Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 172 Antworten
und wurde 4.293 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Reklov Offline




Beiträge: 2.969

31.07.2016 21:09
#101 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft (Aristoteles)“

Reisender,

... es war das gute Recht von Aristoteles, so zu denken, denn er lebte in einer von unzähligen Feldzügen beherrschten Zeit. Allein schon die antiken Olympischen Disziplinen waren lediglich sportliche Übungen für den Kampf Mann gegen Mann! Nachsicht oder Gnade war damals nicht so angesagt, denn die Götter kannten ja auch keine Gnade.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 1.200

01.08.2016 11:05
#102 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

@Lukrez

Zitat von Reklov #96
Lukrez,... gibt es auch Stimmen von islamischen Zeitungslesern zu diesen Fragen?


Ich glaube, das würde viele hier interessieren. Besonders vor dem Hintergrund der heftigen Kritik türkischer Regierungsmitglieder an der Entscheidung des BVerfG, eine Live-Übertragung einer Rede Erdogans zur Kölner Türken-Demo zu untersagen. Ich glaube, die türkische Regierung sollte vor solchen unqualifizierten Anschuldigungen zunächst vor der eigenen Tür kehren. Damit hätte sie zur Zeit wahrlich genug zu tun...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

01.08.2016 20:41
#103 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #101


Allein schon die antiken Olympischen Disziplinen waren lediglich sportliche Übungen für den Kampf Mann gegen Mann!

Tschuldigung Reklov. aber du bist ein blitzdummes Kalb!

So einen Stuss...!!!

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

02.08.2016 09:13
#104 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Perquestavolta, ich bitte dich darum, deine Beiträge ohne Beleidigungen zu schreiben! Mir ist klar, dass du dich gegen die notorische Arroganz Reklovs wehren musst. Eine Arroganz, die viel mehr verletzen kann als eine Beleidigung. Und auf diese Verletzung legt es Reklov auch an. Deshalb tue ich mich so schwer, gegen deine Beleidigungen einzugreifen. Aber was soll ich tun, kann mir das mal jemand verraten?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

02.08.2016 12:12
#105 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
So einen Stuss...!!!

Perquestavolta,

... die Olympischen Wettkämpfe der Antike waren, wie Historiker schreiben, lediglich das Pflegen der Bewegungsabläufe, welche ein Krieger in einer Feldschalcht aufbringen musste:

Der "Olympische Wettlauf" war eine Übung für das schnelles Anlaufen auf feindliche Linien, um den tödlichen Pfeil- und Speerhagel flink zu unterlaufen.
Der "Speerwurf" diente ebenfalls zum Training der entprechdnen Muskulatur, denn der weite Wurf konnte im Kriegsfall entscheidend sein.
Der Boxkampf, der oft zu schweren Verletzungen - bis hin zum Tode führte, war gleichfalls ein Training für den Nahkampf im Krieg, denn das Schwert wurde einem nicht selten aus der Hand geschlagen. Ebenso der "Ringkampf".
"Wagenrennen" dienten ebenfalls als Vorübung für den kriegerischen "Ernstfall".

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

02.08.2016 16:36
#106 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #104
Perquestavolta, ich bitte dich darum, deine Beiträge ohne Beleidigungen zu schreiben! Mir ist klar, dass du dich gegen die notorische Arroganz Reklovs wehren musst. Eine Arroganz, die viel mehr verletzen kann als eine Beleidigung. Und auf diese Verletzung legt es Reklov auch an. Deshalb tue ich mich so schwer, gegen deine Beleidigungen einzugreifen. Aber was soll ich tun, kann mir das mal jemand verraten?


Im Prinzip würde es genügen, wenn mir manchmal oder wenigstens ab und zu zu jemand helfen könnte, solche widersinnigen und unwahren Behauptungen zu widerlegen die Reklov ständig mit Leidenschaft ins Forum schmiert, als wären sie faktische Tatsachen und objektive Wahrheiten. Aber offenbar will sich da niemand mit Reklov anlegen..

Das Niveau eines Diskussionsforums hat nämlich am meisten damit zu tun, dass man sich, oder auch sonst jemand mal - den Behauptungen stellt, die keinerlei Wahrheitsgehalt haben und nicht unkommentiert so stehen gelassen werden können, als würden sie die Meinung aller Forumsteilnehmer wieder spiegeln. Das ist auch ganz sicher keine Hilfe dabei, Freunde und Bekannte dazu einzuladen, hier ein bisschen mitzureden. Meine diesbezüglichen Bemühungen wurden schon damit kommentiert, dass man sich so etwas lieber nicht antun würde, da hier nicht selten auch Leute unterwegs sind, die ansonsten in der Klapsmühle auf der Isolierstation untergebracht sind.

Was jetzt die Olympischen Spiele der alten Griechen angeht und damit auch noch alle Historiker betrifft die sich jemals damit befasst haben, hat Reklov wiedermal mit seine eigene "transzendete Interpretation" der Dinge faktische Tatsachen zu schaffen versucht, die wiedermal besser ein Irrenhaus passen in dem die Insassen die Ärzte behandeln....

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

02.08.2016 17:18
#107 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Was jetzt die Olympischen Spiele der alten Griechen angeht und damit auch noch alle Historiker betrifft die sich jemals damit befasst haben, hat Reklov wiedermal mit seine eigene "transzendete Interpretation" der Dinge faktische Tatsachen zu schaffen versucht, die wiedermal besser ein Irrenhaus passen in dem die Insassen die Ärzte behandeln....

Perquestavolta,

... in die Klapsmühle gehörst Du zwar nicht, aber Deine Infos sind nun mal oft unzureichend. Ob das an den mangelhaften Lehrplänen Deiner Schulen liegt, kann und mag ich aber nicht beurteilen.
Die Beurteilung der Olympischen Disziplinen stammen nicht von mir, sondern von Historikern. Dass aber jemand sich nicht just for fun mit anderen z.B. im Speerwerfen misst, müsste ja an sich einleuchten können!
Der Speer wurde z.B. seit jeher zur Jagd oder im Krieg verwendet. Seine geschickte Handhabung war in der Antike aber kein Sport, sondern schlicht und einfach im Ernstfalle überlebenswichtig! Also übte man solches schon früh und maß sich natürlich gerne mit anderen im vergleichenden Wettkampf. Der Zweck war aber ein ernster und schöpfte seinen Sinn keinesfalls nur aus dem Applaus begeisterter Zuschauer.
Die antiken Wettspiele waren damals also eine Demonstration der versch. Kampf/Kriegstechniken.
KLar: Heute hat der "Sport" bei der Olympiade das Sagen, denn die Werkzeuge des Krieges haben sich verändert.

Übrigens: Die heutigen zahlreichen Schützenvereine pflegen das verständliche Streben früherer Jäger und Soldaten - im Ernstfalle möglichst schon mit dem ersten Schuss zu treffen und nicht ungeübt daneben zu schießen. Auch das Olympische Bogenschießen ist ein Überbleibsel aus Zeiten, in denen der Pfeil sein Ziel nicht verfehlen durfte, sei dieses nun ein Tier oder ein gegnerischer Krieger. (Capito?)

Dass Du hierbei sogar noch den hier unpassenden Begriff "transzendente Interpretation" verwendest, zeigt, dass Du nicht nur schlecht unterrichtet bist, sondern manchmal scheinbar nicht weißt, von was Du eigentlich redest!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

02.08.2016 20:07
#108 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #107

Zitat
Was jetzt die Olympischen Spiele der alten Griechen angeht und damit auch noch alle Historiker betrifft die sich jemals damit befasst haben, hat Reklov wiedermal mit seine eigene "transzendete Interpretation" der Dinge faktische Tatsachen zu schaffen versucht, die wiedermal besser ein Irrenhaus passen in dem die Insassen die Ärzte betreuen....
Perquestavolta,

... in die Klapsmühle gehörst Du zwar nicht, aber Deine Infos sind nun mal oft unzureichend.



Reklov, ich spare mir den Kommentar, den ich dir hier eigentlich wieder um die Ohren schlagen müsste. Das Forum ist ganz sicher nicht an Infos interessiert, die sich jeder Depp schnell mal aus dem Internet googeln kann. Aber auch dafür scheinst du einfach zu dumm zu sein.

Die antiken Olympischen Spiele hatten ganz sicher keinen militärischen Hintergrund-Zusammenhang, wie du behauptet hast. und meine Informationen mögen auch manchmal nicht vollständig sein, aber auch deswegen, weil hier sowieso keinen interessiert, womit man sich im Falle selbst genauer beschäftigen kann, wenn es einen interessiert.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

02.08.2016 21:11
#109 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Die Frage des Themas lautet übrigens, ob der Islam den Westen hasst. Sehr wahrscheinlich gibt es viele Muslime die den Westen hassen..
Die Gründe dafür stehen nicht nur im Koran, sondern haben auch damit zu tun, dass der "Westen" nicht den Erwartungen jener Muslime entspricht, die den Koran todernst nehmen. Nach diesen Erwartungen müssten wir, die wir den Westen repräsentieren, uns von den Muslimen diktieren lassen, wie wir leben, was wir essen, was wir Denken, oder wenigsten unser Unterwerfung vor den Wertvorstellungen des Islam bekennen, wenn wir schon nicht anders können.

Das Problem bei all dem ist aber auch noch, dass nicht wenige Muslime sich in der Realität so verhalten, wie die Leute die wir manchmal abwertend als "Schweine" bezeichnen. Männer die offensichtlich jede Beherrschung verlieren, wenn sie ein nacktes Frauenknie sehen und schon beim Anblick von Frauenhaaren in den reinen "Triebmodus" schalten, sind offensichtlich nicht zivilisationstauglich. Muslimische Länder haben den höchsten Internet-Pornokonsum Weltweit. Das kann man messen und Belege für diese Statistik gibt es zuhauf. Europäerinnen, die sich leichtsinnig von einem Muslimen heiraten haben lassen und ihren Irrtum erst gemerkt haben, als sie vor dem Schariagericht erfuhren, dass sie als Ehefrau und Eigentum eines überzeugten Muslimen weniger Wert haben, als ein Kamel oder ein Muli, so es ihm danach beliebt, gibt es in Scharen und die Geschichten darüber, wenn sie denn überhaupt jemals an die Öffentlichkeit gelangen sind haarsträubend. Erstaunlicherweise haben die muslimischen Ehmemänner hinter diesen traurigen wie tragischen Lebensgeschichten fast immer auch eine höhere akademische Bildung.

Da kann sich nun jeder dazu denken was er meint.. ich persönlich bin Überzeugt, dass der ganze Islam in sich eine zwiespältige Theaterlandschaft für die größte Lügengeschichte nach dem Christentum ist. Mit einem äußeren überaus scheinheiligen, und einem abartigen, teilweise sogar perversen Innenleben. Die Muslime selbst können es nicht begreifen und werden es auch nie t begreifen.. So wie psychisch kranke auch nicht wahrhaben wollen, dass sie nicht richtig ticken..
Und ich fürchte sogar, dass alle Bemühungen der kritischen Aufklärung von außen, "die man bei euch in Deutschland Integration nennt", genau das Gegenteil von dem bewirken, was man damit zu erreichen hofft.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 810

03.08.2016 09:15
#110 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Nur Menschen sind fähig, sich zu hassen.
Manchmal wird ihnen ein imaginärerer Sachverhalt eingeredet, der dann gemeingefährliche psychische Störungen zur Folge haben könnte.

Die Akteure sind immer verhetzte und verführte Menschen.

Den Islam oder den Westen als handelnde Subjekte gibt es streng genommen nicht. Das sind lediglich temporäre Systeme, in denen unterschiedlich gestrickte Menschen wechselwirken.
Die dominierende Interessenlage der "Elemente" entscheidet, wie die Außenwirkung sich darstellt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

03.08.2016 12:40
#111 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #110
Nur Menschen sind fähig, sich zu hassen.

Nein.. Auch Tiere können hassen.. Wenn man z. B. einer kleinen Gruppe Schafe, die schon länger zusammen sind an paar neue Tiere hinzufügt, die die Hierarchie der alten Gruppe nicht aberkennen, dann entwickeln die Tiere der alten Gruppe fast immer einen solchen Hass auf die neuen, dass sie diese auch noch mehrere Jahre später attackieren und terrorisieren, selbst wenn diese sich lange schon der Hierarchie der Gruppe untergeordnet haben. Hunde können einen unglaublichen Hass auf "bestimmte Menschen und auch auf bestimmte eigene Artgenossen entwickeln.. Hass ist also auch im Tierreich überall anzutreffen.. Immer spielt dabei Machtkrampf um Hierarchie und Rangordnung die entscheidende Rolle..

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

03.08.2016 12:59
#112 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #110
Nur Menschen sind fähig, sich zu hassen.
Manchmal wird ihnen ein imaginärerer Sachverhalt eingeredet, der dann gemeingefährliche psychische Störungen zur Folge haben könnte.

Die Akteure sind immer verhetzte und verführte Menschen.

Den Islam oder den Westen als handelnde Subjekte gibt es streng genommen nicht. Das sind lediglich temporäre Systeme, in denen unterschiedlich gestrickte Menschen wechselwirken.
Die dominierende Interessenlage der "Elemente" entscheidet, wie die Außenwirkung sich darstellt.


Handelnde Objekte gibt es auch sonst keine..


Es geht immer um den besten Platz am Futtertrog der eigenen Gene und um "die Hierarchie bei der Bevorzugung" (Auserwählung). Auch beim "Ficken" und Glauben. Das ewige "Meiner-ist-größer-als-deiner".

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

03.08.2016 14:48
#113 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Es geht immer um den besten Platz am Futtertrog der eigenen Gene und um "die Hierarchie bei der Bevorzugung" (Auserwählung). Auch beim "Ficken" und Glauben. Das ewige "Meiner-ist-größer-als-deiner".

Und um die benötigte Anerkennung: Guck mal, ich sage, genau das, was unser Meister auch sagt, und dafür bekomme ich doch wohl ein paar Streicheleinheiten! Und je beseelter, mutiger und radikaler in in den Dschihad gehe, desto größer darf doch wohl deine Bewunderung sein! (Die der islamischen Community) So war das ja auch unter den Nazis, die sich gegenseitig die größte Herzlosigkeit und Fähigkeit zur gröbsten Brutalität als Vorteil gegenüber dem Führer beweisen mussten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.08.2016 10:41
#114 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #113

Zitat von Perquestavolta
Es geht immer um den besten Platz am Futtertrog der eigenen Gene und um "die Hierarchie bei der Bevorzugung" (Auserwählung). Auch beim "Ficken" und Glauben. Das ewige "Meiner-ist-größer-als-deiner".
Und um die benötigte Anerkennung: Guck mal, ich sage, genau das, was unser Meister auch sagt, und dafür bekomme ich doch wohl ein paar Streicheleinheiten! Und je besselter, mutiger und radikaler in in den Dschihad gehe, desto größer darf doch wohl deine Bewunderung sein! (Die der islamischen Community) So war das ja auch unter den Nazis, die sich gegenseitig dit größte Herzlosigkeit und Fähigkeit zur gröbsten Brutalität als Vorteil gegenüber dem Führer beweisen mussten...



Ja, so sehe ich das auch.
Es gibt keinen Gott und keinen Allah und wir sind nicht die, die das erst mal allen beweisen müssen.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

04.08.2016 14:00
#115 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Es gibt keinen Gott und keinen Allah

Eher nicht. Reklov scheint ja rassistische Ressentiments gegen die Norditaliener zu haben. Ein anderer großer Südtiroler - Reinhold Messner - sagte mal: "Was die Götter- oder Gottfrage betrifft, halte ich mir alle Möglichkeiten auf. Aber die Götter, die die Menschen bisher anbeteten, sind alle erfunden, alle! Frische Bergluft macht auch frische Hirne...

Ich wollte - so wie du - etwas zu dem Sozialgemenge sagen, in dem die Menschen sich entwickeln. Es zeigt, wie gering doch der Spielraum der Einzelnen ist. Mehr Freiheit hilft. Aber die (guten) Ergebnisse werden erst nach Generationen sichtbar werden. Aber mehr Freiheit (Kritik) muss sein!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.002

04.08.2016 14:34
#116 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Es gibt keinen Gott und keinen Allah ..

Mag sein, wir wissen überhaupt nicht, was es objektiv außerhalb dessen, was uns das Bewusstsein beleuchtet, gibt,
weil wir eben keinerlei Zugang zum absolut objektiven haben können.
Behauptungen dafür oder dagegen sind damit völlig wertlos.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.08.2016 17:41
#117 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #116
Es gibt keinen Gott und keinen Allah ..

Mag sein, wir wissen überhaupt nicht, was es objektiv außerhalb dessen, was uns das Bewusstsein beleuchtet, gibt,
weil wir eben keinerlei Zugang zum absolut objektiven haben können.
Behauptungen dafür oder dagegen sind damit völlig wertlos.


Bist du dir mit dem "Wertlos" diesbezüglich ganz sicher, Reisender? Gut, Schön, böse, wertig, wertlos... sind keine Kategorien sachlicher Objektivität und deswegen sträube ich mich, deine Aussage
Zitat von Reisender im Beitrag #116
wir wissen überhaupt nicht, was es objektiv außerhalb dessen, was uns das Bewusstsein beleuchtet, gibt,
als objektive Tatsache anzuerkennen. Und andersherum halte ich auch Aussagen wie, wir wissen nicht, ob es Gott gibt oder nicht gibt, für absolut wertlos. Da sie weder logisch noch objektiv richtig sind. Nicht nur deswegen, weil DEINE nur persönlich Meinung
Zitat von Reisender im Beitrag #116
wir wissen überhaupt nicht, was es objektiv außerhalb dessen, was uns das Bewusstsein beleuchtet, gibt, weil wir eben keinerlei Zugang zum absolut Objektiven haben können.
komplett falsch ist und von den Naturwissenschaften (siehe zb. Elektronik = Teil der Quantenmechanik) auch längst widerlegt wurde, sondern weil DEINE Behauptung selbst den Anspruch auf absolute Objektivität erhebt, zu der wir ja nach deinen eigenen Gedankengängen gar keinen Zugang hätten.

Und da gibt es noch ein weiteres Problem mit deiner irrationalen Definition von Objektivität, Reisender. Wenn wir über etwas nichts wissen worüber es auch keinerlei Anhaltspunkte gibt, dass es überhaupt existiert, dann macht es auch keinerlei Sinn, darüber irgendwelche objektive Aussagen zu treffen, die dann doch nur spekulativen Charakter haben.

Und ganz abgesehen von allem dem.. Wissen, muss auch immer erst in den richtigen Zusammenhängen verstanden werden, ansonsten ist alles Wissen für die "Katz"! Objektivität hat also genau genommen, gar nicht so sehr nur mit Wissen zu tun, sondern mit dem Verstehen in (richtigen) Zusammenhängen.

Gott und Allah sind Glaube und Glaube bedient die menschliche Befindlichkeit mit all ihren Emotionen und Gefühlen. Emotionen und Gefühle sind Teil "unseres" ästhetischen Erlebens der Realität, die immer relativ und niemals "objektiv absolut" ist.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.08.2016 19:06
#118 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #115

Zitat von Perquestavolta
Es gibt keinen Gott und keinen Allah
Eher nicht. Reklov scheint ja rassistische Ressentiments gegen die Norditaliener zu haben.

Kann ich gut nachverstehen


Zitat von Reisender im Beitrag #116

Ein anderer großer Südtiroler - Reinhold Messner - sagte mal: "Was die Götter- oder Gottfrage betrifft, halte ich mir alle Möglichkeiten auf. Aber die Götter, die die Menschen bisher anbeteten, sind alle erfunden, alle! Frische Bergluft macht auch frische Hirne...
Ok!

Groß ist der Messner zwar nicht, aber er versteht es großartig, sich gut zu verkaufen und das muss man ihm an Größe einfach mal zugestehen. Ich persönlich habe hier im Forum schon das eine oder andere mal meine eigene ganz persönliche Überzeugung angedeutet, die dem Leben selbst "göttliche" Eigenschaften zugesteht.
Das Leben als mein Schöpfer,
das Leben als mein Erzieher und bedeutsamster Lehrer steht mir auch immer als engster Berater bei...
das Leben ernährt mich und halt immer auch die interessantesten & schicksalhaften Überraschung für mich bereit...
das Leben ist der Programmierer meiner Wesensnatur und aller anderen genetischen Vor-und Nachteile..
das Leben ermöglicht es mir meine Gene, die wohl auch meine Seele sind, an die nächste Generation meiner Säugetier-Art weiter zu geben und selbst mein "Ich" wird nach seinem Erlöschen im großen Informationsfluss, welcher das Erkenntnis-Bewusstsein zukünftiger Generationen "modelliert", sicher noch eine Weile mitreisen..

Zwar kann ich das jetzt nicht mit absoluter Sicherheit so sagen, aber im großen und ganzen sieht der Reinhold das wahrscheinlich nicht viel anders.


Zitat von Gysi im Beitrag #115

Ich wollte - so wie du - etwas zu dem Sozialgemenge sagen, in dem die Menschen sich entwickeln. Es zeigt, wie gering doch der Spielraum der Einzelnen ist. Mehr Freiheit hilft. Aber die (guten) Ergebnisse werden erst nach Generationen sichtbar werden. Aber mehr Freiheit (Kritik) muss sein!


Das sehe ich auch so. Demokratie ist ja nichts, worin alle die gleiche Meinung haben, sondern eine Gesellschaftsstruktur in der sich viele unterschiedliche Meinungen immer gegenseitig daran hindern auszuufern. Der Mensch ist entweder Idealist oder Opportunist und im schlimmsten wie auch im häufigsten Falle beides gleichzeitig.
In allen Gesellschaftsstrukturen, die wir auch gerne Sozialgemenge nennen können, ist der einzelne Mensch immer auch das, was die anderen sich erhoffen oder erwarten, dass er ist. Wenn er diesen Hoffnungen und Erwartungen nicht gerecht wird, dann muss er entweder ein besonders durchsetzungsfähiges Alphatier sein, der zum überleben nicht ständig auf die Kooperation anderer angewiesen ist.. oder wenigstens ein besonders begabter "Künstler". Und weil es eben wirklich nicht leicht ist, immer den Hoffnungen und Erwartungen seiner Mitmenschen gerecht zu werden, versuchen es viele lieber und gerne zuerst mal als Künstler. Auch wenn die Begabung dafür gar nicht vorhanden ist.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.08.2016 19:23
#119 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Noch was,@Reisender: das menschliche Gehirn ist ein Produkt der Evolution und somit der Realität. Wäre die Realität absolut objektiv, wäre auch unser Gehirn absolut objektiv. Da aber unser Gehirn nicht absolut objektiv ist und wir deswegen nicht umhinkommen, auch selbst erst durch Versuch und Irrtum herauszufinden, was für uns am nützlichsten und am zweckmäßigsten ist, ist die absolute Objektivität der selbe Unsinn, wie die Vorstellung, es gäbe eine absolute Wirklichkeit.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.08.2016 20:14
#120 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Wenn wir uns nicht dazu durchringen die Gottesfrage ein für alle mal und definitiv zu verneinen, da es auch keinerlei Anhaltspunkte für seine Existenz gibt, sollten wir uns nicht wundern, wenn uns der Islam sehr bald schon überrennt. Es sind nicht die Radikalen und Gewalttätigen der Gattung Muslime, die dafür Sorge tragen werden, sondern die lieben und freundlichen, die den Acker der vielen Unentschlossenen am erfolgreichsten bearbeiten. http://www.shia-forum.de/index.php?/topi...llah-exestiert/

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

05.08.2016 17:13
#121 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Da aber unser Gehirn nicht absolut objektiv ist und wir deswegen nicht umhinkommen, auch selbst erst durch Versuch und Irrtum herauszufinden, was für uns am nützlichsten und am zweckmäßigsten ist, ist die absolute Objektivität der selbe Unsinn, wie die Vorstellung, es gäbe eine absolute Wirklichkeit.

Perquestavolta,

... obwohl unser "nicht absolutes Gehirn" weiß, welches Elend z.B. all die gelagerten und beweglichen Atomraketen über uns bringen können, wird fleißig weiter gemacht. - Versuch und Irrtum, was am nützlichsten ist, brauchen wir in diesem Falle nicht mehr - denn die schrecklichen Auswirkungen sind allen bestens bekannt. - Jetzt ist bei diesem Todes-Spiel nur noch abzuwarten, wann eines Tages ein "Verrückter" an die entsprechenden Knöpfe kommt - seien die "Sicherungssysteme" zu den Raketen auch noch so ausgefeilt! Ob dann eine "absolute Wirklichkeit" über uns herein bricht?

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

05.08.2016 17:22
#122 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Wenn wir uns nicht dazu durchringen die Gottesfrage ein für alle mal und definitiv zu verneinen, da es auch keinerlei Anhaltspunkte für seine Existenz gibt, sollten wir uns nicht wundern, wenn uns der Islam sehr bald schon überrennt.

Perquestavolta,

... die Gottesfrage ist eine theosophische oder philosophische Frage. - Diejenigen, welche sie als Mittel und als Rechtfertigung für Gewalt einsetzen, sind von dieser Frage strikt zu trennen.

"Überrannt" wurden Menschen aber auch von atheistischen Strömungen, wie z.B. während der franz. Revolution oder dem Angriff der Bolschewiki (um nur 2 Beispiele zu nennen.)

Übrigens: Auch für die atheistischen Vorstellungen gibt es keinerlei Anhaltspunkte! - Im Kampf der gegensätzlichen Meinungen steht es also fairerweise immer noch 1:1.

Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

05.08.2016 18:08
#123 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov
Übrigens: Auch für die atheistischen Vorstellungen gibt es keinerlei Anhaltspunkte!

Doch! Und du kennst die, wenn du die Diskussionen hierzu auch nur oberflächlich verfolgt und real verinnerlicht haben solltest.

Zitat
Im Kampf der gegensätzlichen Meinungen steht es also fairerweise immer noch 1:1.

Wissenschaft kann nicht demokratisch abgestimmt werden! Sie ist auch kein Fußballspiel.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

05.08.2016 21:54
#124 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits

Zitat
Da aber unser Gehirn nicht absolut objektiv ist und wir deswegen nicht umhinkommen, auch selbst erst durch Versuch und Irrtum herauszufinden, was für uns am nützlichsten und am zweckmäßigsten ist, ist die absolute Objektivität der selbe Unsinn, wie die Vorstellung, es gäbe eine absolute Wirklichkeit.
Perquestavolta,

... obwohl unser "nicht absolutes Gehirn" weiß, welches Elend z.B. all die gelagerten und beweglichen Atomraketen über uns bringen können, wird fleißig weiter gemacht.


Die Atomraketen Reklov, haben dafür gesorgt, dass wir schon seit bald 80 Jahren keine Kriege mehr hier in Europa haben. Der Versuch Atombomben einzusetzen, hat sich als weitreichende Erkenntnis herausgestellt, weil man dabei herausgefunden hat, dass der der als 1. mit Atombomben schießt, als 2. stirbt.

Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits
[quote="Reklov"|p3202233]
- Versuch und Irrtum, was am nützlichsten ist, brauchen wir in diesem Falle nicht mehr.
Eben! Trotzdem sind es eher die Atombomben die uns den Weltfrieden sichern, als die Religionen..


Das Ziel der großen Weltreligionen ist nach ihren Propheten die Zerstörung der Welt und das Leben in paradiesischer Ewigkeit. Da ja Gottes Wege unergründlich wie unfassbar sind, können wir nur hoffen, dass die fanatischen Spinner des Glaubens niemals an Atombomben kommen..

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 15.980

06.08.2016 08:43
#125 Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Was wir brauchen, ist eine atomwaffenfreie und eine islamfreie Welt! Der Kalte Krieg mit seiner Ausfrüstungs- und Abschreckungspolitik hätte uns mehrmals beinahe den 3. Weltkrieg gekostet: Kubakrise 1962, Computerfehler 1984. Wenn Gorbatschow nicht gekommen wäre, sähe unsere Welt jetzt anders aus, vor allem Europa...

Und Atomwaffen möchte ich nicht in den Händen des IS wissen - da funktioniert die Abschreckung nicht. Die sind zum Sterben bereit.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor