Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 641 mal aufgerufen
 Esoterik
beautyxxl Offline



Beiträge: 202

15.05.2006 13:30
Die Genkonnection der Träume antworten


Es war einmal …die in Eintracht arm lebten, nun aber war es an der Zeit das der Nachwuchs, in den Werten von der Welt im Ziel lernen mussten. Und so geschah es, dass die Mutter ihm den Alten den Auftrag gab, Sie hinaus zu schicken um zu Lernen und die Werte der Notwendigkeit der Erkenntnis einzuholen. Es machte sich Notwendig da Jugend zu Hause gern an gedeckten Tischen ohne sichtbaren Wert an Leistung sitzt. So war sie auch nicht ganz Freiwillig die Fahrt. Die Jungen, böses ahnen krümelten vom Ziel des Zuhauses den Weg, um ihn mit Gewissheit auch allein finden zu können. Nun war es aber das Recht der Freiheit der Jugend dieses Ziel zu verübeln und zu fressen. Da sie so träumten und liefen, war die Welt an allem was ihnen gefiel, nur des Nachtens wurde es eben kalt, was wenig behagte. So kamen sie beim wandern und erkunden der Werte nirgendwo an, denn wo sie waren war ihnen nicht genug und alles zu schwer, zu mühsam, und wenig schön genug. So kamen sie nun nach langem Wege an ein Ziel das alles versprach, voll Glanz voll Wärme so seltsam das man nur nehmen brauchte um satt und wohlig zu sein . Es war die Wohnung der Erkenntnis des Wissens, der Werte in der die Intelligenz aller Ziele Ursprung, an Gutem hauste.
Und sie rief, kommt herein, was nascht ihr da draußen an meinem Häuschen. Logisch nahm die Jugend diese Aufforderung war und stürmte voran ins Häuschen.
Nun aber sprach die Erkenntnis werde ich euch solange lehren bis wir gemeinsam Wissen von Werten und uns mitten ins Ziel an den Ursprung begeben. Mit dem was es gilt zu Wissen vom Leben. So packte sie die männlich kleine Möchtegern Macht hinter Stangen in einen festen Verhau. Weil diese wohl mächtig schlau aber von Intelligenz noch sehr Mager war. Nunmehr hatte die kleine wohl vortrefflich weibliche zu rackern im Haushalt zu ordnen, Umgang dem Jungen beizubringen um ihn zu füttern und Pärsee mit Zucht fett zu machen. Sonst so vortrefflich streitend und führend war ihm nicht wohl in seiner Haut und so geschah es, dass er sich vortrefflich einigte in List und Gefügigkeit, das tat was seine Bestimmung war, lernte wie er musste sich zu bewegen zu antworten und zu Zeigen was wichtig war um dem verderben des Feuers zu entkommen. Mit Strenge lernte sie den Haushalt zu führen und zu mit Zucht und Ordnung den Jungen zu füttern. Bis sie eines Tages
es geschafft hatten, mindestens so schlau zu sein wie die ALTE und noch ein klein wenig mehr, dann meinte Diese, der Junge sei Manns genug für sein Ziel und das junge Mädchen wäre eine Frau und so geschah es, dass beide gemeinsam der Arbeit klar wurden und Handeln konnten ohne Worte und so schoben sie gemeinsam das ALTE von Wissen von Werten mitten ins Ziel und gingen Nach Hause um fortan zu Zehren von den Werten und dem erreichten Ziel ….. und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute in Familie…..

Grundgesetz der alten Kelten, in Erziehung von Jungs und Mädchen. Frei erzählt und Übersetzt aus den Erzählungen der Gebrüder Grimm.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

20.05.2006 14:48
#2 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

na na na, da hast du jetzt doch ein wenig über das ziel hinaus geschossen ...

und ein

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

22.05.2006 17:01
#3 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

Durch aus nicht auch wenn es sehr locker definiert wurde.

Die Hexe als NYX steht für das Ziel welches zu erreichen ist, im Unterbußtsein unterliegt sie dem aller bösensten Eindrücken und Empfindungen um im Bewußtsein die Macht des Guten herbeizu führen.

Nicht anders wie der Teufel die Aufgabe hat den lieben Gott in die Hände zu spielen.
NYX und der Teufel sind eigentlich im Unterbußtsein gleich, nur in der Definition des Bewußtseins eben anders interpretiert. Glaubensabhängig eben.

Unterbewußtsein (Träume) stehen dem Bewußtsein dialektisch im Widerspruch.
und Märchen sind in Sprache der Träume, sie sind die Masse der gesammelten Erfahrungen über Generationen.

Das müßtest du doch kennen aus einer der ältesten Gesellschaftsformen kommend die den Globus nomadehaft noch durchwandern. Ihr seit doch auch ein Erzählvolk und mich sollte nicht Wundern was eure Frauen so aus der Vergangenheit hervorbringen.

Im übrigen ist das was ich da geschrieben habe hinlänglich durchforscht und nennt sich
Archeopsychologie.


emanuel ( Gast )
Beiträge:

22.05.2006 21:03
#4 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

eine wirklich schlimme sache!

als die böse hexe bemerkte, dass sie auf die erde gefallen war, warf sie lebkuchen den menschen nach.
während dessen "die frau vom see" (arthursage, eng.; anm. d. red.) von all dem nicht berührt wurde,
selbst ohne zu zucken, schneidig einen einsamen alltag fristet
und sehnsüchtig auf die menschen und die böse hexe wartet.

und ein

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

23.05.2006 08:43
#5 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

? eine wirklich schlimme sache!

als die böse hexe bemerkte, dass sie auf die erde gefallen war, warf sie lebkuchen den menschen nach.
während dessen "die frau vom see" (arthursage, eng.; anm. d. red.) von all dem nicht berührt wurde,

Arthur gehört wie die Nyx, Hollund oder Harke in die Psyche des Unterbewußseins und sind Programme immer widerkehrender Verhaltensmuster, im Umgang und Verhalten von Menschen. Sie sind aber auch immer nur ideelle Zustände, deren Bedingungen nur im dazu passenden Sozialen Umfeld wirken. Sind aber deswegen nach wie vor, die erste Grundbedingung für Bildung und Erkenntnis - weil? wer nicht weiß wer er ist, weiß weder was er will, noch wo er hingehen möchte. Und kommt dewegen auch nie an.

was soll daran schlimm sein ??

Unsere Urvorfahren zogen ihre Erknntnisse aus der Beobachtung der Natur und dem sozialem Umfeld mehr nicht.

danach ist die Hexe nicht böse, sondern sie steht für den Urinstinkt aller Frauen
in der Psychoanalyse für das Programm des Mensch werdens ab der Geburt.
In der Übersetzung bedeutet der Name schlicht und ergreifend Gut und Wissend und war für die Frau vor dem Mittelalter eine Auszeichnung und bedeutete Anerkennung.

währenddessen du den Ursprung in den Sternen suchtst. Beschäftigte sich diese Kultur eben damit, den Ursprung des Verhaltens Mensch zu analysieren.
Mit dem Unterschied das es mit dem Nachweis der Sterne bis her nicht gelungen ist kausale Verknüpfungen eineindeutig nachzuweisen.
In der Psychoanalyse ist man da enorm weiter gekommen und kann im Unterbewußtsein lesen wie in einem offenem Buch. Also alle wesentlichen Verhaltensmuster der Menschen liegen da recht offen.

auf die erde gefallen war ? wer oder was ?
warf sie lebkuchen ?? quatsch mit soße

emanuel ( Gast )
Beiträge:

24.05.2006 02:38
#6 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

halt die schnautze, mensch. darfst du mir nicht sagen, muss dir doch noch weiter erzählen:

die böse hexe mit dem lebkuchen sammelt ihre menschen im see und die frau vom see sammelt ihre menschen im see.
denn der see war riiiesen gross. so lange bis der see voll war und überging.
alle, alle waren da drinnen, auch hinze und kunze.
ansonsten hätten sie es gemeinsam gar nicht bemerkt, wenn da nicht diese andere schwarze böse hexe plötzlich den abfluss des sees entdeckt hätte. so dass der grosse see in einem grossen fluss am ende einem grossen meer mit grossem getöse zuströmte um dort nie anzukommen und davor ein ende findet.

eine schlimme geschichte. sag ich doch!
und wenn sie nicht mehr leben, dann sind sie im meer tot.
tschuldigung, soll heissen: immer noch tot.

also, uns steht das wasser bis zum kuss,
jedoch sind wir vom ergebnis nur mehr eine brustwarze entfernt.

das ist ein flussdiagramm!
hände über den kopf, gesicht zur wand und beine auseinander!
du bist festgenommen!

puhh. jetzt mach dir nicht gleich ins hemd.

es ist meine persönliche entscheidung, ob ich bei dieser sache freiwillig dabei sein möchte,
oder ob ich abspringen will.
wie ich bestimmt schon bemerkt habe, hast du alles notwendige im griff.
du hoffst, ich bekomme das jetzt endlich auf die reihe.

und ein

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

24.05.2006 08:22
#7 RE: Die Genkonnection der Träume antworten

es ist meine persönliche entscheidung, ob ich bei dieser sache freiwillig dabei sein möchte,
oder ob ich abspringen will.


und ein

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor