Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 360 Antworten
und wurde 8.990 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 15
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

21.08.2015 19:06
#76 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestatvolta
Das ist doch Snooker egal. Die Nicht-Zeugen-Jehovas müssen ja doch bald alle sterben.

Ja dieses Szenario malst du dir gerne aus . Mir wäre es viel lieber, wenn alle Menschen für immer in Frieden und Sicherheit leben wollten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

21.08.2015 19:33
#77 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon
Beantwortet dies auch meine Frage nach der Verwendung von Eigenblut? Darüberhinaus wäre es interessant, zu erfahren, ob ZJ Blut spenden (dürfen).

Der Standpunkt von ZJ hinsichtlich BT betrifft sowohl Eigenblut als auch Fremdblut. Als ZJ Blut zu spenden, wäre in dem Zusammenhang kaum konsequent. (Wahrscheinlich kommt jetzt wieder das "Argument", dass ZJ durch ihre Haltung für den Tod von Hunderten Unfallopfern verantwortlich sind, denen jetzt der ach so lebensrettende Saft verwehrt bleibt. "Perquestavolta" und "Direktkontakt" scharren sicherlich schon mit den Hufen.)

Zitat von Athon
Ich nehme zur Kenntnis, dass es innerhalb der ZJ Diskussionen darüber gibt, ob biblische "Vorschriften" (noch) angewandt werden sollen/müssen/dürfen/können. Und die biblischen Vorgaben lassen das zu? Das ist soweit korrekt?

Die Anwendung biblischer Grundsätze oder Vorschriften ist tatsächlich Gegenstand von vielen Besprechungen. Die Szene dieser Welt wechselt mitunter sehr schnell. Die biblischen Grundsätze sind eine Hilfe bei wichtigen Entscheidungen im Leben. Im ersten Jhd. gab es auch eine Diskussion darüber, ob man als Christ noch den Sabbat nach jüdischem Gebot halten sollte, oder ob man sich beschneiden lassen musste. Gerade Apog. 15 behandelt diese Diskussion.

Zitat von Athon
Eine Verwendungsmöglichkeit von Marinade ist das Verdecken und Verschönern zweitklassigen Fleisches...

Puhh! Ja das weiß ich. Leider muss man auch mit sowas rechnen. Ebenso kritisch kann der Hinweis: "Unter Schutzatmosphäre verpackt", betrachtet werden. Klar, am besten vom Metzger des Vertrauens kaufen und selbst marinieren. Schmeckt dann auch besser ... Da sind wir uns wohl einig, oder?

Zitat von Athon
Was glaubst Du, welche Gründe es damals gegeben haben mag, nicht in irgendeiner Form auf Blut (auch tierisches) zurückzugreifen. Von einer möglichen Gefahr für die eigene Gesundheit war sicherlich noch nichts bekannt. Ich gehe schon davon aus, dass mit der gebotenen Enthaltsamkeit ausschließlich der Verzehr (auch aus vielleicht medizinischen Gründen) gemeint war.

Warum dann die doppelte Erwähnung? - Einmal auf Speisen bezogen und andererseits auf die grundsätzlichen Enthaltung?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

21.08.2015 20:01
#78 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon im Beitrag #75
@SnookerRI

Was glaubst Du, welche Gründe es damals gegeben haben mag, nicht in irgendeiner Form auf Blut (auch tierisches) zurückzugreifen. Von einer möglichen Gefahr für die eigene Gesundheit war sicherlich noch nichts bekannt. Ich gehe schon davon aus, dass mit der gebotenen Enthaltsamkeit ausschließlich der Verzehr (auch aus vielleicht medizinischen Gründen) gemeint war.



Eher hygienischen. Die Frauen von Wüstennomaden haben in Wasser-armen Gegenden wie Wüsten und Steppen mindestens ein mal im Monat ein ziemliches Hygieneproblem.
Und auch sonst sind wasserarme Gegenden hygienisch immer etwas anrüchig. Blut, Menstruation, Beschneidung... waren also schon bei den heidnischen Vor-Israeliten immer ein
Hygiene- und damit ein Gesundheitsthema. Ist also nicht von Jehova inspiriert worden.
Auch was das Thema Schweinefleisch und anderer in der Bibel aufgelisteten Nahrungsmittel angeht, haben Wüstennomaden immer ein höheres Gesundheitsrisiko als andere Leute.
Besonders Schweinefleisch hatte es für Wüstennomaden in sich, da sie nicht wussten, dass männliche Jungschweine "geschnitten" (Hoden entfernt) werden müssen, damit das Fleisch nicht unrein schmeckt.

Das Leben und so manch schlechte Erfahrung hat also auch sonst die Bibel weit mehr inspiriert als Jehova.

-----
Religion vergiftet die Welt

Athon Offline




Beiträge: 1.990

23.08.2015 16:50
#79 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #77
Warum dann die doppelte Erwähnung? - Einmal auf Speisen bezogen und andererseits auf die grundsätzlichen Enthaltung?


Weil zwischen den Büchern Mose und der Apostelgeschichte einige hundert Jahre liegen?! Vielleicht war ja auch "Gottes" Inspiration beim Verfassen der Texte einer fehlerhaften Beurteilung unterworfen?!

Zitat
Als ZJ Blut zu spenden, wäre in dem Zusammenhang kaum konsequent.


Wenn es heißt, sich des Blutes zu enthalten, weist dies aus meiner Sicht nicht darauf hin, selbiges nicht anderen wie auch immer geartet zur Verfügung zu stellen. Kann ja auch nicht sein, weil an Blutspenden seinerzeit natürlich nicht zu denken, geschweige denn aufzuschreiben war...
Du hast andere Bibeltexte in der Vergangenheit schon im Sinne der ZJ gedeutet und interpretiert, die inhaltlich weitaus weniger konkret waren, als diese hier.

Zitat
Klar, am besten vom Metzger des Vertrauens kaufen und selbst marinieren. Schmeckt dann auch besser ... Da sind wir uns wohl einig, oder?


Mmmhhh...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 1.990

23.08.2015 16:58
#80 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #76
Mir wäre es viel lieber, wenn alle Menschen für immer in Frieden und Sicherheit leben wollten.


Am Willen sollte es nicht liegen. Wenn man von weltlichen und religiösen Fanatikern absieht... Wir werden ja sehen, ob sich am Tage X Menschen um die Plätze in "Gottes Königreich" prügeln werden oder friedlich anderen den Vortritt lassen. Ist ja nicht für alle Platz, oder...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

23.08.2015 22:24
#81 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #77

Zitat von Athon
Beantwortet dies auch meine Frage nach der Verwendung von Eigenblut? Darüberhinaus wäre es interessant, zu erfahren, ob ZJ Blut spenden (dürfen).
Der Standpunkt von ZJ hinsichtlich BT betrifft sowohl Eigenblut als auch Fremdblut. Als ZJ Blut zu spenden, wäre in dem Zusammenhang kaum konsequent. (Wahrscheinlich kommt jetzt wieder das "Argument", dass ZJ durch ihre Haltung für den Tod von Hunderten Unfallopfern verantwortlich sind, denen jetzt der ach so lebensrettende Saft verwehrt bleibt. "Perquestavolta" und "Direktkontakt" scharren sicherlich schon mit den Hufen.)


Hat niemand behauptet, dass die Zeugen für den Tod von Hunderten Unfallopfern verantwortlich sind. Die sind eher mehr für viele tausend Selbstmordopfer verantwortlich, die dem gruppendynamischen Psycho-Druck ihrer Sekten-Lehre nicht standhalten konnten. Aber das Leben ist nun mal eine Risiko und Bluttransfusionen sind da nicht gefährlicher, als Fliegen oder mit den Motorrad fahren.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

24.08.2015 19:43
#82 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon
Weil zwischen den Büchern Mose und der Apostelgeschichte einige hundert Jahre liegen?!

Ich meinte die doppelte Erwähnung in einem Vers bei Apostelgeschichte.

Zitat von Athon
Wenn es heißt, sich des Blutes zu enthalten, weist dies aus meiner Sicht nicht darauf hin, selbiges nicht anderen wie auch immer geartet zur Verfügung zu stellen. Kann ja auch nicht sein, weil an Blutspenden seinerzeit natürlich nicht zu denken, geschweige denn aufzuschreiben war...

Schon die Ägypter kannten sich mit der Verwendung von Blut sehr gut aus. Sie gelten als die Pioniere in der Eigenbluttherapie. Das "Blut spenden", war also schon zur damaligen Zeit gebräuchlich. Naürlich nicht unbedingt mit Kanüle und Plastikbeutel....


Zitat von Athon
Am Willen sollte es nicht liegen. Wenn man von weltlichen und religiösen Fanatikern absieht... Wir werden ja sehen, ob sich am Tage X Menschen um die Plätze in "Gottes Königreich" prügeln werden oder friedlich anderen den Vortritt lassen. Ist ja nicht für alle Platz, oder...?

Platz wäre für alle da. Es wird aber tatsächlich am Willen des Einzelnen scheitern. Niemand wird dazu gezwungen. Es gibt doch heute schon genug Menschen, die nach 70 oder 80 Jahren keinen Bock mehr haben. Was sollen solche Leute mit der Ewigkeit? Ein ewiges, erfülltes Leben bei bester Gesundheit wird den meisten doch sehr schnell zu langweilig. Zumindest bekomme ich das bei Gesprächen oft zu hören. Zu sehr ist man an Leid und Tod gewöhnt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

24.08.2015 19:52
#83 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Hat niemand behauptet, dass die Zeugen für den Tod von Hunderten Unfallopfern verantwortlich sind. Die sind eher mehr für viele tausend Selbstmordopfer verantwortlich, die dem gruppendynamischen Psycho-Druck ihrer Sekten-Lehre nicht standhalten konnten. Aber das Leben ist nun mal eine Risiko und Bluttransfusionen sind da nicht gefährlicher, als Fliegen oder mit den Motorrad fahren.

Wenn es so wäre, wie du es behauptest, hätte sich dein Problem mit den ZJ doch schon längst erledigt. Entweder es gäbe keine ZJ mehr, oder sie wären verboten! Mensch, Perquestavolta, denk doch mal nach!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

24.08.2015 21:31
#84 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #83

Zitat von Perquestavolta
Hat niemand behauptet, dass die Zeugen für den Tod von Hunderten Unfallopfern verantwortlich sind. Die sind eher mehr für viele tausend Selbstmordopfer verantwortlich, die dem gruppendynamischen Psycho-Druck ihrer Sekten-Lehre nicht standhalten konnten. Aber das Leben ist nun mal eine Risiko und Bluttransfusionen sind da nicht gefährlicher, als Fliegen oder mit den Motorrad fahren.
Wenn es so wäre, wie du es behauptest, hätte sich dein Problem mit den ZJ doch schon längst erledigt. Entweder es gäbe keine ZJ mehr, oder sie wären verboten! Mensch, Perquestavolta, denk doch mal nach!



Das hier sagt was anderes als du: http://www.manfred-gebhard.de/seelischen.htm http://www.manfred-gebhard.de/ZurIndexseite.htm

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

24.08.2015 22:25
#85 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Das hier sagt was anderes als du:

Natürlich tut es das. Ja Und? Darf es doch auch. Und du darfst diesem auch zustimmen. Die Frage, ob diese Aussagen oder Wertungen korrekt sind, wird dadurch ja gar nicht gestellt - geschweige denn beantwortet. Von solchen Seiten gibt es übrigens haufenweise im Netz. Wie überprüfst du die dortigen Aussagen? Oder nimmst du das alles sofort für bare Münze, weil es deinen persönlichen Empfindungen gut tut?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

24.08.2015 23:26
#86 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #85

Zitat von Perquestavolta
Das hier sagt was anderes als du:
Natürlich tut es das. Ja Und? Darf es doch auch. Und du darfst diesem auch zustimmen. Die Frage, ob diese Aussagen oder Wertungen korrekt sind, wird dadurch ja gar nicht gestellt - geschweige denn beantwortet. Von solchen Seiten gibt es übrigens haufenweise im Netz. Wie überprüfst du die dortigen Aussagen? Oder nimmst du das alles sofort für bare Münze, weil es deinen persönlichen Empfindungen gut tut?



Ich sagte dir doch schon, dass ich 2 Suizidfälle persönlich beklagen durfte, die sich genau auf das beziehen, was all diesen Seiten beschreiben. Warum sollte ich das also nicht für bare Münze nehmen? Es spiegelt genau das wieder, was ich damals erfahren durfte. Hier gehts also nicht um meine Empfindungen, sondern um deine Befindlichkeit. Und es versteht sich von selbst, dass du das alles in Abrede stellen musst. ;-)

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

25.08.2015 07:08
#87 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Und es versteht sich von selbst, dass du das alles in Abrede stellen musst. ;-)

Du musst mir ja auch immer alles in Abrede stellen - das versteht sich dann offensichtlich auch von selbst . Ich sagte dir ja schon: Wenn du Recht hättest, hättest du kein Problem mehr mit ZJ...Trotzdem wäre es von Vorteil, hin und wieder die eigene Meinung zu hinterfragen. Einfacher ist es natürlich die Meinung durch das bestätigen zu lassen, was man gerne hören will. Das Argument mit den Suiziden ist an sich ja nicht Neues. Was ist aber mit all denen, die Suizid begehen und keine ZJ sind oder waren? Welchem psychischen Druck sind sie erlegen? Depressionen werden in jüngerer Zeit immer mehr als faktische Krankheiten aufgefasst, welche nicht nur auf Druck von aussen entstehen. Die Ursachen für einen Suizid sind sehr komplex und individuell.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.990

25.08.2015 12:28
#88 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@SnookerRI zu #82

Die Enthaltsamkeit der ZJ gegenüber Blut scheint sich aber wohl nicht auf das jährliche Gedächtnismahl (Abendmahl) zu erstrecken...?!

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

25.08.2015 13:01
#89 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #87

Zitat von Perquestavolta
Und es versteht sich von selbst, dass du das alles in Abrede stellen musst.
;-)
Du musst mir ja auch immer alles in Abrede stellen - das versteht sich dann offensichtlich auch von selbs. .


Deine Strategie, das Problem ständig auf mich persönlich zu schieben, mir Hass, Gewalt. Massemvernichtungsfantsien zu unterstellen, betreibst du schon vom ersten Beitrag an. Du bist das ICH das hier jede Möglichkeit ausschließt, dass die ZJ sich auch irren könnten aber unablässig von mir und anderen Selbstkritik einfordert.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #87

Ich sagte dir ja schon: Wenn du Recht hättest, hättest du kein Problem mehr mit ZJ...Trotzdem wäre es von Vorteil, hin und wieder die eigene Meinung zu hinterfragen.
Warum gilt das nicht für DICH auch? Die Beweislast ist doch erdrückend.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #87

Einfacher ist es natürlich die Meinung durch das bestätigen zu lassen, was man gerne hören will. Das Argument mit den Suiziden ist an sich ja nicht Neues. Was ist aber mit all denen, die Suizid begehen und keine ZJ sind oder waren? Welchem psychischen Druck sind sie erlegen? Depressionen werden in jüngerer Zeit immer mehr als faktische Krankheiten aufgefasst, welche nicht nur auf Druck von aussen entstehen. Die Ursachen für einen Suizid sind sehr komplex und individuell.


DU bist überzeugt, dass DEIN Glaube an die ABSOLUTE WAHRHEIT (Bibel) keinem Irrtum unterliegt, und deshalb all jene zwingen willst ihre Meinung anzuzweifeln, die das anders sehen und für ihre Sichtweise der Dinge keinem Muss-so-Sein-Zwängen ausgesetzt sind, wie all die Leute, welche sich keinen Zweifle an die absolute Wahrheit leisten können, um nicht auch sich selbst bezweifeln zu müssen. Entschuldig Snooler, aber so was tun nur dumme eingebildete Arschlöcher.


Bezüglich Suizidraten, gibt es dafür viele mögliche Hintergünde. Eine davon ist ständige Angst, etwas falsch zu machen und von einem Glaubens-Gott dafür entgültig bestraft zu werden. Aber ansonsten liegen die Gründe für Depressionen auch in den Genen der Betroffenen. Organische Erkrankungen, Schlidrüsen-Fehlfunktion, hormonell bedingte Schlafstörungen, weil dadurch die Belastbarkeit gegen Streß extrem beeinträchtigt wird... Und es gibt sicher auch sonst noch viele ungute Lebenbedingungen, die das alles verschärfen.

Bezüglich der negativen Darstellung der ZJ, kommen diese ja zu 90% von Aussteigern, welche in die ZJ hineingeboren wurden und schon als Kinder keine Kinder sein durften. Warum Snooker, müssen also immer die anderen ihre Meinung anzweifeln und nur die ZJ nicht?

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

25.08.2015 17:25
#90 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Hier @SnookerRI die vielen Ursachen für Depressionen aus wissenschaftlicher Sicht: http://www.psychotherapie-prof-bauer.de/depression.html

Zitat
Zuviel Leistung, zu wenig Wertschätzung als Depressions-Risiko. Bei Personen, die ein erhöhtes Risiko für depressive Erkrankungen haben, beruht die Selbstwertregulation in zu einseitiger Weise auf der Anerkennung von Leistungen. Besonders verwundbar ("vulnerabel") für eine Depression sind besonders pflichtbewusste, aufopferungsvolle Menschen, die viel für Andere tun und in besonderer Weise für Andere sorgen. Übersteigt der Leistungsdruck das Leistungsvernögen oder fällt die Anerkennung und Liebe, die für erbrachte Leistungen erhalten wird, plötzlich weg (z. B. durch Verlust oder emotionale Abwendung eines bedeutsamen anderen Menschen), dann kann es zum Einbruch der Selbstwertregulation und zum Ausbruch einer depressiven Erkrankung kommen.

Diese Ursache trifft im besonderen auf die ZJ zu.

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

25.08.2015 18:05
#91 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon
Die Enthaltsamkeit der ZJ gegenüber Blut scheint sich aber wohl nicht auf das jährliche Gedächtnismahl (Abendmahl) zu erstrecken...?!

Inwiefern?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

25.08.2015 18:45
#92 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Deine Strategie, das Problem ständig auf mich persönlich zu schieben, mir Hass, Gewalt. Massemvernichtungsfantsien zu unterstellen, betreibst du schon vom ersten Beitrag an. Du bist das ICH das hier jede Möglichkeit ausschließt, dass die ZJ sich auch irren könnten aber unablässig von mir und anderen Selbstkritik einfordert.

Du glaubst doch, dass die ZJ sich auf jeden Fall irren, und daran lässt du überhaupt keinen Zweifel zu. Dahinter vergräbst du dich, wie ein Soldat, der hinter jeder Kritik den Todfeind sieht, vor dem er sich schützen muss - den er andererseits aber auch töten muss. Was du von anderen einforderst, musst du erst mal selbst erbringen.

Zitat von Perquestavolta
Warum gilt das nicht für DICH auch? Die Beweislast ist doch erdrückend.

Ich hinterfrage mich selbst jeden Tag. Das heißt aber nicht, dass ich jeden Tag eine andere Meinung habe, geschweige denn, dass ich irgendwann mal deine Meinung kritiklos übernehme, selbst wenn du dir das noch so sehr wünschst. Es geht auch gar nicht darum, irgendwelche Meinungen von anderen zu übernehmen. Du wirst bei deiner Meinung bleiben und ich bei meiner.

Zitat von Perquestavolta
DU bist überzeugt, dass DEIN Glaube an die ABSOLUTE WAHRHEIT (Bibel) keinem Irrtum unterliegt, und deshalb all jene zwingen willst ihre Meinung anzuzweifeln, die das anders sehen und für ihre Sichtweise der Dinge keinem Muss-so-Sein-Zwängen ausgesetzt sind, wie all die Leute, welche sich keinen Zweifle an die absolute Wahrheit leisten können, um nicht auch sich selbst bezweifeln zu müssen. Entschuldig Snooler, aber so was tun nur dumme eingebildete Arschlöcher.

Dass ich für dich ein eingebildetes, dummes Arschloch bin, ist doch klar. Dein Feindbild lässt dir da überhaupt keine andere Wahl. Du musst mich so bezeichnen. Ich habe dafür volles Verständnis. Du musst dich dafür auch nicht entschuldigen. Ich sehe dir das nach
Desweiteren geht es mir, wir bereits oft erwähnt, darum andere Meinungen kennenzulernen sowie die Menschen, welche diese Meinungen haben, zu verstehen. Es kann also gar nicht - wie von dir behauptet - mein Anliegen sein, andere Foristen bezüglich ihrer Meinung zu irgendetwas zu zwingen. Denk da mal bitte drüber nach.

Zitat von Perquestavolta
Bezüglich Suizidraten, gibt es dafür viele mögliche Hintergünde. Eine davon ist ständige Angst, etwas falsch zu machen und von einem Glaubens-Gott dafür entgültig bestraft zu werden.

ZJ können einer solchen Angst aber nicht erliegen, weil sie an Jesus Christus glauben, der ihnen durch sein Loskaufsopfer genau diese Angst nimmt. Dieser Glaube an die Liebe Jesu Christi befreit von solchen Ängsten, wie du sie anführst

Zitat von Perquestavolta
Bezüglich der negativen Darstellung der ZJ, kommen diese ja zu 90% von Aussteigern, welche in die ZJ hineingeboren wurden und schon als Kinder keine Kinder sein durften. Warum Snooker, müssen also immer die anderen ihre Meinung anzweifeln und nur die ZJ nicht?

Welche Quellen legst du deinem Zahlenwerk zugrunde? Was gehört denn für dich dazu, als Kind ein Kind sein zu dürfen? Die ZJ hinterfragen sich ständig. Für dich ist allerdings das einzige logische Resultat des Hinterfragens die Beendigung jedweden Glaubens an Gott. Wie würdest du aber so ein Resultat wiederum hinterfragen?

Zitat von Perquestavolta
Hier @SnookerRI die vielen Ursachen für Depressionen aus wissenschaftlicher Sicht:

Das weis ich doch schon längst. Ich hätte nicht von der Komplexizität bei den Ursachen von Suizid und Depressionen gesprochen, wenn ich mir der Fakten dazu nicht bewusst wäre.

Zitat von Perquestavolta
Diese Ursache trifft im besonderen auf die ZJ zu.

Wo siehst du denn aus deiner Sicht zu viel Leistungsdruck, zu wenig Anerkennung, oder die Überforderung? Und welche Ursachen siehst du dafür?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.990

25.08.2015 20:06
#93 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@SnookerRI zu #91

Ist das nicht das Blut Jesu -natürlich im übertragenen Sinne-, das beim Gedächtnismahl verabreicht und zu sich genommen wird? Ist denn Blut nicht gleich Blut?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

25.08.2015 20:37
#94 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #92


Du glaubst doch, dass die ZJ sich auf jeden Fall irren, und daran lässt du überhaupt keinen Zweifel zu. Dahinter vergräbst du dich, wie ein Soldat, der hinter jeder Kritik den Todfeind sieht, vor dem er sich schützen muss - den er andererseits aber auch töten muss. Was du von anderen einforderst, musst du erst mal selbst erbringen. [/quote] Woher weist du dass ich töten MUSS? Ich weis übrigens ganz genau, dass sich die ZJ irren. Die Gründe hierfür:
Abraham ist ein primitiver Mythos.
Ein Mensch der bereit ist seinen eigenen Sohn für seinen Glauben zu töten, wäre ein Arschloch. Und ein Gott der den Glauben an ihn damit prüfen wollte, obwohl er allwissend und allmächtig ist, noch das größere Arschloch.
Das verheißene Land des Volkes Israel - Kanaan - war seit jeher eine Provinz Ägyptens. Also kein Exodus, wie ihn die Bibel schildert. Der gewaltige Ausbruch des Vulkan "Santorin", bekannt als minoische Eruption, und die damit einhergehenden kurzzeitigen klimatischen Veränderungen in der Gegend, bildeten die Grundlage für die Legenden der 7 Biblischen Plagen. Warum sollte ein gütiger, allmächtiger und allwissender Gott auf die Untertanen eines widerspenstigen eindreschen, um diesen zu erweichen?
Also kein Moses. 50zigtausend Menschen die, 40 Jahre durch die Wüste irren, hinterlassen überall da wo sie kampieren archäologische Spuren. Bis heute keine gefunden!
40 Jahre mal 365 Nächte und 5-zigtausend Leute Das sind Tausende archäologisch Quadratkilometer, auf denen die Spuren von einer solch umfangreichen Völkerwanderng irgendwo auftauchen müssen. Da man ansonsten in der Wüste auch Spuren von Nomaden aus der Steinzeit vor 12tausend Jahren noch findet. ^^
Kein David, kein Salomon.. nur Legenden und Mythen..

Andersherum, weis man heute sicher, dass die historische "Bibel" erst um 700 vor Beginn unserer Zeitrechnung entstanden ist und die sogenannten Israeliten 500 Jahre vorher als kleine Nomaden und Halbnomadensitääme in Sippengemeinschaften mit ihren Ziegen und Schafherden die Gegend unsicher machten undauch untereinander übereinander herfielen.

Das ist der gesicherte Stand seriöser Forschung! Also nicht meine Meinung.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #92
Zitat von SnookerRI im Beitrag #92

Zitat von Perquestavolta
Es geht auch gar nicht darum, irgendwelche Meinungen von anderen zu übernehmen.
Du wirst bei deiner Meinung bleiben und ich bei meiner.
Gerade eben hast du noch etwas anderes verlangt.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #92

Zitat von Perquestavolta
DU bist überzeugt, dass DEIN Glaube an die ABSOLUTE WAHRHEIT (Bibel) keinem Irrtum unterliegt, und deshalb all jene zwingen willst ihre Meinung anzuzweifeln, die das anders sehen und für ihre Sichtweise der Dinge keinem Muss-so-Sein-Zwängen ausgesetzt sind, wie all die Leute, welche sich keinen Zweifle an die absolute Wahrheit leisten können, um nicht auch sich selbst bezweifeln zu müssen. Entschuldig Snooler, aber so was tun nur dumme eingebildete Arschlöcher.
Dass ich für dich ein eingebildetes, dummes Arschloch bin, ist doch klar.
Wenn es für dich klar ist? Leute dir mir dauernd einreden wollen, dass ich glaube was sie glauben, dass ich glaube und mir auch Tötungsabsichten unterstellen, haben für mich dieses Niveau.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #92

[quote="Perquestavolta"]Bezüglich Suizidraten, gibt es dafür viele mögliche Hintergünde. Eine davon ist ständige Angst, etwas falsch zu machen und von einem Glaubens-Gott dafür entgültig bestraft zu werden.
ZJ können einer solchen Angst aber nicht erliegen, weil sie an Jesus Christus glauben, der ihnen durch sein Loskaufsopfer genau diese Angst nimmt. Dieser Glaube an die Liebe Jesu Christi befreit von solchen Ängsten, wie du sie anführst Warum gibt es dann Selbstmorde bei den ZJ.? Warum werden ZJ aus der Gemeinschaft ausgestoßen, wenn sie gegen WTG-Regeln verstoßen? Abgesehen davon, dass sich die ZJ zuerst darum kümmern ihre Neuzugänge völlig von ihren bisherigen sozialen Bindungen und Beziehungen vollständig zu isolieren um dann mehr Macht-Druck ausüben zu können!! Jesus hat doch Verständnis und Verzeihen gepredigt.

[quote="Perquestavolta"]Bezüglich der negativen Darstellung der ZJ, kommen diese ja zu 90% von Aussteigern, welche in die ZJ hineingeboren wurden und schon als Kinder keine Kinder sein durften. Warum Snooker, müssen also immer die anderen ihre Meinung anzweifeln und nur die ZJ nicht?

Welche Quellen legst du deinem Zahlenwerk zugrunde? Was gehört denn für dich dazu, als Kind ein Kind sein zu dürfen? Die ZJ hinterfragen sich ständig. Für dich ist allerdings das einzige logische Resultat des Hinterfragens die Beendigung jedweden Glaubens an Gott. Wie würdest du aber so ein Resultat wiederum hinterfragen?


Aber natürlich Snooker. Mir ist es egal ob Menschen an Gott glauben. Über hundertausende Jahre hinweg war Götterglaube eine effiziente Glücksdroge, mit sehr positiven Auswirkungen auf das Immunsystem. Wenn man an Nashornhörner als wirksames Aphrodisiakum glaubt, dann kriegt man davon auch eine Erektion. Hat aber psychologische Hintergründe.

Was mich stört sind Menschen, die ihren Glauben als allumfassende Wahrheit über andere stellen und weder begreifen noch respektieren wollen, dass sie damit Beziehungs-, Bindungstrukturen zerstören die sie gar nichts angehen. Sie dürfen ruhig und gerne ihren Mist glauben. Nur das Missionieren muss ihnen vermießt und vermasselt werden und ich bin sogar für eine Totalverbot!

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

25.08.2015 21:36
#95 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon
Ist das nicht das Blut Jesu - natürlich im übertragenen Sinne -, das beim Gedächtnismahl verabreicht und zu sich genommen wird? Ist denn Blut nicht gleich Blut?

Biologisch schon eher - theologisch gibt es da unterschiedliche Bedeutungen - aber das würde jetzt wirklich zu weit führen! Der Rotwein, der beim Gedächtnismal gereicht wird, bleibt das, was er ist - Rotwein. Wie zur Zeit Jesu bedeutet der Wein das Blut, welches Jesu um der Erlösung der Menschheit von Sünde und Tod vergossen hat... Aber das weißt du ja.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

25.08.2015 22:11
#96 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Woher weist du dass ich töten MUSS?

Weil du Angst vor deinem Feind hast. Entweder tötest du die Angst - oder den Feind.

Zitat von Perquestavolta
Ich weis übrigens ganz genau, dass sich die ZJ irren. Die Gründe hierfür:

Der User "Tutti" hat Anfang des Jahres ganz Ähnliches von sich gegeben. Die Diskussion um die Historizität der in der Bibel geschilderten Ereignisse und beschriebenen Personen ist schon sehr alt, und wird schon seit vielen Jahrzehnten intensiv geführt. Die einen Forscher sagen dies, die anderen Forscher sagen jenes. Es ist an jedem Einzelnen selbst, sich umfassend zu informieren und zu einer eigenständigen Überzeugung zu kommen. Das ist dir offensichtlich gelungen - mir aber auch!

Zitat von Perquestavolta
Das verheißene Land des Volkes Israel - Kanaan - war seit jeher eine Provinz Ägyptens. Also kein Exodus, wie ihn die Bibel schildert. Der gewaltige Ausbruch des Vulkan "Santorin", bekannt als minoische Eruption, und die damit einhergehenden kurzzeitigen klimatischen Veränderungen in der Gegend, bildeten die Grundlage für die Legenden der 7 Biblischen Plagen.

Das sind Vermutungen einiger Gelehrter und Autoren - unter anderem Barbara Sivertsen. Ich lese bei ihnen allerdings häufig den Konjunktiv und Kommentare wie "unsicher" "nicht erwiesen", "mit den vorhandenen Methoden", usw. DAS ist zumindest wissenschaftlich, denn wenn alles klar und gesichert wäre - bräuchte es ja keine Forschung mehr.

Zitat von Perquestavolta
Das ist der gesicherte Stand seriöser Forschung! Also nicht meine Meinung.

Und damit es auch der aktuelle gesicherte Stand seriöser Forschung bleibt - wird immer weitergeforscht. Wird sich deine Meinung daran orientieren? Was sagst du zu den durch die Archäologie jetzt schon bestätigten biblischen Personen und Ereignissen?

Zitat von Perquestavolta
Über hundertausende Jahre hinweg war Götterglaube eine effiziente Glücksdroge, mit sehr positiven Auswirkungen auf das Immunsystem. Wenn man an Nashornhörner als wirksames Aphrodisiakum glaubt, dann kriegt man davon auch eine Erektion. Hat aber psychologische Hintergründe.

Hast du damit persönliche Erfahrungen? Du weißt ja - man soll nicht alles glauben, was man hört Du reagierst auf Gottglauben eben allergisch. Manche Menschen reagieren auch auf Nüsse allergisch. Sind Nüsse deswegen schlecht?

Du glaubst doch eh an die Evolution. Dann ist auch der Gottglaube ein Bestandteil der Evolution. Lass doch die Evolution in Ruhe ihre Arbeit machen. Du weißt ja, sie lässt sich da gerne mal ein paar Milliönchen Jahre Zeit. Vielleicht wird diese Art Gottglauben ja tatsächlich irgendwann mal durch irgendetwas anderes abgelöst, an das die Menschen dann glauben. Ob dann noch solche Diskussionen geführt werden? Naja immerhin hinterlassen wir ordentlich Spuren unserer Dispute, sodass die Archäologen in 5 Mrd. Jahren genau sagen können, worum es und heute geht.

Zitat von Perquestavolta
Was mich stört sind Menschen, die ihren Glauben als allumfassende Wahrheit über andere stellen und weder begreifen noch respektieren wollen, dass sie damit Beziehungs-, Bindungstrukturen zerstören die sie gar nichts angehen. Sie dürfen ruhig und gerne ihren Mist glauben. Nur das Missionieren muss ihnen vermießt und vermasselt werden und ich bin sogar für eine Totalverbot!

Hmmh, mich stört es nicht, wenn Atheisten das machen. Ein Totalverbot? Das muss dann aber sowohl für Theisten wie auch für Atheisten gelten. Sonst würde ja wiederum eine bestimmte Ideologie - in diesem Fall der Atheismus - als allumfassende Wahrheit über andere Ideologien gestellt, und das würde dich doch sicherlich ebenso stören - nicht wahr?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

26.08.2015 13:28
#97 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Zitat von Perquestavolta
Woher weist du dass ich töten MUSS?
Weil du Angst vor deinem Feind hast. Entweder tötest du die Angst - oder den Feind.

Das heiß nur, dass du selber töten würdest.
'Wie kommst du also darauf, dass ich genauso handeln würde wie DU. Gibt immerhin noch viele andere Möglichkeiten, Konflikte zu bewältigen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96
Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Zitat von Perquestavolta
Ich weis übrigens ganz genau, dass sich die ZJ irren.
Der User "Tutti" hat Anfang des Jahres ganz Ähnliches von sich gegeben. Die Diskussion um die Historizität der in der Bibel geschilderten Ereignisse und beschriebenen Personen ist schon sehr alt, und wird schon seit vielen Jahrzehnten intensiv geführt. Die einen Forscher sagen dies, die anderen Forscher sagen jenes. Es ist an jedem Einzelnen selbst, sich umfassend zu informieren und zu einer eigenständigen Überzeugung zu kommen. Das ist dir offensichtlich gelungen - mir aber auch!
Heißt nichts anderes als, dass du noch immer glaubst
dass ich glaube was du glaubst dass ich glaube und dich also selber nicht darüber informierst, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Bisher dachte ich, dass zumindest noch ein halbwegs intelligenter Mensch bist. Aber du nutzt scheinbar nur die Schlauheit der WTG, ohne selber die Absicht dahinter zu verstehen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

[quote="Perquestavolta"]Das verheißene Land des Volkes Israel - Kanaan - war seit jeher eine Provinz Ägyptens. Also kein Exodus, wie ihn die Bibel schildert. Der gewaltige Ausbruch des Vulkan "Santorin", bekannt als minoische Eruption, und die damit einhergehenden kurzzeitigen klimatischen Veränderungen in der Gegend, bildeten die Grundlage für die Legenden der 7 Biblischen Plagen.

Das sind Vermutungen einiger Gelehrter und Autoren - unter anderem Barbara Sivertsen. . Ich lese regelmäßig Israel Finkelstein. Der ist zufällig auch noch selber Jude und einer der führenden Archäologen Israels.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Ich lese bei ihnen allerdings häufig den Konjunktiv und Kommentare wie "unsicher" "nicht erwiesen",
"mit den vorhandenen Methoden", usw. DAS ist zumindest wissenschaftlich, denn wenn alles klar und gesichert wäre - bräuchte es ja keine Forschung mehr.

Und weil DU Unsicher so liest und nach deinem Glauben bewertest
kann und darf Unsicher nicht auch einfach nur bedeuten, dass es zum einen sehr schwierig ist, neue Erkenntnisse gegen die Religionslobby durchzusetzen, die ja gar keine Forschungsergebenisse braucht, welche die Bibel widerlegen und zum anderen, dass Geschichtsforschung immer zuerst auf sehr unsicheren Pfaden gehen muss, um etablierte Heldenmythen zu entthronen?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Zitat von Perquestavolta
Das ist der gesicherte Stand seriöser Forschung! Also nicht meine Meinung.
Und damit es auch der aktuelle gesicherte Stand seriöser Forschung bleibt - wird immer weitergeforscht. Wird sich deine Meinung daran orientieren? Was sagst du zu den durch die Archäologie jetzt schonbestätigten biblischen Personen und Ereignissen?

Welche wären das?. Über Jesus wie ihn die Bibel schildert, gibt es keine einzige zuverlässige Aufzeichnung von Zeitzeugen. Die Evangelien wurden nachweislich erst später abgefasst und was Gläubige schon alles gefälscht haben, um ihren Jesus zu beweisen wissen wir auch.
Zumal ein solcher Jesus, wie in die Bibel schildert, weit über das damalige Palästina hinaus bekannt gewesen sein müsste, wie ein bunter Hund.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Zitat von Perquestavolta
Über hundertausende Jahre hinweg war Götterglaube eine effiziente Glücksdroge, mit sehr positiven Auswirkungen auf das Immunsystem. Wenn man an Nashornhörner als wirksames Aphrodisiakum glaubt, dann kriegt man davon auch eine Erektion. Hat aber psychologische Hintergründe.
Hast du damit persönliche Erfahrungen? Du weißt ja - man soll nicht alles glauben, was man hört Du reagierst auf Gottglauben eben allergisch. Manche Menschen reagieren auch auf Nüsse allergisch. Sind Nüsse deswegen schlecht?

Das ist ein überaus dämlicher Vergleich. Und ich bin auch gegen Gott nicht allergisch, wie andere Leute gegen Nüsse.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Du glaubst doch eh an die Evolution.
Das ist quatsch. Die Evolution versteht man, oder man versteht sie nicht. du verstehst sie offensichtlich nicht.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #96
[quote="SnookerRI"|p3194990]
Dann ist auch der Gottglaube ein Bestandteil der Evolution. Lass doch die Evolution in Ruhe ihre Arbeit machen. Du weißt ja, sie lässt sich da gerne mal ein paar Milliönchen Jahre Zeit. Vielleicht wird diese Art Gottglauben ja tatsächlich irgendwann mal durch irgendetwas anderes abgelöst, an das die Menschen dann glauben.
Für Dich ist der Glaube eine heilige Kuh die dich zum Mittelpunkt des Universums macht. Man kann sich um einen Acker mit Bananen oder um Erdölfelder streiten. Das ist Evolution. Aber wenns um den Glauben geht, dann mal die Frage, um was es da geht?
Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Ob dann noch solche Diskussionen geführt werden? Naja immerhin hinterlassen wir ordentlich Spuren unserer Dispute, sodass die Archäologen in 5 Mrd. Jahren genau sagen können, worum es und heute geht.
In 800 Millionen Jahren wird es kein Leben mehr auf der Erde geben. Das gilt als ziemlich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis der Physik. Und auch sonst werden wir dank Klimawandel schon in 50 Jahren nur noch wenige bewohnbare Gegenden auf dem Planeten haben, die wir mit 10-15 Milliarden Menschen gemeinsam teilen und nutzen müssen.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #96

Hmmh, mich stört es nicht, wenn Atheisten das machen. Ein Totalverbot? Das muss dann aber sowohl für Theisten wie auch für Atheisten gelten. Sonst würde ja wiederum eine bestimmte Ideologie - in diesem Fall der Atheismus - als allumfassende Wahrheit über andere Ideologien gestellt, und das würde dich doch sicherlich ebenso stören - nicht wahr?

Du redest Blödsinn!!

-----
Religion vergiftet die Welt

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.109

26.08.2015 14:24
#98 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Das heiß nur, dass du selber töten würdest.
'Wie kommst du also darauf, dass ich genauso handeln würde wie DU. Gibt immerhin noch viele andere Möglichkeiten, Konflikte zu bewältigen.

Mit töten habe ich nichts zu tun! Ich habe den Wehrdienst verweigert. ich weiß gar nicht, wie das geht. Ich kann also gar nicht so handeln wie du... Ich löse Konflikte lieber auf der Grundlage von produktiven Gesprächen und lasse meinem Gegenüber auch gerne mal seine Meinung - auch wenn sie noch so abstrus erscheint.

Zitat von Perquestavolta
Heißt nichts anderes als, dass du noch immer glaubst
dass ich glaube was du glaubst dass ich glaube und dich also selber nicht darüber informierst, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Bisher dachte ich, dass zumindest noch ein halbwegs intelligenter Mensch bist. Aber du nutzt scheinbar nur die Schlauheit der WTG, ohne selber die Absicht dahinter zu verstehen.


Halbwegs intelligent wäre ich in deinen Augen doch nur, wenn ich sofort deine Meinung kritiklos übernehmen würde. Du bist die einzige Quelle, bei der man sich informieren darf...

Zitat von Perquestavolta
Ich lese regelmäßig Israel Finkelstein. Der ist zufällig auch noch selber Jude und einer der führenden Archäologen Israels.

Yo! Der User "Tutti" war auch ein ganz heißer Fan von ihm. Finkelstein beschreibt das, was ihr beide gerne hören wollt. Auch er steht nicht ohne Kritik da. Er selbst ist sich dessen offenbar bewusst - ihr beide nicht!

Zitat von Perquestavolta
Und weil DU Unsicher so liest und nach deinem Glauben bewertest
kann und darf Unsicher nicht auch einfach nur bedeuten, dass es zum einen sehr schwierig ist, neue Erkenntnisse gegen die Religionslobby durchzusetzen, die ja gar keine Forschungsergebenisse braucht, welche die Bibel widerlegen und zum anderen, dass Geschichtsforschung immer zuerst auf sehr unsicheren Pfaden gehen muss, um etablierte Heldenmythen zu entthronen?

Es geht doch nicht darum, wer jetzt wie oder warum das Wort "unsicher" liest. Es geht darum, ob die Erkenntnisse und ihre Deutungen so gesichert sind, wie du es behauptest. Und damit hast du dich jetzt aber verraten, Perquestavolta. Dir geht es also gar nicht um korrekte Archäologie sondern einzig und allein darum, der "Religionslobby" mit ihren "Heldenmythen" auf irgendeine Art und Weise entgegenzutreten. Das ist nicht gerade wissenschaftlich gedacht. Für dich muss das Ziel der Archäologie die Widerlegung der Bibelschriften sein. Ein anderes Ergebnis ist deiner Meinung nach nicht zulässig.

Zitat von Perquestavolta
Welche wären das?

Mich wundert es, dass du darüber nicht informiert bist .... Wobei... Nein.... mich wundert das nicht. Ich will dir mal einen Namen nennen...Darüber kannst du dich ja dann mal informieren. Der babylonische König Belsazar

Zitat von Perquestavolta
Das ist ein überaus dämlicher Vergleich. Und ich bin auch gegen Gott nicht allergisch, wie andere Leute gegen Nüsse.

Wenn er dir "dämlich" erscheint, hat er bei dir einen wunden Punkt getroffen.

Zitat von Perquestavolta
Das ist quatsch. Die Evolution versteht man, oder man versteht sie nicht. du verstehst sie offensichtlich nicht.

Oh ja Perquestavolta. Du bist auserwählt, die Evolution zu verstehen. Du fühlst dich sicherlich jetzt sehr überlegen, nicht wahr?

Zitat von Perquestavolta
Für Dich ist der Glaube eine heilige Kuh die dich zum Mittelpunkt des Universums macht. Man kann sich um einen Acker mit Bananen oder um Erdölfelder streiten. Das ist Evolution. Aber wenns um den Glauben geht, dann mal die Frage, um was es da geht?

Für mich ist der Glaube die logische Konsequenz, aus dem was ich jeden Tag beobachten kann. Hat nichts mit "heiliger Kuh", oder dem "Mittelpunkt des Universums" zu tun - das ist allein deine persönliche Sichtweise Beim Glauben geht es den gesamten Menschen - um das was ihn physisch und geistig ausmacht.

Zitat von Perquestavolta
In 800 Millionen Jahren wird es kein Leben mehr auf der Erde geben. Das gilt als ziemlich gesicherte wissenschaftliche Erkenntnis der Physik. Und auch sonst werden wir dank Klimawandel schon in 50 Jahren nur noch wenige bewohnbare Gegenden auf dem Planeten haben, die wir mit 10-15 Milliarden Menschen gemeinsam teilen und nutzen müssen.

Tja ganz nach dem Motto: Nach mir die Sintflut. Die Politiker und Wirtschaftsbosse, die unsere Erde gerade zugrunderichten (weil die ja ohnehin kaputt geht), werden dir zujubeln.

Zitat von Perquestavolta
Du redest Blödsinn!!

Klar, solange ich deine Meinung nicht kritiklos übernehme, rede ich nur Blödsinn, bin ein Lügner, ein dummes arrogantes Arschloch, und nicht zu vergessen - böswillig. Ja es ist schon sehr böse, dir zu widersprechen! Solange ich deiner meinung nach Blösinn rede, kann ich gar nicht so verkehrt liegen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

26.08.2015 19:20
#99 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

Zitat von Perquestavolta
Das heiß nur, dass du selber töten würdest.
'Wie kommst du also darauf, dass ich genauso handeln würde wie DU. Gibt immerhin noch viele andere Möglichkeiten, Konflikte zu bewältigen.
Mit töten habe ich nichts zu tun! Ich habe den Wehrdienst verweigert. ich weiß gar nicht, wie das geht. Ich kann also gar nicht so handeln wie du... Ich löse Konflikte lieber auf der Grundlage von produktiven Gesprächen und lasse meinem Gegenüber auch gerne mal seine Meinung - auch wenn sie noch so abstrus erscheint.

Wenn dem so wäre, dann würdest du niemandem Tötungsabsichten unterstellen, der eine andere Meinung über die ZJ hat als du.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

Zitat von Perquestavolta
Heißt nichts anderes als, dass du noch immer glaubst
dass ich glaube was du glaubst dass ich glaube und dich also selber nicht darüber informierst, weil nicht sein kann was nicht sein darf. Bisher dachte ich, dass zumindest noch ein halbwegs intelligenter Mensch bist. Aber du nutzt scheinbar nur die Schlauheit der WTG, ohne selber die Absicht dahinter zu verstehen.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #98


Halbwegs intelligent wäre ich in deinen Augen doch nur, wenn ich sofort deine Meinung kritiklos übernehmen würde. Du bist die einzige Quelle, bei der man sich informieren darf... Die Quellen die man dir sonst noch zur Verfügung stellt, ignorierst du also?
Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

[quote="Perquestavolta"]Ich lese regelmäßig Israel Finkelstein. Der ist zufällig auch noch selber Jude und einer der führenden Archäologen Israels.
Yo! Der User "Tutti" war auch ein ganz heißer Fan von ihm. Finkelstein beschreibt das, was ihr beide gerne hören wollt. Auch er steht nicht ohne Kritik da. Er selbst ist sich dessen offenbar bewusst - ihr beide nicht!


Du meinst also er ist eine gespaltene Persönlichkeit? Diese Schiene der persönlichen Diskreditierung fährst du gerne gegen Leute
die deine Bibel ad Absurduum führen. Diese ihm zugedachten Selbstzweifel sind aber auch nur deine, bzw. die freie Eigeninterpretation der WTG. Ansonsten könntest ja seriöse Quellen nennen, die das untermauern, was du da behauptest.
Sich hierfür auf einen User dieses Forums zu berufen, um mich damit angreifbarer zu machen und darauf meine Argumente unglaubwürdiger machen zu meinen, zeugt deutlich davon, dass mit deinem Kopf etwas nicht ganz stimmt. Ist jetzt übrigens schon der Zweite Fall, bei dem du die gleiche Taktik der Diffamierung hier nicht Anwesender benutzt, um zu beweisen warum nur du Recht hast. (auch so was tun auch nur Arschlöcher und auch ich sollte doch immerhin zuerst mal die Chance haben dürfen, zu erfahren was dieser User Tutti selber dazu gemeint hat)

Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

[quote="Perquestavolta"]Und weil DU Unsicher so liest und nach deinem Glauben bewertest kann und darf Unsicher nicht auch einfach nur bedeuten, dass es zum einen sehr schwierig ist, neue Erkenntnisse gegen die Religionslobby durchzusetzen, die ja gar keine Forschungsergebenisse braucht, welche die Bibel widerlegen und zum anderen, dass Geschichtsforschung immer zuerst auf sehr unsicheren Pfaden gehen muss, um etablierte Heldenmythen zu entthronen?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

Es geht doch nicht darum, wer jetzt wie oder warum das Wort "unsicher" liest. Es geht darum, ob die Erkenntnisse und ihre Deutungen so gesichert sind, wie du es behauptest. Und damit hast du dich jetzt aber verraten, Perquestavolta. Dir geht es also gar nicht um korrekte Archäologie sondern einzig und allein darum, der "Religionslobby" mit ihren "Heldenmythen" auf irgendeine Art und Weise entgegenzutreten. Das ist nicht gerade wissenschaftlich gedacht.
Und du bist dir sicher dass du wissenschaftlich denkst, wenn du mir dauernd unterstellst, dass ich glaube was du glaubst dass ich glaube? Dass ich die Bibel samt ihren Lobbyisten für nichts weiter als einen Psycho-Scheißhaufen halte, wusstest du schon vorher.
Wissenschaftliches Denken beinhaltet auch rechtmäßig spekulative Schlussfolgerungen, solange sich diese nurauf vorhandene Befunde auch und fehlende Gegenbefunde beziehen. Und etwas anderes wird hier von mir nicht behauptet.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

Für dich muss das Ziel der Archäologie die Widerlegung der Bibelschriften sein. Ein anderes Ergebnis ist deiner Meinung nach nicht zulässig.
Warum liegt dir immer so viel daran, dass ich genau so sein und denken muss, wie du dir das vorstellst??
Selbst wenn es archäologische hinweise darauf gäbe, dass es den einen oder andere in der Bibel erwähnte Helden gegeben haben könnte, heißt das wissenschaftlich noch gar nichts.
Aber es ist nun mal Fakt, dass auch die ganz wenigen Funde Fälschungen aus dem Antiquitätenhandel waren. Es gibt keine Beweise, welche die Bibelschriften untermauern. Und alle bisherigen anders lautenden Behauptungen werden immer von Leuten aufgestellt, denen es entweder nur um Sensationelles - auch und vor allem in Bezug eigener sensationeler Wirtschaftsinteressen mittels hoher Publikationsauflagen durch das Heer mehrere Milliarden Gottesanbeter, oder um Ideologische Emotionen geht.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #98

[quote="Perquestavolta"]Welche wären das?
Mich wundert es, dass du darüber nicht informiert bist .... Wobei... Nein.... mich wundert das nicht. Ich will dir mal einen Namen nennen...Darüber kannst du dich ja dann mal informieren. Der babylonische König Belsazar.


Und das soll jetzt Beweisen, dass in der Bibel erwähnte Nebendarsteller und Hintergrundkulissen, der Beweis dafür sind, dass die Mythen und Legenden der Bibel alle war sind? Weil dieser König Belsazar gar nicht in der Bibel erwähnt hätte werden können, als sie um etwa 300 nach beginn unser Zeitrechnung fertig zusammengestellt worden ist?

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Offline



Beiträge: 3.820

26.08.2015 23:43
#100 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Archäologische Befunde welche die Bibel beweisen, müsste es in Massen geben. Klare Außerbiblische Berichte, welche die Geschichten der Bibel bestätigen ebenso.
Aber genau das alles fehlt, oder wurde sogar widerlegt. Die historische Geschichtsforschung Ägyptens kennt keine Aufzeichnungen über die so benannten Israeliten, Noch nicht mal ansatzweise.
Jericho war ein Dreihüttendorf ohne Stadtmauern. Es gibt keine Bundeslade, wie sie die Bibel schildert und selbst für den Tempel Salomons wurden keine ausreichenden archäologischen Beweise ermittelt.

Alles woran sich die Bibelaforscher noch festfressen, sind etwaige Aussage-Unsicherheiten der seriösen unabhängigen Geschichtsforschung und Archäologie. In der Hoffnung, dass man ja vielleicht die Beweise nur noch nicht gefunden hat. Aber da die Beweisstücke ja überwiegen müssten, ist das sehr unwahrscheinlich.

-----
Religion vergiftet die Welt

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 15
Einigung? »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor