Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 664 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

17.08.2015 21:14
Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung Antworten

Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung:
http://de.richarddawkins.net/articles/ge...be-b91ba4a618f9
Der Biologe Ulrich Kutschera schrieb ein Standardwerk über die Entstehung der Arten. Er kam dabei zur Erkenntnis: Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung“. In diesem illustrierten Essay, der auf einem Gespräch A. Kissler / U. Kutschera im Bergpark Wilhelmshöhe, Kassel, basiert, werden Details zur Strategie des streitbaren Evolutionsbiologen dargelegt und weitere Argumente gegen die Gender-Ideologie zu Protokoll gegeben. Fazit von U. Kutschera:
Wir werden die Genderisierung aller Lebensbereiche Deutschlands wahrscheinlich nicht mehr aufhalten können, aber Wiederstand leisten und die Fakten benennen gehört zu den Aufgaben jedes aufrichtigen Naturwissenschaftlers.


Also nichts weiter als eine linksgrüne Religion oder Ideologie!
Unbedingter Widerstand gegen solche Ersatzreligionen scheint mir angebracht.

Gender Mainstreaming: 'Unfug, Religion, feministische Sekte.'
http://www.inforadio.de/programm/schema/...507/220887.html
Evolutionsbiologen sollten den Genderismus, eine universitäre Pseudowissenschaft, die den deutschen Steuerzahler jährlich viele Millionen Euro kostet, mit demselben Ernst analysieren und sachlich widerlegen wie den damit geistesverwandten Kreationismus.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

23.08.2015 14:23
#2 RE: Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung Antworten

Wie sich jeder aufmerksame Beobachter am FKK-Strand überzeugen kann, sind nicht alle Menschen im Detail gleich.

Aber wer konstruiert denn nun aus diesen naturgegebenen Unterschieden Vor- oder Nachteile, die dem Individuum durch die sekundären Geschlechtsmerkmale angeblich primär entstehen sollen?

Eine Benachteiligung der Frauen kann ich mir beispielsweise bei der eindeutig schlechteren Entlohnung am Arbeitsplatz vorstellen.
Damit kann man aber nicht den betroffenen Menschen mit seinen speziellen Ausprägungen auf- oder abwerten!
Die Ursachen für eine Ungleichbehandlung sind nicht biologisch bedingt und reine Willkür!
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!
Die Leistung des Menschen muss gerecht und gleich bewertet werden. Unabhängig vom Geschlecht!

Wer möchte denn nun ein Schloss ohne Schlüssel oder einen Schlüssel ohne Schloss?
Nur Männer oder nur Frauen ohne passendes "Gegenstück"?

Manche Menschen haben gleichgeschlechtliche Wünsche und Neigungen, die durchaus toleriert werden können, wenn diese nicht destruktiv der Gesellschaft als Zeugungs- und Gebärverweigerung massiv schaden und sich auf den demographischen Faktor nicht negativ auswirken.

Die Überbevölkerung ist in diesem Zusammenhang wiederum ein anderes Thema und Hungersnöte sind leider wie Umweltprobleme auch eine bittere Realität.

Unsere Aufgabe ist nun, dies alles vernünftig "unter einen Hut" zu bekommen und einen möglichst hohen Grad der Zufriedenheit für alle Beteiligten zu erreichen.
Noch ist dies ein frommer Wunschtraum, der gegenwärtig als Utopie einiger Spinner erscheint.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.08.2015 21:50
#3 RE: Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung Antworten

Der Irrsinn des öffentlich-rechtlichen Gesinnungsterrors.
Weil einigen Frauenverbänden eine "Hart aber fair"-Sendung nicht gefiel, wird die Talkshow wiederholt. Mit den selben Gästen. In der Hoffnung, dass diesmal das ideologisch erwünschte Resultat erzielt wird:
http://www.stern.de/kultur/tv/hart-aber-...or-6419664.html

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Athon Offline




Beiträge: 3.431

27.08.2015 11:09
#4 RE: Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung Antworten

@Lukrez

Zitat
Der Irrsinn des öffentlich-rechtlichen Gesinnungsterrors.
Weil einigen Frauenverbänden eine "Hart aber fair"-Sendung nicht gefiel, wird die Talkshow wiederholt.


Sie wird nicht wiederholt, sie wird neu gedreht. Ein kleiner, aber feiner Unterschied. Aber, erst wenn festgestellt wird, dass dieselben Gäste in der neuen Sendung den Schwanz (sofern vorhanden) einkneifen und von ihrer ursprünglichen Meinung abgewichen sind, dann könntest Du von "Gesinnungsterror" sprechen. Nicht vorher! Erst dann würde ich Dir auch beipflichten können, selbst wenn ich schon die Entfernung der ersten Sendung aus der Mediathek absolut nicht gutheiße.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2015 12:58
#5 RE: Die Gender-Theorie widerspricht der Evolutionsforschung Antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #2
Wie sich jeder aufmerksame Beobachter am FKK-Strand überzeugen kann, sind nicht alle Menschen im Detail gleich.

Aber wer konstruiert denn nun aus diesen naturgegebenen Unterschieden Vor- oder Nachteile, die dem Individuum durch die sekundären Geschlechtsmerkmale angeblich primär entstehen sollen?

Eine Benachteiligung der Frauen kann ich mir beispielsweise bei der eindeutig schlechteren Entlohnung am Arbeitsplatz vorstellen.
Damit kann man aber nicht den betroffenen Menschen mit seinen speziellen Ausprägungen auf- oder abwerten!
Die Ursachen für eine Ungleichbehandlung sind nicht biologisch bedingt und reine Willkür!
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!
Die Leistung des Menschen muss gerecht und gleich bewertet werden. Unabhängig vom Geschlecht!




Über mehrere Hunderttausend Jahre hinweg haben Frauen kaum den selben Arbeitsplatz mit Männer geteilt. Überhaupt konnten Menschen der Frühzeit nur in kleinen überschaubaren Gruppen überleben und dabei hatte auch die symbiotische "Arbeitsteilung" eine sehr wichtige Funktion inne.

Die "Gendertheorie" jst also eine soziologische Naturkatastrophe und gehört damit sehr wohl zur Evolutionsforschung.

gapping Offline



Beiträge: 613

15.09.2015 13:29
#6 @Perquestavolta Antworten

Die psychosozialen Katastrophen beruhen ja auf Dämonisierung und Stigmatisierung. Die Einteilung in verschiedene Gruppierungen zum Zwecke der Anwendung des Prinzips von "Teile und Herrsche" gelingt ja. Man will, gegen jede Evolution das bioorganische in das Avatare überführen und bedient sich den dümmlichen Strategien in neuen Gewändern, die wir alle vom Hugenberg-Konzern oder vom Ehard-Verlag her kennen können, wenn wir in die Geschichte Einblick nehmen.
Es soll sich heraus kristallisieren, dass es einen Kreis gibt, dem das Händeln von politischen und gesellschaftlichen Prozessen angeboren ist. Die anderen sind dann halt Rocker, oder Punks, linksextrem oder rechts, oder schwul, oder dumm, oder unfähig zuletzt einsichtig oder minderwertig.
Nein, man spricht es so nie aus, sondern geht einen Weg , der andere, als diesen Kreis, ausschließt. Egal ob es um Studienplätze geht, ob es um die Fleischtöpfe geht und besonders bei den Pfründen und Latifundien, da soll alles bleiben wie es war ansonsten....!

Gruß gapping

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2015 15:11
#7 RE: @Perquestavolta Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #6
Die psychosozialen Katastrophen beruhen ja auf Dämonisierung und Stigmatisierung. Die Einteilung in verschiedene Gruppierungen zum Zwecke der Anwendung des Prinzips von "Teile und Herrsche" gelingt ja. Man will, gegen jede Evolution das bioorganische in das Avatare überführen und bedient sich den dümmlichen Strategien in neuen Gewändern, die wir alle vom Hugenberg-Konzern oder vom Ehard-Verlag her kennen können, wenn wir in die Geschichte Einblick nehmen.
Es soll sich heraus kristallisieren, dass es einen Kreis gibt, dem das Händeln von politischen und gesellschaftlichen Prozessen angeboren ist. Die anderen sind dann halt Rocker, oder Punks, linksextrem oder rechts, oder schwul, oder dumm, oder unfähig zuletzt einsichtig oder minderwertig.
Nein, man spricht es so nie aus, sondern geht einen Weg , der andere, als diesen Kreis, ausschließt. Egal ob es um Studienplätze geht, ob es um die Fleischtöpfe geht und besonders bei den Pfründen und Latifundien, da soll alles bleiben wie es war ansonsten....!




eine Besser Welt als wir haben gibt es nicht, gapping. Menschen rempeln sich wie Hammel und Hirsche und an stelle von Geweihen benutzen sie ihre Schlauheit.
Menschen sind Opportunisten. Sie sozialisieren sich immer mit denen, die es ihnen leichter machen. Menschen sind wie Wölfe, die nur im Rudel langfristig überleben können. Deswegen rivalisieren sie mit anderen Rudel um Territorialrechte, um Beute und eben alles, was das Überleben des Rudels sichert.

Und wenn man das jetzt alles mit der Evolution in Beziehung bringt, dann spiegelt sich das ganze darin wieder.. Es braucht immer viele und von denen nur wenige für die Rahmenbedingugen des Lebens im jeweiligen Jetzt und Hier am geeignetsten sind.
Eine gerechte Welt in der die Evolution keine Gültigkeit mehr hat, beschert uns immer ein Chaos, das wir und wie wir es gerade haben und wenn sich dann abzeichnet, dass nicht mehr genug Futter .. b.z.w. Wohlstand für alle da ist, dann werden zuerst die Schwächsten gefressen.. Dann sozialisieren sich die Brutalsten, die Wütensten und auch die Dümmsten zu eigenen Rudelverbänden.. und dann, ja dann ....beginnt das Große Fressen.. der Rudelverband der Feministinnen wird uns davor auch nicht retten..

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

17.09.2015 21:35
#8 RE: @Perquestavolta Antworten

Womit sich die Fachschafts-Initiative Gender Studies beschäftigt hier einmal dargestellt:
https://genderini.files.wordpress.com/20...hluss-von-r.pdf

Theologie ist dagegen höchst seriös!
Wohl die idiotischste Ideologie die sich Menschen jemals ausgedacht haben!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2015 21:58
#9 RE: @Perquestavolta Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #8
Womit sich die Fachschafts-Initiative Gender Studies beschäftigt hier einmal dargestellt:
https://genderini.files.wordpress.com/20...hluss-von-r.pdf

Theologie ist dagegen höchst seriös!
Wohl die idiotischste Ideologie die sich Menschen jemals ausgedacht haben!


Wenn es darum geht, dass der Mensch seine eigen narzisstische Dummheit bejubeln kann, dann kennt seine Fantasie keine Grenzen mehr..

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz