Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 426 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.094

21.09.2015 16:41
Die Marseillaise Antworten

Als bekennender Internationalist bin ich eigentlich von dem Absingen der Nationalhymnen nicht so begeistert. Die Deutschlandhymne - musikalisch zu langweilig, textlich super (die 3. Strophe). Die US-Hymne - musikalisch genial, aber textlich zu imperialistisch. Aber die Marseillaise - wow! Könnte echt als eine INTERnationale Leithymne eines demokratischen Völkerbundes verstanden und gebraucht werden. Eines wehrhaften. Wehrhaftigkeit ist manchmal angebracht, aber unter den Friedensengeln leider nicht populär. Das sage ich als anerkannter Kriegsdienstverweigerer (vorher, 1981, Totoalverweigerer auf einer Wehrübung). Marseillaise => https://www.youtube.com/watch?v=lu3eSNi__4w Die Franzosen wussten, dass man nicht immer die Friedenstauben fliegen lassen kann, um nach vorne zu kommen, die demokratischen, humanistischen Zähne müssen auch mal gebleckt werden. Wie seht ihr das?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.081

21.09.2015 17:40
#2 RE: Die Marseillaise Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1
Als bekennender Internationalist bin ich eigentlich von dem Absingen der Nationalhymnen nicht so begeistert. Die Deutschlandhymne - musikalisch zu langweilig, textlich super (die 3. Strophe). Die US-Hymne - musikalisch genial, aber textlich zu imperialistisch. Aber die Marseillaise - wow! Könnte echt als eine INTERnationale Leithymne eines demokratischen Völkerbundes verstanden und gebraucht werden. Eines wehrhaften. Wehrhaftigkeit ist manchmal angebracht, aber unter den Friedensengeln leider nicht populär. Das sage ich als anerkannter Kriegsdienstverweigerer (vorher, 1981, Totoalverweigerer auf einer Wehrübung). Marseillaise => https://www.youtube.com/watch?v=lu3eSNi__4w Die Franzosen wussten, dass man nicht immer die Friedenstauben fliegen lassen kann, um nach vorne zu kommen, die demokratischen, humanistischen Zähne müssen auch mal gebleckt werden. Wie seht ihr das?


Heilige Liebe zum Vaterland, Führe, stütze unsere rächenden Arme. Freiheit, geliebte Freiheit ,Kämpfe mit Deinen Verteidigern! Unter unseren Flaggen, damit der Sieg Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt, Damit Deine sterbenden Feinde Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!

Das ist einer der Refrains der Marseillaise, und wie alle Hymnen voller Pathos ganz und gar an das vaterländische Gefühl gerichtet.
So sind im Prinzip alle Hymnen aufgebaut, sie richten sich immer an die emotionale Ebene, nie an die mentale.
Und so ist die französische Hymne weder besser noch schlechter als die deutsche oder russische oder sonst eine.
Wir haben auch eine Europahymne die aber nie eine europäische Identität emotional vermittel kann, obwohl sie vom Text und von der
Melodie einfach unglaublich schön und gewaltig ist, aber sie vermittelt nicht eine europäische Identität, weil es die auf emotionaler
Ebene eben nicht gibt, sondern sie ist nur ein mentales Konstrukt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.094

21.09.2015 17:59
#3  Die Marseillaise Antworten

Zitat von Reisender
Wir haben auch eine Europahymne die aber nie eine europäische Identität emotional vermittel kann, obwohl sie vom Text und von der Melodie einfach unglaublich schön

Ja, Ludwig, danke schon. Aber der Text... Auaaua. Sorry, Friedrich Schiller. "Ja, wer auch nur eine Seele sein nennt auf dem Erdenrund, und wer's nie gekonnt, der stehle weinend sich aus diesem Bund! ..." Wer sich etwas mit Freundschaften und der Liebe schwer tut, der gehört nicht dazu, was soll was? "Wolllust ward dem Wurm gegeben, und der Cherub steht vor..." - na, vor wem natürlich? - "vor Gott!" Der Freiheitsdichter instrumentalisierte den ehemals diktatorischen Gott als den Gott der Freiheit. Das mag damals revolutionär gewesen sein. Heute hört sich das verstörend an. Der Gläubige mag den Text toll finden - ich nicht!

Zitat
Heilige Liebe zum Vaterland, Führe, stütze unsere rächenden Arme. Freiheit, geliebte Freiheit ,Kämpfe mit Deinen Verteidigern! Unter unseren Flaggen, damit der Sieg Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt, Damit Deine sterbenden Feinde Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!

Ja, ich weiß. Man muss den Text als tiefe Geschichte verstehen, nicht als aktuelle Ansage. Ach, müssen muss man gar nix. Aber mir klappen die Armhaare hoch, wenn ich die Marseillaise höre. Das ist Fakt. Die Hymne für das Blut der Freiheit. Und die Bereitschaft, dafür wieder das Blut fließen zu lassen. Auch gegen das religionsfaschistische Diktat. DAS ist das Vermächtnis, die Botschaft, die Verheißuung, die Kraft der Marseillaise, der Französischen Revolution. Die ehernen Menschheitsziele suchen sich ihre Wege. Und sie werden ihre Ziele erreichen! Optimal oder weniger optimal. Hoffentlich optimal.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.081

22.09.2015 14:11
#4 RE: Die Marseillaise Antworten

Die französische Hymne ist durch und durch französisch.
Sehr weltzugewandt, revolutionär, aufmüpfig.
Sie spiegelt die emotionale Grundverfassung der ethnischen Franzosen, zu
der auch der lustbetonte barocke Katholizismus passt.

Ganz anders die russische Hymne, schwermütig, weltabgewandt, mystisch orthodox,
tief in die slawische Seele greifend, und doch voller uriger Kraft.

Und irgendwo dazwischen eben die Deutschen.
Als Zentrum Europas schon immer ein Schmelztiegel der europäischen
Ethnien aus Romanen, Slawen und Germanen mit jüdischen Einsprengsel.
Und so liegt auch die Hymne zwischen russischer Schwermut und französischer Leichtigkeit,
gepaart mit evangelischer Prüderie irgendwo in der Mitte.

Freude schöner Götterfunken; es ist der Schönste Ausdruck über Freude den ich mir denken kann,
wie ich überhaupt Schiller mehr schätze als Goethe.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum



Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz