Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 1.522 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2
gapping Offline



Beiträge: 613

03.09.2015 21:16
Maß des Unerträglichen voll? antworten

Die orthodoxe Kirche hat in Russland eine Macht erreicht, die zu allem fähig scheint.
Kirchenvertreter dringen in eine Ausstellung ein, zerstören die dortigen Kunstwerke und rufen dann auch noch die Polizei, um die Aussteller, wegen ihrer "entarteten Kunst" anzuzeigen.
Diese Dreistigkeiten kannte man in dieser Dimension im Nazireich und schon alltäglich und gewöhnlich in Staaten des Islam.
Dass das an Kunst und Kultur so reiche Russland jetzt, die Kirchgänger einsetzt, um Kunst zu zerstören, zeigt, wie ernst es dem Diktator Putin ist, das System vor 1918 wieder zu etablieren. Welch' eine verhängnisvolle Entwicklung in so kurzer Zeit in Russland, wo jeder Wahnreligiöse das Recht in die eigene Hand nehmen kann.

Gruß gapping

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

03.09.2015 21:52
#2 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von gapping
Welch' eine verhängnisvolle Entwicklung in so kurzer Zeit in Russland, wo jeder Wahnreligiöse das Recht in die eigene Hand nehmen kann.

Vielleicht ist das einfach der Wille des russischen Volkes... Welche Alternativen böten sich denn für Russland?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 13:05
#3 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #2

Zitat von gapping
Welch' eine verhängnisvolle Entwicklung in so kurzer Zeit in Russland, wo jeder Wahnreligiöse das Recht in die eigene Hand nehmen kann.
Vielleicht ist das einfach der Wille des russischen Volkes... Welche Alternativen böten sich denn für Russland?


Die Alternative wäre zu begreifen, dass Wahrheit nur ein wertendes Konstrukt des menschlichen Gehirns ist.
Da aber nun mal Flatratesaufen bei den Russen, die 1. und älteste Religion ist und somit auch Teil des gelebten russischen Christentums, wird ihnen diese Erleuchtung wohl erst kommen, wenn die Welt (atomar) so zerstört ist, dass

selbst Jehova nur noch abwinkt.

-----
Religion vergiftet die Welt

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.984

04.09.2015 13:33
#4 Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Snooker
Vielleicht ist das einfach der Wille des russischen Volkes... Welche Alternativen böten sich denn für Russland?

Es ist nicht so einfach, als Außenstehender mit wenig Ahnung von der russischen Geschichte und Gegenwart den Polit-Lehrer zu spielen. Alle Gesellschaften gehen auf die ehernen Menschheitsziele zu (Demokratie, Emanzipation aller Gruppen und Individuen, Bildung, Wohlstand, Machtentfaltung für alle, Glücklichsein), aber die Wege sind verschioeden und verschieden lang. Was z.B. die Homosexuellenemanzipation betrifft, ist sie nicht per Gesetz von oben durchzusetzen, wenn das ganze Volk noch in diesem Jauchebad der Vorurteile schwimmt. Ich will mich da nicht als Moralapostel erheben, denn noch vor 30 Jahren war das hier nicht anders.

Die Russen denken und fühlen ganz schön nationalistisch. Das ist bei allen Völkern so, denen es an Selbstbewusstsein mangelt. Und da hat der Westen in den letzten Jahren wenig für getan, es mit AUFZUBAUEN!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.09.2015 13:35
#5 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von gapping im Beitrag #1
Die orthodoxe Kirche hat in Russland eine Macht erreicht, die zu allem fähig scheint.
Kirchenvertreter dringen in eine Ausstellung ein, zerstören die dortigen Kunstwerke und rufen dann auch noch die Polizei, um die Aussteller, wegen ihrer "entarteten Kunst" anzuzeigen.
Diese Dreistigkeiten kannte man in dieser Dimension im Nazireich und schon alltäglich und gewöhnlich in Staaten des Islam.
Dass das an Kunst und Kultur so reiche Russland jetzt, die Kirchgänger einsetzt, um Kunst zu zerstören, zeigt, wie ernst es dem Diktator Putin ist, das System vor 1918 wieder zu etablieren. Welch' eine verhängnisvolle Entwicklung in so kurzer Zeit in Russland, wo jeder Wahnreligiöse das Recht in die eigene Hand nehmen kann.

Gruß gapping


Rechtsradikale zerstörten Exponate in russischem Kunstraum

Rechtsradikale Aktivisten haben am Freitag in der Moskauer Manege vier Werke des bekannten sowjetischen Künstlers Wadim Sidur (1924-1986) wegen angeblicher "Gotteslästerung" beschädigt und teilweise auch zerstört. Beobachter sehen in diesem Übergriff einen gefährlichen Präzedenzfall für Russland: Erstmals wurden in einem staatlichen Ausstellungsraum museale Kunstwerke aus Staatsbesitz zerstört.

"Im Zentrum Moskaus gibt es in einer Ausstellung furchtbare Gotteslästerung. Wir laufen dort hin, um das zu liquidieren", hatte der Moskauer Rechtsradikale Dmitri Zorionow den Übergriff Freitagnachmittag auf Twitter angekündigt. Danach war Zorionow, der in Russland unter seinem Pseudonym "Enteo" bekannt ist und der seit einigen Jahren eine lose Gruppierung namens "Gottes Wille" anführt, in die staatliche Manege gegangen. Diese Kunsthalle befindet sich in Wurfweite der Kreml-Mauern.
Mit einer Handvoll Mitstreitern, so zeigten veröffentlichte Videos, machte Zorionow-Enteo dort zunächst seinen Unmut über die gezeigte Ausstellung kund und erklärte, dass diese seine religiösen Gefühle verletzten würden. Abschließend warfen die Aktivisten Exponate zu Boden und wurden schließlich von der Polizei vorübergehend festgenommen.

Irgendwie hört sich das wirkliche Geschehen immer völlig anders an als die schrägen Kommentare aus der gappingschen Welt.

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 13:57
#6 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #5



"Im Zentrum Moskaus gibt es in einer Ausstellung furchtbare Gotteslästerung. Wir laufen dort hin, um das zu liquidieren", hatte der Moskauer Rechtsradikale Dmitri Zorionow den Übergriff Freitagnachmittag auf Twitter angekündigt. Danach war Zorionow, der in Russland unter seinem Pseudonym "Enteo" bekannt ist und der seit einigen Jahren eine lose Gruppierung namens "Gottes Wille" anführt, in die staatliche Manege gegangen. Diese Kunsthalle befindet sich in Wurfweite der Kreml-Mauern.
Mit einer Handvoll Mitstreitern, so zeigten veröffentlichte Videos, machte Zorionow-Enteo dort zunächst seinen Unmut über die gezeigte Ausstellung kund und erklärte, dass diese seine religiösen Gefühle verletzten würden. Abschließend warfen die Aktivisten Exponate zu Boden und wurden schließlich von der Polizei vorübergehend festgenommen.

Irgendwie hört sich das wirkliche Geschehen immer völlig anders an als die schrägen Kommentare aus der gappingschen Welt.


Das scheint auch auf Herrn Reisenden irgendwie zuzutreffen. Zumal Rechtsradikale in der Regel keine religiösen Fanatiker sind, weil Religiöse Fanatiker immer bestreiten, Rechtsradikale zu sein. Also was Reis(s)ender?

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 14:09
#7 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4

Zitat von Snooker
Vielleicht ist das einfach der Wille des russischen Volkes... Welche Alternativen böten sich denn für Russland?
Es ist nicht so einfach, als Außenstehender mit wenig Ahnung von der russischen Geschichte und Gegenwart den Polit-Lehrer zu spielen. Alle Gesellschaften gehen auf die ehernen Menschheitsziele zu (Demokratie, Emanzipation aller Gruppen und Individuen, Bildung, Wohlstand, Machtentfaltung für alle, Glücklichsein), aber die Wege sind verschioeden und verschieden lang. Was z.B. die Homosexuellenemanzipation betrifft, ist sie nicht per Gesetz von oben durchzusetzen, wenn das ganze Volk noch in diesem Jauchebad der Vorurteile schwimmt. Ich will mich da nicht als Moralapostel erheben, denn noch vor 30 Jahren war das hier nicht anders.

Die Russen denken und fühlen ganz schön nationalistisch. Das ist bei allen Völkern so, denen es an Selbstbewusstsein mangelt. Und da hat der Westen in den letzten Jahren wenig für getan, es mit AUFZUBAUEN!




Mich würde jetzt interessieren, ob denn bei uns das alles zutrifft, bezüglich Bildung, Wohlstand und Machtentfaltung im Sinne von Glücklichsein für alle.Tatsache ist, dass die sogenannte Schere zwischen arm und Reich auch bei uns auch immer weiter auseinander driftet. Lobbys die Macht unter sich aufteilen und der Mob in Wirklichkeit nur danach strebt, das eigene Gehirn so wenig wie möglich und gerade so viel wie nötig anzustrengen.

Die Russen versaufen an nur 10 Feiertagen im Jahr 25 Milliarden Euro. Und was sie die restlichen 355 Tage im Jahr noch versaufen, lässt sich mit Zahlen kaum noch ausdrücken.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.09.2015 14:19
#8 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #7
Zitat von Gysi im Beitrag #4

Zitat von Snooker
Vielleicht ist das einfach der Wille des russischen Volkes... Welche Alternativen böten sich denn für Russland?
Es ist nicht so einfach, als Außenstehender mit wenig Ahnung von der russischen Geschichte und Gegenwart den Polit-Lehrer zu spielen. Alle Gesellschaften gehen auf die ehernen Menschheitsziele zu (Demokratie, Emanzipation aller Gruppen und Individuen, Bildung, Wohlstand, Machtentfaltung für alle, Glücklichsein), aber die Wege sind verschioeden und verschieden lang. Was z.B. die Homosexuellenemanzipation betrifft, ist sie nicht per Gesetz von oben durchzusetzen, wenn das ganze Volk noch in diesem Jauchebad der Vorurteile schwimmt. Ich will mich da nicht als Moralapostel erheben, denn noch vor 30 Jahren war das hier nicht anders.

Die Russen denken und fühlen ganz schön nationalistisch. Das ist bei allen Völkern so, denen es an Selbstbewusstsein mangelt. Und da hat der Westen in den letzten Jahren wenig für getan, es mit AUFZUBAUEN!



Mich würde jetzt interessieren, ob denn bei uns das alles zutrifft, bezüglich Bildung, Wohlstand und Machtentfaltung im Sinne von Glücklichsein für alle.Tatsache ist, dass die sogenannte Schere zwischen arm und Reich auch bei uns auch immer weiter auseinander driftet. Lobbys die Macht unter sich aufteilen und der Mob in Wirklichkeit nur danach strebt, das eigene Gehirn so wenig wie möglich und gerade so viel wie nötig anzustrengen.

DiRussen versaufen an nur 10 Feiertagen im Jahr 25 Milliarden Euro. Und was sie die restlichen 355 Tage im Jahr noch versaufen, lässt sich mit Zahlen kaum noch ausdrücken.e



Erstaunlich; nicht wahr; und so ganz nebenbei transportieren sie trotzt Volltrunkenheit noch Kosmonauten zur Raumstation,
ja, sie sind sogar die einzige Nation, die das derzeit technologisch können.
Noch erstaunlicher ist aber, dass der mediale Schrott, der hierzulande über Russland als den von der Nato benötigten Feind,
von so vielen Schwachköpfen tatsächlich geglaubt wird.

http://www.bild.de/10um10/2015/10-um-10/...40966.bild.html

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.09.2015 15:47
#9 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Manchmal könnte man vor Zorn über den blöden Deutschen schon aus der Haut fahren.
In Russland wird viel mehr gelesen als in Deutschland, schon zur Sowjetzeit war das so.
Goethe und Schiller sind bei den Russen sehr viel bekannter als Puschkin, Tolstoi oder Dostojewski bei den Deutschen.
Und Saufen ist vielerorts ein Problem.
In der USA gab es zeitweilig ein völliges Alkoholverbot, und die Schweden, Norweger und Finnen behelfen sich mit
exorbitanten Steuern, um den Alkoholkonsum zu begrenzen.
Und zum Oktoberfest gibt es in der Deutschen Provinzstadt München mit Sicherheit mehr
Besoffene als in der 15 Millionen Stadt Moskau.
Das die Welt am Deutschen Wesen genesen soll ist noch immer nicht aus den Köpfen verschwunden,
gebärdet sich heute nur gutmenschlich.

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 16:40
#10 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #8


Erstaunlich; nicht wahr; und so ganz nebenbei transportieren sie trotzt Volltrunkenheit noch Kosmonauten zur Raumstation,
ja, sie sind sogar die einzige Nation, die das derzeit technologisch können.
Noch erstaunlicher ist aber, dass der mediale Schrott, der hierzulande über Russland als den von der Nato benötigten Feind,
von so vielen Schwachköpfen tatsächlich geglaubt wird.




Ja das ist schon erstaunlich, aber das liegt wahrscheinlich nur daran, dass die Welt nicht nur schwarzweiß ist und dass die großen Arschlöcher dieser Welt, immer die sind, die das selber nicht merken.

-----
Religion vergiftet die Welt

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 16:45
#11 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #10
[quote="Reisender"|p3195345]

Erstaunlich; nicht wahr; und so ganz nebenbei transportieren sie trotzt Volltrunkenheit noch Kosmonauten zur Raumstation,
ja, sie sind sogar die einzige Nation, die das derzeit technologisch können.
Noch erstaunlicher ist aber, dass der mediale Schrott, der hierzulande über Russland als den von der Nato benötigten Feind,
von so vielen Schwachköpfen tatsächlich geglaubt wird.




Ja das ist schon erstaunlich, aber das liegt wahrscheinlich nur daran, dass die Welt nicht nur schwarzweiß ist und dass die großen Arschlöcher dieser Welt immer die sind, die das selber nicht merken. Wenn der mediale russische Schrott über den Westen, den derzeit jeder selbst verfolgen kann, denn tatsächlich die wahrere Wirklichkeit ist.. na dann Mahlzeit..

-----
Religion vergiftet die Welt

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.09.2015 16:48
#12 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Ich kenne viele Russen und habe mich oft in Russland aufgehalten.
Über kein anderes Volk haben die Deutschen mehr Klischees und abartige Meinungen im Kopf.
Wäre dem nicht so, dann könnte es diese unsägliche Russenhetze in den Medien auch nicht geben.
Der asiatisch-russische Untermensch spukt noch immer in vielen Köpfen herum - sind die Deutschen also doch mehrheitlich noch Nazis?
Aber gerade die hier angeblich rechtslastigen Menschen pflegen ganz offensichtlich diese alten rassistischen Naziklischees durchaus nicht!

Zitat
Wenn der mediale russische Schrott über den Westen, den derzeit jeder selbst verfolgen kann, denn tatsächlich die wahrere Wirklichkeit ist.. na dann Mahlzeit..


Also da lese ich in den Westmedien weitaus mehr Schrott, blanke Unwahrheiten und Hetze!
Die Russen werden hier fast immer als minderwertig ausgegrenzt und man lässt sie dieses fast immer ganz direkt spüren.
Solches ist mir (auch noch als Deutschem!) in Russland noch niemals passiert.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

04.09.2015 20:34
#13 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Lukrez
sind die Deutschen also doch mehrheitlich noch Nazis?

Bin auch der Meinung, dass dieses Potential leider sehr viel tiefer verwurzelt ist, als so mancher Politiker das wahr haben will.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.212

04.09.2015 21:04
#14 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Gysi
Die Russen denken und fühlen ganz schön nationalistisch.

Welches Volk tut das denn nicht?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

04.09.2015 21:30
#15 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #12
Ich kenne viele Russen und habe mich oft in Russland aufgehalten.
Über kein anderes Volk haben die Deutschen mehr Klischees und abartige Meinungen im Kopf.
Wäre dem nicht so, dann könnte es diese unsägliche Russenhetze in den Medien auch nicht geben.
Der asiatisch-russische Untermensch spukt noch immer in vielen Köpfen herum - sind die Deutschen also doch mehrheitlich noch Nazis?
Aber gerade die hier angeblich rechtslastigen Menschen pflegen ganz offensichtlich diese alten rassistischen Naziklischees durchaus nicht!

Zitat
Wenn der mediale russische Schrott über den Westen, den derzeit jeder selbst verfolgen kann, denn tatsächlich die wahrere Wirklichkeit ist.. na dann Mahlzeit..

Also da lese ich in den Westmedien weitaus mehr Schrott, blanke Unwahrheiten und Hetze!
Die Russen werden hier fast immer als minderwertig ausgegrenzt und man lässt sie dieses fast immer ganz direkt spüren.
Solches ist mir (auch noch als Deutschem!) in Russland noch niemals passiert.



Es ist nur normal, dass wir unser Wahrheiten aus möglichst wenigen Informationen immer so zusammenstellen, wie es uns am nützlichsten scheint. Das gilt dann aber auch für die Russen.

Russland ist ein ziemlich großes Land. Es ist reich an Bodenschätzen und es gibt auch sehr viele intelligente Menschen dort. Nur haben davon die wenigsten etwas. Was also schon mal ein deutlicher Hinweis ist, dass mit den Russen etwas nicht ganz stimmen kann.

Überall dort, wo nur wenige etwas haben, obwohl eigentlich mehr als genug für alle da wäre und dann die die alles haben, auch noch für ein sehr patriotische Stimmung sorgen, kommt es zwangsläufig zu Feindbildern, die an den Missständen Schuld sind und diese Feindbilder können ja keine Russen sein.

Was die westlichen Medien darüber berichten, kann nun wirklich nicht alles nur gelogen sein...
Bin sogar überzeugt, dass die meisten Journalisten sich ihrer Verantwortung bewusst sind und es nicht ihre Schuld ist, wie der einzelne Mensch die Informationen verarbeitet und dann in der Gruppe thematisiert..

Daher bin ich überzeugt, dass die journalistischen Berichte über die politischen und gesellschaftlichen Missstände in Russland durchaus die realistische Wirklichkeit wiedergeben.
Wie ich ebenso überzeugt bin, dass touristische Berichterstattungen, immer eine sehr subjektive Eigeninterpretation der realen Wirklichkeit sind. Zumal man als Tourist in Russland nicht unbedingt mit den Problemen der Menschen dort konfrontiert wird, sondern vor allem und hauptsächlich nur das sieht und erlebt, was man sehen soll und erleben darf..

-----
Religion vergiftet die Welt

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.09.2015 22:50
#16 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat

Russland ist ein ziemlich großes Land. Es ist reich an Bodenschätzen und es gibt auch sehr viele intelligente Menschen dort. Nur haben davon die wenigsten etwas. Was also schon mal ein deutlicher Hinweis ist, dass mit den Russen etwas nicht ganz stimmen kann.


Ein der ganz typisch rassistisch-antirussischen Feststellungen!
Reichtum ungleich verteilt - also stimmt mit denen was nicht.
Ist das in USA oder anderen Ländern etwa anders?
Komischerweise lassen gerade selbsternannte Antirassisten ihre volle Ladung gegen Russen immer ungeniert ab!
Sie sind dumm, versoffen, zurückgeblieben, obrigkeitshörig, kapieren es einfach nicht - schlichte Untermenschen eben.
Schlau sind nur Chodorkowski und seine Anti-Putin Oligarchenfraktion, die das Vermögen der Russen eigesackt und ins Ausland transportiert haben...

Zitat
Dass das an Kunst und Kultur so reiche Russland jetzt, die Kirchgänger einsetzt, um Kunst zu zerstören, zeigt, wie ernst es dem Diktator Putin ist, das System vor 1918 wieder zu etablieren.


Was machen evangelikal-christliche oder muslimische Extremisten, die wahllos missliebigen Menschen (In USA oder Europa) abknallen?
Das ist doch nichts als billigste (und dem momentan westeuropäischen Zeitgeist voll entsprechende) Russenhetze!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

05.09.2015 08:57
#17 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Wer von den Verfassern der Beiträge in diesem Forum war schon einmal in den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion selbst vor Ort?

Es hängt auch von der Informationslage ab, welches Bild wir uns vom persönlich Unbekannten machen. Dritte könnten bewusst manipulieren und uns in die Irre führen, was zu beweisen wäre.

Ich gebe zu, dass ich mehrfach von einem Tag zum anderen meine Vorurteile und Ressentiments korrigieren musste.

Meine Reisen in die USA, nach Singapur, Thailand, Japan oder Kanada reichen bestimmt nicht aus, die betroffenen Länder in relativ kurzer Zeit bis in die letzten Ecken kennen zu lernen.

Aus diesem Grund weigere ich mich logischerweise, ein Urteil über "die Russen" abzugeben.

Einige Schachgroßmeister lassen den Schluss zu, dass auch Russland den zivilisierten Völkern zugerechnet werden muss.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.09.2015 10:27
#18 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Ich habe damals den Zusammenbruch der Sowjetunion live miterlebt.
Ein schlimmes Chaos sondergleichen!
Moskau war voll mit aus Moldawien geflüchteten Zigeunern die aggressiv bettelten.
Überall Märkte, auf denen Russen ihre letzten Habseligkeiten verkauften.
Immer die Gefahr eines großen Bürgerkrieges.
Die Russen haben das dann später geradezu brauvourös gemeistert, Putin hat einige der übelsten Oligarchen in die Wüste geschickt und das Land hatte sich wieder erholt.
Ich verstehe die Begeisterung der Russen für Putin - ganz besonders die der Krimbewohner.
Fast ausnahmslos alle Russen wollten Verbündete und Freunde des Westens sein und fühlten sich Europa zugehörig.
Erwidert wurde diese Haltung vom Weste durchaus nicht!
Die Russen fühlen sich vollkommen zu Recht vom Westen verraten, die Machenschaften der USA zur Unterjochung in der Zeit Jelzins und bis heute werden unvergessen bleiben.
Ich hatte übrigens früher oft Gäste aus Russland zu mir eigeladen.
Heute ist das durch politische Schikanen praktisch unmöglich geworden.
Nur noch illegal kann man "rechtmäßig" in dieses Land gelangen.
Ein vollkommen pervertiertes System des Unrechts hat sich in der EU breitgemacht und diese feiert das auch noch als Akt der Humanität und als zivilisatorischen Fortschritt...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

06.09.2015 10:07
#19 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #17


Einige Schachgroßmeister lassen den Schluss zu, dass auch Russland den zivilisierten Völkern zugerechnet werden muss.


Ich bezweifele nicht im geringsten, dass Russland eine zivilisierte Nation ist. Ein zivilisiertes Land ist es aber ganz sicher nicht. Weil in einem zivilisierten Land
viele Ideologien mit einander konkurrieren und sich somit gegenseitig in Schach halten. Das ist es nämlich, was Zivilisation ausmacht. Das ist, es was Zivilisation am Leben erhält.

So wie eben auch das Christentum nur 2000 Jahre überleben konnte, weil es immer wieder durch neue Auslegungen der Bibel zu Abspaltungen kam, die miteinander konkurrierten und sich so gegenseitig in Schach hielten. Weil sich die einen immer vor den anderen rechtfertigen/verteidigen müssen. Kulturen/Zivilisationen vernichten sich zwangsläufig immer selbst, wenn sie monistisch werden.
Der Grund hierfür ist im menschlichen Hirn und somit in der Evolution selbst zu finden.

Der Mensch ist kein Massenvieh, sondern ein Rudeltier, das seit Hunderttausenden von Jahren in kleinen überschaubaren Rudeln überlebt hat und immer mit anderen Rudeln
um Territorium, Ressourcen und Weibchen rivalisieren musste. Und wenn die Rudel zu groß wurden, haben sie sich geteilt, weil das dominierte Territorium für das Rudel zu klein wurde, um alle satt zu machen und vor allem auch, um sich durch Fortpflanzung regenerieren zu können.

Gut und Böse ist also nur eine Frage dessen, welchem Rudel man angehört. Welche Interessen man vertritt und das sind immer die eigenen.

Der Untergang jeder Kultur und Zivilisation ist also vorprogrammiert, wenn diese anfängt andere Kulturen zu assimilieren. Was die Russen unter anderem auch mit den Moldaviern getan haben. Wie überhaupt mit allen Nachbarn.

Wenn das Rudel zu groß wird, fangen die einzelne Mitglieder an, gegeneinander zu rivalisieren und das Rudel (Sytem) von innen heraus zu untergraben. Sie bilden korrupte Strukturen aus, die andere Rudelmitglieder unterdrücken und somit diese wiederum zwingen sich opportunistisch zu unterwerfen, um wenigsten noch die übrig geblieben Knochen abnagen zu können. Opportunistische Unterwerfung bedeutet aber, keine eigenen Überlebensstrategien zu entwickeln, sondern parsarasitär zu überleben. Und wenn dann das ganze System soweit ausgehöhlt ist, dass es zusammenbricht, dann bleibt nichts weiter davon übrig, als ein Heer hilfloser wie hungriger Parasiten
die sich nicht gegen die ganz Schlauen durchsetzen können, welche sofort und ohne jeden Widerstand die frei gewordenen Machtpositionen einnehmen.


Die Russen haben sich daher nie wohlwollend dem Westen zugewandt, sondern haben , als das große ausgehöhlte Kommunistische System der sogenannten Sowietunion zusammenbrach, nur das viel Futter dort gesehen, das sie dringend gebraucht hätten.

-----
Religion vergiftet die Welt

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.09.2015 14:22
#20 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

In Moskau gibt es immer wieder mal große Demonstrationen gegen die amtierende Regierung.
10 000 bis 15 000 Leute ziehen dann durch Moskau. (ca 0,1% der Stadtbevölkerung.)
In unseren Medien wird das dann tagelang kommentiert.
Was es nicht gibt sind bezahlte Gegendemonstranten wie in Deutschland, die mit brüllen, pfeifen, jaulen und mir
Wurfgeschossen oder Sitzblockaden die angemeldete Demonstration verhindern wollen.
Russland ist in manchen Fragen schon demokratischer als der sich selbst beweihräuchernde Deutsche Idiot.

Wir sind ein Volk mit Restlaufzeit.

Perquestavolta Online



Beiträge: 4.035

06.09.2015 15:33
#21 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #20
In Moskau gibt es immer wieder mal große Demonstrationen gegen die amtierende Regierung.
10 000 bis 15 000 Leute ziehen dann durch Moskau. (ca 0,1% der Stadtbevölkerung.)
In unseren Medien wird das dann tagelang kommentiert.
Was es nicht gibt sind bezahlte Gegendemonstranten wie in Deutschland, die mit brüllen, pfeifen, jaulen und mir
Wurfgeschossen oder Sitzblockaden die angemeldete Demonstration verhindern wollen.
Russland ist in manchen Fragen schon demokratischer als der sich selbst beweihräuchernde Deutsche Idiot.

Wir sind ein Volk mit Restlaufzeit.



Gibt es in Deutschland bezahlte Gegendemonstranten?

-----
Religion vergiftet die Welt

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.09.2015 15:59
#22 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #21
Zitat von Reisender im Beitrag #20
In Moskau gibt es immer wieder mal große Demonstrationen gegen die amtierende Regierung.
10 000 bis 15 000 Leute ziehen dann durch Moskau. (ca 0,1% der Stadtbevölkerung.)
In unseren Medien wird das dann tagelang kommentiert.
Was es nicht gibt sind bezahlte Gegendemonstranten wie in Deutschland, die mit brüllen, pfeifen, jaulen und mir
Wurfgeschossen oder Sitzblockaden die angemeldete Demonstration verhindern wollen.
Russland ist in manchen Fragen schon demokratischer als der sich selbst beweihräuchernde Deutsche Idiot.

Wir sind ein Volk mit Restlaufzeit.



Gibt es in Deutschland bezahlte Gegendemonstranten?


Im Internet und bei alternativen Medien mehren sich aktuell die Hinweise darauf, dass die vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) geführte Staatskanzlei mit Sitz in Dresden Steuergelder für »Promoter« gegen die letzte PEGIDA-Kundgebung eingesetzt haben soll. Über die von der Staatskanzlei finanzierte Kampagne »So geht sächsisch« soll eine private PR-Agentur beauftragt worden sein, die Teilnehmer für die Gegendemonstration gegen PEGIDA direkt angeworben und mit zehn Euro pro Stunde entlohnt haben soll.


Sachsen zahlte für Pegida-Gegendemo 10 Euro

Die Gegendemo zur PEGIDA letzten Montag in Dresden wurde offenbar von der Landesregierung kräftig mit Steuermitteln unterstützt. 10 Euro pro Stunde gab es für das Verteilen von Luftballons.

In Erklärungsnot: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich

Quasi in letzter Minute suchte die PR-Agentur Blaumond offenbar im Auftrag der Landesregierung Demonstranten, die Luftballons verteilen und bei der Gegendemo anwesend sein sollten. Das geht aus einem Dokument hervor, das gegenwärtig bei Facebook die Runde macht. Demnach gab es 10 Euro pro Stunde für den Auftrag.

Seit Langem wabert im öffentlichen Raum der Verdacht, dass die Schläger und Krakeeler von der Politik massiv unterstützt werden. Dabei steht die intensive Indoktrination seit Langem außer Frage. Jetzt aber wissen wir schwarz auf weiß: die Schlägertruppen werden aus Steuergeldern finanziert.

Eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Christian Tischner im Thüringer Landtag förderte zutage, dass die Antifa und zahlreiche andere linksextreme Gruppierungen mit Steuergeldern zu Demos fahren. Seit 2011 seien diesen Gruppen in 46(!) Fällen Busfahrten bezahlt worden, damit sie als Gegendemonstranten zu konservativen Veranstaltungen aufmarschieren konnten. Dies erklärte die thüringische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Birgit Klaubert, frank und frei im Erfurter Landtag.

Die »Reisegruppe Antifa« wurde finanziert aus dem »Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit«. Wird einem allein schon beim Lesen des Progammtitels schlecht, so erst recht, wenn man weiß, dass das Programm aus Steuergeldern gespeist wird.

Besonders fleißige Nutznießer waren unter anderem die Linksaußen vom »Graswurzel-Netzwerk Weimar«, die sich auf Steuerzahlers Kosten zu Gegendemonstrationen nach Magdeburg, in das Eichsfeld und nach Dresden kutschieren ließen.

Das Bemerkenswerte an Deinen Vorträgen hier ist, dass sie sich aus völliger Unwissenheit speisen und sich lediglich
aus linken Ideologien nähren, einer zutiefst unbekömmlichen Kost.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.09.2015 16:29
#23 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Im Vergleich zu Russland ist Deutschland ein Marktflecken.
Unermesslich reich an Landschaft und Bodenschätzen,
an Musik, an Literatur, an Sagen und Märchen, der deutscher Kultur in nichts nachsteht.
Was in Deutschland Fernreisezüge, sind in Moskau Vorortzüge, die über 100 KM ins Umland fahren.
Im Pamir, den ich mehrfach bereiste, würden die Alpen als Vorgebirge gerade noch durchgehen.
Ganz zu schweigen von Sibirien.
Und Putin, der als KGB Offizier viele Jahre in Dresden lebte, hat Deutschland lieben und schätzen gelernt.
Aus Dummheit, Ignoranz und Selbstüberschätzung wurde die Freundschaft mit diesem faszinierendem Land verspielt,
für lange Zeit vielleicht.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.09.2015 16:51
#24 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

„Aufstand der Anständigen”

Die Landesregierung verwendete nach neuesten Erkenntnissen für die Unterstützung von linken und linksextremen Organisationen und Projekten Steuergelder von etwa einer Million Euro. Der anfragende CDU-Abgeordnete Tischner kritisiert, dass es „weiß Gott bessere Dinge gebe, mit denen man Zeichen setzen kann“ und schlug vor, die Steuergelder des Landesprogramms in Prävention und Aussteigerprogramme fließen zu lassen. Zudem müsse befürchtet werden, so der CDU-Mann, dass hier Fördermittel unter dem Deckmantel etablierter Vereine an Menschen gelangten, „die auch vom Verfassungsschutz beobachtet werden“.

Die linke thüringische Bildungsministerin Birgit Klaubert (Linke) kann die Kritik nicht nachvollziehen und ruft zur Förderung des „Aufstand der Anständigen“ auf. „Wir wollen, dass die Zivilgesellschaft Gesicht zeigt gegen Rechts. Dieses Engagement kann man nicht hoch genug schätzen. Deshalb fördern wir den Aufstand der Anständigen aus dem Landesprogramm“, so das Zitat laut der TLZ. Weiter gab Klauber bekannt, dass zum Großteil Busfahrten zu Gegendemos zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens bezuschusst wurden. Die einzelnen Summen hätten „immer unter 1.000 Euro“ gelegen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

06.09.2015 18:56
#25 RE: Maß des Unerträglichen voll? antworten

Zitat
Gibt es in Deutschland bezahlte Gegendemonstranten?


Die gibt es zuhauf!
Die Linksregierung in Thüringen finanziert die Antifa (zahlt auch das Fahrgeld!) um gegen Pegida zu demonstrieren.
Schüler werden zu diesen Zwecken (nicht nur in Thüringen) vom Unterricht befreit u.s.w.
Die extremistischen Antifa-Randaletrupps werden übrigens auch von der Presse bejubelt und unterstützt.
Verprügeln diese dann Polizisten, so war das natürlich für eine gute Sache und zum Wohle des Landes.
Die Russenhasser sind prinzipiell blind für westeuropäische Zustände!
Wenn die russische Presse lügt, dann lügt die deutsche Presse allemal auch.
Schlag eine Zeitung auf und du siehst nur noch gleichgeschaltetes "Neues Deutschland".
DDR 2.0 eben...

Zitat
Aus Dummheit, Ignoranz und Selbstüberschätzung wurde die Freundschaft mit diesem faszinierendem Land verspielt,
für lange Zeit vielleicht.


Ganz genau so ist es!
Aber wir lassen uns ja lieber von den Amis verkaufen...

Momentan wird die Bevölkerung der Krim vom Westen in einer unglaublich menschenverachtenden Weise bestraft.
Ohne ukrainischen Pass kann man nicht mehr in die EU reisen.
Wer diesen Pass nicht mehr hat oder wenn er abgelaufen ist kann einpacken.
Mit einer Asylsuche käme man ab er wohl durch.
Eine nur noch krank und pervers zu nennende Politik!
Auch sonst steht die Krim wegen ihrer Entscheidung für Russland unter einem absoluten und totalen Embargo des Westens.
Besonders in der Ukraine werden Krimbewohner auf unerträglichste Weise schikaniert und sie müssen ihre Herkunft verleugnen.
Gerade verlangen die USA von Griechenland ein Überflugverbot für russische Hilfsgüter nach Syrien.
Griechenland hat aber abgelehnt!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor