Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 884 mal aufgerufen
 Islam
gapping Offline



Beiträge: 613

20.08.2015 13:45
Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Warum hat Angola den Islam verboten?

Warum will die Slowakei keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen?

Ist das Rassismus, Vorurteil, oder doch etwas anderes wie Einsicht!

Gruß gapping

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2015 15:09
#2 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #1
Warum hat Angola den Islam verboten?

Warum will die Slowakei keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen?

Ist das Rassismus, Vorurteil, oder doch etwas anderes wie Einsicht!

Gruß gapping



Gott ist eine gefährliche Suchtdroge, wenn seine ursprüngliche Funktion als Kompensat (Glückshormon) gegen Stresshormone keinen Nutzen mehr hat.

gapping Offline



Beiträge: 613

25.08.2015 20:37
#3 @Perquestavolta Antworten

Du musst nicht auch noch schreiben, dass Du Dir keine eigene Meinung leisten kannst.

Gruß gapping

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.08.2015 20:50
#4 Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Zitat von gapping
Warum hat Angola den Islam verboten?

Warum will die Slowakei keine muslimischen Flüchtlinge aufnehmen?

Es erleichtert mich, dass es so ist. Es erleichtert mich, dass ein europäischer Staat die Stirn bietet, sein Land als Domäne für Demokratie und Humanismus abzustecken! Könnten wir uns ein Beispiel dran nehmen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2015 21:05
#5 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #3
Du musst nicht auch noch schreiben, dass Du Dir keine eigene Meinung leisten kannst.

Gruß gapping


Warum sollte ich mir keine eigene Meinung leisten können? Der Islam ist keine Einheitsreligion. Wenn man den Islam verbietet müsste man auch das Christentum verbieten.
Gibt auch da viele extreme Auswüchse. Zur zeit marschieren in Sachsen Evangelikale und Rechtsradikale gemeinschaftlich gegen Irakische Flüchtlinge.
Meine persönliche Meinung ist auch, dass der Nationalsozialismus des sogenannten III Reiches überaus christlichen Ursprung ist. Die Weltmacht USA ist ein Gottesstaat..

Und Muslime sind zuerst mal auch nur als Menschen zu verstehen, die in ihre kulturelle Identität hinein geboren wurden und in dieser aufgewachsen sind. Dass diese kulturelle Identität genauso ihre Schattenseiten hat wie die unsere, sollte kein Anlass sein Menschen ihre eigene Kulturelle Identität zu verbieten.
Auch weil das ja dann genau das mit sich bringtm was wir am wenigsten wollen, einen gefährlichen Hinterhof-Islam und einen totalen Überwachungsstaat.

gapping Offline



Beiträge: 613

25.08.2015 21:18
#6 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Merkwürdigerweise, Gysi, erfährt die Slowakei keine Unterstützung des Humanismus in den anderen europäischen Staaten, von Polen einmal abgesehen.

Gruß gapping

gapping Offline



Beiträge: 613

25.08.2015 21:36
#7 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Von Verbot, Perquestavolta habe ich kein Wort geschrieben. Man kann Glauben nicht verbieten. Das Gesetz für die Religionsfreiheit sollte ein verbindliches Gesetz in allen Staaten gelten. Doch dieselbe Freiheit muss auch den Atheisten, den Nichtreligiösen gewährt werden. Und in der Tat muss man sich die Frage stellen, wieso die deutsche Bundesregierung sich mit einem wie Khorchide an einen Tisch setzt(im Wissenschaftsforum des deutschen Bundestages, der den Qur'an nicht kennt, dafür um so besser die Taqiyyah.
So ist mir das Verbot der angolanischen Regierung suspekt und das der Slowaken erscheint mir als rational. Fast schon abzuleiten von der These des Rationalisten unter den Philosophen des 20. Jahrhunderts, Karl Popper, dessen Ideologiekritik:
a) dogmatisches behaupten absoluter Wahrheiten
b)Tendenz zur Immunisierung von Kritik
c)Vorhandensein von Verschwörungstheorien
d)utopische Harmonieideale
e) sowie die Behauptung von Werturteilen al Tatsachen exakt ihre Entsprechung im Islam finden. Im Christentum. Im Judentum. Im Hinduismus und Buddhismus auch.
Wie sonst ließe sich erklären, dass schon Jean Jaques Rousseau im 18. Jahrhundert in seinem einflussreichen Werk: "Der Gesellschaftsvertrag oder die Prinzipien des Staatsrechtes" Religion als die Quelle von Machtmissbrauch und Krieg erkannt hat, und heute die Entfernung von dieser Erkenntnis betrieben wird.
Und wieso schrieb bereits Voltaire 1740 ein Stück mit dem Titel "Der Fanatismus oder Mohammed der Prophet" das vor allem vom katholischen Klerus kritisiert wurde und 1993 wegen des Religionsfanatikers Tariq Ramadan im Theater von Genf abgesetzt wurde?
Niemand jedoch hat Zweifel darin gesetzt, dass Christen und Muslime auch Menschen sind, selbst wenn sie sich zeitweise als Unmenschen gebärden.

Gruß gapping

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

26.08.2015 08:43
#8 Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Zitat von gapping
Merkwürdigerweise, Gysi, erfährt die Slowakei keine Unterstützung des Humanismus in den anderen europäischen Staaten, von Polen einmal abgesehen.

Wir bieten den herrschenden Machtverhältnissen nie die Stirn, wir sind nie mutig. Die Slowakei, damals noch in der CSSR, hat da mit dem Prager Frühling eine andere Geschichte. Auch Polen mit der Solidarnosc. Und auch der Osten Deutschlands, damals als die DDR. Der Osten ist mutiger, wenn auch das politische Bewusstsein, das die Leute da offenbar treibt, mir erhebliche Bauchschmerzen bereitet...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

27.08.2015 19:42
#9 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Zitat von gapping im Beitrag #7
Von Verbot, Perquestavolta habe ich kein Wort geschrieben. Man kann Glauben nicht verbieten. Das Gesetz für die Religionsfreiheit sollte ein verbindliches Gesetz in allen Staaten gelten. Doch dieselbe Freiheit muss auch den Atheisten, den Nichtreligiösen gewährt werden. Und in der Tat muss man sich die Frage stellen, wieso die deutsche Bundesregierung sich mit einem wie Khorchide an einen Tisch setzt(im Wissenschaftsforum des deutschen Bundestages, der den Qur'an nicht kennt, dafür um so besser die Taqiyyah.
So ist mir das Verbot der angolanischen Regierung suspekt und das der Slowaken erscheint mir als rational. Fast schon abzuleiten von der These des Rationalisten unter den Philosophen des 20. Jahrhunderts, Karl Popper, dessen Ideologiekritik:
a) dogmatisches behaupten absoluter Wahrheiten
b)Tendenz zur Immunisierung von Kritik
c)Vorhandensein von Verschwörungstheorien
d)utopische Harmonieideale
e) sowie die Behauptung von Werturteilen al Tatsachen exakt ihre Entsprechung im Islam finden. Im Christentum. Im Judentum. Im Hinduismus und Buddhismus auch.
Wie sonst ließe sich erklären, dass schon Jean Jaques Rousseau im 18. Jahrhundert in seinem einflussreichen Werk: "Der Gesellschaftsvertrag oder die Prinzipien des Staatsrechtes" Religion als die Quelle von Machtmissbrauch und Krieg erkannt hat, und heute die Entfernung von dieser Erkenntnis betrieben wird.
Und wieso schrieb bereits Voltaire 1740 ein Stück mit dem Titel "Der Fanatismus oder Mohammed der Prophet" das vor allem vom katholischen Klerus kritisiert wurde und 1993 wegen des Religionsfanatikers Tariq Ramadan im Theater von Genf abgesetzt wurde?
Niemand jedoch hat Zweifel darin gesetzt, dass Christen und Muslime auch Menschen sind, selbst wenn sie sich zeitweise als Unmenschen gebärden.




Richtig gapping. Aber als Unmenschen gebärden sich auch Atheisten und das wesentlich häufiger. Nur sind wir das so gewohnt, dass es kaum noch auffällt.

gapping Offline



Beiträge: 613

27.08.2015 20:45
#10 RE: Markierungen gegen religiösen Wahn Antworten

Wo können sich denn, Deiner Meinung nach, Perquestavolta Atheisten als Unmenschen gebärden. Sie sind ja nirgendwo an der Macht, weder in der Vergangenheit, noch in der Gegenwart.
Es wurden auch noch nie Kriege im Namen des Atheismus geführt. Im Namen Gottes wurden die meisten und religiös motiviert wurden alle, ausnahmslos alle Kriege geführt.

Gruß gapping

gapping Offline



Beiträge: 613

27.08.2015 21:00
#11 @gysi Antworten

Deine Sympathien sind sehr gut zu verstehen. Allerdings ist die Ausdehnung des Humanismus im Ostblock misslungen, was nicht die Schuld der Bevölkerungen, sondern auch dort, die Schuld des Führungspotenzials war. Revolutionen können auf falschen Voraussetzungen nicht gelingen. Diese marxistische Maxime blieb von den Ostblockführern unbeachtet, wenn man mal von Sasulitsch, Sinowjew, Doubcek und Gorbatschow absieht.
Die Etablierung von Eliten, per Nomenklatura musste scheitern, weil das Bereichern von der Werte schaffenden Bevölkerung sich kaum mehr von der neoliberalen Wirtschaftsordnung unterschied. Das fatale Ergebnis sind die Geheimdienstler Putin und dessen grauer Eminenz Ivanov, die das Christentum ja nicht ohne Grund wieder als Staatsreligion eingeführt haben. Und wir wissen längst, dass Dschugaschwilli zum Beten ging wenn die Lage brenzlig für ihn, oder die Sowjetunion, wurde. Der wissenschaftliche Ansatz in der "Ideologie der Befreiung" wurde sträflich übersehen. Die blinde Reise scheinrevolutionärer Wirklichkeit konnte nur im Crash enden. Eine Alternative(Bahro) war schon in den 70-ger Jahren nicht mehr möglich. Sie wurde möglich durch Gorbatschow. Danach hätte Russland, oder die GUS vom Potenzial her neue Maßstäbe des Zusammenlebens setzen können. Doch Putin und die Seinen handelten nach der Methode: "Tunica propior pallio est" und nach mythischen Kunstkonstruktionen in puncto Meinungs- und Deutungshoheit. Die Völker Russlands hätten Besseres verdient.

Gruß gapping

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

28.08.2015 09:30
#12 @gysi Antworten

Zitat von gapping
Eine Alternative(Bahro) war schon in den 70-ger Jahren nicht mehr möglich. Sie wurde möglich durch Gorbatschow.

Ja, auch im internationalen Zusammenleben. Gorbatschow strebte "ein gemeinsames europäisches Haus" an. Darauf ist der Westen nicht eingegangen. Und jetzt haben wir den Salat.

Zitat
Die Völker Russlands hätten Besseres verdient.

Oh ja!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

gapping Offline



Beiträge: 613

28.08.2015 12:38
#13 RE: @gysi Antworten

längstens hätte eine stärkere Vermischung der europäischen Völker zu mehr gegenseitigem Verständnis geführt. Leider haben die USA und die übrigen 4 der "Five Eyes" das Projekt vom europäischem Haus nie verstanden. Britannien wird dafür noch bitter bezahlen müssen.
Leider haben die westeuropäischen Staaten nie voll erkannt, dass Russland ein europäischer Staat ist mit herausragenden Zeugnissen von europäischer Kultur und ein Kunstschaffen, etwa in Musik oder Literatur, das jeden Vergleich standhält. Hier hat das Christentum besonders versagt, auch wenn Tolstoi das nie direkt ausdrücken wollte. Aber auch die orthodoxe Kirche will und wollte immer mehr wundertätig sein, statt den Lebensnotwendigkeiten Rechnung zu tragen.
Dass dann auch noch, nach schändlicher Feudalherrschaft der Zaren(einen gefälschten wollte das römische Christentum den Russen auch noch andrehen)selbsternannte Pseudo-Revolutionäre eine falsche Deutung(Lenin , Trotzki) der Ideologie von der Befreiung vornahmen, haben die Völker Russlands einfach nicht verdient gehabt.
Und dann noch das Lächerliche von wirrer Identitätsfindung: Neben der Etablierung der orthodoxen Kirche, des Adels wird doch tatsächlich der Regisseur Senzow wegen angeblicher Schändung eines Lenin-Denkmals bestraft. Überall soll das Rad rückwärts gedreht werden.
Solange Russland Nemzow nicht alle Ehren zukommen lässt, bleibt es eine klassische Diktatur.
Solange die USA Snowden nicht alle Ehren zuteil werden lassen, kann die USA keine Demokratie sein. Geschweige denn, dass sich beide als Führungsmächte gerieren wollen. Beide sind Irreführende.

Gruß gapping

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz