Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 519 mal aufgerufen
 Christentum
gapping Offline



Beiträge: 613

23.07.2015 21:08
Nationalsozialistische Kirche und Lutherkirche identisch? Antworten

Am 17. 12. 1941 gab es folgende Bekanntmachung der nationalkirchlichen evangelischen Kirchenführer:

(Zitat der evangelischen Kirchenführer) "Die nationalsozialistische deutsche Führung hat mit zahlreichen Dokumenten unwiderleglich bewiesen, dass dieser Krieg in seinen weltweiten Ausmaßen von den Juden angezettelt worden ist. Sie hat deshalb im Innern, wie auch nach Außen die zur Sicherung des deutschen Lebens notwendigen Entscheidungen und Maßnahmen gegen das Judentum getroffen.
Als Glied der deutschen Volksgemeinschaft stehen die unterzeichnenden evangelischen Landeskirchen und Kirchenleiter in der Front dieses historischen Abwehrkampfes, der u.a. die Reichspolizeiverordnung über die Kennzeichnung der Juden als der geborenen Welt- und Reichsfeinde notwendig gemacht hat, wie schon Dr. Martin Luther nach bitteren Erfahrungen die Forderung erhob, schärfste Maßnahmen gegen die Juden zu ergreifen und sie aus den deutschen Landen auszuweisen.
Von der Kreuzigung Christi bis zum heutigen Tage haben die Juden das Christentum bekämpft, oder zur Erreichung eigener Ziele missbraucht oder verfälscht. Durch die christliche Taufe wird an der rassischen Eigenart eines Juden, seiner Volkszugehörigkeit und seinem biologischen Sein nichts geändert. Eine deutsche evangelische Kirche hat das religiöse Leben deutscher Volksgenossen zu pflegen und zu fördern. Rassejüdische Christen haben in ihr keinen Raum und keine Rechte.

Zitat evangelischer Kirchenführer vom 17.12. 1941 Ende)

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.07.2015 22:00
#2 RE: Nationalsozialistische Kirche und Lutherkirche identisch? Antworten

Die evangelische Kirche war von Anfang an ganz stramm auf der Seite der Nazis!
Adolf war ja auch ein ganz großer Bewunderer Luthers und hat wohl auch seinen Antisemitismus von dort bezogen.
Nachweislich war Hitler in jungen Jahren noch kein Antisemit.

Interessant auch die Wahllisten in meiner Heimatgegend:
Alle evangelischen Dörfer haben damals Hitler gewählt und die katholischen Dörfer haben Hitler überwiegend nicht gewählt.
Erst viel später wurden auch Teile der katholischen Kirche Hitlertreu.
So ganz konnten sich die Katholiken aber niemals mit Hitler anfreunden.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

24.07.2015 13:12
#3 RE: Nationalsozialistische Kirche und Lutherkirche identisch? Antworten

Was die Katholiken betrifft stimmt es, dass hier die "kleinen Leute" weniger anfällig für den nationalsozialistischen Irrsinn waren. Dagegen waren bereits die katholischen Führer Feuer und Flamme für den Faschismus. Nicht nur, weil der Vatikan sein heutiges Staatsgebiet Mussolini zu verdanken hat, sondern weil man immerhin schon Jahre vor dem 2. Weltkrieg in Spanien Seite an Seite mit dem europäischen Faschismus gegen die Republik kämpfte.
Hier waren sie eins: Der Generalissimus Franco, Mussolini und Hitlers Legion Condor. Völlig begeistert war Pius der XI. Darum trat der katholische Geheimdienst Opus Dei(der heute verharmlosend als katholische Laienorganisation apostrophiert wird an, gemeinsam mit den Faschisten zu kämpfen.
Natürlich war auch der Adel Europas dabei, wenn es galt den Ziehvater des Borbonen, Faschistenführer Franco im Kampf gegen Republikaner z unterstützen.
Und die Nazis haben auch nicht aus "Jux und Dollerei" den Geburtstag von Luther für die Inszenierung der Reichspogromnacht ausgesucht. Wer will kann die Zusammenhänge sehen, die ja auch erklären weshalb der Kardinal von Faulhaber Hitler auf seiner Residenz besuchte und danch den staunenden Katholiken verkündete: (Zitat von Faulhaber)" Der Führer ist ein Mann im Glauben an Gott."

Gruß gapping

Reklov Offline




Beiträge: 5.900

30.07.2015 18:21
#4 RE: Nationalsozialistische Kirche und Lutherkirche identisch? Antworten

Zitat
Front dieses historischen Abwehrkampfes, der u.a. die Reichspolizeiverordnung über die Kennzeichnung der Juden als der geborenen Welt- und Reichsfeinde notwendig gemacht hat, wie schon Dr. Martin Luther nach bitteren Erfahrungen die Forderung erhob, schärfste Maßnahmen gegen die Juden zu ergreifen und sie aus den deutschen Landen auszuweisen.
Von der Kreuzigung Christi bis zum heutigen Tage haben die Juden das Christentum bekämpft, oder zur Erreichung eigener Ziele missbraucht oder verfälscht.

@gapping,

... M. Luther hatte keine "bitteren" Erfahrungen mit den deutschen Juden gemacht! Als junger Mann war er ihnen sogar gut gesonnen und redete schützende Worte über sie. Als er aber später im kränklichen Alter feststellen musste, dass sein Plan, die Juden ins christliche Boot zu holen, gescheitert war, wurde er gegen diese Minderheit giftig!
Kein Wunder, - denn die Juden halten nun mal bis heute an ihrer Thora fest und ihr Messias ist noch nicht gekommen!
Einen "Menschen" jedoch zum Gott erheben zu wollen, stellt für diese Glaubensgemeinschaft nach wie vor
eine Gotteslästerung dar.
Aus diesem Grunde können christl. und jüd. Geistliche sich zwar heute vor Kameras nett umarmen, der Glaubensgraben bleibt aber nach wie vor tief, denn wenn es zur Deutung des Nazareners aus Betlehem kommt, sind die Ansichten darüber nicht auf einen Nenner zu bringen.
Für das Christentum ist dies eine ständige, indirekte Kritik an ihrem Glaubensbild. Für das Judentum ist wiederum Christus
lediglich ein Prophet aus den eigenen Reihen.
Bibelzitat aus dem Neuen Testament:
>> Habt ihr auch nicht gelesen diese Schrift: "Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,
der ist zum Eckstein geworden. <<

Gruß von Reklov

gapping Offline



Beiträge: 613

30.07.2015 21:37
#5 RE: Nationalsozialistische Kirche und Lutherkirche identisch? Antworten

Es waren andere Gründe Reklov, weil wir hier von einer Zeit der Kriegswirren sprechen. Einer Zeit der christlichen Raubzüge und Massenmorde einer Zeit der Religionskriege unter zwischen Katholizismus und Reformierern. Für alle damit zusammenhängenden Misshelligkeiten, Reklov, brauchte man einen Sündenbock, Reklov, und das war die kleine Minderheit der Juden. Wie gemalt für die Christenheit, die von Anbeginn ihrer Existenz Judenhass auf ihren Fahnen geschrieben hatte.
Gleichzeitig war es eine Zeit der Seuchen, für die der Katholizismus wesentlich mitverantwortlich war, ähnlich wie heute, wo die katholische Kirche in anmaßender Weise ein Condomverbot aufrecht hält, womit sie die Bekämpfung der Seuche AIDS behindert. An den Pranger gehört der Katholizismus dafür, für die man auch Sündenböcke brauchte und so wurden die Juden auch dafür verantwortlich gemacht.
Ihre beschönigende Lesart, des Judenhasses, mag zwar ihrer Überanpassung nützen. Für die Wahrheit über die Wirklichkeit ist sie hinderlich.
Damit, dass Luther auch für seine Fürsten, denen er als Gallionsfigur diente, die Juden als Sündenböcke in der Hinterhand hielt, gilt Luther heute noch als staatstragend und wird auch als solcher geehrt. Von Gauck beispielsweise.
Oder was meinen Sie weshalb die Nazis die Reichspogromnacht in einem Jahrestag von Luther verlegt haben und genau das umsetzten, was Luther im 16. Jahrhundert gepredigt hat.
Luther war und ist geistiger Wegbereiter des Nationalsozialismus. Die Kirchen sind willige Begleiter des Faschismus überall dort, wo er an die Macht gelangte. Die Wesensverwandtschaft im Wahn der Allmachtsgefühle ist im kirchlichen wie im faschistischen System unverkennbar.

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz