Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 426 mal aufgerufen
 Christentum
gapping Offline



Beiträge: 613

29.06.2015 22:12
70 Jahre CDU Antworten

Die Partei, im wesentlichen geründet aus Mitgliedern der Partei "Das Zentrum", die in der Weimarer Republik eine verhängnisvolle Rolle spielte.
Die Affinität zwischen Christen und Faschisten zum Ende der Weimarer Republik war augenfällig und die Führer der Partei "Zentrum", insbesondere von Papen, hatten Hitler den Kanzlerstuhl bereit gerückt.
Nicht umsonst war die CDU, quasi als Nachfolge-Partei des Zentrum, die natürliche Heimat von Altnazis und Nazis, die sich über die "Persilschein-Regelung" rein gewaschen hatten.
Die CDU hat das immer geleugnet; und diese Leugnung von Fehlverhalten zieht sich wie ein roter Faden durch die CDU-Politik. Die Ansichten aus der katholischen Soziallehre, waren dann, als die Wirtschaftsführer wieder ihr Lobbygeschäft begannen, schnell obsolet.
Danach versuchte die CDU Alles was mit "Sozial" zu tun hatte zu diskreditieren. In Eintracht mit den rechtskonservativen Kreisen, die heute noch, mehr oder weniger verdeckt agieren(beispielsweise der Weikersheimer Kreis), den Unternehmerverbänden und der rechtsinhaltsleeren Springer-Presse vereinnahmte die CDU Deutschland als sei es ihr Eigentum, obwohl ihre Vorgängerpartei "Zentrum" dieses Deutschland mit der Zustimmung zum Ermächtgungsgesetz vollständig(Totale Macht) an die Faschisten ausgeliefert hatte.
Im Nachhinein steht dann das Wörtchen "Sozialismus" in der Debatte, weil die CDU versuchte, den Nationalsozialismus als Sozialismus zu bewerten, obwohl allen bekannt sein dürfte, dass es den Unternehmern im Nationalsozialismus am besten ging. Stellte man ihnen doch Arbeiter, über die Zwangsarbeit sogar umsonst zur Verfügung.
Irgendwie schaffte die CDU den Dreh' immer dahin, dass sie diejenige sei, der das Wohl der Deutschen am Herzen liegt, obwohl sie sich mit allen betrügerökonomischen Organisationen gemein machte und Gesetzesvorlagen blockierte, die das einzuschränken versuchten. So war sie immer auf der Seite der Unternehmen, selbst wenn die mit Giften die Menschen krank machte. Sie war und mist immer auf der Seite der banken und Versicherungen, auch wenn die die Bürger nach Strich und Faden betrügen und sie ist selbstverständlich immer mit Verständnis denen gegenüber getreten, die mit Miet- Preiswucher Menschen ins soziale Abseits drängten. Wieso also hat diese Partei, bei über 60 % der Bürger also immer noch eine Zustimmung von 40 % und mehr?
Ihr Sockel jener Stimmen, von denen sie selbstverständlich gewählt wird beträgt doch nur 12, 5 %! Ist es wirklich nur die breite rechtskonservative Presse, sind es die rechtskonservativen Medien ARD und ZDF, oder die neoliberalen Polit- und Wirtschafts-Magazine, die der CDU vornehmlich die Stimmen bringen?
Oder sind es immer noch die Gläubigen Christen, die Nonnen und Priester, die Pfarrer und Mitarbeiter in christlichen Gemeinden, die ja im Innern derselben auch sehen müssten, wie unchristlich, ja auch kriminell zugeht.
Beispielsweise die christlichen Gewerkschaften, ein betrügerisches Geflecht und Konzept des Rechtskartells in der CDU, in der der ehemalige Ministerpräsident des Saarlandes, Peter Müller, Mitglied war(oder noch ist)!
Wie kann es sein, dass diese Partei in der Gunst der Bürger am tiefsten verortet ist, obwohl sie, gerade sie, Deutschland in die Schuldenfalle geführt hat. Immerhin sind seit Merkel die Schulden von 1,6 Billionen auf über 2,2 Billionen Euro gestiegen. Wie konnte es sein, dass profaschistische Organisationen wie der Opus Die wieder Schulen in Deutschland betreiben dürfen? Wie konnte es sein, dass die Bischöfe sich amtsanmaßend gesetzliche Regelungen vorbehielten und die, trotz Trennung von Staat und Kirche, ihre Gehälter vom Steuerzahler bezahlt erhalten und zwar völlig ohne Gegenleistung, da sie ja alles, was sie sonst durch kirchliche Mit-Beteiligung leisten, auch noch extra vergütet bekommen?Und wie ist es möglich, das Minderbemittelte und Unbedarfte von reisenden Betrügern abgezockt werden, oder sogar am Telefon zu Verträgen "gezwungen" werden, zu denen in Wahrheit keine Rechtsgültigkeit bestand.
Die CDU hat dafür gesorgt, dass Altnazis, trotz schwerster Verbrechen, statt Gefängnis Renten und Pensionen bekamen. Treue, sogar diese teuflische Treue sollte sich für die lohnen.
So sind 70 Jahre CDU ein schlimmes Erbe für Deutschland, über dem das Damoklesschwert von Inflation und Arbeitslosigkeit schwebt - nur - man hat noch keinen passenden Sündenbock gefunden, nachdem die Juden nicht mehr taugen, seit man sich da die Finger verbrannt, im wahrsten Sinne des Wortes, hatte. Sind die Griechen der Sündenbock? Das scheint in Anbetracht der 80 Milliarden nicht der Fall zu sein, oder wie war das noch mal?
Hat man nicht abgewartet, bis die Banken ihre Gläubigerpapiere an die Staaten verkauft haben, damit die Banken, deren Hauptanleger und Hochbeteiligte die Schulden vom Steuerzahler bezahlen lassen? Und wer sind die Hauptbeteiligten und Höchstanleger bei den Banken? Es sind die gleichen die Deutschlands Bürger in Weltkriege und Inflation geschickt haben. Es hat sich nichts geändert. Nur der Rahmen ist großer, das betrügerische Spielfeld breiter geworden.
Der CDU hilft das schlechte Gedächtnis der Bürger und helfen die, die nicht Denken wollen, nach dem Motto: Denken macht Kopfweh! Und so war es die CDU die den Streit in die Gesellschaft trug, der sie teilte und damit sich die Menschen gegeneinander richten. Das Motto: Teile und Herrsche! Dieses Cäsarenprinzip also, mit denen man sich schon immer den Unmut von Bürgern vom Halse schaffen konnte. Natürlich sind die Kirchen hier die stärksten Mitspieler, die sich einerseits an die Spitze von Bewegungen setzen(um ihnen die Spitzen zu nehmen) und andererseits den Vorsprung an Informationen sichern, die sie zu staatstragenden Organisationen machen, bei denen die staatlichen Strukturen auch mal "Fünfe grade sein lassen".
Wie es dazu kommt, dass die Kirchen zusätzlich alimentiert werden, mit über 200 Jahre alten Gesetzen, die längst keine Gültigkeit mehr haben, aber dennoch einfach vom Fürstenstaat, über das Kaiserreich, die Weimarer Republik, den Hitlerfaschismus und die Demokratie der Nachkriegszeit einfach übernommen wurden. So zahlen die Bürger Dinge, die sie längst nicht zahlen müssten und trotten diesem Trend auch noch hinterher. Dasselbe geschieht in der Meinungsbildung. Auch hier verschafft sich der Geltung, der den dümmsten, dafür aber eingängigsten Slogan gewählt hat. Die Demokratie ist eine Pseudologische Veranstaltung geworden, nach dem Motto: Wer schneller lügt ist länger an den Fleischtöpfen dran.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.07.2015 22:47
#2 RE: 70 Jahre CDU Antworten

Ich bin auch kein großer Freund der CDU.
Die meisten anderen Parteien im Bundestag sind aber noch weitaus unangenehmer!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

11.07.2015 02:04
#3 RE: 70 Jahre CDU Antworten

Ja das stimmt, Lukrez, alleine wenn man an die vor Opportunismus strotzende SPD denkt mit dem Motto: "Links blinken rechts abbiegen".
Aber es war nun halt mal die CDU die ihren 70. feierte und die zunehmend auch an die Wurzeln wieder erinnert, das Zentrum, das ja Hitler zur Allmacht im deutschen Staat verhalf.
Die SPD feierte ihren 150. und war ganz stolz darauf, auch wenn sie dem tumben Hohenzollern Wilhelm II, der vor Eitelkeit strotzte, die Kriegskredite mit bewilligte, als sie der europäische Hochadel zum 1. Weltkrieg verabredete, denen ja heute wieder viel Huldigung , nicht nur von der "Yellow Press" entgegen gebracht wird.
Feudalherrschaft "light" scheint für viele wieder machbar zu sein. Und selbst Tambons kauende Thronfolger bei den Windsors machen ihnen alle Ehre.
Und weil man gut vernetzt ist(traditionell) mit den anderen Adelshäusern gelingt es ja über Kreise(Bilderberg) schon immer die Privilegien und Bevorzugungen des Adels durchzusetzen. Da können ruhig auch Sozialdemokraten regieren, deren Diener vor dem Adel noch tiefer ist als die der Rechtskonservativen.
Dabei hatte man doch noch die geringen Rechte für die Mehrheitsbevölkerung Mit Blutopfer durchsetzen müssen, um solche Sozialistenschlächter wie Bismarck zu Zugeständnissen zu bewegen.
Vergessen, Vergangen vorbei, denken da gerade die Sozialdemokraten, die zu schätzen wissen was ihnen die Lobbisten an Champagnerfläschchen, Zigarrenkistchen und sonstigen Vergünstigungen zukommen lassen. Dafür kann man schon mal den Hedge Fonds Tür und Tor öffnen(Müntefering) oder gegen die Arbeitnehmer T-TIP durchsetzen, das ist ja typisch für die SPD. Aber die ist ja schon älter als die CDU und beide Parteien braucht kein Mensch.

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz