Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 584 Antworten
und wurde 17.119 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 24
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

27.06.2015 22:03
#151  Atheismus ist eine Befreiung! antworten

Zitat von Snooker
Welche Auswirkungen hätte es denn auf dich, wenn du einen Theisten verstehen könntest?

Ich verstehe euch. Aber diesen einen verschwurbelten Satz verstehe ich nicht. Es geht um eine Antwort auf diese Frage =>

Zitat von Gysi
Ich hoffe, dass die Watchtower dir nichts anderes diktieren kann. Z.B.: Gott hat uns angewiesen, Harmagedon einzuleiten... Was machst du dann?

Also: Was machst du dann?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.06.2015 22:06
#152 RE: Atheismus ist eine Befreiung! antworten

Zitat von Direktkontakt
Nun wäre es doch nach meiner Auffassung ein Leichtes, die 32 (?) Seiten als Datei einzuscannen, hochzuladen und hier zur Verfügung zu stellen.

Man muss das rad nicht immer neu erfinden. Google hilft immer weiter. Du wirst auf Seiten geführt, die nicht nur die entsprechende Ausgabe enthalten, sondern darüber hinaus auch noch Kommentare, die deine Meinung bestätigen. Da wirst du dich wohlfühlen.


Zitat von Direktkontakt
So könnte in diesem Forum sich jeder überzeugen, wie der Wortlaut dort abgedruckt ist.

Wenn die User hier der deutschen Sprache mächtig sind, müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn die noch offenen Widersprüche nach dieser Aktion ungeklärt bleiben.

Selbstverständlich geht es mit dem Teufel zu - was dachtest du denn?

Gib dengleichen Text 5 verschiedenen Leuten und du erhälst 6 verschiedene Interpretationen. Nee Direktkontakt - so "einfach" lässt sich die Angelegenheit nicht lösen. Aber das muss es auch gar nicht!

Zitat von Direktkontakt
SnookerRJ hätte dann als engagierter Zeuge Jehovas die einmalige Chance, die Behauptung bezüglich des prophezeiten Weltunterganges zu widerlegen.
Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Originaltext verwendet wird und keine Fälschung vorliegt.
Eine Gegenüberstellung abweichender Versionen würde u. U. eidesstattliche Erklärungen von noch lebenden Zeitzeugen nach sich ziehen, wenn die Echtheit des Textes so oder so in Zweifel gezogen wird.

Wer kann sich andererseits schon ernsthaft vorstellen, dass derartig ehrenrührige und rufschädigende Behauptungen wie vor einfach so „aus den Fingern gesogen“ werden?

Die Sekte scheint bisher noch keine Klage oder einstweilige Verfügung angestrengt zu haben, solche Veröffentlichungen wegen existenzgefährdender Geschäftsschädigung zu unterlassen.


Wozu denn auch? Es gibt Wichtigeres! Hohn, Spott und Anfeindung musste das Volk Gottes seit jeher ertragen - Ist auch für die heutige Zeit vorausgesagt. Von einer Existenzgefährdung kann in diesem Fall abgesehen werden. Die Grundlage für das Vertrauen in die Bibel ist nicht von der Reaktion der Gegner der Bibel abhängig.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

gapping Offline



Beiträge: 613

27.06.2015 22:37
#153 Nun Athon antworten

Sie wollen unbedingt an Ihrer Version von Beweisführung festhalten, gleichwohl Gott oder ähnliche Märchen-Figuren noch nie jemand gesehen hat.
Da liegt der Gangster, der ein falsches Alibi vorträgt und dies möglicherweise mit tatsächlichen Geschehnissen verknüpft, weit näher an der Wahrheit als einer der behauptet, es gibt einen Gott. Und zwar so einen Gott, den nicht nur noch nie jemand gesehen hat, der auch noch alles weiß,wie z.B. wie viele Haare auf Ihrem Kopf wachsen Athon. Sie verrennen sich da mit Ihrer ausredenden Annahme, man könne nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt, weil ihn noch niemand gesehen hat.
Wie absurd das ist, das sollten Sie alleine von der Logik her erfassen. Falls Sie noch Schüler sind, will ich nichts geschrieben haben.
Was allerdings stutzig macht, ist doch die Tatsache, dass Gott, der vor ca. 6000 Jahren die Welt erschaffen hat, sich seiner eigenen, göttlichen Existenz entzieht und angeblich, da die Menschen ja sein Ebenbild sind, nur in der Gestalt des Zimmermannsohnes Jesus, mal eben vorbei geschaut hat. Sie sollten doch noch mal überlegen Athon.

Gruß gapping

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.06.2015 22:39
#154 RE: Atheismus ist eine Befreiung! antworten

Zitat von Gysi
Also: Was machst du dann?

Wie ich schon geschrieben habe ... Ich hinterfrage zunächst. Ich verstehe doch auch hierin deine Angst: Menschen, die von Gott geleitet werden. Da leuchten bei dir alle IS und religiösen Terror-Alarm-Leuchten, weil es für dich keinen Gott geben kann, und daher der Gottesbezug deiner Meinung nach missbraucht wird. Deswegen bringt es auch nichts, wenn ich dir erkläre, warum deine Angst aus meiner Sicht unbegründet ist, denn meine Meinung ist für dich nicht akzeptabel.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.06.2015 22:57
#155 RE: Nun Athon antworten

Zitat von gapping
Falls Sie noch Schüler sind, will ich nichts geschrieben haben.

Du könntest wissen, dass Athon bereits im Ruhestand ist und auf eine erfüllte Vita zurückblicken kann. Wahrscheinlich wird er sich trotzdem noch gerne als Schüler bezeichnen, denn er ist bereit, auch trotz seiner Lebenserfahrung immer noch Neues zu entdecken und kennenzulernen. Nicht alle Menschen zeigen diese Wissbegierde, manche verlieren sie gar schon mit grade mal gut 30 Jahren, nebst ihrer Sozialkompetenz, was sehr bedauerlich ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.177

27.06.2015 23:09
#156 RE: Nun Athon antworten

@gapping

Zitat
Sie verrennen sich da mit Ihrer ausredenden Annahme, man könne nicht beweisen, dass es keinen Gott gibt, weil ihn noch niemand gesehen hat.


Tut mir leid, gapping, dass ich Deiner doch inzwischen recht verqueren Argumentation (obiger Satz enthält einen Widerspruch in sich) wahrlich nicht mehr folgen kann. Vermutlich, weil ich offenbar einige Jährchen zuviel auf dem Buckel habe.
Ich behaupte weiterhin, dass man die Nichtexistenz von "etwas", ob dieses nun Gott oder tollwütiges grünes Eichhörnchen genannt wird, mit ziemlicher Sicherheit argumentativ durchaus nachvollziehen kann. Aber einen Beweis, wie wir ihn aus der Mathematik kennen, haben wir damit keineswegs. Genauso ist es umgekehrt.

Und damit möchte ich diese Thematik jetzt wegen Unbelehrbarkeit beenden.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 2.177

27.06.2015 23:13
#157 RE: Nun Athon antworten

@SnookerRI

Zitat
...manche verlieren sie gar schon mit grade mal gut 30 Jahren, nebst ihrer Sozialkompetenz, was sehr bedauerlich ist.



Da sprichst Du ein wahres Wort gelassen aus!

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 2.177

28.06.2015 09:30
#158 RE: Nun Athon antworten

@gapping

Zitat von gapping #153
Falls Sie noch Schüler sind, will ich nichts geschrieben haben.


Wir sind alle Schüler, gapping. Weil wir immer wieder neues erfahren und erleben. Sinnlos wird das Ganze aber dann, wenn man nicht bereit ist, dazuzulernen...!

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

28.06.2015 09:53
#159 Nun Athon antworten

Zitat von Snooker
Da leuchten bei dir alle IS und religiösen Terror-Alarm-Leuchten, weil es für dich keinen Gott geben kann, und daher der Gottesbezug deiner Meinung nach missbraucht wird. Deswegen bringt es auch nichts, wenn ich dir erkläre, warum deine Angst aus meiner Sicht unbegründet ist, denn meine Meinung ist für dich nicht akzeptabel.

Du sagst nicht: Nein, ich würde mich dem Watchtower widersetzen! Meine Ahnung ist: So, wie du zu 100 % seine Bibel-Exegese vertrittst, so würdest du auch für ihn in den Endzeit-Kampf gehen. Aber der Watchtower hat keine Waffen, keine Armee. Darum muss er auf Gott vertrauen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

28.06.2015 13:31
#160 RE: Nun Athon antworten

Zitat von Gysi
So, wie du zu 100 % seine Bibel-Exegese vertrittst, so würdest du auch für ihn in den Endzeit-Kampf gehen.

Ich bleibe jetzt mal bei deiner militärischen Komponente, und sage dir, dass ich schon längst im Endzeit-Kampf tätig bin. Der Feind ist stark und hat viele Gesichter: Egoismus, Neid, Hass und Wutausbrüche, Gewalt [selbst in der Familie], Habgier usw. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, gegen diese Eigenschaften aktiv vorzugehen - Dazu braucht es auch überhaupt keine Waffen, oder Armeen. Dazu braucht es lediglich Zeit und ein vernünftiges - das heißt überprüfbares Verständnis des Wortes Gottes. Du lebst immer in und mit der Angst, dass sich Menschen über einen Gottesbezug dazu aufreizen lassen, gegen andersdenkende Menschen in den bewaffneten Kampf zu ziehen, sei es durch Kreuzzüge, oder Terrorismus oder sonstige Gewalt mit dem Ziel eine totalitäre, von Menschen ausgeführte Herrschaftsform der Unterdrückung und Missgunst durchzusetzen. Ich kann dir diese Angst nicht nehmen, denn ich habe keinen Einfluss auf die Art und Weise, wie du aus deinen Beobachtungen Schlussfolgerungen ziehst. Ich kann lediglich Hinweise aufzeigen, warum man diese Angst nicht auf alle religiösen Formate anwenden muss. Verhindern kann ich das aber nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

28.06.2015 14:00
#161 Nun Athon antworten

Zitat von Snooker
und sage dir, dass ich schon längst im Endzeit-Kampf tätig bin. Der Feind ist stark und hat viele Gesichter: Egoismus, Neid, Hass und Wutausbrüche, Gewalt [selbst in der Familie], Habgier usw. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, gegen diese Eigenschaften aktiv vorzugehen -

Das tue ich hoffentlich auch. Auch gegen mich selbst. Das ist aber ein Kampf, den die Menschen begehen, seit sie Menschen sind. Die Moslems nennen ihn den großen Dschihad. Der "kleine" ist der militärische. Den Koran lese ich auch als eine Anleitung zum kleinen Dschihad, also dem militärischen. Und die Joh.-Offenbarung klingt auch ganz schön militärisch. Es bedarf schon eine gewissen Interpretationsbreite, den Harmagedon-Kampf so zu sehen wie du. Aber dann muss ich dir mitteilen, dass ich in diesem Kampf an deiner Seite stehe. Und nicht nur ich. Und nicht nur Zeugen Jehovas. Und dass der Kampf nicht erst seit 1975 andauert. Endzeit-Kampf? Etwas unglaubwürdig...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.177

28.06.2015 15:00
#162 RE: antworten

@SnookerRI

Zitat von SnookerRI #160
Der Feind ist stark und hat viele Gesichter: Egoismus, Neid, Hass und Wutausbrüche, Gewalt [selbst in der Familie], Habgier usw. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, gegen diese Eigenschaften aktiv vorzugehen - Dazu braucht es auch überhaupt keine Waffen, oder Armeen. Dazu braucht es lediglich Zeit und ein vernünftiges - das heißt überprüfbares Verständnis des Wortes Gottes


Aber aber, Snooker, um gegen negative menschliche Eigenschaften vorzugehen, bedarf es doch nicht eines Gottes bzw. des Glaubens an einen solchen. Auch "Gottlose" sind in der Lage, anderen "Gutes" zu tun. Dazu sollte auch gehören, sie beispielsweise vor ausufernd-religiösen Fanatikern nötigenfalls in Schutz zu nehmen.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

28.06.2015 21:30
#163 RE: Atheismus ist eine Befreiung! antworten

Zitat
Richtig, und davor sind die Religionen entstanden! Und die große Götter-/Gott-Idee dieser Religionen willst und willst du nicht in die Geschichte entlassen!

@Gysi,

entlässt man Gott/die Götter in die Geschichte, so bleiben sie dennoch dort als psychologisches Zeugnis verankert. Der Begriff "Gott" kann eben nicht durch ein Wort wie z.B. "Spaghetti-Monster" ersetzt werden, weil sich eben bestimmte Ur-Symbole, auch seelisch/kulturelle Landschaften der Menschheit daran binden.
Am zweiten Begriff tun sie dies nun mal überhaupt nicht! Wer Geschichtsbewusstsein besitzt, kommt erst gar nicht auf diesen Einfall!

Zitat
Er schenkt dir die Ewigkeit bei Willfährigkeit, er vertritt die Liebe unter den Menschen, er interessiert sich für uns und nimmt uns wahr. Das Unbekannte ist aber nicht definiert!!!

Deine Worte beschreiben die menschliche Sichtweise und ihr Festmachen an bestimmten Dogmen! Gott hat damit wohl wenig zu tun!? Außerdem skizzieren Dogmen nur einige so vermutete Aspekte des "Urgrundes" (um mal ein anderes Wort als Platzhalter für "Gott" zu verwenden).
Das Unbekannte kann man zwar (wie z.B. die dunkle Materie!) mit Begriffen belegen, dennoch bleibt für mich Gott das Unbekannte, Rätselhafte außerhalb des sichtbaren Universums, welches wir ja im Grunde auch nicht ergründen können - ungeachtet, ob wir es eines Tages ausgedehnt bereisen werden können!?

Jeder Versuch, das Göttliche in menschliche Vorstellungswelten zu ziehen, muss also scheitern! Es wundert mich, dass Du und andere dies nicht einsehen können oder wollen!?

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

28.06.2015 22:52
#164 RE: Nun Athon antworten

Zitat von Gysi
Das tue ich hoffentlich auch. Auch gegen mich selbst. Das ist aber ein Kampf, den die Menschen begehen, seit sie Menschen sind. Die Moslems nennen ihn den großen Dschihad. Der "kleine" ist der militärische. Den Koran lese ich auch als eine Anleitung zum kleinen Dschihad, also dem militärischen. Und die Joh.-Offenbarung klingt auch ganz schön militärisch. Es bedarf schon eine gewissen Interpretationsbreite, den Harmagedon-Kampf so zu sehen wie du. Aber dann muss ich dir mitteilen, dass ich in diesem Kampf an deiner Seite stehe. Und nicht nur ich. Und nicht nur Zeugen Jehovas. Und dass der Kampf nicht erst seit 1975 andauert. Endzeit-Kampf? Etwas unglaubwürdig...



Ich hoffe nun, dass du daraus schlussfolgern kannst, dass deine Befürchtung, die WTG könnte mich zum bewaffneten Endzeit-Kampf nach Vorbild des IS überzeugen, unbegründet ist. Wir beide "kämpfen": Weder mit Waffen noch Armeen, sondern mit vernünftigen Argumenten gegen einen gemeinsamen Feind, der sich heute in vielerlei Hinsicht offenbart. Bei der Menge der Unterschiede, die zwischen unseren Weltanschauungen bestehen halte ich es doch für hilfreicher uns auf die Gemeinsamkeiten zu konzentrieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

28.06.2015 22:58
#165 RE: RE: antworten

Zitat von Athon
Aber aber, Snooker, um gegen negative menschliche Eigenschaften vorzugehen, bedarf es doch nicht eines Gottes bzw. des Glaubens an einen solchen. Auch "Gottlose" sind in der Lage, anderen "Gutes" zu tun. Dazu sollte auch gehören, sie beispielsweise vor ausufernd-religiösen Fanatikern nötigenfalls in Schutz zu nehmen.

Sofern du ausufernd-religiös im Sinne von militant-menschlich-machtorientiert- verstehst, hast du absolut Recht. Um gegen negative menschliche Eigenschaften vorgehen zu können bedarf es entsprechender Grundsätze und einer Authorität, die einerseits mächtig und willens genug ist diese Grundsätze zu verwirklichen und auf der anderen Seite auch anerkannt werden kann. Für mich ist dies der Gott der Bibel. Was ist es für dich?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

29.06.2015 08:57
#166 RE: RE: antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #165

Zitat von Athon
Aber aber, Snooker, um gegen negative menschliche Eigenschaften vorzugehen, bedarf es doch nicht eines Gottes bzw. des Glaubens an einen solchen. Auch "Gottlose" sind in der Lage, anderen "Gutes" zu tun. Dazu sollte auch gehören, sie beispielsweise vor ausufernd-religiösen Fanatikern nötigenfalls in Schutz zu nehmen.
Sofern du ausufernd-religiös im Sinne von militant-menschlich-machtorientiert- verstehst, hast du absolut Recht. Um gegen negative menschliche Eigenschaften vorgehen zu können bedarf es entsprechender Grundsätze und einer Authorität, die einerseits mächtig und willens genug ist diese Grundsätze zu verwirklichen und auf der anderen Seite auch anerkannt werden kann. Für mich ist dies der Gott der Bibel. Was ist es für dich?



Was hält SnookerRJ von unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung als Autorität (wird ohne "h" geschrieben!)?

Bitte unbedingt Artikel 18 unserer Verfassung beachten!

Handhabung von Abweichlern?

Die Observation hat möglicherweise schon begonnen.

gapping Offline



Beiträge: 613

29.06.2015 12:45
#167 RE: Nun Athon antworten

Ja, ich würde mich freuen wenn bei Dir Athon, die Bereitschaft zum Hinzulernen vorhanden wäre.

Gruß gapping

gapping Offline



Beiträge: 613

29.06.2015 12:50
#168 RE: Nun Athon antworten

Ach Athon, Altersgründe für das nicht mehr Denken können anzuführen halte ich für abwegig. Vielleicht ist es ja nur ein Mangel von Lesekompetenz. Das was man nur unwillig bereit ist zur Kenntnis zu nehmen, ist nicht einfach, ja, aber das trifft auf alt und jung zu.
Wer nun verquer argumentiert macht sich immer an Inhalten fest, die über-bzw. vermittelt werden sollen.
Ich kann ja auch nichts dafür, dass Du einer absurden, unwahrscheinlichen Position von der Existenz Gottes mehr vertraust, als der nachgewiesenen Nichtexistenz Gottes.
Du hast halt, wie es so schön heißt: Gottvertrauen!
Falls es sich bei Dir tatsächlich um einen älteren Menschen handelt, dann liegt es möglicherwies nahe, dass Du in Erwartung Deines Todes vielleicht doch eher daran denkst am Gottesbild festzuhalten, weil es Dir mehr Trost verspricht. Nun denn....
Gruß gapping

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

29.06.2015 15:02
#169  Nun Athon antworten

Zitat von Snooker
Wir beide "kämpfen": Weder mit Waffen noch Armeen, sondern mit vernünftigen Argumenten gegen einen gemeinsamen Feind, der sich heute in vielerlei Hinsicht offenbart. Bei der Menge der Unterschiede, die zwischen unseren Weltanschauungen bestehen halte ich es doch für hilfreicher uns auf die Gemeinsamkeiten zu konzentrieren.

Ich sehe keine "Feinde". Nur Opfer unserer eigenen Dummheit.

Wie willst du mich als deinen Kampfgefährten sehen, wenn ich der Todfeind deines Gottes bin?

Wir beide kämpfen um Wahrheit, Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit, Liebe usf. Mal Butter bei die Fische: Wer tut das nicht? Das haben - nach eigener Sicht - auch Hitler und Stalin getan! Sie folgten Zielen, die Opfer verlangen... So wie auch dein Gott. Das Opfer des Harmagedon-Gottes ist eine komplette Menschheit von jetzt 7 Mrd. minus 144.000.

Und jetzt reflektiere doch mal für dich selbstkritisch, was dein Kampf um eine bessere Ethik mit dem Endzeit-Kampf der Joh.-Offenbarung (oder mit dem kleinen islamischen Dschihad) zu tun hat? Da knrischt doch nicht nur der Sand im philosophischen Getriebe! Das sind Kieselsteine, große: Geröll!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

29.06.2015 16:55
#170 RE: RE: antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #165
Um gegen negative menschliche Eigenschaften vorgehen zu können bedarf es entsprechender Grundsätze und einer Authorität, die einerseits mächtig und willens genug ist diese Grundsätze zu verwirklichen und auf der anderen Seite auch anerkannt werden kann. Für mich ist dies der Gott der Bibel. Was ist es für dich?


Hallo SnookerRI,

für mich ist die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte deutlich allgemeingültiger als die Gebote der Bibel. Die Bibel richtet sich vorwiegend an die Gläubigen und verdammt sozusagen die Ungläubigen. Die Menschenrechte sind für alle Menschen gleich. Gläubige sind jedoch in der Bibel besser als Ungläubige, denen Jesus sogar den ewigen Feuerofen ankündigt.

Trotz der angeblich großen Autorität Gottes schaffen es die Gläubigen nicht, besser zu sein als Ungläubige. Daher ziehe ich den Schluß, dass wir mit den Menschenrechten und staatlicher Autorität weiter kommen als mit biblischen Grundsätzen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.06.2015 17:25
#171 RE: Nun Athon antworten

Zitat von Gysi
Ich sehe keine "Feinde". Nur Opfer unserer eigenen Dummheit.

Mit "Feinde" meinte ich keine Personen, sondern Eigenschaften - wie ich sie in den vorherigen Beiträgen erwähnt. Können Hass und Gewalt Opfer unserer eigenen Dummheit sein?


Zitat von Gysi
Wie willst du mich als deinen Kampfgefährten sehen, wenn ich der Todfeind deines Gottes bin?

Ich kann mich auf unsere gemeinsamkeiten konzentrieren, anstatt ständig auf den altbekannten Unterschieden herumzureiten. Die Mauern zwischen Atheismus und Theismus sind doch schon ohnehin per definition hoch genau. Da müssen wir nicht noch künstlich einen drauf setzen.

Zitat von Gysi
Wir beide kämpfen um Wahrheit, Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit, Liebe usf. Mal Butter bei die Fische: Wer tut das nicht?

Diejenigen, die das nur von sich behaupten. Kaufst du den Bekleidungskonzernen ab, dass sie für Gerechtigkeit kämpfen, wenn sie ihre Ware weiterhin (trotz der bekannten Tragödien nebst der Dunkelziffer) billig in Süd-Ost-Asien produzieren lassen, um sie dann hier teuerer zu verkaufen? Glaubst du, dass es den vom Volk gewählten hiesigen Politikern um Liebe und Wahrheit geht, wenn sie Waffen an Länder verkaufen, die nicht gerade für die Einhaltung von Menschenrechten bekannt sind? Sorry aber ich will mich nicht von Politik, Wirtschaft und Medien verarschen lassen. Die Großen und Mächtigen aus der Politik und Wirtschaftswelt gelten heute doch als Vorbilder für den kleinen Mann. Du kannst also davon ausgehen, dass sich diese trügerische Denkweise bei den Menschen häufiger vorfinden lässt, als du es dir wünschen kannst.

Zitat von Gysi
Sie folgten Zielen, die Opfer verlangen... So wie auch dein Gott. Das Opfer des Harmagedon-Gottes ist eine komplette Menschheit von jetzt 7 Mrd. minus 144.000.

Wir können weiter über deine Ängste diesbezüglich reden oder aber über meine Meinung. Beides passt offensichtlich nicht zusammen. Nirgendwo habe ich verlauten lassen, dass ich das so sehe, wie du es befürchtest. Im Gegenteil. Ist dir die Pflege deiner Ängste wichtiger als ein vernünftiger Umgang mit anderen Meinungen?

Apropos Ziele und Opfer: Welche Opfer werden die Entscheidungen der Euro-Finanzminister in der Causa Griechenland noch fordern? Und dann wäre da ja noch die Herausforderung mit den Flüchtlingen.

Zitat von Gysi
Und jetzt reflektiere doch mal für dich selbstkritisch, was dein Kampf um eine bessere Ethik mit dem Endzeit-Kampf der Joh.-Offenbarung (oder mit dem kleinen islamischen Dschihad) zu tun hat? Da knrischt doch nicht nur der Sand im philosophischen Getriebe! Das sind Kieselsteine, große: Geröll!

Natürlich knirscht es, wenn ich mir deine Interpretation dazu aneignete. Was das betrifft, gehe ich mit dir d'accord! Deswegen komme ich ja durch fortlaufende Selbstkritik und reflektion auch zu einer ganz anderen Ansicht als du.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

29.06.2015 17:29
#172 RE: Nun Athon antworten

Zitat von gapping im Beitrag #168
Ich kann ja auch nichts dafür, dass Du einer absurden, unwahrscheinlichen Position von der Existenz Gottes mehr vertraust, als der nachgewiesenen Nichtexistenz Gottes. Du hast halt, wie es so schön heißt: Gottvertrauen!


Nenne doch mal einen stichhaltigen Beweis für die Nichtexistenz eines Gottes. Ich bin wie Athon der Meinung, dass ein Gott absolut unwahrscheinlich ist. Etwas Unbeweisbares kann man jedoch weder beweisen noch widerlegen.

In der Wissenschaft wird an eine gültige These die Bedingung der Falsifizierbarkeit geknüpft. D. h., eine beweisbare These muss grundsätzlich widerlegt werden können. Götter können weder bewiesen werden noch kann man sie widerlegen. Sie teilen sich somit die Glaubwürdigkeit mit Drachen, Zyklopen, Einhörnern usw. Aber genausowenig wie man die Nichtexistenz von Einhörnern beweisen kann, kann man auch Götter nicht widerlegen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.06.2015 17:43
#173 RE: RE: antworten

Zitat von Blackysmart
für mich ist die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte deutlich allgemeingültiger als die Gebote der Bibel. Die Bibel richtet sich vorwiegend an die Gläubigen und verdammt sozusagen die Ungläubigen. Die Menschenrechte sind für alle Menschen gleich. Gläubige sind jedoch in der Bibel besser als Ungläubige, denen Jesus sogar den ewigen Feuerofen ankündigt.

Ja für dich mag das so sein. Ich kenne ja deine Haltung zur Bibel, und weiß anhand deiner Beiträge auch einzuschätzen wie du zu solchen Schlüssen kommst. Ich sehe das wiederum anders.

Die Erklärung der allgemeinen Menschenrechte ist ja schon mal ein Versuch, die letzten Reste der Menschlichkeit und Vernunft beisammen zu halten. Leider scheitert selbst dieser Versuch eine allgemeingültige Akzeptanz zu finden oft an Menschen in einflussreichen Positionen, denen ihr Streben nach Macht und Reichtum wichtiger ist, als die Rechte anderer Menschen. Die Nachrichten sind ja jeden Tag voll davon. So bleiben denn auch solche Bemühungen ideelles Recht. Recht haben und Recht bekommen sind immer noch weit voneinander entfernt. Selbst im Falle von Industrienationen.

Zitat von Blackysmart
Trotz der angeblich großen Autorität Gottes schaffen es die Gläubigen nicht, besser zu sein als Ungläubige. Daher ziehe ich den Schluß, dass wir mit den Menschenrechten und staatlicher Autorität weiter kommen als mit biblischen Grundsätzen.

Es ist doch offensichtlich, dass es nicht ausreicht nur zu behaupten gläubig zu sein und sich nach göttlichen Grundsätzen auszurichten. Warum wird in dieser Hinsicht kaum hinterfragt? Menschen, die behaupten, sich an Gottes Grundsätze zu halten, durch ihre Taten aber eine ganz andere Einstellung erkennen lassen, werden schon in der Bibel als "Täter der Gesetzlosigkeit" bezeichnet. (Math. 7:21-23)

Zitat
21 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.



Man kann also auch zu einem anderen Schluss kommen, als du, Blackysmart


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.191

29.06.2015 17:46
#174 Nun Athon antworten

Zitat von Snooker
Glaubst du, dass es den vom Volk gewählten hiesigen Politikern um Liebe und Wahrheit geht, wenn sie Waffen an Länder verkaufen, die nicht gerade für die Einhaltung von Menschenrechten bekannt sind? Sorry aber ich will mich nicht von Politik, Wirtschaft und Medien verarschen lassen.

Deine Lösung ist Gott, der Endzeit-Kampf. Der Kampf um Liebe und Gerechtigkeit. Deine Aussage ist, dass wir alleine nicht in der Lage sind, diesen Kampf zum Erfolg zu führen. Den Erfolg des "klassischen Humanismus", der Französischen Revolution, der Menschenrechte ("evolutionärer Humanismus") und der Demokratien ignorierst du. Hat alles wohl nicht stattgefunden...

Und ich kann immer noch nicht erkennen, was dein Werben um Liebe und Gerechtigkeit mit der angekündigten Apokalypse zu tun hat!

Zitat
Mit "Feinde" meinte ich keine Personen, sondern Eigenschaften - wie ich sie in den vorherigen Beiträgen erwähnt. Können Hass und Gewalt Opfer unserer eigenen Dummheit sein?

Bist du nicht auch dein eigener "Feind"?

Zitat
Diejenigen, die das nur von sich behaupten. Kaufst du den Bekleidungskonzernen ab, dass sie für Gerechtigkeit kämpfen, wenn sie ihre Ware weiterhin (trotz der bekannten Tragödien nebst der Dunkelziffer) billig in Süd-Ost-Asien produzieren lassen,

Unser "Kampf" um mehr Liebe und Gerechtigkeit ist nicht der Kampf exklusiv besserer Menschen! Das will ich sagen!

Zitat
Wir können weiter über deine Ängste diesbezüglich reden oder aber über meine Meinung. Beides passt offensichtlich nicht zusammen.

ICH habe keine Angst! Warum sollte ich? Ich schlüpfe in die Rolle der Gläubigen, wenn ich über deren Glauben rede. (An anderer Stelle hattest du gerade das an uns Atheisten vermisst. Aber das stimmt doch gar nicht! Gerade wir sind es, die sich um VERSTÄNDNIS bemühen! Nur raus kommt dabei nicht der selbe Glaube!)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

gapping Offline



Beiträge: 613

29.06.2015 21:22
#175 RE: Nun Athon antworten

Ja, das kann ja sein blackysmart, dass Du die Ansicht von Athon teilst. Allerdings habe ich mehrfach betont, dass die Beweise in der Studie "Sie Schöpfungslüge von Richard Dawkins enthalten sind.
Dass nun manche User ungerne lesen, dafür viel lieber selber schreiben ist eine andere Sache. Die Beweise in die Schöpfungslüge sind detailliert aufgeführt, mit Studien anderer Evolutionsbiologen verglichen, was willst Du also blackysmart? Soll ich Dir den Inhalt dieser Studie übermitteln, sozusagen ein ganzes Buch, damit Du überzeugt wirst/bist? Oder gehst Du den einfachen Weg, falls Du intellektuell dazu in der Lage bist, selber Einsicht in die Studie zu nehmen. Das "Intelegere"(einsehen)sofern man dazu fähig ist, anstatt sich verblendeten Meinungen anzuschließen, kann Dirabhelfen, blackysmart!

Gruß gapping

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor