Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 1.821 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3
Dunkeld Offline



Beiträge: 144

09.01.2016 23:27
Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof

Diese Vorfälle verdienen einen eigenen Thread:

Zitat

Die Oberbürgermeisterin nennt den Vorfall "ungeheuerlich": In der Silvesternacht attackierten in Köln offenbar Männergruppen Dutzende Frauen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig.



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ko...-a-1070418.html

Und warum hat man in dieser Woche so spät davon erfahren?

Nun reden alle davon - aber am Tag darauf war Schweigen ....

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

10.01.2016 15:55
#2 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Ein Verfassungsrechtler spricht:

Zitat

Veröffentlicht am 17.11.2015


"Die Bundeskanzlern handelt in der Flüchtlingskrise gegen das Grundgesetz". Das ist die klare Aussage von Prof,. Dr. Rupert Scholz, Ex - Bundesverteidigungsminister und Mitglied der CDU, Verfassunsgrechtler und Anwalt in Berlin. Prof. Scholz war zu Gast bei uns im Studio und Peter Brinkmann befragte ihn




Video: https://www.youtube.com/watch?v=F0mdC-kdLf4

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

10.01.2016 17:49
#3 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Thema Tahrir-Platz in Kairo:

Zitat

Ägypten feiert die Absetzung seines Präsidenten Mohammed Mursi auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Doch während die Opposition den Sturz des Muslimbruders zelebriert, kommt es zu mindestens 91 sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen. Die Organisation "Human Rights Watch" verurteilt die Übergriffe und fordert ein rasches Handeln von den neuen Machthabern.



http://web.de/magazine/politik/aegypten-...-platz-17596080

So war das 2014.

Nun hat der Tahrir-Platz quasi Filialen in Köln und Hamburg und sonstwo in Deutschland eröffnet.

Merkel machts möglich!

Sie hat's geschafft!

matadoerle Offline



Beiträge: 6

10.01.2016 20:31
#4 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Hallo Dunkeld(eutschland?),
ich finde es unangebracht, die Vorkommnisse in Ägypten 2014 und die in Köln 2015 zusammenzuwerfen - grundsätzlich haben die nichts miteinander zu tun (außer der nackten Bedrohung für Frauen an sich).

Auch wenn ich die Kritik an A. Merkel teile - sie ist mitverantwortlich für die Zustände - so ist mir die alleinige Bezugnahme auf sie auch wieder zu wenig. WIR (damit meine ich alle Deutschen, die zuständigen Behörden und Ämter als auch das Parlament und die Regierung) sind uns doch im Grunde genommen einig, dass wir verfolgten Menschen Schutz bieten wollen. Deshalb gibt es Asyl.

WIR alle haben aber versäumt, rechtzeitig und mit Sachkunde und Verstand dafür zu sorgen, dass diejenigen, die geschützt werden sollen von denen zu unterscheiden bleiben, die überhaupt keinen Schutz benötigen und/oder die ihre eigene Schutzlosigkeit in vollem Bewußtsein zu verantworten haben und unsere Hilfsbereitschaft billig ausnutzen.

WIR müssen schleunigst daran gehen, den Hilfe- und Schutzbedürftigen vom Inanspruchnehmenden zu trennen, wir müssen andere Formen des Asyls etablieren und ALLE, die unsere Gesetze und Freiheiten nicht achten müssen wir beschleunigt dahin werfen, wo sie herkommen.

Leider befürchte ich, dass uns das nicht in absehbarer Zeit gelingt. Dann werden die wirklich Schutzbedürftigen auch in Deutschland vom Mob und außer Rand geratenen Horden angepöbelt und bedroht werden. Wir stehen vor dem Verlust unserer Kultur und unserer Freiheit, wir drohen unsere Werte und Maßstäbe zu verlieren. Und die über(triebene) Toleranz(predigten) unserer V(olksv)ertreter hat noch nicht begriffen, dass Freiheit die freiwillige Selbstbeschränkung ALLER daran teilhabenden bedarf.

WIR werden es lernen (müssen), die Frage ist wann und unter wievielen Opfern wir dazu in der Lage sind.
Gruß Thorsten (matadoerle)

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

11.01.2016 00:43
#5 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat

Hallo Dunkeld(eutschland?),
ich finde es unangebracht, die Vorkommnisse in Ägypten 2014 und die in Köln 2015 zusammenzuwerfen - grundsätzlich haben die nichts miteinander zu tun (außer der nackten Bedrohung für Frauen an sich).






Ich finde den Bezug Tahrirplatz zu Köln SEHR angebracht!
Ich habe nicht gesagt, dass das GENAU GLEICH ist.
Aber: Beides hat SEHR VIEL miteinander zu tun.

--------------------------

Und ich habe NICHTS mit Dunkeld(eutschland) zu tun.
Sondern viel mit dem schönen schottischen Stätchen Dunkeld - gesprochen: Dun-Keld.

Zitat
Dunkeld (Dùn Chailleann in Gälisch) ist eine Kleinstadt am Fluss Tay in den Schottischen Highlands. Der Ort liegt etwa zwei Kilometer nördlich des Dorfes Birnam, das in William Shakespeares Drama Macbeth als Birnam Wood eine wichtige Rolle spielt.

Der Name Dùn Chailleann bedeutete Das Fort der Kaledonier. Die Reste der Befestigungsanlage kann man noch heute sehen.




https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkeld

matadoerle Offline



Beiträge: 6

11.01.2016 08:36
#6 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Danke für die AUfkläung bezüglich Dunkeld [Dun-Keld] .. sehr schön ist es dort.

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

11.01.2016 21:11
#7 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat
sehr schön ist es dort.




Das ist wohl wahr!

Du kennst die Gegend?

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.01.2016 08:07
#8 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Eine Ode auf das Neue

Freude schöner Feuerfunken
Sprosse aus Elysium
Alle jubeln wonnetrunken
Vereinet im Imperium

Himmelszauber binden wieder
Was der Ethos streng geteilt
Alle Menschen werden prüder
wo ein harter Zügel weilt

Seid umschlungen Millionen
Diese Lust der ganzen Welt
Bettelbrüder und Heroen
Jeder auf die Hände hält

Wem der nahe Tanz gelungen
eines Opfers Freund zu sein
Wer ein holdes Weib errungen
mische seinen Jubel ein

Tausend forsche Hände rühren
helfen sich in munterem Bund
Und im schändlichen Berühren
werden dunkle Mächte kund

Trunken wurde Auserlesen
an den Brüsten der Natur
An die Guten, alle Bösen
folgen ihrer Hengstnatur

Küsse an den Mündern kleben
Und der Freund, geprüft im Tod
Wollust ward dem Mob gegeben
und der Engel fleht vor Gott

Froh, wie seine Feuer fliegen,
durch die Menschen ohne Plan
Heuler durch die Gassen biegen
sausen durch „des Dulders“ Bahn

Duldet mutig Millionen
Duldet für die bessre Welt
Unter dem Gräberfeld
wird ein lieber Gott belohnen

Freude sprudelt in Randalen
Menschentauben voller Blut
Trunken freudige Wandalen
feiern fröhlich Heldenmut

Festen Mut in schwerem Leiden
Hilfe, wo die Unschuld weint
helfet ungläubigen Heiden
Wohlfahrt für Freund und Feind

Männerstolz vor Torheit
In den Brüdern kocht die Glut
Ein Hoch auf unsere Gottheit
Untergang der Kuffār-Brut

Ohne Burka, ohne Schleier
reißt der schöne Wahn entzwei
Freude Sieg und Heldenfeier
und „Allahu akbar“ ihr Geschrei

.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

17.01.2016 09:56
#9 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Naja. Vom wem issses denn?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

17.01.2016 10:58
#10 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Der Beitrag von Lichtbringer zeigt neben dem lustigen Gedicht die deutsche Flagge vor der Europafahne.

Am Schluss äußert er sich auch noch zu Armut und Reichtum.

Stellen wir uns einmal vor, das Proletariat käme auf die Idee, eine neue "Nationalhymne" zu singen:

"Mammon, Mammon über alles,
über alles in der Welt.
Von der Ruhr bis an die Oder,
regiert uns nun das große Geld.
Mammon, Mammon über alles..."

Wenn wir erst einmal die orientalische Basarwirtschaft hier bei uns installieren, wird das richtig perfektioniert.
Dagegen ist der Raubtierkapitalismus mit unserer ach so freien Marktwirtschaft ein Waisenknabe!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

17.01.2016 19:25
#11 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@Gisy,was meinst du genau?

Freude an die Ode ist von Schiller und wurde in Beethoven 9. Sinfonie in d-Moll op. 125, anno 1824 uraufgeführt

https://de.wikipedia.org/wiki/9._Sinfoni...e_an_die_Freude

Es wurden aber nur Teile von Schillers Gedicht verwendet, hier die Urfassung 1785 von F. Schiller

https://de.wikipedia.org/wiki/An_die_Freude

Die Veränderung des Gedichts habe ich mir in der Nachtschicht in ca. 2 Std. ausgedacht.
Bem. bin nun im Denkforum der User Denkmal, habe gesehen, dass du auch mal in dem Forum aktiv warst.

http://www.denkforum.at/threads/horror-s...e-5#post-610050

LG

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

18.01.2016 09:57
#12 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Die Veränderung des Gedichts habe ich mir in der Nachtschicht in ca. 2 Std. ausgedacht.

Schiller/Lichtbringer. Musst du angeben. Ab besten noch, welche Zeilen du verändert hast. Dann wissen wir User auch besser bescheid.

Zitat
Bem. bin nun im Denkforum der User Denkmal, habe gesehen, dass du auch mal in dem Forum aktiv warst.

Denkforum.at! Ist der Walter noch der Administrator da? Dann grüß ihn mal schön von mir. Ich hab bei ihm Schreib- und Mitgliedsschaftverbot, seit 2 Jahren. Ich hatte eine Verlinkung zu meiner Gedichteseite angegeben. Jetzt bin ich da deswegen für immer gesperrt. So ein Großmannsgetue könnte dir bei mir nicht passieren...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

19.01.2016 01:14
#13 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gisy,mit dem gelinkten Video habe ich doch schon die Quellenangabe getätigt!?
Was ich verändert habe, kann ein jeder an dem Original von Schiller ersehen.

Der Walter hat mich im Eso-Forum nach über 4900 Beiträgen "als Troll" für dauerhaft gesperrt!
Warum kommt der erst nach 4Jahren und nach sovielen Beitragen, auf eine solch verückte Idee?
Denk mal,dass ich ihm wegen meiner Direktheit "die Dinge so zu benennen wie sie sind" unbequem wurde!?
In dem Eso-Forum gibt es fast nur noch Linke und Rechte, ein Neutraler wie ich, eckt dort überall an!

LG

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

19.01.2016 08:55
#14 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Gisy,mit dem gelinkten Video habe ich doch schon die Quellenangabe getätigt!?
Was ich verändert habe, kann ein jeder an dem Original von Schiller ersehen.

Nein, hast du nicht, nein, kann man nicht! Jetzt nerv' nicht mit deinen albernen Rechthabereien, sondern du hast das Gedicht korrekt zu autorisieren!! Und wenn es nur die zwei Zeilen sind!

Zitat
Der Walter hat mich im Eso-Forum nach über 4900 Beiträgen "als Troll" für dauerhaft gesperrt!
Warum kommt der erst nach 4 Jahren und nach sovielen Beitragen, auf eine solch verückte Idee?

Dann pass auf, dass ich dafür keine vier Jahre brauche....

Also, wenn ich was von dir erbitte, Lichtbringer: tu's doch einfach! Dann gibt's auch keinen Ärger. Macht doch keine Umstände und kostet nichts.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

25.01.2016 03:19
#15 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Ok,dann eben nochmals zum Lesen und zum Mitsingen.
Im Prinzip sind nur folgende 2 Zeilen noch vom Original verblieben!

Wer ein holdes Weib errungen
mische seinen Jubel ein


--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

25.01.2016 09:18
#16 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Ich finde den Neutext nicht gut. Grottenschlecht. Er törnt nicht an. Nach fast jeder Strophe fragt man sich: Ja, wieso denn diese Worte, was sollen die denn sagen? Sie sollen sprachliche Erhabenheit schillern, aber sonderlich ausdrücken tun die nichts. Verlegenheitspoesie. Blind abgeschossener Pathos. Das einzige, was hinhaut, ist das Versmaß, das stimmt immer. Na, fast... Und dann diese gespreizten Worte, um die exakte Silbenanzahl herzustellen. Das hättest du dir im 18./19. Jahrhundert leisten können. Heute klingt das nur lächerlich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

27.01.2016 04:32
#17 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gisy, was du für mein Gedicht empfindest, geht mir am A…. vorbei!
Dass du nicht kapierst was der Text aussagen soll, verwundert mich nicht.
Direktkontakt hat denn Sinn des Textes verstanden, überleg mal warum ich das
Gedicht mit den Übergriffen von Köln in Zusammenhang brachte! Na, funkt es schon?

Das sogenannte Versmaß ist hier im Prinzip ein Taktmaß, d.h. es sollte stimmig zum Gesang sein!
Für dich mag es lächerlich sein, aber mir gefällt die Lyrik bzw. die Dichtpoesie des 18./19. Jahrhunderts.

Warum hast du mir in Beitrag 14 das Friedhofsgemüse hingeschmissen? Wolltest du mich einsargen?

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

27.01.2016 04:46
#18 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #10
Der Beitrag von Lichtbringer zeigt neben dem lustigen Gedicht die deutsche Flagge vor der Europafahne.

Am Schluss äußert er sich auch noch zu Armut und Reichtum.

Stellen wir uns einmal vor, das Proletariat käme auf die Idee, eine neue "Nationalhymne" zu singen:

"Mammon, Mammon über alles,
über alles in der Welt.
Von der Ruhr bis an die Oder,
regiert uns nun das große Geld.
Mammon, Mammon über alles..."

Wenn wir erst einmal die orientalische Basarwirtschaft hier bei uns installieren, wird das richtig perfektioniert.
Dagegen ist der Raubtierkapitalismus mit unserer ach so freien Marktwirtschaft ein Waisenknabe!


@Direktkontakt, hab da auch was auf die Schnelle zusammengedichtet.

Das Multikulti Nationenlied

Multikulti über alles,
über alles in der Welt
Und im Falle eines Falles
Geld uns brüderlich zusammenhält

Vom Okzident bis zum Orient
Vom Ganges bis zum Nil
Keine Grenze uns mehr trennt
Allesamt laben, ist unser Ziel

Wohlfahrt, Wohlstand über alles
über alles in der Welt
Wir die Retter des Zerfalles
geben euch ein Himmelszelt

Deutsche Frauen sind euch treue
Deutsches Gut und deutscher Slang
Stoßet an auf all das Neue
Nehmet alles, seid nicht bang

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

27.01.2016 08:52
#19  Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
@ Gisy, was du für mein Gedicht empfindest, geht mir am A…. vorbei!

Das glaube ich nicht.

Du bist kritikunfähig. DU bist es, der meine Kritik nicht versteht. Oder mit Gewalt nicht verstehen will.

Den Neutext auf das Deutschlandlied finde ich auch etwas in die Reime gezwungen. Die Sätze sind oft zu schwülstig und passen auch vom Inhalt her nicht. Kein besonderer Effekt, kein Knaller. Und das Versmaß stimmt nicht immer. DAS ist wirklich das mindeste, was hinhauen sollte...

Ich will dir die Freude am Reimen nicht nehmen. Wer Spaß dran hat, der soll es tun. Spaßdranhaben ist das beste Argument für alles. Aber irgendwas erwartest du ja auch. Nämlich dass du gelesen wirst. Und du willst natürlich am besten volle Möhre bestaunt und gelobt werden. Die Wirklichkeit deckt sich oft nicht mit den Träumen, die man hat. Wohlmeinende Kritik kann dich besser machen. Und wer besser sein will oder sogar gut, der sollte sich dieser Möglichkeit nicht verschließen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

27.01.2016 19:46
#20 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gysi;Glauben heißt nicht wissen! Außerdem hast du eine vollkommen falsche Einschätzung über mich.
Selbstredend bin ich durchaus Kritikfähig, denn für eine sachliche bzw. kompetente Kritik, bin ich stets offen.
Allerdings bezweifle ich stark deine Urteilsfähigkeit, hast du eine Ahnung vom Dichten,
bzw. bist du dazu autorisiert ein Urteil über ein Gedicht abzugeben?

Ich gebe offen zu, dass ich absolut keine Ahnung vom Dichten habe,
aber bei Spaß bzw. Reimgedichten bekomme ich oftmals einen „gefällt mir“ Klick!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

28.01.2016 08:35
#21 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Allerdings bezweifle ich stark deine Urteilsfähigkeit, hast du eine Ahnung vom Dichten,

Ich reime seit meinem 12. Lebensjahr. => http://poems.xobor.de/

Zitat
bzw. bist du dazu autorisiert ein Urteil über ein Gedicht abzugeben?

Wer hindert mich daran?

Zitat
Reimgedichten bekomme ich oftmals einen „gefällt mir“ Klick!

Herzlichen Glückwunsch. Aber nicht von mir.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

02.02.2016 05:53
#22 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

@ Gysi, habe mir einige Gedichte angesehen und kein Gedicht hat mich vom Hocker gehauen, bzw. besonders beeindruckt, d.h. alles nur mittelmäßig.

Wie gefällt dir meine Ode an die Schokolade? Bisher bekam ich viel Zustimmung!
Nun man ist was man isst, d.h. was man aus Leidenschaft macht, gelingt auch gut.


Eine Ode an die Schokolade

Heute sah ich dich wieder und traute kaum den Augen.
Du lagst vor mir in einem Kleide umkränzt mit Trauben.
Die ewige Seligkeit lag vor mir, es war kaum zu glauben.
Die Knie wurden weich, es wollte mir die Sinne rauben.

Oh, samtig weiche Verführung.
Ich mag dich lieben und begehren.
Sanftmütig war die erste Berührung.
Die Sinneslust wünschte zu verzehren.

Aber ich habe mich bezähmt
und war ein wenig beschämt.
Ich bin doch kein Kulturbanause.
Nun brachte ich dich nach Hause.

Endlich war ich mit dir alleine.
In mir erflammte schon das Herz.
War wie berauscht von deinem Duft.
Lass uns Tiefverströmen in voller Lust.

Ich begann, dich langsam zu Entkleiden.
Eine Umhüllung fiel nach der anderen.
Du ließest es willig geschehen,
als ich deinen Schleier lüftete.

Da lagst du nun mit deinen kecken Reizen.
Schön und schlank, mit sanften Wölbungen.
Bezaubernd die feinen Rippen auf der glatten Haut.
Du bist meine holde Königin und die Arie voller Lust.

Noch zaghaft halte ich dich in meinen Händen,
dennoch zergehst du schier vor Leidenschaft.
Jetzo beuge ich mich dem Willen
und liebkose alle braunen Rillen.

Nun hatte ich mich einfach nicht mehr so im Zügel
Hemmungslos vernaschte ich die braunen Hügel
Im Liebeswahn brach ich dir noch einige Rippen
und viel zu gierig schob ich sie in meine Lippen.

Als ich aus dem Rausch erwachte,
warst du einfach nicht mehr da.
Zurück blieb nur die Verhüllung
und das schöne Silberband.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

02.02.2016 08:52
#23 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Zitat von Lichtbringer
Wie gefällt dir meine Ode an die Schokolade?

Mal reimt es sich, mal nicht. Die Zeilen haben nicht die gleiche Silbenlänge. Das bricht die Rhythmik. Das kommt nicht gut rüber. Gestelzt, nicht flüssig, komisch, verloren. Eine zersprungene Platte, ein total zersungenes Lied. Du achtest nicht darauf, wie und ob die Reimsilben eine Strophe ausklingen lassen. Du hast überhaupt kein Textgefühl! Das Thema, die Geschichte ist gut! (Die Assoziation mit der Freundin, obwohl es Schokolade ist) Aber sonst?...

Zitat
@ Gysi, habe mir einige Gedichte angesehen und kein Gedicht hat mich vom Hocker gehauen, bzw. besonders beeindruckt, d.h. alles nur mittelmäßig.

Na, deine Retourkutsche hat die selbe Klasse wie deine Gedichte selbst...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.394

03.02.2016 02:31
#24 RE: Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Eine Retourkutsche? Mitnichten,
hab doch keine Ahnung vom Dichten!

Silbenlängen, Rhythmik, Versmaß, usw. sind für mich spanische Dörfer.
Du könntest ja mein Gedicht umdichten, damit ich sehe wie es geht.
Habe aber auch schon Gedichte gelesen die sich nicht immer reimen!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.986

03.02.2016 10:54
#25 Silvesternacht: Übergriffe vor Kölner Hauptbahnhof antworten

Wie findest du dich denn selbst?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor