Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.809 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2
Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 10:03
Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Christ zu sein bedeutet Humanist zu sein und nicht, Märchen, Mythen, Sagen und Legenden, welche diesen christlichen Humanismus vermitteln sollen, über ihren sozialen und humanistischen Inhalt zu stellen, um sich damit selbst (als Auserwählte) zu erhöhen.

Was der "Wanderprediger" Jesus wörtlich genau zu den Menschen geredet hat, wissen wir nicht. DA es von denen, die sich darauf den sogenannten Heiligen Geist erfunden haben, um sich damit selbst zu erhöhen, ganz sicher passend verfälscht wurde und somit wie damit und auch sonst - die ganze Person Jesu dem eigenen hungrigen Wichtel "von Gottes auserwählten Gnaden" angepasst haben.

Jedenfalls scheint es Jesus ganz besonders um die inhumanen Gesetzesregelungen des Jüdischen Rechtswesens gegangen zu sein und damit lebte er als Prediger in einer gefährlichen Konfliktbeziehung mit den Schriftgelehrten und Auslegern des "Wort Gottes".

(Er sei nicht gekommen, um den Frieden zu bringen, sondern das Schwert) Das muss nicht bedeuten, dass er sich dabei
auf etwas anderes bezog, als auf das inhumane Rechtswesen der sogenannten mosaischen Gesetze. Und dass dies die ganze damalige mosaische Gesellschaft spalten könnte und auch vor keiner Familienbeziehung halt machen würde, war also gar keine göttliche Prophezeiung, sondern einfach nur eine logische Schlussfolgerung.

Jesus war also sehr wahrscheinlich Humanist. Die Zeugen Jehovas sind aber keine Humanisten. Denn sie stellen ihre Auslegung des "Wort Gottes" über die Menschenrechte - dafür gibt es viele "Zeugen" unter den Aussteigern bei den Zeugen. Und so gesehen ist jeder gewöhnliche und bedeutungslose Atheist Jesus um Lichtjahre näher, als die "Pharisäher" und Schriftgelehrten der Wachturmgesellschaft.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

02.09.2015 10:21
#2  Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Christ zu sein bedeutet Humanist zu sein und nicht, Märchen, Mythen, Sagen und Legenden, welche diesen christlichen Humanismus vermitteln sollen, über ihren sozialen und humanistischen Inhalt zu stellen, um sich damit selbst (als Auserwählte) zu erhöhen.

Nee, das sehe ich grundlegend anders! Der Christ glaubt an die Wiederauferstehung Jesus', den Sündenerlass und das ewige Leben als Geschenk Gottes. Das bekommt man, sofern man daran glaubt! Glaubt man nicht daran, ist man kein Christ! Von "Humanismus" wusste Jesus nichts, er wusste nichts von Griechenland und den Philosophen Roms. Wer Ungläubige in den "Feuerofen" geschoben wissen will, ist kein Humanist. Und auch nicht einer, der die Familien seiner Jünger explizit "hasst", weil die ihre Ernährer brauchen und damit von ihrer Jünger-Aufgabe abhalten! Jesus konnte tolle Worte sagen. Aber auch die hässlichen. Immerhin war er "nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 11:08
#3 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2

Zitat von Perquestavolta
Christ zu sein bedeutet Humanist zu sein und nicht, Märchen, Mythen, Sagen und Legenden, welche diesen christlichen Humanismus vermitteln sollen, über ihren sozialen und humanistischen Inhalt zu stellen, um sich damit selbst (als Auserwählte) zu erhöhen.
Nee, das sehe ich grundlegend anders! Der Christ glaubt an die Wiederauferstehung Jesus', den Sündenerlass und das ewige Leben als Geschenk Gottes, sofern man daran glaubt! Glaubt man nicht daran, ist man kein Christ!

Wieso bist du dir da so sicher? Ich bin getaufter Katholik und also Christ, obwohl ich sehr atheistische Ansichten pflege. Ich glaube sogar an die Wiederauferstehung, nur eben nicht an die Wiederauferstehung des ICH, sondern dessen Übergang in das gesellschaftliche Kollektiv der nächsten Generation. Auch meine Sünden werden mir darin vergessen, sofern ich nicht unverzeihliche Totsünden begangen habe. Aber auch dann scheint dieses ICH noch nicht restlos erledigt zu sein, was man damit belegen kann, dass z. B. der Geist Hitlers in seinen "Nachfahren" wieder auferstanden zu sein scheint.

Zitat von Gysi im Beitrag #2
[quote="Gysi"|p3195229]
Von "Humanismus" wusste Jesus nichts, er wusste nichts von Griechenland und den Philosophen Roms.

Das ist ganz sicher eine falsche Schlussfolgerung. Warum sollte er davon nichts gewusst haben, wenn er es auf Grund der damaligen Gesellschaftsstrukturierung wissen hat können?


Zitat von Gysi im Beitrag #2

Wer Ungläubige in den "Feuerofen" geschoben wissen will, ist kein Humanist. Und auch nicht einer, der die Familien seiner Jünger explizit "hasst", weil die ihre Ernährer brauchen und damit von iher Jünger-Aufgabe abhalten!

Dass Jesus seine "Deppen" die ihm folgten, öfters mal "gemeint" hat, muss nicht unbedingt bedeuten, dass er sie gehasst hat.
Ob Jesus jemals selbst vom ewigen Ofen geredet hat oder ihm dieser erst später vom "Heiligen Geist" angedichtet wurde. Bei den "Deppen" die ihm folgten, ist letzteres durchaus genauso wahrscheinlich.
Zitat von Gysi im Beitrag #2

Jesus konnte tolle Worte sagen. Aber auch die hässlichen. Immerhin war er "nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!"
Man kann hässliche Worte auch sagen, um damit etwas anderes zu meinen.
Jesus hat seine "Deppen" nicht selten getadelt. Nicht wegen ihrer Ungehorchsamkeit, sondern wegen ihrer Naivität und Dummheit.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

02.09.2015 11:49
#4 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Was ist denn DAS für ein Gegurke? Perquestavolta, wenn deine Diskussionsabsicht der Widerspruch per se ist - und nicht die Erkenntnis, das Verstehenwollen und die Klärung - dann bin ich als dein Duiskussionspartner nicht mehr dabei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 12:12
#5 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4
Was ist denn DAS für ein Gegurke? Perquestavolta, wenn deine Diskussionsabsicht der Widerspruch per se ist - und nicht die Erkenntnis, das Verstehenwollen und die Klärung - dann bin ich als dein Duiskussionspartner nicht mehr dabei.


Weis nicht ob man dieses Argument gelten lassen kann. Immerhin gehst du von einem Jesusbild aus, dass dem
Verstehensollen nach deiner eigenen Glaubensüberzeugung die "Erkenntnis" sein soll.

Guckst du hier: https://books.google.de/books?id=B1oNCch...wIViRgsCh0tegA1

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 14:06
#6 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

[quote="Gysi"|p3195234]Was ist denn DAS für ein Gegurke? Perquestavolta, wenn deine Diskussionsabsicht der Widerspruch per se ist - und nicht die Erkenntnis, das Verstehenwollen und die Klärung - dann bin ich als dein Duiskussionspartner nicht mehr dabei. [/quote

Vielleicht ein Argument das gegen deine Haltung spricht. Aus der Gehirnforschung:

Was wir wahrzunehmen in der Lage sind und wie wir wahrnehmen, ist durch die Natur der kognitiven Prozesse in unserem Gehirn festgelegt. Unsere Sinnessysteme wählen aus dem breiten Spektrum der im Prinzip bewertbaren Signale aus der Umwelt, einige ganz wenige aus und dabei natürlich solche, die für das Überleben in einer komplexen Welt besonders dienlich sind. Aus diesem wenigen wird dann ein kohärentes Bild der Welt konstruiert und unsere Primärwahrnehmung läßt uns glauben, dies sei alles, was da ist. Wir nehmen nicht wahr, wofür wir keine Sensoren haben, und ergänzen die Lücken durch Konstruktionen.


Und so kommt es, dass Menschen, wenn sie nach Motiven für bestimmte Handlungen befragt werden und die wirklichen Motive auf solchen unbewussten Prozessen beruhen, flugs und ohne zu zögern frisch erfundene Motive anbieten, ohne sich gewahr zu werden, dass diese Begründung unzutreffend ist.


Wegen der oft drastischen Unterschiede in der kultur- und schichtenspezifischen Prägung unserer kognitiven Funktionen scheint es geradezu unvermeidlich, dass Menschen bei dem Versuch, ihre eigenen Wahrnehmungen kohärent zu halten, zu Fehlwahrnehmungen kommen, wenn sie Fremdes wahrnehmen - es bleibt ihnen ja nichts anderes, als auf ihr eigenes, kulturspezifisches Regelwerk zu rekurrieren, um das was unverstanden oder lückenhaft erscheint in gewohnter Weise zu ergänzen.


Wenn Menschen aufrichtig sind, nichts im Schilde führen und genau das zu Bericht geben wollen, was ihnen als direkt wahrgenommene Realität erscheint, wird schon dabei offenkundig, dass den Idiosynkrasien der kognitiven Prozesse, nur schwer beizukommen ist, selbst wenn alle Beteiligten, Akteure, Beobachter und Exegeten nach bestem Wissen und Gewissen handeln. Was aber, wenn die Akteure vorsätzlich täuschen, wenn die Berichterstatter lügen und die Menschen ihrerseits bei der Bewertung der Berichte den idiosynkratischen Prägungen ihrer kognitiven Schemata zum Opfer fallen?


Mentale bzw. soziale Realitäten werden über kognitive Prozesse, die einer idiosynkratischen Prägung unterworfen sind, zu den Wirklichkeiten eines Menschen.



Ein Jesus welcher nach unseren bewährten Mustern von einem Jesusbild unser Jesusbild ist, bleibt also dieses Jesusbild, auch dann, wenn wir dieses mit negativem Vorzeichen bewerten.

Jesus könnte also sehr wohl Humanist gewesen sein und ist es wahrscheinlich auch gewesen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

02.09.2015 15:48
#7 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Oh, Mann! Lass Snooker antworten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 16:03
#8 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Oh, Mann! Lass Snooker antworten.

Vorher möchte ich aber gerne von dir wissen, warum Jesus der Böse gewesen sein soll und kein Humanist gewesen sein darf?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

02.09.2015 17:08
#9  Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

LESE meine Beiträge! Dann weißt du es!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 18:19
#10 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #9
LESE meine Beiträge! Dann weißt du es!


tu ich ja Gysi. Nur verstehe ich trotzdem nicht, warum der historische Jesus so gewesen sein soll wie du behauptest?

Zitat von Gysi im Beitrag #9
Nee, das sehe ich grundlegend anders! Der Christ glaubt an die Wiederauferstehung Jesus', den Sündenerlass und das ewige Leben als Geschenk Gottes. Das bekommt man, sofern man daran glaubt! Glaubt man nicht daran, ist man kein Christ! Von "Humanismus" wusste Jesus nichts, er wusste nichts von Griechenland und den Philosophen Roms. Wer Ungläubige in den "Feuerofen" geschoben wissen will, ist kein Humanist. Und auch nicht einer, der die Familien seiner Jünger explizit "hasst", weil die ihre Ernährer brauchen und damit von ihrer Jünger-Aufgabe abhalten! Jesus konnte tolle Worte sagen. Aber auch die hässlichen. Immerhin war er "nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert!"


Das ist doch nur deine eigene Auffassung. Woher und warum bist du sicher, dass Jesus nicht etwas anderes damit gemeint hat: "ich bin nicht gekommen den Frieden zu bringen, sondern das Schwert"?

Die Menschen seines Umfeldes waren den Repressalien der römischen Besatzer und den Repressalien des jüdisch-mosaischen Rechtswesen ausgeliefert. Also war Jesus Humanist, der sich was traute.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

02.09.2015 19:51
#11 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Du gehst nicht logisch vor, sondern rechthaberisch.

1. Wer behauptet, Christ zu sein, folgt der Religion des Christentums. Und nach der ist Jesus wiederauferstanden. Und nach der genießt Sündenerlass und ewiges, der daran glaubt. Wer ein netter Mensch ist, ist ein netter Mensch, aber aufgrunddessen kein Christ!

2. Der Humanismus fußt auf der griechischen und römischen Philosophie und ist der Anriss für den gesellschaftlichen Aufbau Europas, ab der Renaissance. Davon wusste Jesus nichts. Er beinhaltet Religionstoleranz. Die forderte Jesus ebenfalls nicht. Er predigte aber das Gegenteil!

3. Wenn du die aggressiven und die Hass-Worte Jesus' ignorierst, dann ignoriere alles von ihm, dann bezweifle alles, was in der Bibel steht! Die Frage ist dann aber erst recht, wie du darauf kommst, dass Jesus ein Humanist gewesen war! Es gibt keine Hinweise darauf, KEINE! Aber etliches, was dagegen spricht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2015 21:56
#12 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #11
Du gehst nicht logisch vor, sondern rechthaberisch.

1. Wer behauptet, Christ zu sein, folgt der Religion des Christentums. Und nach der ist Jesus wiederauferstanden.
Zeugen Jehovas glauben nicht an die leibliche
Wiederaufersteheung. Viels modernen Christen glauben noch nicht mal an die reale Existenz einmal Biblischen Christus. Du kannst aber gerne recht haben und deinen atiquariaten Ideologie-Humanismus in Öl und Essig einlegen. Werde die in jedem Fall beweisen dass du auch nicht Recht hast und auch das du gar nicht verstanden hast, worauf ich hinaus will.
Zitat von Gysi im Beitrag #11
Nein Und nach der genießt Sündenerlass und ewiges, der daran glaubt. Wer ein netter Mensch ist, ist ein netter Mensch, aber aufgrunddessen kein Christ! Christ ist man ab Taufe. Was man glaubt oder nicht glaubt, spielt dabei keine Rolle.
[quote="Gysi"|p3195261]
2. Der Humanismus fußt auf der griechischen und römischen Philosophie und ist der Anriss für den gesellschaftlichen Aufbau Europas, ab der Renaissance. Davon wusste Jesus nichts. Er beinhaltet Religionstoleranz. Die forderte Jesus ebenfalls nicht. Er predigte aber das Gegenteil!
Es gibt sehr viele Auslegungen des Humanismus. Auch sehr moderene. Aber du kannst wie gesagt, dir gerne den Humanismus ideologisieren, dann ist er natürlich unantastbar. (Nietzsche deswegen war auch kein Humanist)

Und was Jesus forderte war Menschlichkeit. Wie im das später von den jeweiligen Interessensgemeinschaften des Christentums ausgelegt und umgedreht wurde, steht auf einer anderen Liste. Zeugen Jehovas glauben auch nicht an eine Standard-Vergebung der Sünden, sondern der Sünder muss seine Sünden vor dem Rat der Ältesten bereuen, sonst können sie ihm auch von Gott nicht vergeben werden.

Zitat von Gysi im Beitrag #11
[quote="Gysi"|p3195261]
3. Wenn du die aggressiven und die Hass-Worte Jesus' ignorierst, dann ignoriere alles von ihm, dann bezweifle alles, was in der Bibel steht! Die Frage ist dann aber erst recht, wie du darauf kommst, dass Jesus ein Humanist gewesen war! Es gibt keine Hinweise darauf, KEINE! Aber etliches, was dagegen spricht.


Du glaubst selber an den biblischen Christus. Mehr heißt das nicht.
Ich glaube an einen menschlichen "humanen" Christus.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.017

02.09.2015 23:10
#13 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi
Oh, Mann! Lass Snooker antworten.

Warum sollte ich? Perquestavolta glaubt mir nach eigenen Angaben ohnehin kein Wort; ich bin nach seiner Meinung ein Lügner und ein dummes Arschloch. Darüber hinaus geht es ihm ausschließlich darum, ZJ mit allen Mitteln öffentlich in Misskredit zu bringen. Der Zweck heiligt dabei die Mittel. Was für einen Sinn hätte also eine weitere Auseinandersetzung mit Perquestavolta? Er kommt ja schon in den laufenden Diskussionen kaum auf ein nennenswertes Niveau in Sachen Diskursethik, sobald man mal seine Meinung hinterfragt.

Für mich ist die Sache also klar: Ich habe mir das jetzt in den letzten Wochen in Ruhe angesehen. Von mir aus kann er hier seinen persönlichen Kleinkrieg austragen. (Dieser Thread ist ja ein Musterbeispiel dafür). Gegen ein bisschen Klamauk habe ich ja gar nichts. Dann habe ich wenigstens mal was zu lachen, wenn der Arbeitstag wieder lang war. Kann allerdings sein, dass dir selbst das irgendwann zu bunt wird.

Bis auf Weiteres werde ich mich jedenfalls auf andere Diskussionen konzentrieren, die mich inhaltlich weiterbringen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

03.09.2015 11:51
#14 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Viels modernen Christen glauben noch nicht mal an die reale Existenz einmal Biblischen Christus. (...) Es gibt sehr viele Auslegungen des Humanismus.

So scheitern wir mal wieder an den verschiedenen Begriffsdefinitionen. Und selbstredend gelten nur deine. Dann packen wir lieber die Griffel beisammen und gehen nach Haus. SO hat die ganze Rederei keinen Sinn.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2015 13:01
#15 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #14

Zitat von Perquestavolta
Viels modernen Christen glauben noch nicht mal an die reale Existenz einmal Biblischen Christus. (...) Es gibt sehr viele Auslegungen des Humanismus.
So scheitern wir mal wieder an den verschiedenen Begriffsdefinitionen. Und selbstredend gelten nur deine. Dann packen wir lieber die Griffel beisammen und gehen nach Haus. SO hat die ganze Rederei keinen Sinn.



Richtig Gysi.. systematische Ordnungen werden erst von unserem Gehirn erzeugt. die gibt es in der Natur gar nicht.
Das trifft auch auf Begriffsdefinitionen zu...

Zitat von Gysi im Beitrag #14

Nee, das sehe ich grundlegend anders! Der Christ glaubt an die Wiederauferstehung Jesus', den Sündenerlass und das ewige Leben als Geschenk Gottes. Das bekommt man, sofern man daran glaubt!

Ja klar bekommt man das, wenn man daran glaubt. Für den guten Glauben bekommt ja man sonst auch immer alles geschenkt, was viel weniger wert ist, als ein ewiges Leben ohne schlechtes Gewissen im glücksseeligen Schlaraffenland. Aber vielleicht sind ja nicht alle Christen Idioten für die du sie hältst.

Ich kenne zum Beispiel solche bekennenden Christen wie den bekannten Wissenschaftsphilosophen Lesch, der das auch nicht glaubt was du da behauptest und das heutige Christentum auf eine real-humanistische Gemeinschaftsordnung tradiert, in der nicht die Märchensammlung das Wichtige ist, sondern die Werte, welche diese Märchen vermitteln sollen um des Menschen Wolf ein bisschen human zu erziehen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

03.09.2015 14:49
#16 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Richtig Gysi.. systematische Ordnungen werden erst von unserem Gehirn erzeugt. die gibt es in der Natur gar nicht. Das trifft auch auf Begriffsdefinitionen zu...

Ja, und DEIN Hirn ist DEIN Universum. Du solltest dir überlegen, ob du in diesem DIALOGforum überhaupt richtig bist.

Zitat
Aber vielleicht sind ja nicht alle Christen Idioten für die du sie hältst.

Du gehst nach Vereinsmitgliedschaft, Lippenbekenntnissen, und ich nach Logik. Wer Jesus nicht für den Sohn Gottes und vom Kreuztod wiederauferstanden glaubt, ist KEIN CHRIST!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2015 18:49
#17 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #16

Zitat von Perquestavolta
Richtig Gysi.. systematische Ordnungen werden erst von unserem Gehirn erzeugt. die gibt es in der Natur gar nicht. Das trifft auch auf Begriffsdefinitionen zu...
Ja, und DEIN Hirn ist DEIN Universum. Du solltest dir überlegen, ob du in diesem DIALOGforum überhaupt richtig bist.
Diese Überlegung hab ich mir schon gemacht. Ich glaub das nicht.

Dialog bedeutet für mich, einen anderen Standpunkt zu haben und diesen auch vertreten zu dürfen, Deswegen ist das hier auch kein Dialog-Forum. Weil jedesmal wenn hier einer auf das letzte recht haben will, dann bist du das selbst. Und das merkt man auch an der langen Liste der ehemaligen Mitglieder, die hier mal aktiv dialogisiert haben und dann alle "das Handtuch geworfen mussten". Und wer das nicht glauben will der lese sich durchaus mal die öffentlich Kritik zum "Religionsforum Wogeheichhin" durch.

Jeder Wirt hat das Publikum das am besten zu ihm passt.



Zitat
Aber vielleicht sind ja nicht alle Christen Idioten für die du sie hältst.

Du gehst nach Vereinsmitgliedschaft, Lippenbekenntnissen, und ich nach Logik. Wer Jesus nicht für den Sohn Gottes und vom Kreuztod wiederauferstanden glaubt, ist KEIN CHRIST!



Genau das tun die Zeugen Jehovas eben nicht. Also sind sie keine Christen, oder man lässt es gelten, dass Christen auch an eine nur geistige Wederauferstehung Jesu "glauben" dürfen um als Christen zu gelten. Wobei aber trotzdem die Taufe erst den Christen macht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

03.09.2015 19:00
#18 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Genau das tun die Zeugen Jehovas eben nicht.

Weiß ich nichts von. Was sagt Snooker dazu? Den hast du schon vergrault. Aber deine Begründung da oben ist eine andere.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2015 19:18
#19 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #18

Zitat von Perquestavolta
Genau das tun die Zeugen Jehovas eben nicht.
Weiß ich nichts von. Was sagt Snooker dazu? Den hast du schon vergrault. Aber deine Begründung da oben ist eine andere.



Meine Begründung da oben war nur die Reaktion darauf, was DU als Christen gelten lassen willst. Snooker wird sich hier zu diesem Thema sicher nicht äußern.

Quelle Wikipedia: Die Auferstehung Jesu war nach Auslegung durch die Zeugen Jehovas nicht leibhaftig; sie glauben, sein menschlicher Leib sei in der Osternacht entmaterialisiert worden, und anschließend sei er mit einem nichtmateriellen „geistigen Leib“ auferstanden. In dieser vor- und nachmenschlichen Gestalt als „Geistperson“ sei Jesus mit dem Erzengel Michael identisch, so ihre Interpretation von Jud 1,9 ELB.[8] Darüber hinaus wird der Gebrauch des Begriffs „Erzengel“ in 1 Thess 4,16 ELB als Hinweis auf Jesus gesehen.

Zeugen Jehovas glauben, dass Jesus an einem Pfahl und nicht an einem Kreuz hingerichtet wurde. Die Verwendung dieses oder ähnlicher Gegenstände für religiöse Handlungen oder als Symbol lehnen sie als „Götzendienst“ ab (2 Mos 20,4,5 ELB; 1 Kor 10,14 ELB).[9]


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

03.09.2015 19:31
#20 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Quelle Wikipedia: Die Auferstehung Jesu war nach Auslegung durch die Zeugen Jehovas nicht leibhaftig; sie glauben, sein menschlicher Leib sei in der Osternacht entmaterialisiert worden, und anschließend sei er mit einem nichtmateriellen „geistigen Leib“ auferstanden. In dieser vor- und nachmenschlichen Gestalt als „Geistperson“ sei Jesus mit dem Erzengel Michael identisch, so ihre Interpretation von Jud 1,9 ELB.[8] Darüber hinaus wird der Gebrauch des Begriffs „Erzengel“ in 1 Thess 4,16 ELB als Hinweis auf Jesus gesehen.

Ja, sakra, das ist doch Jacke wie Hose! WIEDERAUFERSTANDEN ist er auch bei denen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2015 19:58
#21 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #20

Ja, sakra, das ist doch Jacke wie Hose! WIEDERAUFERSTANDEN ist er auch bei denen!

Nein das ist er beben nicht...

sonst kann man Wiederauferstanden auch nur rein sinngemäß verstehen. "Jesus ist wieder auferstanden" Zwar nicht leiblich, aber als geistiges Bewusstsein in Köpfen seiner Anhänger. So wie eben auch Hitler wieder auferstanden zu sein scheint.

Jesus spielt in der Glaubens-Lehre der ZJ nur die Notar-Rolle und genießt sonst keinerlei Verehrung
ER bezeugt, das die ZJ seit dem 2. Jahrzehnt des 19 JH. als das auserwählte Volk Jehovas gelten.

Auch das Kreuz ist in der Glaubenlehre der ZJ ein heidnisches Symbol.. obwohl die historisch Kreuzigung bei den Römern eindeutig belegt und als erwiesen gilt.

Nur... das Kreuz ist das Schlüsselsymbol der Christenheit, das alle Christen miteinander und untereinander verbindet!!

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2015 22:07
#22 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #13

Zitat von Gysi
Oh, Mann! Lass Snooker antworten.
Warum sollte ich? Perquestavolta glaubt mir nach eigenen Angaben ohnehin kein Wort; ich bin nach seiner Meinung ein Lügner und ein dummes Arschloch. Darüber hinaus geht es ihm ausschließlich darum, ZJ mit allen Mitteln öffentlich in Misskredit zu bringen.



tja, Das tun die ZJ in der Regel schon selber. Man kann sie dabei aber auch beherzt unterstützen.
Ich würde das aber ansonsten gar nicht wollen, wenn Zeugenjehovas immer so redlich und ehrlich wären zuzugeben, dass auch sie nur Menschen sind. Wie zum Beispiel die Brüder vom Bruder-Info der Zeugen für Zeugen. Eine sehr interessante und ehrliche Internetseite, die von unzufriedenen Zeugen Jehovas für zufriedene Zeugen geführt wird und genau das bestätigt, was mein lieber und werter Mituser Snooker
einfach nicht gelten lassen will.. Und sogar als böswillige Verleumdung meinerseits abtut.

http://www.bruderinfo.de/?p=1496

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.717

04.09.2015 09:37
#23 Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Perquestavolta
Nein das ist er beben nicht...

sonst kann man Wiederauferstanden auch nur rein sinngemäß verstehen. "Jesus ist wieder auferstanden" Zwar nicht leiblich, aber als geistiges Bewusstsein in Köpfen seiner Anhänger.

Das verstehen die ZJ nicht so! Sie sind Christen, nicht nur Mitgliedschristen. Aber du hast deinen eigenen Kosmos. Und in dem sprichst du den ZJ das Christsein ab. In diesem Kosmos ist Christsein was Gutes. Jesus ist ein Humanist... Es gilt ab jetzt das Philosophische Wörterbuch Perquestavolta. Und was die ZJ verstehen, wird ab jetzt von Perquestavolta diktiert. Na, dann viel Spaß weiterhin...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2015 10:39
#24 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #23

Zitat von Perquestavolta
Nein das ist er beben nicht...

sonst kann man Wiederauferstanden auch nur rein sinngemäß verstehen. "Jesus ist wieder auferstanden" Zwar nicht leiblich, aber als geistiges Bewusstsein in Köpfen seiner Anhänger.
Das verstehen die ZJ nicht so! Sie sind Christen, nicht Mitgliedschristen. Aber du hast deinen eigenen Kosmos. Und in dem sprichst du den ZJ das Christsein ab. In diesem Kosmos ist Christsein was Gutes. Jesus ist ein Humanist... Es gilt ab jetzt das Philosophische Wörterbuch Perquestavolta. Na, dann viel Spaß weiterhin...



Du hast auch deinen Kosmos. Der zudem ziemlich Ideal-ideologisch strukturiert ist. Den Dialog mit Leuten, die diesem deinen Ideal-ideologischen Kosmos nicht gerecht werden, willst du gar nicht. Du willst nur klar definierte Feindbilder die genau dem recht geben, was deinem Ideal-idologischen Kosmos gerecht zu werden hat.

Meine Ansätze, dass Wahrheit nur ein Wertungs-Konstrukt des Gehirns ist und also eine einfache Ordnung die das Gehirn selbst erzeugt, hältst du für Unsinn. Nicht weil du nicht weist, dass dem tatsächlich so ist, sondern weil du zu faul, zu träge und zu selbstgefällig bist, dich darauf einzulassen.

Meine Ansätze sind zugegebener Weise ein Experiment, weil ich glaube eine Möglichkeit gefunden zu haben, wie man fanatisch religöisen Fundamentalisten den "Strom" abdrehen kann. Zeugen Jehovas sind fanatisch religiöse Fundamentalisten, die immer wieder Menschen mit ziemlich unchristlichen Methoden fertig machen und nicht selten in den Freitod hetzen. Sie wenden dafür sogar Verfassungswiedrige pyschologische Taktiken an. Nämlich Menschen zu diskriminieren, die sie vorher mit Lügen und seelischem Druck selbst in die Gotteswahn-Abhängigkeit geführt haben.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2015 11:49
#25 RE: Warum Zeugen Jehovas keine Christen sind. Antworten

Und was die Logik angeht. Den Jesus wie ihn die Bibel darstellt, kann es gar nicht gegeben haben.
Dieser Jesus ist eine Legende. Aber sehr wahrscheinlich hat es einen anderen historischen Jesus gegeben, der tatsächlich von den Römern gekreuzigt wurde. Und dafür muss es einen Grund gegeben haben, welcher weder den Römern noch den den Rechtsvertretern der mosaischischen und inhumanen (weil göttlich) jüdischen Rechtslehre passte.

Seiten 1 | 2
Henotheismus »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz