Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 360 Antworten
und wurde 10.474 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.08.2015 07:08
#101 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre, dann würdest du niemandem Tötungsabsichten unterstellen, der eine andere Meinung über die ZJ hat als du.

Ich unterstelle nicht - ich beobachte. Du hast meine Veranschaulichung genau so verstanden, wie ich es befürchtet habe.

Zitat von Perquestavolta
Die Quellen die man dir sonst noch zur Verfügung stellt, ignorierst du also?

Nein, eben nicht. Deswegen muss ich dir ja auch widersprechen. Das passt dir natürlich nicht, und du reagierst gereizt.

Zitat von Perquestavolta
Du meinst also er ist eine gespaltene Persönlichkeit? Diese Schiene der persönlichen Diskreditierung fährst du gerne gegen Leute
die deine Bibel ad Absurduum führen. Diese ihm zugedachten Selbstzweifel sind aber auch nur deine, bzw. die freie Eigeninterpretation der WTG. Ansonsten könntest ja seriöse Quellen nennen, die das untermauern, was du da behauptest.

Wo habe ich denn behauptet, Finkelstein sei eine gespaltene Persönlichkeit? Das ist vielleicht deine Meinung. Du kommst jetzt damit an. Es ist deine Wertung! Die Kritik zu Finkelstein kannst du auch selbst im Netz ausfindig machen. Warum sollte ich dir die Arbeit abnehmen, die du selbst leisten musst? Du musst dich selbst umfassend informieren. Dass dir keine Kritik zu Finkelstein bekannt ist, spricht schon wieder für sich. Jeder Wissneschaftler sollte sich selbst hinterfragen. Das tut auch Finkelstein. Nur du, du tust es nicht. Du diskreditierst einfach alle Personen, die dir widersprechen.

Zitat von Perquestavolta
Sich hierfür auf einen User dieses Forums zu berufen, um mich damit angreifbarer zu machen und darauf meine Argumente unglaubwürdiger machen zu meinen, zeugt deutlich davon, dass mit deinem Kopf etwas nicht ganz stimmt. Ist jetzt übrigens schon der Zweite Fall, bei dem du die gleiche Taktik der Diffamierung hier nicht Anwesender benutzt, um zu beweisen warum nur du Recht hast. (auch so was tun auch nur Arschlöcher und auch ich sollte doch immerhin zuerst mal die Chance haben dürfen, zu erfahren was dieser User Tutti selber dazu gemeint hat)

Du machst dich selbst angreifbar, Perquestavolta. Ich beziehe mich nur auf deine Aussagen. Das reicht doch schon völlig aus. Mir geht es gar nicht darum, Recht zu haben; auch das entsopringt nur deiner persönlichen Abneigung mir gegenüber. Jeder, der deine Meinung nicht sofort und kritiklos übernimmt, ist in deinen Augen das, was du hier selbst jeden Tag veranstaltest. Die Beiträge von "Tutti" kannst du über sie Forensuche finden. Mich würde es nicht wundern, wenn dir der Inhalt sehr bekannt vorkommt

Zitat von Perquestavolta
Und du bist dir sicher dass du wissenschaftlich denkst, wenn du mir dauernd unterstellst, dass ich glaube was du glaubst dass ich glaube? Dass ich die Bibel samt ihren Lobbyisten für nichts weiter als einen Psycho-Scheißhaufen halte, wusstest du schon vorher.

Ganz genau. Und deswegen kannst du auch zu gar keiner anderen Schlussfolgerung kommen, als dass die Bibel und jeder der an sie glaubt, vernichtet werden muss. Du musst dich gegen diesen Psycho-Scheißhaufen zur Wehr setzen. Du musst kämpfen, du musst vernichten, du musst ausrotten! So wirken deine Beiträge.

Zitat von Perquestavolta
Warum liegt dir immer so viel daran, dass ich genau so sein und denken muss, wie du dir das vorstellst??

Ich habe gar keine Vorstellung von dir. Ich lese hier lediglich deine Beiträge, und beziehe mich inhaltlich auf sie. Dass du darauf nicht klarkommst, kannst du mir nicht vorwerfen.

Zitat von Perquestavolta
Selbst wenn es archäologische hinweise darauf gäbe, dass es den einen oder andere in der Bibel erwähnte Helden gegeben haben könnte, heißt das wissenschaftlich noch gar nichts.
Aber es ist nun mal Fakt, dass auch die ganz wenigen Funde Fälschungen aus dem Antiquitätenhandel waren. Es gibt keine Beweise, welche die Bibelschriften untermauern. Und alle bisherigen anders lautenden Behauptungen werden immer von Leuten aufgestellt, denen es entweder nur um Sensationelles - auch und vor allem in Bezug eigener sensationeler Wirtschaftsinteressen mittels hoher Publikationsauflagen durch das Heer mehrere Milliarden Gottesanbeter, oder um Ideologische Emotionen geht.

Auch das passt wieder zu dem, was ich im vorherigen Beitrag schrieb: Für dich darf es keine Wissenschaft geben, die den Bibelbericht stützt. Wenn die Wissenschaft den Bibelbericht bestätigt, dann beruht das für dich alles auf Fälschungen aus dem Antiquitätenladen. Nur das was Finkelstein ausgräbt, das ist selbstverständlich keine Fälschung, denn er kritisiert ja den Bibelbericht. Das allein zählt für dich. Alles andereist egal oder eine böswillige Fälschung!

Zitat von Perquestavolta
Und das soll jetzt Beweisen, dass in der Bibel erwähnte Nebendarsteller und Hintergrundkulissen, der Beweis dafür sind, dass die Mythen und Legenden der Bibel alle war sind? Weil dieser König Belsazar gar nicht in der Bibel erwähnt hätte werden können, als sie um etwa 300 nach beginn unser Zeitrechnung fertig zusammengestellt worden ist?

Für die Archäologie war diese Persönlichkeit kein Nebendarsteller oder gehörte zur Hintergrundkulisse. Für dich ist das aber so. Und das muss so sein, denn ansonsten müsstest du ja deine Meinung hinsichtlich der Bibel hinterfragen. Das willst du aber nicht, also ist alles, was die Bibel bestätigt unwichtig, oder böswillig gefälscht. Ich weiß ich weiß, alles nachgewiesen, von unfehlbaren Wissenschaftlern, wie Finkelstein. Nur in deinem Kopf, Perquestavolta - nur in deinem Kopf!

Zitat von Perquestavolta

Archäologische Befunde welche die Bibel beweisen, müsste es in Massen geben. Klare Außerbiblische Berichte, welche die Geschichten der Bibel bestätigen ebenso.
Aber genau das alles fehlt, oder wurde sogar widerlegt. Die historische Geschichtsforschung Ägyptens kennt keine Aufzeichnungen über die so benannten Israeliten, Noch nicht mal ansatzweise.
Jericho war ein Dreihüttendorf ohne Stadtmauern. Es gibt keine Bundeslade, wie sie die Bibel schildert und selbst für den Tempel Salomons wurden keine ausreichenden archäologischen Beweise ermittelt.

Keine These ohne Antithese. Das ist doch ganz normal. Archäologische Funde, die den Bibelbericht bestätigen, gibt es ja in Massen, nur du hälst sie alle für gefälscht. Nur Funde, welche die Bibel widerlegen, sind echt. Da sind auf keinen Fall Fälschungen dabei! Das darf einfach nicht sein. Für dich steht im Vorraus fest, dass die Bibel falsch sein muss. Das ist immerhin eine deutliche Position.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 08:27
#102 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre, dann würdest du niemandem Tötungsabsichten unterstellen, der eine andere Meinung über die ZJ hat als du.
Ich unterstelle nicht - ich beobachte.

Oh.
[/quote]

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

27.08.2015 08:39
#103 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Wenn ich einen Menschen im Affekt töte, der anderer Meinung ist als ich, dann erschaffe ich mir möglicherweise einen Märtyrer.
Rohe Gewalt und ohrenbetäubendes Geschrei wirken auf Dauer abstoßend.

Im übertragenen Sinne gilt auch hier: "Wer schreit, hat Unrecht!"

Als Großinquisitor hätte ich - oberflächlich gesehen - natürlich immer und ewig unfehlbar Recht, aber Historiker werden später die Hintergründe erleuchten und darüber lächeln.
Mit der Tötung von Bruno Giordano hat man langfristig das Gegenteil des angestrebten Zieles erreicht.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 09:20
#104 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101


Zitat von Perquestavolta
Die Quellen die man dir sonst noch zur Verfügung stellt, ignorierst du also?
Nein, eben nicht. Deswegen muss ich dir ja auch widersprechen. Das passt dir natürlich nicht, und du reagierst gereizt.



Du weist doch ganz genau. dass es in einem Forum nicht darum geht, jemanden von seiner eigenen Meinung abbringen zu wollen. Deswegen ist es dir WICHTig, alle unbequemen Beweise gegen die Grundlage deiner Weltanschauung als persönliche Meinung ab zu tun und dann denjenigen der diese Meinung vertritt, als unglaubwürdigen Unmenschen zu diskreditieren. Dass dies dann wiederum nur Deine eigene Meinung ist, mit der du dich letztendlich nur selbst disqualifizierst, merkst du gar nicht.
Du reagierst also nur selbst gereizt!

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 09:30
#105 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101


Zitat von Perquestavolta
Du meinst also er ist eine gespaltene Persönlichkeit?
Wo habe ich denn behauptet, Finkelstein sei eine gespaltene Persönlichkeit? Das ist vielleicht deine Meinung. Du kommst jetzt damit an. Es ist deine Wertung! Die Kritik zu Finkelstein kannst du auch selbst im Netz ausfindig machen. Warum sollte ich dir die Arbeit abnehmen, die du selbst leisten musst? Du musst dich selbst umfassend informieren. Dass dir keine Kritik zu Finkelstein bekannt ist, spricht schon wieder für sich. Jeder Wissneschaftler sollte sich selbst hinterfragen. Das tut auch Finkelstein. Nur du, du tust es nicht.



Isreal Finkelestein hat Bücher abgefasst, in denen er klar und unmissverständlich seine eigene Überzeugung vertritt, die auf wissenschaftlichen Forschungen gründet. Was dann Leute davon halten, denen diese Forschungsergebenisse nicht zu den eigenen ideologischen Befindlichkeiten passen, interessiert doch gar nicht. Und natürlich ist sich Israel Finkelstein dessen bewusst. Ich persönlich muss da also gar nichts an mir hinterfragen.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 09:37
#106 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre, dann würdest du niemandem Tötungsabsichten unterstellen, der eine andere Meinung über die ZJ hat als du.
Ich unterstelle nicht - ich beobachte.

Zitat von Perquestavolta
Warum liegt dir immer so viel daran, dass ich genau so sein und denken muss, wie du dir das vorstellst??

Ich habe gar keine Vorstellung von dir. Ich lese hier lediglich deine Beiträge, und beziehe mich inhaltlich auf sie. Dass du darauf nicht klarkommst, kannst du mir nicht vorwerfen.


Hier drüber, steht wieder ganz etwas anderes.
Aber keine Sorge ich kenne und verstehe, die strategische Taktik. Deswegen werde ich mich an hier auch nicht weiter auf deine persönliche Meinung über mich einlassen.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 10:07
#107 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101



Zitat von Perquestavolta
Selbst wenn es archäologische hinweise darauf gäbe, dass es den einen oder andere in der Bibel erwähnte Helden gegeben haben könnte, heißt das wissenschaftlich noch gar nichts.
Aber es ist nun mal Fakt, dass auch die ganz wenigen Funde Fälschungen aus dem Antiquitätenhandel waren. Es gibt keine Beweise, welche die Bibelschriften untermauern. Und alle bisherigen anders lautenden Behauptungen werden immer von Leuten aufgestellt, denen es entweder nur um Sensationelles - auch und vor allem in Bezug eigener sensationeler Wirtschaftsinteressen mittels hoher Publikationsauflagen durch das Heer mehrere Milliarden Gottesanbeter, oder um Ideologische Emotionen geht.


Auch das passt wieder zu dem, was ich im vorherigen Beitrag schrieb: Für dich darf es keine Wissenschaft geben, die den Bibelbericht stützt. Wenn die Wissenschaft den Bibelbericht bestätigt, dann beruht das für dich alles auf Fälschungen aus dem Antiquitätenladen. Nur das was Finkelstein ausgräbt, das ist selbstverständlich keine Fälschung, denn er kritisiert ja den Bibelbericht. Das allein zählt für dich. Alles andereist egal oder eine böswillige Fälschung!



Geht doch gar nicht darum, um was es für mich geben darf oder nicht gehen darf, sondern einzig und alleine darum, dass es überhaupt nichts gibt, worauf sich die Bibelforschung faktisch stützen kann, außer Kulissen und ein paar namentlich bekannte Hintergrund-Statisten für die Inszenierung der Legenden und Mythen im Kopfkino.
Dass die Israeliten einstmals im Babilonischen Exil lebten, ist ein geschichtshistorischer Fakt. Dass in Legenden und Mythen dann auch mal Personen, Örtlichkeiten und historische Ereignisse sowie daran beteiligten Personen erwähnt werden, macht Legenden und Mythen nicht selbst zu historischen Fakten.

Und die einzigen sehr wenigen jemals gefundene Relikte, welche eindeutig die Existenz der biblischen Könige David und Salomon beweisen hätten sollen, haben sich als sehr geschickte, aber leider nicht perfekte Fälschungen des immer suspekten Antiquitätenmarktes herausgestellt. Dass solche Fälschungen immense wirtschaftlichen Gewinne einbringen würden, falls sie nicht als Fälschungen entlarvt werden. ist wohl hoffentlich klar.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 10:14
#108 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #101
[


Zitat von Perquestavolta

Archäologische Befunde welche die Bibel beweisen, müsste es in Massen geben. Klare Außerbiblische Berichte, welche die Geschichten der Bibel bestätigen ebenso.
Aber genau das alles fehlt, oder wurde sogar widerlegt. Die historische Geschichtsforschung Ägyptens kennt keine Aufzeichnungen über die so benannten Israeliten, Noch nicht mal ansatzweise.
Jericho war ein Dreihüttendorf ohne Stadtmauern. Es gibt keine Bundeslade, wie sie die Bibel schildert und selbst für den Tempel Salomons wurden keine ausreichenden archäologischen Beweise ermittelt.


Keine These ohne Antithese. Das ist doch ganz normal. Archäologische Funde, die den Bibelbericht bestätigen, gibt es ja in Massen, nur du hälst sie alle für gefälscht. Nur Funde, welche die Bibel widerlegen, sind echt. Da sind auf keinen Fall Fälschungen dabei! Das darf einfach nicht sein. Für dich steht im Vorraus fest, dass die Bibel falsch sein muss. Das ist immerhin eine deutliche Position.

Nicht die, die keine Beweise für die historische Übereinstimmung der Bibel mit der tatsächlichen Geschichte erbringen konnten, müssen sich beweisen, sondern die, die trotz fehlender Beweislage für die Echtheit der Bibel, als historisches Wort Gottes festhalten wollen, müssen den Beweis dafür erbringen.







Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Athon Offline




Beiträge: 2.180

27.08.2015 10:46
#109 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #101
Archäologische Funde, die den Bibelbericht bestätigen, gibt es ja in Massen


Du meinst sicherlich die bisher aufgefundenen Schriftrollen?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 11:11
#110 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon im Beitrag #109
@SnookerRI
[quote="Snooker #101"] Archäologische Funde, die den Bibelbericht bestätigen, gibt es ja in Massen

Du meinst sicherlich die bisher aufgefundenen Schriftrollen?[/quote

Nur historisch beweisen die gleichviel, wie die aufgefundenen Niederschriften der Nibelungensage.

Diese muss ja deswegen wahr sein, weil darin real existierende Örtlichkeiten, der Rhein, historisch bekannte Großereignisse wie die Hunnen.... Zwerge, Tarnkappen, Drachen
und vor allem immense und viele Wagenladungen große Schätze vorkommen..

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Athon Offline




Beiträge: 2.180

27.08.2015 11:35
#111 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@Perquestavolta

Genau dies wollte ich vermeiden: Eine Antwort auf Snookers Stellungnahme, die er noch gar nicht abgegeben hat. Schade ums Argument...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 12:13
#112 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon im Beitrag #111
@Perquestavolta

Genau dies wollte ich vermeiden: Eine Antwort auf Snookers Stellungnahme, die er noch gar nicht abgegeben hat. Schade ums Argument...


Wenn du Snookers Taktik aufmerksam verfolgst, dann fällt dir sicher auf, dass er bei unbequemen Argumenten stets gro0en Wert drauf legt festzustellen, dass es sich hierbei, ausschließlich um (D)-eine persönliche Meinung handelt und wenn das nicht sofort gelingen sollte, versucht er "DU" mit Schuldgefühlen zu belasten, um dann bisweilen auch von seinem Gegenüber zu verlangen, selbst nach Beweisen zu suchen, dass seine, Snookers Behauptungen die einzig wahren und guten sind.

Auf diese psychologisch Kriegsführung gegen Ungläubige, werden ZJ seit jeher hart trainiert, bevor sie auf Mission zum putzen der Tür-Klinken fremder Leute geschickt werden-

"Snooker" ist übrigens ein taktisches Billardspiel, bei dem es darum geht, abwechselnd, geradzahlige und Rote vollzahlige Billardkugeln in die Taschen zu versenken, bis zum Schluss nur noch die Eins übrig bleibt. Also Vorsicht!

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Athon Offline




Beiträge: 2.180

27.08.2015 12:51
#113 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

@Perquestavolta

Zitat
Also Vorsicht!


Ich diskutiere schon ein Weilchen mit ihm. Gegen das, was Du "psychologische Kriegsführung" genannt hast, habe ich mich in meinem Leben schon häufig als immun erwiesen.
Du scheinst ja tatsächlich einen regelrechten Zorn gegenüber den ZJ entwickelt zu haben. Leider ist Dein dadurch teilweise recht drastisch daherkommender Diskussionsstil nicht mein Ding. Da bleibt viel Sachlichkeit auf der Strecke. Und, wie uns die Geschichte gelehrt hat, kommt man mit Aggression auch nicht allzu weit. Bin gespannt, wie es hier weitergeht...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 13:09
#114 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon im Beitrag #113
@Perquestavolta
[quote] Also Vorsicht!

Ich diskutiere schon ein Weilchen mit ihm. Gegen das, was Du "psychologische Kriegsführung" genannt hast, habe ich mich in meinem Leben schon häufig als immun erwiesen.
Du scheinst ja tatsächlich einen regelrechten Zorn gegenüber den ZJ entwickelt zu haben. Leider ist Dein dadurch teilweise recht drastisch daherkommender Diskussionsstil nicht mein Ding. Da bleibt viel Sachlichkeit auf der Strecke. Und, wie uns die Geschichte gelehrt hat, kommt man mit Aggression auch nicht allzu weit. [/quote

Ist OK..
Wir sind alle gespannt, wie es hier weitergeht.

Würde jetzt schon gerne den Sachverhalt bezüglich meines "Zorns" gegenüber den ZJ "rechtfertigen", aber damit würde es hier bei weitem nicht mehr so spannend weitergehen.

Und ansonsten - ja - Gott und Testosteron haben vieles gemeinsam. ;-)

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 13:10
#115 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #114
Zitat von Athon im Beitrag #113
@Perquestavolta
[quote] Also Vorsicht!

Ich diskutiere schon ein Weilchen mit ihm. Gegen das, was Du "psychologische Kriegsführung" genannt hast, habe ich mich in meinem Leben schon häufig als immun erwiesen.
Du scheinst ja tatsächlich einen regelrechten Zorn gegenüber den ZJ entwickelt zu haben. Leider ist Dein dadurch teilweise recht drastisch daherkommender Diskussionsstil nicht mein Ding. Da bleibt viel Sachlichkeit auf der Strecke. Und, wie uns die Geschichte gelehrt hat, kommt man mit Aggression auch nicht allzu weit.


Ist OK..
Wir sind alle gespannt, wie es hier weitergeht.

Würde jetzt schon gerne den Sachverhalt bezüglich meines "Zorns" gegenüber den ZJ "rechtfertigen", aber damit würde es hier bei weitem nicht mehr so spannend weitergehen.

Und ansonsten - ja - Gott und Testosteron haben vieles gemeinsam. ;-)

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

27.08.2015 13:41
#116 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Bezüglich der Bibel werden ja ansonsten auch erzieherische Gleichnisinhalte vermittelt, welche man nicht verteufeln muss.
Diese werden aber von Leuten, welche die Mythen und Legenden mit denen die erzieherisch durchaus gesunden und manchmal auch recht sinnvollen Sozialmodelle der Bibel vermittelt werden sollen, über den damit verpackten Inhalt stellen, einfach nur ins Lächerliche gezogen.
Womit diese Leute dann auch sehr großen gesellschaftlichen Schaden anrichten. Zumal sie sich dann ja die Bösen auch noch züchten müssen, um sich selber als die Guten zu vermessen.

Wenn man die Bibel als vom Leben selbst inspiriert gelten lassen kann, dann kann man ihr ihre Fehler auch verzeihen und jene Menschen, die sich als Auserwählte des allmächtigsten Gott aller Götter zu den Besten von den Guten herroisieren wollten, so einiges nachsehen. Denn woher hätten sie es damals in der Bronzezeit besser verstehen sollen.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.08.2015 15:30
#117 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Athon
Du meinst sicherlich die bisher aufgefundenen Schriftrollen?

Nicht nur diese. Tontafeln, Steelen, Obelisken mit Informationen aus dieser Zeit. Die Archäologie hat in diesem Bereich ja nicht umsonst dazu beigetragen, unser Verständnis der alten Kulturen zu verbessern.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

27.08.2015 15:44
#118 RE: Das Auserwählten-Syndrom aus sex-o-logischer Sicht. antworten

Zitat von Perquestavolta
Wenn du Snookers Taktik aufmerksam verfolgst, dann fällt dir sicher auf, dass er bei unbequemen Argumenten stets gro0en Wert drauf legt festzustellen, dass es sich hierbei, ausschließlich um (D)-eine persönliche Meinung handelt und wenn das nicht sofort gelingen sollte, versucht er "DU" mit Schuldgefühlen zu belasten, um dann bisweilen auch von seinem Gegenüber zu verlangen, selbst nach Beweisen zu suchen, dass seine, Snookers Behauptungen die einzig wahren und guten sind.

Tja... und was soll das jetzt anderes sein, als deine persönliche Meinung? Die absolute Wahrheit kann es ja nicht sein; die gibt es ja deiner Meinung nach nicht.

1) Kein Argument ist grundsätzlich "unbequem" Warum auch?

2)Ich beziehe mich mit meinen Beiträgen stets auf den Inhalt der Beiträge meines Gegenübers. Sollte das hiesige Dialogsystem "Rede-Gegenrede" bei irgendjemanden Schuldgefühle erzeugen, müsste er sich doch selbst diesem Effekt stellen und nicht andere mit dieser Schuld belasten.

3) Meine Meinung ist nur eine unter vielen hier. Und sicherlich nicht die einzig wahre und gute. Perquestavolta darf das ja ruhig anders sehen. Wenn es ihm irgendwie hilft, seine Argumentation aufzubauen ...

4) Meine Taktik hier ist es, durch Hinterfragen andere Meinungen kennenzulernen und im Idealfall zu verstehen. Athon, Gysi, Blackysmart, Reisender und viele weitere gute Diskussionspartner machen das ebenso. So funktioniert Dialog. Und das ist doch sehr erfreulich.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

gapping Offline



Beiträge: 613

27.08.2015 20:42
#119 @Perquestavolta :-))) antworten

das ist ja die jüdische Sichtweise, auserwählt zu sein....und selbst von den Juden werden ja nur 144 000 ins Himmelreich gerettet werden, so die Überlieferung. hier lecken allenfalls die großen monotheistischen Religionen am Original der kleinen monotheistischen Religion, weil sie selber nur die Kopien sind.
Es hätte ja längst jemand auffallen müssen , dass in der angestammten Heimat des Wunderglaubens, der Märchen aus 1001 Nacht, die Fata Morgana keine Gotteszeichen sind, sondern Luftspieglungen, die es ja in bestimmten physikalischen Konstellationen immer gegeben hat. Was nicht existiert kann man auch nicht "lecken".

Gruß gapping

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

28.08.2015 12:56
#120 RE: @Perquestavolta :-))) antworten

Zitat von gapping im Beitrag #119
das ist ja die jüdische Sichtweise, auserwählt zu sein....und selbst von den Juden werden ja nur 144 000 ins Himmelreich gerettet werden, so die Überlieferung. hier lecken allenfalls die großen monotheistischen Religionen am Original der kleinen monotheistischen Religion, weil sie selber nur die Kopien sind.
Es hätte ja längst jemand auffallen müssen , dass in der angestammten Heimat des Wunderglaubens, der Märchen aus 1001 Nacht, die Fata Morgana keine Gotteszeichen sind, sondern Luftspieglungen, die es ja in bestimmten physikalischen Konstellationen immer gegeben hat. Was nicht existiert kann man auch nicht "lecken".




Grundsätzlich stammt das Bedürfnis "Auserwählt" zu sein von unseren Genen. Das Phänomen "Gott" muss man also anders herum betrachten um es zu verstehen. Die "Juden" halten sich "genetisch" für das Auserwählte Volk Gottes. Die ZJ hingegen ideologisch.
Gott existiert genauso real wie "Wunschdenken, Fantasie, Kreativität, Information, Angst...." Man kann also nicht behaupten, Gott existiere nicht. Gott ist zudem ein ziemlich primitiver strategischer Mechanismus der Wirklichkeitsbewältigung, weil die Wirklichkeit sehr "Unsicher" ist und man nie weis, ob nicht vielleicht doch jemand bei Rot über die Kreuzung fährt, oder einem ein Geisterfahrer entgegen kommt. Die soziologischen Hintergründe des "Auserwählten-Wahns" sind zudem noch sehr viel komplexer.
Gott den "Arsch" zu lecken, ist also auch eine gruppendynamischer Prozess.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

28.08.2015 15:23
#121 @Perquestavolta :-))) antworten

Zitat von Perquestavolta

Gott existiert genauso real wie "Wunschdenken, Fantasie, Kreativität, Information, Angst...." Man kann also nicht behaupten, Gott existiere nicht.

Ein interessanter Aspekt! Und die Ewigkeit sind die Denkmäler, die wir den Toten bauen und die Ehrungen und die gute Erinnerung, die wir ihnen widmen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

28.08.2015 16:07
#122 RE: @Perquestavolta :-))) antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #121

Zitat von Perquestavolta

Gott existiert genauso real wie "Wunschdenken, Fantasie, Kreativität, Information, Angst...." Man kann also nicht behaupten, Gott existiere nicht. Gott ist
Ein interessanter Aspekt! Und die Ewigkeit sind die Denkmäler, die wir den Toten bauen und die Ehrungen und die gute Erinnerung, die wir ihnen widmen.




Ich denke, dass Gott einstmals wichtige Aufgaben im Alltagsleben des einzelnen Menschen inne hatte. Die Wirklichkeit ist ziemlich hart und das was einstmals die harte Wirklichkeit uns Überleben des einzelnen Menschen ausmachte, können wir heute nicht mehr nachvollziehen.
Die Ewigkeit hingegen - denke ich - ist jene zeitlose Mikrosekunde, in der für unser Gehirn die Zeit aufhört zu existieren. Deswegen ist es sehr wahrscheinlich, dass unsere Gene sehr an einem regenerativen Replay durch Fortpflanzung interessiert sind. Wenn sich unsere Gene nun aber durch Fortpflanzung regenerieren wollen, brauchen sie dafür wieder Gott, der ihnen ihre neue Überlebensnische sichert, in welcher sie wieder geboren werden.
Und vielleicht ist es dem einen oder anderen schon mal aufgefallen, dass "Gläubige" ihren Gott nicht selten als Geweih einsetzten, wie die Hirsche auf dem Platze und Hammel auf der Weide. Warum sonst finden sie auch so viel Gefallen an den Besten, die sich (für SIE die Guten) selbst in die Pfanne hauen. Also jene, die sich selber opfern und auch auf eigenen Nachwuchs verzichten, welcher später sehr wahrscheinlich mal mit den Nachkommen der von Gott Auserwählten, um die besten Plätze in der Überlebensnische und um die besten Fortpflanzungspartner, für die nächste Re-Generation rivalisieren.

Der Wunsch der Gläubigen, dass dann auch alle "Ungläubigen" von Gott eliminiert werden spricht auch für diese, vielleicht gar nicht so neue Theorie des "ewigen Lebens

Die Evolution wird von streitbaren Idealisten immer gerne auf das rein biologische reduziert, was ja an und für sich nicht ganz falsch ist, aber trotzdem nicht ganz vollständig. Man weis ja, dass sie auch taktisch uns strategisch arbeitet.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

28.08.2015 16:20
#123 RE: @Perquestavolta :-))) antworten

Und wenn das jetzt auch alles ziemlich hoffnungslos scheint, werden wir trotzdem eine Nanotechnologie entwickeln, welche uns das Überleben in den Weiten des Alls garantieren wird. Und mit einer biologischen Software, die uns aus den Bausteinen des Lebens irgendwo da draußen wieder herstellen wird (Terraforming), wenn es für uns hier zu heiß geworden ist. (Hölle)

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.198

28.08.2015 16:28
#124 @Perquestavolta :-))) antworten

Terraforming - interessant! Sage ich mal ganz spitzohrig. Könnte ich meinem Text zu "Der Mensch erschafft sich immer mehr selbst" hinzufügen (Letzter Artikel von "Der selbstbestimmte Mensch"). Aber erkläre mir doch mal, was mit der Nanotechnologie gemeint ist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.246

28.08.2015 16:52
#125 RE: @Perquestavolta :-))) antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #124
Terraforming - interessant! Sage ich mal ganz spitzohrig. Könnte ich meinem Text zu "Der Mensch erschafft sich immer mehr selbst" hinzufügen (Letzter Artikel von "Der selbstbestimmte Mensch"). Aber erkläre mir doch mal, was mit der Nanotechnologie gemeint ist.

Ja, warum nicht.
Ich denke schon, dass sich die Menschheit auf diese oder eine ähnliche Art retten wird. Immerhin ist es ja hier auf dem Planeten nicht nur ziemlich dreckig, sondern auch ziemlich voll geworden. Und wenn es so weitergeht, müssen wir wohl auch immer mehr zusammenrücken. Dafür sind wir aber von der Evolution nicht ausgelegt und reagieren sehr gereizt, wenn unsere kreativen Veranlagungen keinen freien "Spielraum" mehr haben. Möglicherweise sogar so gereizt, dass doch irgendwann ein paar Idioten vom ideologischen Wahne, Massenvernichtungstechnologien anwenden.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 15
Einigung? »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor