpfergott", im Sinne eines biblischen Töpfers, vorzustellen, ist sowieso mehr als naiv, denn nur Wenige werden wohl glauben, dass diese "Urquelle" fertige "Geschöpfe" auf die Erde, in die Luft oder ins Meer setzte. - Das evolutionär eingebundene Geheimnis (nicht nur unseres Planeten) liegt also im Rätsel der belebten und unbelebten Materie und ihrer physikalisch/chemischen "Programmierung", welche sie zu den unterschiedlichsten Wechselwirkungen befähigt! -
Uns bleibt nur, das Regelwerk und seine Wirkungen zu erforschen. Das WARUM und WOHER ist uns aber als Erkenntnis verschlossen - jedenfalls vorläufig!

Wir (selbst Teil dieses großen Programms!) sollten unsere Erforschungen also besser "demütig" betreiben und unsere Hoffnungen nicht allein aus Erkenntnissen über die Natur nähren, denn hinter ihrem Wirken steckt ein uns unbekanntes, rein geistiges Konzept, welches sich z.B. in der Welt der Zahlen erkennbar macht, mit denen man die Ordnungsverhältnisse der Materie zuverlässig berechnen kann.

Der Platz reicht hier nicht aus, um ins Detail zu gehen. Jeder aber ist aufgefordert, die vielen Wissensgebiete und ihre Weiterentwicklung selbst zu verfolgen.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.177

06.07.2015 16:40
#296 RE: Der grüne Mann Athon antworten

@gapping

Altes deutsches Sprichwort: Keine Antwort ist auch eine...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

06.07.2015 16:43
#297 RE: RE: antworten

Zitat
Versteckt sich Jehova immer noch diskret, wenn die Posaunenengel, apokalyptischen Reiter und das andere Gedöns anfangen, hier auf Erden herumzuspuken?

@Direktkontakt,

die apokalyptischen Bilder und Zeichen der "Offenbarung" des Johannes können von den meisten Lesern nicht mehr richtig gedeutet werden, da ihre Zeichen und Wortbilder verschüttet wurden! Diese "Symbole" wurden seinerzeit von Johannes in seiner verschlüsselten Anklageschrift gegen die Christenverfolgung Roms geschrieben. Dies geschah während seiner Isolationshaft auf der kleinen Felseninsel Kadmos (vor der türkischen Küste). Diese Haftzeit war bestimmt kein Wellness-Urlaub! Historiker vermuten nicht ohne Grund schwere Schäden an der Seele und dem Körper des Autors.
Die Bilderrätsel dieser Apokalypse sind aber von Fachleuten inzwischen recht gut entschlüsselt worden. Sie mussten aber seinerzeit, als Durchhalte-Botschaft an das junge Christentum so verfasst werden, denn ein "direkter" Angriff gegen Rom (unter dem damaligen Kaiser Nero!) hätte für Johannes sichere Haftverlängerung bedeutet!

Über apokalyptische Visionen lacht aber nur der Einfältige und das auch nur so lange, bis er selbst eine solche erleiden muss!
Wer die Menschheitsgeschichte der letzten 3000 Jahre kennt, der weiß, dass die apokalyptischen Reiter (wie sie z.B. A. Dürer darstellte) kein Hirngespinst sind, sondern die berechtigte Angst der Menschen vor einer plötzlich eintretenden Heimsuchung illustrieren, - welche oft unerwartet zuschlägt. Dies kann eine Naturkatastrophe, der Einschlag eines Asteroiden, ein Krieg oder eine Pest-Welle, wie sie das Mittelalter erleiden musste, sein.
Die 2 Atombomben, welche Japan Ende des 2. Weltkriegs zu verkraften hatte, könnte man z.B. auch der Reihe apokalyptischer Bilder hinzufügen.

Richtig "heiß" wird es aber zugehen, wenn die Berechnungen der Astrophysiker sich in ferner Zukunft bewahrheiten, denn nach deren Zahlen soll der Brennstoff unserer Sonne nur noch für 4,5 Milliarden Jahre reichen. (Die Hälfte ihres Helium-Wasserstoff-Gases hat dieser "Feuerball" übrigens schon verbraucht!)

Dann betreten wohl die gewaltigsten apokalyptischen Bilder die Weltbühne:
Bevor die Sonne sich in ihrem Endstadium erst gewaltig aufbläht, dabei alle ihre Planeten verbrennt, um dann zu einem weißen Zwerg zu implodieren, wird (laut Fachmeinung!) die Radioaktivität auf Erden etwa 300 000 Jahre vorher so hoch angestiegen sein, dass alles Erbgut schon lange vorher zerstört sein wird, so dass kein menschliches Auge, weder Tier noch Pflanze, diese letzten überdimensionalen apokalyptischen Bilder miterleben muss. -
So jedenfalls lauten die übereinstimmenden Aussagen der heutigen Astrophysik.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.177

06.07.2015 16:48
#298 RE: RE: antworten

@Reklov

Zitat
Bevor die Sonne sich in ihrem Endstadium erst gewaltig aufbläht, dabei alle ihre Planeten verbrennt, um dann zu einem weißen Zwerg zu implodieren, wird (laut Fachmeinung!) die Radioaktivität auf Erden etwa 300 000 Jahre vorher so hoch angestiegen sein, dass alles Erbgut schon lange vorher zerstört sein wird, so dass kein menschliches Auge, weder Tier noch Pflanze, diese letzten wirklich apokalyptischen Bilder miterleben muss. -


Bist Du der Ansicht, dass es sich bei diesem Szenario um das biblische sog. "Jüngste Gericht" handeln könnte?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

06.07.2015 18:09
#299 RE: RE: antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #297

Zitat
Versteckt sich Jehova immer noch diskret, wenn die Posaunenengel, apokalyptischen Reiter und das andere Gedöns anfangen, hier auf Erden herumzuspuken?
@Direktkontakt,

die apokalyptischen Bilder und Zeichen der "Offenbarung" des Johannes können von den meisten Lesern nicht mehr richtig gedeutet werden, da ihre Zeichen und Wortbilder verschüttet wurden! Diese "Symbole" wurden seinerzeit von Johannes in seiner verschlüsselten Anklageschrift gegen die Christenverfolgung Roms geschrieben. Dies geschah während seiner Isolationshaft auf der kleinen Felseninsel Kadmos (vor der türkischen Küste). Diese Haftzeit war bestimmt kein Wellness-Urlaub! Historiker vermuten nicht ohne Grund schwere Schäden an der Seele und dem Körper des Autors.
Die Bilderrätsel dieser Apokalypse sind aber von Fachleuten inzwischen recht gut entschlüsselt worden. Sie mussten aber seinerzeit, als Durchhalte-Botschaft an das junge Christentum so verfasst werden, denn ein "direkter" Angriff gegen Rom (unter dem damaligen Kaiser Nero!) hätte für Johannes sichere Haftverlängerung bedeutet!

Über apokalyptische Visionen lacht aber nur der Einfältige und das auch nur so lange, bis er selbst eine solche erleiden muss!
Wer die Menschheitsgeschichte der letzten 3000 Jahre kennt, der weiß, dass die apokalyptischen Reiter (wie sie z.B. A. Dürer darstellte) kein Hirngespinst sind, sondern die berechtigte Angst der Menschen vor einer plötzlich eintretenden Heimsuchung illustrieren, - welche oft unerwartet zuschlägt. Dies kann eine Naturkatastrophe, der Einschlag eines Asteroiden, ein Krieg oder eine Pest-Welle, wie sie das Mittelalter erleiden musste, sein.
Die 2 Atombomben, welche Japan Ende des 2. Weltkriegs zu verkraften hatte, könnte man z.B. auch der Reihe apokalyptischer Bilder hinzufügen.

Richtig "heiß" wird es aber zugehen, wenn die Berechnungen der Astrophysiker sich in ferner Zukunft bewahrheiten, denn nach deren Zahlen soll der Brennstoff unserer Sonne nur noch für 4,5 Milliarden Jahre reichen. (Die Hälfte ihres Helium-Wasserstoff-Gases hat dieser "Feuerball" übrigens schon verbraucht!)

Dann betreten wohl die gewaltigsten apokalyptischen Bilder die Weltbühne:
Bevor die Sonne sich in ihrem Endstadium erst gewaltig aufbläht, dabei alle ihre Planeten verbrennt, um dann zu einem weißen Zwerg zu implodieren, wird (laut Fachmeinung!) die Radioaktivität auf Erden etwa 300 000 Jahre vorher so hoch angestiegen sein, dass alles Erbgut schon lange vorher zerstört sein wird, so dass kein menschliches Auge, weder Tier noch Pflanze, diese letzten überdimensionalen apokalyptischen Bilder miterleben muss. -
So jedenfalls lauten die übereinstimmenden Aussagen der heutigen Astrophysik.

Gruß von Reklov



Dieser Artikel bedarf der Überprüfung!

Kadmos kenne ich aus der griechischen Sagenwelt, aber nicht als Insel. Bekannt ist mir die Überlieferung, dass es sich im Falle der Offenbarung des Johannes um die Insel Patmos handeln soll. Bitte um nähere Informationen zur Klärung des Widerspruchs.

Weitere Details müssten von Reklov noch belegt werden.

Ich beschränke mich diesmal auf die Aussage im letzten Absatz, wonach die Sonne "alle ihre Planeten verbrennt". Das kenne ich aus dem Bereich der Astrophysik anders. Demnach wären nur die inneren Planeten etwa bis zur Mars-Umlaufbahn betroffen. Auf die Mechanismen nach dem Bethe-Weizsäcker-Zyklus möchte ich hier nicht weiter eingehen, weil das den Rahmen dieses Forums sprengen würde. Statt dessen stelle ich einen vereinfachenden Link zur Verfügung:

Kernfusion im All

Die 300.000 Jahre vor dem Stadium des Weißen Zwerges erscheinen mir nach kosmischen Maßstäben reichlich kurz bemessen, soweit es die gestiegene Radioaktivität betrifft.
Auch dies müsste noch geklärt werden.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

06.07.2015 19:06
#300 RE: RE: antworten

Zitat Direktkontakt: Weitere Details müssten von Reklov noch belegt werden.
Reklov, wenn man seine Artikel und Aussagen mal genauer studiert, hat ein sehr großes Wissen. Es, oder hier er, muss nicht immer alles "belegen" bzw. belegt werden, nur damit man aus "ersichtlichen Worten" daraus etwas erfahrbares "entnehmen" kann. Er hat viele Informationen gegeben, die man vielleicht mal "selbst" nachgehen sollte. Und "müssen" tut er schon gar nichts!!

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor