Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!" - "Je suis Berlin!"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 1.516 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.338

19.04.2016 21:27
#26 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #23


Max Planck (1858-1947), deutscher Physiker, Begründer der Quantentheorie, Nobelpreisträger 1928, achtfacher Ehrendoktor, Mitglied von 4 deutschen und 10 ausländischen Universitäten:
"Wohin und wieweit wir also blicken mögen, zwischen Religion und Naturwissenschaft finden wir nirgends einen Widerspruch, wohl aber gerade in den entscheidenden Punkten volle Übereinstimmung. Religion und Naturwissenschaft schließen sich nicht aus, wie heutzutage manche glauben und fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander. Gott steht für den Gläubigen am Anfang für den Physiker am Ende allen Denkens."

Wie DU siehst, kommt der große Max Plank zu anderen Einsichten.
Vielleicht sind wir Ungläubigen die doofen, weil uns eine Antenne fehlt, wer weiß das schon, ich jedenfalls nicht.




Tatsächlich aber, ist man heute am "Max Plank-Institut" ganz anderer Meinung, als der Namensgeber des Forschungsinstitutes. Gerade diese Auffassung, Glaube und Wissenschaft wären mit einander ohne jeglichen Widerspruch vereinbar, ist eine der wesentlichen Grundlagen, auf denen totalitäre Gottesanbeter ihre sadistischen Verstöße gegen die Menschenrechte rechtfertigen..

Außerdem.. hat Wissenschaft nicht mit Glaube zu tun, denn Glaube fängt immer erst dort an, wo das Wissen aufhört. Und seit den Zeiten Max Planks, hat sich die Grenze hierfür sehr viel weiter nach hinten verschoben. Und die Grenzen des wissenschaftlichen Erkenntniswissens, sind noch lange nicht erreicht.. noch nicht mal die Hälfte davon..............

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.812

20.04.2016 07:54
#27 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #21
Wenn man die fraglichen Gegenstände verdeutlichend gleichsetzt, dann können sich die "Konfessionsgegner" nicht mehr gegenseitig als Teufelsbraten, Ketzer oder logisch nicht durchgebildete Phantasten gezeichnen. Die "Missionare" - egal welcher Richtung - werden es mit dem "Vorhalten eines Spiegels" schwer haben, nachdenkende und informierte Seelen einzufangen.
Es wird - meiner Meinung nach - auch von einem durchschnittlich strukturierten Gehirn erkannt, welche Gewohnheits-Tradition, Strategie oder Methodik der religiösen Manipulation den Boden bereitet.


Mein Arbeitskollege, mit dem ich mich außer in religiösen Dingen sehr gut verstehe, ist gläubiger Moslem. Ich habe mich vor einiger Zeit mal mit ihm über die Unterschiede zwischen dem Koran und der Bibel unterhalten und ihm gesagt, dass es doch keine großen Unterschiede zwischen beiden bei den Geschichten vor Mohammed gäbe. Er sagte, dass die Bibel ein verfälschtes Wort Gottes sei. Als ich ihn fragte, wie er zu dieser Meinung käme, kam keine Begründung. Als ich erwähnte, dass es keine früheren Schriften als die Bibel gäbe und man daher keine Grundlage für verfälschte Stellen in der Bibel hätte, beendete er das Gespräch. Irgendwann macht er bei unseren Diskussionen immer dicht, weil ihm die Argumente ausgehen. Er zieht sich dann in sein Gedankenkäfig zurück und will sich meine Argumente nicht mehr weiter anhören. Diese Erfahrung mache ich regelmäßig mit fundamentalistisch Gläubigen.

Daher bringen Vergleiche zwischen den Glaubensrichtungen und das Aufzeigen der Gemeinsamkeiten bei solchen Gläubigen wenig. Sie haben ihre Dogmen und wollen nichts anderes hören. Beim Vorhalten eines Spiegels sehen sie nur einen gottesfürchtigen Menschen, der sich von den bösen Ungläubigen abhebt.

Reklov Offline




Beiträge: 2.763

20.04.2016 15:53
#28 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat
Ich habe mich vor einiger Zeit mal mit ihm über die Unterschiede zwischen dem Koran und der Bibel unterhalten und ihm gesagt, dass es doch keine großen Unterschiede zwischen beiden bei den Geschichten vor Mohammed gäbe.

Blackysmart,

... damit hast Du schon den ersten Fehler gemacht, denn der Koran ist nun mal nicht die Bibel. Wer in Bibeltexten sattelfest ist, kommt auch nie auf die Idee, diese mit dem Koran vergleichen zu wollen, auch wenn dieser im 7. Jahrhundert die ersten Bücher Mose übernommen hat und Jesus und Maria ehrenvoll erwähnt.-

Besonders das Neue Testament lässt mit Jesus eine Person auftreten, die mit Mohammed im Kern wenig zu tun hat, denn dieser wird dem Leser als Prophet, Jesus aber unmissverständlich als "Gottessohn", auch mit einem ganz anderen Lebenslauf, vorgestellt. -

Diese 2 Religionen auf eine Ebene zu heben, mag ein brüderlicher Versuch sein, nur, die 2 Dogmen vertragen sich äußerst schlecht, auch wenn manche Weicheier in Rom dies so gerne verschweigen, um ja nicht in die Ecke des Hetzers gestellt zu werden.

Zitat
Als ich erwähnte, dass es keine früheren Schriften als die Bibel gäbe und man daher keine Grundlage für verfälschte Stellen in der Bibel hätte, beendete er das Gespräch.

Das kann ich gut nachempfinden, denn - es gibt natürlich ältere Schriften als die Bibel!!! - Schließlich lebte Moses (laut Bibel!) 40 Jahre am ägyptischen Hofe und wird dort folglich auch Zugang zu alten Aufzeichnungen gehabt haben. Außerdem wird ihm das Wissen jener Zeit und jener Kultur bekannt gewesen sein. Da Ägypten zu den großen Kulturen jener Zeit zählte, hatte Moses ideale Voraussetzungen für Vergangenheitsstudien.

Nicht zu vergessen ist Buddha, dessen Worte bereits um 500 v.Chr. von seinen Schülern notiert und gesammelt wurden.-

Das vedische oder göttliche Wissen wurde am Beginn dieses Zeitalters vor ca. 5000 Jahren von Vedavyāsa, einer Inkarnation des Höchsten Herrn, schriftlich aufgezeichnet.-

Dann wäre unter den vielen Schöpfungsmythen der alten Kulturen z.B. das Gilgamesch-Epos hervorzuheben. Es ist eine Gruppe literarischer Werke, die vor allem aus dem babylonischen Raum stammt und eine der ältesten überlieferten schriftlich fixierten Dichtungen beinhaltet. Das Gilgamesch-Epos stellt in seinen verschiedenen Fassungen das bekannteste Werk der akkadischen und der sumerischen Literatur dar.
Als Gesamtkomposition trägt es den ab der zweiten Hälfte des 2. Jahrtausends v. Chr. belegten Titel „Derjenige, der die Tiefe sah“ (ša naqba īmuru). Eine vermutlich ältere Fassung des Epos ist unter dem Titel „Derjenige, der alle anderen Könige übertraf“ (Šūtur eli šarrī) bereits seit altbabylonischer Zeit (1800 bis 1595 v. Chr.) bekannt.
Man schaue auch auf die weniger bekannten afrikanischen Schöpfungsmythen, oder auf unsere Germanische Vorstellung vom Entstehen der Welt, sowie über den Atlantik: Dort werden erste den Maya zugerechnete archäologische Funde aus Cuello (Belize) auf etwa 2000 v. Chr. datiert. Auch diese Kultur hat ihre mythischen Aufzeichnungen hinterlassen.

Zitat
... und man daher keine Grundlage für verfälschte Stellen in der Bibel hätte, beendete er das Gespräch.

Wer sich für die Geschichte der Bibeltexte interessiert, weiß natürlich, dass an ihnen ständig gefeilt und gedreht wurde!
Die >Kanonisierung< sortierte regelrecht ganze Kapitel aus, - die heutigen Apokryphen! -
Entweder hat dies Dein islamischer Kollege besser als Du gewusst und war wegen Deinem Mangelwissen verärgert oder aber er hat von der Geschichte der Bibeltexte auch keine Ahnung und schaltete deswegen verunsichert ab. (?)

Du hast der Sache also keinen Gefallen getan und bist schlecht vorbereitet in ein solch "heikles" Gespräch eingestiegen, welches nun mal einiges an Vorwissen verlangt. - Seriöse Bibelforschung gibt es erst seit dem ausgehenden
18. Jahrhundert. Die Fortschritte können sich aber sehen lassen.
Bereits das Alte Testament weist, wie Forscher belegen, eindeutig 2 unterschiedliche Text-Quellen auf, welche man auf die geteilten Königreiche Nord- und Südisrael und der damit unterschiedlichen Priesterkasten zurückführt.

Wenn Dich das Bibel-Thema rein historisch interessiert, so findest Du bei amazon eine reiche und gute Auswahl zu diesem Stoff. - Die Entwicklung der Bibel, an der ja in einem Zeitraum von etwa 1300 Jahren, mehr als 40 Autoren mitwirkten, ist schon als kulturelles Zeugnis äußerst interessant. Die "Apokryphen" sind z.B. (leicht gebraucht) schon für wenige Euros zu haben.

Wie heißt es doch so schön: > Wissen ist Macht. <

Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 3.995

12.05.2016 09:13
#29 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten
Reisender Offline



Beiträge: 3.995

13.05.2016 15:26
#30 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten
Reklov Offline




Beiträge: 2.763

14.05.2016 11:19
#31 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Reisender,

... mit dem Islam wird unsere westliche Kultur noch eine Menge Probleme bekommen - es sei denn, wir verstehen uns gegen die Einwanderungswelle zu schützen und zu wehren! Die Balkanroute ist zwar geschlossen worden, ich befürchte aber, dass nun andere Fluchtwege aus dem Orient und Afrika genutzt werden.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.777

14.05.2016 12:59
#32 Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Reklov
... mit dem Islam wird unsere westliche Kultur noch eine Menge Probleme bekommen - es sei denn, wir verstehen uns gegen die Einwanderungswelle zu schützen und zu wehren!

Und wir müssen lernen, den Islam von den Einwanderern zu differenzieren! Wir müssen den ISLAM bekämpfen, nicht die Moslems, die das Schicksal tragen, von dieser schrecklichsten aller Religionen in ihrer Persönlichkeit ausgesogen zu sein. WIR LIEBEN DIE MENSCHEN, DEN ISLAM LIEBEN WIR NICHT! Wenn wir diesen Satz als humanistisches Signal in die Welt tragen könnten, hätten wir keine Probleme mit den Einwanderen mehr. Zumindest deutlich weniger. Wir brauchen Menschen, die sich zu den MENSCHEN bekennen - und nicht zu irgendeinem Gott, der die Ungläubigen zur ewigen Hölle verdammt! Was ist denn das für eine Gästevorstellung, die wir uns da gefallen lassen?

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

14.05.2016 13:15
#33 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #32
WIR LIEBEN DIE MENSCHEN, DEN ISLAM LIEBEN WIR NICHT! Wir brauchen Menschen, die sich zu den MENSCHEN bekennen - und nicht zu irgendeinem Gott, der die Ungläubigen zur ewigen Hölle verdammt!

Wir? Wir lieben Menschen?
Was ist denn "der Mensch" der ein humanistisches Signal senden soll? Sind die "islamverblendeten" Menschen nicht auch Menschen, die "uns andersgläubige" ebenso verschwinden sehen wollen?
Was sollte es bedeuten Mensch zu sein? Zu welchen "Menschen" sollte man sich bekennen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.777

14.05.2016 13:30
#34 Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von SOL demiurg
Zu welchen "Menschen" sollte man sich bekennen?

Eine gute Frage! Antwort: zum religionsentschlackten Menschen! Wir brauchen Medien und Politiker, die sich zur Kritik am Islam bekennen! Wir brauchen Politiker, die sich zu Thomas Jefferson (US-amerik. Präsident) und dem LAIZISMUS bekennen!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

14.05.2016 15:43
#35 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Denkst du das die Welt der Menschen dann besser wird, wenn überall nur Laien herumlaufen die sich auf Obrigkeiten verlassen müssen? Ist das dann nicht gleich einer Religion?
Welche Grundgedanken müssten diese Menschen dann haben wenn der Islam nicht mehr existent ist?
Warum sollte eine deutliche Trennung, die dann gesetzmäßig festgehalten werden müsste, die Welt der Menschen „besser“ machen?

Gibt es gewillte Menschen in Positionen der Machtausübung, die über solche Änderungen richten können und wollen?
Wenn man es nicht schafft, seit tausenden von Jahren, einen Standard aufzubauen der eine friedliche Koexistenz erlaubt,
wie sollten das dann Medien und Politiker von heute schaffen und aus welchem Grund?

Kann man richten, wenn man nicht hundertprozentig richtig liegt?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.777

14.05.2016 16:39
#36  Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von SOL demiurg
Denkst du das die Welt der Menschen dann besser wird, wenn überall nur Laien herumlaufen die sich auf Obrigkeiten verlassen müssen?

Was nicht gut ist muss besser gemacht werden! Medien und Politik müssen besser gemacht werden. Wir müssen die MEINUNGSFREIHEIT auch in Bezug auf Religionen wiederherstellen. Wir müssen uns der Bedeutung des Islam (und auch des Christentums) in der Erziehung und Charakterbildung klarwerden!

Zitat
Gibt es gewillte Menschen in Positionen der Machtausübung, die über solche Änderungen richten können und wollen?

Man muss das möglichst Beste zu tun versuchen.

Zitat
Kann man richten, wenn man nicht hundertprozentig richtig liegt?

Soll man grundsätzlich sein Mundwerk halten, solange man sich nicht - hundertprozentig sicher!! - ist?

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

14.05.2016 16:58
#37 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Wie weit würdest du die Meinungsfreiheit ausbauen wollen?
Deinen ersten Satz finde ich gut, nur muss man dann wieder relativieren was gut ist oder als dieses angesehen werden kann und was schlecht, vor allem für wen dies dann zutrifft!

Natürlich sollte man auch das Beste wollen, aber wollen nicht auch Islamisten das Beste für sich?

Derjenige der seinen Mund öffnet, wird immer auf eine Gegenantwort hoffen können.

Was wäre aber, wenn es keinen "Gegner" geben würde? Ist ein Gegner nicht ein Ansporn zum Nachdenken?
Ein gefestigter Staat, auf den das Volk aufschauen kann und hinter der Staatsführung steht, wird zueinander halten. Man kann es aber niemanden so Recht machen, das Jeder darin aufblüht, da der Einzelne dem Leben auch einzeln gegenübersteht und somit immer wieder versuchen wird, gegen den Staat/dem System zu rebellieren, solange der Sinn des Einzelnen auf ein Werte-System reduziert wird.

Diese "Sinnfrage" wird immer vorhanden sein und kann nur extramundan beantwortet werden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.777

14.05.2016 17:37
#38 Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von SOL demiurg
Wie weit würdest du die Meinungsfreiheit ausbauen wollen?

Augen aufklappen, reden! Der Koran iast nun mal eine Erziehungsfibel für die Kinder muslimischer Eltern, und ich sehe nicht, dass die ERZIEHUNG über den Koran irgendwie über Politik und Medien als ein Problem diskutiert wird! Das entsetzt mich! Das verstehe ich nicht! Ich kann mir das nur mit kollektiver Bewusstlosigkeit erklären. Wir sind dazu erzogen worden, Religionen in Ruhe zu lassen und NICHT zu diskutieren! Medien und Politik arbeiten mit der Formel "Religion = gut"! Und diese Formel ist falsch!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 640

14.05.2016 18:16
#39 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Die Zeit wird es zeigen!

Die Menschen die in der Jetztzeit auswandern, tragen diesen Glauben in andere Länder mit anderen Sitten und Ansichten. Am Beginn wird dies ein riesiges Chaos sein und kann, wenn nicht gegengewirkt wird, in Hass und Gewalt ausarten. Es werden Massen aufeinander knallen und der Mensch, jeden Glaubens, wird nach dieser Zeit wieder eine ruhige Form des Daseins leben können.
Die, die wir jetzt als Andersgläubig bezeichnen, werden sich anpassen, aber auch wir sind dieser Anpassung unterlegen und im Laufe der Zeit stellt sich wieder ein Gleichgewicht ein.

Voraussetzung ist aber, das diese Gewaltwelle, die nicht nur allein vom Islam ausgeht, unter Kontrolle gebracht werden kann und muss. Geschiet dies nicht, wird der Mensch in der Form wie er jetzt lebt, nicht mehr vorhanden sein. Die Anzahl der Menschen auf diesem Planeten ist zu groß und Mutter Natur wird sich dieser großen Anzahl entledigen, da kann der Mensch nichts gegen anrichten.

Es wird nicht mehr möglich sein die Erziehung der Eltern in anderen Ländern den unsrigen anzupassen, warum auch? Wir müssten all unsere Wertvorstellungen in andere Länder unterbringen und nähern uns dann, was wir ja in humanistischer Weise schon ein paar Jahrzehnte tun, einem missionieren. Das Denken was wir an den Tag bringen ist zu klein und nicht weitreichend ausgebaut um Prognosen für andere Vorstellungen des Glaubens und des Lebens aufzustellen. Die Hilfe, die wir den angeblichen hilflosen Menschen zukommen lassen, ist falsch angesetzt. Regierungen, die Menschen und andere Lebensformen in sämtliche Arten der Selbstbereicherung ausbeuten, gehören absolut vom Planeten verbannt.
Auch dies wird ein Aufschrei heraufbeschwören, aber wenn sich ein Land unter guter Führung erholt, wird der Mensch sich dementsprechend anpassen und wird sehen können, das das Leben doch lebenswert sein kann.

Nur wer sollte solche Entscheidungen treffen können ohne den Hintergedanken der Selbstbereicherung??

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.338

14.05.2016 20:21
#40 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.338

14.05.2016 21:26
#41 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Wahlwerbung der Alternative für Deutschland auf Bibelpraxis.de: http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.2932

Islam ist Mist und nicht zuletzt auch dank Christentum..

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Lukrez Offline




Beiträge: 5.315

14.05.2016 21:27
#42 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Dass die Ossis (Pegida und AFD-Wähler) jetzt angeblich ganz plötzlich zu bösen christlichen Fundis geworden sein sollen?
Was dieser Schreiber da verzapft hat mit der Realität wohl sehr wenig zu tun.
Eher geht den Linken die Muffe angesichts der Erfolge der AFD und so will man sich noch die religionskritischen Atheisten sichern.
Allerdings sitzt die religiöse Mafia inzwischen tatsächlich bei den Grünen und hofiert dort die Religionsvertreter.
Merkel will ja auch nicht mehr mit der SPD und wünscht eine zukünftige Koalition mit den Grünen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Katrin_G%C3%B6ring-Eckardt
Göring-Eckardt engagiert sich in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Im Lauf der Jahre übernahm sie im kirchlichen Umfeld eine Reihe von Ämtern und Funktionen. So wurde sie 2007 für eine Amtszeit von sechs Jahren zum Mitglied des Präsidiumsvorstandes des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) gewählt. 2011 leitete sie den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden als Präsidentin. Seit 2013 gehört Göring-Eckardt dem Präsidium des DEKT an.

Grüne gegen strikte Trennung von Kirche und Staat:
http://www.pro-medienmagazin.de/politik/...nd-staat-88334/

Säkulare Positionen werden bei den Grünen inzwischen nur noch von einer Minderheit vertreten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.338

15.05.2016 18:55
#43 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #42
Dass die Ossis (Pegida und AFD-Wähler) jetzt angeblich ganz plötzlich zu bösen christlichen Fundis geworden sein sollen?
Was dieser Schreiber da verzapft hat mit der Realität wohl sehr wenig zu tun.




Da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher.. der Schreiber "verzapft" da ein Interwiew mit dem deutschen Philosophen und Religionskritiker Miachael Salomon Schmid, der die Wurzeln und Hintergründe der AFD wohl schon etwas länger beobachtet und bestens kennt.
Auch sonst bin ich seit unserer letzten Unterhaltung über die Empahtie, nicht mehr so ganz von der Qualität deiner Realitätseinschätzung überzeugt..http://www.mdr.de/wissen/empathie-heisst...s-64b8d9c9.html. Aber nichtsdestotrotz bist du sicher ein sehr emphatischer Mensch.

Ach ja... bezüglich der Grünen.. so ganz richtig im Kopf waren die auch früher schon nicht. Wer nichts wird wird Wirt, sagte man einstmals. Heute geht man einfach zu den Grünen...

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Lukrez Offline




Beiträge: 5.315

15.05.2016 22:19
#44 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat
Da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher.. der Schreiber "verzapft" da ein Interwiew mit dem deutschen Philosophen und Religionskritiker Michael Salomon Schmid, der die Wurzeln und Hintergründe der AFD wohl schon etwas länger beobachtet und bestens kennt.


Ich kenne das Interview und bin schon auf anderer Stelle in diesem Forum darauf eingegangen.
Zwar schätze ich Michael Schmidt Salomon durchaus, aber in dieser Frage unterliegt er offensichtlich einem Tunnelblick.
Sicherlich hat die AFD auch viele Überschneidungspunkte mit eher konservativ eingestellten religiösen Menschen und solche finden sich auch in ihrer Führungsebene.
Ich finde das eher positiv und es zeigt die AFD als echte und einzige Volkspartei welche unterschiedlichste Lebenseinstellungen integrieren kann.
Im Gegensatz zu den Grünen will die AFD allerdings Staat kund Religion strikt trennen.
Da könnten Linke noch vieles daraus lernen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.777

16.05.2016 08:07
#45  Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Lukrez
Ich finde das eher positiv und es zeigt die AFD als echte und einzige Volkspartei welche unterschiedlichste Lebenseinstellungen integrieren kann.

Nein, auf keinen Fall! Das Vorteilhafte und positiv Neue an der AfD ist die Aufnahme der Islamkritik in ihr Parteiprogramm. Aber der soziale Teil dieses Programms ist unterirdisch unterentwickelt! Marktliberal, reichenfreundlich und rückläufig national. Für Leute wie mich kann so eine Partei nur vorübergehend als Protestalternative herhalten. Bis andere Parteien mit einer besseren Sozial- und Außenpolitik auch die nötige Distanz zum Islam schaffen werden!

_____________________________________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech! (gz)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 809

16.05.2016 11:24
#46 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Über das Für und Wider der Wählbarkeit der AfD habe ich mit meiner Frau diskutiert, als es um die Entscheidung an der Wahlurne ging.

Beklemmend ist das Islam-Problem in Deutschland auf jeden Fall, dass die neue Partei lobenswerterweise lösen will.
Andererseits tritt diese auch gegen soziale Errungenschaften wie z. B. den Mindestlohn an.

Als "vorübergehende Protestalternative" - wie Gysi es formuliert hat - spukt mir dieser Spagat nun im Hinterkopf herum.

Reklov Offline




Beiträge: 2.763

16.05.2016 13:13
#47 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat
Beklemmend ist das Islam-Problem in Deutschland auf jeden Fall, dass die neue Partei lobenswerterweise lösen will.
Andererseits tritt diese auch gegen soziale Errungenschaften wie z. B. den Mindestlohn an.

Direktkontakt,

... beklemmend ist auch, dass die AfD (soweit mir bekannt wurde?) den Wiedereinstieg in die Atomkraft im Sinn hat. Wenn dem so ist, so stehen also auch die gewissenlosen Atombetreiber in den Reihen dieser neuen Partei, welche auf ihre Weise wieder von den himmlischen Gewinnen träumen, die sie mit ihren A-Kraftwerken über all die Jahrzehnte einschieben konnten, ohne sich dabei ernsthaft um den verstrahlten Atommüll zu sorgen. - Bisher verschwanden die atomaren Abfälle massenhaft im Atlantik, in Bergstollen, oder lagern (noch heute!) als riesige Fässer-Halden in den abgelegenen Weiten der russ. Tundra, unter freiem Himmel - und nur von einem Zaun geschützt. (So dokumentierte es ein früherer Bericht im FOCUS.)

Weil aber die Führungskräfte der Wirtschaft und der Politik in der Regel zum älteren Jahrgang gehören, ist ihnen der verbleibende Rest ihrer Lebensstrecke auch bewusst und manch einem mag dabei das Hemd näher als die Hose sein. Ausbaden werden aber die schwerwiegenden Konsequenzen aus der atomaren Abfallentsorgung die nächsten Generationen und das vielleicht auf eine elende Weise, wie sie sich heute noch keiner vorstellen kann.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.338

16.05.2016 16:25
#48 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #44

Im Gegensatz zu den Grünen will die AFD allerdings Staat kund Religion strikt trennen.
Da könnten Linke noch vieles daraus lernen!



Zum Glück bin ich persönlich weder links noch irgendwie rechtsorientiert. Aber ich fände es trotzdem sehr nützlich, wenn es neben einem Mindesteinkommen auch ein Maximaleinkommen gäbe und alles darüber mit einer Steuerlast von 150% aufwerts abgestraft werden würde. Außerdem auch noch eine Begrenzung der Geldsumme, um die an Aktienbörsen von Einzelpersonen gezockt werden darf. Banken müssten die Kapitalsumme die sie an Aktienmärkten investieren, im gleichen Verhältnis zur Abdeckung des Risikos hinterlegen. Zu all dem die LTschung des Plasphemiepargrafen aus dem Grundgestz.

Soweit ich informiert bin, ist die AFD zwar dafür Staat und Religion strikt zu trennen, aber leider auch dafür, den Plasphemieparagraphen zu verschärfen und "damit" drei lästige Fliegen mit einer "Klatsche" zu erschlagen. Nämlich die Rivalen-Parteien CDU, CSU und die linken Grünen, die jedem halblustigen oder obdachlosen Idealisten von Weltverbesserer Unterschlupf gewähren, welchen sonst (eh) keiner (mehr) haben will...
Die politische Logik hinter dem Bestreben der AFD, Kirche und Staat rigoros trennen zu wollen, liegt damit schon ziemlich deutlich und klar auf dem Tisch.
Auch weil eine solche Trennung dem Rechtsstaat ab hier jegliche Einmischung in die Interessensangelegenheiten religiöser "Vereine" verbieten würde.. Und andersherum, die mafiöse Unterwanderung der Regierung durch fanatische Religons-Fundamentalisten nicht mehr zu verhindern wäre..

Siehe Amerika und was dort in diesem Zusammenhang abgeht!!! Die Republikaner dort sind ein Haufen extremfundamentlistischer Rechtschristen, die seit jeher jedwede humanistisch gedachte Gesetzesänderung mit allen Mitteln verhindern und auch sonst überaus merkwürdige Ansichten vertreten...welche nicht unbedingt einem sozialeren oder friedlicheren Miteinander der Menschheit nützlich sind, sondern auch noch rassistische Schwarmdummheit mit der Bibel rechtfertigen..

Sowas brauchen wir hier mitten in Europa ganz sicher nicht!!!

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Lukrez Offline




Beiträge: 5.315

16.05.2016 17:00
#49 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Dass es in der AFD eine Mehrheit zur Verschärfung des Blasphemie-Paragraphen gibt wäre mir neu.
Die einzige Partei die das bisher gefordert hat ist die CSU.
Die CDU will den Paragraphen unverändert beibehalten.
Aber ich bin sowieso ein freier Mensch und mache meine Meinung nicht von Parteien abhängig.
Der Blasphemie-Paragraph gehört abgeschafft!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 809

17.05.2016 15:08
#50 RE: Macht der Islam die Aufklärung rückgängig? antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #49
Dass es in der AFD eine Mehrheit zur Verschärfung des Blasphemie-Paragraphen gibt wäre mir neu.
Die einzige Partei die das bisher gefordert hat ist die CSU.
Die CDU will den Paragraphen unverändert beibehalten.
Aber ich bin sowieso ein freier Mensch und mache meine Meinung nicht von Parteien abhängig.
Der Blasphemie-Paragraph gehört abgeschafft!


Das sehe ich auch so. Leider ist die Petition zur Streichung dieses Paragraphen gescheitert.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Burkaverbot
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor