Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um Samuel Paty


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 446 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
gapping Offline



Beiträge: 613

02.09.2015 14:04
China feiert Antworten

Während China US-Beteiligungen wie Ramsch auf den Markt wirft, feiert China seine Siege im 2. Weltkrieg. Hat auch allen Grund dazu, weil es den Chinesen noch nie besser in der Geschichte ging als heute. Als neokapitalistischer Staat, mit einer wertlosen planwirtschaftlichen Verfassung, die sich den Anstrich Richtung Sozialismus zu marschieren gibt, gilt es noch neue Bündnisse zu feiern. Beispielsweise das BRICS-Bündnis(Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrica)das einen noch nie dagewesenen gemeinsamen Pool an Rohstoffen besitzt und als Gegengewicht, gegen die US-Dominanz auf dem Weltwirtschaftsmarkt erdacht wurde.
Die USA haben dieser Bündnis genommen und dabei vor allem an die chinesisch-russischen Rivalitäten und fortdauernde Grenzstreitigkeiten gehofft.Dieser Idee haben China und Russland einen Riegel vorgeschoben , so scheint es und wie sich das neoliberale Massenblatt "DER SPIEGEL" ereifert, könnte das BRICS - Bündnis ein Erfolgsbündnis werden, das Anziehungskraft auf andere potente Staaten ausübt, wie die sogenannten "Tigerstaaten" in Ostasien.
Nachdem die USA ihre Vasallen gezwungen haben, beim Boykott gegen Russland unbedingt mitzumachen, setzt Putin, der bevorzugt eingeladen wurde, und, was außergewöhnlich ist, mit einem Truppenkontingent an der chinesischen Siegesfeier teilnimmt, voll auf das Scheitern der USA
China braucht die Rohstoffe Russlands. Russland braucht Massen an Arbeitskräfte, die sich durch die unwegsamen Landschaften Russlands einen Weg zu den Rohstofflagern bahnen. Das ist den USA ein Dorn im Auge und kann nicht auseinanderintrigiert werden, weil China sofort die 2 Billionen Dollar Schulden der USA fällig stellen könnte.
Schon jetzt sind die Wirtschaftsbeziehungen Russland China größer, als jene, die sie vor der Ukraine-Krise mit Europa und den USA waren. Auch hier können die US-Geheimdienste und die amerikanische Diplomatie keine Gegenmaßnahmen eröffnen, die Russlands Wirtschaft breit schlägt, da die übervollen Rohstofflager Russlands, vor allem bei entscheidenden Ressourcen, wahrscheinlich über dieses Jahrhundert hinaus lieferfähig, und mit chinesischer Hilfe wirtschaftlich abgebaut werden können.
Auch hier dörnt es die amerikanischen Augen gewaltig, die sich nur wachhalten können, wenn Europa auf dem Alter der Weltwirtschaft geopfert wird, nachdem es schon mal den Vasallenstatus eingenommen hat. Die Allianz der "Five Eyes-Staaten" hat zwar ein gewisses Gegengewicht und kann, bei fortgesetzten Spionageerfolgen, hauptsächlich gegen und in der deutschen Forschung, noch reüssieren; langfristig jedoch geht auch diesem Bündnis die Puste aus wobei der Hauptkonflikt dieser Bündnisse erst noch bevorsteht, wo es um die Besitzstände der Rohstoffe an beiden Polen geht. Auch hier stellt Russland, als größtes Land auch die größten Ansprüche und laviert für die Interessen Russlands und gegen die der USA gerichtet, voll in die Globalisierung hinein.
Eine Globalisierung, eine Erfindung der USA, die diese Art von Globalisierung längst zurück drehen würde, und was seine Grenzen betrifft, dies auch längst tut. Der Grenzzaun der USA gegenüber gesamt Lateinamerica, ist jetzt schon fast so dicht wie der "Eiserne Vorhang". In Europa greifen die Abschottungsmaßnahmen nicht. Frontex ist eine Farce und Schengen entwertet wie ein Zertifikat des Ablasshandels.
Die humanistische Variante zieht nur so lange, bis die Bürger der europäischen Staaten(ausgenommen Britannien) fordern, dass Einwanderer und Asylsuchende in Europa auch Platz in den Reichenvierteln finden sollen.
Das Dilemma Europas neue Kunden für die erzeugten Produkte finden zu müssen, während der China- und Russlandmarkt Zug um Zug wegzubrechen beginnt, wird später sicherlich auch gefeiert werden. Auf den vor der chinesischen Haustür liegenden Inselstaat Nippon setzt kein Russe mehr, nachdem sich die Qualität der chinesischen Produktpalette noch einmal wesentlich verbessert hat. Die Bauern Zentralasiens frohlocken. Schon jetzt steigern sie den Absatz aus ihrer Milchwirtschaft um zweistellige % Zahlen, weil die EU auch einen Milchboykott gegen Russland verhängt hat.

Für die digitalen Einheiten zur Optimierung der russischen Wirtschaft fühlt sich China schon jetzt zuständig, nachdem alle wesentlichen US-Firmen in diesem Segment in China produzieren und die USA diese Produktion nicht einstellen können, weil ihnen sonst die Beteiligungen und Lizenzgebühren im Billionenbereich wegbrechen würden. So ist eine Abhängigkeit des Westens, auch der USA entstanden, die wenige absehen konnten.
Für Russland und China ein weiterer Grund zum Feiern.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.09.2015 22:46
#2 RE: China feiert Antworten

Russland und China sind ein Zweckbündnis eingegangen.
Eigentlich sollte Russland aber in Europa zu verorten sein, was aber die USA mit wirklich allen Mitteln (und perfiden Ausgrenzungsstrategien!) zu verhindern wussten.
Den Schaden wird langfristig aber nur Europa zu tragen haben.
Russland kann seine Strategie immer beliebig ändern - Europa hat aber absolut keine Wahl!
Russland ist eindeutig weitaus zukunftsfähiger als das vor dem Abgrund stehende Europa.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

25.09.2015 12:35
#3 @Lukrez Antworten

Russland ist ein europäisches Land. Alle Merkmale der Kultur, der Architektur weisen das nach. Dass es Zwistigkeiten zwischen China und Russland gibt ist bekannt. Nicht zuletzt der Amur-Krieg zwischen Russland und China hat gezeigt, dass die dortigen Grenzen nicht unverrückbar sind.
Um den USA den heutigen Status zu nehmen, Weltordnungsmacht sein zu wollen, ist das "Zweckbündnis" BRICS eingegangen worden, das aus finanziellen Gründen nicht in Gang kommen will.
Dass Russland alles mitbringt, "besitzt", um eine autarke, autonome Macht zu sein gilt als möglich. Allerdings ist die Geheimdienstdiktatur Russlands nicht in der Lage, das Volk an den Möglichkeiten zu beteiligen. Die kooperative Mentalität ist äußerst geschwächt und einen neuen Gorbatschow wird es vorher nicht geben. Diejenigen, die nach der Beteiligung des Volkes strebten sind ermordet worden. Zuletzt Nemzow, der ein Spiegel Russlands war.
Nun folgt wieder die Klassen- und Ständegesellschaft nachdem sich die Nomenklatura des Pseudokommunismus ebenfalls als unfähig erwiesen hat, Russland human und sozial auszurichten.
Sogar Putin hätte noch die Möglichkeit gehabt neue Maßstäbe für das gesellschaftliche Zusammenleben zu setzen, die ein Vorbild auch für die demokratischen Staaten hätte sein können. Die Voraussetzungen hatten gestimmt. Der große Reichtum inklusive, an dem sich jetzt wieder nur wenige bedienen.

Gruß gapping

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz