Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.665 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

12.09.2006 16:27
#26 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, das ich mich über dumme Menschen lustig gemacht habe.
-Das ist moralisch nicht gut!-
Was ich eigentlich sagen wollte ist, das die Schulen sich in erster Linie darum kümmern sollten, das die Schulabgänger gut rechnen, schreiben und lesen können, sie eine solide Grundbildung bekommen.
Ich habe überhaupt nicht dagegen, wenn jungen Menschen mit einem gefestigten Grundwissen sich auch mit religiösen Themen auseinandersetzen. Grade die Vergangenheit der bekannten Religionen geben eine Menge her, um sich mit den Methoden der real praktizierenden Religionen zu beschäftigen.
Ich finde es überhaupt nicht kindgerecht, wenn ich mir vorstelle, das jemand einem Dreikäsehoch etwas über die Rolle der Frau im Islam erzählt, oder Sexualaufklärung im Christentum, oder über das Schlachten im Judentum.

Was soll den dabei rauskommen, wenn man junge, noch leicht formbare Menschen mit den Dogmen der Religionen füttert, ....bei diesem Gedanken wird mir ja richtig bange.
Erst mit einem ausgereiften sozialem Verhalten darf man sich mit den Versprechungen der unterschiedlichen Religionen beschäftigen.
Wenn man von Kindheit an stark auf eine Religion geprägt wird, hat man später kaum Platz sich damit kritisch auseinander zu setzen. (Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!)
Das sieht man teilweise auch an einigen Beiträgen hier im Forum. Ich weis nicht, ob man in diesem Zusammenhang vom "Stockholmsymbrom" sprechen kann, das ist, wenn Opfer sich mit Tätern anfreunden, aber ich finde es sehr schade und auch sehr bedauerlich, wie viele Menschen sich auch im Erwachsenenalter noch fest an dem klammern müssen, was ihnen in der Jugend eingeimpft worden ist.

the swot ( Gast )
Beiträge:

14.09.2006 16:38
#27 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

In Antwort auf:
Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, das ich mich über dumme Menschen lustig gemacht habe.


Ach das geht schon

In Antwort auf:
oder über das Schlachten im Judentum.


Glaubst du es wurden Menschen geschlachtet? Es wurden Lämmer geschlachtet. Glaubst du, dass das Steak auf deinem Teller aus dem Boden wächst?
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2006 19:22
#28 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

Ich denke mal, da gings nicht ums Schlachten, sondern ums Schächten.




--------------------------------------------------

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

14.09.2006 20:09
#29 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

`??????????? ich meine das Tiere totmachen. Ob das Schlachten oder Schlächten heißt ist dem Lamm doch egal.
Brutal ist, das man sich dabei eine Praktik aussucht, die länger dauert als nötig.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2006 08:25
#30 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten
In Antwort auf:
Ob das Schlachten oder Schlächten heißt ist dem Lamm doch egal.


Das ist halt noch sehr strittig. Die meisten gehen davon aus, dass Schächten (hier wird das Tier nicht erst getötet, sondern die Kehle durchgeschnitten und verbluten gelassen) Tierquälerei ist. Deshalb ist das in Deutschland verboten. Ausnahme: auf Antrag wird es Juden und Moslems gestattet.




--------------------------------------------------

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

15.09.2006 08:40
#31 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten


In Antwort auf:
Ausnahme: auf Antrag wird es Juden und Moslems gestattet.


Da fragt man sich, was ein solches Verbot bringt, wenn man es denjenigen, die es als Einzige praktizieren trotzdem erlaubt.


__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.09.2006 12:54
#32 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

um den Bogen wieder zum interreligiösen Religionsunterricht zu schließen finde ich es nicht richtig, wenn man jungen Menschen die Besonderheiten des Judentums (auch Moslems) in der Schule erklärt.
Siehe hierzu
http://www.petatv.com/tvpopup/video.asp?...r=wm&speed=_med

ist das etwa eine kindgerechte Aufarbeitung, um unterschiedliche religiöse Rituale zu erklären?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.09.2006 12:55
#33 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

ich finde in vielen Schulen geht es schon brutal genug zu.
Da muß man nicht noch einen draufsetzten und Religionsunterricht betreiben.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

15.09.2006 13:27
#34 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten
@welfen


Der Beitrag (link) verdeutlicht eindrücklich, dass Theorie und Praxis zwei verschiedene Dinge sind. Debatten ums Schächten wurden auch bei uns in der Schweiz geführt und denjenigen, die sich vehement gegen solche Praktiken aussprachen, wurde natürlich sofort Antisemitismus vorgeworfen.

Das Gleich gilt für den Religionsunterricht, welcher die Verbrechen gegen die Menscheit, die im Namen der Religionen begangen wurden, mit keiner Silbe erwähnt. Ein Unterricht, der Dinge nur von einer Seite beleuchtet, verdient diesen Begriff eigentlich nicht, Propaganda wäre der passendere Ausdruck!

Und wie diese wirkt, hat man ja gerade erst im Freistaat Bayern demonstriert bekommen.





__________________________________________________
Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)

Kritischer Beobachter Offline



Beiträge: 15

12.12.2006 20:54
#35 RE: interreligiöser Religionsunterricht antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich halte von interreligiösem "Religionsunterricht" ebenso wenig wie von multiethnischem "Religionsunterricht", ich bin froh das der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner das Dogma auch in Zeiten der kulturellen und religiösen Verwirrung weiter Teile unserer Gesellschaft noch kennt und zu verteidigen weiß. Für Katholische Schüler wurde das Verbot an dessen Teilnahme erteilt. Ein Kernpunkt der treffenden Begründung Kardinal Meisners ist die noch nicht gefestigt genuge Religion der Zielgruppe dieses Unterrichts, vorallem Kinder und Jugendliche. Wir müssen unsere Werte und Traditionen wahren und weitergeben um nicht auch noch den Nachwuchs zu orientierungslosen, sozusagen metapysischen Asylanten verkümmern zu lassen.




Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor