Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 1.765 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3
Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

03.02.2016 21:47
#26 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gysi, nun im Reimen bin ich gut, da fällt mir fast immer spontan etwas ein.
Manche User meinen, ich wäre ein wandelndes Wörterbuch.
Sehe mich selbst als satirischer Blödel Dichter, denk mal wenn ich besser
werden will, muss ich mich mal ernsthaft mit der Dichtkunst beschäftigen.

An Phantasie fehlt es mir nicht, wie du ersehen kannst.


Weihnachts-Wahnsinn

Wow, wunderschöne Weihnachtsgeschmückte Wareneinkaufszonen
Wahnwitzig weitverstreute Wagenkolonnen
Wuchernd wachsende Wanderheerscharen
Wildhetzende wühlende Weihnachtskundschaft
Wohlsortiertes Warenangebot, Wucherpreise
Wechselnd wiederholendes Weihnachtsgedudel
Wutstampfende, weinende Wohlstandskinder
Wegwerfende wohlbehütete Wohlstandsgesellschaft

Wärmesuchende Wunschtütenaufhaltende Wermutbrüder,
wehmütig, wimmernd, würdelos Wechselgelderhaschend.
Wohlerheitert Warenumsetzend, Wein, Whisky, Wermut.
Wirtsaufsuchend, wankend weitertorkelnd, wirr, wupps!
Wandabstützend weggestürzt. Wundoffen wälzend, windend,
weitere Weggefährten wollen Wermutbruder wieder wachrütteln.
Wermutsbruders Wahrnehmung war weggetreten. Welch Wunder!
Warmherzige Weltenbürger wollen weiterhelfen, wärmende Wolldecken,
Wundmittel, weiterverständigte Wachleute, wegschaffende Wachmänner.

Währenddessen weitere Weltweite Wachstumsversprechungen.
Wohlweislicher wohlkalkulierter Wählerstimmenfang.
Wissbegierige wahrheitsfindende Wissenschaftler.
Wahrheitssucher, wo, wie, wer, was, wann, wozu,
wieso warum, womit, weshalb, woher, wodurch.

Wirklichkeitsfremde, wankelmütige Wähler.
Wandale, wegschauend, weghörend, wirr.
Weltweite wahllose Waffenlieferungen.
Wettrüstende, Wehrwaffenverbände.
Wiederstandkämpfer, Widersacher.
Wehreinsätze, Waffeneinsätze.
Wohl-weilender Weltenbrand.
Wegkreuze, Witwen, Waisen.
Wabernde Wachskerzen.
Weidwunde Wandalen.
Walhalla wartende
Walküren-Wesen.
Weltenordnend
weilt Wotan.

Weiland Weihnachtsstimmung, Weihnachtsbäume, Weihnachtssterne,
wohlklingendes Weihnachtsgeläute Weihräucherei, Weihnachtslieder,
Weih-Wasser, Weinkelch, Weißbrot „wörtlich Wundlaib, Wundenblut“
Weihnachtswiegenkrippe, wie würdig, weltliches Windel-Wunderkind
weilt wahrhaftig Wolkenhoch. Wohnstadt wohl Wolkenkuckucksheim?
Widerkehrender Weltwurzelnder, wahnwitziger Wanderhirten Wahn.
Wasser-Wein-Wandler, Wasserläufer, Wundertäter, Wanderprediger
Wahrhaftig Wirkend, Wiederauferstanden, Weggeflogen? Wer weiß?

Weiche wiedersinniges Weihnachtsgetue!

Weltflucht weitverzweigte Weltenreisen
Wohltuende wonnige Wellnesskuren
Wegrennende Widerstandskämpfer
Wärmesuchende Winterflüchtlinge
Wohlbegüterte Weltmeerreisende
Wildgewordenes Wutbürgertum
Wurzellose Wanderheerscharen
Wissbegierige Wüstenwanderer
Wildnis wagende Wandervögel
Wirtshauswandernde Wampen
Warmverpackte Wintersportler
Wagemutige Weltenbummler
Winterlandschafts Wanderer
Wachsweiche Warmduscher
Wirtende Weltverbesserer
World Wide Web-Welten
Winterfeste Wigwams
Wellblechcontainer

Weißes Wintermärchen

Wolkenverhangenes Wetter.
Wirbelige Wechsel-Winde.
Weich wattierte, wärmende
weißreinste Wiesendecken.

Wirbelnd webend weiche,
windwogende Watteflocken.
Weißgekleidete Wald Wipfel
Witterungsverglaste Weiher

Windverwehte Wetterkapriolen
Wintergestürmte Wanderdünen
Wogend wirkende Wellentäler
Wegekreuzende Wildspuren

Wehklagende Wandervögel,
würgen wehmütig Wildbeeren
Wandernde Wildtiere wühlen
wildstochernd Wiesengräser.

Wärmende Sonnenstrahlen
wild wallende Wasserläufe
Weiträumig wegweichende,
weißgraue Wintergebiete.

Wichtel-Wichte,
weilet, weilet.

.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

04.02.2016 08:52
#27 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Wow! DAS ist WWW-gut! Was ist los auf einmal? Plötzlich ist sowas wie Ordnung drin, ein nie gekanntes Sprachvolumen, Witz, ein übergreifender "Wahnsinn" - über Weihnachten hinaus. Aber die S-onnenstrahlen passen da nicht zu...

Aber Phantasie hast du! Der "Weihnachtswahnsinn" gefällt mir!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.399

04.02.2016 11:08
#28 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.

Lichtbringer,

... unsere Geschichte belehrt uns mit genügend Beispielen, dass über all die Jahrhunderte - bis in die jüngste Zeit hinein - dies eben nicht ein Dauerzustand war/ist! - Immer, wenn die Reichen nicht genügend Brotkrümel von ihren üppig gedeckten Tischen fallen ließen/lassen, traten/treten regelmäßig die sog. Gegenkräfte auf und es kam/kommt zu Aufständen oder Revolutionen. Diese aber waren/sind stets mit tödlicher Gewalt verbunden.

Gruß von Reklov

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

04.02.2016 19:38
#29 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #27
Wow! DAS ist WWW-gut! Was ist los auf einmal? Plötzlich ist sowas wie Ordnung drin, ein nie gekanntes Sprachvolumen, Witz, ein übergreifender "Wahnsinn" - über Weihnachten hinaus. Aber die S-onnenstrahlen passen da nicht zu...

Aber Phantasie hast du! Der "Weihnachtswahnsinn" gefällt mir!


Freut mich das es dir gefällt, dass hatte ich schon zu Weihnachten 2014 im Eso-Forum AT zusammengereimt.
Im Tread alle Wörter eines Satzes fangen mit dem gleichen Buchstaben an, habe ich vieles zusammengedichtet.
Die meisten konnten da nicht einmal einen korrekten Satz zusammenstellen.
Dass was nicht so passt habe ich leider dazu genommen, zwecks Masse, aber du hast Recht
„Qualität ist besser als Quantität!“ d.h. manchmal ist weniger mehr!

Bei solch komplizierten Sachen muss man trickreich vorgehen.
Ich such mir ein Thema aus und alle Wörter die vielleicht brauchbar sein könnten, kopiere ich aus folgenden Link.

http://scrabblemania.de/Alle-Worter

Zugabe

Zwänge & Zwangsprostitution

Zahlreiche, zauberhaft, zierliche Zuckerpuppen
zügellos Zeigefreudig, zulächelndes Zuzwinkern
zwischen zig, zögerlichen Zuschauergruppen
zeitweilig zahlungswilliges Zaster Zuwinken

Zeitenweise zahlreiche zuhabende Zugvögel
Zumeist zugereiste Zweckgemeinschaften
Zur Zierde, Zellklumpen-Zellulitis, Zahnlücken
Zerlumpt, zerstreut, zechend, zugedröhnt

Zuweilen zwielichtige, zuweisende Zuhälter
Zwangsprostituierte zocken zielgerichtet
Zusatzwünsche zollen zwiefach Zugehälter
Zaster zahlen, zusammengezählt Zugerichtet

Zur Zweihunderter Zahlung
Zwiegespräche zwecks
Zweisamkeiten
Zonen Zurschaustellungen
Zwei Zungenlöser zum
Zusammenanstoßen
Zärtliche Zungenspiele

Zum zwanghaften Zielende
Zielgerichteter Zeigefingerzeig
zu zweckmäßigen Zimmer Zellen
Zeitmesser zwecks Zeitendauer

Zuhauf Zivilisationskrankheiten
Zur Zentralverhütung Zipfelüberzieher
Zuchthengsts züchtige Zuckerpeitsche
Zaubergirls zermalmendes Zentralloch

Zündung Zweitakttender
zehn Zoll Zentralhammer
Zicke Zacke, Zicke Zacke………
Zäher Zeitenablauf
Zähflüssiges Zeugs

Zewa-wisch-und-weg
Zweifelhafte Zärtlichkeit
Zero Zuneigung
Zurück Zuhause
.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

04.02.2016 19:46
#30  Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat
Ich such mir ein Thema aus und alle Wörter die vielleicht brauchbar sein könnten, kopiere ich aus folgenden Link.

Ach, daher weht der Wind! Na, wenigstens bist du ehrlich. Diese Stabreimgedichte geraten dir. Ich kann aber nicht beurteilen, was daran nun deine Eigenleistung ist und was nicht. Wurscht. Sie taugen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

04.02.2016 19:55
#31 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Reklov , so ist es und die Geschichte wiederholt sich immer wieder und ist es nicht abartig, dass die oberen 10 000 über 90% des Weltvermögens besitzen?
Nun wegen der Ausbeutungen und den Kriegswaffengeschäften, bzw. der großen Schere zwischen Arm und Reich, haben wir nun diese Flüchtlingskrise.

@ Gysi,die sogenannten Stabreime habe ich selbst ausgedacht, denn da gibt es nichts Fertiges zwecks Muster, Anregung,usw.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

04.02.2016 20:09
#32 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Ewiglanger Endloszeiler

Elende Endlichkeit

Einfältige Eltern
Eingeführte Eichel
Ergießende Empfängnis
Entwickelter Embryo
Eiskalte Entwöhnung
Erbarmungslose Erziehung
Ernüchternde Entwicklungsphase

Einfache Einschulung
Enttäuschende Endresultate
Endlich Erwachsenwerden
Erotische Entfaltungen
Enorme Ejakulationen

Erste Eroberungen
Egoistische Einstellungen
Endende Errungenschaften
Erfolglose Erwerbssuche
Einhergehende Einsamkeit
Entladende Exzesse
Erliegende Existenz
Erschreckendes Ende

Erbärmlich Erhängt
Eingeweide entnommen
Eltern Entsetzt
Eingegraben Exhumiert
Ersatzgeldleistungen Erhalten

Epilog

Erwartungsvolle Ewigkeit
Ein exklusives, erquickendes Elysium
Exotische, einzigartige Eldorados
Ein extravagantes, erlesenes Eden
Ein entrüsteter Erzengel
Emporkömmlings Engelssturz
Ein ewiges Ende

Eine Epos Erweiterung, einstellendes Endgericht.

Erlösende Ewigkeit

Erstarrter Erdenleib
Erloschene Energie
Entweichende Exkremente
Ehrenamtliche Einsargung
Expressive Ehranbietungen
Eindeckende Erdschollen
Evangelische Eucharistiefeier

Entschwebende Erdenseele
Ein einhergehendes Erwachen
Ein erleuchtendes Erkennen
Eindringliche Erinnerungen
Explizites Empfinden,
emotionaler Erlebnisse

Epochaler Exodus
entlang eines ewiglangen
eingetrübten Eingangstunnels
Endlich Endend
Eine Explosion
Energetischer
Energiestrahlung

Erfreulicher Empfang einstiger
Entschlafener Erdenseelen
Erinnerungen erblühen
Eitelkeiten entfachen
Einbildungen entstehen

Eine Erfolgversprechende Ewigkeit
Erwartungsvoll erblickend
Ein exklusives, erquickendes Elysium
Ein exotisches, einzigartiges Eldorado
Ein extravagantes, erlesenes Eden.
Elf Elfen, elfenbeingelbe Einhörner.
Ertragsreiche Edelsteine,
Enorme Edeldamen, etc.

Ein entschwebtes Engelswesen
entschleiert eventuelle
erwartungsvolle Eindrücke
Entrüstet ermahnt
Erzengel Emanuel
Emporkömmling Erich
Erstaunlich Erichs Eklatante
extreme Ekel-Eigenschaften.

Egozentrisch, egoistisch
Eigensinnig, Eigennützig
Eigensüchtig, engherzig , etc.
Erwartungsgemäß erlischt,
erlöst Erz-Engel-Emanuel
Erichs erbärmliche Erdenseele
Endlich ein ewiges Ende.

Ende

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

04.02.2016 20:12
#33 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@Lichtbringer was soll denn dieses von dir hingewürfelte Wörtertreiben darstellen?

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

04.02.2016 21:40
#34 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #33
@Lichtbringer was soll denn dieses von dir hingewürfelte Wörtertreiben darstellen?

Das sind geordnete Exzesse und keine dahingewürfelten!
Nun ich mag hier nicht weiter den Tread zumüllen
und mache ein neues Thema auf, z.B. Lichtbringer Müll
dann kann Gysi von mir aus alles hier löschen.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

05.02.2016 09:56
#35  Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
dann kann Gysi von mir aus alles hier löschen.

Warum sollte ich? Eine solche Gedichtform habe ich noch nie gelesen, und mir gefällt die Originalität! Wie schon Paul McCartney zu John Lennons surrealistischem "In his own write" bemerkte: Nichts hiervon braucht sinnvoll zu sein, und wenn es Spaß macht, so ist es genug.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

05.02.2016 22:04
#36 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Manchmal reagiere ich halt recht emotional, denke meine Emotionen bringe ich auch gut in meinen, nicht wirklich mustergültigen Gedichten unter!?

Habe mal nach dem Gedicht gegoogelt und bin auf die 2 Links gestoßen

http://www.welt.de/debatte/weblogs/Alan_...nons-Texte.html

John Lennon so dünkt es mich, war ein rebellischer Spaßdichter, dazu hatte er den typischen schwarzen britischen Humor, gewürzt mit Spott und Ironie.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46273785.html

Lennon Gedicht ins D übersetzt

O Pflaumenzeit der edungen Früh
wie bist du schwarz versaut
verlorn dahin ist meine Müh
um eine Reggenhaut

Ich Knallfrosch Huckebein
liech gern auf fauler Pelle
doch laß ich Augsbruck sein
und rette meine Felle

Ich schneid ne hübsche Nase
dann grins und spring ich froh
mach Heckmeck mit der Blase
und schlamp nach Strich und Stroh

Sauf Whiskybranntweinfranz
bin ich der Haferweiz?
Mit Trapper Geierschwanz
verglich ich mich bereiz.
Gott säge und verhüte Euch."

Lennon, das Märchen von "Schnarchwittchen

Ich habe mal Schneewittchen auf die neudeutsche Slang-Sprache umgedichtet, siehe im Tread Lichtbringer Müll

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

06.02.2016 09:53
#37 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Spaßdichter, mit britischem Comedyhintergrund - das trifft's. Dabei darf man die deutschen Übersetzer Helmut Kossodo und Wolf D. Rogosky nicht vergessen. Die Lennon-Schreibe war eigentlich gar nicht zu übersetzen, und daher war die Übersetzung gewiss erstens Schwerarbeit und - sofern gelungen - kongenial.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

07.02.2016 02:38
#38 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Lennons Songtexte besonders Imagine, waren schon tiefsinnig, dazu konnte er auch noch gut singen.
Dass Bob Dylan singen konnte, kann man nicht behaupten,
dennoch hatte er auch tiefsinnige Songtexte,
auch sein lyrisches Geschick kam oft zur Geltung.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

13.07.2016 14:16
#39 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Und wo ist das Thema geblieben?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

13.07.2016 20:01
#40 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Blowin' in the wind...

Lichtbringer hat sich verdünnisiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

24.12.2016 05:06
#41 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Hallo Gysi,

Besser verweht im Wind, als total durch den Wind.

Ich schaue gelegentlich auch mal hier vorbei, aber
leider liest man hier fast nur noch Rechtspopulistisches!

Hatte auch mal einen Versuch gestartet hier mit zu diskutieren, jedoch wurde ich ignoriert!
Vermutlich sind neutrale, sachliche und objektive Zeitgenossen, hier nicht gerne gesehen?

Deutschland; ein Wintermärchen (33)

Na ja, die Flüchtlingskriese, bzw. die unfähigen Politiker,
sind im Prinzip eine Art Geburtshelfer von Wutbürgern.
Auch stirbt die Hoffnung auf Besserung zuletzt!

Siehe Berlin Attentat:

Die Behörden reagieren erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist
und sie werden auch dann nicht aus dem Schaden klug.

Anstatt aus Fehlern zu lernen, schütten sie hernach meistens das Kind mit dem Bade aus.
Sicher ist nur, dass neu beschlossene Datenschutzmaßnamen in trockene Tücher kommen.

Nach der Misere debattieren der Innenminister und fast alle Parteien „in rechtspopulistischer Art“
über neue und schärfere Gesetze. Werden diese Uneinigen sich noch irgendwann einig?

Was nützen neue und schärfere Gesetze, wenn die alten Gesetzesvorschriften
schon nicht eingehalten, bzw. außer Kraft gesetzt wurden?

Neues Deutschlandlied

Uneinigkeit, Unrecht und Unfreiheit
für das Absurdistan-Deppen-Land!
Danach streben, zum Sterben bereit,
feindlich mit Hass, aus Mörderhand!

Uneinigkeit, Unrecht und Unfreiheit
Sind des Unglücks Unterpfand.
Verglühe im Glanze der Dummheit.
Verrecke, deutsches Vaterland![/
i]


Zur islamischen Misere: Syrien, Aleppo

[i]Das entfesselte Tier

Tränenschwer starrt leer Clown Peppo,
dass fröhliche Leben erlosch in Aleppo.
Im Ruinenschutt herrscht das Grauen,
es schreien irrend Kinder und Frauen.

Aus den Trümmern ragt ein Divan.
Begraben ruht Suleikas Lächeln.
Die Rakete des Befreiers Ivan,
lässt sanftes Grablicht fächeln.

Der Tiger zeigt fletschend die Zähne.
Wo gehobelt wird fallen auch Späne.
Fassbomben konnten nicht schlichten.
Also sollen es auch die Christen richten.

Gegen die besessenen Legionen,
sind sie auch schwer in der Pflicht,
denn die Waffentechnik von Heute
hatten die Ewiggestrigen zuvor nicht.


Jesus fragte den besessenen Dämon: Wie ist dein Name?
Und er spricht zu ihm: Legion ist mein Name, denn wir sind viele.

Bem. Der Syrien Bürgerkrieg ist ein recht komplexes Thema.
Vielleicht werde ich die Zeilen, wenn ich Zeit habe erweitern?

Weitere Themen könnten z.B. sein
„Die Flucht“ „Wir schaffen das“ oder so?


Meine Verdichtung aus „Don't Think Twice, It's All Right” vom Lyrikpreisträger Bob Dylan

http://www.songtexte.com/songtext/bob-dy...t-33d5e8d1.html


Loslassen

Es ist sinnlos noch zu fragen,
ist doch egal, wie`s mir geht.
Und zwecklos ist`s zu klagen,
dazu ist`s nun längst zu spät.

Wenn der Hahn kräht am Morgen,
schau durchs Fenster der Realität.
Brauchst dich nicht mehr sorgen,
ich bin schon weg, es ist zu spät.

Mach dir nichts daraus,
es ist schon recht Maus.
Brauche in dieser Phase,
auch keine leere Phrase.

Sinnlos, dass du fragst wieso,
ein Licht habe ich nie gekannt,
nie hat Eins für mich gebrannt,
nicht hier und auch anders wo.

Trotzdem wär ich frohgestimmt,
du würdest was tun oder sagen,
was mich noch umstimmt
und wieder zurück bringt.

An manch lichtlosen Tagen,
fehlte uns schlicht das Wort
So sollst du nicht verzagen,
wenn ich so gleich bin fort.

Es ist nutzlos wenn du mir nachschreist,
wie niemals zuvor, es geht auf den Geist
und trifft mein Herz und Ohr nicht mehr.
Lass los und mach es uns nicht schwer.

Ich sinne auf einer endlosen Straße,
nach der Frau, die ich so sehr liebte.
Ich gab mein Herz über alle Maße,
bis Seelenschau mich durchsiebte.

Ich geh diesen einsamen Weg
und bin dann einfach mal weg.
Auf Nimmerwiedersehen mit Hut,
aber ich sag dir noch, mach es gut.

Es war nicht alles schlecht,
aber auch nicht immer gut.
Wir kamen nur nie zurecht,
mit der feurigen Liebeswut.

Viel kostbare Zeit verrinnt.
Lasse uns die Hände geben
und das Leben zurückgeben,
damit es wieder neu beginnt.

Zuweilen muss man loslassen
und die todleidige Sehnsucht,
mit belebter Wolkenwucht,
locker davonziehen lassen.

LG und ein frohes Weihnachtsfest euch allen.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

24.12.2016 10:17
#42 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Ich schaue gelegentlich auch mal hier vorbei, aber
leider liest man hier fast nur noch Rechtspopulistisches!

Moin! Also, mehr "Rechtspopulitisches" als früher gibt es hier nicht! Du liest nur das, was du lesen willst, und ich habe den Verdacht, dass du gar nichts gelesen hast, sondern nur hier bist, um das RF als eine Plattform für deine Gedichte zu missbrauchen. Dich interessiert nur eins: DEINE (eingebildete) Größe, dein Licht... Und du glaubst allen Ernstes, dass unsere Interessenlage doch ebenso sein müsste...

Was bist DU denn, wenn nicht ein "Rechtspopulist"?
Ein Demokrat? Ein Demokrat registriert erst mal die Positionen der Andersdenkenden - und ANTWORTET dann auf sie! Sowas kann man auch DIALOG nennen. Und wer ein DIALOGFORUM besucht, sollte erahnen, dass auch Dialogbeiträge erwartet werden... Wem aber nichts anderes einfällt, als "Rechtspopulisten" als Rechtspopulisten zu hetzen und ihnen naserümpfend jeden weiteren Kommentar verweigert, ist SELBER eben dieser HETZER, als den er seine Gegner wahrnimmt, seine selbstgemachten Feinde. Sowas nennt die moderne Psychoanalyse "Projektion"...

Und wer so drauf ist wie du, der schreibt keine guten Gedichte, lass dir das mal gesagt sein. Dazu gehört nicht nur das "Talent", Reimverse zusammenzustoppeln. Da müssen auch die Inhalte stimmen, die Überraschungsmomente, die Sprache, das Sprachvolumen, der Witz. Die Tiefe, die Information, der Nonsens, der Spaß, die Transformation von Gefühlen, die Bindungskraft. Ein Dichter braucht eine KULISSE für seine Performance. Und die ist seine PERSÖNLICHKEIT.

PS.: Bob Dylan ist der LITERATURnobelpreisträger. Nicht der LYRIKnobelpreisträger! Sowas gibt es nicht. Du bekommst keinen Glanz von ihm ab, indem du seine Songs ins Deutsche übersetzt. Klingt das gesungen? Gelesen ist es erbärmlich! Lass sowas mal lieber den Niedecken machen. Der ist selber Musiker und kann das.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

24.12.2016 22:03
#43 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gysi, erst einmal danke für deine nette Begrüßung!

Zum Vorwurf deine Plattform, für meine Gedichte zu missbrauchen.
Was bildest du dir für Schwachheiten ein?
Habe ich dich darum gebeten meine Gedichte zu bewerten?
Ich habe es bestimmt nicht nötig, mich von dir kritisieren zu lassen!
Vermutlich bist du „ob deiner Unfähigkeit zu dichten“ nur neidisch?
Habe mal ein paar von deinen närrischen und oberpeinlichen Gedichten gelesen.
Diese zum Teil recht albernen Gedichte, passen gut in die närrische Zeit.
Frage: Dichtest du hauptsächlich für die Büttenreden zu Karneval?

Zum Vorwurf Rechtspopulist: Ist für dich jemand, der sich nur kritisch gegenüber der Politik äußert rechtspopulistisch?
Du kannst mir nicht weißmachen, dass viele deine Stammuser den Dialog suchen, bzw. nicht rechtspopulistisch sind!
Hast du schon mal darüber nachgedacht „das diese User deine Plattform nur dazu missbrauchen“ um gegen die Moslems zu hetzen?

Ich war ja schon früher mal in diesem Forum und dabei ist mir damals schon sauer aufgestoßen, dass ihr nur gegen die sogenannten Religioten hetzt!

Mich wundert es, dass überhaupt noch ein Dialog in deinem Forum stattfindet!?
Ich halte es so wie der Alte Fritz, d.h.“ Jeder soll nach seiner Façon selig werden“!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

25.12.2016 09:34
#44 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Frage: Dichtest du hauptsächlich für die Büttenreden zu Karneval?

Und wenn - na und? Die Karnevalsdichter sind besser als du! Ganz schön dünne, deine Retourkutschen, sie zeugen davon, dass du in meine Gedichteseite nie richtig reingeschaut hast: www.poems.xobor.de. Sie interessieren dich auch nicht, du interessierst dich nur für deine Aufblaserei!

Zitat
Ist für dich jemand, der sich nur kritisch gegenüber der Politik äußert rechtspopulistisch?

Hä? Du äußerst dich doch ja GAR NICHT (inhaltlich) dazu! Du gehst in KEINEN Dialog! Der "Rechtspopulist" ist es dir ein Gespräch nicht wert... DAS ist das, was ich dir vorwerfe!

Zitat
Hast du schon mal darüber nachgedacht „das diese User deine Plattform nur dazu missbrauchen“ um gegen die Moslems zu hetzen?

Dann nimm doch deren "Hetze" auseinander! Statt das RF zur Hetze gegen die (von euch etablierten Hetzern in die rechte Ecke verstoßenen) Islamkritiker und für die Präsentation deiner dämlichen und themenfremden Gedichte zu missbrauchen!

Zitat
dass ihr nur gegen die sogenannten Religioten hetzt!

ICH tue das schon mal nicht! Wer sind "ihr"? Und wenn dir das missfällt, dann knöpfe dir doch den vor, der das TUT!

Zitat
Mich wundert es, dass überhaupt noch ein Dialog in deinem Forum stattfindet!?

Sagt der, der den Dialog bis dato mied und nach der Bühne (dem MONOlog) giert! Aber ich sehe, dass du zu einem Thema da oben dich jetzt geäußert hast. Das ist schön! Und bleib am Ball!

Tipp: Mach doch auch eine eigene Gedichte-Seite auf!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

25.12.2016 10:25
#45 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Es ist Weihnachten Leute...schafft der Mensch es nichteinmal in den "Tagen der Besinnung" zur Besinnung zu kommen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

25.12.2016 12:23
#46 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Na, wenn wir nur einen "Tag der Besinnung" haben... dann: Gute Nacht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Athon Offline




Beiträge: 1.952

25.12.2016 18:09
#47 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #44
ICH tue das schon mal nicht! Wer sind "ihr"?


Erst einmal wünsche ich Dir ein schönes und friedliches Weihnachtsfest ohne Ärger und Verdruss. Daran soll auch meine folgende Bemerkung nichts ändern:
Das Zitat aus Deinem Beitrag verdeutlicht, wie schnell man mit Verallgemeinerungen dabei sein kann. Du erinnerst Dich...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

25.12.2016 18:22
#48 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #46
Na, wenn wir nur einen "Tag der Besinnung" haben... dann: Gute Nacht!

Das ist ja das Traurige...auch wenn "wir" uns hier zoffen, nicht verstehen oder auch mal aneinander vorbeireden, würde keiner auf die Idee kommen "Jemanden anzuzünden".

Ob nun Gott für den Einen existiert oder nicht...wichtig ist was wir daraus machen!

Ruhige Tage gewünscht...euch ALLEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.911

25.12.2016 18:22
#49 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Athon
Das Zitat aus Deinem Beitrag verdeutlicht, wie schnell man mit Verallgemeinerungen dabei sein kann. Du erinnerst Dich...?

Ja, geht schnell. Ist aber trotzdem nicht richtig. Ob ich ausrutsche oder ein anderer: Ausgerutscht ist ausgerutscht. Außerdem sind wir ja dazu da, uns gegenseitig zu korrigieren.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

25.12.2016 20:40
#50 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #44
ICH tue das schon mal nicht! Wer sind "ihr"?

Denk mal nach!
Das Pronomen „ ihr“ hat wenn ich mich nicht irre, nichts mit „irr“ zu tun!

Weil heute Weihnachten ist, mache ich mir die Mühe und zeige dir die genaue Bedeutung des Wortes Ihr.

a. in Beispielen wie »ihr Kleid«

Grammatik

vor einem Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer Person oder Sache, die mit einem Femininum bezeichnet wird


Beispiele
◾ihr Kleid
◾ihre Enkelkinder
◾ihre Einstellung
◾(gehoben) im Auftrag Ihrer Majestät [der Kaiserin]
◾ihr Flugzeug (das Flugzeug, mit dem sie fliegen wollte)
◾ich lese in ihrem Buch (1. dem Buch, das ihr gehört. 2. dem Buch, das ich von ihr geschenkt bekommen habe. 3. dem Buch, das sie geschrieben, herausgegeben hat)
◾sie hat ihren Bus verpasst
◾sie mit ihrem [ewigen] Genörgel

b. in Beispielen wie »das ist nicht mein Buch, sondern ihr[e]s«

Grammatik

ohne Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer Person oder Sache, die mit einem Femininum bezeichnet wird


Beispiele
◾das ist nicht mein Buch, sondern ihrs, (gehoben:) ihres
◾möchtest Du meine Tasse benutzen oder ihre?

c. in Beispielen wie »das ist nicht meine Angelegenheit, sondern die ihre«

Grammatik

mit Artikel; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer Person oder Sache, die mit einem Femininum bezeichnet wird


Gebrauch

gehoben


Beispiele
◾das ist nicht meine Angelegenheit, sondern die ihre
◾der Ihre (ihr Mann)
◾die Ihren (ihre Angehörigen)
◾das Ihre


2.a. in Beispielen wie »Eltern mit ihren Kindern«

Grammatik

vor einem Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu mehreren in der 3. Person Plural genannten Personen oder Sachen


Beispiele
◾Eltern mit ihren Kindern
◾die Kinder spielten mit ihrem Hund
◾(als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.) die Kinder brauchen ihre geregelten Mahlzeiten

b. in Beispielen wie »es waren nicht mehr unsere Gebiete, sondern ihre«

Grammatik

ohne Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu mehreren in der 3. Person Plural genannten Personen oder Sachen


Beispiele
◾es waren nicht mehr unsere Gebiete, sondern ihre
◾wir hören weder unsere Worte noch ihre

c. in Beispielen wie »wir brachten unsere Änderungswünsche vor, warum andere nicht die ihren?«

Grammatik

mit Artikel; bezeichnet die Zugehörigkeit zu mehreren in der 3. Person Plural genannten Personen oder Sachen


Gebrauch

gehoben


Beispiele
◾wir brachten unsere Änderungswünsche vor, warum andere nicht die ihren?
◾sie waren Weihnachten zu den Ihren (ihren Angehörigen) gefahren
◾Hektik, Aufregungen und schlechte Ernährung taten das Ihre (trugen dazu bei), seine Gesundheit zu schwächen
◾sie haben das Ihre (ihnen Zustehende) bekommen
◾sie haben alle das Ihre (ihnen Zukommende) getan


3.a. in Beispielen wie »vergessen Sie Ihren Schirm nicht!«

Grammatik

vor einem Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer oder mehreren mit »Sie« angeredeten Personen


Beispiele
◾vergessen Sie Ihren Schirm nicht!
◾wir freuen uns über Ihr zahlreiches Erscheinen
◾mit freundlichen Grüßen Ihre XY
◾(als Ausdruck einer Gewohnheit, gewohnheitsmäßigen Zugehörigkeit, Regel o. Ä.) lassen Sie heute Ihren Spaziergang ausfallen?

b. in Beispielen wie »ich habe meinen Antrag eingereicht, Sie Ihren auch?«

Grammatik

ohne Substantiv; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer oder mehreren mit »Sie« angeredeten Personen


Beispiele
◾ich habe meinen Antrag eingereicht, Sie Ihren auch?
◾Drüben liegt ein Portemonnaie! Ist es Ihrs, (gehoben:) Ihres?

c. in Beispielen wie »das ist seine Angelegenheit und nicht die Ihre«

Grammatik

mit Artikel; bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer oder mehreren mit »Sie« angeredeten Personen


Beispiele
◾(gehoben) das ist seine Angelegenheit und nicht die Ihre
◾meine besten Empfehlungen an die Ihren (Ihre Angehörigen)
◾kümmern Sie sich nur um das Ihre! (das Ihnen Zustehende, Zukommende)

http://www.duden.de/rechtschreibung/ihr_sie_ihre

Hast du noch weitere Fragen?

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor