Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.576 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

10.05.2006 21:58
Die Werkzeuge Gottes antworten

Hallo

mir fällt immer wieder auf, dass hier im forum etliche Mitglieder die bezeichnung " Werkzeug Gottes" entweder verdienen oder sich sogar selbst so bezeichnen. Als Eigentum Gottes oder wie auch immer.
Unabhängig um welchen Gott es sich handelt......manche sagen ja es gibt nur einen, streiten sich aber darum, welcher Weg einzuschlagen sei um in dessen bereitgestelltes Himmelreich zu gelangen.....sprich also gläubig und devot genug zu sein um ihm zu gefallen.
Der Begriff " Sklave Gottes " der ja durchaus seine Berechtigung hätte wird hier gerne zu " Werkzeug Gottes " oder noch schöner " Diener Gottes " verhübscht....
Eigentlich gemeint ist die völlige Selbstaufgabe mit all ihren psychologischen Folgen für die Persönlichkeit, die geistige Reife und die Gesellschaftsfähigkeit.
Übrig bleiben geistige Querschläger mit Visionen und Wahnvorstellungen die teilweise so exquisit sind, dass sie problemlos als abschreckende Beispiele deklariert und verwertet werden können.
Dafür möchte ich an dieser Stelle einmal danke sagen liebe Gläubigen......mit eurer Hilfe konnte ich schon das ein oder andere Schäfchen vor dem Paradies erretten.

Das war sicher nicht eure Absicht....und auch nicht die Absicht eures Gottes...oder?

Nun...dann stellt sich mir die Frage....Woher nimmt Gott seine Werkzeuge...?
manche sagen er schafft sie selber.....aber warum sollte er Werzeuge schaffen, die auf ganzer Linie versagen?
Kauft Gott sein Werkzeug von der Stange??....im Baumarkt....der Fundgrube ????
Wenn er das tut... wer stellt es dann her ?
Manche Werkzeuge müssen ja geschmiedet werden....da wäre ja ein Lieferant bei der Hand, der eh den ganzen Tag am Feuer steht
Aber ich denke so richtig Qualität ist das auch nicht.

Warum hat Gott werkzeuge , die wenn überhaupt, nur einen geistig umnachteten davon überzeugen können dass er existiert?
Die sich um unsägliche Nebensächlichkeiten prügeln und sich bei jeder Gelegenheit lächerlich machen.

Ob mit unverweslichen Steißbeinen, Ausführungen über Vitamine in Nüssen, die aussehen wie ein Hirn...... Belehrungen, wo mann sich überall hinknien kann zum beten......Freilys Jenseitsvisionen und Todesvorhersagen .......Joshuas Jesusgeilheit, die ihm hilft länger zu poppen als irgendwer sonst.... und Robins Farbenlehre......mal ehrlich, das ist doch grandios oder?

Ich will damit sagen........Noch niemals habe ich mich mit meinem Atheismus so bestätigt gesehen wie bei euch ihr Gläubigen......ihr schlagt wirklich dem Fass den Boden aus.
Ein so locker gestrickter Haufen ist mir noch nicht untergekommen.

Aber macht weiter so....ihr öffnet den Leuten die Augen für das was ihr seid und für das was ihr wollt....besser als ich es jemals könnte.
Ihr bringt die Menschen dazu sich abzuwenden von der Religion, weil sie sehen was sie anrichten kann.

Nochmals danke

Euer ergebenster atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

10.05.2006 22:10
#2 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
In Antwort auf:
Ob mit unverweslichen Steißbeinen, Ausführungen über Vitamine in Nüssen, die aussehen wie ein Hirn...... Belehrungen, wo mann sich überall hinknien kann zum beten......Freilys Jenseitsvisionen und Todesvorhersagen .......Joshuas Jesusgeilheit, die ihm hilft länger zu poppen als irgendwer sonst.... und Robins Farbenlehre......mal ehrlich, das ist doch grandios oder?

*Schmeißt sich weg vor lachen*

Nichts gegen die Leute hier im Forum, so interessante Themen hab ich lang nicht mehr diskutiert, aber DeGaertner hat gerade mein Humorzentrum erwischt

Um zum Thema zu antworten: Gott bräuchte bei seiner Allmacht weder Werkzeuge, noch Abgesante, noch müsste er Söhne in die Welt setzten. Wenn Gott existiert fordere ich ihn/sie hiermit ultimativ auf mir Persöhnlich zu erscheinen (telefonische Voranmeldung selbstredend, er/sie hat meine Nummer ja). Wenn er/sie das tut bin ich bereit seine/ihre Existens in erwägung zu ziehen.
__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)
Der Volksmund sagt: Religion ist Opium für das Volk. Das ist irreführend. Opium ist eine bewußtseinserweiternde Droge.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

10.05.2006 22:17
#3 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
aber DeGaertner hat gerade mein Humorzentrum erwischt

Das ist doch mal ein Kompliment.....


atz
Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.465

11.05.2006 07:29
#4 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
In Antwort auf:
Wenn Gott existiert fordere ich ihn/sie hiermit ultimativ auf mir Persöhnlich zu erscheinen (telefonische Voranmeldung selbstredend, er/sie hat meine Nummer ja). Wenn er/sie das tut bin ich bereit seine/ihre Existens in erwägung zu ziehen.

Wärst du wahrscheinlich nicht, Xeres. Als ob die Menschen ihr leben dann ändern würden, anders Denken würden, in der Gewissheit, dass es einen Gott gäbe, Nein so einfach ist das nicht. Die Mehrheit würde eine solche Wahrnehmung eher einem Naturphänomen oder gar böser zauberei zuschreiben, und vielleicht nannten sie es auch noch "Gott". Jedoch würde das in dem Weiteren denken der menschen keine Rolle spielen...

Mir haben das schon einige Leute gesagt: Ja wenn Gott morgen vorbeikommt und mit mir grillt, dann glaub ich auch an ihn.... naja!


In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est


Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.05.2006 10:40
#5 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
Mir haben das schon einige Leute gesagt: Ja wenn Gott morgen vorbeikommt und mit mir grillt, dann glaub ich auch an ihn...

Ich schrieb, ich würde seine Existenz in erwägung ziehen. Wenn Gott wirklich eine innige Beziehung zu den Menschen haben wollte, dann würde er hier auch mal persöhnlich erscheinen. Was hat es ihm eingebracht das er irgendwelche Menschen beauftragt hat irgendwas für ihn zu erledigen? Die Geschichten die sich darum ranken sind nicht gerade dazu angetan die Menschheit zu einen, im Gegenteil! Früher gab es Kreuzzüge, heute gibt es Islamisch Fundamentalitische Terroristen (natürlich gibts auch bei anderen Religionen solche Menschen, Irland ist für mich immer wieder ein Beispiel dafür).
Selbstredend würde ich jegliches Wunder erst einmal auf ein Naturphänomen zurückführen, und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Das konnte man bisher immer. Es gab immer eine Erklärung die ich einem Gott vorziehen konnte. Wenn mein Verstand Gottgegeben ist, dann ist er offenbar so gemacht, dass man Gott damit außer acht lassen kann.

Übrigenz hat Niemand bei mir angerufen.
__________________________________________________
Der Volksmund sagt: Religion ist Opium für das Volk. Das ist irreführend. Opium ist eine bewußtseinserweiternde Droge.
(Volker Pispers, dt. Kabarettist, *1958)

the swot ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 14:19
#6 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Hallo Gaertner!
Ich finde es ja schon mal toll, dass ich nicht in einem Atemzug mit Robin und Joshua genannt werde. DANKE!

ich fühle mich auch nicht im Namen aller Gläubigen hier im Forum angegriffen oder so aber trotzdem muss ich einiges an deinem Beitrag kritisieren:
- du magst freily vllt. für verrückt halten oder ähnliches, aber in Wirklichkeit befasst er sich eigentlich nur auf wissenschaftlicher Basis mit dem Judentum. Ihn in einem Atemzug mit Robin oder Ähnlichen zu nennen halte ich nicht für gerechtfertigt
- ich glaube der Thread über die Orte wo Moslems beten war wohl auch nur zur Auflockerung von Schwester in diesem Forum gedacht
- du schreibst zwar teilweise recht witzige aber auch stark provozierende Beiträge....damit habe ich mich abgefunden. Allerdings sind deine Threads, die du eröffnest nur selten für Diskusionen zu gebrauchen. Dieser Thread ist eigentlich ein gutes Beispiel dafür. WAS SOLL MAN DA SACHLICHES DRAUF ANTWORTEN?

Aber trotzdem: Ich reiche dir meine Hand und bitte um Frieden


_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

11.05.2006 14:34
#7 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

@the swot

In Antwort auf:
nur auf wissenschaftlicher Basis mit dem Judentum.

Genau, leider ist diese Wissenschaft so wissenschaftlich das man es nicht schafft sie mit Wissen zu verstehen.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Joshua ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 15:15
#8 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

@ Gärtner

Du hast so viele Fragen... Toll... Aber jemand hatte schon Jesus über manches gefragt. Aus Johannes:

3,1 Es war aber ein Mensch aus den Pharisäern mit Namen Nikodemus, ein Oberster der Juden. 3,2 Dieser kam zu ihm bei Nacht und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, daß du ein Lehrer bist, von Gott gekommen, denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. 3,3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. 3,4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Mal in den Leib seiner Mutter eingehen und geboren werden? 3,5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes eingehen. 3,6 Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist. 3,7 Wundere dich nicht, daß ich dir sagte: Ihr müßt von neuem geboren werden. 3,8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht; so ist jeder, der aus dem Geist geboren ist. 3,9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann dies geschehen? 3,10 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und weißt das nicht? 3,11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an. 3,12 Wenn ich euch das Irdische gesagt habe, und ihr glaubt nicht, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch das Himmlische sage? 3,13 Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel als nur, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen. 3,14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muß der Sohn des Menschen erhöht werden, 3,15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe. 3,16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. 3,17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn errettet werde. 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. 3,19 Dies aber ist das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 3,20 Denn jeder, der Arges tut, haßt das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; 3,21 wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott gewirkt sind.

the swot ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 15:21
#9 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Och Mensch Joshua...Halte deinen Jesus da raus. Der Typ ist mittlerweile echt langweilig.
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Joshua ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 15:25
#10 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
Warum dich es stört, wenn ich an Gärtner schreibe?

Jesus Langweilig? Weil Er dich retten will?

the swot ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 15:41
#11 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Vor was soll mich denn dieser bärtige Spinner retten?
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Joshua ( Gast )
Beiträge:

11.05.2006 15:44
#12 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
Er schenkt jedem das ewiges Leben.

Und warum Spinner? welche seine Worte findest du als Lüge? Hast du durchgelesen, aus Joh. 3.1, was ich zitiert habe?

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

11.05.2006 22:12
#13 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
du schreibst zwar teilweise recht witzige aber auch stark provozierende Beiträge....damit habe ich mich abgefunden. Allerdings sind deine Threads, die du eröffnest nur selten für Diskusionen zu gebrauchen. Dieser Thread ist eigentlich ein gutes Beispiel dafür. WAS SOLL MAN DA SACHLICHES DRAUF ANTWORTEN?

Findest du meine Ausführungen etwas unsachlich?
Das versteh ich nicht.
Man könnte darüber diskutieren, was an Glauben gut sein soll, wenn man sich als Gläubiger zwanghaft mit anderen Gläubigen in die Haare kriegt, obwohl alle angeblich dasselbe wollen....Friede auf Erden.....ist das nicht bescheuert?
Sie können sich nicht einigen wessen Friede es denn sein soll.....und ob man im liegen, sitzen oder stehen beten muß um Erkenntnis zu erlangen....und und und.....alles Dinge, die im leben keine Rolle spielen.

In Antwort auf:
du magst freily vllt. für verrückt halten oder ähnliches, aber in Wirklichkeit befasst er sich eigentlich nur auf wissenschaftlicher Basis mit dem Judentum. Ihn in einem Atemzug mit Robin oder Ähnlichen zu nennen halte ich nicht für gerechtfertigt

Da irrst du ... ich halte Freily nicht für verrückt..... ich halte ihn für einen infamen Rattenfänger, der in seinem Leben vieles ertragen musste, der aber daraus ein paar wirklich wirre Schlüsse gezogen hat.
Die Sprüche von umgestürzten Bergen und Todesvorhersagen durch die Gnade des Ewigen sind mit das letzte, was ich in irgendeiner Form als Wissenschaft bezeichnen möchte.
Er versucht einfach nur Macht über andere zu erlangen......er ist ein Despot.
Ihn in einem Atemzug mit Robin zu nennen ist ungerecht und eine Beleidigung......gegenüber Robin.
Freily kann man nicht beleidigen, er ist schmerzfrei, wasserdicht, taub, ohne Liebe und nicht zu beneiden.

In Antwort auf:
- ich glaube der Thread über die Orte wo Moslems beten war wohl auch nur zur Auflockerung von Schwester in diesem Forum gedacht

Ja das wird es sein...das zum Beispiel war ein Post, auf das ich nicht sachlich antworten kann.
Aber wenn Schwester auflockern will, dann muß man das honorieren.
Der Wille zählt....

In Antwort auf:
du schreibst zwar teilweise recht witzige aber auch stark provozierende Beiträge....damit habe ich mich abgefunden.

Witz provoziert immer.....mach doch auch mal einen.....
Ein guter Witz geht immer auf Kosten derer, die sich angesprochen fühlen....oder ?

In Antwort auf:
Aber trotzdem: Ich reiche dir meine Hand und bitte um Frieden

Ich hab nichts gegen Frieden.....aber ich muß dich warnen...... ich hab nen tierischen Händedruck
na ja ok dann.....weil dus bist.....knirsch....

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.465

12.05.2006 09:43
#14 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
In Antwort auf:
Man könnte darüber diskutieren, was an Glauben gut sein soll, wenn man sich als Gläubiger zwanghaft mit anderen Gläubigen in die Haare kriegt, obwohl alle angeblich dasselbe wollen....Friede auf Erden.....ist das nicht bescheuert?

Yap so ist es, Ich fag mich bei so "diskussionen" immer von wo da der friede ausgehen soll... Solch fanatischen fantasierenden Gläubigen hat der Atheismus einiges vorraus...Als Gläubiger betrachtet man solche K(r)ämpfe mit einem lachenden und einem weinenden auge ... Als Atheist muss man da schon drüber lachen

In Memory of Soul-Society

De nihilo nihil (lukrez)

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

O servator, sempiterne
Te grati coluimus, Odor atrox quo nons superfundis intolerabilis est


DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

22.05.2006 20:43
#15 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
Yap so ist es, Ich fag mich bei so "diskussionen" immer von wo da der friede ausgehen soll... Solch fanatischen fantasierenden Gläubigen hat der Atheismus einiges vorraus...Als Gläubiger betrachtet man solche K(r)ämpfe mit einem lachenden und einem weinenden auge ... Als Atheist muss man da schon drüber lachen

Lachen ist ein Grundbedürfnis des Menschen, nicht nur des Atheisten.....Sex auch......Die wollen beides abschaffen... was schliessen wir daraus ?
Wie ist das nun mit den Werkzeugen Gottes ?
Sie wollen Macht.......sie sind gierig......sie sind BÖSE........sie verachten das Leben vor dem Tod......egozentrisch und Schizo.....also doppelt so egozentrisch wie einer ohne Schizo...... auf gut deutsch.......
Solange die Wurst doppelt so dick ist wie das Brot, kann das Brot so dick sein wie es will.
Jedem das seine, mir das meiste.
Sie halten epeleptische Anfälle für die Erleuchtung und vorehelichen Sex für Teufelswerk.
Sie sind traditionell lahmarschig und Wuppdizität ist für sie ein Fremdwort.
Aber sie sind genauso beharrlich wie lahmarschig und das ist ein Problem für die, die sich ihrer erwehren müssen.......
Manche sind leicht ausfindig zu machen....andere wiederum entziehen sich der Beobachtung....sie sind leise.....falsch und hinterfotzig.....mit Verweis auf ihren Gott leiden sie an keinerlei Unrechtsbewusstsein.
Sie schleichen sich heran an deine Kinder....in Schulen und Gymnasien......sie erzählen dass nur der SCHMERZ die Wunden heilt.....dass nur der Schmerz heilig ist und dass dein Leben nicht dir sondern Gott gehört.....
Sie sind ein teuflisches Theater dessen Drehbuch tausende von Jahren alt ist......sie werden von Mumien gezeugt und als Mumien geboren......
Sie sind der Alb deiner Träume.......das Monster unter deinem Bett.....Deine erste Freundin....dein erster Ständer und deine erste Gänsehaut.....sie sind die Pest......Sie sind der Abgrund der sich auftut wenn du zweifelst........in deinem zweifel schlägt ihre Stunde.... sie waschen dein Hirn und sie betäuben deine Nüsse..( fragt freily ....Die Roboter des Herrn.....
voller Neid auf das pralle Leben im Hier und Jetzt.
Die Gollums der Realität.......mobile Todgeburten......Leichen über die keiner geht.......Abschaum......Orks.....würgs......kotz.....rülps.....AAAAARRRGGGGHHHHHHHH!!!!!!!!

mahlzeit



Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

freily ( Gast )
Beiträge:

25.05.2006 15:32
#16 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
..( fragt freily ....Die Roboter des Herrn.....
voller Neid auf das pralle Leben im Hier und Jetzt.
Mit Sicherheit bin ich keinem neidisch auf sein pralles Leben.! Im Gegenteil, da geht es mir wie dem Salomo, es ist schön anzusehen, aber zum Leben nicht notwendig.!

Achja, Roboter des Jesus, oder wie DeGaertner, wen meinst Du

ZLATKO Offline




Beiträge: 56

01.06.2006 00:19
#17 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

ohhhhhhhh man du verlorener schaf du könntest President werdendein Garten ist dir wohl zum Kopf gestiegendas ganze Unkraut lässt deine Birne im freienlauf!!!

Eule58 Offline



Beiträge: 17

01.06.2006 20:06
#18 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Die Gläubigen haben nicht nur Schwierigkeiten mit Frieden halten, wie sollen sie auch, sie können sich ja nicht einmal darauf einigen welcher Gott denn der richtige ist, obwohl sie alle an die Schöpfungslehre, und somit an das AT glauben.
Würden sie wirklich an GOTT und nicht an die gerade durch Geburt zuständige Kirche/Lehre/Sekte glauben, würde doch keiner den anderen als Ungläubigen, Heiden oder wie auch immer bezeichnen.
Oder liege ich falsch?
Eine kleine Geschichte am Rande.
Eine alte türkische Nachbarin kaufte, kochte und aß Schweinefleisch, weil sie nicht deutsch lesen kann. Als ihr Enkelsohn, dem der Geschmack fremd vorkam, nachschaute und ihr sagte, daß das Schweinefleisch sei, antwortete sie nur: "Schmeckt aber gut das ungläubige Fleisch!"
Und versteht seither nicht, warum Mohammed es verboten hat.
Lg.Eule

freily ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 20:11
#19 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

@ Eule, dass uns Atheisten nicht verstehen wissen wir, also warum die Verwunderung

Schwester ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 20:11
#20 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

In Antwort auf:
warum Mohammed es verboten hat.

Wer sagte das er dies verboten hat??
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Eule58 Offline



Beiträge: 17

02.06.2006 11:53
#21 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

@ Freily!
Du irrst Dich, ich verstehe Euch besser als Du glaubst.
Nicht ich verstehe nicht, sondern die alte Türkin. Du mußt schon richtig lesen bevor Du antwortest.
Lg. Eule

Eule58 Offline



Beiträge: 17

03.06.2006 08:02
#22 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

@Schwester!

Wer sagt das Mohammed es verboten hat?


Na die Moslems. Wer sonst?
Lg.Eule

freily ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 14:05
#23 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten
Zitat von Eule58
@Schwester! Wer sagt das Mohammed es verboten hat? Na die Moslems. Wer sonst? Lg.Eule
Also Eule bist auch so ein Neuzeit-Theoretiker, die meinen, dass ältere Leute des Lesens nicht mächtig sind und deshalb ständig Blödsinn schreiben.
Ich glaube ich habe schon richtig verstanden, denn was nach der Rechtsschreibreform für Begriffswirrwarr besteht, sehe ich am vanini, der meint auch ständig mich belehren zu müssen.!

emanuel ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 15:38
#24 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Die Werkzeuge Gottes ...

... das erinnert mich an den gast im restaurant, der den chef des hauses sprechen wollte, damit er sich über die fliege in der suppe beschwerden könne, um danach den braten auf kosten des hausen zu verzehren.

... oder die geschichte, als der salzstreuer gegenüber der buchhaltung die behauptung aufstellte, er gehöre ab sofort zum anlagevermögen des unternehmens.

****************
einen habe ich noch!

****************

ein mann betritt das lokal und nimmt in der nähe der türe platz.
der ober kommt und verlangt nach den wünschen des neuen gastes.

"herr ober, bringen sie mir die schwammerlsuppe. bevor es los geht!
als getränk wähle ich einen riesling den sie bitte für mich aussuchen wollen."

"sehr wohl, mein herr."

nach der suppe steht der kellner wieder beim tisch und erwartet weitere bestellungen.

"herr ober, servieren sie mir bitte den lachs mit kartoffeln und bringen sie mir auch den grünen salat dazu, bevor es los geht."

sehr wohl, mein herr."

da es schon dämmerte, war der ober der meinung, der gast habe es eilig wegen einer vorstellung im theater gleich um´s eck und machte schnell bei der ausführung der bestellung.
nach dem lachs war der ober wieder zur stelle und erhielt weitere essensorder.

"herr ober, bitte bringen sie mir doch den schweinsbraten mit reis und spargelsalat dazu, das wäre fein.
anschließend hätte ich noch gerne das pfeffersteak probiert, bevor es los geht."

"sehr wohl, mein herr."

zwar freute sich der ober über die zeche des gastes, dennoch war ihm die menge und der zusatz "bevor es los geht" nun ein wenig suspekt.

als er den braten servierte, fragte er sehr höflich den gast:

"mein herr, verzeihen sie die frage, aber sie sagen bei ihren bestellungen immer den zusatz `bevor es los geht´.
handelt es sich dabei um die aufführung in unserem stadttheater gegen 20 uhr, oder was ich doch eher ausschließen möchte, könnte es sich dabei um die quittierung der rechnung handeln?"

"herr ober, sehen sie, es geht schon los!"

und ein


Schwester ( Gast )
Beiträge:

04.06.2006 17:55
#25 RE: Die Werkzeuge Gottes antworten

Zitat von Eule58
@Schwester!
Wer sagt das Mohammed es verboten hat?
Na die Moslems. Wer sonst?
Lg.Eule

Aha..
Was erzählen dir die Muslimen noch??

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor