Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 974 Antworten
und wurde 30.106 mal aufgerufen
 Andere Religionsgemeinschaften
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 39
Athon Offline




Beiträge: 2.434

17.09.2015 10:49
Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Ich glaube, dass die bisherige Diskussion mit @SnookerRI im Thread "Die ZJ und das Wahlrecht" dazu herausfordert, eine wichtige Thematik abzuspalten und sie zum Gegenstand dieses neuen Threads zu machen. Ich will zunächst etwas Grundsätzliches vorausschicken:

Ich hoffe, zu den Menschen zu gehören, die anderslautende Auffassungen zu jedweden Themen und Sachverhalten uneingeschränkt respektieren können. Dazu gehört selbstverständlich auch der menschliche Gottesglaube, gleichgültig, wie auch immer er ausgestaltet sein mag. Dies sollte aber keinesfalls dazu führen, dass die den einzelnen Religionsgemeinschaften zugrunde liegenden Glaubensverständnisse über jegliche Kritik erhaben sein dürfen. In dieser Hinsicht halte ich die hierzulande mit Recht bestehende Religionsfreiheit nicht geeignet, aus ihr eine Alibifunktion abzuleiten, die der Abschottung gegen den "Rest der Welt" zu dienen hat. Auch der Umgang der Religionsgemeinschaften mit Andersdenkenden muss einfach bei der Inanspruchnahme der Glaubensfreiheit berücksichtigt werden dürfen, selbst wenn durch einen solchen Umgang staatliche Gesetze und Vorgaben nicht unbedingt tangiert werden sollten.

Ich gehe davon aus, dass wir uns hier alle einig sind, die Vorgehensweise des IS gegen sog. Ungläubige als abscheulich zu bezeichnen. Ich erwähne dieses Extrembeispiel bewusst, um darzulegen, zu welchen Folgen ein fanatisch ausgelebter Glaube führen kann. Zu Auswüchsen, die nicht nur hierzulande kaum jemandem verständlich gemacht werden können.

Ich betone in diesem Zusammenhang ausdrücklich, dass die nun folgende Bezugnahme auf die Zeugen Jehovas in keinster Weise einen Vergleich mit dem IS darstellen soll. Ich versuche nur aufzuzeigen, wie der Umgang der ZJ mit Nicht- oder Andersgläubigen sich aus meiner Sicht darstellt. Es ist dabei wichtig, zu wissen, dass meine Beurteilung nicht aus eigener Anschauung resultiert, sondern sich ausschließlich auf die Diskussion mit SnookerRI und die zahlreichen aus dem Web ersichtlichen Aussteigerberichten und entsprechenden Videos gründet.

Zunächst bleibt festzuhalten, dass die ZJ offenbar Unterschiede zwischen grundsätzlich Anders- oder Nichtgläubigen einerseits und nicht-mehr-gläubigen Aussteigern andererseits machen. Letztere dürfen nach ihrem Ausstieg aus der Glaubensgemeinschaft der ZJ definitiv (weil bis dato unwidersprochen) keinen Kontakt mehr zu anderen Angehörigen der Gemeinschaft pflegen, auch nicht zu den eigenen Kindern oder Eltern. Anders- oder Nichtgläubige dagegen dürfen sich uneingeschränkt einer Diskussion hier im Forum z. B. mit SnookerRI erfreuen und gegensätzliche Ansichten austauschen. Wobei natürlich auch Snooker nicht weiß, ob zu seinen Diskutanten nicht auch ein sog. Aussteiger gehört... Aber, sein "Gott" würde ihn ggf. bestimmt darauf hinweisen (Snooker möge mir diese ironisch gemeinte Anmerkung bitte nachsehen)

Nun frage ich also die ZJ,

1.) warum Unterschiede zwischen Aussteigern auf der einen Seite und Anders/Nichtgläubigen andererseits gemacht werden und
2.) aufgrund welcher biblischen Vorgaben der Kontaktabbruch zu sog. Aussteigern praktiziert wird.

Vielleicht ist ja noch eine andere ZJ-Stimme hier im Forum, damit nicht alles an Snooker hängenbleibt...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

17.09.2015 14:36
#2 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Wenn man die Position von Aussteigern einer sogenannten Sekte (richtig) verstehen will, dann muss man sich zuerst mal mit den Glaubensvorstellungen und mit den Glaubenszielen der Sekte befassen, welche die Aussteiger verlassen haben.

Das Problem dabei ist aber, dass eine Diskussion mit Sektenmitgliedern nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Da Sektenmitglieder von der absoluten Richtigkeit ihrer Sichtweise gegenüber der Sekte überzeugt sind und um so mehr sie diese Richtigkeit auf all das Unrichtige außerhalb der Sekte stützen.

Sozusagen, will man die eigene Göttlichkeit immer mit dem Teufel beweisen, der über die anderen regiert. "Wir" sind die Guten, weil alle anderen die Bösen sind. Der Teufel selbst beweist, dass "unserer" Auslegung der Bibel die einzig wahre ist.

Von dieser (vom Teufel selbst erhöhten) Position aus, ist man dann gegen alle Widersprüche in der eigenen Firma immun.

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

17.09.2015 14:47
#3 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Das Blöde an der ganzen Sache ist nur, dass alles was uns einmal ins Hirn gewachsen ist, von dort nicht mehr heraus will und ähnlich wie bei einer einmal belichteten holografischen Photoplatte, selbst dann die ganze ursprüngliche Information erhalten bleibt, auch wenn man die Photoplatte zerbricht. Von daher sind Sektenaussteiger mit ihrer von der Sektengemeinde ins Unterbewusstsein eingebrannten Gottesvorstellung fürs Leben gezeichnet. Auch wenn sie dann nicht mehr bewusst daran glauben wollen.
Von daher enden weit mehr als 80% der Aussteiger fatal..

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

17.09.2015 15:37
#4 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Übrigens..

Der erfolgreichste Weg aus einem Agenten einen Doppelagenten zum machen, ist es ihn dazu zu bringen, dich ob deiner Argumente zu hassen. Seine eigenen Emotionen brennen ihm deine Argumente ins Gehirn und er wird das erst merken, wenn er in die eigene Wirklichkeit zurückkehrt um dich zu vergessen.

Böses Spiel.. aber nicht alles was Böse ist böse, weil nicht alles Gut ist was gut scheint..

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

18.09.2015 08:00
#5 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Athon
Ich glaube, dass die bisherige Diskussion mit @SnookerRI im Thread "Die ZJ und das Wahlrecht" dazu herausfordert, eine wichtige Thematik abzuspalten und sie zum Gegenstand dieses neuen Threads zu machen.

Das ist grundsätzlich eine vernünftige Vorgehensweise, allein schon um in einem Thread möglichst bei einem Thema zu bleiben.

Zitat von Athon
Nun frage ich also die ZJ,

1.) warum Unterschiede zwischen Aussteigern auf der einen Seite und Anders/Nichtgläubigen andererseits gemacht werden und
2.) aufgrund welcher biblischen Vorgaben der Kontaktabbruch zu sog. Aussteigern praktiziert wird.

Vielleicht ist ja noch eine andere ZJ-Stimme hier im Forum, damit nicht alles an Snooker hängenbleibt...

ZJ-Stimmen gibt es ja nicht nur hier im Forum. Regelmäßig werden die Menschen von ihnen besucht (Perquestavolta würde jetzt sagen - "heimgesucht" ) um ihnen den Wert der biblischen Lehren aufzuzeigen. Darüber hinaus haben ZJ mittlerweile eine große Internetpräsenz, welche zu allen möglichen Themen rund um das Glaubensleben und Fragen zur Bibel Stellung nimmt. Über die Suchfunktion lassen sich viele verschiedene Artikel dazu finden.

Du sagtest, dass du bereits die Seite von Aussteigern durch die vielen Videos im Netz kennengelernt hast. Wenn du an der Ansicht von ZJ interessiert bist, empfehle ich dir folgenden Artikel von jw.org. http://www.jw.org/de/publikationen/buech...alten/#?insight[search_id]=1018f105-a337-4f2a-9314-0194c0bcfb93&insight[search_result_index]=1

Dort wird dann auch gleich die biblische Begründung für unsere Ansicht aufgezeigt. Ich bin ganz ehrlich und denke nicht, dass du das nachvollziehen kannst; allein schon weil Gott für dich nicht existiert und die Bibel folglich nicht seine Gebote enthalten kann, welche zum Nutzen für die Menschen sind. Daher gibt dir der Artikel einfach nur die Möglichkeit beide Seiten kennenzulernen und für dich persönlich abzuwägen.

Besser könnte ich es nicht formulieren.

Inwieweit ich in der Folge an dieser Diskussion teilhaben werde, hängt davon ab, wieviel Zeit ich habe und wie sich diese Diskussion entwickelt. Die Meinungen von Direktkontakt und Perquestavolta kenne ich ja bereits. Bis zum Wochenende werde ich auch entscheiden, ob und wenn ja, wie ich die Wahlrecht-Diskussion fortführe; aus meiner Sicht ist dazu grundsätzlich alles gesagt und deine Meinung habe ich ebenfalls kennengelernt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

18.09.2015 08:12
#6 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Perquestavolta
Das Blöde an der ganzen Sache ist nur, dass alles was uns einmal ins Hirn gewachsen ist, von dort nicht mehr heraus will und ähnlich wie bei einer einmal belichteten holografischen Photoplatte, selbst dann die ganze ursprüngliche Information erhalten bleibt, auch wenn man die Photoplatte zerbricht.

Ein guter Vergleich, der aufzeigt, dass auch dir dein Hass auf ZJ nicht mehr verloren gehen wird, weil er dir ins Hirn gewachsen ist. Und ja, das mag schon ganz schön blöde sein.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

18.09.2015 08:29
#7 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

SnookerRI unterstellt hier ständig Hass, wenn jemand auch nur ausschließlich den religiösen Fanatismus für eine wahrscheinliche Gefahr hält, die es zu kontrollieren und einzugrenzen gilt.

Das hat nichts mit der persönlichen Identifikation zu tun, sondern es handelt sich um vernünftige Schutzmaßnahmen im Interesse der Allgemeinheit, damit Scharia und/oder fröhliche Urständ der Inquisition möglichst verhindert werden.

Wenn ich eine lästige Fliege mit der Klatsche erschlage, dann hasse ich das Geschöpf Fliege noch lange nicht.
Es ist lediglich eine notwendige Aktion und kein Mensch wird sich ob dieses "Totschlages" rechtfertigen müssen oder besonders aufregen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

18.09.2015 13:14
#8 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #6

Zitat von Perquestavolta
Das Blöde an der ganzen Sache ist nur, dass alles was uns einmal ins Hirn gewachsen ist, von dort nicht mehr heraus will und ähnlich wie bei einer einmal belichteten holografischen Photoplatte, selbst dann die ganze ursprüngliche Information erhalten bleibt, auch wenn man die Photoplatte zerbricht.
Ein guter Vergleich, der aufzeigt, dass auch dir dein Hass auf ZJ nicht mehr verloren gehen wird, weil er dir ins Hirn gewachsen ist. Und ja, das mag schon ganz schön blöde sein.



Wenn dem so ist, bzw. wäre, für wen würde das dann wohl blöder sein?

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

18.09.2015 18:43
#9 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Hier ein weiter Einblick in die schizophrene Selbstverarschung der ZJ http://www.sektenausstieg.net/sekten/69-...taendige-sklave

Der Text gestaltet sich anfänglich für Nichtauserwählte etwas schwierig, da er in der vernebelten Umgangssprache der Zeugen Jehovas abgefasst ist und man wird davon etwas schwindelig. Trotzdem sollte man/frau es sich geben den ganzen Seiteninhalt zu lesen, wenn man/frau die Gedankenwelt der Zeugen Jehovas verstehen zu wollen geneigt ist, welche sich einem auch dann immer wieder mal aufdrängt, wenn man/frau gerade dabei ist, etwas länger auszuschlafen.

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

18.09.2015 19:54
#10 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Was wohl alles mit der großen Drangsal sonst noch gemeint sein könnte?

Jedenfalls ist davon auszugehen, dass es eine Art von Bedrängnis ist, die auf vieles zugeschneidert werden kann, wenn es den obersten Auserwählten der Zeugen Jehovas einfällt.

Ich selber würde die Drangsal zuerst mal mit natürlichen menschlichen Bedürfnissen in Beziehung setzen, die unter anderem auch mit dem etwas älteren Begriff "Notdurft" zu tun haben. Die "große Drangsal" stelle man/frau sich dann mal (selber) vor..

Und natürlich ist auch die Woll-Lust als große Drangsal nicht zu unterschätzen. Immerhin gibt es darüber auch in der Bibel "einschlägige" prophetische Worte, die das "gute Stück" auch unmissverständlich beim Nahmen nennen. Besonders, wenn es zur Identifikation minderwertiger Völker und Rassen dienlich ist. Da steht z. B.: "Ihre Glieder sind wie die Glieder von Esel und ihrer Erguss ist wie der Erguss von Pferden.."... An anderen Stellen ist vom Tod des Wurms die Rede und vom Feuer (der Leidenschaft).. also von maßgeblicher Impotenz.. Vor dieser "Bedrängnis" fürchten sich auch ganz sicher die Zeugen Jehovas. Daher wurde dieser Text vorsichtshalber aus ihrer Neuen Weltübersetzung gestrichen.

Selbstverständlich könnte mit der großen Drangsal auch banale weltlichere Probleme gemeint sein, wie: Hunger, Durst und überhaupt existenzielle Bedrohungen für Leib und Leben. Aber davon sind die Zeugen Jehovas ja ausgenommen, wenn sich die Weltenzeit dem Ende zuneigt. Und das Wirken Satans ist für sie auch keine Drangsal, sondern der erfreuliche Beweis, dass ihre eigene Bibelauslegung die einzig wahre und endgültige Wahrheit ist. Wie immer diese auch gedreht und gewendet werden muss, um die hohen Erwartungen der Zeugen Jehovas zu erfüllen.

Nichts desto trotz, gibt es aber doch eine andere große Drangsal vor der sich die Zeugen Jehovas mehr fürchten, als vor dem drohenden Weltuntergang.
Und das ist die Kritik Satans. In etwas deutlicherem Deutsch: vor den Verletzung des eigenen Narzissten durch kritische Berichterstattung.

tja.. Wie soll man nun mit Zeugenaussagen von Aussteigern und andern Ungläubigen wohl umgehen.. .^^.

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

18.09.2015 22:04
#11 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #7
SnookerRI unterstellt hier ständig Hass, wenn jemand auch nur ausschließlich den religiösen Fanatismus für eine wahrscheinliche Gefahr hält, die es zu kontrollieren und einzugrenzen gilt.

Das hat nichts mit der persönlichen Identifikation zu tun, sondern es handelt sich um vernünftige Schutzmaßnahmen im Interesse der Allgemeinheit, damit Scharia und/oder fröhliche Urständ der Inquisition möglichst verhindert werden.

Wenn ich eine lästige Fliege mit der Klatsche erschlage, dann hasse ich das Geschöpf Fliege noch lange nicht.
Es ist lediglich eine notwendige Aktion und kein Mensch wird sich ob dieses "Totschlages" rechtfertigen müssen oder besonders aufregen.
Eine andere Gefahr besteht darin, überall dort wo man auf Religiösität trifft religiösen Fanatismus á la Scharia und Inquisition zu sehen. Dürfen dagegen auch vernünftige Schutzmaßnahmen im Interesse der Allgemeinheit ergriffen werden? Oder ist die Ausrottung jedweder Religiösität und ihrer Vertreter doch das oberste Ziel der Bemühungen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

18.09.2015 22:14
#12 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Perquestavolta
Und das Wirken Satans ist für sie auch keine Drangsal, sondern der erfreuliche Beweis, dass ihre eigene Bibelauslegung die einzig wahre und endgültige Wahrheit ist. Wie immer diese auch gedreht und gewendet werden muss, um die hohen Erwartungen der Zeugen Jehovas zu erfüllen.

Nichts desto trotz, gibt es aber doch eine andere große Drangsal vor der sich die Zeugen Jehovas mehr fürchten, als vor dem drohenden Weltuntergang.
Und das ist die Kritik Satans. In etwas deutlicherem Deutsch: vor den Verletzung des eigenen Narzissten durch kritische Berichterstattung.



Aha... Interessant.

Zitat von Perquestavolta
tja.. Wie soll man nun mit Zeugenaussagen von Aussteigern und andern Ungläubigen wohl umgehen.. .^^.

Tja, du machst es ja selbst vor: Am besten, man lächelt darüber


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

19.09.2015 19:11
#13 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #12

Zitat von Perquestavolta
Und das Wirken Satans ist für sie auch keine Drangsal, sondern der erfreuliche Beweis, dass ihre eigene Bibelauslegung die einzig wahre und endgültige Wahrheit ist. Wie immer diese auch gedreht und gewendet werden muss, um die hohen Erwartungen der Zeugen Jehovas zu erfüllen.

Nichts desto trotz, gibt es aber doch eine andere große Drangsal vor der sich die Zeugen Jehovas mehr fürchten, als vor dem drohenden Weltuntergang.
Und das ist die Kritik Satans. In etwas deutlicherem Deutsch: vor den Verletzung des eigenen Narzissten durch kritische Berichterstattung.



Aha... Interessant.

Zitat von Perquestavolta
tja.. Wie soll man nun mit Zeugenaussagen von Aussteigern und andern Ungläubigen wohl umgehen.. .^^.

Tja, du machst es ja selbst vor: Am besten, man lächelt darüber




Seit wann bist du nur noch "man" Snooker? Ich meine, da gibt es endlos viele Verzweifelte, denen die ZJ das Leben gestohlen haben, denen die ZJ den Wahn der Wachturmgesellschaft so tief in Hirn gebrannt haben, dass sie sich in der Wirklichkeit nie mehr alleine zurecht finden und dann nicht selten selbst das Leben nehmen und unser "lieber" Zeuge Jehovas @Snooker meint dazu einfach nur: am besten man lächelt darüber..

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Athon Offline




Beiträge: 2.434

19.09.2015 22:50
#14 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #5
Dort wird dann auch gleich die biblische Begründung für unsere Ansicht aufgezeigt.


Die habe ich gelesen. Und weil es biblisch so vorgegeben ist, muss es auch absolut richtig sein.
Genauso richtig, wie dies hier: Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der da richtet. Denn worin du einen andern richtest, verdammst du dich selbst; sintemal du eben dasselbe tust, was du richtest... (Römer 2-1)

Ich bin aber überzeugt, dass diese Zeilen mit Sicherheit nicht auf die anwendbar sind, die den Ausschluss eines ZJ betreiben und durchsetzen. Das sollte mich jetzt wirklich wundern, wenn ich das so verstehen sollte, wie es dort geschrieben steht. Nicht wahr, Snooker?
Wenn ich mir die Fähigkeit eines ZJ zur Deutung und Auslegung von Texten zu eigen machte, stieße ich bei der Bewertung eines Umgangsverbotes zwischen einem ausgeschlossenen Elternteil mit seinem leiblichen Kind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf, dass diese "ZJ-Norm" strafrechtlich als Kindesentzug relevant sein könnte.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

21.09.2015 06:54
#15 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Perquestavolta
Seit wann bist du nur noch "man" Snooker?

Die Formulierung "man" hast du doch selbst reingebracht! Seit wann bist du nur noch "man" Perquesatvolta? Ich antworte dir auf deinem Niveau.

Zitat von Perquestavolta
Ich meine, da gibt es endlos viele Verzweifelte, denen die ZJ das Leben gestohlen haben, denen die ZJ den Wahn der Wachturmgesellschaft so tief in Hirn gebrannt haben, dass sie sich in der Wirklichkeit nie mehr alleine zurecht finden und dann nicht selten selbst das Leben nehmen und unser "lieber" Zeuge Jehovas @Snooker meint dazu einfach nur: am besten man lächelt darüber..

Ich weiß ja, dass du mich hier nur für dumm verkaufen willst. Du fragst angeblich nach meiner Meinung, obwohl sie dich tatsächlich einen Dreck interessiert. Dein Problem ist, dass ich nicht nur die Aussteigerberichte kenne, sondern auch die Hintergründe und Motivationen dahinter. Mir kann man so schnell nichts vormachen. Das Muster, nach welchem solche Berichte verfasst werden, ist längst offenkundig, genau wie die Wirkung, die damit erzielt werden soll. Um die absolute Wahrheit kann es dabei ja gar nicht gehen, denn die gibt es ja deiner Meinung nicht. Jeder kocht da also sein eigenes relativistisches Süppchen in der Annahme, dass seine Interpretation der Wirklichkeit absolut richtig ist. Daher sei dir versichert: Die Welt dreht sich nicht so, wie du es gerne hättest. Da kannst du dich noch so winden.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

21.09.2015 07:06
#16 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Athon
Die habe ich gelesen. Und weil es biblisch so vorgegeben ist, muss es auch absolut richtig sein.

Für einen Christen ist das, was die Bibel ausführt schon relevant. Für einen Atheisten ist das natürlich alles Schwachsinn und wird nicht selten als "Straftat" aufgefasst...

Zitat von Athon
Ich bin aber überzeugt, dass diese Zeilen mit Sicherheit nicht auf die anwendbar sind, die den Ausschluss eines ZJ betreiben und durchsetzen. Das sollte mich jetzt wirklich wundern, wenn ich das so verstehen sollte, wie es dort geschrieben steht. Nicht wahr, Snooker?

Den Ausschluss betreibt ja nur derjenige selbst, der ausgeschlossen werden will. ZJ nehmen seine Entscheidung zur Kenntnis, und müssen sie respektieren. Dein Verständnis bleibt dein Verständnis. Dafür bist du schließlich selbst verantwortlich.

Zitat von Athon
Wenn ich mir die Fähigkeit eines ZJ zur Deutung und Auslegung von Texten zu eigen machte, stieße ich bei der Bewertung eines Umgangsverbotes zwischen einem ausgeschlossenen Elternteil mit seinem leiblichen Kind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf, dass diese "ZJ-Norm" strafrechtlich als Kindesentzug relevant sein könnte.

Dabei hast du doch deine ganz eigene Deutung und Auslegung von texten, welche du anwendest. Und nach der ist jedes biblische Gebot als Schwachsinn und strafrechtlich relevant zu betrachten. Du kannst also zu gar keinem anderen Ergebnis kommen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 2.434

21.09.2015 14:40
#17 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@SnookerRI

Zitat
Für einen Christen ist das, was die Bibel ausführt schon relevant. Für einen Atheisten ist das natürlich alles Schwachsinn und wird nicht selten als "Straftat" aufgefasst...


Niemand bestreitet, dass biblische Vorgaben für einen Christen von grundlegender Bedeutung sind. Ich muss Dich jedoch darauf hinweisen, dass eine atheistische Überzeugung nicht zwangsläufig beinhaltet, die Ausführungen der Bibel als "Schwachsinn" bezeichnen zu müssen. Ich jedenfalls bediene mich diesbezüglich eines anderen Vokabulars, wie Du eigentlich wissen solltest.

Zitat
Den Ausschluss betreibt ja nur derjenige selbst, der ausgeschlossen werden will.


Nur zur Sicherheit: Diese Aussage spiegelt Deine tatsächliche Überzeugung wider und kann daher so stehen bleiben?

Zitat
Dabei hast du doch deine ganz eigene Deutung und Auslegung von texten, welche du anwendest. Und nach der ist jedes biblische Gebot als Schwachsinn und strafrechtlich relevant zu betrachten


Zum "Schwachsinn": siehe oben! Ob eine Handlung oder Unterlassung strafrechtlich relevant ist, entscheiden weder Du noch ich, sondern die Justizbehörden. Und noch ein guter Rat: Nimm Dir etwas mehr Zeit für Deine Antworten. Denn ich betrachte keineswegs jedes biblische Gebot als strafrechtlich bedeutsam. "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten" gehört auch dazu...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Athon Offline




Beiträge: 2.434

21.09.2015 15:55
#18 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #16
Für einen Christen ist das, was die Bibel ausführt schon relevant


Dieser Grundsatz gilt dann wohl nicht für diese biblische Aussage, die ich in #14 erwähnte, von Dir aber in Deiner Stellungnahme weder zitiert noch beantwortet wurde:

Zitat
Genauso richtig, wie dies hier: Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der da richtet. Denn worin du einen andern richtest, verdammst du dich selbst; sintemal du eben dasselbe tust, was du richtest... (Römer 2-1)

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

22.09.2015 07:23
#19 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Soll selbstverständlich keine Werbung für ein anderes Forum sein...

Hier der Link zu einem einschlägigen Aussteigerforum von Ex-Zeugen Jehovas

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Athon Offline




Beiträge: 2.434

22.09.2015 09:06
#20 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@Perquestavolta

Danke für den Hinweis.

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.537

22.09.2015 09:58
#21  Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Perquestavolta
Soll selbstverständlich keine Werbung für ein anderes Forum sein...

Hier der Link zu einem einschlägigen Aussteigerforum von Ex-Zeugen Jehovas

"Werbung" für Informationen zum Thema ist ausdrücklich ERWÜNSCHT! Vernetzungen zu anderen Foren auch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 2.434

22.09.2015 14:11
#22 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@SnookerRI

Ich habe zur Fortführung noch folgendes

Zitat
Einige haben das Hingabegelübde, das sie Jehova abgelegt haben, nicht gehalten. Nachdem wir uns einmal entschlossen haben, uns Jehova hinzugeben, um seinen Willen zu tun, gibt es kein Zurück mehr. Jehova erwartet von uns mit Recht, daß wir ‘unser Gelübde bezahlen‘. (Pred. 5:4-6) Wer seinen Verpflichtungen gegenüber Jehova willentlich und wissentlich nicht nachkommt, verdient den Tod.



Zum Glück wird's heutzutage nicht mehr ganz so arg getrieben. Und außerdem wirst Du vermutlich wissen, woher dieses Zitat stammt und mir entgegenhalten, dass dies auch anders zu deuten sei...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

22.09.2015 17:09
#23 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

@SnookerRI wird darüber nachdenken. Er wird einen Ausweg suchen, wie er all diese Anschuldigungen gegen die Zeugen Jehovas widerlegen kann. Widerlegen kann der all diese Anschuldigungen nur damit, in dem er jene welche sie öffentlich machen selbst anschuldigt und ob ihrer eigenen zweifelhaften Integrität in Misskredit bringt.

Dieses Spiel, spielen Zeugen Jehovas auch ständig mit neuen Anwärtern für die Elite der Auserwählten, in dem sie ihnen suggerieren, dass nun Satan alles tun wird, sie von ihrem Vorhaben abzubringen und sie deshalb dagegen ankämpfen müssten. Damit bringen sie ihre Opfer dazu, sich von allen bisherigen sozialen Bindungen und Beziehungen
selbst zu isolieren, was dann wiederum dazu führt, dass sich die Betroffenen von der liebevollen Aufmerksamkeit, die ihnen anfänglich von der Sekte entgegen gebracht wird, besonders angezogen fühlen.

Das alles lernen die Prediger der ZJ in eigens darauf ausgerichteten Schulungen. Sind dann die Bereitwilligen einmal darauf hereingefallen, gibt es meist kein Zurück mehr, da die Zeugen Jehovas letzte Zweifel damit Ausräumen, in dem sie den Neulingen mit Gottes vernichtender Strafe drohen, weil sie "ja nun wüssten"..

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.588

22.09.2015 17:16
#24 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Bezüglich der Anschuldigung einer zweifelhaften persönlichen Integrität, gilt das für alle, die nicht nach dem Bibelverständnis der Zeugen Jehovas leben und zu ihrer Gemeinschaft gehören. Wer also meint, sich mit einem Zeugen Jehovas auf dessen Augenhöhe zu unterhalten und selbst kein Zeuge Jehovas ist, der irrt sich gewaltig.

Aller Fortschritt ist der Erfolg von Konflikten, Katastrophen, Tragödien und Unzufriedenheit.
Dass aber gerade die Philosophen und die Prediger des wahren Glaubens sich gerne die ganze Ehre dieser Erfolge selbst zuschreiben, mag uns nachdenklich stimmen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.670

22.09.2015 21:32
#25 RE: Die Zeugen Jehovas, die Aussteiger und andere Ungläubige Antworten

Zitat von Perquestavolta
@SnookerRI wird darüber nachdenken. Er wird einen Ausweg suchen, wie er all diese Anschuldigungen gegen die Zeugen Jehovas widerlegen kann. Widerlegen kann der all diese Anschuldigungen nur damit, in dem er jene welche sie öffentlich machen selbst anschuldigt und ob ihrer eigenen zweifelhaften Integrität in Misskredit bringt.

Du selbst kannst Zj nur auf diese Weise in Misskredit bringen, wie deine Beiträge hier ja deutlich beweisen. Durch diese Art widersprechen sich die Anschuldigungen an sich schon selbst ausreichend genug; was man durchaus erkennt, wenn man bereit ist, beide Seiten anzuhören... Dagegen wehrst du dich aber mit Händen und Füßen...


Zitat von Perquestavolta
Bezüglich der Anschuldigung einer zweifelhaften persönlichen Integrität, gilt das für alle, die nicht nach dem Bibelverständnis der Zeugen Jehovas leben und zu ihrer Gemeinschaft gehören. Wer also meint, sich mit einem Zeugen Jehovas auf dessen Augenhöhe zu unterhalten und selbst kein Zeuge Jehovas ist, der irrt sich gewaltig.

Du hast anscheinend gewaltige Angst davor, dass sich Menschen, die du für deine narzisstischen Befindlichkeiten gewinnen möchtest, doch beiderseitig informieren, und dann zu einer anderen Ansicht kommen. Ich beobachte das mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Je mehr du dich für deine Sache einsetzt desto deutlicher beweist du, dass die Bibel die absolute Wahrheit über Gott enthält und ZJ auf dem richtigen Weg sind! Deshalb: Mach einfach so weiter. Du richtest damit keinen Schaden an... Im Gegenteil!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 39
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz