Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 186 Antworten
und wurde 3.318 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Reklov Offline




Beiträge: 2.969

23.05.2016 14:17
#176 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat
Aber ich schaue ebenfalls über den Tellerrand unseres derzeitigen wissenschaftlichen Horizontes hinaus, um ein überzeugendes geschlossenens Weltbild hinzubekommen. Nur scheinst du diese Tatsache für dein Wohlbefinden immer wieder ausblenden zu müssen...

Gysi,

... mein Wohlbefinden ist von Deiner Weltsicht vollkommen unabhängig. - Die von Dir angesprochene Tatsache ist mir jedenfalls so noch nicht untergekommen, denn meistens berufst Du Dich auf einfache Logik-Argumente oder auf "beweisbare " Fakten. Ein Schauen über den Tellerrand hinaus, ist in Deiner Sprache jedenfalls von mir schlecht zu erkennen, denn dann müssten Deine Telegramm-Texte ganz andere sprachliche Schwingungen und Ausformungen in sich bergen können.

Wenn Du aber schon von einem "wissenschaftlichen Horizont" sprichst - beziehst Du hierbei sicher auch die Geisteswissenschaften mit ein? Diese aber sind nicht allein auf mathematischer Logik aufgebaut!
Das von mir neulich reingestellte Gedicht über die erste Ursache hast Du lediglich mit "gääähn" beantwortet; wie also sieht Dein über den Tellerrand-Gucken denn sprachlich aus? Hierzu müsstest Du schon etwas mehr beitragen können, denn auf "gääähn" allein lässt sich schlecht ein Gespräch beginnen. Stell Dir vor, die user würden Deine Argumente auch so "pubertär gelangweilt" beantworten!?

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

23.05.2016 14:25
#177 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #168
Ein beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle ist es, Originale zu eigenen Zwecken umzuschreiben oder auszulöschen, damit eine Nachvollziehung nicht mehr gegeben ist.



Wie z.B. in deiner Behauptung: "Nach Perquestavoltas Aussage, wäre die Logik (eines anderen Users nur) ein (nebensächliches/bedeutungsloses) Modell der Wahrheit"

Eine solche Aussage habe ich nie gemacht!!

Du hast einen auto-narzisstischen Dachschaden, SOL demiurg, den man sonst nur noch bei zum Islam konvertierten Kriminellen feststellt,

welche ihre angeborenen oder anerzogene - soziale Inkompetenz zur realistischen Selbsteinschätzung mit allen damit zusammenhängenden, spiegelneuronalen/psychologischen Kontrollmechanismen, nur durch besonders starke "emotionale" Erlebnisse (perverse, abartige, besonders, brutale Gewalttaten oder durch Autosuggestion hervorgerufenes Selbstbemittleidung kompensieren...

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

23.05.2016 15:50
#178 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Manipulation ist eine allgegenwärtige Strategie des Seins. Manipulation ist das wichtigste und nüztlichste Spiel im Wettbewerb des Überlebens, zum Zwecke besserer Überlebenschancen und zum erreichen aller dafür nötigen Vorteile. Und jeder von uns spielt gerne dieses Spiel..leider fast immer unbewusst.. Auch in Tierreich ist Manipulation das Selbstverständlichste der Welt.. Mit aller Wahrscheinlichkeit auch im Pflanzenreich und gerade im Besonderen... Wir manipulieren alle einander und fallen auch selber immer wieder auf die Manipulationen anderer herein.

Wer immer besonders Wert auf die Ehrlichkeit der anderen legt, ist selbst der übelste aller Lügner und Manipulierer..weil er/sie damit nur sich selbst was vormachen will, was er eigentlich und in Wirklichkeit nur gerne sein möchte und dafür auch die anderen zu benutzen versucht. Pathologische Narzissten, die eigentlich fast immer ein sehr schwaches Selbstbewusstsein haben, kompensieren ihre Minderwertigkeitskomplexe durch Verdrängen der dafür verantwortlichen Ursachen und ersetzen den damit von unbequemen Fakten freigeschaufelten Bewusstseinsbreich durch Vergötterung und Verherrlichung von SOLL-Idealen die eigentlich gar keine Ideale sind, sondern ganz primitive eogistische Manipultionsstrategien unter der Maske einer höheren, allem übergeordnete Bewusstseinsinstanz (Ur-Grund allem Seins), welche besonderes solche Eigenschaften schätzt.. wie bedingungslose Unterwürfigkeit, selbstverleugnende Demut, den Verzicht auf jegliches Selbstbestimmte Leben und die Verachtung aller materieller Grundlagen welche über eine existenzielle Mindestnotwendigkeit hinausgehen.. "Ideal" wäre natürlich dazu auch der der totale Verzicht auf eigene Nachkommen (Sexualität), die ja mit denen der Hochstapler um besserer Überlebenschancen rivalisieren müssten und diese dabei auch übergehen könnten...

Das ist die eigentliche Geheimpsychologie hinter allem göttlichen Ur-Grund und aller Ur-Gedanken.. Ziemlich "schwanzgesteuert" könnte man fast meinen..

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

24.05.2016 13:57
#179 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat
Manipulation ist eine allgegenwärtige Strategie des Seins. Manipulation ist das wichtigste und nüztlichste Spiel im Wettbewerb des Überlebens, zum Zwecke besserer Überlebenschancen und zum erreichen aller dafür nötigen Vorteile. Und jeder von uns spielt gerne dieses Spiel..leider fast immer unbewusst.. Auch in Tierreich ist Manipulation das Selbstverständlichste der Welt.. Mit aller Wahrscheinlichkeit auch im Pflanzenreich und gerade im Besonderen... Wir manipulieren alle einander und fallen auch selber immer wieder auf die Manipulationen anderer herein.

Perquestavolta,

... das mag vielleicht für Dich zutreffen!? Information ist nicht immer gleichbedeutend mit Manipulation! - Meine Sicht der Welt wurde mir nicht durch Manipulation vermittelt, sondern durch viele Informationen, die ich mir allerdings schon selber herbeischaffen musste. Das war immer mit Arbeit und Zeitaufwand verbunden.
Heute - so mein Eindruck - sind vorwiegend nur noch WhatsApp-Kurzsätze angesagt. Als ich neulich z.B. einer Bekannten meiner Frau einen Gedanken von E. Kant vermitteln wollte, griff sie gleich zum smartphone, suchte den Namen und las mir laut vor, wer der Man sei, für was er stand und wo er geboren und gestorben war. Dann schaltete sie wieder ab und fragte keine weiteren Details nach.
Wer aber nur noch von Kurzinfos berieselt wird, ohne tiefer gehende Gegenmeinungen zu durchdenken, kann auch keine Abwehr gegen Manipulationen aufbauen.

Deswegen ist ja z.B. auch die Pressefreiheit in wertvolles Gut, dass unbedingt verteidigt werden muss, will man nicht nur noch "getürkte" Meinungen vorgesetzt bekommen.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

24.05.2016 16:54
#180 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #179

Zitat
Manipulation ist eine allgegenwärtige Strategie des Seins. Manipulation ist das wichtigste und nüztlichste Spiel im Wettbewerb des Überlebens, zum Zwecke besserer Überlebenschancen und zum erreichen aller dafür nötigen Vorteile. Und jeder von uns spielt gerne dieses Spiel..leider fast immer unbewusst.. Auch in Tierreich ist Manipulation das Selbstverständlichste der Welt.. Mit aller Wahrscheinlichkeit auch im Pflanzenreich und gerade im Besonderen... Wir manipulieren alle einander und fallen auch selber immer wieder auf die Manipulationen anderer herein.
Perquestavolta,

... das mag vielleicht für Dich zutreffen!? Information ist nicht immer gleichbedeutend mit Manipulation!



Manipulation findet in jeder zwischenmenschlichen Beziehung statt, bei jeder Begegnung, bei jedem Informationsfluss.. Dies bewusst zu erkennen und dabei auch zu begreifen, dass "der Egoismus" ein natürlicher Teil jeden Seins und aller Individualität ist, ermöglicht es überhaupt erst, über sein eigenes Leben weitgehendst selbst zu bestimmen.. ohne dabei anderen Schaden zu zu fügen.

Zudem Reklov.. muss du wohl einer der schlechtesten Artdirektoren gewesen sein, den die Welt je gesehen hat, wenn du diese Auffassung vertrittst, Information wäre nicht immer Gleichbedeutend mit Manipulation. Jede Information manipuliert unser Bewusstsein und folglich unsere Denken. Ganz egal, ob wir die Information als nützlich oder als unützlich, richtig oder als falsch, brauchbar oder als unbrauchbar bewerten. Als Artdirektor sollte man zudem wissen, dass unser Wachbewusstsein maximal 30-40 Informationen pro Sekunde registriert und verarbeiten kann, während unser subliminales Unterbewusstsein 40-50 Millionen Sinneswahrnemungen registriert und im Untergedächtnis zwischenspeichert. Menschen die ein besonderes musisches Talent haben, haben fast immer eine bessere "Leitung" oder besseren "Kanal" zu diesem Untergedächtnis, welches die Kreativität und das dazugehörige kognitive Denken inspiriert.

Artdirektoren, Werbefachleute, Grafiker wissen das. Müssen das wissen und im richtigen Zusammenhang verstehen. Ansonsten sind sie nichts weiter als blinde Eintagshühner, die halt auch zufällig und gelegentlich mal ein "Korn" finden, wenn gerade wieder genügend davon herumliegen!!!

Zitat von Reklov im Beitrag #179

Meine Sicht der Welt wurde mir nicht durch Manipulation vermittelt, sondern durch viele Informationen, die ich mir allerdings schon selber herbeischaffen musste. Das war immer mit Arbeit und Zeitaufwand verbunden.
Dir fällt wieder mal nicht auf, dass auch diese Informationen die du dir da beschafft hast, selber beschafft haben willst, dein Denken beeinflusst (manipuliert) und geprägt haben.

Was mir aber... daran auffällt.... dass du dir dabei immer nur das ausgesucht hasst, worin du DICH selber als besonderen WICHT von überwichtigerer Bedeutung wieder spiegeln kannst und alles das weggelassen und vergessen hast zu lernen, was dir in diesem Zusammenhang sehr unbequem gewesen wäre. Typischer Bildungsweg von nicht gerade besonders begabten Hochstaplern.

Ich bin nach wie vor überzeugt Reklov, dass DU niemals das alles gewesen bist, was du von dir hier schon erzählt hast. Schon deswegen, weil du dich selber in allem viel zu ernst nehmen musst und die manipulativen Argumente, welche uns davon überzeugen sollten, was für ein perfekter und edler Mensch du doch seist, einfach nicht zur Realität des wirklichen Lebens passen.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

24.05.2016 18:26
#181 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #178
Manipulation ist eine allgegenwärtige Strategie des Seins. Manipulation ist das wichtigste und nüztlichste Spiel im Wettbewerb des Überlebens, zum Zwecke besserer Überlebenschancen und zum erreichen aller dafür nötigen Vorteile. Und jeder von uns spielt gerne dieses Spiel..leider fast immer unbewusst.. Auch in Tierreich ist Manipulation das Selbstverständlichste der Welt.. Mit aller Wahrscheinlichkeit auch im Pflanzenreich und gerade im Besonderen... Wir manipulieren alle einander und fallen auch selber immer wieder auf die Manipulationen anderer herein.

Wer immer besonders Wert auf die Ehrlichkeit der anderen legt, ist selbst der übelste aller Lügner und Manipulierer..weil er/sie damit nur sich selbst was vormachen will, was er eigentlich und in Wirklichkeit nur gerne sein möchte und dafür auch die anderen zu benutzen versucht. Pathologische Narzissten, die eigentlich fast immer ein sehr schwaches Selbstbewusstsein haben, kompensieren ihre Minderwertigkeitskomplexe durch Verdrängen der dafür verantwortlichen Ursachen und ersetzen den damit von unbequemen Fakten freigeschaufelten Bewusstseinsbreich durch Vergötterung und Verherrlichung von SOLL-Idealen die eigentlich gar keine Ideale sind, sondern ganz primitive eogistische Manipultionsstrategien unter der Maske einer höheren, allem übergeordnete Bewusstseinsinstanz (Ur-Grund allem Seins), welche besonderes solche Eigenschaften schätzt.. wie bedingungslose Unterwürfigkeit, selbstverleugnende Demut, den Verzicht auf jegliches Selbstbestimmte Leben und die Verachtung aller materieller Grundlagen welche über eine existenzielle Mindestnotwendigkeit hinausgehen.. "Ideal" wäre natürlich dazu auch der der totale Verzicht auf eigene Nachkommen (Sexualität), die ja mit denen der Hochstapler um besserer Überlebenschancen rivalisieren müssten und diese dabei auch übergehen könnten...

Das ist die eigentliche Geheimpsychologie hinter allem göttlichen Ur-Grund und aller Ur-Gedanken.. Ziemlich "schwanzgesteuert" könnte man fast meinen..



Kann und/oder wird die Wissenschaft(z.B. Psychologie) nicht ebenso zur Gedankenkontrolle missbraucht (mediale Werbung)? Konsumenten-Denken?
Diese Gedankenkontrolle aber wird "nicht unbewusst" getätigt. Ich denke du weißt, das es bestimmte Regalanordnungen in Supermärkten und Diskountern gibt, die das Kaufverhalten des Konsumenten steigern und auch aufdrängen sollen, so auch in den medialen Werbungen.

Nur wird es von der Gesellschaft her "Geschäft"(Wirtschaft/Transaktion) genannt, in der ein (Wirtschafts)Kreislauf entsteht.
Die von dir angesprochenen kompensierten Minderwertigkeitskomplexe, werden von der empirischen Wissenschaft erfasst und auf den Konsum umgelegt. Bewusst aber auch unbewusst. Auch hier werden SOLL-Ideale "verherrlicht" um den Kaufzwang durch einen Kaufdrang zu steigern.

Diese Gedankenkontrolle, durch faktische Datansammlung, kannst du gleichstellen mit einem Glauben...denn auch hier will man etwas "glauben machen"!

Dann stellt sich die Frage nach dem "Gebrauch", des Glaubens und/oder der Wissenschaft.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

24.05.2016 19:42
#182 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #181


Kann und/oder wird die Wissenschaft(z.B. Psychologie) nicht ebenso zur Gedankenkontrolle missbraucht (mediale Werbung)? Konsumenten-Denken?

Manipulation/Beeinflussung ist allgegenwärtig. Es hängt nur davon ab, ob man sich dessen bewusst ist und die Kontrolle darüber hat, oder ob man dann und wann auch was abkriegt, was die Qualität der Wahrnehmung und Realitätseinschätzung beschädigt, und man damit Gefahr läuft, dass andere Leute die Kontrolle über uns erhalten...


Zitat von Reklov im Beitrag #179

Diese Gedankenkontrolle aber wird "nicht unbewusst" getätigt.
Wenn sich die Opfer der Realität bewusst wären, wäre Gedankenkontrolle durch Werbung, Propaganda.. und selbstverliebte Hochstapler nicht möglich. Die Esoterikindustrie ist das grö0te Wirtschaftsunternehmen der Welt. Sie macht Milliarden Menschen total abhängig und bedient sich dabei des Glaubens, dass alles Übernatürliche wahrer und viel natürlicher ist.

Deswegen ist es so wichtig, die Wichte des Übernatürlichen Glaubens - als zwischen-WIRTE eines besonderes ansteckenden gefährlichen Virus, der bei den davon Befallen den gesunden Hausverstand und das realistische Denken ausschaltet, möglichst zu isolieren und unter soziale Quarantäne zu stellen. Was nur durch rigorose Aufklärung der davon noch nicht Verseuchten möglich ist.. Gerade auch über Internetforen wie diesen..

Hinter allem Streben nach Macht, steckt das Bedürfnis nach Selbstbestätigung..und Vorteile im Wettbewerb um besser Überlebenschancen des eigenen Genpools, welches immer als die bessere Seite von Gut und Böse wahrgenommen wird. Der Wolf frisst aber nun mal nicht das unschuldige Häschen weil er böse ist, sondern weil er Hunger hat. Und da des Menschen Mensch auch sein gefräßigstes Raubtier ist, nehmt euch vor denen in acht, die euch ein besseres Leben im Jenseits versprechen, wenn ihr in diesem auf ein besseres Leben verzichtet.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

24.05.2016 21:10
#183 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #182
Zitat von SOL demiurg im Beitrag #181


Kann und/oder wird die Wissenschaft(z.B. Psychologie) nicht ebenso zur Gedankenkontrolle missbraucht (mediale Werbung)? Konsumenten-Denken?

Manipulation/Beeinflussung ist allgegenwärtig. Es hängt nur davon ab, ob man sich dessen bewusst ist und die Kontrolle darüber hat, oder ob man dann und wann auch was abkriegt, was die Qualität der Wahrnehmung und Realitätseinschätzung beschädigt, und man damit Gefahr läuft, dass andere Leute die Kontrolle über uns erhalten...


Zitat von Perquestavolta im Beitrag #182
Zitat von Reklov im Beitrag #179

Diese Gedankenkontrolle aber wird "nicht unbewusst" getätigt.
Wenn sich die Opfer der Realität bewusst wären, wäre Gedankenkontrolle durch Werbung, Propaganda.. und selbstverliebte Hochstapler nicht möglich. Die Esoterikindustrie ist das grö0te Wirtschaftsunternehmen der Welt. Sie macht Milliarden Menschen total abhängig und bedient sich dabei des Glaubens, dass alles Übernatürliche wahrer und viel natürlicher ist.

Deswegen ist es so wichtig, die Wichte des Übernatürlichen Glaubens - als zwischen-WIRTE eines besonderes ansteckenden gefährlichen Virus, der bei den davon Befallen den gesunden Hausverstand und das realistische Denken ausschaltet, möglichst zu isolieren und unter soziale Quarantäne zu stellen. Was nur durch rigorose Aufklärung der davon noch nicht Verseuchten möglich ist.. Gerade auch über Internetforen wie diesen..

Hinter allem Streben nach Macht, steckt das Bedürfnis nach Selbstbestätigung..und Vorteile im Wettbewerb um besser Überlebenschancen des eigenen Genpools, welches immer als die bessere Seite von Gut und Böse wahrgenommen wird. Der Wolf frisst aber nun mal nicht das unschuldige Häschen weil er böse ist, sondern weil er Hunger hat. Und da des Menschen Mensch auch sein gefräßigstes Raubtier ist, nehmt euch vor denen in acht, die euch ein besseres Leben im Jenseits versprechen, wenn ihr in diesem auf ein besseres Leben verzichtet.


Warum bist du dir so sicher, das du nicht selbst dieser Gedankenkontrolle unterliegst?

Dein Aussage hierzu:
Zitat von Perquestavolta im Beitrag RE: Religionsfreiheit, ein trojanisches Pferd?

Zitat von SOL demiurg im Beitrag RE: Religionsfreiheit, ein trojanisches Pferd?

Du sagst selbst, das deine Ansicht auf ein unvollständiges Modell beruht, so auch das der Gläubigen.


Wahrheit und Ansicht sind immer und ohne Ausnahme ein Konstrukt unseres Gehirns. Im Gegensatz dazu, sind FAKTEN davon nicht betroffen. Ich orientiere mich in der Wahrheit wo immer es möglich ist, an Fakten, realistischen Zusammenhängen, naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, Wahrscheinlichkeitsverhältnissen und vor allem auch der meiner Ansicht nach recht vernünftigen Einsicht, dass die wirkliche-realistische Welt unendlich Komplex und vielschichtig strukturiert ist, so dass ein einzelner Mensch niemals dazu in der Lage sein wird, mit seinem kleinen Gehirn ein vollständiges Modell dieser Welt nach zu bauen. Sehr wahrscheinlich noch nicht mal einen winzigen Bruchteil davon.. Aber mir ist auch aufgefallen, dass viele einzelne Menschen zusammen, schon ein wesentlich umfangreicheres und genaueres Wahrheitsmodel der Realität zustande bringen und bei allem dem das subjektive ICH eines einzelnen Menschen überhaupt keine Bedeutung mehr hat...

Im Gegensatz dazu, und also anderes herum, steht bei den Wahrheitsmodellen der Gläubige immer genau diese einzelne eigene ICH und seine schon aus rein natürlichen Gründen beschränktes/begrenztes Subjektivempfinden im Mittelpunkt des ganzen Universums. Obgleich einem schon der gesunde Hausverstand und ein Minimum an Schulbildung beweisen könnte, dass es diesen Mittelpunkt gar nicht geben kann..

Von daher bin ich mir absolut sicher, dass Gottes-Modell der Gläubigen quantitativ und qalitativ nur für sie selbst von übernatürlich WICHTiger Bedeutung sein kann..
Dafür spricht auch, dass in Zeiten, in denen es noch keine braucbbareren Alternativen zum Gottes-Modell der Gläubigen gab, es auf der Welt nicht gerechter, besser, oder barmherziger zugegangen ist.. Und auch die umweltpolitische, wirtschaftliche und menschenrechtitlche Realität jener Länder, in denen alle realistischeren, naturalistischeren, menschlicheren Alternativen zum Gottes-Modell strikt verboten sind und deren Befürwortern bisweilen auch die Todesstrafe droht, sprechen sehr dafür, dass mein - zwar noch ziemlich unvollständiges atheistisches Wahrheits-Modell - um Lichtjahre näher bei der Realität liegt, als z. B. Deines, SOL demiurg...


Unterliegen die Fakten nicht der Ansicht des Menschen, der die Realität durch seine Sinne wahrnimmt?

Du kannst dir nicht absolut sicher sein, wenn du im Vorfeld behauptest, das Wahrheit und Ansicht immer und ohne Ausnahme ein Konstrukt unseres Gehirnes ist.

Ihr widersprecht euch immer wieder in euren eigenen Aussagen.
Das was wir wahrnehmen und in Fakten, Daten und Modellen sammeln, danach auswerten, sollte nicht dafür verwendet werden um auf diese Fakten mit dem Kriegsbeil loszugehen, denn das tun wir Menschen, wir bekämpfen "FAKTEN, DATEN und MODELLE" die, wie du schon angemerkt hast, vom Menschen "benutzt" werden.

Den Unterschied den man tätigen muss ist, das man diejenigen die dies "bewusst" tun, ausmerzen muss. Denn diese tun dies zum Selbstzweck, zur Selbsbereicherung. Dazu gehören Gläubige wie Nicht-Gläubige.

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #180
Zitat von Reklov im Beitrag #179

Meine Sicht der Welt wurde mir nicht durch Manipulation vermittelt, sondern durch viele Informationen, die ich mir allerdings schon selber herbeischaffen musste. Das war immer mit Arbeit und Zeitaufwand verbunden.
Dir fällt wieder mal nicht auf, dass auch diese Informationen die du dir da beschafft hast, selber beschafft haben willst, dein Denken beeinflusst (manipuliert) und geprägt haben.


Die Informationen, die du dir beschafft hast, unterliegen diese nicht ebenfalls einer Manipulation oder Prägung?
Wie sammelst du Informationen? "Erschaffst" du dir selbst welche?

Verstehst du worauf ich hinaus will?

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

25.05.2016 14:15
#184 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat
Zudem Reklov.. muss du wohl einer der schlechtesten Artdirektoren gewesen sein, den die Welt je gesehen hat, wenn du diese Auffassung vertrittst, Information wäre nicht immer Gleichbedeutend mit Manipulation. Jede Information manipuliert unser Bewusstsein und folglich unsere Denken.

Perquestavolta,

... da ich während meiner Berufszeit einige Auszeichnungen von Werbe-Fachverbänden oder Fachzeitungen für meine Arbeiten einstecken durfte, kann ich über all die Jahre nicht so schlecht gewesen sein, wie Du es Dir in Deinem Köpfchen gerne ausmalen möchtest. Außerdem bekommt man sein hohes Gehalt auch nicht vom Agentur-Besitzer geschenkt, sondern muss dieses erst mal, Jahr für Jahr, an seinem Arbeitsplatz "verdienen".

Gute Werbung ist bestrebt zu "informieren". Daneben existiert aber auch die große bunte Reklame-Welt, welche laut übertölpeln/manipulieren will.

Ich arbeitete (außer für Alltagsprodukte) hauptsächlich im Bereich der äußerst teuren Investitionsgüter, deren Preis nur für Produzenten erschwinglich war.
Eine Roboter-Straße, z.B. für das Produzieren von Dachziegeln, will den in Frage kommenden Käufern natürlich erst mal vorgestellt sein, denn auch dieser Markt wird von ausländischer Konkurrenz hart umworben.
Kaufentscheidend waren aber am Ende stets nur sachliche techn. Fakten und keine Manipulationen durch Wort und Bild, wie man sie von der Konsumer-Werbung her kennt. Entscheidend war nicht der Unterhaltungswert meiner Industrie-Werbung, sondern stets der Nutzeffekt für den Anwender. Meine Aufgabe war nun, durch kreative Konzepte solche Produkte dem Käufer vorzustellen. Hier musste also Sachlichkeit mit Kreativität und fachlich korrekten Texten geschickt zusammengebracht werden, ohne "billige" Manipulation, sondern als sachliche Information. - Ein Unterschied.

Unsere Texter mussten sich für ihre Arbeit oft tagelang mit entsprechenden Ingenieuren zusammensezten, damit ein fachlich korrekte Beschreibung einer Anlage möglich wurde. - Wer mal allein die techn. Konstruktionszeichnungen großer Industrieanlagen gesehen hat, dem wird schwarz vor Augen!
Erst wenn alle Details einer Anlage vom Käufer (oft selbst Ingenieur!) genau abgewogen wurden, kam u.U. ein Kauf in Frage. Mit Manipulation war da nun wenig zu machen, denn der Kunde wusste sehr genau, mit welchen Kriterien er seine Kaufentscheidung zu fällen hat. Der after-sale-service war da z.B. auch ein wichtiger Punkt!
Mein Job war es stets, zunächst das erste Interesse an einem Produkt zu wecken und das mit einer möglichst intelligenten, sachlichen und doch kreativen Botschaft, denn auch Techniker sind Ästheten und möchten die große geistige Leistung, die in ihren Anlagen steckt, entsprechend werblich visualisiert sehen. Hier muss man jedoch eine ganz andere Bildersprache anwenden, als beim Verkauf von Bananen oder Kosmetik.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 2.969

25.05.2016 14:45
#185 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat
Die Informationen, die du dir beschafft hast, unterliegen diese nicht ebenfalls einer Manipulation oder Prägung?
Wie sammelst du Informationen? "Erschaffst" du dir selbst welche?

SOL demiurg,

... wir alle sind auf Informationen aus 2ter und 3ter Hand angewiesen. - Unsere Aufgabe ist es nun, diese Infos zu durchleuchten, was einen Zeitaufwand bedeutet. Die versch. Methoden hierzu sind ja bekannt, wenn nicht, muss man sie sich aneignen. - Der Leichtgläubige verfängt sich schneller in vorgetragenen Redekünsten, der Umsichtige prüft und wägt sorgfältiger ab - nach vielen Seiten hin.
Wer sich z.B. von einem Dogma manipulieren lässt, muss dies mit sich ausmachen, ebenso wie der Auto-Käufer, welcher auf die flotten Argumenten eines Verkäufers gehört hat. Beide sollten also die jeweiligen "Werbebotschaften" genau überprüfen. Bei Religionen kann der Prozess allerdings etwas länger dauern.

Sich z.B. eine hochwertige E-Gitarre (so ab 2000 EUR,-) zu kaufen, erfordert ganz andere Wissensinhalte, als der Kauf eines neuen Fahrrades!
Der unerfahrene Käufer wird bei beiden Produkten voll daneben greifen, weil er nicht weiß, worauf es dabei ankommt und lediglich auf das Verkaufsgespräch des Ladenbesitzers angewiesen sein. Wenn er Glück hat, kann er in diesem einen optimalen Berater finden.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

25.05.2016 16:57
#186 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #184

Zitat
Zudem Reklov.. muss du wohl einer der schlechtesten Artdirektoren gewesen sein, den die Welt je gesehen hat, wenn du diese Auffassung vertrittst, Information wäre nicht immer Gleichbedeutend mit Manipulation. Jede Information manipuliert unser Bewusstsein und folglich unsere Denken.
Perquestavolta,

... da ich während meiner Berufszeit einige Auszeichnungen von Werbe-Fachverbänden oder Fachzeitungen für meine Arbeiten einstecken durfte, kann ich über all die Jahre nicht so schlecht gewesen sein, wie Du es Dir in Deinem Köpfchen gerne ausmalen möchtest.


Ich habe nicht bezweifelt, dass du selbst als "Grafiker" brauchbare Arbeiten produziert hast... bei deinem egozentrischen Ehrgeiz, der ständig gelobt und gepriesen werden will, hast du möglicherweise auch sicher hi und und da gekriegt was du brauchtest.. Solche Auszeichnungen haben in der Regel immer einen Leistungskode und Leistungsindex. Da gibt es von sehr Lokal bist Europaweit mehr oder weniger alles... Fast jede Werbeagentur zwischen Marokko und Spitzbergen hat schon mal "so einen Preis" gewonnen.

Aber ich bezweifle weiterhin dass du selber jemals ein richtiger "Artdirektor" gewesen bist...Reklov.. Dazu fehlt dir einfach die nötige flexible Denkstruktur

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

25.05.2016 18:29
#187 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #185

Zitat
Die Informationen, die du dir beschafft hast, unterliegen diese nicht ebenfalls einer Manipulation oder Prägung?
Wie sammelst du Informationen? "Erschaffst" du dir selbst welche?
SOL demiurg,

... wir alle sind auf Informationen aus 2ter und 3ter Hand angewiesen. - Unsere Aufgabe ist es nun, diese Infos zu durchleuchten, was einen Zeitaufwand bedeutet. Die versch. Methoden hierzu sind ja bekannt, wenn nicht, muss man sie sich aneignen. - Der Leichtgläubige verfängt sich schneller in vorgetragenen Redekünsten, der Umsichtige prüft und wägt sorgfältiger ab - nach vielen Seiten hin.
Wer sich z.B. von einem Dogma manipulieren lässt, muss dies mit sich ausmachen, ebenso wie der Auto-Käufer, welcher auf die flotten Argumenten eines Verkäufers gehört hat. Beide sollten also die jeweiligen "Werbebotschaften" genau überprüfen. Bei Religionen kann der Prozess allerdings etwas länger dauern.

Sich z.B. eine hochwertige E-Gitarre (so ab 2000 EUR,-) zu kaufen, erfordert ganz andere Wissensinhalte, als der Kauf eines neuen Fahrrades!
Der unerfahrene Käufer wird bei beiden Produkten voll daneben greifen, weil er nicht weiß, worauf es dabei ankommt und lediglich auf das Verkaufsgespräch des Ladenbesitzers angewiesen sein. Wenn er Glück hat, kann er in diesem einen optimalen Berater finden.

Gruß von Reklov



Hallo Reklov

Ich weiß was du meinst!
So oft -und eigentlich auch deutlich- wie ich hier Hinweise hinterlasse, die eine neutrale Deutung haben "soll(t)en, so wenig werden diese verstanden. Gysi fragte mich nach "besseren" Argumenten zu meinem Beiträgen, will diese aber nicht nachgehen. Bei Perquestavolta, der tiefer in Themen "hineinredet" und auch gut argumentiert, sehe ich aber, das deine Aussage auf den Käufer zutrifft.
Auch ist ja das "Problem des Wollens" hier enorm vertreten.

Zum Beispiel Dogmen. Dogma bedeutet doch, laut Duden: "den Anspruch der absoluten Gültigkeit" was beide auch mit ihren Aussagen belegen. Das Erkennen aber, das diese vielen "Worte" mehrere Sinndeutungen haben und haben können und dadurch sich auch "verschiedene Sinnbilder" dahinter verstecken, kommt niemanden in den Sinn...auch wenn man darauf oft und öfter hinweist.
So aber verhält es sich auch mit Fakten und Modellen, denn es sind Theorien, die eine bestimmte Deutung nachgehen aber auch auch andere Deutungen daraus zumindest ableiten können.

Auf das Modell, das ich eingestellt habe, hat noch keiner reagiert, obwohl dieses aufzeigen könnte, das eine Sicht auf Dinge/Objekte/Aussagen, zurückzuführen ist auf nur ein einziges "Bild" was aber tausende und mehr Auslegungen innehält!

Aber ich muss auch zugeben, das es aus einer "verbauten" Sicht sehr schwer ist herauszufinden. Denn gerade diese Themen hier sind für uns "nicht beweisbar" und schon gar nicht mit Fakten darzubringen, jedenfalls nicht so, das es "sichtbar" gemacht werden kann. Es fehlt Vielen die innere Einstellung und der Kampf mit sich selbst.

Wie ich ja schon mal geschrieben habe, das Übernatürliche ist Über-dem-Natürlichen und somit Natürlich, denn wenn es doch vorhanden ist, kann es nicht übernatürlich sein. Doch der "Glaube"(Überzeugung) an das Natürliche, ist Über-dem-Natürlichen(über das natürliche Maß hinausgehend)! Sentenz!

Der Moment ist verschwommen und gleichzeitig klar, doch für Außenstehende nicht wahrnehmbar.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor