Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!" - "Je suis Berlin!"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 665 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Reklov Offline




Beiträge: 2.775

19.04.2016 01:44
#26 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat
Mit diesem unverhätlnismäßigen Vergleich zeigst du schon wieder, dass du dich überhaupt nicht in Realität von anderen Menschen hinein versetzen kannst. Diese jungen Männer im Krieg, werden von den Extrem-Bedingungen des Krieges verroht.. Diese jungen Männer sind in einer Situation, in der es nur noch um das nackte eigene Überleben geht.. Alles für Kaiser Gott und Vaterland und somit um nichts anderes, als um die narzisstischen Kränkungen derer, die jeden erschießen lassen, der sich weigert, wie ein mordrünstiges in die Enge getriebenes Vieh in aussichtslosen Kampf gegen "Sperrfeuer, sein eigenes Leben zu verteidigen. Da geht es nicht um Stil, sondern nur um die Gewissheit, die nächsten Tage nicht zu überleben. Und die Frauen die sich dafür hergeben, solchen hoffnungslosen Desperados für ein paar Stunden das Gefühl zu geben, dass auch noch etwas anderes gibt, als grausame Angst.. tun bestimmt nichts Unrechtes. Auch wenn solche "Stilmenschen" wie du, sich darüber lieber heimlich die eigenen Hosen vollscheißen, als die Situtation anderer Menschen zu zu verstehen, die sich vor niemandem dafür rechtfertigen müssen, din diesem Moment einfach nur Mensch gewesen zu sein.

Perquestavolta,

... diese von Dir korrekt angesprochenen, auch hinreichend bekannten Extrem-Bedingungen des 1. Weltkrieges waren jedoch kein unvermeidbares Naturereignis, sondern wurden von dem Kalkül verblendeter, säbelrasselnder Führungsriegen mit menschenverachtender Strategie in die Tat umgesetzt. Man schulterte das Gewehr, anstatt zu reden! Dabei erprobte man auch gleich eine neue Waffe - das Giftgas. - Auf beiden Seiten wurden im langen Stellungskrieg massenhaft Männer geopfert und die Front-Bordelle sollten den allgegenwärtigen Tod übertünchen - genau wie die Unterhaltungsshows an den Fronten des 2. Weltkireges. Zynischer geht es ja nun nicht mehr!
Der Deutsche Kaiser Wilhelm musste jedoch auf Druck des Volkes und der Gewerkschaften nach dieser Kriegskatastrophe abtreteten. Er zog sich mit seiner Familie in aller Ruhe auf ein Schloss nach Belgien zurück und lebte dort unter luxuriösen Umständen unbehelligt weiter, anstatt vor einem Kriegsgericht zu landen.
Die politische Macht des deutschen Adels war damit aber dennoch gebrochen worden.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.348

19.04.2016 15:47
#27 RE: Gott und Glaube an das Übersinnliche als beliebtes Mittel der Gedankenkontrolle antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #26

Zitat
Mit diesem unverhätlnismäßigen Vergleich zeigst du schon wieder, dass du dich überhaupt nicht in Realität von anderen Menschen hinein versetzen kannst. Diese jungen Männer im Krieg, werden von den Extrem-Bedingungen des Krieges verroht.. Diese jungen Männer sind in einer Situation, in der es nur noch um das nackte eigene Überleben geht.. Alles für Kaiser Gott und Vaterland und somit um nichts anderes, als um die narzisstischen Kränkungen derer, die jeden erschießen lassen, der sich weigert, wie ein mordrünstiges in die Enge getriebenes Vieh in aussichtslosen Kampf gegen "Sperrfeuer, sein eigenes Leben zu verteidigen. Da geht es nicht um Stil, sondern nur um die Gewissheit, die nächsten Tage nicht zu überleben. Und die Frauen die sich dafür hergeben, solchen hoffnungslosen Desperados für ein paar Stunden das Gefühl zu geben, dass auch noch etwas anderes gibt, als grausame Angst.. tun bestimmt nichts Unrechtes. Auch wenn solche "Stilmenschen" wie du, sich darüber lieber heimlich die eigenen Hosen vollscheißen, als die Situtation anderer Menschen zu zu verstehen, die sich vor niemandem dafür rechtfertigen müssen, din diesem Moment einfach nur Mensch gewesen zu sein.
Perquestavolta,

... diese von Dir korrekt angesprochenen, auch hinreichend bekannten Extrem-Bedingungen des 1. Weltkrieges waren jedoch kein unvermeidbares Naturereignis, sondern wurden von dem Kalkül verblendeter, säbelrasselnder Führungsriegen mit menschenverachtender Strategie in die Tat umgesetzt.



Worüber hätten die denn miteinander reden wollen? Der erste Weltkrieg wurde von einer Elite scheinbar gebildeter Narzissten und ihren gekränkten Selbstwert-Eitelkeiten ins leben gerufen. Dumme Aristokraten, die ihre Freizeit gerne damit verbrachten große Schlachten zu kommandieren, die sie mit Zinnfiguren planten und nachspielten.


Zitat von Reklov im Beitrag #26

Man schulterte das Gewehr, anstatt zu reden! Dabei erprobte man auch gleich eine neue Waffe - das Giftgas. - Auf beiden Seiten wurden im langen Stellungskrieg massenhaft Männer geopfert und die Front-Bordelle sollten den allgegenwärtigen Tod übertünchen - genau wie die Unterhaltungsshows an den Fronten des 2. Weltkireges. Zynischer geht es ja nun nicht mehr!
So etwas passiert, wenn Dummheit, Glaube und versnobte Stilisten, Anspruch auf übergeordnete Autorität stellen...


Zitat von Reklov im Beitrag #26

Der Deutsche Kaiser Wilhelm musste jedoch auf Druck des Volkes und der Gewerkschaften nach dieser Kriegskatastrophe abtreteten.
Kaiser Wilhelm war halt nur deutscher Kaiser und nicht Kaiser von Deutschland. Wir kennen ja die Bismark-Geschichte.


Zitat von Reklov im Beitrag #26

Er zog sich mit seiner Familie in aller Ruhe auf ein Schloss nach Belgien zurück und lebte dort unter luxuriösen Umständen unbehelligt weiter, anstatt vor einem Kriegsgericht zu landen.
Warum hätte er denn vor ein Kriegsgericht gestellt werden sollen?
1. Widersprechen "Kriegsgerichte" nach Beendigung eines Krieges den Genfer-Konventionen.
2. Hat Kaiser Wilhelm herzlich wenig Machteinfluss auf diejenigen, die darüber entschieden, wie der Krieg geführt wurde.. da er nicht Kaiser von Deutschland war, sondern nur deutscher Kaiser und also nur eine repräsentative Rolle inne hatte, wie sie die "Royals" von England heute noch haben.... und
3. Hat Kaiser Wilhelm kein Kriegsverbrechen begangen und auch nicht befohlen...


Hast du auch in "Geschichte" nicht aufgepasst, Reklov? Oder versuchst du nur wieder mal das Thema auf deine Selbstverschönerungsperspektive um zu dirigieren?
Da musst du bei mir und meinem Schulwissen verdammt gut aufpassen!


Zitat von Reklov im Beitrag #26

Die politische Macht des deutschen Adels war damit aber dennoch gebrochen worden.
Was sicher nicht zutrifft, denn die Macht des deutschen Adels hat nichts mit Politik zu tun sondern mit Besitz und viel Geld.
Nur um das alles geht es hier gar nicht, Reklov!


Und wenn wir schon im Zusammenhang zu dieses Thema über den Krieg reden, dann dürfen wir uns auch mal die Frage stellen, warum die Nazis damals nur bekennende und überzeugte Christen in die Elitetruppe der unmenschlichsten und brutalsten Kriegsverbrecher aufnahmen, die es bis dahin nach den Kreuzfahrern des Mittelalters sonst nie mehr gegeben hat?

Wussten die Nazis, dass Atheisten und Gottlose niemals zu solchen Verbrechen an der Menschlichkeit fähig gewesen wären, wie sie von der allerchristlichsten SS begangen wurden?

War ihnen damals schon klar, dass "Gottesanbeter" in Extremsituationen anderen gegenüber leidenschaftlich gerne unverhältnismäßig handeln und dabei nicht selten auch in blutrünstige Raserei ausarten, wie sie noch nie bei anderen Raubtieren nachgewiesen wurde?

Nehmen wir den tragischen Helden, der vor gut 2 Jahren Norwegen in unfassbare Trauer und die ganze Welt in Entsetzen versetzt hat, in dem er über 80 junge Menschen tötete und viel andere schwer verletzte. War der nicht auch getrieben vom Gottesgedanken und einer höheren Moral, um Gut und Böse zu unterscheiden?

Und sollte man als Mindestmaß an Vergeltung nicht auch denen den "Schwanz" abschneiden, die diesen Versager von Menschen mit dem Gottesgedanken infizierten?

-----
"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an der selben Wahnvorstellung, dann nennt man das Religionsgemeinschaft."

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor