Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 544 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
gapping Offline



Beiträge: 613

18.06.2015 13:08
Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Dass der Buddhismus Muslime wie die Rouhingya verfolgt ist seit langem bekannt. Die Versuche diese Gemeinschaft nicht als integrer Bestandteil von Burma(Myanmar) zu stigmatisieren geht an den historischen Tatsachen vorbei. Dennoch hat sich, ähnlich wie in Indien, ein Hass von Buddhisten auf Muslime entwickelt der seinesgleichen sucht. Die muslimischen Flüchtlinge der Rouhingya finden kaum Zuflucht in islamischen Staaten wie Malaysia und Indonesien, also bewegen sie sich alternativ nach Europa. Das ist für die Rouhingya nicht gut und für die Europäer auch nicht, obwohl es in Europa, in Frankfurt, bereits den Rat für die muslimischen Rouhingya gibt.
In Indien ist die Gewalt gegen Muslime und Christen an der Tagesordnung. Es zeigt sich, die Hindi sind auch weniger friedlich wenn es sich um andere Religionen dreht. Das spirituellste und religiöseste Land auf Erden ist also nicht nur gleichzeitig arm, sondern auch im höchsten Maße intolerant. So sind 300 Millionen Unberührbare im als Demokratie genannten Indien, nahezu völlig ohne Rechte und füllen im Kastensystem die untersten Ränge aus.
Wie unsere christlichen Medien, auch hier erlogener Weise erzählen, dass sich bei Indien um die größte Demokratie handele, ist angesichts der Tatsachen schleierhaft. Indien ist keine Demokratie, sondern ein religiöser Feudalstaat in dem die Maharadschas und Maharani das Sagen haben, jedenfalls privilegiert sind und auf deren Reichtum sich die verbreitete Armut gründet. Natürlich lehnt Indien auch die Aufnahme von Rouhingya ab, die sich plötzlich als heimatlos sehen, nur weil sie an etwas anderes glauben und daher eine andere Meinung vertreten.
Mit dieser neuen Schande von Dämonisierung wird die Welt "beglückt", ganz so als hätte es Aufklärung nie gegeben. Eine Schande.

Gruß gapping

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

18.06.2015 16:02
#2 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Nein, der Buddhismus ist nicht friedfertig, der Vegetarismus auch nicht und auch nicht der Nudismus, Atheismus, Sozialismus, Kapitalismus,
Konservatismus, Euroismus, Genderismus usw, usw.
Die einzigen friedfertigen Muse sind Apfelmus und Pflaumenmus.

gapping Offline



Beiträge: 613

18.06.2015 16:59
#3 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Nun Reisender: Auch hier bleibt Ihre Beschreibung an der Oberfläche.

Einerseits hat es noch nie Sozialismus, Atheismus oder Kommunismus als Regierungsform gegeben, als dass man über deren Friedfertigkeit oder Friedlosigkeit reflektieren könnte. Man kann nur jenen Dingen etwas zuordnen, die es gibt, gegeben hat oder geben wird. Atheismus als Regierungsform hat es auch nie gegeben, aber christlich-religiöse oder islamisch -religiöse Regierungsformen gab und gibt es. Man kann sie auch Theokratie nennen. Kapitalismus gibt es auch, der aber nie ohne das Religiöse, das Mystische denkbar ist, bedenken Sie doch nur den Ablasshandel, der mit den heutigen Leerverkäufen nahezu identisch ist. Sie kommen nicht zum Punkt.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.07.2015 16:23
#4 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Zitat von gapping im Beitrag #3
Nun Reisender: Auch hier bleibt Ihre Beschreibung an der Oberfläche.

Einerseits hat es noch nie Sozialismus, Atheismus oder Kommunismus als Regierungsform gegeben, als dass man über deren Friedfertigkeit oder Friedlosigkeit reflektieren könnte. Man kann nur jenen Dingen etwas zuordnen, die es gibt, gegeben hat oder geben wird. Atheismus als Regierungsform hat es auch nie gegeben, aber christlich-religiöse oder islamisch -religiöse Regierungsformen gab und gibt es. Man kann sie auch Theokratie nennen. Kapitalismus gibt es auch, der aber nie ohne das Religiöse, das Mystische denkbar ist, bedenken Sie doch nur den Ablasshandel, der mit den heutigen Leerverkäufen nahezu identisch ist. Sie kommen nicht zum Punkt.


Aber Apfelmus und Pflaumenmus gibt es doch, ich bin also genau auf den Punkt, und friedfertig sind sie, das kann
ich beschwören. Ich weiß aber nicht, ob Apfelmus genügend atheistisch ist oder ob es zu religiösen Vergiftungen kommen kann, falls
ein frommer Theist die Äpfel gepflückt hat.

gapping Offline



Beiträge: 613

01.07.2015 21:41
#5 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Reine Rabulistik Reisender, ohne jeden Tiefgang, nur der Versuch das Unverstandene auch noch ins Lächerliche zu ziehen.

Athon Offline




Beiträge: 2.043

02.07.2015 12:47
#6 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

@Reisender

Zitat von Reisender #2
Die einzigen friedfertigen Muse sind Apfelmus und Pflaumenmus.


Aber, bitte nicht den Orgasmus vergessen...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

02.07.2015 13:54
#7 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Zitat von Athon im Beitrag #6
@Reisender

Zitat von Reisender #2
Die einzigen friedfertigen Muse sind Apfelmus und Pflaumenmus.

Aber, bitte nicht den Orgasmus vergessen...



Reine Rabulistik Athon, ohne jeden Tiefgang, nur der Versuch das Unverstandene auch noch ins Lächerliche zu ziehen.

Athon Offline




Beiträge: 2.043

02.07.2015 14:04
#8 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

@Reisender #7

Na, dann haben wir uns ja verstanden...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.07.2015 18:21
#9 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

Im Verhältnis zu den Ausrottungen von Hindus, Zarathustriern, Buddhisten u.s.w. durch Muslime geht die von Buddhisten ausgehende Gewalt aber annähernd gegen Null!
Wo bitte ist der Buddhismus eine durch Gewalt expandierende Religion?
Dies ist vorwiegend ein Phänomen von Islam und Christentum!
Heutzutage sogar fast ausschließlich ein Phänomen des Islam!
Natürlich sind Buddhisten aber auch nur Menschen und diese Tatsache taugt nicht zum Vorwurf.
Der Buddhismus als Religion genommen ist mir natürlich auch irgendwie suspekt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

vergebteinander Offline



Beiträge: 5

19.10.2015 17:38
#10 RE: Wer hat je an die Friedfertigkeit des Buddhismus geglaubt? antworten

"Dass der Buddhismus Muslime wie die Rouhingya verfolgt ist ".. WTF?! Ich habe noch nie eine derart pauschale (Flasch)behaultung über den Buddhismus gelesen - alle Achtung! Wenn, dann verfolgen wohl EINIGE MENSCHEN buddhistischen Glaubens "die Rouhingya", aber doch nicht "DER" Buddhismus wie eingangs kolportiert. Und selbstverständlich ist "der buddhismus" eine absolut freidfertige releigion - nich tein einziges Wort seienr religioösen schriften haben etwas anderes als glück und liebe zum ziel, nie wird gewalt oder hass befürwortet. Immer diese Zwangsnegation sämtlicher "religiöser" Strömungen - und dazu noch so kammscherend pauschalisierend :(

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor