Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 943 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

27.03.2016 15:09
#26 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

http://exmuslime.com/null-toleranz-zur-g...chterapartheid/

Das wäre noch was, was auch Snooker interessieren könnte.

Zitat aus dem Artikel: Wir rufen alle Menschen in Deutschland dazu auf, jeden Versuch der Erneuerung der Theokratie und des Mittelalters zu bekämpfen.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

28.03.2016 09:51
#27 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
sollte ich daran Zweifeln müssen Mensch zu sein, weil ich nebenbei die Überzeugung vertrete, dass es "keinen" Jehova gibt, Snooker?

Ob du daran zweifeln möchtest, ist deine Sache. Daran dass du real bist sollte sich durch nichts ändern.

Zitat von Perquestavolta
Ach, davon leitest du dein eigenes Bild vom Atheismus ab?! Dann hast du doch sicher auch nichts dagegen, wenn die Atheisten ihr oauschales Bild auch aus dem vom Verhalten der "Theisten" hier in diesem Forum ableiten?

Nein, dagegen habe ich nichts... Sollte ich etwa? Du hast neben dem Verhalten der Theisten hier ja auch noch dein persönliches Feindbild über Theisten, wessen du dich bedienst, wie du es selbst schon zugegeben hast.

Zitat von Perquestavolta
Tatsächlich? Kennst du den Atheismus überhaupt? Oder pauschalisiert du nur einfach mit dir selbst als Maßstab?

Ich kenne den Atheismus so, wie er von den Atheisten dargestellt wird. Darauf beziehe ich mich. Da ich kein Atheist bin, kann ich auch nicht mit mir selbst als Maßstab pauschalisieren.

Zitat von Perquestavolta
Diese Antwort auf meine Fragen ist jetzt aber überaus merkwürdig, Snooker.^^
Was du dICH selbst kannst und wie DU das Forum erlebst, wissen wir "Atheisten! ja schon.

Ihr habt ja auch einen entscheidenen Anteil daran. Merkwürdig ist das im Grunde nicht!

Zitat von Perquestavolta
Dass diese Aussagen der Bibel von kranken Egozentrikern abgefasst wurden, die immer schon nach Splittern im Auge des Nächsten suchen, um vom Balken im eigenen abzulenken, hältst du für irreal?


Ich halte das für deine Bewertung. Gemessen an deinem Selbstbild und dem Bild, welches du über Theisten hast(vor allem, wenn sie sich auf die Bibel berufen), musst du das auch so bewerten.

Zitat von Perquestavolta
Spiegelt sich nicht schon allein darin der anmaßend überhebliche Schwachsinn derer wieder, die allein deswegen nicht wahrhaben wollen, dass die Bibel auf Mythen, Legenden und Sagen aufgebaut ist, weil sie ansonsten nichts weiter wären, als kleine narzistische Egozentriker und Versager, die überall Verschwörungen vermuten, wo ihr selbsterwähltes "göttliches ICH " nicht die Realität dominiert?

Deswegen muss die Bibel ja auch als ein Buch voller Mythen, Legenden und Sagen betrachten, weil ihre Gegner ihr selbsterwähltes göttliches ICH als unanfechtbare Realität bestätigt sehen wollen.

Zitat von Perquestavolta
Und könnte das Verhalten von uns Atheisten gegenüber diesen Irrationalen Clownś nicht einfach auch nur damit zu tun haben, ihnen das Verbreiten ihrer Lügen zum Zwecke der Selbsterhöhung mittels hinterfozziger Verschwörungstheorien, Verleumdung und Diffamierung Andersdenkender, so gut wie unmöglich zu machen?

Sie jagen lieber das Schreckgespenst, was sie sich selbst schaffen, um sich selbst über die Theisten zu erhöhen. Deswegen müssen sie auch immer wieder mit den Vorwurf von hinterfozziger Verschwörungstheorien, Verleumdung kommen, und Theisten, die nun mal anders denken, diffamieren.

Zitat von Perquestavolta
Womit dann wieder mal ein narzisstischer Obertroll sagen will, dass er nicht nur keine sachlichen Argumente mehr hat, die den Vorwurf entkräften könnten.

Bist du bereit, das so auf dich anzuwenden?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

28.03.2016 15:35
#28 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
sollte ich daran Zweifeln müssen Mensch zu sein, weil ich nebenbei die Überzeugung vertrete, dass es "keinen" Jehova gibt, Snooker?

Ob du daran zweifeln möchtest, ist deine Sache. Daran dass du real bist sollte sich durch nichts ändern. [/quote]
Dann stellt sich aber immer noch die Frage, warum du das thematisieren wolltest? Ablenkungsmanöver? Taktische Kriegsführung?


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Ach, davon leitest du dein eigenes Bild vom Atheismus ab?! Dann hast du doch sicher auch nichts dagegen, wenn die Atheisten ihr oauschales Bild auch aus dem vom Verhalten der "Theisten" hier in diesem Forum ableiten?
Nein, dagegen habe ich nichts... Sollte ich etwa? Du hast neben dem Verhalten der Theisten hier ja auch noch dein persönliches Feindbild über Theisten, wessen du dich bedienst, wie du es selbst schon zugegeben hast.


Über die Theisten hab ich kein Feindbild. Die Theisten selbst sind ganz und gar nicht meine Freunde und ich werde mich deswegen dann auch nicht im geringsten daran stören, wenn eines Tages die "Weltmenschen" die ihren Abtrünnigen genau so behandeln, wie es z, B, die ZJ mit den ihren machen. Totale Ausgrenzung, jeglichen sozialen Umgang auf das Überlebensnotwendige beschränken.

Wie würdest du dich da fühlen Snooker?


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Tatsächlich? Kennst du den Atheismus überhaupt? Oder pauschalisiert du nur einfach mit dir selbst als Maßstab?
Ich kenne den Atheismus so, wie er von den Atheisten dargestellt wird.

Dann gibst du also zu, dass du einfach nur dich selbst und deine eigene Interpretation zum Maßstab darüber erhebst, was Atheismus überhaupt ist?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Darauf beziehe ich mich. Da ich kein Atheist bin, kann ich auch nicht mit mir selbst als Maßstab pauschalisieren. Warum redest du dann immer von deinem deinem interpretativ unfehlbaren ICH, wenn du dem Atheismus unterstellst, er würde ständig ein eigenes Gottesbild hin und her schleifen?
Das tut doch nur ihr Theisten selbst!
Nebenbei schleift ihr auch noch euer eigens Bild vom Atheismus hin und her und Abtrünnige eures Schleifervereins, die euren Schleifstein bestens kennen und verstanden haben, werft ihr vor Lügner zu sein die ihre selber seid, denn sonnst würdet ihr ja keine Angst vor ihnen haben. Warum geht ihr eigentlich mit den Kinderfickern in eurem eigenen Schleiferverein nicht genauso hart vor Gericht wie mit Abtrünnigen? Kinderficker, die wohl das schlimmste Verbrechen begehen, was es noch nach einem Mord gibt, rechtfertigt ihr damit, dass sie ja einmal von Jehova bestraft werden und wenn die missbrauchten Kinder nicht zwei Zeugen vorweisen können, die zugeschaut haben, als sie missbraucht wurden, dann glaubt ihr lieber den Kinderfickern. Wohl wissend, dass ihr die Kindern damit ihrem Peiniger schutzlos ausliefert. Aber damit nicht genug Snooker. Selbst dann, wenn ein Kind nach eurem zurechtgeschliffenen Gottesverständnis beweisen kann, dass es missbraucht wurde, schließt ihr den Pädophilen einfach aus, ohne dafür zu sorgen, dass er auch vor dem Gesetz der Weltmenschen aus dem "Verkehr" gezogen wird und somit sich auch unerkannt über deren Kinder hermachen kann.

Und jetzt reden wir wieder über dich der da meint, dass seine Interpretation vom Athesimus der Realität entspricht, aber dagegen die Realität des Theismus komplett ignoriert.


Zitat von Perquestavolta
Diese Antwort auf meine Fragen ist jetzt aber überaus merkwürdig, Snooker.^^
Was du dICH selbst kannst und wie DU das Forum erlebst, wissen wir "Atheisten! ja schon.
Ihr habt ja auch einen entscheidenen Anteil daran. Merkwürdig ist das im Grunde nicht!

Für dich ganz sicher nicht.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Dass diese Aussagen der Bibel von kranken Egozentrikern abgefasst wurden, die immer schon nach Splittern im Auge des Nächsten suchen, um vom Balken im eigenen abzulenken, hältst du für irreal?


Ich halte das für deine Bewertung. Gemessen an deinem Selbstbild und dem Bild, welches du über Theisten hast(vor allem, wenn sie sich auf die Bibel berufen), musst du das auch so bewerten.

Mein Selbstbild Snooker kennst du nicht! Was also meinst du damit, ich müsste mir gemessen an meinem Selbstbild von jemandem unterschieben lassen, der gemessen an seinem eigenen Selbstbild ständig etwas müssen tut? Ich muss nicht glauben, dass die Bibel das wahre Wort Gottes ist. Ich muss nicht glauben, dass die Evolutionstheorie voller obstruser Widersprüche ist. Ich muss nicht glauben, dass die Menschheit erst 6000 alt ist und alle Datierungsmethoden, die etwas anderes belegen viel zu ungenau sind. Ich muss nicht glauben, dass die leitende Körperschaft der ZJ direkt mit Gott in Verbindung steht.

Aber du musst das alles glauben Snooker, von "musst du dir auch gar kein Verständnis dafür erhoffen, wenn du zu allem dem nur dir selbst ständig einreden musst, andere Leute müssen es ja alles anderes sehen, denn sonnt wären sie in der Wahrheit wie du.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Spiegelt sich nicht schon allein darin der anmaßend überhebliche Schwachsinn derer wieder, die allein deswegen nicht wahrhaben wollen, dass die Bibel auf Mythen, Legenden und Sagen aufgebaut ist, weil sie ansonsten nichts weiter wären, als kleine narzistische Egozentriker und Versager, die überall Verschwörungen vermuten, wo ihr selbsterwähltes "göttliches ICH " nicht die Realität dominiert?

Deswegen muss die Bibel ja auch als ein Buch voller Mythen, Legenden und Sagen betrachten, weil ihre Gegner ihr selbsterwähltes göttliches ICH als unanfechtbare Realität bestätigt sehen wollen.

Welche Gegner meinst du denn? Atheisten geht die Bibel in der Regel dort vorbei, wo man sonst drauf sitzt. Und nur um dir und den Theisten einen Gefallen tun, es so sehen zu müssen wir ihr meint, dass sie es sehen müssen, lassen sich die Atheisten nicht einspannen, Snooker. Dafür kennst du die Atheisten einfach noch viel zu wenig.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Und könnte das Verhalten von uns Atheisten gegenüber diesen Irrationalen Clownś nicht einfach auch nur damit zu tun haben, ihnen das Verbreiten ihrer Lügen zum Zwecke der Selbsterhöhung mittels hinterfozziger Verschwörungstheorien, Verleumdung und Diffamierung Andersdenkender, so gut wie unmöglich zu machen?

Sie jagen lieber das Schreckgespenst, was sie sich selbst schaffen, um sich selbst über die Theisten zu erhöhen.


Ach tatsächlich? Was jagen denn dann die Theisten und im besonderen die ZJ, um sich über die Atheisten zu erhöhen? Auf gleicher Höhe wollen sie ja mit den Atheisten nicht leben, dürfen sie ja laut NWÜ auch nicht. Wäre es dann nicht auch möglich, dass die Atheisten sich da nur einfach nicht an die Neue Weltübersetzung, die Bibel oder den Kroan halten "müssen"? Womit ihr Theisten schlecht leben könnt, weil ihr selber über den Atheisten stehen wollt/müsst?


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Womit dann wieder mal ein narzisstischer Obertroll sagen will, dass er nicht nur keine sachlichen Argumente mehr hat, die den Vorwurf entkräften könnten.

Bist du bereit, das so auf dich anzuwenden?

Sollte ich das Snooker? Ich störe mich ja nicht daran wenn Theisten meinen, Atheisten müssten
sich ihrer Glaubenslehre und Gottesvorstellung unterordnen. Aber ich muss mich deswegen auch nicht daran halten.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

28.03.2016 16:23
#29 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Dann stellt sich aber immer noch die Frage, warum du das thematisieren wolltest? Ablenkungsmanöver? Taktische Kriegsführung?

Für taktische Kriegführung und Ablenkungsmanöver bist du immer noch der beste Ansprechpartner:

Zitat von Perquestavolta
Für meine letzthin liebste Freizeitgestaltung, den taktischen Krieg gegen die Theisten und die Missionierung der ZJ für die fanatische Gottlosigkeit,...



Du thematisierst das die ganze Zeit!

Zitat von Perquestavolta
Über die Theisten hab ich kein Feindbild.


Du widersprichst dir selbst:

Zitat von Perquestavolta
Klar entspricht das alles meinem persönlichen "Feindbild".



Zitat von Perquestavolta
bin ich für alle hilfreichen Informationen zur und über die Denkweise meiner Lieblingsfeinde sehr dankbar.



Zitat von Perquestavolta
Totale Ausgrenzung, jeglichen sozialen Umgang auf das Überlebensnotwendige beschränken.

So wie sich die Abtrünnige verhalten(nachzulesen in den vielen Aussteigerberichten ), kommt ihnen die totale Ausgrenzung, welche sie sich doch so sehr gewünscht haben, doch sehr entgegen.

Zitat von Perquestavolta
Wie würdest du dich da fühlen Snooker?

Bestätigt!

Zitat von Perquestavolta
Dann gibst du also zu, dass du einfach nur dich selbst und deine eigene Interpretation zum Maßstab darüber erhebst, was Atheismus überhaupt ist?

Nein, wie ich schrieb, kenne ich den Atheismus so, wie er von den Atheisten dargestellt wird. Mit deinen polemischen Unterstellungen und ad-hominem-Taktiken kommst du hier nicht weiter.

Zitat von Perquestavolta
Warum redest du dann immer von deinem deinem interpretativ unfehlbaren ICH, wenn du dem Atheismus unterstellst, er würde ständig ein eigenes Gottesbild hin und her schleifen?

Wo habe ich jemals von meinem meinem interpretativ unfehlbaren ICH geredet? Das tust du gerade! Dass der Atheismus sein eigenes Gottesbild hin und her schleift, stellst doch gerade du immer wieder unter Beweis. So wie hier zum Beispiel:

Zitat von Perquestavolta
Nebenbei schleift ihr auch noch euer eigens Bild vom Atheismus hin und her und Abtrünnige eures Schleifervereins, die euren Schleifstein bestens kennen und verstanden haben, werft ihr vor Lügner zu sein die ihre selber seid, denn sonnst würdet ihr ja keine Angst vor ihnen haben. Warum geht ihr eigentlich mit den Kinderfickern in eurem eigenen Schleiferverein nicht genauso hart vor Gericht wie mit Abtrünnigen? Kinderficker, die wohl das schlimmste Verbrechen begehen, was es noch nach einem Mord gibt, rechtfertigt ihr damit, dass sie ja einmal von Jehova bestraft werden und wenn die missbrauchten Kinder nicht zwei Zeugen vorweisen können, die zugeschaut haben, als sie missbraucht wurden, dann glaubt ihr lieber den Kinderfickern. Wohl wissend, dass ihr die Kindern damit ihrem Peiniger schutzlos ausliefert. Aber damit nicht genug Snooker. Selbst dann, wenn ein Kind nach eurem zurechtgeschliffenen Gottesverständnis beweisen kann, dass es missbraucht wurde, schließt ihr den Pädophilen einfach aus, ohne dafür zu sorgen, dass er auch vor dem Gesetz der Weltmenschen aus dem "Verkehr" gezogen wird und somit sich auch unerkannt über deren Kinder hermachen kann.



Zitat von Perquestavolta
Und jetzt reden wir wieder über dich der da meint, dass seine Interpretation vom Athesimus der Realität entspricht, aber dagegen die Realität des Theismus komplett ignoriert.

Wer ist "wir", Perquestavolta? Sprichst du nun von dir schon im Plural? DU redest die ganze Zeit über dein Feindbild des Theismus, in welches du mich mit rhetorischen Hütchenspielereien, Ablenkungsmanövern, und taktischer Kriegführung hineinpressen willst.

Zitat von Perquestavolta
Mein Selbstbild Snooker kennst du nicht! Was also meinst du damit, ich müsste mir gemessen an meinem Selbstbild von jemandem unterschieben lassen, der gemessen an seinem eigenen Selbstbild ständig etwas müssen tut?

Ich kenne dein Selbstbild sehr genau. Deine Aussagen in deinen Beiträgen sind doch recht eindeutig. Es sei denn, du spielst den Leuten hier im Forum was vor. Das kann natürlich auch noch sein.

Zitat von Perquestavolta
Ich muss nicht glauben, dass die Bibel das wahre Wort Gottes ist. Ich muss nicht glauben, dass die Evolutionstheorie voller obstruser Widersprüche ist. Ich muss nicht glauben, dass die Menschheit erst 6000 alt ist und alle Datierungsmethoden, die etwas anderes belegen viel zu ungenau sind. Ich muss nicht glauben, dass die leitende Körperschaft der ZJ direkt mit Gott in Verbindung steht.

Du musst glauben, dass ZJ die Bösen sind und dass du selbstverständlich zu den Guten gehörst, die sich über die Theisten erheben dürfen...

Zitat von Perquestavolta
Aber du musst das alles glauben Snooker, von "musst du dir auch gar kein Verständnis dafür erhoffen, wenn du zu allem dem nur dir selbst ständig einreden musst, andere Leute müssen es ja alles anderes sehen, denn sonnt wären sie in der Wahrheit wie du.

Andere Leute können es doch ruhig anders sehen. Damit habe ich kein Problem.

Zitat von Perquestavolta
Ach tatsächlich? Was jagen denn dann die Theisten und im besonderen die ZJ, um sich über die Atheisten zu erhöhen? Auf gleicher Höhe wollen sie ja mit den Atheisten nicht leben, dürfen sie ja laut NWÜ auch nicht. Wäre es dann nicht auch möglich, dass die Atheisten sich da nur einfach nicht an die Neue Weltübersetzung, die Bibel oder den Kroan halten "müssen"? Womit ihr Theisten schlecht leben könnt, weil ihr selber über den Atheisten stehen wollt/müsst?

Du willst doch unbedingt über den Theisten stehen. Deswegen entwickelst du ja auch dein feindbild, mit dem du dann deinen taktischen krieg führen willst. Kann jeder hier im Forum nachlesen. Ich habe deine Aussagen dazu extra nochmal aufgegriffen.

Zitat von Perquestavolta
Sollte ich das Snooker? Ich störe mich ja nicht daran wenn Theisten meinen, Atheisten müssten
sich ihrer Glaubenslehre und Gottesvorstellung unterordnen. Aber ich muss mich deswegen auch nicht daran halten.

Ebesowenig kannst du mich zwingen, dein Feinbild zu übernehmen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

28.03.2016 20:40
#30 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #29

Zitat von Perquestavolta
Dann stellt sich aber immer noch die Frage, warum du das thematisieren wolltest? Ablenkungsmanöver? Taktische Kriegsführung?
Für taktische Kriegführung und Ablenkungsmanöver bist du immer noch der beste Ansprechpartner:

Mit der taktische Kriegsführung hast du recht. Schließlich darf man den Überlgenheitsansprüchen der Theisten keinen Millimeter Freiraum lassen.
Stellen wir uns nur gemeinsam mal vor, was Atheisten dann erst recht alles "müssten", wenn die Theisten über die Welt regieren würden. Die diesbezüglichen Gewalt-Erfahrungen in der Vergangenheit und vor allem auch der Gegenwart, sollten uns mehr als nur genügen. Bezüglich der mir unterstellten Meisterschaft in Sachen taktischer Ablenkungmanöver, wird Dir hier in diesem Forum wohl jeder den Meistertitel zusprechen.

Aber du kannst ja eine Umfrage machen...


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Für meine letzthin liebste Freizeitgestaltung, den taktischen Krieg gegen die Theisten und die Missionierung der ZJ für die fanatische Gottlosigkeit,...


Du behauptest ständig, dass Atheisten bezüglich Glauben und Gottesvorstellung ja alles so sehen !müssen!, wie Theisten es nicht sehen dürfen, da sie ja ansonsten auch Atheisten wären.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Du thematisierst das die ganze Zeit!
Nein Snooker. Jeder andere User hier im Forum kann bezeugen, dass nur DU und nur DU ganz alleine dies ständig zum Hauptthema machst.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Über die Theisten hab ich kein Feindbild.


Du widersprichst dir selbst:
[quote="Perquestavolta"]Klar entspricht das alles meinem persönlichen "Feindbild".



Daraus geht aber nun wirlich nicht hervor, dass ich auch "über die Theisten" ein Feindbild hätte, Snooker.
Meine Feindbilder stehen nicht Über irgend etwas oder jemand, Snooker! Meine Feinde sind real. Ich liebe sie.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
bin ich für alle hilfreichen Informationen zur und über die Denkweise meiner Lieblingsfeinde sehr dankbar.

Trotzdem stehen meine Feindbilder noch immer nicht über meinen Feinden. Außerdem kann man ja auch Feinde haben, denen man selbst gar nicht feindlich gesinnt ist.
Du kennst doch sicher auch diese gehässigen und hinterfozigen kleinen Verschwörungstheoretiker, die jedem und allen ihre eigene Feindbilder unterschieben, um sich selbst als Märtyrer der Wahrheit zu bejubeln. Solche Leute sind ganz klar meine Feinde, da sie auch zu meinem Schaden Lügen verbreiten, die ganz klar nur ihnen selbst einen Nutzen bringen. Wo siehst du da die Widersprüche? Oder bist nicht Du slebst Derjenge, der ständig damit punkten will, dass er anderen vorwirft, sie müssten es halt so sehen, wenn sie es anders sehen als du?


Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

[quote="Perquestavolta"]Totale Ausgrenzung, jeglichen sozialen Umgang auf das Überlebensnotwendige beschränken.
So wie sich die Abtrünnige verhalten(nachzulesen in den vielen Aussteigerberichten ), kommt ihnen die totale Ausgrenzung, welche sie sich doch so sehr gewünscht haben, doch sehr entgegen.

Wovon lässt sich denn für dich ableiten, dass sie sich mit ihrem Ausscheiden aus dem theistischen Gruppenzwang die totale soziale Ausgrenzung auch als Menschen gewünscht haben? Nur weil jemand aus dem Verein austritt, ist das kein Grund ihn zukünftig auch als Privat-Mensch wie einen Aussätzigen zu behandeln
Stellen wir uns mal vor, was das bedeuten würde, wenn Theisten wie die ZJ einen größeren gesellschaftlichen Einfluss hätten.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #27

Zitat von Perquestavolta
Wie würdest du dich da fühlen Snooker?
Bestätigt!

Aber genau das willst du den Abtrünnigen nicht gönnen. Auch wenn es das einzige ist, was sie vielleicht mitnehmen. Nach vielen Jahren der Aufopferung, der ständigen menschenunwürdigen Bevormundung bis hin zur totalen Gedankenkontrolle.
Auch geben die Zeugen Jehovas den Abtrünnigen keinen einzigen Cent von all dem Geld zurück, welches diese der WTG über Jahrzehnte hinweg als Opfergaben gespendet haben, bevor sie ihren eigenen theistischen Irrtum eingesehen haben. Da gehen nicht selten ganze Erbschaften auf die Konten des Wachturmverlages. Was soll man denn auch mit dem ganzen Vermögen, wenn eh bald schon Harmagedon die Welt von allem bösen reinigen wird und das Nadelöhr ins Paradies doch so klein....

Ich hab einen guten Freund, Snooker, der ist Geld-Informatiker bei einem größeren Bankenverband hier in unserem Land und er sieht auch immer die Überweisungssummen der frischgebackenen aber schon etwas älteren gutbemittelten Königreich-Theisten, die oftmals alle ihre legitimen weltlichen Erben übergehen und dafür den Verein "Jehovas" als Universalerben beglücken. Wenn es dann den Verwandten und rechtmäßigen Erben noch gelingen sollte, dann Nachweis zu erbringen, dass die alten Leute nicht mehr ganz "richtig im Kopf waren", als sie sich davon überzeugen haben lassen, dann wird ein solches medizinische Gutachten auch noch immer von den weltlichen Rechtsverdrehern der WTG, mit aller Härte und Brutalität angefochten...

tja Snooker.. so ist das. Aber Theisten können es auch weiterhin nicht dulden oder gar hinnehmen, dass sich ihnen Ungläubige ihnen überlegen fühlen, selbst wenn sie dafür die aller besten Gründe haben und diese auch beweisen können.



Zitat von Perquestavolta
Dann gibst du also zu, dass du einfach nur dich selbst und deine eigene Interpretation zum Maßstab darüber erhebst, was Atheismus überhaupt ist?

Nein, wie ich schrieb, kenne ich den Atheismus so, wie er von den Atheisten dargestellt wird. Mit deinen polemischen Unterstellungen und ad-hominem-Taktiken kommst du hier nicht weiter.

Zitat von Perquestavolta
Warum redest du dann immer von deinem deinem interpretativ unfehlbaren ICH, wenn du dem Atheismus unterstellst, er würde ständig ein eigenes Gottesbild hin und her schleifen?

Wo habe ich jemals von meinem meinem interpretativ unfehlbaren ICH geredet? Das tust du gerade! Dass der Atheismus sein eigenes Gottesbild hin und her schleift, stellst doch gerade du immer wieder unter Beweis. So wie hier zum Beispiel:

Zitat von Perquestavolta
Nebenbei schleift ihr auch noch euer eigens Bild vom Atheismus hin und her und Abtrünnige eures Schleifervereins, die euren Schleifstein bestens kennen und verstanden haben, werft ihr vor Lügner zu sein die ihre selber seid, denn sonnst würdet ihr ja keine Angst vor ihnen haben. Warum geht ihr eigentlich mit den Kinderfickern in eurem eigenen Schleiferverein nicht genauso hart vor Gericht wie mit Abtrünnigen? Kinderficker, die wohl das schlimmste Verbrechen begehen, was es noch nach einem Mord gibt, rechtfertigt ihr damit, dass sie ja einmal von Jehova bestraft werden und wenn die missbrauchten Kinder nicht zwei Zeugen vorweisen können, die zugeschaut haben, als sie missbraucht wurden, dann glaubt ihr lieber den Kinderfickern. Wohl wissend, dass ihr die Kindern damit ihrem Peiniger schutzlos ausliefert. Aber damit nicht genug Snooker. Selbst dann, wenn ein Kind nach eurem zurechtgeschliffenen Gottesverständnis beweisen kann, dass es missbraucht wurde, schließt ihr den Pädophilen einfach aus, ohne dafür zu sorgen, dass er auch vor dem Gesetz der Weltmenschen aus dem "Verkehr" gezogen wird und somit sich auch unerkannt über deren Kinder hermachen kann.



Zitat von Perquestavolta
Und jetzt reden wir wieder über dich der da meint, dass seine Interpretation vom Athesimus der Realität entspricht, aber dagegen die Realität des Theismus komplett ignoriert.

Wer ist "wir", Perquestavolta? Sprichst du nun von dir schon im Plural? DU redest die ganze Zeit über dein Feindbild des Theismus, in welches du mich mit rhetorischen Hütchenspielereien, Ablenkungsmanövern, und taktischer Kriegführung hineinpressen willst.

Zitat von Perquestavolta
Mein Selbstbild Snooker kennst du nicht! Was also meinst du damit, ich müsste mir gemessen an meinem Selbstbild von jemandem unterschieben lassen, der gemessen an seinem eigenen Selbstbild ständig etwas müssen tut?

Ich kenne dein Selbstbild sehr genau. Deine Aussagen in deinen Beiträgen sind doch recht eindeutig. Es sei denn, du spielst den Leuten hier im Forum was vor. Das kann natürlich auch noch sein.

Zitat von Perquestavolta
Ich muss nicht glauben, dass die Bibel das wahre Wort Gottes ist. Ich muss nicht glauben, dass die Evolutionstheorie voller obstruser Widersprüche ist. Ich muss nicht glauben, dass die Menschheit erst 6000 alt ist und alle Datierungsmethoden, die etwas anderes belegen viel zu ungenau sind. Ich muss nicht glauben, dass die leitende Körperschaft der ZJ direkt mit Gott in Verbindung steht.

Du musst glauben, dass ZJ die Bösen sind und dass du selbstverständlich zu den Guten gehörst, die sich über die Theisten erheben dürfen...

Zitat von Perquestavolta
Aber du musst das alles glauben Snooker, von "musst du dir auch gar kein Verständnis dafür erhoffen, wenn du zu allem dem nur dir selbst ständig einreden musst, andere Leute müssen es ja alles anderes sehen, denn sonnt wären sie in der Wahrheit wie du.

Andere Leute können es doch ruhig anders sehen. Damit habe ich kein Problem.

Zitat von Perquestavolta
Ach tatsächlich? Was jagen denn dann die Theisten und im besonderen die ZJ, um sich über die Atheisten zu erhöhen? Auf gleicher Höhe wollen sie ja mit den Atheisten nicht leben, dürfen sie ja laut NWÜ auch nicht. Wäre es dann nicht auch möglich, dass die Atheisten sich da nur einfach nicht an die Neue Weltübersetzung, die Bibel oder den Kroan halten "müssen"? Womit ihr Theisten schlecht leben könnt, weil ihr selber über den Atheisten stehen wollt/müsst?

Du willst doch unbedingt über den Theisten stehen. Deswegen entwickelst du ja auch dein feindbild, mit dem du dann deinen taktischen krieg führen willst. Kann jeder hier im Forum nachlesen. Ich habe deine Aussagen dazu extra nochmal aufgegriffen.

Zitat von Perquestavolta
Sollte ich das Snooker? Ich störe mich ja nicht daran wenn Theisten meinen, Atheisten müssten
sich ihrer Glaubenslehre und Gottesvorstellung unterordnen. Aber ich muss mich deswegen auch nicht daran halten.

Ebesowenig kannst du mich zwingen, dein Feinbild zu übernehmen.


-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.03.2016 09:03
#31 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Mit der taktische Kriegsführung hast du recht. Schließlich darf man den Überlgenheitsansprüchen der Theisten keinen Millimeter Freiraum lassen.

Vor allem, wenn durch die andere Denkweise die eigenen Überlegenheitsansprüche gegenüber Theisten in Gefahr sind, stimmts Perquestavolta?

Zitat von Perquestavolta
Stellen wir uns nur gemeinsam mal vor, was Atheisten dann erst recht alles "müssten", wenn die Theisten über die Welt regieren würden. Die diesbezüglichen Gewalt-Erfahrungen in der Vergangenheit und vor allem auch der Gegenwart, sollten uns mehr als nur genügen.

Deine Gewaltvorstellungen gegenüber Theisten eignen sich kaum für einen substanziellen Dialog.

Zitat von Perquestavolta
Du behauptest ständig, dass Atheisten bezüglich Glauben und Gottesvorstellung ja alles so sehen !müssen!, wie Theisten es nicht sehen dürfen, da sie ja ansonsten auch Atheisten wären.

Diese Behauptung kannst du abermals nicht belegen. Ich mache lediglich auf die unterschiedlichen Denkweisen von Atheisten und Theisten aufmerksam und bemerke dabei, dass sowohl Theisten als auch Atheisten ein unterschiedliches Verständnis von "Gott" und "Glauben" haben. Auch und gerade dank deiner Beiträge zu den Themen.

Zitat von Perquestavolta
Nein Snooker. Jeder andere User hier im Forum kann bezeugen, dass nur DU und nur DU ganz alleine dies ständig zum Hauptthema machst.

Mein Hauptthema ist allerdings schon gesetzt. Es ist das Kennenlernen von anderen Meinungen. Du hingegen willst einen taktischen Krieg gegen Theisten führen, wie du es selbst sagst. Das ist schon ein Unterschied.

Zitat von Perquestavolta
Daraus geht aber nun wirlich nicht hervor, dass ich auch "über die Theisten" ein Feindbild hätte, Snooker.
Meine Feindbilder stehen nicht Über irgend etwas oder jemand, Snooker! Meine Feinde sind real. Ich liebe sie.

Ach dann sind deine Bezeichnungen ihnen gegenüber (Arschlöcher, Lügner, Verbrecher, Mitglieder einer Räuber-Saubande, gehässige und hinterfozzige Verschwörungstheoretiker usw.) als Zeichen deiner Liebe zu werten...? Deine Feindbilder stehen Über alles und jeden, Perquestavolta. Das beweist du mit jedem deiner Beiträge!

Zitat von Perquestavolta
Trotzdem stehen meine Feindbilder noch immer nicht über meinen Feinden. Außerdem kann man ja auch Feinde haben, denen man selbst gar nicht feindlich gesinnt ist.

Den Theisten bist du aber feindlich gesinnt und fühlst dich ihnen überlegen, wie du es schon mehrfach ausgesagt hast. Du willst einen taktischen Krieg gegen die Theisten führen.

Zitat von Perquestavolta
Du kennst doch sicher auch diese gehässigen und hinterfozigen kleinen Verschwörungstheoretiker, die jedem und allen ihre eigene Feindbilder unterschieben, um sich selbst als Märtyrer der Wahrheit zu bejubeln. Solche Leute sind ganz klar meine Feinde, da sie auch zu meinem Schaden Lügen verbreiten, die ganz klar nur ihnen selbst einen Nutzen bringen. Wo siehst du da die Widersprüche?

Zum Beispiel in deinen Beiträgen - Oder zählst du dich selbst zu diesen Verschwörungstheoretikern?

Zitat von Perquestavolta
Oder bist nicht Du slebst Derjenge, der ständig damit punkten will, dass er anderen vorwirft, sie müssten es halt so sehen, wenn sie es anders sehen als du?

Ich kann andere Meinungen als solche akzeptieren. Das ist das, was Gysi auch zuletzt mit Respekt meinte als er über die Philosophie des Dialogs sprach.

Zitat von Perquestavolta
Wovon lässt sich denn für dich ableiten, dass sie sich mit ihrem Ausscheiden aus dem theistischen Gruppenzwang die totale soziale Ausgrenzung auch als Menschen gewünscht haben? Nur weil jemand aus dem Verein austritt, ist das kein Grund ihn zukünftig auch als Privat-Mensch wie einen Aussätzigen zu behandeln

Ich kenne viele Fälle von Aussteigern persönlich. Ich kenne viele Gründe, warum jemand sich von der biblischen Lehre abwendet. Ich habe oft genug erlebt, wie ich von ihnen selbst als Aussätziger betrachtet wurde, weil ich bei der biblischen Lehre bleibe. Du brauchst mir darüber nichts zu erzählen; die Aussteigerberichte sprechen ja auch eine deutliche Sprache, wie Aussteiger sich selbst und den jeweiligen Verein, aus dem sie austreten, betrachten

Zitat von Perquestavolta
Stellen wir uns mal vor, was das bedeuten würde, wenn Theisten wie die ZJ einen größeren gesellschaftlichen Einfluss hätten.

Stellen wir uns mal vor, was das bedeuten würde, wenn Aussteiger einen größeren gesellschaftlichen Einfluss hätten.

Zitat von Perquestavolta
Aber genau das willst du den Abtrünnigen nicht gönnen. Auch wenn es das einzige ist, was sie vielleicht mitnehmen. Nach vielen Jahren der Aufopferung, der ständigen menschenunwürdigen Bevormundung bis hin zur totalen Gedankenkontrolle.

Das ist doch schon wieder ein Widerspruch. Wenn die Gedanken total kontrolliert würden, würde keiner aussteigen wollen. Die vielen Aussteiger sind selbst der beste Beweis gegen dden Vorwurf der totalen Gedankenkontrolle...

Zitat von Perquestavolta
Auch geben die Zeugen Jehovas den Abtrünnigen keinen einzigen Cent von all dem Geld zurück, welches diese der WTG über Jahrzehnte hinweg als Opfergaben gespendet haben, bevor sie ihren eigenen theistischen Irrtum eingesehen haben. Da gehen nicht selten ganze Erbschaften auf die Konten des Wachturmverlages. Was soll man denn auch mit dem ganzen Vermögen, wenn eh bald schon Harmagedon die Welt von allem bösen reinigen wird und das Nadelöhr ins Paradies doch so klein....

Ich hab einen guten Freund, Snooker, der ist Geld-Informatiker bei einem größeren Bankenverband hier in unserem Land und er sieht auch immer die Überweisungssummen der frischgebackenen aber schon etwas älteren gutbemittelten Königreich-Theisten, die oftmals alle ihre legitimen weltlichen Erben übergehen und dafür den Verein "Jehovas" als Universalerben beglücken. Wenn es dann den Verwandten und rechtmäßigen Erben noch gelingen sollte, dann Nachweis zu erbringen, dass die alten Leute nicht mehr ganz "richtig im Kopf waren", als sie sich davon überzeugen haben lassen, dann wird ein solches medizinische Gutachten auch noch immer von den weltlichen Rechtsverdrehern der WTG, mit aller Härte und Brutalität angefochten...

Mal abgesehen davon, dass dein guter Freund - falls es ihn tatsächlich gibt - Datenschutzrichtlinien, die auch dort, wo du wohnst, gelten - missachtet, zeigt sich daran doch ganz deutlich, was die weltlichen Erben alles unternehmen, um an die Kohle zu kommen. Da werden dann selbst mal die eigenen Verwandten für nicht mehr ganz "richtig im Kopf" erklärt. Da scheint jedes Mittel recht.

Zitat von Perquestavolta
tja Snooker.. so ist das. Aber Theisten können es auch weiterhin nicht dulden oder gar hinnehmen, dass sich ihnen Ungläubige ihnen überlegen fühlen, selbst wenn sie dafür die aller besten Gründe haben und diese auch beweisen können.

Ich kann es sehr gut dulden oder hinnehmen, dass du dich den Theisten überlegen fühlst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Athon Offline




Beiträge: 1.330

29.03.2016 09:43
#32 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

@SnookerRI

Zitat von Snooker #31
Zitat Perquestavolta: Wovon lässt sich denn für dich ableiten, dass sie sich mit ihrem Ausscheiden aus dem theistischen Gruppenzwang die totale soziale Ausgrenzung auch als Menschen gewünscht haben? Nur weil jemand aus dem Verein austritt, ist das kein Grund ihn zukünftig auch als Privat-Mensch wie einen Aussätzigen zu behandeln

Antwort Snooker: Ich kenne viele Fälle von Aussteigern persönlich. Ich kenne viele Gründe, warum jemand sich von der biblischen Lehre abwendet. Ich habe oft genug erlebt, wie ich von ihnen selbst als Aussätziger betrachtet wurde, weil ich bei der biblischen Lehre bleibe. Du brauchst mir darüber nichts zu erzählen; die Aussteigerberichte sprechen ja auch eine deutliche Sprache, wie Aussteiger sich selbst und den jeweiligen Verein, aus dem sie austreten, betrachten


Mal wieder eine Deiner typischen Stellungnahmen: Die anderen machen es aber genauso, äwääh! Die eigentliche Frage hast Du damit nicht beantwortet...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

29.03.2016 11:02
#33 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Athon
Mal wieder eine Deiner typischen Stellungnahmen: Die anderen machen es aber genauso, äwääh! Die eigentliche Frage hast Du damit nicht beantwortet...

Na, ich kann nicht erwarten, dass du mit der Art der Beantwortung der Frage von PQV zufrieden bist. Trotzdem sind es meine persönlichen Erlebnisse mit den Aussteigern, die mich zu meinen Schlussfolgerungen führen. Und PQV bestätigt diese Schlussfolgerungen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

29.03.2016 18:17
#34 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Mit der taktische Kriegsführung hast du recht. Schließlich darf man den Überlgenheitsansprüchen der Theisten keinen Millimeter Freiraum lassen.
Vor allem, wenn durch die andere Denkweise die eigenen Überlegenheitsansprüche gegenüber Theisten in Gefahr sind, stimmts Perquestavolta? Ja das stimmt Snooker. Theisten sind zwar keine Gefahr für die Überlegenheit der Naturalisten, aber sie würden keinen Augenblick zögern, auch allen anderen Menschen ihren eigenen Willen auf zu zwingen, den sie für den Willen Gottes halten. Zumal du ja schon öfter selbst verlautet hast, dass du im theistischen Gruppenzwang keine Problem siehst, sondern eine Notwendigkeit. Der Überlegenheitsanspruch der atheistischen und somit auch meiner Denkweise gegenüber den Theisten, ist also mehr als nur gerechtfertigt. Auch wenn dir das andere Atheisten nicht so direkt ins Gesicht sagen würden.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Stellen wir uns nur gemeinsam mal vor, was Atheisten dann erst recht alles "müssten", wenn die Theisten über die Welt regieren würden. Die diesbezüglichen Gewalt-Erfahrungen in der Vergangenheit und vor allem auch der Gegenwart, sollten uns mehr als nur genügen.
Deine Gewaltvorstellungen gegenüber Theisten eignen sich kaum für einen substanziellen Dialog.



Du willst also abstreiten, dass die Theisten nicht nur friedliebende Menschen sind?
Theisten vertreten einen totalitären Wahrheitsanspruch, den sie mit der Bibel oder dem Koran rechtfertigen. Genau das muss im Dialog mit Theisten substanziell verhandelt werden. Alle bisherigen Erfahrungen mit den Theisten haben gezeigt, dass diese, wenn sie einmal keine "natürlichen" Feinde mehr haben, es mit der Menschlichkeit, der wahren Nächstenliebe, nicht mehr so genau nehmen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Du behauptest ständig, dass Atheisten bezüglich Glauben und Gottesvorstellung ja alles so sehen !müssen!, wie Theisten es nicht sehen dürfen, da sie ja ansonsten auch Atheisten wären.
Diese Behauptung kannst du abermals nicht belegen.

Da muss ich mir jetzt gar nicht erst die Mühe machen, die entsprechenden Beiträge heraussuchen...... Diesbezüglich werden dir auch @Athon, @Gysi, @Blackysmart, @Direktkontakt, @Gapping bestätigen, dass du alle unbequemen Gegenargumente, die für dich als Theisten nicht sein dürfen, mit der immer-gleichen Layer zu umgehen oder zu neutralisieren versuchst, die da lautet: "Du musst das so sehen" oder alternativ: "Ich kann verstehen, dass du das so sehen musst". Was im Umkehrschluss aber nichts anderes heißt, als dass du es selber nicht so sehen darfst. Denn sonst wärst du ja ein Abtrünniger. Einer von denen, die du am meisten verachtest.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Ich mache lediglich auf die unterschiedlichen Denkweisen von Atheisten und Theisten aufmerksam und bemerke dabei, dass sowohl Theisten als auch Atheisten ein unterschiedliches Verständnis von "Gott" und "Glauben" haben.
Abgesehen davon, dass dies auch unter Gläubigen der Normalfall ist und Atheisten auf Grund dessen, dass sie jedes Verständnis von einem Gott und Glaube ablehnen, weil sie zum einen schon mal keine Atheisten wären, wenn sie ein solches (noch) hätten und zum anderen, das sie sich Phänomen Glaube/Gott auch ganz gut naturalistisch erklären können (Placebo), erschließt sich weder mir noch jedem anderen Atheisten hier in diesem Forum und wahrscheinlich auch sonst nirgends auf der Welt, warum du dich diesbezüglich hunderte, wenn nicht schon tausende male wiederholen musst!? So, als wenn du den Atheisten dein eigenes Verständnis von einem atheistischen Gottes/Glaubensverständis einreden, bzw. rhetorisch-manipulativ unterschieben möchtest. ^^

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Auch und gerade dank deiner Beiträge zu den Themen.
Sonst wären diese ja für die Katz.. [grin


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Nein Snooker. Jeder andere User hier im Forum kann bezeugen, dass nur DU und nur DU ganz alleine dies ständig zum Hauptthema machst.
Mein Hauptthema ist allerdings schon gesetzt. Es ist das Kennenlernen von anderen Meinungen.

So klingen aber deine Antworten auf "andere Meinungen" überhaupt nicht..

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Du hingegen willst einen taktischen Krieg gegen Theisten führen, wie du es selbst sagst. Das ist schon ein Unterschied.


Was denkst du denn, dass felsenfest überzeugte Atheisten in einem "Religionsforum" sonst noch vorhaben? Theisten vertreten eine totalitäre und von daher gefährliche
Weltanschauung, mit der sie zum einen die Gesellschaft spalten und auch noch nurologische "Sadisten, Verbrecher und soziale Versager für den heiligen Krieg gegen die Ungläubigen rekrutieren. Weswegen mir auch einleuchtet, warum Zeugen Jehovas eine "merkwürdige" Sympathie für den Islam empfinden, der ja durchaus das Potential hat, Harmagedon herbei zu führen.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Daraus geht aber nun wirlich nicht hervor, dass ich auch "über die Theisten" ein Feindbild hätte, Snooker.
Meine Feindbilder stehen nicht Über irgend etwas oder jemand, Snooker! Meine Feinde sind real. Ich liebe sie.
Ach dann sind deine Bezeichnungen ihnen gegenüber (Arschlöcher, Lügner, Verbrecher, Mitglieder einer Räuber-Saubande, gehässige und hinterfozzige Verschwörungstheoretiker usw.) als Zeichen deiner Liebe zu werten...? In jedem Fall, Snooker.



Zitat von SnookerRI im Beitrag #31
Deine Feindbilder stehen Über alles und jeden, Perquestavolta. Das beweist du mit jedem deiner Beiträge!
Wenn dem so wäre, dann würden die deinen Beiträge beweisen, dass du "Jehova" höchst persönlich bist. Oder sollte ich jetzt besser schreiben: "das musst du ja so sehen und ich kann deine Meinung auch gut nachvollziehen, aber ich teile sie nicht.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Trotzdem stehen meine Feindbilder noch immer nicht über meinen Feinden. Außerdem kann man ja auch Feinde haben, denen man selbst gar nicht feindlich gesinnt ist.
Den Theisten bist du aber feindlich gesinnt und fühlst dich ihnen überlegen.

Ohne jeden Zweifel, Snooker. Moralisch, ethisch, in Sachen Redlichkeit, unbekümmerter Offenheit/Aufmerksamkeit, mitfühlender Menschlichkeit.. Ich bin noch keinem Theisten begegnet, der mir in all dem da auch nur bis über die Oberkannte der Schuhsole reichte... und die ist bei mir meistens sehr flach.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Solche Leute sind ganz klar meine Feinde, da sie auch zu meinem Schaden Lügen verbreiten, die ganz klar nur ihnen selbst einen Nutzen bringen. Wo siehst du da die Widersprüche?
Zum Beispiel in deinen Beiträgen.

Das musst du ja so sehen.. [grin

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Oder bist nicht Du selbst Derjenge, der ständig damit punkten will, dass er anderen vorwirft, sie müssten es halt so sehen, wenn sie es anders sehen als du?
Ich kann andere Meinungen als solche akzeptieren.

Nur solange andere Meinungen nicht den Anspruch erheben, mit dem Glauben von Theisten auf gleicher Höhe zu stehen. Und überhaupt nicht, wenn andere Meinungen sich dahingehend präsentieren, über den Glauben von Theisten zu erheben.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Das ist das, was Gysi auch zuletzt mit Respekt meinte als er über die Philosophie des Dialogs sprach.
Ich kenne dieses Forum schon sein fast 5 Jahren..
Und ich verstehe inzwischen auch recht gut, wie Gysi das mit der Phylosophie des Dialogs meint, Snooker. Er bezieht sich dabei besonders auf die menschliche Untugend, die er schlichtweg Dummheit nennt, Kritik an der eigenen Weltanschauung, als ganz persönliche Herabwürdigung auszulegen. Und da solltest du dich auch selber mal an die Nase fassen.. Snooker. Ein Dialog kann nur dann auf Augenhöhe stattfinden, wenn man nicht ständig von seinem Gegenüber verlangt, unter die eigene "Augenhöhe" zu stellen..^^ Für dich als Theisten der totalitären Bibelauslegung, die ihr ZJ "in der Wahrheit sein" nennt, ist aber genau das die Voraussetzung. Das kann dir im ganz besonderen @Athon bestätigen, da er der einzige aktiver User hier im Forum ist, der dich schon von Anfang an richtig eingeschätzt hat und sich auch wirklich alle Mühe gegeben hat, immer schön unter deiner Augenhöhe zu bleiben. ER ist aber sicher auch ein guter Autoverkäufer.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Wovon lässt sich denn für dich ableiten, dass sie sich mit ihrem Ausscheiden aus dem theistischen Gruppenzwang die totale soziale Ausgrenzung auch als Menschen gewünscht haben? Nur weil jemand aus dem Verein austritt, ist das kein Grund ihn zukünftig auch als Privat-Mensch wie einen Aussätzigen zu behandeln

Ich kenne viele Fälle von Aussteigern persönlich.


Ich kenne viele Gründe, warum jemand sich von der biblischen Lehre abwendet. Ich habe oft genug erlebt, wie ich von ihnen selbst als Aussätziger betrachtet wurde..

Was du hier jetzt zum besten gibst, ist aber nur der Jubel über dICH selbst, aber keine Antwort auf meine Frage. Und ich weis auch warum!!


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

weil ich bei der biblischen Lehre bleibe.
In dem folgenden Video wird aber etwas ganz anderes behauptet als DU vorgibst.

Der Hassprediger auf dem Zeugen Jeova -Kongress >Video< sagt da:

(Zitat im Wortlaut)
Wenn Satan und seine Dämonen die Köche in der Küche des Bösen sind, wer sind dann ihre Küchenhelfer? Abtrünnige Menschen! (man lausche die rhetorische (motionalität des Hasspredigers)
Abtrünnige Menschen unterstützen Satan, in dem auch sie böse Überlegungen zusammen kochen und sie noch mit giftigen Blüten würzen. Die Bibel warnt uns vor solchen ..Schwätzern.. Sinnesbetöreren.. Widerspenstigen ((wogegen eigentlich?))..................

und dann kommt natürlich der Bibelvers, der davor warnt..

DU bleibst bei deiner Biblischen Lehre, Snooker.. auch wenn du über die Leichen derer gehen musst, die bis gestern auch als Menschen deine besten Freunde waren und dir selber gar nichts getan haben. Dass diesen Bibelspruch auch jeder egomane Boss kennt, selbst wenn er noch nie etwas von der Bibel gehört hat, kommt dir gar nicht in den Sinn....

Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Du brauchst mir darüber nichts zu erzählen; die Aussteigerberichte sprechen ja auch eine deutliche Sprache, wie Aussteiger sich selbst und den jeweiligen Verein, aus dem sie austreten, betrachte.
Klar, wenn du es nach deinem Gottesverständnis und nach deinem Glaubensverständnis so "betrachten" musst und nicht anders darfst, dann bist du auch wirklich nicht mehr zu retten.

Zitat von Perquestavolta
Stellen wir uns mal vor, was das bedeuten würde, wenn Theisten wie die ZJ einen größeren gesellschaftlichen Einfluss hätten.

Stellen wir uns mal vor, was das bedeuten würde, wenn Aussteiger einen größeren gesellschaftlichen Einfluss hätten.


Dann könnten die ZJ einpacken.
Von daher wirst du nach deinem Gottes-Verständnis jetzt sicher einsehen, weshalb wir Atheisten von Jehova nichts halten.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Aber genau das willst du den Abtrünnigen nicht gönnen. Auch wenn es das einzige ist, was sie vielleicht mitnehmen. Nach vielen Jahren der Aufopferung, der ständigen menschenunwürdigen Bevormundung bis hin zur totalen Gedankenkontrolle.
Das ist doch schon wieder ein Widerspruch. Wenn die Gedanken total kontrolliert würden, würde keiner aussteigen wollen.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Die vielen Aussteiger sind selbst der beste Beweis gegen den Vorwurf der totalen Gedankenkontrolle...
Aber auch nur nach deinem Gottesverständnis...



Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Zitat von Perquestavolta
Auch geben die Zeugen Jehovas den Abtrünnigen keinen einzigen Cent von all dem Geld zurück, welches diese der WTG über Jahrzehnte hinweg als Opfergaben gespendet haben, bevor sie ihren eigenen theistischen Irrtum eingesehen haben. Da gehen nicht selten ganze Erbschaften auf die Konten des Wachturmverlages. Was soll man denn auch mit dem ganzen Vermögen, wenn eh bald schon Harmagedon die Welt von allem bösen reinigen wird und das Nadelöhr ins Paradies doch so klein....

Ich hab einen guten Freund, Snooker, der ist Geld-Informatiker bei einem größeren Bankenverband hier in unserem Land und er sieht auch immer die Überweisungssummen der frischgebackenen aber schon etwas älteren gutbemittelten Königreich-Theisten, die oftmals alle ihre legitimen weltlichen Erben übergehen und dafür den Verein "Jehovas" als Universalerben beglücken. Wenn es dann den Verwandten und rechtmäßigen Erben noch gelingen sollte, dann Nachweis zu erbringen, dass die alten Leute nicht mehr ganz "richtig im Kopf waren", als sie sich davon überzeugen haben lassen, dann wird ein solches medizinische Gutachten auch noch immer von den weltlichen Rechtsverdrehern der WTG, mit aller Härte und Brutalität angefochten...
Mal abgesehen davon, dass dein guter Freund - falls es ihn tatsächlich gibt - Datenschutzrichtlinien, die auch dort, wo du wohnst, gelten - missachtet, zeigt sich daran doch ganz deutlich, was die weltlichen Erben alles unternehmen, um an die Kohle zu kommen.



Hahahahahhahahaaaa... Snooker. Was für ein Eigentor!!!



Zitat von SnookerRI im Beitrag #31

Da werden dann selbst mal die eigenen Verwandten für nicht mehr ganz "richtig im Kopf" erklärt. Da scheint jedes Mittel recht.

Es gibt hier bei uns hier in ITALIEN eine weltliche Gesetzesregelung für Enterbung...Gerade deswegen, weil die Zeugen Jehovas nicht als die einzigen religiösen Erbschleicher auftreten. Dies Regelung zum Rechtsschutz des erbberechtigten Lebenspartners und der Kinder gestatten es dem Richter davon auszugehen, dass wenn eine testamentarischen Verfügung des Erbes zu Gunsten einer Religionsgemeinschaft vorliegt, welches die natürliche gesetzliche Erbenregelung missachtet, dass der Verfasser der testamentarischen Verfügung nicht nach seiner eigen freien Willensentscheidung gehandelt hat, bis der Beweis dafür erbracht wird.

Bezüglich des Bankgeheimnisses lebst du noch im Mittelalter. Mein "Freund" ist dafür zuständig, international getätigte Geld/Vermögenstransaktionen, auf mögliche Verbindungen zur Mafia, auf möglichen Beziehungen zum Terrorismus, zu illegalen Drogen- und Waffengeschäften... usw. usf. auszuforschen. Er ist verpflichtet, darüber genauesten Berichte zu verfassen die auch öffentlich zugänglich sein dürfen/müssen.. (Transparenz-Gesetz) sofern sie keine Privatnamen enthalten. Für Firmen, Organisationen, Stiftungen.. besteht diese Privaci-Regleung nicht. Also auch nicht für die WTG!

Zitat von Perquestavolta
tja Snooker.. so ist das. Aber Theisten können es auch weiterhin nicht dulden oder gar hinnehmen, dass sich ihnen Ungläubige ihnen überlegen fühlen, selbst wenn sie dafür die aller besten Gründe haben und diese auch beweisen können.

Ich kann es sehr gut dulden oder hinnehmen, dass du dich den Theisten überlegen fühlst.


Kannnst du das auch belegen?

Immerhin besteht ja auch die Möglichkeit dass du nach deinem theistischen Gottes- und Glaubensverständnis, eine völlige andere Auffassung von dulden und hinnehmen hast als wir Atheisten. Hahahahahaaa

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

30.03.2016 10:31
#35 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Ja das stimmt Snooker. Theisten sind zwar keine Gefahr für die Überlegenheit der Naturalisten, aber sie würden keinen Augenblick zögern, auch allen anderen Menschen ihren eigenen Willen auf zu zwingen, den sie für den Willen Gottes halten. Zumal du ja schon öfter selbst verlautet hast, dass du im theistischen Gruppenzwang keine Problem siehst, sondern eine Notwendigkeit. Der Überlegenheitsanspruch der atheistischen und somit auch meiner Denkweise gegenüber den Theisten, ist also mehr als nur gerechtfertigt. Auch wenn dir das andere Atheisten nicht so direkt ins Gesicht sagen würden.

Ich bin dir ja auch dankbar für für deine Offenheit, welche ganz deutlich zeigt, wie menschenverachtend sich eine Denkweise, die sich in einem taktischen Krieg gegen Theisten zeigt, auf Menschen auswirken kann. Auf diese Weise(Überlegenheitsanspruch) möchtest du wohl eine Art atheistischen Gruppenzwang auf Andersdenkende ausüben.

Zitat von Perquestavolta
Du willst also abstreiten, dass die Theisten nicht nur friedliebende Menschen sind?
Theisten vertreten einen totalitären Wahrheitsanspruch, den sie mit der Bibel oder dem Koran rechtfertigen. Genau das muss im Dialog mit Theisten substanziell verhandelt werden. Alle bisherigen Erfahrungen mit den Theisten haben gezeigt, dass diese, wenn sie einmal keine "natürlichen" Feinde mehr haben, es mit der Menschlichkeit, der wahren Nächstenliebe, nicht mehr so genau nehmen.

Was im Gegenzug passiert, wenn Atheisten keinen Widerspruch mehr bekommen, zeigen deine Beiträge hier ja sehr deutlich. Da klingt dein eigener totalitärer Wahrheitsanspruch, den du durch die Ablehnung aller Gottesvorstellungen und dein Feindbild gegen Theisten gerechtfertigt siehst, auch ganz besonders "friedliebend" Ich kann mir schon vorstellen, was du unter "substanzieller Verhandlung" mit Theisten im Dialog verstehst.

Zitat von Perquestavolta
Da muss ich mir jetzt gar nicht erst die Mühe machen, die entsprechenden Beiträge heraussuchen...... Diesbezüglich werden dir auch @Athon, @Gysi, @Blackysmart, @Direktkontakt, @Gapping bestätigen, dass du alle unbequemen Gegenargumente, die für dich als Theisten nicht sein dürfen, mit der immer-gleichen Layer zu umgehen oder zu neutralisieren versuchst, die da lautet: "Du musst das so sehen" oder alternativ: "Ich kann verstehen, dass du das so sehen musst". Was im Umkehrschluss aber nichts anderes heißt, als dass du es selber nicht so sehen darfst. Denn sonst wärst du ja ein Abtrünniger. Einer von denen, die du am meisten verachtest.

Damit hast du deine Behauptungen mir gegenüber immer noch nicht nachgewiesen. Ebenso, wie du mir nicht nachweisen kannst, dass ich Abtrünnige verachte. Dieses Denken resultiert aus deinem Feindbild, das mit Verachtung gegenüber Andersdenkenden einen taktischen Krieg gegen Theisten heraufbeschwört. Dass Gegenargumente für mich nicht unbequem sein können, habe ich schon mehrfach erwähnt. Den Unterschied zwischen Gegenargumenten und unbelegten Behauptungen gegen eine Person kennst du bestimmt.

Zitat von Perquestavolta
Abgesehen davon, dass dies auch unter Gläubigen der Normalfall ist und Atheisten auf Grund dessen, dass sie jedes Verständnis von einem Gott und Glaube ablehnen, weil sie zum einen schon mal keine Atheisten wären, wenn sie ein solches (noch) hätten und zum anderen, das sie sich Phänomen Glaube/Gott auch ganz gut naturalistisch erklären können (Placebo), erschließt sich weder mir noch jedem anderen Atheisten hier in diesem Forum und wahrscheinlich auch sonst nirgends auf der Welt, warum du dich diesbezüglich hunderte, wenn nicht schon tausende male wiederholen musst!? So, als wenn du den Atheisten dein eigenes Verständnis von einem atheistischen Gottes/Glaubensverständis einreden, bzw. rhetorisch-manipulativ unterschieben möchtest. ^^

Nun du wiederholst deine Behauptungen gegen meine Person ja auch tausende Male, und versuchst mir die Plausibilität deines Feindbildes und deines Überlegenheitsanspruches gegenüber Theisten rhetorisch-manipulativ unterzuschieben. Offenbar scheint das zu deinem taktischen Krieg gegen Theisten zu gehören. Infolgedessen wiederhole ich meine Aussagen, warum deine Argumentation nicht schlüssig ist, und ich dieserhalb zu einer anderen Auffassung komme.

Zitat von Perquestavolta
So klingen aber deine Antworten auf "andere Meinungen" überhaupt nicht..

Wie klingen sie denn?

Zitat von Perquestavolta
Was denkst du denn, dass felsenfest überzeugte Atheisten in einem "Religionsforum" sonst noch vorhaben? Theisten vertreten eine totalitäre und von daher gefährliche
Weltanschauung, mit der sie zum einen die Gesellschaft spalten und auch noch nurologische "Sadisten, Verbrecher und soziale Versager für den heiligen Krieg gegen die Ungläubigen rekrutieren. Weswegen mir auch einleuchtet, warum Zeugen Jehovas eine "merkwürdige" Sympathie für den Islam empfinden, der ja durchaus das Potential hat, Harmagedon herbei zu führen.

Dank deiner beiträge leuchtet auch mir ein, warum du bei ZJ eine "merkwürdige" Sympathie für den Islam empfindest. Das passt einfach sehr gut zu deinem Feindbild mit welchem du deinen heiligen Krieg gegen Theisten führst. Kannst du für jeden Atheisten hier im Forum sprechen, dass sie sich alle deinem taktischen Krieg gegen Theisten anschließen wollen? Sind das deine Rekruten?

Zitat von Perquestavolta
In jedem Fall, Snooker.

Gut! Auch darauf werde ich mich künftig beziehen.

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre, dann würden die deinen Beiträge beweisen, dass du "Jehova" höchst persönlich bist. Oder sollte ich jetzt besser schreiben: "das musst du ja so sehen und ich kann deine Meinung auch gut nachvollziehen, aber ich teile sie nicht.

Du bestätigst meine Meinung doch durch deine Beiträge. Erkläre doch mal deine Beweisführung, dass meine Beiträge angeblich beweisen, dass ich "Jehova" persönlich wäre.

Zitat von Perquestavolta
Ohne jeden Zweifel, Snooker. Moralisch, ethisch, in Sachen Redlichkeit, unbekümmerter Offenheit/Aufmerksamkeit, mitfühlender Menschlichkeit.. Ich bin noch keinem Theisten begegnet, der mir in all dem da auch nur bis über die Oberkannte der Schuhsole reichte... und die ist bei mir meistens sehr flach.

Ja deine mitfühlende Menschlichkeit, Redlichkeit, Moral zeigt sich besonders in deinem taktischen Krieg gegen Andersdenkende (Theisten) und deiner Bezeichnungen für sie( Arschlöcher, Lügner, Verbrecher, Mitglieder einer Räuber-Saubande, gehässige und hinterfozzige Verschwörungstheoretiker usw.) als Zeichen deiner Liebe Sehr mitfühlend!

Zitat von Perquestavolta
Das musst du ja so sehen..

Ja, deine Beiträge sind diesbezüglich sehr deutlich.

Zitat von Perquestavolta
Nur solange andere Meinungen nicht den Anspruch erheben, mit dem Glauben von Theisten auf gleicher Höhe zu stehen. Und überhaupt nicht, wenn andere Meinungen sich dahingehend präsentieren, über den Glauben von Theisten zu erheben.

Ich akzeptiere deine Meinung, nach der du dich zurecht den Theisten als überlegen betrachtest. Es gibt einfach Menschen, die wollen sich über andere Menschen erheben. Wobei noch zu klären wäre, ob Theisten für dich noch zu den Menschen zählen oder nur Untermenschen sind.

Zitat von Perquestavolta
Ich kenne dieses Forum schon sein fast 5 Jahren..
Und ich verstehe inzwischen auch recht gut, wie Gysi das mit der Phylosophie des Dialogs meint, Snooker. Er bezieht sich dabei besonders auf die menschliche Untugend, die er schlichtweg Dummheit nennt, Kritik an der eigenen Weltanschauung, als ganz persönliche Herabwürdigung auszulegen. Und da solltest du dich auch selber mal an die Nase fassen.. Snooker. Ein Dialog kann nur dann auf Augenhöhe stattfinden, wenn man nicht ständig von seinem Gegenüber verlangt, unter die eigene "Augenhöhe" zu stellen..^^ Für dich als Theisten der totalitären Bibelauslegung, die ihr ZJ "in der Wahrheit sein" nennt, ist aber genau das die Voraussetzung.

Warum unterstreichst du dann in jedem deiner Beiträge deinen Überlegenheitsanspruch gegenüber Theisten? Ein Dialog auf Augenhöhe ist doch recht unwahrscheinlich, wenn du einen Theisten so weit unter deiner eigenen Augenhöhe siehst und ihn als Lügner, Verbrecher und Arschloch bezeichnest. Wenn ich deine Auffassung hinterfrage fühlst du dich persönlich herabgewürdigt und holst zum Gegenschlag gemäß deinem Feindbild und deinem Schlachtplan im taktischen Krieg gegen Theisten aus. Egal unter welchem Pseudonym du in den fünf Jahren hier angemeldet warst.

Zitat von Perquestavolta
Was du hier jetzt zum besten gibst, ist aber nur der Jubel über dICH selbst, aber keine Antwort auf meine Frage. Und ich weis auch warum!!

Das ist schon die Antwort auf deine Frage, aber damit bist du nicht zufrieden, und ich weiß auch warum!!

Zitat von Perquestavolta
DU bleibst bei deiner Biblischen Lehre, Snooker.. auch wenn du über die Leichen derer gehen musst, die bis gestern auch als Menschen deine besten Freunde waren und dir selber gar nichts getan haben. Dass diesen Bibelspruch auch jeder egomane Boss kennt, selbst wenn er noch nie etwas von der Bibel gehört hat, kommt dir gar nicht in den Sinn....

Dafür kommt mir in den Sinn, dass die biblische Lehre schon lange Feindseeligkeiten von egomansichen Bossen ausgesetzt war und ist, welche ihren Überlegenheitsanspruch gegenüber Andersdenkende (Theisten) durch eigensüchtige Überlegungen zu rechtfertigen suchten.

Zitat von Perquestavolta
Klar, wenn du es nach deinem Gottesverständnis und nach deinem Glaubensverständnis so "betrachten" musst und nicht anders darfst, dann bist du auch wirklich nicht mehr zu retten.

Darüber kann ich mich sehr glücklich schätzen. Ist deine Mission jetzt gescheitert?

Zitat von Perquestavolta
Dann könnten die ZJ einpacken.
Von daher wirst du nach deinem Gottes-Verständnis jetzt sicher einsehen, weshalb wir Atheisten von Jehova nichts halten.

Na klar. Du willst den Theismus vernichten und die Theisten "retten".

Zitat von Perquestavolta
Es gibt hier bei uns hier in ITALIEN eine weltliche Gesetzesregelung für Enterbung...Gerade deswegen, weil die Zeugen Jehovas nicht als die einzigen religiösen Erbschleicher auftreten. Dies Regelung zum Rechtsschutz des erbberechtigten Lebenspartners und der Kinder gestatten es dem Richter davon auszugehen, dass wenn eine testamentarischen Verfügung des Erbes zu Gunsten einer Religionsgemeinschaft vorliegt, welches die natürliche gesetzliche Erbenregelung missachtet, dass der Verfasser der testamentarischen Verfügung nicht nach seiner eigen freien Willensentscheidung gehandelt hat, bis der Beweis dafür erbracht wird.

Ich habe bei meinen Recherchen nur unzureichende Informationen dazu bekommen. Du kannst doch sicherlich den entsprechenden Artikel im CC nennen.

Zitat von Perquestavolta
Kannnst du das auch belegen?

Immerhin besteht ja auch die Möglichkeit dass du nach deinem theistischen Gottes- und Glaubensverständnis, eine völlige andere Auffassung von dulden und hinnehmen hast als wir Atheisten. Hahahahahaaa

Dann erkläre doch mal, was du unter dulden und hinnehmen verstehst...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

30.03.2016 17:36
#36 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #35

Zitat von Perquestavolta
Ja das stimmt Snooker. Theisten sind zwar keine Gefahr für die Überlegenheit der Naturalisten, aber sie würden keinen Augenblick zögern, auch allen anderen Menschen ihren eigenen Willen auf zu zwingen, den sie für den Willen Gottes halten. Zumal du ja schon öfter selbst verlautet hast, dass du im theistischen Gruppenzwang keine Problem siehst, sondern eine Notwendigkeit. Der Überlegenheitsanspruch der atheistischen und somit auch meiner Denkweise gegenüber den Theisten, ist also mehr als nur gerechtfertigt. Auch wenn dir das andere Atheisten nicht so direkt ins Gesicht sagen würden.
Ich bin dir ja auch dankbar für für deine Offenheit, welche ganz deutlich zeigt, wie menschenverachtend sich eine Denkweise, die sich in einem taktischen Krieg gegen Theisten zeigt, auf Menschen auswirken kann.

Und das behauptet jetzt einer der zu denen gehört, die falls nötig, auch ihre eigenen Kinder für eine warmen Platz im "Paradies" dem Teufel verkaufen... ? Menschenverachtend seid nur ihr Theisten, Snooker".

Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Auf diese Weise(Überlegenheitsanspruch) möchtest du wohl eine Art atheistischen Gruppenzwang auf Andersdenkende ausüben.
So? Möchte ich das?
Wir Atheisten verteidigen die Menschenrechte, Snooker! Jene Menschrechte, die ihr Theisten schon seit tausenden Jahren eurem Willen unterwerfen versucht, von dem ihr behauptet, er sei der Wille eines Gottes.
Ansonsten wäre dazu noch zu sagen, dass dein Geheuchle von den "Anderesdenkenden" schon lange nach "faulen Eiern" riecht. Zumal es ja auch kein Geheimnis ist, dass ihr "Theisten" der Wachturmgesellschaft euch selbst überhaupt nicht als bescheidenen Andersdenkende wahrnehmt und auch sonst auf alle anderen "Gläubigen/Religinsangehörigen nur als Hörige der Irrlehren Satans herab schaut.

Zitat von Perquestavolta
Du willst also abstreiten, dass die Theisten nicht nur friedliebende Menschen sind?
Theisten vertreten einen totalitären Wahrheitsanspruch, den sie mit der Bibel oder dem Koran rechtfertigen. Genau das muss im Dialog mit Theisten substanziell verhandelt werden. Alle bisherigen Erfahrungen mit den Theisten haben gezeigt, dass diese, wenn sie einmal keine "natürlichen" Feinde mehr haben, es mit der Menschlichkeit, der wahren Nächstenliebe, nicht mehr so genau nehmen.

Was im Gegenzug passiert, wenn Atheisten keinen Widerspruch mehr bekommen, zeigen deine Beiträge hier ja sehr deutlich. [/quote]

Was für ein "Scheiß" soll das jetzt werden, Snooker.!? Sollte ich etwa vor den Theisten und ihrem Vernichtungsziel aller Nichttheisten Respekt haben müssen?


Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Da klingt dein eigener totalitärer Wahrheitsanspruch, den du durch die Ablehnung aller Gottesvorstellungen und dein Feindbild gegen Theisten gerechtfertigt siehst.
Der klingt nicht nur so, Snooker. Alle Theisten haben das gleiche menschenverachtende Glaubensziel, nämlich die totale physische Vernichtung aller Nichttheisten. Die gegenwärtige Weltlage, welche derzeit ganz besonders von gewalttätigen Theisten geprägt wird, welche sich bei der totalen physischen Vernichtung aller Nichttheisten nicht nur auf Gott verlassen wollen und zudem auch die gegenwärtig sehr schwer einschätzbare Gefahr durch die russisch orthodoxen Theisten, welche eine besondere Sympathie zu einem mächtigen ehemaligen Killer des Sowietischen Geheimdienstes hegen, der mehr Entscheidnungsmacht über das Ende der Welt hat als jeder andere Gott.... und die auch sonst unverhohlen christlich zur offen Gewalt gegen alles Nichttheistische und Unrussische aufrufen..
(zu welchem sie (Gottseidank) auch die Zeugen Jehovas rechnen...gleich auf mit den Schwulen. Auf Augenhöhe sozusagen.... Hahahahahaaa)





Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

auch ganz besonders "friedliebend" Ich kann mir schon vorstellen, was du unter "substanzieller Verhandlung" mit Theisten im Dialog verstehst.

Tja.. Snooker, wenns nach mir ginge, würde ich euch alle wieder zurück in die "Arena" schicken, zu den Löwen, versteht sich... die sollen ja laut Bibel auch lieber Gras fressen, wenn sie zwischen einen Zeugen Jehova und einem anderen Zeugen Jehova wählen dürfen....



Zitat von Perquestavolta
Da muss ich mir jetzt gar nicht erst die Mühe machen, die entsprechenden Beiträge heraussuchen...... Diesbezüglich werden dir auch @Athon, @Gysi, @Blackysmart, @Direktkontakt, @Gapping bestätigen, dass du alle unbequemen Gegenargumente, die für dich als Theisten nicht sein dürfen, mit der immer-gleichen Layer zu umgehen oder zu neutralisieren versuchst, die da lautet: "Du musst das so sehen" oder alternativ: "Ich kann verstehen, dass du das so sehen musst". Was im Umkehrschluss aber nichts anderes heißt, als dass du es selber nicht so sehen darfst. Denn sonst wärst du ja ein Abtrünniger. Einer von denen, die du am meisten verachtest.

Damit hast du deine Behauptungen mir gegenüber immer noch nicht nachgewiesen. Ebenso, wie du mir nicht nachweisen kannst, dass ich Abtrünnige verachte. [/quote] Wart mal....

Zitat
#33 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen?

Zitat von Athon Mal wieder eine Deiner typischen Stellungnahmen: Die anderen machen es aber genauso, äwääh! Die eigentliche Frage hast Du damit nicht beantwortet...
Zitat Snooker
Na, ich kann nicht erwarten, dass du mit der Art der Beantwortung der Frage von PQV zufrieden bist. Trotzdem sind es meine persönlichen Erlebnisse mit den Aussteigern, die mich zu meinen Schlussfolgerungen führen. Und PQV bestätigt diese Schlussfolgerungen.



Damit, Snooker hast du dich mit der verachtenden und hasserfüllten Ansprache über Abtrünnige durch die Zeugen Jehovas > hier in diesem Viedeo https://youtu.be/joXPy_xY260 in Übereinstimmung erklärt.. warum bestreitest du das jetzt? Hast du dir irgendwo den Kopf gestoßen, oder leidest du an Altersdemenz?


https://youtu.be/joXPy_xY260Nun du wiederholst deine Behauptungen gegen meine Person ja auch tausende Male, und versuchst mir die Plausibilität deines Feindbildes und deines Überlegenheitsanspruches gegenüber Theisten rhetorisch-manipulativ unterzuschieben... [/quote] Hahahahaaa.. Noch dümmer kannst du wohl nicht!



Noch 5 Monate, dann bist du ein freier Atheist und kannst wieder klar denken..

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

31.03.2016 09:29
#37 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Und das behauptet jetzt einer der zu denen gehört, die falls nötig, auch ihre eigenen Kinder für eine warmen Platz im "Paradies" dem Teufel verkaufen... ? Menschenverachtend seid nur ihr Theisten, Snooker".

Bezeichnend, wie verbissen du nach Rechtfertigung für deinen taktischen Krieg gegen Theisten suchst. Ein bekanntes Phänomen ist dabei deine ad-hominem Taktik.

Zitat von Perquestavolta
So? Möchte ich das?
Wir Atheisten verteidigen die Menschenrechte, Snooker! Jene Menschrechte, die ihr Theisten schon seit tausenden Jahren eurem Willen unterwerfen versucht, von dem ihr behauptet, er sei der Wille eines Gottes.
Ansonsten wäre dazu noch zu sagen, dass dein Geheuchle von den "Anderesdenkenden" schon lange nach "faulen Eiern" riecht. Zumal es ja auch kein Geheimnis ist, dass ihr "Theisten" der Wachturmgesellschaft euch selbst überhaupt nicht als bescheidenen Andersdenkende wahrnehmt und auch sonst auf alle anderen "Gläubigen/Religinsangehörigen nur als Hörige der Irrlehren Satans herab schaut.

Dann scheinen Theisten ja deiner Meinung nach tatsächlich nicht zu den Menschen zu zählen. Warum sonst behandelst du sie wie Untermenschen? Dabei schaust du aus deiner erhabenen Position auf sie herab und bewirfst sie mit den "faulen Eiern" deines Feindbildes. Das ist in der tat kein Geheimnis.

Zitat von Perquestavolta
Was für ein "Scheiß" soll das jetzt werden, Snooker.!? Sollte ich etwa vor den Theisten und ihrem Vernichtungsziel aller Nichttheisten Respekt haben müssen?

Dabei ist die Vernichtung aller Theisten doch gerade dein Ziel, wie es dein taktischer Krieg gegen Theisten ja auch vorsieht.

Zitat von Perquestavolta
Der klingt nicht nur so, Snooker. Alle Theisten haben das gleiche menschenverachtende Glaubensziel, nämlich die totale physische Vernichtung aller Nichttheisten. Die gegenwärtige Weltlage, welche derzeit ganz besonders von gewalttätigen Theisten geprägt wird, welche sich bei der totalen physischen Vernichtung aller Nichttheisten nicht nur auf Gott verlassen wollen und zudem auch die gegenwärtig sehr schwer einschätzbare Gefahr durch die russisch orthodoxen Theisten, welche eine besondere Sympathie zu einem mächtigen ehemaligen Killer des Sowietischen Geheimdienstes hegen, der mehr Entscheidnungsmacht über das Ende der Welt hat als jeder andere Gott.... und die auch sonst unverhohlen christlich zur offen Gewalt gegen alles Nichttheistische und Unrussische aufrufen..
(zu welchem sie (Gottseidank) auch die Zeugen Jehovas rechnen...gleich auf mit den Schwulen. Auf Augenhöhe sozusagen.... Hahahahahaaa)

Ich kann verstehen , dass du es lustig findest und dich darüber freust, wenn offen zur Gewalt gegen Zeugen Jehovas aufgerufen wird. Das passt ja auch mit deinen übrigen Zielen zusammen.

Zitat von Perquestavolta
Tja.. Snooker, wenns nach mir ginge, würde ich euch alle wieder zurück in die "Arena" schicken, zu den Löwen, versteht sich... die sollen ja laut Bibel auch lieber Gras fressen, wenn sie zwischen einen Zeugen Jehova und einem anderen Zeugen Jehova wählen dürfen....

Eine klare Aussage, mit der du bestätigst, dass dir die physische Vernichtung von Theisten und insbesondere von Zeugen Jehovas sehr am Herzen liegt. Jetzt weiß auch jeder hier, was du unter "substanzieller Verhandlung" mit Theisten im Dialog verstehst. Vielen Dank für deine Ehrlichkeit!

Zitat von Perquestavolta
Damit, Snooker hast du dich mit der verachtenden und hasserfüllten Ansprache über Abtrünnige durch die Zeugen Jehovas > hier in diesem Viedeo https://youtu.be/joXPy_xY260 in Übereinstimmung erklärt.. warum bestreitest du das jetzt? Hast du dir irgendwo den Kopf gestoßen, oder leidest du an Altersdemenz?

Wo steht denn in meiner Aussage was von Verachtung? Ist das das Ergebnis deiner verachtenden und hasserfüllten Meinung gegenüber Zeugen Jehovas? Du hast deine Behauptungen gegen meine Person immer noch nicht belegen können. Das einzige, was von dir wieder kommt sind Angriffe auf persönlicher Ebene, dass ich mir etwa den Kopf gestoßen hätte, oder an Altersdemenz leiden würde. Aber das passt ja zu deinem Feindbild gegenüber Theisten.

Zitat von Perquestavolta
Hahahahaaa.. Noch dümmer kannst du wohl nicht!

Ich richte mich dabei nach deiner Auffassungsgabe und Mentalität.


Zitat von Perquestavolta
Noch 5 Monate, dann bist du ein freier Atheist und kannst wieder klar denken..

Dein abschreckendes Beispiel eines "freien Atheisten" wird das zu verhindern wissen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

01.04.2016 21:24
#38 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #37

Zitat von Perquestavolta
Und das behauptet jetzt einer der zu denen gehört, die falls nötig, auch ihre eigenen Kinder für eine warmen Platz im "Paradies" dem Teufel verkaufen... ? Menschenverachtend seid nur ihr Theisten, Snooker".
Bezeichnend, wie verbissen du nach Rechtfertigung für deinen taktischen Krieg gegen Theisten suchst. Ein bekanntes Phänomen ist dabei deine ad-hominem Taktik.



Du musst das ja sicher am besten wissen, da du bisher in keinem einzigen Beitrag hier in diesem Forum ohne diese Taktik ausgekommen bist. Nicht mit mir, nicht mit Athon, nicht mit Blackymart, nicht mit......

Beispiel deiner sich ständig wiederholenden theistischen ad-hominem TaktiK:

Zitat: "ich kann gut verstehen dass du DAS (XY) so sehen musst".

Das ist schlichtweg nichts anderes, als den Gegenüber unter deine eigene theistische Autorität zu stellen, um seine Argumente dadurch abzuschwächen oder komplett zu entkräften, als dass du dich gerne dafür hergibst, Verständnis für seine missliche Zwangslage zu zeigen. Also ein klares Argumentum ad- Hominem.....


Auf die eigentlichen Argumente gehst du dabei gar nicht ein, sondern ziehst dich sofort beleidigt in Streitarena zurück, sobald du merkst, dass dir der Klügere deine eigene taktische Hinterfozigkeit in den Arsch geschoben hat. Unter dem Vorwand, das Theisten zwar die dümmsten Behauptungen aufstellen dürften, ohne dies durch eine rationale und nachvollziehbare Argumentationskette auch begründen zu müssen, da ja die "Schuld" hierfür nur beim Gegenüber, bzw. bei den Theisten liege, da diese die theistischen Argumente niemals anerkennen würden/können. Das ist die wohl hinterfozigste und überheblichste ad-hominem Taktik überhaupt..

Von daher auch hier wieder 7:0 für die Atheisten und im besonderen für den Antitheisten PQV..

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

02.04.2016 09:59
#39 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Du musst das ja sicher am besten wissen, da du bisher in keinem einzigen Beitrag hier in diesem Forum ohne diese Taktik ausgekommen bist. Nicht mit mir, nicht mit Athon, nicht mit Blackymart, nicht mit......

Wie sieht der Nachweis dafür aus, dass du jeden meiner Beiträge gelesen hast und ein qualifiziertes Urteil über meine Art der Beitragsgestaltung abgeben kannst?

Zitat von Perquestavolta
Beispiel deiner sich ständig wiederholenden theistischen ad-hominem TaktiK:

Zitat: "ich kann gut verstehen dass du DAS (XY) so sehen musst".

Das ist schlichtweg nichts anderes, als den Gegenüber unter deine eigene theistische Autorität zu stellen, um seine Argumente dadurch abzuschwächen oder komplett zu entkräften, als dass du dich gerne dafür hergibst, Verständnis für seine missliche Zwangslage zu zeigen. Also ein klares Argumentum ad- Hominem.....

Deine Bewertung entspricht in der Tat einem argumentum ad-hominem: Dazu auch das Schema von Wikipedia:

Der Gegner behauptet, dass p.
Der Gegner ist inkonsequent/dumm/unfähig/unwahrhaftig/selbstsüchtig.
Daher: p ist abzulehnen.

Als inkonsequent, dumm, unfähig, unwahrhaftig, selbstsüchtig, etc. hast du mich hier sehr oft bezeichnet. Das gehört ja zu deinem taktischen Krieg gegen Theisten.

Zitat von Perquestavolta
Auf die eigentlichen Argumente gehst du dabei gar nicht ein, sondern ziehst dich sofort beleidigt in Streitarena zurück, sobald du merkst, dass dir der Klügere deine eigene taktische Hinterfozigkeit in den Arsch geschoben hat.

Woraus dann logisch folgt, dass du dich für den Klügeren hälst, wodurch du selbst die obige Erklärung bestätigst. Die Streitarena ist von Gysi dazu eingerichtet worden, persönliche Differenzen auszutragen. Da du dich als "Klügeren" bezeichnest, der dem "Dümmeren" seine eigene taktische Hinterfozigkeit in den Arsch geschoben hat (man beachte deine Wortwahl ) eignet sich die Streitarena perfekt für solche Auseinandersetzungen.

Zitat von Perquestavolta
Unter dem Vorwand, das Theisten zwar die dümmsten Behauptungen aufstellen dürften, ohne dies durch eine rationale und nachvollziehbare Argumentationskette auch begründen zu müssen, da ja die "Schuld" hierfür nur beim Gegenüber, bzw. bei den Theisten liege, da diese die theistischen Argumente niemals anerkennen würden/können.

Hier kommst du jetzt selbst durcheinander.

Zitat von Perquestavolta
Von daher auch hier wieder 7:0 für die Atheisten und im besonderen für den Antitheisten PQV..

Ja, wenn du das unbedingt so brauchst, um dein Gegenüber unter deine eigene atheistische Autorität zu stellen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

02.04.2016 17:40
#40 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #39

Zitat von Perquestavolta
Du musst das ja sicher am besten wissen, da du bisher in keinem einzigen Beitrag hier in diesem Forum ohne diese Taktik ausgekommen bist. Nicht mit mir, nicht mit Athon, nicht mit Blackymart, nicht mit......

Wie sieht der Nachweis dafür aus, dass du jeden meiner Beiträge gelesen hast und ein qualifiziertes Urteil über meine Art der Beitragsgestaltung abgeben kannst?

Sollte ich jetzt darüber Rechenschaft ablegen, Snooker? Wie ich deine Beiträge beurteilen muss, damit du das Urteil für qualifiziert genug halten kannst, Snooker? Wissen wir nicht beide längst schon, was da unterm Strich herauskommen würde.

Mach doch einfach mal wieder eine allgemeine Umfrage, inwieweit andere Forumsteilnehmer und Gäste mein Urteil bezüglich deiner theistischen Überzeugung, dass jede andere Sicht der Dinge als die theistische, als ein unqualifizierter Angriff gegen Gott und somit auch als ungerechtfertigten Angriff gegen deine persönliche Autorität als dessen Stellvertreter auf Erden gewertet werden muss. Hihi...


Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Zitat von Perquestavolta
Beispiel deiner sich ständig wiederholenden theistischen ad-hominem TaktiK:

Zitat: "ich kann gut verstehen dass du DAS (XY) so sehen musst".

Das ist schlichtweg nichts anderes, als den Gegenüber unter deine eigene theistische Autorität zu stellen, um seine Argumente dadurch abzuschwächen oder komplett zu entkräften, als dass du dich gerne dafür hergibst, Verständnis für seine missliche Zwangslage zu zeigen. Also ein klares Argumentum ad- Hominem.....

Deine Bewertung entspricht in der Tat einem argumentum ad-hominem: Dazu auch das Schema von Wikipedia:

Der Gegner behauptet, dass p.
Der Gegner ist inkonsequent/dumm/unfähig/unwahrhaftig/selbstsüchtig.
Daher: p ist abzulehnen.

Als inkonsequent, dumm, unfähig, unwahrhaftig, selbstsüchtig, etc. hast du mich hier sehr oft bezeichnet.

Ich hab dir diesbezüglich nur nie widersprochen, da du das auch selbst alles davon ableitest, wenn man deine theistische Meinung nicht als gleichwertig mit der theistischen gelten lässt. Da DU als Theist einer solchen Gleichwertigkeit auch selbst niemals zustimmen würdest wie könntest und wofür dir die Bibel genügend Argumente bietet, habe ich dir berechtigterweise unredliche, hinterfotzige und unehrliche Absichten bestätigt und auch ganz offen wie unverblümt mitgeteilt, was ich von solchen Leuten halte, die von anderen Leuten erwarten, dass man ihre Meinung als gleichwertig anerkennt, aber selber, die Meinung dieser anderen Leute niemals als gleichwertig respektieren würden.

Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Das gehört ja zu deinem taktischen Krieg gegen Theisten.
Das stimmt Snooker. Bei meinem taktischen Krieg gegen die Theisten geht es aber gar nicht um die Theisten oder mich, was du sicher schon gemerkt haben wirst. Die Theisten kann man ohnehin nicht vom untheistischen Gegenteil überzeugen. Hihi... Aber man kann ihnen das Verbreiten theistischer Schwachsinnigkeiten erschweren, in dem man den dafür "Anfälligen" einmal die theistischen Widersprüche aufzeigt und auch den Schlüssel zur pathologischen Psychologie hinter dem Theismus, der weit aus gefährlicher ist. Psychologen und Psychiater bezeichnen diese Psychologie als "Auserwähltensyndrom"! Eine ansteckende Geisteskrankheit, an der auch Hitler, Stalin, Mao und alle anderen Verbrecher und Psychopathen der Menschheitsgeschichte immer gelitten haben.....Wie im besonderen auch die meisten Religionsgründer.


Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Zitat von Perquestavolta
Auf die eigentlichen Argumente gehst du dabei gar nicht ein, sondern ziehst dich sofort beleidigt in Streitarena zurück, sobald du merkst, dass dir der Klügere deine eigene taktische Hinterfozigkeit in den Arsch geschoben hat.
Woraus dann logisch folgt, dass du dich für den Klügeren hälst.


Mit gutem Grund, Snooker. Ich bin damals nicht so dumm gewesen, mich auf die Heilsversprechungen einer totalitären Sekte einzulassen, deren Mitglieder alle an Paranoia leiden und sich von einer Betrügerbande Namens Watch Tower, welche behauptet direkt mit Gott in Verbindung zu stehen, das ganze eigene Leben bestimmen und diktieren lassen.


Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Zitat von Perquestavolta
Unter dem Vorwand, das Theisten zwar die dümmsten Behauptungen aufstellen dürften, ohne dies durch eine rationale und nachvollziehbare Argumentationskette auch begründen zu müssen, da ja die "Schuld" hierfür nur beim Gegenüber, bzw. bei den Theisten liege, da diese die theistischen Argumente niemals anerkennen würden/können.
Hier kommst du jetzt selbst durcheinander.

Ich habe mich im Gegensatz zu dir noch nie darüber beklagt, dass nicht deiner Meinung sein kann.


Zitat von SnookerRI im Beitrag RE: Athon @ Snooker

Zitat von Perquestavolta
Von daher auch hier wieder 7:0 für die Atheisten und im besonderen für den Antitheisten PQV..
Ja, wenn du das unbedingt so brauchst, um dein Gegenüber unter deine eigene atheistische Autorität zu stellen...



Die Bastion der Theisten ist uneinnehmbar, solange wir darauf achten, dass die Theisten mit ihrer Behauptung, Glaube und Naturwissenschaft sei miteinander vereinbar, keinen Erfolg haben. Es ist uns daher auch ein Freude und Genugtuung, wenn Theisten tatsächlich die Überzeugung vertreten, Atheisten könnten die Existenz Gottes anerkennen und trotzdem weiterhin Atheisten sein.
Es sein denn, die Theisten sind selber gar nicht wirklich davon überzeugt. Und die "Indizien" hierfür, sind genau genommen sogar ziemlich eindeutig. Also ist davon auszugehen, dass die Theisten damit nur eine taktische Strategie verfolgen, um die für sie ansonsten uneinnehmbare Festung des Atheismus, als dem mächtigsten Schutzpatron und Oberheiligen der Menschenrechte, sowie der individuellen Freiheit jedes einzelnen, selbst über das eigenes Leben zu bestimmen, langsam weich zu kochen, um die verhassten Menschenrechte durch die totalitären Gesetze der Theisten zu ersetzen.

Niemals Snooker! Und wenn es mich meine "Genitalien" kosten sollte.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

03.04.2016 11:21
#41 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Sollte ich jetzt darüber Rechenschaft ablegen, Snooker? Wie ich deine Beiträge beurteilen muss, damit du das Urteil für qualifiziert genug halten kannst, Snooker? Wissen wir nicht beide längst schon, was da unterm Strich herauskommen würde.

Stimmt, trotzdem solltest du deine Behauptungen auch belegen können, wenn du sie aufstellst. Aber wahrscheinlich fühlst du dich deinem Feinbild stärker verbunden.

Zitat von Perquestavolta
Mach doch einfach mal wieder eine allgemeine Umfrage, inwieweit andere Forumsteilnehmer und Gäste mein Urteil bezüglich deiner theistischen Überzeugung, dass jede andere Sicht der Dinge als die theistische, als ein unqualifizierter Angriff gegen Gott und somit auch als ungerechtfertigten Angriff gegen deine persönliche Autorität als dessen Stellvertreter auf Erden gewertet werden muss. Hihi...

Das macht erst dann Sinn, wenn du deine Behauptungen mir gegenüber belegen kannst. Dein Feindbild, nach welchem ich auch persönliche Gottes-Stellvertreter-Autorität hätte, die durch dein Urteil unqualifiziert angegriffen werden könnte, ist dabei kein überzeugender Beleg


Zitat von Perquestavolta
Ich hab dir diesbezüglich nur nie widersprochen, da du das auch selbst alles davon ableitest, wenn man deine theistische Meinung nicht als gleichwertig mit der theistischen gelten lässt. Da DU als Theist einer solchen Gleichwertigkeit auch selbst niemals zustimmen würdest wie könntest und wofür dir die Bibel genügend Argumente bietet, habe ich dir berechtigterweise unredliche, hinterfotzige und unehrliche Absichten bestätigt und auch ganz offen wie unverblümt mitgeteilt, was ich von solchen Leuten halte, die von anderen Leuten erwarten, dass man ihre Meinung als gleichwertig anerkennt, aber selber, die Meinung dieser anderen Leute niemals als gleichwertig respektieren würden.

Ja, nur wozu? Du siehst mich als Theisten gemäß deinem Feindbild und belegst mich auf persönlcher Ebene verbal mit dem, was dein Feindbild dazu hergibt. Was bringt dir das? Befriedigung deines Überlegenheitsanspruches?

Zitat von Perquestavolta
Das stimmt Snooker. Bei meinem taktischen Krieg gegen die Theisten geht es aber gar nicht um die Theisten oder mich, was du sicher schon gemerkt haben wirst. Die Theisten kann man ohnehin nicht vom untheistischen Gegenteil überzeugen. Hihi... Aber man kann ihnen das Verbreiten theistischer Schwachsinnigkeiten erschweren, in dem man den dafür "Anfälligen" einmal die theistischen Widersprüche aufzeigt und auch den Schlüssel zur pathologischen Psychologie hinter dem Theismus, der weit aus gefährlicher ist. Psychologen und Psychiater bezeichnen diese Psychologie als "Auserwähltensyndrom"! Eine ansteckende Geisteskrankheit, an der auch Hitler, Stalin, Mao und alle anderen Verbrecher und Psychopathen der Menschheitsgeschichte immer gelitten haben.....Wie im besonderen auch die meisten Religionsgründer.

Da sich diese "theistischen Schwachsinnigkeiten" aus deinem Feindbild gegenüber Theisten ergeben, ist es wirklich gut, dass du damit die Verbreitung erschwerst. Vielleicht fühlst du dich ja auch deswegen als "auserwählt" den taktischen Krieg gegen Theisten zu führen.

Zitat von Perquestavolta
Mit gutem Grund, Snooker. Ich bin damals nicht so dumm gewesen, mich auf die Heilsversprechungen einer totalitären Sekte einzulassen, deren Mitglieder alle an Paranoia leiden und sich von einer Betrügerbande Namens Watch Tower, welche behauptet direkt mit Gott in Verbindung zu stehen, das ganze eigene Leben bestimmen und diktieren lassen.

Wenn man dein Verhalten gegenüber Andersdenkenden in Betracht zieht, bin ich sehr froh, deiner Meinung nach unter Paranoia zu leiden.

Zitat von Perquestavolta
Und die "Indizien" hierfür, sind genau genommen sogar ziemlich eindeutig. Also ist davon auszugehen, dass die Theisten damit nur eine taktische Strategie verfolgen, um die für sie ansonsten uneinnehmbare Festung des Atheismus, als dem mächtigsten Schutzpatron und Oberheiligen der Menschenrechte, sowie der individuellen Freiheit jedes einzelnen, selbst über das eigenes Leben zu bestimmen, langsam weich zu kochen, um die verhassten Menschenrechte durch die totalitären Gesetze der Theisten zu ersetzen.

Aber Indizienprozesse sind deiner Meinung nach nicht aussagekräftig

Zitat von Perquestavolta
Niemals Snooker! Und wenn es mich meine "Genitalien" kosten sollte.

Das wird es wohl ... Spätestens im Oktober 2016. Wettschulden sind Ehrenschulden Und du hast noch auf die Vorverlegung deiner Wette auf den August bestanden...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 3.215

03.04.2016 12:22
#42 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat
Eine ansteckende Geisteskrankheit, an der auch Hitler, Stalin, Mao und alle anderen Verbrecher und Psychopathen der Menschheitsgeschichte immer gelitten haben.....Wie im besonderen auch die meisten Religionsgründer.

Perquestavolta,

... Jesus oder Buddha (um nur 2 aus den religiösen Reihen heraus zu greifen) wären, wegen ihrer Weltsicht, niemals in der Lage gewesen, Rassen zu diskriminieren oder Konzentrations-/Straflager zu erdenken, in denen dann organisierte Massenmorde stattfinden!!! - Deine aufgeführten Namen sind also (mal wieder!) total daneben, denn es besteht eben ein riesiger Unterschied, ob sich jemand für "auserwählt" hält und deswegen unterrichtet, predigt oder heilt, oder ob sich einer aus demselben Grund zum Massenmord berechtigt/berufen fühlt!
(Hoffe, dass dieser Unterschied auch Dir klar ist?)

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

03.04.2016 20:19
#43 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #41

Zitat von Perquestavolta
Sollte ich jetzt darüber Rechenschaft ablegen, Snooker? Wie ich deine Beiträge beurteilen muss, damit du das Urteil für qualifiziert genug halten kannst, Snooker? Wissen wir nicht beide längst schon, was da unterm Strich herauskommen würde.

Stimmt, trotzdem solltest du deine Behauptungen auch belegen können, wenn du sie aufstellst.



Wisch dir bitte selber den den Hintern ab Snooker....


Zitat von SnookerRI im Beitrag #41

[quote="Perquestavolta"]Mach doch einfach mal wieder eine allgemeine Umfrage, inwieweit andere Forumsteilnehmer und Gäste mein Urteil bezüglich deiner theistischen Überzeugung, dass jede andere Sicht der Dinge als die theistische, als ein unqualifizierter Angriff gegen Gott und somit auch als ungerechtfertigten Angriff gegen deine persönliche Autorität als dessen Stellvertreter auf Erden gewertet werden muss. Hihi...



Das macht erst dann Sinn, wenn du deine Behauptungen mir gegenüber belegen kannst. Ach? Und da bist du dir ganz sicher? Du selbst trittst als Zeuge dafür auf, dass Geschichten wie die Aussetzung eines Kindes, (des späteren Moses), im Nil, der brennende Dornbusch, aus dem Gott zu Moses spricht... historische Tatsachen sind, obwohl das eigentlich gar niemand gesehen hat. Auch die Geschichten über Abraham und sein Gespräche mit Engeln und Gott bezeugst du als historische Tatsachen. Obwohl da auch sonst niemand dabei gewesen ist, der darüber berichten hätte können.

Belegen kannst du das alles und auch all die anderen Geschichten nicht, die in der Bibel erzählt werden und bei denen außer den Helden selbst, keine anderen Beobachter dabei waren, aber trotzdem so erzählt werden, als hätte jemand dabei zugeschaut. Und du gibst dich als Zeuge dafür aus. Meinst du also wirklich noch immer, dass ich auch noch belegen müsste, dass mein Gegenüber "stinkt"?

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.475

03.04.2016 21:25
#44 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Perquestavolta
Wisch dir bitte selber den den Hintern ab Snooker....

Damit hast du deine Behauptungen immer noch nicht belegt.


Zitat von Perquestavolta
Ach? Und da bist du dir ganz sicher? Du selbst trittst als Zeuge dafür auf, dass Geschichten wie die Aussetzung eines Kindes, (des späteren Moses), im Nil, der brennende Dornbusch, aus dem Gott zu Moses spricht... historische Tatsachen sind, obwohl das eigentlich gar niemand gesehen hat. Auch die Geschichten über Abraham und sein Gespräche mit Engeln und Gott bezeugst du als historische Tatsachen. Obwohl da auch sonst niemand dabei gewesen ist, der darüber berichten hätte können.

Belegen kannst du das alles und auch all die anderen Geschichten nicht, die in der Bibel erzählt werden und bei denen außer den Helden selbst, keine anderen Beobachter dabei waren, aber trotzdem so erzählt werden, als hätte jemand dabei zugeschaut. Und du gibst dich als Zeuge dafür aus. Meinst du also wirklich noch immer, dass ich auch noch belegen müsste, dass mein Gegenüber "stinkt"?

Und wodurch hast du jetzt deine Behauptungen mir gegenüber belegt? In welchem Licht die Bibel gemäß deines Feindbildes steht, weiß ich doch ...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

03.04.2016 22:00
#45 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #41

Zitat von Perquestavolta
Sollte ich jetzt darüber Rechenschaft ablegen, Snooker? Wie ich deine Beiträge beurteilen muss, damit du das Urteil für qualifiziert genug halten kannst, Snooker? Wissen wir nicht beide längst schon, was da unterm Strich herauskommen würde.

Stimmt, trotzdem solltest du deine Behauptungen auch belegen können, wenn du sie aufstellst. Aber wahrscheinlich fühlst du dich deinem Feinbild stärker verbunden.

Zitat von Perquestavolta
Mach doch einfach mal wieder eine allgemeine Umfrage, inwieweit andere Forumsteilnehmer und Gäste mein Urteil bezüglich deiner theistischen Überzeugung, dass jede andere Sicht der Dinge als die theistische, als ein unqualifizierter Angriff gegen Gott und somit auch als ungerechtfertigten Angriff gegen deine persönliche Autorität als dessen Stellvertreter auf Erden gewertet werden muss. Hihi...

Das macht erst dann Sinn, wenn du deine Behauptungen mir gegenüber belegen kannst. Dein Feindbild, nach welchem ich auch persönliche Gottes-Stellvertreter-Autorität hätte, die durch dein Urteil unqualifiziert angegriffen werden könnte, ist dabei kein überzeugender Beleg


Zitat von Perquestavolta
Ich hab dir diesbezüglich nur nie widersprochen, da du das auch selbst alles davon ableitest, wenn man deine theistische Meinung nicht als gleichwertig mit der theistischen gelten lässt. Da DU als Theist einer solchen Gleichwertigkeit auch selbst niemals zustimmen würdest wie könntest und wofür dir die Bibel genügend Argumente bietet, habe ich dir berechtigterweise unredliche, hinterfotzige und unehrliche Absichten bestätigt und auch ganz offen wie unverblümt mitgeteilt, was ich von solchen Leuten halte, die von anderen Leuten erwarten, dass man ihre Meinung als gleichwertig anerkennt, aber selber, die Meinung dieser anderen Leute niemals als gleichwertig respektieren würden.

Ja, nur wozu? Du siehst mich als Theisten gemäß deinem Feindbild..


Das wäre mir jetzt aber viel zu einfach Snooker.. Ich sehe dich in deiner Rolle als Theist auch als Feind sehr viele andere Menschen. Mir kannst du nichts anhaben mit deiner hochstaplerischen Überheblichkeit, als falscher Zeuge für die historische Authentiztät biblischer Fabeln, Mythen, Sagen und Legenden aufzutreten, bei denen man mit dem kleinsten Aufwand an menschlicher Intelligenz schon merkt, dass hier nur literarische Fantasie von Nomaden und deren Lagerfeuer-Geschichtenerzähler im Spiel gewesen sein kann. Da ja sonst nie jemand anderes als Beobachter dabei gewesen ist, der davon berichten hätten können, wovon die Akteure der Fabeln so alles mit Gott und Satan verhandelt haben.




Zitat von Perquestavolta
Das stimmt Snooker. Bei meinem taktischen Krieg gegen die Theisten geht es aber gar nicht um die Theisten oder mich, was du sicher schon gemerkt haben wirst. Die Theisten kann man ohnehin nicht vom untheistischen Gegenteil überzeugen. Hihi... Aber man kann ihnen das Verbreiten theistischer Schwachsinnigkeiten erschweren, in dem man den dafür "Anfälligen" einmal die theistischen Widersprüche aufzeigt und auch den Schlüssel zur pathologischen Psychologie hinter dem Theismus, der weit aus gefährlicher ist. Psychologen und Psychiater bezeichnen diese Psychologie als "Auserwähltensyndrom"! Eine ansteckende Geisteskrankheit, an der auch Hitler, Stalin, Mao und alle anderen Verbrecher und Psychopathen der Menschheitsgeschichte immer gelitten haben.....Wie im besonderen auch die meisten Religionsgründer.

Da sich diese "theistischen Schwachsinnigkeiten" aus deinem Feindbild gegenüber Theisten ergeben, ist es wirklich gut, dass du damit die Verbreitung erschwerst. Vielleicht fühlst du dich ja auch deswegen als "auserwählt" den taktischen Krieg gegen Theisten zu führen. [/quote] Mit "Vielleicht" kannst du dir gerne deine eigens Brot schmieren. Ich verwende dafür lieber Fakten.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #41

Zitat von Perquestavolta
Mit gutem Grund, Snooker. Ich bin damals nicht so dumm gewesen, mich auf die Heilsversprechungen einer totalitären Sekte einzulassen, deren Mitglieder alle an Paranoia leiden und sich von einer Betrügerbande Namens Watch Tower, welche behauptet direkt mit Gott in Verbindung zu stehen, das ganze eigene Leben bestimmen und diktieren lassen.

Wenn man dein Verhalten gegenüber Andersdenkenden in Betracht zieht, bin ich sehr froh, deiner Meinung nach unter Paranoia zu leiden.


Meiner Meinung nach leidest du nicht nur unter Paranoia, Snooker, sondern du hast auch als Zeuge der Wahrheit im Glauben noch nicht gemerkt, dass Moses seine 5 Bücher gar nicht selbst geschrieben haben kann, da er schon tot war, als die " V Bücher Mose" entstanden sind. Auch für die vielen Details in der Moses-Geschichte, bei denen immer nur der Held und Gott selbst anwesend gewesen sind und die aber immer sehr ausgeschmückt wiedergegeben werden, so, als wären gleich mehrere Beobachter anwesend gewesen, da einer alleine die ganze Szene gar nie so detailreich beschreiben hätte können und dabei auch noch die ganze Aufmerksamkeit auf die beiden Akteure ausrichten musste........ können keine historischen Überlieferungen sein.

Egal wie wenig Hirn jemand zwischen den eigenen Ohren beherrbergt, müssten ihm die ganzen untersschwelligen Unstimmigkeiten irgendwann mal auffallen. Um so mehr er sich mit der Bibel befasst.

Das ist unter anderem dann auch der Hauptgrund, warum ich mich dir gegenüber für wesentlich Klüger halte, Snooker.. weil mir, diese Hintergrund-Unstimmigkeiten schon im Kindesalterr von Acht - Neun Jahren aufgefallen sind und du aber als ein zumindest körperlich schon erwachsener Mensch, auch noch mehrmals die Woche anderen Leuten als Zeuge für die authentische Wahrheit der Bibelgeschichten auf "den Sack" gehst, um Menschen die sich in einer seelischen Notsituation befinden und anfällig
für den Gottesglauben sind, in Abhängigkeit einer totalitäre Psychosekte zu ziehen...

Sollte ich dir dafür irgend einen Respekt oder eine aufrichtige menschliche Anerkennung zugestehen Snooker. Dich gar als Menschenfreund sehen, der doch für andere nur das Beste will? Diese Anderen sind aber in Wirklichkeit deine Theisten-Geschwister, Snooker. Was und wie ihr in euren eigenen Riegen über die Weltmenschen und Andersgläubigen denkt und redet, könnt und dürft ihr öffentlich nicht bekennen, weil ihr sonst im Shit-Storm die nächsten 3 Tage nicht überleben würdet, Snooker!

Wie du weist, war ich ja mal 2 Tage lang selbst ein theistischer Zeuge Jhova.. und ich kann mich noch sehr gut erinnern mit was man mir alles drohte, als ich es mir doch anderes überlegte...

Zitat von Perquestavolta
Und die "Indizien" hierfür, sind genau genommen sogar ziemlich eindeutig. Also ist davon auszugehen, dass die Theisten damit nur eine taktische Strategie verfolgen, um die für sie ansonsten uneinnehmbare Festung des Atheismus, als dem mächtigsten Schutzpatron und Oberheiligen der Menschenrechte, sowie der individuellen Freiheit jedes einzelnen, selbst über das eigenes Leben zu bestimmen, langsam weich zu kochen, um die verhassten Menschenrechte durch die totalitären Gesetze der Theisten zu ersetzen.

Aber Indizienprozesse sind deiner Meinung nach nicht aussagekräftig[/quote] Richtig Snooker. Deswegen ist Organisation der Zeugen Jehovas ja auch das Paradies für Pädophile und Jähzornige Gewalttäter, die gerne Frauen und Kinder schlagen.. Wie du weist kann die Polizei und das Gesetz nichts machen, wenn es keine Anzeigen gibt, da die Organisation der Zeugen Jehovas den "Opfern" mit Strafe droht, falls diese mit einer Anzeige vor dem weltlichen Recht das Ansehen der Organisation beschmutzen... Indizien und Zeugen für diese Missstände gibt endlos viele.. aber die konkreten Anzeigen gegen die Verbrecher fehlen. Kommt es trotz all dem wieder mal zu ein Anzeige, wird von Seiten der Rechtsdreher und Pressesprechern des Watch Tower alles getan, die Opfer selbst in Misskredit zu bringen..

Aber seit Indizienprozesse kein rechtliches Gewicht mehr haben und das Ansehen des Watch Towers sehr unter der Hartnäckigkeit australischer Richter gelitten hat, die über tausend Missbrauchsfälle allein in Australien aufgedeckt haben und dabei auch Älteste und Zentralstellenleiter der Falschaussage und des absichtlichen Lügens entlarvt wurden, ist die großmäulige Wachturm Literatur um mehr als die Hälfte dünner geworden, wie auch die Betel-Belegschaft auf das nötigste reduziert worden, da die Mittel fehlen, ihnen für die Sklavenarbeit ein Taschengeld zu zahlen...

Zitat von Perquestavolta
Niemals Snooker! Und wenn es mich meine "Genitalien" kosten sollte.

Das wird es wohl ... Spätestens im Oktober 2016. Wettschulden sind Ehrenschulden Jahwohl Snooker.. da ich dann eh schon bald in Rente gehe und für die zwei bis dreimal Sex pro Woche noch alle Finger habe und auch sicher sehr gut aufpassen werde, nicht über eine Treppe zu purzeln, um mir dabei nicht auch noch die Zunge abzubeißen.. sehe ich im vollen Selbstvertauen und griensend dem vorgesagten Termin
entgegen [/quote]

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

05.04.2016 19:36
#46 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #41

Dein Feindbild, nach welchem ich auch persönliche Gottes-Stellvertreter-Autorität hätte, die durch dein Urteil unqualifiziert angegriffen werden könnte, ist dabei kein überzeugender Beleg





Quelle: Internet Publikation für Allgemeine und Integrative Psychotherapie
(ISSN 1430-6972)
IP-GIPTDAS=18.09.2006 Internet-Erstausgabe, letzte Änderung: 03.03.15

projizieren, Projektion. Etwas aus sich heraus in einen anderen, in die Umwelt verlagern, obwohl es in einem selber ist und nicht außen, im anderen. Aus einem "ich hasse dich" wird ein "du hasst mich". Hier wird ein Sachverhalt unbewusst in seiner Kausalität verdreht. Eine solche Projektion ist Gift für zwischenmenschliche Beziehungen, weil sie "alles" verdreht und auf den Kopf stellt. Es gibt aber auch einfache - nicht verdrehte - Projektionen als Wunscherfüllungen, z.B. Gott (>Feuerbach) Wird nicht mehr unterschieden, dass die Gottesvorstellung aus einem selber kommt und kein objektives Eigendasein ausserhalb von einem selbst führt, liegt Projektion vor, also das Wähnen, da ist etwas aussen, was in Wahrheit in einem selber ist. Hier liegt ein weites Feld an Übergängen zwischen kritischem Bewusstsein von innen und außen, mehr oder minder eingestandenen Wünschen, Phantasieprodukten, Glauben und wahnhafter Gewißheit. Und dementsprechend gibt es auch viele Übergänge zwischen religiösen Kritischen, Toleranten, Fanatikern und mehr oder minder extremen paranoiden FundamentalistInnen. Projektion gilt daher auch als typischer Abwehrmechanismus für Paranoia (Wahn, Größenwahn, Verfolgungswahn). Zwischen seelisch-geistigen Störungen, Psychose, Wahn und Paranoia gibt es enge Verflechtungen, wobei es auch wahnhafte religiöse Entwicklungen geben kann, die nicht nur harmlos, sondern sogar positiv sein mögen, so wie etwa der subjektive Wahn, man werde von jemandem geliebt, von dem man sich das sehr wünscht, auch ein sehr erhebendes Lebensgefühl mit sich bringen kann.

Behandlung Ungläubiger und Missionierung AT, NT

3. Mose 24, 14: „Führe den Flucher außerhalb des Lagers; und alle, die es gehört haben, sollen ihre Hände auf seinen Kopf legen, und die ganze Gemeinde soll ihn steinigen."

5. Mose 7,25: „Die Bilder ihrer Götter sollst du mit Feuer verbrennen."

Jesus nach Markus 16,15: „Und sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur!"

Jesus nach Markus 16,16: „Wer da glaubet und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubet, der wird verdammt werden."

Jesus nach Matthäus 10, 34: "Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert."



Tja Snooker, wenn man das jetzt alles zusammenfasst, kann man gut verstehen was dahinter steckt, wenn Theisten sich immer so sehnlichst wünschen gehasst zu werden.....

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

05.04.2016 19:52
#47 RE: Der Islam hasst uns - hasst der Islam den Westen? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #42

Zitat
Eine ansteckende Geisteskrankheit, an der auch Hitler, Stalin, Mao und alle anderen Verbrecher und Psychopathen der Menschheitsgeschichte immer gelitten haben.....Wie im besonderen auch die meisten Religionsgründer.
Perquestavolta,

... Jesus oder Buddha (um nur 2 aus den religiösen Reihen heraus zu greifen) wären, wegen ihrer Weltsicht, niemals in der Lage gewesen, Rassen zu diskriminieren oder Konzentrations-/Straflager zu erdenken, in denen dann organisierte Massenmorde stattfinden!!!



Was den Buddhismus angeht, kann ich darüber leider nicht viel sagen. Ich weis aber, dass es in Asien Gegenden gibt, in denen Buddhisten als die gleichen totalitären Fanatiker auftreten, wie die Fundamentalisten des jüdischen Zionismus in Israel und die Fanatiker des Islam auf der Arabischen Halbinsel.

Bezüglich Jesus, weis sich da schon viel besser Bescheid. "Ich bin nicht gekommen zu bringen den Frieden, sondern das Schwert" Jesus nach Matthäus 10, 34

Hatuey - einer von ca. 13 Millionen Indianer Opfern der Jesusanhänger:

"Der letzte Indianer-Fürst vom Taino-Stamm, der dem Massaker entkam, hieß Hatuey. Er floh nach Kuba. Dort fingen ihn die Spanier mit Bluthunden wieder ein. Schon war er auf den Scheiterhaufen gebunden, als ein Missionar vom Orden des heiligen Franziskus auf ihn zutrat und ihm ein Kruzifix vor die Augen hielt. Dies sei der wahre Gott. Wenn er sich zu ihm bekehre, werde er in den Himmel kommen, den Ort des ewigen Glücks. Wenn er aber nicht an diesen Gott glaube, werde er zur Hölle fahren, zum Ort der ewigen Qual. Zuerst schwieg der Indianer. Dann fragte er den Missionar, ob denn auch Christen in den Himmel kämen. "Allerdings", antwortete der Franziskaner, "alle guten Christen kommen da hinein." Da erwiderte der Indianer, lieber wolle er ewig in der Hölle brennen, als im Himmel leben zu müssen unter diesen grausamsten aller Menschen."

Quelle: http://www.sgipt.org/medppp/auserw/ASUF/...w/ASUF/ASuF.htm

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor