Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 2.787 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
beautyxxl Offline



Beiträge: 202

16.05.2006 12:25
#26 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

.. Daraus FOLGT:

Bewegung ist entweder eine Reaktion die normal verläuft unter den Gesetzen der Ernergieerhaltung oder der einer Explosion also der des Chaos damit Elemente zerfallen um eine normale Reaktion hervorrufen zu können.

weiblich: ist also der Versuch das Gen des Mannes Auszuschließen das eine Explosion verursachen würde, welches genau sich entgegengesetzt dieser Reaktion wehrt. Also im Chaos endet. Und somit dreht sich die Kiste weiter

Also eine Unentliche Geschichte in denen die Natur Ihren Selbsterhalt damit vollzieht, in dem die Masse das Chaos an Macht durchsetzt, diese sich selbst um ein Vielfaches zu dezimieren, weil das Leben sonst respektabel definitiev nicht steuerbar ist.

Das ist quasie der Sinn des schwarzen Loches, weil es sonst keinen Urknall gibt.
Und oder keine Ordnung im Periodensyshem wie auch unter den Menschen.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

16.05.2006 13:31
#27  Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
In Antwort auf:
Das Matriarchat war das Paradies.
Ja die Urgesellschaft oder Steinzeit war so.
1. "Das Paradies" ist eine Verklärung der Tier- und Pflanzenwelt, bevor es den Menschen gab. Der Mensch ist per se aus dem "Paradies" vertrieben, weil er ein Mensch (geworden) ist.
2. Die Urgesellschaft vor der Arbeitsteilung und den Klassenbildungen war NICHT zwangsläufig das Matriachat. Wer sagt denn sowas? Das wird mal gerne fabuliert. Aber belegen kann man das nicht. Matriachale Gemeinschaften hatte es vereinzelt gegeben, aber nicht mehrheitlich. Und auch wo es matriachale Gemeinschaften gab, ist nicht "das Paradies" ausgebrochen. Wo zwei sich fremde Stämme begegnen, die ihre Absichten nicht kennen, bricht nicht die Liebe aus... Harmonie kann es erst geben, wenn sich die Menschen nicht mehr aus Misstrauen, Universalansprüchen ihrer Ideologien und Religionen und Rohstoffbedürfnissen die Köppe einschlagen müssen, sondern verschränkendes Verständnis und EINHEIT herrscht!

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

16.05.2006 14:24
#28 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
oh oh jetzt kommt Marx aber durch.

Also du kannst ja an die Klassenbildung glauben aber es gibt sie nicht......

Was es gibt ist eine Hirarchie entsprechend den GENEN in denen sich die Indivieduen
von der Ameise bis zum Menschen von Alpha bis Omega untergliedern.

Genauso wenig wie der Kapitalismus den Feudalismus ablöst oder der Kommunismus nach dem Imperialismus kommt.

Es gibt die Macht der Erkenntnis des Vorteils und der Masse die es stillschweigend anerkennt weil sie nichts weiter als eine Schaafherde ist die "Ihrem Herrn" folgt der sie füttert.

es stimmt in sofern das die Masse nach und nach von der Erkenntnis provitiert aber ob sie dabei selbst zur Erkenntnis fähig ist waage ich zu bezweifeln.

Warum sollte sich gerade der Mensch vom Tier unterscheiden ? nur weil er ein Bewußtsein hat? Dann müßte er es wenigstens Kollektiv einsetzen können ?

Das kann zwar eine Ameise oder Biene dann hört es aber schon auf.
der Mensch ist ein Raubtier dazu noch ein sehr gefährliches, Intrigantes.

Dadurch das die Masse an Menschen mehr wird, heißt nicht zwangsläufig das alle irgendwann des Friedens willen ins selbe Horn blasen, sondern das sie die Masse selbst reduzieren werden nach dem Prinziep der Stärkere Überlebt

Also wie es die Natur für alles Leben vorsieht.

Marx ist in der Erkenntnis der Welt nicht weiter gekommen wie Mohamed.

Nur die Schlußfolgerungen waren nicht das Papier Wert auf dem er sie geschrieben hat.
Im Gegensatz zu den Suren funktionieren die noch nach dem Prinzip der Macht. hingegen war Marx nur ein Hauch der Geschichte.

Ich fürchte da hat Gott mehr chancen durchzukommen.

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

16.05.2006 15:02
#29 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Wo zwei sich fremde Stämme begegnen, die ihre Absichten nicht kennen, bricht nicht die Liebe aus richtig da gibt es erst Misstrauen und dann wird fein abgewägt was diese wohl begehren könnten oder was bei Ihnen zu holen währe.

Dann prüft man die Stärke des Stammes an Macht und respektive Nutzen ihn zu Unterwerfen oder zu vernichten, das kann politisch, militärisch oder wirtschaftlich gemacht werden. Sicher aber kommt liebe auch heute noch nur ganz vereinzelt vor.

Frieden ist die Teilung der Macht durch restruktive Maßnahmen die Angst erzeugen.
Also eine Unabdingbare Hirarchie der Stärke.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

16.05.2006 17:23
#30  Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
In Antwort auf:
Frieden ist die Teilung der Macht durch restruktive Maßnahmen die Angst erzeugen. Also eine Unabdingbare Hirarchie der Stärke.
Na, da sind wir uns doch einig. Man wappnet sich und begegnet sich nach Möglichkeit mit der Chance auf Unterwerfung. Das steht auch hinter dem Recht - es muss durchgesetzt werden, und dazu braucht man Gewalt. Das gilt auch für die innere und äußere Sicherheit, sie muss durchgesetzt werden können, und zwar notfalls mit Gewalt. Deswegen hatte man diesen monotheistischen, hart strafenden Gott erfunden, der soviel Einschüchterung gegenüber den Bürgern des Stammes/Staates ausstrahlte, dass sie die Schwäche der Strafverfolgung und Strafdurchsetzung der aufkeimenden Staaten - nach der Hoffnung der Leiter - so halbwegs ausgleichen konnte. Je größer das Geschrei nach harter und härtester, völlig unangemessener Gottesstrafe für ein Vergehen und auch für ein lächerliches Vergehen, umso größer war im Grunde die Angst, dass das System nicht funktioniert. Von Gewaltenteilung, ausgereifter Gerichtsbarkeit, funktionierender Polizei und funktionierender Strafverfolgung hatten die Leute noch nicht die rechte Ahnung gehabt. Umso lauter der Schrei nach göttlichem Beistand.
So ein Staat muss sich gegen Gesetzesübertreter und potenzielle Angriffe von außen wehren können. Das hat mit "männlicher" Bestimmung nichts zu tun, sondern mit Notwendigkeiten. Ein Matriachat könnte das nicht anders und besser tun.
In Antwort auf:
Warum sollte sich gerade der Mensch vom Tier unterscheiden?
??? Weil er ein produzierendes Wesen ist und die Pläne zur Produktion selbst entwirft! Das sage ich jetzt nicht stolz meine Fäuste an die Brust klopfend wie ein Gorilla, das sage ich, weil das so ist. Darum haben wir doch den ganzen Schlamassel mit der Kultur, die wir als zweite Natur aufbauen mussten und immer noch müssen. Gesetze, Staat, Produktion, Güterverteilung und so fort - das sind alles keine Probleme, die das Tier - und wenn es uns genetisch noch so ähnlich ist - zu wuchten hat.

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

17.05.2006 08:23
#31 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Weil er ein produzierendes Wesen ist und die Pläne zur Produktion selbst entwirft

oha dialektisch nicht ganz richtig herr Dr. weil das würde bedeuten der Mensch ist Gott

Er kann einen "Scheißdreck" selbst entwerfen er kopiert aus seiner Umwelt und aus der Erkenntnis seines eigenen Seins die Moleküle die Aminosäuren ect nicht besser und schlechter als der Chinese den Trans Rapid von Sinmens ect.

mit den Fehlern aus Mangel an Erkenntnis der Zusammenhänge.

Quasie Einbildung ist auch ein Art von Bildung ....

Der Mensch folgt nur seinem Genetischen Programm wie eine Ameise auch.

Qualität und Quantität ergeben nur eine andere höhere Ebene was wir schlecht hin als Bewußtsein und Kultur begreifen aber auch nur ein wenig mehr ist, als Erkenntnis mit dem Zusatz an Intelligenz welche wir Tieren allgemein nicht zusprechen. und nur das Bewußtsein kann weiter als drei zählen. Aber das Kollektiv Mensch kann es nicht. Und unterscheidet sich daher auch nicht vom Tier .... jedenfalls noch nicht

Vielleicht ist es diese Entwicklung die es zu generieren gilt ?????

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

17.05.2006 09:06
#32  Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

In Antwort auf:
Er kann einen "Scheißdreck" selbst entwerfen er kopiert aus seiner Umwelt
Hab' noch keine Bierflaschen an Bäumen und Autos an Hecken wachsen sehen.
Wir schreiben, wir lesen und rechnen, wir können Zusammenhänge erkennen, was das intelligenteste Tier nur in Ansätzen kann. Die Produktionsprogamme der Tiere sind weitgehend statisch. Die Spinne spinnt Netze und würde nie auf den Trichter kommen, das Muster oder den Stoff zu ändern. Wir folgen wie die Ameise unserem genetischen Programm? Ja. Aber es ist ein anderes als das bei der Ameise. Tiere verändern sich genetisch gaaanz langsam durch die Auslese und die Anpassung. Während die Menschen die Natur von sich aus nach Möglichkeit ihren Bedürfnissen anpassen. Das ist kein Gott-Sein, das ist sein Programm. Der Mensch tut, was er kann.

Du bist überigens von deiner These, dass ein Matriarchat alles besser hinkriegen könnte, abgekommen.

Gysi
________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

17.05.2006 09:15
#33 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

in Antwort auf
"Das Paradies" ist eine Verklärung der Tier- und Pflanzenwelt, bevor es den Menschen gab. Der Mensch ist per se aus dem "Paradies" vertrieben, weil er ein Mensch (geworden) ist.

ist der Zustand der Entwicklung in dem sich das Sein des heutigen Menschen geprägt hat und in dem er sich noch befindet.

In dem das Weib "kochlöffelschwingend" Kindererziehend die Kultur und die Politik der Sippe bestimmte, weswegen sie in der Lage ist dreimal so viel zu Reden und zu Analysieren als Mann

In dem ER hinter Mammute Jagend mit Berglöwen und - Höhlenbären kämpfend
selten die Sippe wieder erreichte und wes wegen er so still ist, aus der Erwartungshaltung und des Planens - des Erfolges, wegen dem er von Weibern daheim beauftragt wurde die Klappe zu Halten um das Wild nicht zu verscheuchen.
Er Wurde geformt und von der Natur gezüchtet um das Ziel zu erreichen egal wie und möglichst Lebend. Sie hat ihn wie den Wolf zum Hund gemacht, weil sie die Zeit dazu hatte und die Unterstützung der Sippe.

Er wurde erst zu dem was er heute ist, durch das Anlegen der Uniformen, dem schwarzen Anzug dem weißen Hemd, den Orden und den Revers, damit Mann Seine ihm zugewiesene Stellung erkenne.

Frauen haben hierfür ein Zentrum das den Genus des Gens Analysiert, Wertet und Bewertet

Diese beiden Grundwidersprüche treiben die Welt der Menschen an in ihrer Kultur Ihrer Sexuakitität woraus sich das kollektive Bewußtsein der Spezie Mensch entwickelt .

das kollektive Bewußtsein hinkt der Erkenntnis ein paar viele Hundet Jahre nach bis es in etwa Allgemein bewußt wird und das Sein benötigt dafür ein paar viele Tausend Jahre bis es ein Gen wird und somit erst Programm.

Oder warum laufen die Kerle heute noch in der Tracht der Minne rum, mit schwarzem Gewand des Ritters, Unschuldigem Weiß und Schlips wie ein Schwert ?

Und wenn du willst kannst du deine eigene Vergangenheit lesen wenn du es willst. Sie ist in deinem Kopf

Und wenn du willst das sich alle Menschen verstehen, mußt du
alle Arten von Gene Kreuzen, nicht anders wie man Kanickel züchtet.
Weil das Bewußtsein die Verwandschaft eines Gens im eigenen Ich sucht. Dafür haben wir Geschmack und Geruch . Da Mann das nicht kann,obliegt es dem Weib.
Auszuwählen was von Wert ist.


Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.05.2006 09:57
#34 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
@beautyxxl

In Antwort auf:
Er wurde erst zu dem was er heute ist, durch das Anlegen der Uniformen, dem schwarzen Anzug dem weißen Hemd, den Orden und den Revers, damit Mann Seine ihm zugewiesene Stellung erkenne.

Aha, wohl nach dem Prinzip, Kleider machen Leute. Nun ist es in unserer Gesellschaft ja wirklich so, das viele meinen wir erkennen die Werte des Menschen anhand ihrer Kleidung. Diesen Vorgang würde ich als Boulevard-Psychologie bezeichnen, die je nach Verschutzunsgrad der Fingernägel auf Intelligenz und sozialen Status schliessen möchte.

Das sind all jene, die ständig modisch up to date zu sein müssen und am Abend ihr Selbstbewusstsein im den Schrank hängen. Viele Frauen gehen ja nicht mal mehr ungeschminkt den Briefkasten leeren und nun gibts ja bereits Kosmetik für Männer!!

Wer meint mit aufbrezeln beeindrucken zu können, muss sich nicht wundern wenn sich die Beeindruckten hinterher als genau das herausstellen, was man nicht beeindrucken wollte.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

17.05.2006 13:40
#35  Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
In Antwort auf:
weswegen sie in der Lage ist dreimal so viel zu Reden und zu Analysieren als Mann
Es ist in der Tat statistisch erwiesen, dass die Frau viel mal mehr Worte gebraucht als der Mann. Ich denke, Beautyxxl, du liegst ganz gut im Schnitt. Aber das Analysieren und Planen ist doch wohl mehr eine männliche Domäne, die wir uns als Jäger aneignen mussten. Oder bist du der Auffassung, dass wir Männer nur Müll und die Frauen ausschließlich paradiesisch sind?

Wie lautet das Thema? Aaaah. Vielleicht sollten wir einen neuen Thread eröffnen?

Gysi
________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

17.05.2006 16:51
#36 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten
och gysie auf einen Kreis von 360° ergeben Mann und Frau den Menschen und natürlich teilen sie sich diesen nicht geschwisterlich sondern genau engegengesetzt Ihrer Gene
wobei es keine Rolle spielt ob 180° jeden passt.

man entscheidet in etwa in Konzernebenen die Zusammenarbei so zu Organisieren das der Intelligenzanteil in etwa bei Männern um 200 liegt, nicht unter 150
und bei Frauen nicht über 250 damit sich beide Geschlechter noch entsprechend der Sprache und Empfinungen verstehen. Von in etwa 360 Punkten, die Natur ist da so genau nicht.
Und ob nun Frau nur 20 hat und Mann 250 entscheidet nun mal die sozio. Natur des Umfeldes der Frau die das >Kind gebärt. Ob Soldat oder Künstler.


also Logik und Intelligenzanteil möglichst ausgewogen sind.

In der natürlichen Beziehung sind beide Partner natürlich gleich weit vom Schnittpunkt entfernt. d.h. Liebe ist die Passgenauigkeit zu den Gegensätzlichen Schlüsselgen der Frau. die Ihn dann für ein Jahr in etwa genau Psychich auf EIS legt, Nach dem dann er seinen Verstand wieder benutzen kann.

also wenn du NOCH verstehst was paradiesisch ist.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

17.05.2006 17:08
#37 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

@beautyxxl

Ich denke es reicht doch wenn man sich bewusst ist, das Frau und Mann in ihrem Denken verschieden sind ohne dass man das in Vor- und Nachteile umwandelt. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man viele Konflikte vermeiden und auch bei Diskussionen erkennt man dann eben, dass es nicht um Recht haben oder Recht geben geht.

Frauen haben einen bewussteren und somit facettenreicheren Zugang zu ihrer emotionalen Ebene als Männer. Wenn beide sich dessen bewusst sind, wird sich die Frau nicht ständig verletzt fühlen durch das begrenzte Spektrum auf das der Mann Zugriff hat und der Mann ist nicht dauernd in der Lage erklären zu müssen, dass was er so gesagt hat nicht so gemeint war.

Seit tausenden von Jahren waren die Prioritäten für Mann und Frau verschieden. Man kann es nicht von heute auf morgen ändern aber man kann lernen es zu verstehen und zu akzeptieren. Das ist der erste Schritt.


__________________________________________________
Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertig zu werden.
(Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

17.05.2006 17:14
#38 Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Wenn das Threadthema nicht weitergeführt wird, wird der Thread geschlossen.
Zum neuen Thema bt. neuen Thread eröffnen.

Gysi
___________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

31.05.2006 15:51
#39 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Zitat von Gysi
Wenn das Threadthema nicht weitergeführt wird, wird der Thread geschlossen.
Zum neuen Thema bt. neuen Thread eröffnen.

Ja bitte schließ ihn, allein der Titel ist ja eigentlich nur "RE" das Anhängsel ist überflüssig, denn der ewige G*TT ist im Recht und das Recht.! Amen.!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

31.05.2006 16:22
#40 Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

In Antwort auf:
Ja bitte schließ ihn, allein der Titel ist ja eigentlich nur "RE" das Anhängsel ist überflüssig, denn der ewige G*TT ist im Recht und das Recht.! Amen.!
Hast also wieder zu deiner alten Großspurigkeit zurückgefunden, na fein. Wie du denkst, wissen wir. Aber deine Denke ist nicht der Maßstab der hier angewendeten Dialogform.

Gysi
__________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

31.05.2006 16:30
#41 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
Ja bitte schließ ihn, allein der Titel ist ja eigentlich nur "RE" das Anhängsel ist überflüssig, denn der ewige G*TT ist im Recht und das Recht.! Amen.!
Hast also wieder zu deiner alten Großspurigkeit zurückgefunden, na fein. Wie du denkst, wissen wir. Aber deine Denke ist nicht der Maßstab der hier angewendeten Dialogform.
Wird auch gut sein, sonst würde es ja langweilig werden, ich passe mich eben weitgehenst an, aber eben nicht vollständig.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

31.05.2006 16:39
#42 Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

In Antwort auf:
ich passe mich eben weitgehenst an, aber eben nicht vollständig.
Du sollst den Part der GEGENrede des Dialogs respektieren. Deine REDE findet hier meterlang Platz, und die brauchst du keiner "Anpassung" zu unterwerfen. Oder etwa doch?

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 12:42
#43 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Zitat von Gysi
In Antwort auf:
ich passe mich eben weitgehenst an, aber eben nicht vollständig.
Du sollst den Part der GEGENrede des Dialogs respektieren. Deine REDE findet hier meterlang Platz, und die brauchst du keiner "Anpassung" zu unterwerfen. Oder etwa doch?
Ich glaube wir verstehen da etwas falsch zu einander.
Respekt (lateinisch respectus 'Zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung' bzw. respecto 'zurücksehen, berücksichtigen') bezeichnet eine Form der Ehrerbietung gegenüber einer anderen Person (Respektsperson). Die Respekterweisung erfolgt

aufgrund der Autorität der anderen Person (Ich habe Respekt vor dieser Person.),
aus Achtung oder Höflichkeit der anderen Person gegenüber (Ich behandle diese Person mit Respekt.),
aus Toleranz gegenüber der anderen Person oder ihrer Handlungen (Ich respektiere diese Person bzw. ihre Handlungen.).
In der Sprachwissenschaft wird Respekt als besondere deiktische grammatische Kategorie behandelt.

Diese allgemein gültige Definition wird hier in vielen Dingen nicht beachtet, auch von Dir nicht.!!!

Der G*TT Israel wird hier von mir nicht benannt, dass in jeder der sich selber als der Göttliche betrachtet, herabwürdigen kann.
Ob die Atheisten an einen G*TT glauben oder nicht, ist mir persönlich egal, ob aber einer glaubt, den G*TT an den ich voller Glaubens bin beleidigen zu müssen, der hat das Wort Respekt noch nicht verstanden und hat auch nicht zu erwarten, dass ich ihn dann besonders respektvoll behandle.
Ich habe mehrfach versucht, einen gütigen Weg der Komunikation zu finden, doch es war bisher nur mit ein paar wenigen zu diskutieren, alle anderen wollten mir aufzeigen, wie sie mit ihrer Intelligenz über mir stehen, dass sei ihnen auch belassen, denn ich weis aus meiner Lebenserfahrung heraus, dass solche Menschen nicht weit kommen in ihrem Leben, auch wenn sie im Moment einige "Höhen" erleben dürfen.!

Als ich Dich gebeten hatte, die antisemitische Hetzkampagne eines Imad durch Löschung seiner falschen Talmud-Darstellung zu unterbinden, konnte ich mir nur Unverschämtheiten seitens deiner "Freunde" anhören.

Dann wollte ich es mit etwas Humor probieren, aber auch das ging schief.!

Also erzähl mir nicht, ich solle den "Gegnern" meiner Diskussionen mehr Respekt entgegenbringen, denn dass es auch anders geht, sehe ich am Fenris, der zumindest das Gehirn hat auch bei Gegensätzen höflich zu bleiben.!

Wer meinen Verstand angreift, der braucht sich nicht zu wundern, wenn ich seinen entblättere bis er "nackt" davor steht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

01.06.2006 18:39
#44 Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

In Antwort auf:
ob aber einer glaubt, den G*TT an den ich voller Glaubens bin beleidigen zu müssen, der hat das Wort Respekt noch nicht verstanden und hat auch nicht zu erwarten, dass ich ihn dann besonders respektvoll behandle.
Freily, wie kann ich deinen Gott beleidigen, wenn es den doch gar nicht gibt? Wenn du mich in der Form aber angreifst, weil ich Gott als das personifizierte RECHT definiere, muss ich dir sagen, dass du das Wesen und die Absichten dieses Forums nicht begriffen hast!
In Antwort auf:
Ich habe mehrfach versucht, einen gütigen Weg der Komunikation zu finden,
Das habe ich gemerkt, als du mich mit einer Anzeige verfolgen wolltest, weil ich hier meinen Job tun wollte. Wofür dich mal zu entschuldigen, du aber auch nicht für nötig hältst. Aber großspurig Referate über den "Respekt" halten... Den verlangst du wohl gerne, aber du gibst ihn nicht...

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 18:46
#45 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

@ Gysi,

In Antwort auf:
Wofür dich mal zu entschuldigen, du aber auch nicht für nötig hältst.
Um eine Entschuldigung zu erwirken, müßtest Du erst mal den strittigen Thread beseitigen, aber dafür fehlt Dir die Erkenntnis, dass man den Glauben der anderen zwar in Frage stellen darf, diese wegen dieses Glaubens aber nicht für dumm erklären darf, dass ist der Punkt wofür Dir die Antenne dazu fehlt.
Im übrigen ist die Anzeige gerechtfertigt, äußerst Schade das sie wohl versanden wird bei der Inkompetenz heutiger Behördenwege.!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.160

01.06.2006 19:09
#46 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

In Antwort auf:
Um eine Entschuldigung zu erwirken, müßtest Du erst mal den strittigen Thread beseitigen,
Du hast immer noch nicht kapiert, dass das hier ein DIALOGforum ist! Und in dem strittigen Thread habe die entsprechenden Talmud-Verse als wahrscheinliche Lüge gekennzeichet. Mehr kannst nicht verlangen.

Gysi
_____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

freily ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 19:12
#47 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Zitat von Gysi
Du hast immer noch nicht kapiert, dass das hier ein DIALOGforum ist! Und in dem strittigen Thread habe die entsprechenden Talmud-Verse als wahrscheinliche Lüge gekennzeichet. Mehr kannst nicht verlangen.
Stimmt, von deiner Warte aus betrachtet hast sogar Recht, also entschuldige ich mich in der Form, dass ich die letzten beiden Tage unpässlich zu Dir war.

Eule58 Offline



Beiträge: 17

01.06.2006 20:40
#48 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Lieber Freily!

Ich habe größten Respekt vor gläubigen Menschen. Obwohl ich nicht an Gott glaube. Aber da ich nicht beweisen kann, daß es ihn nicht gibt, genau sowenig wie Du, daß es ihn gibt, würde mir einfallen gläubige Menschen als dumm zu bezeichnen.
Dumm ist nur, was sie manchmal von sich geben. Meiner Meinung nach ist es ein Unterschied, ob man an Gott glaubt, oder irgend eines Phropheten - sprich Menschen - Vorstellungen wie man sich zu verhalten hat.
Jesus war gut. Heute würde man sagen megacool. Ein Rabbi eben. Ein Revoluzzer, dem das Althergebrachte halt nicht mehr paßte.
Würden alle Christen weniger beten und mehr nach seinen Lehren leben, wir bräuchten uns um den Frieden keine Sorgen mehr machen.
Was uns Ungläubigen Probleme macht ist nicht Gott, sondern die diversen Vereine, welche sich Religionsgemeinschaften nennen, die glauben, sie alleine haben die absolute Wahrheit gepachtet. Ohne wenn und aber. Wir haben recht, und alle anderen sind Ungläubige - Punkt. Und die Menschen, die das nachbeten.
Ich habe meinen Glauben an Gott verloren, als ich entdeckte, er reagiert nicht, wenn sein Name mißbraucht wird. Wenn in seinem Namen Krieg geführt und getötet wird.
Spätestens da müßte er dreinfahren wie die V2.
Denn freien Willen den Menschen lassen ist eins, aber in MEINEN NAMEN?
Ich würde mir das nicht gefallen lassen, und ich bin nur ein kleiner Mensch. Jeder kann machen was er will, aber nicht in MEINEN NAMEN.
Siehst Du, und seither glaube ich nicht mehr, daß es ihn gibt.
Trotzdem Lg.Eule

Joshua ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 23:18
#49 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Zitat von Eule58
Ich habe meinen Glauben an Gott verloren, als ich entdeckte, er reagiert nicht

Gott macht dir besseren Weg und wenn noch nicht die Zeit ist, dann ist nicht. Gott weißt besser bescheid.

Millionen Zeugnisse und Lob an Gott von der Menschen wohl sagt etwas über seine Hilfe.


Eule58 Offline



Beiträge: 17

02.06.2006 09:53
#50 RE: Ist Gott das personifizierte Recht? antworten

Hi Joshua!

Genau das ist mein Problem mit den "Gläubigen". Dieses "Nichthinterfragen". Diese Allgemeinfloskeln. Gott wird's schon richten. Was richtet Gott. Und vor allem wann? Wenn alle "Ungläubigen" ausgerottet sind? Ermordet in "Gottes Namen?"
Mir braucht niemand einen Weg "machen". Ich mache ihn mir selber. Ich bin für mein Handeln selbst verantwortlich.
Ich muß mit meinen "Sünden" selbst klar kommen. Ich muß mich mit den Menschen auseinandersetzen, wenn ich was falsch gemacht habe. Ich brauche keine "Absolution" von einem Menschen, der behauptet er verkündet "Gottes Wort". Es ist doch ein verdammt einfacher Weg. Ich sündige, Gott verzeiht. Was ist mit den Menschen, denen ich vielleicht durch meine "Sünde" weh getan habe?
Mir ist es wichtiger, diese verzeihen mir. Ich BRAUCHE keine Verzeihung meiner Sünden. Ich versuche keine zu machen.
Dieses Forum bestätigt meine Erfahrungen. Atheisten beschäftigen sich mehr mit Gott und den Religionen als "Gläubige". Und leben oft auch viel "christlicher". Nicht alle, aber viele.
Vielleicht gibt es ihn. Vielleicht ist er auch allmächtig.
Seine Personalpolitik allerdings ist nicht die Beste. Denn das Bodenpersonal läßt viel zu wünschen übrig.
Ob Gott diese menschenverachtende Haltung, die viele "Vertreter" Gottes haben recht ist? Heißt es nicht,wir sind alle Gottes Kinder?
Glaubt Ihr wirklich Gott will daß in seinem Namen Krieg geführt wird?
Daß viele seiner Kinder verhungern? Die "Gläubigen" tragen nicht viel dazu bei, daß es auf dieser Welt friedlicher wird.
Ich wünsche euch allen, daß Ihr "in Gottes Reich" Einzug finden werdet, vorstellen kann ich es mir nicht.
Lg. Eule
Warum seid Ihr nicht fähig, Euch mit diesen Fragen auseinander zu setzen?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor