Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.206 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Athon Offline




Beiträge: 1.990

04.09.2015 15:13
#26 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #20
Es mag sich natürlich auch jemand vorstellen, dass Atome (woher kommen sie eigentlich?) inhärenten Geist haben und willentlich zu solch einer Schöpfung fähig waren.


Wie wäre es damit? (Änderungen kursiv)

Zitat
Es mag sich natürlich auch jemand vorstellen, dass Gott (woher kommt er eigentlich?) inhärenten Geist hat und willentlich zu solch einer Schöpfung fähig war.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

04.09.2015 16:30
#27 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #24
[quote]
Mit den neuesten Laborgeräten (so konnte ich lesen) war es den Wissenschaftlern möglich, festzustellen, dass wir zu einem großen Teil nicht nur aus Atomen, sondern auch aus Photonen bestehen. Wir sind also auch in gewissem Sinne "Lichtwesen".
Dass z.B. als einer der ersten biblischen Schöpfungsprozesse die Erschaffung des Lichts vermerkt wird, ist immerhin erstaunlich. Erst danach folgen dann die lichterzeugenden Gestirne!
(Siehe Genesis.)

Ich hab das nie gelesen, @Reklov. Obwohl ich eigentlich sehr viel Astro-Wissenschaft lese.

Ist es also nicht auch möglich, dass du dir da selbst eine große Wahrheit gebastelt hast, aus nur sehr wenigen Informationen, deren Quelle vielleicht gar nicht so wissenschaftlich gewesen ist, wie du meintest? Jeder echte Wissenschaftler wird dir bestätigen, dass wir die Wirklichkeit nur als theoretisches Modell beschreiben können, da wir sie nicht direkt messen können, weil es keinen Naturmeter gibt und wir alle Messgrößen selbst erstellt haben, nach denen wir die Wirklichkeit in Ordnungen unterteilen, um uns daran zu orientieren.

Eine Kuh weis nicht, dass sie eine Kuh ist, Reklov. Aber auch eine Kuh besteht zu einem gewissen Prozentsatz aus Photonen. Weil ihre Nahrung eine organische Struktur ist, die durch Photosynthese aus Kohlenstoff Zucker herstellt und diesen Zucker für das eigene Zellwachstum benötigt. Und somit sind Photonen (von der Sonne) Bestandteil allen Lebens und in seiner fossilen Eigenschaft auch unser wichtigster Energielieferant.

Wir hätten niemals ein hochtechnisierte Zivilisation hervorgebracht, wenn Photonen nicht eine wichtige Rolle als die alles entscheidende Energie bei der Umsetzung von Kohlenstoff in organische Zuckermoleküle gehabt hätte.

Selbstverständlich sind wir also "Lichtwesen".. nur sind Kühe, Ratten, Esel und jegliches Leben überhaupt das auch...

-----
Religion vergiftet die Welt

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

06.09.2015 12:10
#28 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #20
... mit "Programm" meine ich den geistigen Hintergrund, welcher die Materie ordnet und formt! Atome sind zwar die wundersamen Bausteine im uns unbekannten Universum, aber es braucht, genau wie beim Hausbau, einen Architekten, um eine so kreative Architektur entstehen zu lassen.


Ist ein Architekt, der den geistigen Hintergrund zum Ordnen der Materie erschafft, nicht ebenfalls Information?

Wenn NEIN: Dann braucht es keine Information, um Information entstehen zu lassen. Information kann also ohne das Vorhandensein irgendwelcher Information entatehen.
Wenn Ja: Dann kann Information einfach so entstehen bzw. Information ist einfach grundlos da.

Aus beiden Antworten folgt: Information benötigt keine Anfangsinformation und kann auch ohne einen Architekten oder Schöpfer entstehen.

Gläubige sind jedoch nicht in der Lage, dies objektiv zu sehen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

06.09.2015 14:32
#29 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #28


Aus beiden Antworten folgt: Information benötigt keine Anfangsinformation und kann auch ohne einen Architekten oder Schöpfer entstehen.
Stimmt. Informationen entstehen durch Wechselwirkung. Informationen sind die "Spins" die aus der Wechselwirkung (Kollision) zweier Teile hervorgehen. Durch die Wechselwirkung (Kollision) erhalten die beiden Teile jeweils einen neuen "Spin" welcher in der Kette neuer Wechselwirkungen unendlich viele Kombinationen von Strukturen hervorbringt. Die einzige Kraft die hierfür nötig ist, ist die Schwerkraft.
Zitat von Blackysmart im Beitrag #28

Gläubige sind jedoch nicht in der Lage, dies objektiv zu sehen.

Stimmt auch. Weil Wahrheit ein Konstrukt unseres Gehirns ist, welches aus sehr vielen Informationen immer nur die aussucht, die ihm für unserer Befindlichkeit am nützlichsten scheinen und daher der Glaube (Gott) all jene Informationen ausfiltert, die seine Befindlichkeit stören. Das wäre in soweit noch tolerierbar, wenn dann die Gläubigen nicht auch mit psychischer und nicht selten auch physischer Gewalt jene Menschen zu manipulieren, zu unterdrücken, kalt zu stellen oder gar auszulöschen versuchten, die die böse egoistische und kindisch-egozentrische Schlagseite Gottes durchschaut haben.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 16:01
#30 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Aus der Weltraumforschung wissen wir, dass da draußen im All Glaxien mit einander kollidieren, dass Riesensterne explodieren und dabei im Umkreis von Milliarden Kilometern unvorstellbare Zerstörung anrichten. Dabei Gammablitze
freisetzen, die quer durch das halbe Universum alles verbrennen was ihnen im Weg steht. Wo ist da eine Ordnung, die nicht erst von unserem Gehirn als solche erzeugt wird?

@Perquestavolta,

... schon auf unserer kleinen Erde können wir beobachten, dass große Zerstörungen (z.B. Waldbrände, Stürme, Flutwellen, Vulkanausbrüche etc.) zwar viel vernichten, das Programm des irdischen Lebens aber nicht auslöschen, im Gegenteil, manchmal sogar Platz für Neues schaffen!
So sagen italienische Bauern, dass sie in der äußerst fruchtbaren Vesuv-Erde reichlich und sogar 2x im Jahr ernten können. Das ist ihr Lohn der Angst, so nahe am z.Z. "schlafenden" Vesuv zu leben.

Kosmische Kollisionen, wie sie unwissende Forscher beobachten, können also nur durch deren Kleinmut negativ gedeutet werden, weil jegliches Vertrauen in das >große Programm< fehlt! - Übrigens wird auch unsere Erde ständig von unzähligen gewaltigen Blitzen getroffen, was ihr in keinster Weise schadet.
Aus dem Zerstörten wächst also auch stets das Neue, sonst wäre schon längst alles im dunklen, leblosen Chaos versunken.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 16:21
#31 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Ist ein Architekt, der den geistigen Hintergrund zum Ordnen der Materie erschafft, nicht ebenfalls Information?

@Blackysmart,

... vollkommen richtig, denn das "Göttliche" soll ja auch nicht als "Person" gedacht werden, auch wenn sich viele Gläubige von den schrägen Vertretern der organisierten Religionen dazu überreden ließen. Für mich ist z.B. die Darstellung >DIE ERSCHAFFUNG ADAMS<, welche Michelangelo einst (als Auftragsarbeit des damaligen Papstes!) an die Decke der Sixtinischen Kapelle als Fresco gemalt hat - ein geistiges Vergehen, weil es nicht nur das mittelalterliche Publikum zu völlig falschen Vorstellungen führte! - So kann man natürlich ein Gottesbild regelrecht verhunzen. (Hier ist der Islam und das Judentum dem Christentum schon lange voraus, denn Abbildungen des "Göttlichen" sind hier nicht erlaubt!)

Auch mein gewähltes Wort >Architekt< ist natürlich nicht wörtlich zu übersetzen, wenn es zu Nennung des alles Umgreifenden Urgrundes kommt!
Dieser >Urgrund< (so meine ich!) gibt zwar Informationen, ist aber selbst viel mehr als diese!

Ob aber wir, die "programmierten Geschöpfe" dem Geheimnis des Seins je auf die Spur kommen können, muss die Zukunft zeigen!?
Vorläufig müssen sich alle mit den vorliegenden Ergebnissen zufrieden geben. Spekulationen und persönliche Meinungen sind hierzu zwar stets gewünscht und erlaubt, aber nicht als zwingend oder gar bindend zu betrachten!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

08.09.2015 16:32
#32 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #30

Zitat
Aus der Weltraumforschung wissen wir, dass da draußen im All Glaxien mit einander kollidieren, dass Riesensterne explodieren und dabei im Umkreis von Milliarden Kilometern unvorstellbare Zerstörung anrichten. Dabei Gammablitze
freisetzen, die quer durch das halbe Universum alles verbrennen was ihnen im Weg steht. Wo ist da eine Ordnung, die nicht erst von unserem Gehirn als solche erzeugt wird?
@Perquestavolta,

... schon auf unserer kleinen Erde können wir beobachten, dass große Zerstörungen (z.B. Waldbrände, Stürme, Flutwellen, Vulkanausbrüche etc.) zwar viel vernichten, das Programm des irdischen Lebens aber nicht auslöschen, im Gegenteil, manchmal sogar Platz für Neues schaffen!
So sagen italienische Bauern, dass sie in der äußerst fruchtbaren Vesuv-Erde reichlich und sogar 2x im Jahr ernten können. Das ist ihr Lohn der Angst, so nahe am z.Z. "schlafenden" Vesuv zu leben.

Ich bin zufällig Italiener und daher weis ich.. Aber die Neapolitni wissen auch, dass die sei auf einem Pulverfass sitzen und das gleich zweimal, da sie einmal den hochexplossiven Vesuv im Nacken haben, der schon seit einiger Zeit überfällig ist und der ganze Golf von Neapel zudem ein Supervulkan ist, der im Falle, dass er irgendwann mal hochgeht, sogar Deutschland entvölkern wird..

Zitat von Reklov im Beitrag #30

Kosmische Kollisionen, wie sie unwissende Forscher beobachten, können also nur durch deren Kleinmut negativ gedeutet werden, weil jegliches Vertrauen in das >große Programm< fehlt! - Übrigens wird auch unsere Erde ständig von unzähligen gewaltigen Blitzen getroffen, was ihr in keinster Weise schadet.
Aus dem Zerstörten wächst also auch stets das Neue, sonst wäre schon längst alles im dunklen, leblosen Chaos versunken.

Tja, ich weis nicht Reklov.. Man kann das persönlich gerne alles als große kosmische Ordnung interpretieren, um sich selbst als großmütigen Helden zu bejubeln...
Und man kann seine Mitmenschen die das nicht tun, als kleinmütige Versager beschimpfen, damit der eigene großmütige Held noch einen Grund mehr hat, sich zu bejubeln..
Aber wir reden hier von etwas anderem.. Immerhin wäre sonst auch Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot ein großer Segen für die Menschheit gewesen.. Blitze erschlagen ja auch nicht selten jemanden.. aber wem das alles in die große ko(s)mische Ordung passt, dem muss man das nachsehen..

-----
Religion vergiftet die Welt

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 16:38
#33 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Das wäre in soweit noch tolerierbar, wenn dann die Gläubigen nicht auch mit psychischer und nicht selten auch physischer Gewalt jene Menschen zu manipulieren, zu unterdrücken, kalt zu stellen oder gar auszulöschen versuchten, die die böse egoistische und kindisch-egozentrische Schlagseite Gottes durchschaut haben.

@Perquestavolta,

... das ist die kranke und unwissende Seite von vielen Gläubigen! - Dies zeigt aber, dass sie ihren Glauben nicht richtig verinnerlichen konnten, denn würden sie sich anhand des vorgegebenen Leitfadens auf ihren persönlichen Weg der Weiterentwicklung machen, so müssten sie an sich spirituell reifen und ihre dunklen Seiten erkennen und somit überwinden können.
So ist z.B. mit dem "Heiligen Krieg" des Islam an sich der Kampf des Einzelnen mit sich selbst gemeint, wie es ein moslem. Gelehrter im TV ansprach.

Auch das Alte Testament (1. Mose 4.7.) lässt z.B. "Gott" den Brudermörder Kain noch vor dessen Tat warnen:
>> Ist`s nicht also? Wenn du fromm bist, so bist du angenehm; bist du aber nicht fromm, so ruhet die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie. <<

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 16:47
#34 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Aber die Neapolitni wissen auch, dass die sei auf einem Pulverfass sitzen und das gleich zweimal, da sie einmal den hochexplossiven Vesuv im Nacken haben, der schon seit einiger Zeit überfällig ist und der ganze Golf von Neapel zudem ein Supervulkan ist, der im Falle, dass er irgendwann mal hochgeht, sogar Deutschland entvölkern wird..

@Perquestavolta,

... na dann weißt Du ja auch, dass der Vesuv schon öfter ausgebrochen ist. - Einmal begrub er ja dabei zwar 2 antike Dörfer (Pompeji und Herkulaneum) unter sich, Italien wurde dabei aber noch lange nicht "entvölkert", obwohl Teile des gewaltigen Ascheregens, wie Chronisten vermerkten, bis nach Rom geflogen waren.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

08.09.2015 16:52
#35 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #33

Zitat
Das wäre in soweit noch tolerierbar, wenn dann die Gläubigen nicht auch mit psychischer und nicht selten auch physischer Gewalt jene Menschen zu manipulieren, zu unterdrücken, kalt zu stellen oder gar auszulöschen versuchten, die die böse egoistische und kindisch-egozentrische Schlagseite Gottes durchschaut haben.
@Perquestavolta,

... das ist die kranke und unwissende Seite von vielen Gläubigen! - Dies zeigt aber, dass sie ihren Glauben nicht richtig verinnerlichen konnten, denn würden sie sich anhand des vorgegebenen Leitfadens auf ihren persönlichen Weg der Weiterentwicklung machen, so müssten sie an sich spirituell reifen und ihre dunklen Seiten erkennen und somit überwinden können.
So ist z.B. mit dem "Heiligen Krieg" des Islam an sich der Kampf des Einzelnen mit sich selbst gemeint, wie es ein moslem. Gelehrter im TV ansprach.

Auch das Alte Testament (1. Mose 4.7.) lässt z.B. "Gott" den Brudermörder Kain noch vor dessen Tat warnen:
>> Ist`s nicht also? Wenn du fromm bist, so bist du angenehm; bist du aber nicht fromm, so ruhet die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie. <<



Ja... ich bin ganz sicher, dass es echte und falsche Schotten gibt...
Nur weis ich auch, dass Sünde und Fehler ganz wichtige Elemente des Reifeprozesses jedes Menschen sind. Sogar wichtige Reifeprozesse von ganzen Gemeinschaften..
Nur muss man dann auch etwas aus Fehlern lernen können und das ist sehr schwierig bis gar nicht möglich, wenn man sich selber gerne als großmütigen Helden von der Partei der echten Schotten bejubelt und dafür nur schöne und wertendede Sprüche aufzusagen weis...

-----
Religion vergiftet die Welt

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 17:00
#36 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Aber wir reden hier von etwas anderem.. Immerhin wäre sonst auch Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot ein großer Segen für die Menschheit gewesen.. Blitze erschlagen ja auch nicht selten jemanden.. aber wem das alles in die große ko(s)mische Ordung passt, dem muss man das nachsehen..

@Perquestavolta,

... jetzt vermengst Du die angesprochene materielle kosmische Ordnung mit dem Handeln von Menschen. (!?) Davon sprach ich aber nicht, denn Menschen haben nun mal die Freiheit, auch ihren politischen Willen (Vorstellungen!) durchzusetzen. Je mehr Anhänger sie dafür finden können, desto schneller geht es ab - und bekanntlich oft auch völlig daneben!
Aus diesem Programm >>Lektionen der Geschichte<< sollten wir aber alle dringend etwas lernen, sonst wiederholen sich solche schweren Fehler nach einigen Generationen mit anzunehmender Sicherheit!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 17:10
#37 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Nur muss man dann auch etwas aus Fehlern lernen können und das ist sehr schwierig bis gar nicht möglich, wenn man sich selber gerne als großmütigen Helden von der Partei der echten Schotten bejubelt und dafür nur schöne und wertendede Sprüche aufzusagen weis...

@Perquestavolta,

... auch ich habe im Leben (wie jeder von uns) einige Fehler gemacht, aber auch stets die Quittungen dafür hingenommen. Diese Quittungen waren mir aber stets ein hilfreiches Zeichen, auch Ansporn für bessere Richtungswechsel. - Ich bin also kein Held und als, seit meiner Jugend, im Schwabenland lebender Berliner auch kein Schotte!
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.459

08.09.2015 20:06
#38 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat
Es mag sich natürlich auch jemand vorstellen, dass Gott (woher kommt er eigentlich?) inhärenten Geist hat und willentlich zu solch einer Schöpfung fähig war.

@Athon,

... Du hast meinen ersten Satz etwas abgeändert. Solch ein Spiel mit der Sprache ist immer interessant, bringt uns aber dem großen Geheimnis
des "alles Umgreifenden" nicht näher! - Man kann das von mir verwendete Wort "Atom" nicht einfach gegen den Begriff "Gott" austauschen, denn mit ersterem wird ja bereits von Menschen im Institut CERN zu Versuchszwecken in vielfältiger Weise experimentiert. Mit dem Begriff "Gott" ist solch eine Sache nicht zu machen!
Aber - abgesehen davon: Die auf Menschen verheerende Wirkung der Atomspaltung lässt zumindest ahnen, dass wir nicht mit den Bausteinen des "höchsten Wesens" herum spielen, ja sie auch nicht mal friedlich nutzen sollen, denn die verantwortungslose Weise, mit dem tödlichen Atommüll umzugehen, wird uns allen in Zukunft noch gewaltige und ungeahnte Probleme bereiten!
Die Geister, die wir riefen, werden wir schon jetzt nicht mehr los und >Fukushima< war nicht die letzte atomare Katastrophe, welche die Menschen
heimsuchen wird.

Gruß von Reklov

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

09.09.2015 07:53
#39 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #31

Zitat
Ist ein Architekt, der den geistigen Hintergrund zum Ordnen der Materie erschafft, nicht ebenfalls Information?

... vollkommen richtig, denn das "Göttliche" soll ja auch nicht als "Person" gedacht werden, auch wenn sich viele Gläubige von den schrägen Vertretern der organisierten Religionen dazu überreden ließen. Für mich ist z.B. die Darstellung >DIE ERSCHAFFUNG ADAMS<, welche Michelangelo einst (als Auftragsarbeit des damaligen Papstes!) an die Decke der Sixtinischen Kapelle als Fresco gemalt hat - ein geistiges Vergehen, weil es nicht nur das mittelalterliche Publikum zu völlig falschen Vorstellungen führte!



Götter wurden schon seit Menschengedenken als übermächtige Menschen gedacht. "Wenn Esel einen Gott hätten, wäre er ein Esel" heißt ein kluger Spruch. Menschen wünschen sich einen Gott, der ihre Probleme, ihre Sorgen und ihre Wünsche versteht. Einem Urgrund, dem das Menschensein vollkommen fremd ist, trauen Menschen so etwas nicht zu. Deshalb nennen alle Gläubigen ihren Gott zwar unfassbar, unergründlich und unerklärlich, jedoch wissen sie ganz genau was er will, was er mag, was er hasst und welches Verhalten er von den Menschen angeblich erwartet. Auch Du schreibst diesem Urgrund planerische und gestalterische Aufgaben zu, obwohl Du nichts über irgendeinen Urgrund wissen kannst.

Dein Gottesbild ist zwar weniger speziell als das der anderen Religionen, jedoch lässt Du nur wenige, menschliche Eigenschaften weg. Im Grunde unterscheidet sich Dein Architekt aber nur sehr wenig von den anderen abrahamistischen Göttervorstellungen.

Warum gehst Du nicht auf meine Schlussfolgerungen bezüglich der Informationen eines Urgrunds ein? Habe ich nicht Recht wenn ich behaupte, dass wenn die komplexen Informationen eines angeblichen Urgrunds einfach grundlios existieren können, dies auch für die Informationen des Universums gelten muss? Woran kannst Du erkennen, dass das Universum selbst nicht sein eigener Urgrund sein kann?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

09.09.2015 14:06
#40 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #38
Die auf Menschen verheerende Wirkung der Atomspaltung lässt zumindest ahnen, dass wir nicht mit den Bausteinen des "höchsten Wesens" herum spielen, ja sie auch nicht mal friedlich nutzen sollen, denn die verantwortungslose Weise, mit dem tödlichen Atommüll umzugehen, wird uns allen in Zukunft noch gewaltige und ungeahnte Probleme bereiten!


Wie viele Warnungen von Gläubigen gabe es schon bei der Erforschung und Entwicklungen neuer Technologien. Es hieß da immer, man soll Gott nicht ins Handwerk pfuschen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

09.09.2015 14:42
#41 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #36

Zitat
Aber wir reden hier von etwas anderem.. Immerhin wäre sonst auch Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot ein großer Segen für die Menschheit gewesen.. Blitze erschlagen ja auch nicht selten jemanden.. aber wem das alles in die große ko(s)mische Ordung passt, dem muss man das nachsehen..
@Perquestavolta,



... jetzt vermengst Du die angesprochene materielle kosmische Ordnung mit dem Handeln von Menschen.



du behauptest, dass wenn bei einer Kollision von Galaxien durch die dabei freiwerdende Energie, das Leben von möglicherweise Millionen belebter Planeten vernichtet wird, das alles gut ins Bild einer gro0en Kosmischen Ordnung passt.

Dann behauptest du, dass auch wenn die Erde ständig von "gewaltigen" Blitzen getroffen wird und dabei nicht selten Menschen, Tiere und andere Lebensformen getötet werden, die Erde ja keinen Schaden nimmt, und das also Ok ist.

Ich glaub also, Reklov, du vermengst Wertung und Fakten und konstruierst dir daraus (d)eine eigene ko(s)mische Ordnung, die einzig und alleine deine eigene emotionale Befindlichkeit erfreut und es dir ermöglicht, dich als großmütigen Helden gegenüber kleinmütigen Ungläubigen zu bejubeln.

Warum wohl sonst ignorierst du immer alle wichtigen Details, die gegen eine große Kosmische Ordnung sprechen?! Verdrehst Aussagen, ignorierst Einwände, stellst sie in eine völlig unsachliche und Wert-subjektive Beleuchtung die offensichtlich nichts anderes ins gute Licht stellen sollen, als DICH selbst.


Zitat von Reklov im Beitrag #36

(!?) Davon sprach ich aber nicht, denn Menschen haben nun mal die Freiheit, auch ihren politischen Willen (Vorstellungen!


Das haben sie eben nicht, weil Menschen sich nur in Gemeinschaft mit anderen gegen den schwierigen und ständig bedrohlichen Wettbewerb um die eigene Überlebensniesche durchsetzen können. Und daher der individuelle freie Wille gar kein solcher ist sondern nur eine kreative Idee, welche sich erst in der Gruppe verwirklichen lässt, sofern man es schafft, die Idee in der Gruppe durchzusetzen.


Zitat von Reklov im Beitrag #36

Das haben sie eben nicht durchzusetzen. Je mehr Anhänger sie dafür finden können, desto schneller geht es ab - und bekanntlich oft auch völlig daneben!
Richtig Reklov. Nur heißt "oft" nicht das selbe wie immer. Und daher sind Sünden/Fehler eben wichtig. Weil wir nicht allwissend sind. Sondern immer nur reagieren können und probieren müssen. Und dann aber immer wieder Idioten von Wichteln und Wichtel von Idioten hinterher behaupten, wenn man es anders angegangen wäre, dann hätte man es bestimmt nicht falsch machen können.

Zitat von Reklov im Beitrag #36

Aus diesem Programm >>Lektionen der Geschichte<< sollten wir aber alle dringend etwas lernen, sonst wiederholen sich solche schweren Fehler nach einigen Generationen mit anzunehmender Sicherheit!
Das passiert nur dann, wenn wir zufällige Erfolge als Teil eines großen Ordnungsplanes interpretieren und dann nicht mehr einsehen wollen, dass GUT nicht immer gut und Böse nicht immer böse ist, sondern dass man Wirklichkeit immer relativistisch interpretieren muss, weil es sich unser Gehirn gerne einfach macht und die faktischen (unwiderlegbaren) Widersprüche seiner ihm angenehmen Wahrheiten, mit denen wir uns als großartige Helden bejubeln können, einfach ignoriert.

Gruß PQV

-----
Religion vergiftet die Welt

Exiorat Offline



Beiträge: 20

30.08.2018 10:01
#42 RE: Wie erkläre ich Zufall? antworten

Bleibt man bei dem ägyptischen Glauben, erkennt man, das dieser eine andere Art der Auffassung des Jenseitsglauben beinhaltet. Schon alleine daran, wie er mit seinen Verstorbenen umging.
Für ihn war das Leben kein Jammertal, sondern ein bewusster Zustand der Existenz welcher er gleichsetze mit dem bewussten Zustand der Nichtexistenz und für den jeder „selbst verantwortlich“ war.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor