Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!" - "Je suis Berlin!"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 4.181 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

15.03.2016 17:32
#26 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Lukrez
Gerade die Nazis waren die größten Fans dieser Religion und nahmen sie sich sogar zum Vorbild!

Hamed Abdel-Samad hat in seinem Buch "Der islamische Faschismus" ja über die Verknüpfungen der ägyptischen Muslimischen Bruderschaft mit den deutschen Nationalsozialisten geschrieben. Diese Verknüpfung machte Sinn, denn sie hatten einen gemeinsamen Feind: die Juden! Und das ist heute, zwei, drei Generationen weiter, auch nicht anders: die rechtsradikalen Schlägertruppen schieben ihren Hass gegen die Juden, die radikalisierten Moslems schieben ihren Hass gegen die Juden. Man darf bemerken, dass auch die "friedlicheren" Moslems nicht gerade dicke Freunde der Juden sind, durch die Bank nicht!... Wir müssen uns in den nächsten Jahren auf neue Judenpogrome gegen Juden auf deutschem Boden einstellen! Und wer fördert noch zusätzlich den Hass gegen die Juden in unerträglichem politprogressivem Selbstverständnis? Richtig: unsere Freunde von der Antifa... Antifaschistisch etikettierte Hohlbirnen, die dem Religionsfaschismus den Roten Teppich ausrollen. Null Ahnung und große Fresse, so ein trauriger, degenerierter Zustand der Linken! Ist aber kein Grund, die ehernen, linken Ziele zu verlieren... Wir haben die MEINUNGSFREIHEIT verloren und diktieren uns selber zu viel! Und diese MEINUNGSFREIHEIT müssen wir erst mal zurückgewinnen!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Jürgen Offline




Beiträge: 114

16.03.2016 07:12
#27 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

In der bisherigen Diskussion zum Thema ist ein Punkt noch nicht zur Sprache gekommen: Der Koran bedroht alle explizit - und real - mit dem Tode, welche es wagen, a) sich vom Islam abzuwenden, b) den Koran oder den Propheten zu kritisieren, c) den Islam abzuschaffen. Wahrscheinlich ist die Drohung, jeden zu ermorden, der den frühmittelalterlichen Wahnsinn aus der Wüste bekämpft, eine der stärksten Waffen der Moslems. Damit hält der Islam die Gläubigen bei der Stange und legitimiert sich, Todesurteile zu erlassen und Kritiker zu verfolgen. In der ganzen Islamdiskussion wird dieser Aspekt viel zu wenig thematisiert und Islamversteher weisen jeweils reflexartig darauf hin, auch im Christentum seien Ketzer reihenweise hingerichtet worden - ein unglaubliches Argument! Der Islam betreibt einen Kult des Todes, das Morden ist integraler Bestandteil dieser Irrlehre.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

16.03.2016 09:51
#28 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Jürgen
Islamversteher weisen jeweils reflexartig darauf hin, auch im Christentum seien Ketzer reihenweise hingerichtet worden

Das Christentum hatte ja auch das säkulare Fegefeuer der Aufklärung erleben durfen, die aus dem reißenden Savannalöwen ein schnurrendes, demokratiekompatibles Hauskätzchen gemacht hat. Eine ähnliche Aufklärung reloaded verweigern wir dem Islam, weil wir die Kritik an ihm unterdrücken! Dazu kommt, dass der Islam mit seinem Koran den Ungläubigenhass DEUTLICH mehr herauskehrt, als es das Christentum mit dem Neuen Testament je tat.

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.376

16.03.2016 10:16
#29 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Die Lebensverachtung im Islam ist tatsächlich sein Hauptfundament.
Das war es auch, was besonders die Nazis an dieser Religion so faszinierte.
Die Ideologie sollte ganz prinzipiell über dem Leben und über individuellen Interessen stehen.
Das heutige Christentum ist (bis auf wenige radikale Sekten) davon weit entfernt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Jürgen Offline




Beiträge: 114

16.03.2016 10:21
#30 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Aufklärung reloaded ist mehr als angesagt, doch wenn wir schauen, wie der Islam mit konsequenten Kritikern umgeht, ist das nicht so einfach. Prominente Islam-Abtrünnige können nur noch unter Polizeischutz auftreten und haben kein normales Leben mehr. Kleriker erlassen Todesurteile, die, bietet sich die Gelegenheit, tatsächlich vollstreckt werden, jeder Moslem ist dazu angehalten, eine solche Fatwa umzusetzen. Der vorauseilende Gehorsam und das unterwürfige Gehabe westlicher Politiker bei unverschämten und sich stets ausgeweiteten Forderungen von Islam-Vertretern erklärt sich u.a. durch das Bestreben, auf keinen Fall ins Visier radikaler Moslems zu geraten. Öffentliche Kritik am Koran ist in einigen Ländern absolut tödlich, in anderen sehr gefährlich und in Europa mit Risiken verbunden. Irgendein fanatischer Moslem findet sich immer, einem Kuffar das Messer in den Rücken zu stechen. Wir alle haben die Zensurschere im Kopf, wenn wir uns öffentlich über den Islam äussern, auch hier im Forum. Die Frage stellt sich, wie dieser Kreislauf von Kritik und folgenden Morddrohungen aufgebrochen werden kann. Im Christentum ist dies - nach langen Kämpfen - gelungen, der Islam steht heute etwa an dem geschichtlichen Punkt, als im Christentum Hexenprozesse wüteten und es lebensgefährlich war, die Dogmen der Kirche auch nur im Keinen zu hinterfragen. Die westliche Religionsfreiheit wird immer mehr zum Bumerang; unter dem Schutz der Glaubensfreiheit macht sich die totalitäre Lehre eines arabischen Kriegstreibers bei uns breiter und breiter.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

16.03.2016 10:31
#31 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

„Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers
ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!“
(Kemal Atatürk)

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Reklov Offline




Beiträge: 2.874

16.03.2016 11:11
#32 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Die westliche Religionsfreiheit wird immer mehr zum Bumerang; unter dem Schutz der Glaubensfreiheit macht sich die totalitäre Lehre eines arabischen Kriegstreibers bei uns breiter und breiter.

Jürgen,

... was mich auch u.a. erstaunt: Obwohl sich eine große deutsche Partei ein C vor das DU geheftet hat, ist sie nicht in der Lage, deutlich zu sagen, dass diese 2 Religionen ( Christentum und Islam) sich, bei aller Toleranz, niemals wirklich umarmen werden können oder wollen, weil die "Gallionsfigur" des Christentums, der "Messias", im Koran lediglich eine untergeordnete Rolle spielt, während das ganze christliche Gebäude mit diesem "Eckstein" steht und fällt!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 2.874

16.03.2016 11:23
#33 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Dazu kommt, dass der Islam mit seinem Koran den Ungläubigenhass DEUTLICH mehr herauskehrt, als es das Christentum mit dem Neuen Testament je tat.

Gysi,

... als das Christentum unter Kaiser Konstantin zur Staatsreligion erklärt wurde, begannen sich die radikalen Christen für die unter den Heiden so lange erlittenen Verfolgungen nun ebenfalls äußerst brutal und konsequent zu rächen. Dabei wurden nicht nur wertvollste Kulturzeugnisse (Tempel, Schriftrollen etc.) dem Feuer der Zerstörung übergeben, sondern es begann auch eine große Hetzjagd auf Heiden!

Das NEUE TESTAMENT lässt die Ungläubigen nach dem "Jüngsten Gericht" in den "Feuersee" plumpsen und eine Bibelstelle lässt sogar Jesus sagen, dass er diejenigen, welche ihn zu ihren Lebzeiten nicht kennen wollten, im Jenseits auch nicht kennen werde.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

16.03.2016 13:12
#34  Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov
Obwohl sich eine große deutsche Partei ein C vor das DU geheftet hat, ist sie nicht in der Lage, deutlich zu sagen, dass diese 2 Religionen ( Christentum und Islam) sich, bei aller Toleranz, niemals wirklich umarmen werden können oder wollen, weil die "Gallionsfigur" des Christentums, der "Messias", im Koran lediglich eine untergeordnete Rolle spielt, während das ganze christliche Gebäude mit diesem "Eckstein" steht und fällt!

Ist Deutschland ein christlicher Gottesstaat? Möchte ich nicht! Wir sollten es mit Thomas Jefferson halten, nach dem eine Demokratie nur LAIZISTISCH sein kann! Cem Özdemir sagte noch vor kurzen, dass das Grundgesetz höher steht als der Koran! Das muss etlichen Moslems offenbar noch deutlicher gesagt werden. Und wir müssten diesen Satz in die Moscheen tragen!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.445

16.03.2016 21:15
#35 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #34
[quote="Reklov"] Cem Özdemir sagte noch vor kurzen, dass das Grundgesetz höher steht als der Koran! Das muss etlichen Moslems offenbar noch deutlicher gesagt werden. Und wir müssten diesen Satz in die Moscheen tragen!
Solange der Paragraf 166 nicht abgeschafft ist, würde ich davon abraten.
Vor allem weil Cem Özdemir trotzdem recht hat und weil es auch bei den Muslimen gescheite und weniger intelligente gibt, aber immer und überall die am meisten recht haben, die am lautesten allauh akbar schreien.

Man stelle sich dabei vor, dass 2015 in Mekka, sich über tausend Muslime gegenseitig tot getrampelt haben und dabei auf der emotionalen Ebene des Friedens waren, den es sonst im Islam nirgends gibt. Allah sei ihrer Seele gnädig...

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Jürgen Offline




Beiträge: 114

16.03.2016 21:54
#36 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Wenn es gelingt, das »Heilige«, ob Gott, Jesus, Allah oder Mohammed, als das zu entkleiden, was es ist - infantile Vorstellungen -, dann ist der entscheidende Schritt getan. Religiöses darf weder einen Sonderstatus, noch Unantastbarkeit besitzen. Wir müssen in die Rolle des Kindes im Märchen schlüpfen, welches laut rief: »Aber der König ist ja nackt!« Die offensichtliche Lächerlichkeit der Religion, die augenscheinliche Absurdität des Glaubens, die inakzeptable Aggressivität dieser Lehren, muss deutlich ausgesprochen werden; beim Christentum mit einem Augenzwinkern, beim Islam mit unzweideutigem Nachdruck.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.445

17.03.2016 20:13
#37 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Jürgen im Beitrag #36
Wenn es gelingt, das »Heilige«, ob Gott, Jesus, Allah oder Mohammed, als das zu entkleiden, was es ist - infantile Vorstellungen -, dann ist der entscheidende Schritt getan. Religiöses darf weder einen Sonderstatus, noch Unantastbarkeit besitzen. Wir müssen in die Rolle des Kindes im Märchen schlüpfen, welches laut rief: »Aber der König ist ja nackt!« Die offensichtliche Lächerlichkeit der Religion, die augenscheinliche Absurdität des Glaubens, die inakzeptable Aggressivität dieser Lehren, muss deutlich ausgesprochen werden; beim Christentum mit einem Augenzwinkern, beim Islam mit unzweideutigem Nachdruck.


Auch das Christentum braucht diese klare Ansage. Vielleicht ist es aber auch nur mir aufgefallen, dass auch das Christentum zunehmend fundamentalistisch und radikal wird.
Besonders die evangelikalen Freikirchler und nicht zu vergessen die speziellen altkatholischen Radikal-Orden, welche keinen Hehl daraus machen, sofort wieder die Todesstrafe für Herätiker einführen zu wollen, falls die entsprechende Gesetzeslücke in der Verfassung gefunden werden sollte. Auch was die menschenverachtenden Praktiken der Diskriminierung in vielen sogenannten Christlichen Sekten angeht, ist eine unmissverständliche Stellungsnahme der breiten Öffentlichkeit anzustreben.
Wir leben schon lange nicht mehr in einer Welt, in der noch genügend Freiraum dafür zur Verfügung steht, einander aus dem Weg zu gehen, wenn diejenigen die sich selbst was Übernatürliches vor machen, vom Wahn gequält werden, sich ihre Mitmenschen dahingehend anpassen zu müssen, damit sie sich in ihrem Götterwahn ungestört weitersuhlen dürfen.

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Jürgen Offline




Beiträge: 114

18.03.2016 08:40
#38 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Es stimmt, - hätten fundamentalistische Christen die Macht, würden schon morgen wieder die Scheiterhaufen errichtet und eine neue Inquisition installiert. Gegen religiösen Fanatismus helfen nur Verfassung, Gesetze, Aufklärung und Gerichte. In den USA werden Ärzte von Christen in Abtreibungskliniken erschossen; christlich-radikale Eltern bringen im Wahn die eigenen Kinder um, da die glauben, diese seien vom Teufel besessen und Nonnen führten noch bis vor kurzem hinter Klostermauern ein Regime, das nationalsozialistischen Erziehungsanstalten nahe kam. Gegen solche Exzesse kann in der westlichen Zivilisation juristisch erfolgreich vorgegangen werden, im islamischen Bereich sieht das völlig anders aus. Werden Frauen gesteinigt, werden Ketzer enthauptet, werden Abweichler öffentlich ausgepeitscht, ist jeweils die Zahl der Zuschauer gross. Empört sich die Menge? Unternimmt jemand etwas dagegen? - Mit christlichen Extremisten werden aufgeklärte Menschen fertig, Kritiker des Korans hingegen, müssen um ihr Leben bangen. Der Islam steht da, wo das Christentum vor langer Zeit auch war. Wir müssen in Europa nichts anderes tun, als konsequent Verfassung, Bürgerrechte und Gesetze durchzusetzen, - ohne Relativierungen und Ausnahmen.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.445

18.03.2016 20:07
#39 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Jürgen im Beitrag #38

Mit christlichen Extremisten werden aufgeklärte Menschen fertig, Kritiker des Korans hingegen, müssen um ihr Leben bangen. Der Islam steht da, wo das Christentum vor langer Zeit auch war. Wir müssen in Europa nichts anderes tun, als konsequent Verfassung, Bürgerrechte und Gesetze durchzusetzen, - ohne Relativierungen und Ausnahmen.


Da kann ich dir jetzt mal uneingeschränkt zustimmen... Nur in einem Fall wäre da noch hinzuzufügen, dass wir auch dafür Sorge tragen müssen, Religion, Wissenschaft und Politik bedingungslos wie strikt auseinander zu halten. Solange uns uns das nicht gelingt, werden wir immer in einer Realität leben, in der Gottes-Wort über dem Freiheitsrecht de Menschen steht. Und in dieser Position werden wir keine Chance gegen die Fortpflanzugswut und den "wüsten - Glauben", pardon, "Wüstenglauben" von archaischen Kameltreibern, osmanischen Heckenschützen und neureichen Beduinenkrieger haben.

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Jürgen Offline




Beiträge: 114

20.03.2016 12:48
#40 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Moslems benützen westliche Technik mit grosser Selbstverständlichkeit; verschleierte Frauen telefonieren mit Handys, Terroristen kommunizieren mit Computern über das Internet, saudische Prinzen fliegen nach London, wo Alkohol lockt. Aus islamischer Sicht sollte dies alles Teufelszeug sein, denn nichts davon steht im Koran. Wie ein Moslem diesen Widerspruch bewältigt, ist schleierhaft. Westliche Technik verteufeln, doch täglich die Errungenschaften der Kuffar gebrauchen - das soll ein Jünger Allahs erklären...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

20.03.2016 12:57
#41 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Jürgen
Westliche Technik verteufeln, doch täglich die Errungenschaften der Kuffar gebrauchen - das soll ein Jünger Allahs erklären...

Ganz einfach: Sie benutzen unsere Waffen, um uns mit ihnen zu schlagen! Wie Erdogan 1997 als OB Istanbuls schon sagte, dass "die Demokratie ein Vehikel (sei), um dem Islam zum Sieg zu verhelfen"!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Jürgen Offline




Beiträge: 114

20.03.2016 13:56
#42 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Nehmen wir an, jemand möchte die katholische Kirche vom Erdboden tilgen. Dazu würde er erst eine Priesterausbildung absolvieren, dann sich weihen lassen, dann jahrelang predigen, dann in einem Kloster leben - irgendwann ginge sein ursprüngliches Vorhaben vergessen und er wäre unterdessen Teil des Systems geworden. So erhebt sich die Frage, ob die gemässigten Moslems nicht durch die tägliche Konfrontation mit der westlich-aufgeklärten Zivilisation deren Errungenschaften allmählich annehmen und verinnerlichen: Die Verlockungen der Freiheit, die allgegenwärtige Technik, die unzähligen Entfaltungsmöglichkeiten, - all das wirkt ständig auf sie ein und prägt. Im Kalten Krieg gab es die Konvergenz-Theorie: Ost und West täten sich immer mehr annähern, bis keine Unterschiede mehr bestehen würden. Dass westliche Menschen zum Islam konvertieren, wird die Ausnahme bleiben, doch dass Moslems verwestlichen, ist schon einiges wahrscheinlicher. Der Hass auf die Kuffar wäre dann nur noch Ritual, Folklore, so wie Fussbalfans die Anhänger eines anderen Clubs befehden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

20.03.2016 14:28
#43 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Jürgen
So erhebt sich die Frage, ob die gemässigten Moslems nicht durch die tägliche Konfrontation mit der westlich-aufgeklärten Zivilisation deren Errungenschaften allmählich annehmen und verinnerlichen: Die Verlockungen der Freiheit, die allgegenwärtige Technik, die unzähligen Entfaltungsmöglichkeiten, - all das wirkt ständig auf sie ein und prägt.

So geschieht das wohl auch zumeist! Aber andere Moslems, die ihre Religion nicht vergessen und mehr verinnerlicht halten als sie die westlichen Annehmlichkeiten verinnerlichen - die gibt es eben auch! Für sie ist der Westen insgesamt der Iblis! Sollen wir uns darauf verlassen, dass die Auflösung des Islam original in die westliche Realität klappt? Dass also "alles gut geht" trotz des Islam? Fakt ist, dass Integrationsprozesse von Nichtmuslimen klappen, die von Moslems deutlich weniger. Und Islamisten wie Erdogan, der IS und die Muslimische Bruderschaft haben was anderes vor, als den Konvergenzprozessen tatenlos zuzusehen.

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Jürgen Offline




Beiträge: 114

21.03.2016 07:58
#44 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Ich stimme dir zu, dass sich Moslems deutlich schlechter integrieren lassen als andere Kulturen. Doch wir dürfen auch nicht idealisieren: Tamilen bilden eine faktische Parallelgesellschaft, nur werfen sie keine Bomben; Portugiesen sind äusserst unauffällig, doch sie sprechen häufig schlecht Deutsch und bleiben unter sich; Brasilianer wirken lebenslustig bis aufgekratzt, aber sie frequentieren ihre eigenen Lokale und Anlässe, usw. In der Schweiz haben es - nach Jahrzehnten - die Italiener, unsere Nachbarn (!) geschafft, sich fast vollständig zu integrieren. Einst waren sie die Tschinggen, welche den Frauen nachpfiffen und stets eins Messer im Sack mitführten - so ihr damaliges Feindbild im Land. Die Moslems hingegen, hängen einer Religion an, welche in explizitem Gegensatz zur westlichen Zivilisation steht, ein beinahe unüberwindliches Hindernis für Integration. Die primitive Wüsten-Religion aus dem arabischen Mittelalter ist das eigentliche Problem.

Wolfmann ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2016 09:09
#45 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Waffen die sog. christliche Staaten (die Politik in Deutschland wird signifikant von einer Partei mit dem "C" gestaltet) Ihnen liefern - das sollte immer beachtet werden.

Und: Man sollte streng zwischen dem Alltagsislam und einem politisch instrumentalisierten Islamismus (z.B. Salafismus)differenzieren können. Der Islam ist genauso wenig eine homogene Religion wie das Christentum, ja noch mehr, dem Islam fehlt eine einheitliche Rechtssubsumition - jeder Moslem kann auf der Grundlage des Korans (zudem den sog. Sunna)den Islam auslegen, was einheitliche Aussagen oder Stellungen nicht nur zum Islam, sondern auch innerhalb der Gemeinschaft der Muslime (Umma)noch schwieriger macht und militanten Bewegungen quasi die Legitimierungskorridore freigibt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

21.03.2016 09:37
#46 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Wolfmann
Waffen die sog. christliche Staaten (die Politik in Deutschland wird signifikant von einer Partei mit dem "C" gestaltet) Ihnen liefern - das sollte immer beachtet werden.

Naja. Die Waffenlieferungen würde ich nicht dem Christentum unterschieben. Die sind das Ergebnis einer gewissenlosen, kapitalismuszugeneigten Politik.

Zitat
Und: Man sollte streng zwischen dem Alltagsislam und einem politisch instrumentalisierten Islamismus (z.B. Salafismus)differenzieren können.

Ja, darauf weisen die Schönredner des Islam immer wieder hin. Religion = gut? Koran = gut, ein tolles Friedensbuch? Nö! Die Negativwirkung einer muslimischen Erziehung nach dem Koran muss in der öffentlichen Diskussion und Bewusstseinsbildung nach vorne gestellt werden! Sind wir schon erleichtert, stellen wir dem Islam ein gutes Zeugnis aus, weil wir mehrheitlich auf "friedliche" Moslems treffen? Dann müssen wir an unserer eigenen Urteilsfähigkeit zweifeln. Diese Beschwichtigungsmantren sind das Ergebnis unser eigenen - ANGST!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Wolfmann ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2016 09:59
#47 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Naja. Die Waffenlieferungen würde ich nicht dem Christentum unterschieben. Die sind das Ergebnis einer gewissenlosen, kapitalismuszugeneigten Politik.



Nicht dem Christentum, aber einer Gesellschaft die christliche Werte als kollektive Identität deklariert und als christliche Partei sich sogar noch selbstakklamiert.

Zitat
Diese Beschwichtigungsmantren sind das Ergebnis unser eigenen - ANGST!



Oder auch umgekehrt. Das schlimmste was wir tun können sind stereotype Attributionen. Vielen der Menschen aus Sysrien oder dem Irak flüchten gerade vor einen solchen Islamismus.

Religionen dienen der Kontingenzbewältigung auf der einen Seite und leider auf der anderen Seite einer selbstzentrierten Präferenzaufbereitung mit starken Diskriminierungstendenzen oder wie es Friedrich Heiler besser formulierte: "Der stärkste Halt, die höchste Würde, der größte Reichtum, die tiefste Seligkeit eines Menschen liegt in der Religion.(……) Religion ist aber nicht nur etwas Heiliges, Wunderbares, Tröstendes, Lebensspendendes sondern auch Gefährliches - Rausch, Krieg, Fanatismus.“ (Friedrich Heiler „Erscheinungsformen und Wesen der Religion“, 2. Aufl.; Stuttgart u.a., Kohlhammer Verlag, 1979, 605 S., hier S.46)

In der Konsequenz dieser Debatte hier – man könnte von der christlichen Seite z.B. die Offenbarungsstellen anfangen zu zitieren in deren Topos die Auslöschung der fast gesamten Menschheit artikuliert wird – müssten wir uns wohl oder übel einer der friedlichsten Buchreligionen zuwenden, dem Jainismus.
Oder wir müssten uns in Deutschland den Friedensbewegungen anschließen sowie vor den deutschen Waffenfabriken oder salafistischen Veranstaltungen stehen! Wir sollten sachlich bleiben und im Islam, wie im Christentum beides sehen, nämlich das was Menschen aus einer Religion transformieren und abstrahieren können – Frieden oder Gewalt, ein Miteinander oder ein Gegeneinanders - wie jetzt in der arabischen Welt (oder noch in der jüngsten Vergangenheit in Nordirland).

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

21.03.2016 10:24
#48 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Wolfmann
Wir sollten sachlich bleiben und im Islam, wie im Christentum beides sehen, nämlich das was Menschen aus einer Religion transformieren und abstrahieren können – Frieden oder Gewalt,

Um Sachlichkeit sollten wir hier bemüht sein, richtig.

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Jürgen Offline




Beiträge: 114

21.03.2016 13:06
#49 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Natürlich gibt es gemässigte Moslems, natürlich ist nicht jeder Araber ein potentieller Terrorist, natürlich existieren - ziemlich selten - echt vernünftige Denker aus dem Morgenland. Wenn ich jedoch in irgendeiner europäischen Stadt durch die Strassen gehe, treffe ich auf Kopftuchfrauen, Halbverschleierte und Ganzverschleierte, die meist in Gruppen unterwegs sind, sich nicht mit den Einheimischen mischen, parallel existieren. Die Zahl der Moscheen wächst, in gewissen Städten, z.B. Marseille, gibt es ganze Quartiere, die fest in der Hand von Moslems sind, wo auf der Strasse in grosser Zahl gebetet wird, wo die Muezzine ihren Ruf ertönen lassen, wo bärtige Männer in fremdländischer Kleidung anzutreffen sind, usw. Das ist nicht meine Welt! Das ist nicht meine Kultur! Ich will mich in einer freien, säkularen und toleranten Zivilisation bewegen und nicht ständig mit einer Lebensform konfrontiert werden, die ich intellektuell und emotional ablehne. Das Problem besteht in der Vermischung von inkompatiblen Weltbildern, so etwas kommt nicht gut. Die Muli-Kulti-Träume sind nur Schall und Rauch, die Realität sieht ganz anders aus. Gerät ein Land unter den Einfluss des Islams, ist der Niedergang gewiss. - Europa ist nicht mehr zu helfen, wenn es nicht die Kraft findet, sich gegen eine Entwicklung zu wehren, welche die über lange Zeit gewachsenen Strukturen von innen her relativiert, aufweichst und abschafft.

Wolfmann ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2016 13:16
#50 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
die über lange Zeit gewachsenen Strukturen



Diese Strukturen müsstest Du einmal näher erläutern!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor