Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 398 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
gapping Offline



Beiträge: 613

10.07.2015 13:58
Der Dalai Lhama antworten

Eine Spielart des Buddhismus pflegt der Dalai Lhama. Viel beachtet, sogar gehuldigt reist der Dalai Lhama um die Welt herum und gibt seine Ansichten zum Besten. Er äußert sich zu allem möglichen, nutzt dabei konfuzianische und taoistische Erkenntnisse und lässt sich von seinen ihn verzückt, unter ständigen Verbeugungen nahezu entrückten Begleitern erheben. Ein gern gesehener Gast in Hessen, wo schon Roland Koch innige Bande mit dem Dalai Lhama knüpfte(was bei Koch kein Wunder ist)denn wer weiß denn schon, dass der Dalai Lhama als junger Mann, gemeinsam mit seinem Vater, Abtrünnigen die Augen ausstach. Der Bildungsbürger Bouffier jedenfalls weiß das offenkundig nicht.
Auf die Frage aus dem ihn anhimmelnden Publikum, ob er sich denn eine Frau als seine Nachfolgerin vorstellen könne antwortete der Dalai Lhama: (Zitat)"Das kann nur eine schöne Frau sein."
Da wissen doch alle weniger schönen Frauen(und vielleicht sogar Männer) woran sie sind!

Gruß gapping

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

10.07.2015 15:37
#2 Der Dalai Lhama antworten

Was mich am Dalai Lama immer störte, ist dass er zu dem tibetischen Lamaisten-Staat bis 1950 nie eine Silbe verlor. Dagegen ist das China von heute für die unteren Ränge nämlich das reinste Paradies.
Der Dalai Lama redet nur von "Demokratie", die er heute für Tibet wolle. Der sagt auch nur das, was die Leute hören wollen.

Leute, die nur Jünger und folgsame Schafe anziehen, sind mir suspekt. Die Jünger und die folgsamen Schafe natürlich noch viel mehr.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

gapping Offline



Beiträge: 613

11.07.2015 00:49
#3 RE: Der Dalai Lhama antworten

Ja Gysi, das darf man mit Fug und Recht behaupten. Selbst wenn es sich beim neokapitalistischen Staat China im Rechtsgefüge gewalttätig knirscht, so ist die Leibeigenschaft abgeschafft und wenigstens sind Rechtswege vorhanden, die es im Dalai Lhama-Staat nicht gab oder geben würde.
Das schlimmste ist, dass dieser Mann, der seine Untergebenen ja heute noch wie Leibeigene behandelt, von der CDU hoffähig gemacht ist und als Mensch mit Vorbildcharakter dargestellt wird.
Ja, dass ein Verbrecher wie der Dalai Lhama Zugang zu Menschenrechtsorganisationen hat, die er als Vehikel für die Tibet-Frage nutzt, ist schon merkwürdig. Das schlechte Gedächtnis der Menschen hilft Kriminellen. In der Politik, in der Wirtschaft und in den Geheimdiensten, die ihn lange behütet haben wie ein rohes Ei.

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor