Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 144 Antworten
und wurde 2.790 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

03.04.2016 11:52
#1 Gott, das Recht und die Gerechtigkeit antworten

Zitat von Gysi
Allerdings ist die Formel "Gott = gerecht" nach menschlichem Rechtsverständnis auch nicht logisch, nach demokratischem eh nicht. Und da du dieser Logik widersprichst, ist eine weitere Diskussion zwischen uns beiden leider auch nur schwer möglich.

Auf welche Definition des Gottesbegriffes bezieht sich denn sowohl das menschliche Rechtsverständnis als auch das demokratische?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

03.04.2016 12:13
#2 Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Snooker
Auf welche Definition des Gottesbegriffes bezieht sich denn sowohl das menschliche Rechtsverständnis als auch das demokratische?

Die Frage hatte ich erwartet. Für das demokratische Recht kann ich auch nur mit den Menschenrechten und unserem Grundgesetz aufwarten.

Du willst es aber grundsätzlicher, philosophisch ehern, nehme ich an. Es steht in unserem Rechtsempfinden geschrieben. Recht ist ein Verhaltenskatalog einer Gesellschaft, die seinen Mitgliedern fe3stgeschriebene Vorteile gewährt und von ihnen Pflichten einfordert. Ein Credo ist die Gleichheitsbehandlung. Denn von unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten her sind wir gleich. Ziemlich gleich. Das gleice Recht, das Recht der Gleichen, macht uns zu einer Solidargemeinschaft.

Du kennst die Waage der Göttin Justizia: Wenn eine Gesellschaft dir das Recht einräumt, zu glauben, dann hast du auch das Recht zu zweifeln. Wenn Gott sich nur so offenbart, dass du seine Existenz nur glauben und nicht wissen kannst, dann muss er dir auch das Recht einräumen, nicht an ihn zu glauben. Wenn er aber die Gläubigen protektioniert und mit dem ewigen Leben belohnt, die Ungläubigen aber mit Schlechtrede, Verdammnis und Folter (Feuerofen, Feuersee; von der Hölle des Koran ganz zu schweigen...) verfolgt und außerdem nicht mit der Ewigkeit belohnt, dann ist er ungerecht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 2.914

04.04.2016 09:48
#3 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat
Ein Credo ist die Gleichheitsbehandlung. Denn von unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten her sind wir gleich. Ziemlich gleich. Das gleice Recht, das Recht der Gleichen, macht uns zu einer Solidargemeinschaft.

Gysi,

... manche "Gesetze" werden von den Reichen, in Zusammenarbeit mit den korrupten Politikern, still beeinflusst, - zu ihren Gunsten. Der aktuelle Panama Skandal ist nur die Spitze des Eisberges! Die vielen anderen, von den Staaten den Reichen gewährten Finanz-Schlupflöcher sind ein einziger Hohn gegenüber den sog. "kleinen" Leuten".

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

04.04.2016 13:45
#4 Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Reklov
.. manche "Gesetze" werden von den Reichen, in Zusammenarbeit mit den korrupten Politikern, still beeinflusst, - zu ihren Gunsten.

Es gibt das praktizierte Recht und sowas wie ein moralisches. Das steht ideell als ehern über dem herrschenden Recht. Natürlich nicht in praxis! Und ich habe für Snooker versucht, ein ehernes Wesen des Rechtes zu formulieren. Schade, dass er jetzt nicht in der Diskussion mit dabei sein kann.

Korrupte Politiker sind Gesetzesbrecher und tun folglich unrecht! Das Steuerrecht bietet Schlupflöcher, folglich kann man das Steurrecht als fehlerhaft bezeichnen. Offenbar ist nichts perfekt, aber wir dürfen uns anstrengen, nach Möglichkeit dahinzukommen...

Das Thema ist hier übrigens "Die Gerechtigkeit Gottes"...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.04.2016 21:03
#5 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #1

Zitat von Gysi
Allerdings ist die Formel "Gott = gerecht" nach menschlichem Rechtsverständnis auch nicht logisch, nach demokratischem eh nicht. Und da du dieser Logik widersprichst, ist eine weitere Diskussion zwischen uns beiden leider auch nur schwer möglich.
Auf welche Definition des Gottesbegriffes bezieht sich denn sowohl das menschliche Rechtsverständnis als auch das demokratische?



Im Sinne von "sowohl als auch", gibt es das überhaupt keine Definition des Gottesbegriffes. Schon alleine nur menschlich gesehen, ist keine Definition des Gottesbegriffes von einem Menschen auf den anderen übertragbar, auch wenn das totalitäre Religionsgemeinschaften nicht so stehen lassen wollen um damit auch die Grundlagen der Demokratie (pluralistischer Kompromiss des gesellschaftlichen Zusammenlebens viel unterschiedlicher Interessensgruppen) nicht anzuerkennen. Diese Ansicht vertrat übrigens auch schon Spinoza, der das Gute nicht im Erstrebenswerten erkannte, sondern dem zuschrieb, was dem Überleben nützte..und also ein Vorfahre der heutigen Gottlosen gewesen sein mag, die den Gottesbgriff in all seinen Definitionen ablehnen.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

05.04.2016 08:47
#6 Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Perquestavolte
Diese Ansicht vertrat übrigens auch schon Spinoza, der das Gute nicht im Erstrebenswerten erkannte, sondern dem zuschrieb, was dem Überleben nützte..und also ein Vorfahre der heutigen Gottlosen gewesen sein mag, die den Gottesbgriff in all seinen Definitionen ablehnen.

Sehe ich auch so. Spinoza setzte die "Substanz" als "seelen- und willenlos" - aber definierte sie als "Gott". Diese Definition kommt heute in der Diskussion natürlich nicht so durch! Heute behandeln wir den Gottesbegriff korrekter, eine bloße Substanz ist nicht Gott! Heute gälte Spinoza als Atheist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

04.10.2016 20:03
#7 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Gysi
Ein Credo ist die Gleichheitsbehandlung. Denn von unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten her sind wir gleich. Ziemlich gleich. Das gleice Recht, das Recht der Gleichen, macht uns zu einer Solidargemeinschaft.

Die Theorie ist vielerseits bekannt. Wie steht es aber mit der Solidargemeinschaft auf der Praxis-Ebene? Das Wesen des Rechts mag da noch so ehern sein, wenn sowohl Möglichkeiten als vielmehr auch der Wille fehlt, dieses Wesen des Rechts von Theorie auf die Praxis zu übertragen. Siehe dazu Reklovs Einschätzung.

Zitat von Gysi
Wenn eine Gesellschaft dir das Recht einräumt, zu glauben, dann hast du auch das Recht zu zweifeln. Wenn Gott sich nur so offenbart, dass du seine Existenz nur glauben und nicht wissen kannst, dann muss er dir auch das Recht einräumen, nicht an ihn zu glauben.


Selbst wenn du von der Existenz Gottes wüsstest, wäre dein Glaube längst nicht die logische Konsequenz. Für Glauben ist mehr erforderlich, als von der bloßen Existenz einer Sache oder eines Wesens überzeugt zu sein.

Zitat von Gysi
Wenn er aber die Gläubigen protektioniert und mit dem ewigen Leben belohnt, die Ungläubigen aber mit Schlechtrede, Verdammnis und Folter (Feuerofen, Feuersee; von der Hölle des Koran ganz zu schweigen...) verfolgt und außerdem nicht mit der Ewigkeit belohnt, dann ist er ungerecht!

Selbst wenn es tatsächlich so wäre, wie du es hier aus deiner Sichtweise schilderst (du weißt, dass ich das anders sehe) könnte das einem Ungläubigen doch herzlich egal sein.

Wenn es keinen Gott gibt - dann gibt es auch keine Gerechtigkeit, die ein Gott von sich behaupten könnte.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

04.10.2016 21:18
#8 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #7

Selbst wenn du von der Existenz Gottes wüsstest, wäre dein Glaube längst nicht die logische Konsequenz. Für Glauben ist mehr erforderlich, als von der bloßen Existenz einer Sache oder eines Wesens überzeugt zu sein.




Das ist ungefähr die gleiche Feststellung, wie wenn dir jemand verkünden täte, dass wenn selbst wenn du ein Doktor hättest wärst du immer noch Analphabet.

Deshalb frag ich dich jetzt mal, @SnookerRI, nach welchen Maßstäben du über andere Mitmenschen urteilst und wertest? Du weist ja nicht für wen welche Konsequenzen logisch sind oder nicht-


Zitat von SnookerRI im Beitrag #7

Zitat von GysiEin Credo ist die Gleichheitsbehandlung. Denn von unseren Bedürfnissen und Fähigkeiten her sind wir gleich. Ziemlich gleich. Das gleiche Recht, das Recht der Gleichen, macht uns zu einer Solidargemeinschaft.


Zitat Snooker
Die Theorie ist vielerseits bekannt. Wie steht es aber mit der Solidargemeinschaft auf der Praxis-Ebene?
Empfindest du Solidarität mit Atheisten?
In der Praxis gilt die Solidarität immer zuerst denen, die einem am Nächsten stehen. Familie, Freunde, Kollegen.. Interessensgemeinschaften . Bei euch ZJ ist das ein bisschen anders... bei euch entscheidet das der Club.


Zitat von SnookerRI im Beitrag #7

Das Wesen des Rechts mag da noch so ehern sein, wenn sowohl Möglichkeiten als vielmehr auch der Wille fehlt, dieses Wesen des Rechts von Theorie auf die Praxis zu übertragen. Siehe dazu Reklovs Einschätzung.
Reklovs Einschätzungen folgen Idealsierungen und irrationalen Wunschvorstellungen, mit denen man aber im Ernstfall dann doch nicht rechen kann. Er ist auch einer von den Opportunisten, die sich überall das beste und schönste Stück abschneiden, um sich dann zu verdrücken, wenn die Auswahl knapper und es um die Wahrheit enger wird. Das Wesen des Rechts ist immer dort am besten aufgehoben, wo möglichst viele Gruppierungen mit einander darum rivalisieren. Diesen Ort nennt man Demokratie. Nirgendwo geht es im Lebenskampf fairer und gerechter zu, als dort wo jeder den anderen bescheißen würde, wenn nicht auch noch andere am Objekt der Gier Interesse hätten. Nirgendwo wird ehrlicher und gerechter geteilt, als unter Dieben...

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

04.10.2016 21:43
#9 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Perquestavolta
Das ist ungefähr die gleiche Feststellung, wie wenn dir jemand verkünden täte, dass wenn selbst wenn du ein Doktor hättest wärst du immer noch Analphabet.

Nee, Netter Versuch Perquestavolta ... aber da hast du aufs falsche Pferd gesetzt.

Zitat von Perquestavolta
Deshalb frag ich dich jetzt mal, @SnookerRI, nach welchen Maßstäben du über andere Mitmenschen urteilst und wertest? Du weist ja nicht für wen welche Konsequenzen logisch sind oder nicht-

Jedefalls nicht nach deinen, sonst müsste ich alle Andersdenken so persönlich abwerten, wie du es in Perfektion verstehst.


Zitat von Perquestavolta
Empfindest du Solidarität mit Atheisten?
In der Praxis gilt die Solidarität immer zuerst denen, die einem am Nächsten stehen. Familie, Freunde, Kollegen.. Interessensgemeinschaften . Bei euch ZJ ist das ein bisschen anders... bei euch entscheidet das der Club.

Wenn du dich schon einmischst, dann bleib bitte beim Thema. Es geht nicht darum, ob ich mit Atheisten Solidarität empfinde... Es geht darum, inwieweit das Credo von der Gleichheit des Rechts auf die Praxis übertragen wird oder nicht. Es geht hier nicht um mich oder ZJ oder deine Feindseeligkeiten gegenüber Theisten

Zitat von Perquestavolta
Diesen Ort nennt man Demokratie. Nirgendwo geht es im Lebenskampf fairer und gerechter zu, als dort wo jeder den anderen bescheißen würde, wenn nicht auch noch andere am Objekt der Gier Interesse hätten. Nirgendwo wird ehrlicher und gerechter geteilt, als unter Dieben...

Ich danke dir für deine Charakterbeschreibung der Demokratie.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

05.10.2016 09:41
#10  Spinoza und die Substanz antworten

Ah, Snooker! Aus dem Sommerurlaub zurück?

Zitat von Snooker
Selbst wenn es tatsächlich so wäre, wie du es hier aus deiner Sichtweise schilderst (du weißt, dass ich das anders sehe) könnte das einem Ungläubigen doch herzlich egal sein.

Nee, das Rechtsempfinden der existierenden Gläubigen durch ihre Rechtsbildung ist uns aber schon wichtig!

Zitat
Ich danke dir für deine Charakterbeschreibung der Demokratie. (Antwort auf PQV)

Immer noch gegen die Demokratie? Perquestavolta beschreibt nicht die Demokratie, sondern die Individuen, wie sie sind, sind sie nicht durch eine Gesetzgebung, resp. die Demokratie zivilisiert! Und erst die Demokratie macht die Menschen zu umfassenden, gerechten Sozialwesen, zoon politikons und Humanisten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

05.10.2016 16:07
#11 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #9

Zitat von Perquestavolta
Das ist ungefähr die gleiche Feststellung, wie wenn dir jemand verkünden täte, dass wenn selbst einen Doktor hättest wärst du immer noch Analphabet.

Nee, Netter Versuch Perquestavolta ... aber da hast du aufs falsche Pferd gesetzt.

Dass du keinen Doktor hast weis ich, Snooker.
Aber dein Vergleich ist trotzdem von der selben Schuhgröße.

Zitat von Perquestavolta
Deshalb frag ich dich jetzt mal, @SnookerRI, nach welchen Maßstäben du über andere Mitmenschen urteilst und wertest? Du weist ja nicht für wen welche Konsequenzen logisch sind oder nicht-

Jedefalls nicht nach deinen, sonst müsste ich alle Andersdenken so persönlich abwerten, wie du es in Perfektion verstehst.[/quote] Da du als ZJ selber die "Weltmenschen" in Rang und Würde unter den Wert deiner eigenen Sippengemeinschaft stellst, ist dir eine Abwertung deines eigenen Status Quo unerhört. Aber damit muss du halt leben!

Zitat von SnookerRI im Beitrag #9

Zitat von Perquestavolta
Empfindest du Solidarität mit Atheisten?
In der Praxis gilt die Solidarität immer zuerst denen, die einem am Nächsten stehen. Familie, Freunde, Kollegen.. Interessensgemeinschaften . Bei euch ZJ ist das ein bisschen anders... bei euch entscheidet das der Club.

Wenn du dich schon einmischst, dann bleib bitte beim Thema. Es geht nicht darum, ob ich mit Atheisten Solidarität empfinde... Es geht darum, inwieweit das Credo von der Gleichheit des Rechts auf die Praxis übertragen wird oder nicht.

Recht ist eine Vereinbarung, Snooker. Es ist ein Konsens zwischen Menschen, welche das einzelne Individuum weitgehendst davor schützt, von den Interessen anderer übergangen zu werden. Um in Freiheit von diesem Konsens selbst zu profitieren, muss sich aber auch das einzelne Individuum an die Spielregeln halten. Leider sind aber gerade die Idealisten immer die schlimmsten und bestechlichsten Opportunisten...Deswegen heißt es ja auch: Zuerst kommt immer das Fressen und dann die Moral. Und damit es dabei nicht dazu kommt, dass jemand zu kurz kommt, braucht es Regeln, die von vielen miteinander aufgestellt werden. Gysi nennt diese Regeln Gesetze... aber Gesetze haben den Nachteil, dass sie immer von wenigen Opportunisten zum eigenen Vorteil ausgeheckt werden.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #9

Zitat von Perquestavolta

Es geht hier nicht um mich oder ZJ oder deine Feindseeligkeiten gegenüber Theisten ..
Es geht wiedermal gegen den Freigeist der Atheisten und da solltest du mit Gegenwind rechnen.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #9

[quote="Perquestavolta"]Diesen Ort nennt man Demokratie. Nirgendwo geht es im Lebenskampf fairer und gerechter zu, als dort wo jeder den anderen bescheißen würde, wenn nicht auch noch andere am Objekt der Gier Interesse hätten. Nirgendwo wird ehrlicher und gerechter geteilt, als unter Dieben...
Ich danke dir für deine Charakterbeschreibung der Demokratie.




Du denkst gerne kurz und naiv, Snooker. Auch in deinem Verein gibt es Diebe, Kinderschänder und Menschen die kein eigenes Moralbewusstsein haben (Soziopathen/Psychopathen). Gerade solche werden besonders stark von autoritären Strukturen/Sekten/Ideologien angezogen, in denen sie sich die göttliche Überautorität aneignen können. Gottes Recht steht über allen menschlichen Gesetzen. Und da die göttlichen Gesetze auch den Feudalherren der Göttlichen Autokratie auch immer nur eingegeben und inspiriert werden ist es gar nicht so verwunderlich, dass viele Sektenangehörige sich in ihrem Gottes-Verein besonders wohl fühlen. Das ist auch bei den ZJ nicht anderes.

Psychopathen sind nicht etwa nur manchmal, sondern immer und grundsätzlich sadistisch, sie berauschen sich geradezu am Leiden anderer Menschen. Bei geringsten (narzisstischen) Kränkungen oder Frustrationen (Spiegel vorhalten) neigen sie zur Bandenbildung mit Gleichgesinnten, rotten sich zur Rudelhatz zusammen, mit dem Ziel, das Opfer von potentiellen Unterstützern zu isolieren, um es dann, wenn es besonders angreifbar ist, zu vernichten.

Weswegen autoritäre Religionsgemeinschaften und sogenannte Sekten bei Menschen mit genannter Persönlichkeitsstörung so beliebt sind.


Und ansonsten, Snooker, sei noch zu erwähnen, dass es hier in diesem Thema alleine um Spinoza und seine Gottesdefinition geht!!

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

05.10.2016 20:44
#12 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von PQV
Dass du keinen Doktor hast weis ich, Snooker.
Aber dein Vergleich ist trotzdem von der selben Schuhgröße.




Zitat von PQV
Da du als ZJ selber die "Weltmenschen" in Rang und Würde unter den Wert deiner eigenen Sippengemeinschaft stellst, ist dir eine Abwertung deines eigenen Status Quo unerhört. Aber damit muss du halt leben!



Zitat von PQV
Du denkst gerne kurz und naiv, Snooker. Auch in deinem Verein gibt es Diebe, Kinderschänder und Menschen die kein eigenes Moralbewusstsein haben (Soziopathen/Psychopathen). Gerade solche werden besonders stark von autoritären Strukturen/Sekten/Ideologien angezogen, in denen sie sich die göttliche Überautorität aneignen können. Gottes Recht steht über allen menschlichen Gesetzen. Und da die göttlichen Gesetze auch den Feudalherren der Göttlichen Autokratie auch immer nur eingegeben und inspiriert werden ist es gar nicht so verwunderlich, dass viele Sektenangehörige sich in ihrem Gottes-Verein besonders wohl fühlen. Das ist auch bei den ZJ nicht anderes.

Psychopathen sind nicht etwa nur manchmal, sondern immer und grundsätzlich sadistisch, sie berauschen sich geradezu am Leiden anderer Menschen. Bei geringsten (narzisstischen) Kränkungen oder Frustrationen (Spiegel vorhalten) neigen sie zur Bandenbildung mit Gleichgesinnten, rotten sich zur Rudelhatz zusammen, mit dem Ziel, das Opfer von potentiellen Unterstützern zu isolieren, um es dann, wenn es besonders angreifbar ist, zu vernichten.

Weswegen autoritäre Religionsgemeinschaften und sogenannte Sekten bei Menschen mit genannter Persönlichkeitsstörung so beliebt sind.

Da hast du nun mit Attacken auf persönlicher Ebene wirklich nicht gespart...Dabei habe ich mich noch nicht mal angestrengt. Wie dem auch sein. Neulich habe ich dazu folgende interessante und zurteffende Aussage gelesen:

Zitat von PQV
Soziopathen antworten nie auf Tatsachen, sondern attackieren stets den Überbringer der Nachricht

Einen weiteren wertvollen Hinweis auf einen Soziopathen erhalten Sie, wenn sie beobachten, wie er reagiert, wenn seine Rechtschaffenheit in Zweifel gezogen wird. Werden einem Soziopathen Tatsachen, Dokumente und Beweise präsentiert, die zeigen, dass er gelogen oder getäuscht hat, dann wird er nicht etwa auf die Tatsachen antworten, sondern vielmehr den Überbringer attackieren!



Tja besser kann man deine persönlichen Angriffe nicht bewerten...

Zitat
Recht ist eine Vereinbarung, Snooker. Es ist ein Konsens zwischen Menschen, welche das einzelne Individuum weitgehendst davor schützt, von den Interessen anderer übergangen zu werden. Um in Freiheit von diesem Konsens selbst zu profitieren, muss sich aber auch das einzelne Individuum an die Spielregeln halten.

Das ist mir zu kurz und naiv gedacht.

Ich halte es da eher mit den normalen Begriffsdefinitionen von Recht, wie zum Beispiel aus Wikipedia:

Recht bezeichnet die Gesamtheit der allgemeingültigen, generellen Rechtsnormen, also Regeln mit allgemeinem Geltungsanspruch. Diese Regeln entstehen entweder als Gewohnheitsrecht durch kontinuierliche Anwendung bestimmter Regeln, die von den Beteiligten als verbindlich akzeptiert werden, oder als (gesetztes=) positives Recht das von staatlichen oder überstaatlichen Gesetzgebungsorganen oder satzungsgebenden Körperschaften geschaffen wurde.

Zitat von PQV
Und ansonsten, Snooker, sei noch zu erwähnen, dass es hier in diesem Thema alleine um Spinoza und seine Gottesdefinition geht!!



Du bist schon wieder im falschen Film. Lies doch einfach mal den Thread-Titel.

Spinoza wird bzw. wurde hier diskutiert. Spinoza Der Thread hier ist eine Auskopplung aus dem Spinoza-Thread

Und ansonsten... ach weißt du was... ist mir egal. Du bereicherst ja doch jeden Thread mit deinem kulturellen Entertainment.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

05.10.2016 21:03
#13 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #12


Spinoza wird bzw. wurde hier diskutiert. Spinoza Der Thread hier ist eine Auskopplung aus dem Spinoza-Thread

Und ansonsten... ach weißt du was... ist mir egal. Du bereicherst ja doch jeden Thread mit deinem kulturellen Entertainment.




Dann hast du wohl einen Fehler beim Formatieren des Themas gemacht, Snooker! Oben im Threadkopf steht noch immer RE: Spinoza und die Substanz

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

05.10.2016 21:23
#14 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von Gysi
Ah, Snooker! Aus dem Sommerurlaub zurück?

Urlaub?? Schön wärs! Nee, aber wird jetzt doch wohl etwas ruhiger auf der Arbeit .. Vielleicht habe ich wieder etwas mehr Zeit für die ganzen Hobbies. Auch für das RF.. Mal sehn...

Zitat von Gysi
Nee, das Rechtsempfinden der existierenden Gläubigen durch ihre Rechtsbildung ist uns aber schon wichtig!

Wobei die Wichtigkeit scheinbar dadurch definiert ist, die Angst vor der Rechtsbildung einiger Gläubiger zu thematisieren.

Zitat von Gysi
Immer noch gegen die Demokratie? Perquestavolta beschreibt nicht die Demokratie, sondern die Individuen, wie sie sind, sind sie nicht durch eine Gesetzgebung, resp. die Demokratie zivilisiert! Und erst die Demokratie macht die Menschen zu umfassenden, gerechten Sozialwesen, zoon politikons und Humanisten!

Dzu noch mal PQV selbst:

Zitat von PQV
Gysi nennt diese Regeln Gesetze... aber Gesetze haben den Nachteil, dass sie immer von wenigen Opportunisten zum eigenen Vorteil ausgeheckt werden.

All das innerhalb der Demokratie. Daran kann auch dieses menschliche Legislat nichts ändern. Wie Pqv es eben sagt. Letztlich (nach PQV) alles Diebe, Rivalen, und Menschen, die sich gegenseitig bescheißen.. Und PQV ist auch nich davon überzeugt, dass das doch toll ist... Na ja, da brauch man sich wenigstens nicht mehr zu wundern...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

05.10.2016 21:27
#15 RE: Spinoza und die Substanz antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #12



Zitat von PQV
Soziopathen antworten nie auf Tatsachen, sondern attackieren stets den Überbringer der Nachricht

Einen weiteren wertvollen Hinweis auf einen Soziopathen erhalten Sie, wenn sie beobachten, wie er reagiert, wenn seine Rechtschaffenheit in Zweifel gezogen wird. Werden einem Soziopathen Tatsachen, Dokumente und Beweise präsentiert, die zeigen, dass er gelogen oder getäuscht hat, dann wird er nicht etwa auf die Tatsachen antworten, sondern vielmehr den Überbringer attackieren!


Tja besser kann man deine persönlichen Angriffe nicht bewerten...




Da ich mich auf deine obige Einleitung über das Recht bezog, "Gott, das Recht und die Gerechtigkeit" die du als als Theist gepachtet hast, sonst würdest du nicht in einer solchen dämlichen wie sozopathischen Papageienarroganz "husten"..

sollte ich dir vielleicht noch einen Tipp geben, woran man Psychopaten erkennt, die ja auch immer Gottes Arroganz als persönliches heeres Recht gepachtet haben...

"Sie fühlen sich ständig angegriffen und herabgesetzt" .. nicht von einer realen "Warte", sondern von der Warte ihrer Selbsteinbildung, im heeren Recht eines z.B. von Gott auserwählten Elitemenschen zu sein.. Ich bin kein ZJ, Snooker. Also schieb dir dein dämliches Grinsen wo anders hin.

Gott, das Recht und die Gerechtigkeit

Zitat
Recht ist eine Vereinbarung, Snooker. Es ist ein Konsens zwischen Menschen, welche das einzelne Individuum weitgehendst davor schützt, von den Interessen anderer übergangen zu werden. Um in Freiheit von diesem Konsens selbst zu profitieren, muss sich aber auch das einzelne Individuum an die Spielregeln halten.

Das ist mir zu kurz und naiv gedacht.

Ich halte es da eher mit den normalen Begriffsdefinitionen von Recht, wie zum Beispiel aus Wikipedia:

Recht bezeichnet die Gesamtheit der allgemeingültigen, generellen Rechtsnormen, also Regeln mit allgemeinem Geltungsanspruch. Diese Regeln entstehen entweder als Gewohnheitsrecht durch kontinuierliche Anwendung bestimmter Regeln, die von den Beteiligten als verbindlich akzeptiert werden, oder als (gesetztes=) positives Recht das von staatlichen oder überstaatlichen Gesetzgebungsorganen oder satzungsgebenden Körperschaften geschaffen wurde.

Zitat von PQV
Und ansonsten, Snooker, sei noch zu erwähnen, dass es hier in diesem Thema alleine um Spinoza und seine Gottesdefinition geht!!



Du bist schon wieder im falschen Film. Lies doch einfach mal den Thread-Titel.

Spinoza wird bzw. wurde hier diskutiert. Spinoza Der Thread hier ist eine Auskopplung aus dem Spinoza-Thread

Und ansonsten... ach weißt du was... ist mir egal. Du bereicherst ja doch jeden Thread mit deinem kulturellen Entertainment.

[/quote]

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

05.10.2016 21:30
#16 Perquestavolta und der Threadkopf antworten

Zitat von PQV
Dann hast du wohl einen Fehler beim Formatieren des Themas gemacht, Snooker! Oben im Threadkopf steht noch immer RE: Spinoza und die Substanz

Das, was du "Threadkopf" nennst, ist die Antwortzeile, in der jeder bei seinen Anwortbeiträgen einen besonderen Titel wählen kann. Wird kein besonderer Titel gewählt, bleibt der ursprüngliche Betreff erhalten. Kaum ein User nutzt dieses Feature; einzig "gapping" hat das mal verwendet. Ich habs jetzt mal verändert, damit es dir besser verständlich ist.

Trotzdem wirst du natürlich behaupten, dass ich da einen Fehler gemacht hätte... ist nicht anders zu erwarten


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

05.10.2016 21:43
#17 Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von PQV
Da ich mich auf deine obige Einleitung über das Recht bezog, "Gott, das Recht und die Gerechtigkeit" die du als als Theist gepachtet hast, sonst würdest du nicht in einer solchen dämlichen wie sozopathischen Papageienarroganz "husten"..

Das ist deine Sprache, Perquestavolta, das verstehst du doch, da es ja ohnehin deine eigenen Worte sind... Die hörst du doch am liebsten... Das tut alles ganz verlässlich seinen Zweck

Zitat von PQV
woran man Psychopaten erkennt



Achtung, jetzt kommts:

Zitat von PQV
"Sie fühlen sich ständig angegriffen und herabgesetzt" .. nicht von einer realen "Warte", sondern von der Warte ihrer Selbsteinbildung, im heeren Recht eines z.B. von Gott auserwählten Elitemenschen zu sein.. Ich bin kein ZJ, Snooker. Also schieb dir dein dämliches Grinsen wo anders hin.

Na da hast du dich aber sehr angegriffen und herabgestzt gefühlt. Du bist natürlich kein ZJ. Von der Warte deiner Selbsteinbildung bist du selbstverständlich etwas viel Besseres! Eine ganz eigene Elite für sich selbst...


...und ich streng mich noch nicht mal an... Bestes Entertainment! Vielen Dank PQV!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.930

06.10.2016 10:08
#18  Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von Snooker
All das innerhalb der Demokratie. Daran kann auch dieses menschliche Legislat nichts ändern. Wie Pqv es eben sagt. Letztlich (nach PQV) alles Diebe, Rivalen,

Wie Perquestavolta schon richtig bemerkte - hier ist der Spinoza-Thread. Zu allem anderen können wir andere Threads nutzen oder neue aufmachen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

06.10.2016 20:51
#19 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #17



Achtung, jetzt kommts:

Zitat von PQV
"Sie fühlen sich ständig angegriffen und herabgesetzt" .. nicht von einer realen "Warte", sondern von der Warte ihrer Selbsteinbildung, im heeren Recht eines z.B. von Gott auserwählten Elitemenschen zu sein.. Ich bin kein ZJ, Snooker. Also schieb dir dein dämliches Grinsen wo anders hin.
Na da hast du dich aber sehr angegriffen und herabgestzt gefühlt. Du bist natürlich kein ZJ. Von der Warte deiner Selbsteinbildung bist du selbstverständlich etwas viel Besseres! Eine ganz eigene Elite für sich selbst...


...und ich streng mich noch nicht mal an... Bestes Entertainment! Vielen Dank PQV!



Nur.. Snooker, bist du derjenige der sich immer darüber beklagt, von PQV herabgewürdigt zu werden..

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

07.10.2016 19:04
#20 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von Gysi
Wie Perquestavolta schon richtig bemerkte - hier ist der Spinoza-Thread.

Auf den Spinoza-Thread hatte ich in #12 verlinkt. Dieser Thread ist eine Auskopplung aus dem Spinoza-Thread.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

07.10.2016 19:06
#21 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von PQV
Nur.. Snooker, bist du derjenige der sich immer darüber beklagt, von PQV herabgewürdigt zu werden..

Im Gegenteil. Ich berausche mich nahezu an deinen Versuchen, mir auf persönlicher Ebene ans Bein pinkeln zu wollen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

07.10.2016 19:18
#22 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #20

Zitat von Gysi
Wie Perquestavolta schon richtig bemerkte - hier ist der Spinoza-Thread.
Auf den Spinoza-Thread hatte ich in #12 verlinkt. Dieser Thread ist eine Auskopplung aus dem Spinoza-Thread.



Macht aber keinen Sinn, Snooker, wenn dann in der Überzeile wieder der Spinoza-thread erscheint..

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.532

07.10.2016 19:19
#23 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #21

Zitat von PQV
Nur.. Snooker, bist du derjenige der sich immer darüber beklagt, von PQV herabgewürdigt zu werden..
Im Gegenteil. Ich berausche mich nahezu an deinen Versuchen, mir auf persönlicher Ebene ans Bein pinkeln zu wollen.



Bist du ja gewohnt.. Aber glaubwürdig bist du trotzdem nicht.

-----
Nur der eitle Narzisst ist sich sicher, dass wenn er mal etwas nicht versteht, könne nur ein Gott es geschaffen haben.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

07.10.2016 19:20
#24 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von PQV
Macht aber keinen Sinn, Snooker, wenn dann in der Überzeile wieder der Spinoza-thread erscheint..

Bei mir wird alles korrekt vonneinander getrennt angezeigt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

07.10.2016 19:24
#25 RE: Perquestavolta fühlt sich angegriffen und herabgesetzt antworten

Zitat von PQV
Bist du ja gewohnt.. Aber glaubwürdig bist du trotzdem nicht.

Jo, von dir bin ich einiges gewohnt! Und solnage ich nicht deine Meinung übernehme, kann ich - was dich betrifft - auch gar nicht glaubwürdig sein... Aber damit kann ich ganz gut leben!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor