Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.773 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Reklov Offline




Beiträge: 4.679

09.07.2016 17:22
#26 RE: Euroislam? antworten

Zitat
Oder den Gottesgedanken als Alternative für Doofe und Idioten anbieten...

Perquestavolta,

... doof scheinst Du zu sein, wenn Du vergisst, dass der Gottesgedanke auch im Isalm der zentrale Gedanke ist!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.154

10.07.2016 15:43
#27 RE: Euroislam? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #26

Zitat
Oder den Gottesgedanken als Alternative für Doofe und Idioten anbieten...
Perquestavolta,

... doof scheinst Du zu sein, wenn Du vergisst, dass der Gottesgedanke auch im Isalm der zentrale Gedanke ist!

Gruß von Reklov



So? Hab ich das vergessen, Reklov?

Allen islamistischen "Halsabschneidern" wurde der Gottesgedanke irgendwann mal von irgendwelchen Vollidioten als zentralster Gedanke aller Gedanken eingeimpft.
Dir scheint das alles scheißegal zu sein..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Reklov Offline




Beiträge: 4.679

12.07.2016 21:15
#28 RE: Euroislam? antworten

Zitat
Allen islamistischen "Halsabschneidern" wurde der Gottesgedanke irgendwann mal von irgendwelchen Vollidioten als zentralster Gedanke aller Gedanken eingeimpft.
Dir scheint das alles scheißegal zu sein..

Ein Gottesgedanke kann nicht eingeimpft werden, sondern nur falsche Vorstellungen des Gottesbegriffes. Ein Unterschied!
Man könnte dies auch daran festmachen, dass viele der alten Gottesgedanken im Sand der Geschichte verschwunden sind. Manche davon sind überliefert worden, andere blieben sogar vollkommen unbekannt.
Ein Vollidiot - da liegst Du richtig - lässt sich aber mit Vorliebe falsche Gottesgedanken einbläuen. Seine entsprechend absurden Handlungen verraten ihn jedoch bald.
Das ist aber nicht nur auf "islamistische Halsabschneider" zu übertragen, sondern auch auf die grausamen Menschenopfer-Kulte der Antike oder die Inquisition, deren Agenten im Stil eines Geheimdienstes brutal agierten.

Es ist also stets besser, ordentlich zu differenzieren, als lediglich zu verallgemeinern. "Scheißegal" ist mir das alles keinesfalls, weiß ich doch um die großen Seuchen, die sogar aus der kleinsten Ansteckung entstehen können/konnten.

Gruß von Reklov

Jürgen Offline




Beiträge: 114

13.07.2016 17:41
#29 RE: Euroislam? antworten

Jeder Gottesgedanke entspring ausschliesslich und ausnahmslos menschlicher Imagination. Doch im Namen zusammenfantasierter Götter ist schon unsägliches Leid über die Menschheit gekommen. Da wurde und wird gemetzelt, gemordet und gebrandschatzt - das Übel steckt in den Köpfen, wo denn sonst?

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.154

13.07.2016 18:35
#30 RE: Euroislam? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #28

Zitat
Allen islamistischen "Halsabschneidern" wurde der Gottesgedanke irgendwann mal von irgendwelchen Vollidioten als zentralster Gedanke aller Gedanken eingeimpft.
Dir scheint das alles scheißegal zu sein..
Ein Gottesgedanke kann nicht eingeimpft werden, sondern nur falsche Vorstellungen des Gottesbegriffes.



Kein Mensch, Reklov, kommt von "natur" oder nur durch sich selbst auf einen "Gottesgedanken". Außerdem ignorierst, bzw übergehtst du, dass alle Gottesbegriffe eine ethnisch-kulturelle Entwicklungsgeschichte haben und das bedeutet, dass es weder die eine richtige noch die eine falsche Vorstellung eines "Gottesbegriffes" gibt.
Der Islam hat seinen kulturhistorischen Hintergrund im Judentum, mit ausgeprägten Einflüssen durch das frühe Christentum. Es gibt sogar sehr deutliche Hinweise, dass der Islam eine arabisch-affrikanische Interpretation des koptischen Urchristenrums ist.. Und dabei ist zu berücksichtigen, dass es bei der "Christianisierung" von irgendwelchen "Heidenvölkern", immer zu einer Vermischung von alten Gewohnheiten, Bräuchen, Sitten und neuer Lehre kommt..

Zitat von Reklov im Beitrag #28

Ein Unterschied!
Man könnte dies auch daran festmachen, dass viele der alten Gottesgedanken im Sand der Geschichte verschwunden sind. Manche davon sind überliefert worden, andere blieben sogar vollkommen unbekannt.
So einfach wie du meinst ist das nicht von statten gegangen.. Alte Götter werden immer nur durch neue Vorstellungen assimiliert..
Da Götter immer nur "gedacht" und geglaubt sind und somit auch alle ihre Eigenschaften.. werden neue Götter stets der vorhergehende Kulturgeschichte eines neu missionierten Volkes angepasst.. Alten Götter und Geistern werden neue Aufgaben und Eigenschaften zuteil.

Zitat von Reklov im Beitrag #28

Ein Vollidiot - da liegst Du richtig - lässt sich aber mit Vorliebe falsche Gottesgedanken einbläuen.
Ganz abgesehen davon, dass niemand dafür kann, wie klug oder intelligent er bei seiner Geburt ausfällt, so, wie er oder sie auch nichts dafür kann, unter welchen Schwierigkeiten er in einem günstigeren oder weniger günstigen Umfeld er heran wächst, Zugang zu Bildung hat, in seinen Stärken und Begabungen gefördert wird, gibt es keinen richtigen oder falschen Gottesgedanken. Sondern nur einen verzerrten oder gänzlich fehlenden Realitätssinn..
Die Kultur-relevanten Zusammenhänge hinter allem Islamismus, stehen immer mit triebgesteuertem Imponiergehabe und der Kompensation von Minderwertigkeitskomplexen in engster Beziehung.


Zitat von Reklov im Beitrag #28

Seine entsprechend absurden Handlungen verraten ihn jedoch bald.
Nicht unbedingt. In einem Umfeld, in dem die Bösen und Un-Gläubigen immer die anderen sind, werden seine absurden Handlungen sogar als großartige Heldentaten geehrt. Genau deswegen wollen Islamisten ja alle Ungläubigen, in deren Augen sie nur Versager sind, vernichten.


Zitat von Reklov im Beitrag #28

Das ist aber nicht nur auf "islamistische Halsabschneider" zu übertragen, sondern auch auf die grausamen Menschenopfer-Kulte der Antike oder die Inquisition, deren Agenten im Stil eines Geheimdienstes brutal agierten.
Du machst es dir ziemlich einfach...! "Der Gottesgedanke" ist wie ein Same, der je nach Acker auf dem er gedeiht - (Menschen sind nun mal nicht alle gleich klug, gleich intelligent, gleicher Wesensnatur...) sehr gerne als Entschuldigung und Ausrede für brutale Verbrechen, Nötigungen, Erpressungen, Genozide, Unterdrückung, Missbrauch.. herangezogen wird..


Zitat von Reklov im Beitrag #28

Es ist also stets besser, ordentlich zu differenzieren, als lediglich zu verallgemeinern.

Ach.?? Und warum, differenzierst du dann nie, wenn man dir anbietet, dir "deinen nur eigenen Gottesgedanken" in Essig und Öl einzulegen, oder sonst damit zu tun, was du willst, wenn es deiner Befindlichkeit was nützt, Reklov?

Zitat von Reklov im Beitrag #28

"Scheißegal" ist mir das alles keinesfalls, weiß ich doch um die großen Seuchen, die sogar aus der kleinsten Ansteckung entstehen können/konnten.



Der Gottesgedanke ist eine gefährliche Seuche.. Nicht wegen seiner falschen oder seiner richtigen Begrifflichkeit, die ja sowieso relativ wie scheißegal ist und im realen Alltag nur denen was nützt, die sich damit trösten oder vertrösten lassen möchten/ bezw. müssen.. sondern weil der Gottesgedanke Idioten nicht klüger oder intelligenter macht, wie er auch gute, anständige Menschen nicht besser macht. Dafür aber nicht selten unverhältnismäßig..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

14.07.2016 09:10
#31 RE: Euroislam? antworten

Wie gefährlich der Gottesgedanke werden kann, hängt von der Auslegung der Heiligen Schriften ab.
Im Prinzip sind Allah, Gott, Manitou und Konsorten beliebig untereinander austauschbar. Die geistigen Lenker und Manipulatoren müssen in ihre Grenzen gewiesen werden. Dies gilt nicht nur für den Islam.

Reklov Offline




Beiträge: 4.679

14.07.2016 14:35
#32 RE: Euroislam? antworten

Zitat
Kein Mensch, Reklov, kommt von "natur" oder nur durch sich selbst auf einen "Gottesgedanken". Außerdem ignorierst, bzw übergehtst du, dass alle Gottesbegriffe eine ethnisch-kulturelle Entwicklungsgeschichte haben und das bedeutet, dass es weder die eine richtige noch die eine falsche Vorstellung eines "Gottesbegriffes" gibt.
Der Islam hat seinen kulturhistorischen Hintergrund im Judentum, mit ausgeprägten Einflüssen durch das frühe Christentum. Es gibt sogar sehr deutliche Hinweise, dass der Islam eine arabisch-affrikanische Interpretation des koptischen Urchristenrums ist.. Und dabei ist zu berücksichtigen, dass es bei der "Christianisierung" von irgendwelchen "Heidenvölkern", immer zu einer Vermischung von alten Gewohnheiten, Bräuchen, Sitten und neuer Lehre kommt..

Perquestavolta,

Das ist uns hier in Deutschland auch alles auf der Schule vermittelt worden und selbst die Geschichte des Islams ist nun hinreichend durch alle Medien gezogen worden.

Zitat
Alte Götter werden immer nur durch neue Vorstellungen assimiliert..
Da Götter immer nur "gedacht" und geglaubt sind und somit auch alle ihre Eigenschaften.. werden neue Götter stets der vorhergehende Kulturgeschichte eines neu missionierten Volkes angepasst.. Alten Götter und Geistern werden neue Aufgaben und Eigenschaften zuteil.

Der Monotheismus schlug ein neues Kapitel auf. Die Vielgötterei war abgewählt und die Priester sprachen neue Gebetsformeln.

Zitat
Ganz abgesehen davon, dass niemand dafür kann, wie klug oder intelligent er bei seiner Geburt ausfällt, so, wie er oder sie auch nichts dafür kann, unter welchen Schwierigkeiten er in einem günstigeren oder weniger günstigen Umfeld er heran wächst, Zugang zu Bildung hat, in seinen Stärken und Begabungen gefördert wird, gibt es keinen richtigen oder falschen Gottesgedanken. Sondern nur einen verzerrten oder gänzlich fehlenden Realitätssinn..

Welchen Realitätssinn meinst Du hier? Doch nicht etwa den Deinen? Dieser gilt ausschließlich für Dich allein und wurde durch Deine Wirklichkeit geformt!

Zitat
Nicht unbedingt. In einem Umfeld, in dem die Bösen und Un-Gläubigen immer die anderen sind, werden seine absurden Handlungen sogar als großartige Heldentaten geehrt.

Jede fehlgeleitete Gruppe trifft irgendwann auf Andersdenkende. - Nun erhebt sich die Frage, wer wen stoppen kann?

Zitat
"Der Gottesgedanke" ist wie ein Same, der je nach Acker auf dem er gedeiht - (Menschen sind nun mal nicht alle gleich klug, gleich intelligent, gleicher Wesensnatur...) sehr gerne als Entschuldigung und Ausrede für brutale Verbrechen, Nötigungen, Erpressungen, Genozide, Unterdrückung, Missbrauch.. herangezogen wird..

Dafür kann aber ein "Gottesgedanke" nicht immer verantwortlich gemacht werden! - Wo z.B. fordert die "Bergpredigt Jesu" im NT zu den von Dir aufgelisteten Fehlleistungen auf?

Zitat
Und warum, differenzierst du dann nie, wenn man dir anbietet, dir "deinen nur eigenen Gottesgedanken" in Essig und Öl einzulegen, oder sonst damit zu tun, was du willst, wenn es deiner Befindlichkeit was nützt, Reklov?

Ich betonte hier ja schon öfter, dass jede Gottesvorstellung oder der entsprechende Weg eine rein persönliche Sache bleiben sollte. Ich kann mich auch nie erinnern, missioniert zu haben!? - Dennoch wies ich aber auch auf die Schwächen/Unzulänglichkeiten atheistischer Gedankenwege/Überzeugungen hin. -
Dieses aber muss schon ausgehalten werden können, ohne gleich beleidigt aufzujaulen - denn - auch atheistische Strömungen, wie sie z.B. nach der franz. Revolution dem Volke aufgedrückt worden waren, erwiesen sich für die meisten Menschenseelen als wenig tauglich!
Ob aber die Brutalität der damaligen Schnellgerichte, welche die Verurteilten in Massen unter das Fallbeil schickten, mehrheitlich von Atheisten- oder Christenköpfen entflammt wurde, ist mir im Detail nicht bekannt.

>> Die Jakobiner, auch „Bergpartei“ genannt, strebte eine weitaus radikalere Veränderung der Gesellschaft an und forderte die Einführung der Republik. Führer der Jakobiner waren vor allem Robespierre, Marat und Danton, wobei letzterer – im Gegensatz zu Robespierre – der jakobinischen Sektion der Cordeliers angehörte, zu deren führenden Köpfen auch Chaumette, Desmoulins und Hébert zählten. Letzterer wiederum stand einer radikal linken Fraktion (den Hébertisten) vor, die eine Abschaffung des Eigentums und der Religion forderten und damit weit über das Ziel der anderen Jakobiner hinausschossen. Trotz ihrer Überzahl konnten sich die girondistischen Abgeordneten nicht gegen die Jakobiner und die öffentliche Meinung durchsetzen; sie konnten weder die Verhaftung des Königs, noch das Einsetzen eines „provisorischen Vollzugsrats“ zur Entmachtung der Versammlung verhindern und auch nicht die von Marat angetriebenen und von Danton als Justizminister geduldeten Septembermorde, an über tausend Gefangenen (2/3 Kriminelle-1/3 politische, insbesondere Royalisten) aufhalten.<< (Quelle: Internet)

Als Lehrstück aus der Geschichte bietet uns z.B. der atheistische Stalinismus Folgendes an:

Die Stalinistischen „Säuberungen“ und der „Große Terror“

>> Die angenommene Verschärfung des Klassenkampfes wurde zur Legitimation der „Stalinistischen Säuberungen“, deren Opfer ermordet oder in die von der Hauptverwaltung der Besserungsarbeitslager betriebenen sowjetischen Zwangsarbeitslager gebracht wurden. Die Zahl der Opfer ist unbekannt, die Schätzungen liegen innerhalb des einstelligen Millionenbereichs bis zu 40 Millionen.

Die Ermordung von Sergei Mironowitsch Kirow, der als Stalins „Gegenspieler“ galt, lieferte den Vorwand für die Politik der berüchtigten „Säuberungen“ (russisch „Tschistka“). Etwa zwei Drittel derjenigen Parteigenossen, die 1934 am „Parteitag der Sieger“ als Delegierte teilgenommen hatten, wurden in öffentlichen Schauprozessen (Moskauer Prozesse) zum Tode verurteilt, darunter auch der Großteil der Funktionäre und Minister. Stalin allein entschied, welche Minister und Funktionäre oder auch ganze Städte seiner Meinung nach nicht hinter seiner Politik standen und überließ dem Chef der Geheimpolizei NKWD, Jeschow, die Durchführung seiner Instruktionen.

Als die atheistischen, sowjetischen Führer am Anfang des zweiten Weltkrieges demonstrativ der Orthodoxen Kirche in Rußland die geraubte Freiheit wiedergaben, konnte man nur vermuten, daß Stalin nicht gerade aus religiösen Erwägungen sich zu diesem Schritt veranlaßt sah. In den verflossenen acht Jahren wurden die Ziele, die im Kreml damit verfolgt wurden, immer eindeutiger. Seitdem hat sich Patriarch Alexej, das Oberhaupt der Orthodoxen Kirche in der Sowjetunion, zu einem vollkommenen Instrument der russischen Außenpolitik entwickelt. Für seine Verdienste wurde er mit dem Orden der „Roten Arbeitsfahne“ ausgezeichnet. << (Quelle: Internet)

Auch die Gräuel der Inquisition sollen nicht unerwähnt bleiben, denn diese zeigen uns ebenfalls, wie Macht, auch unter dem Zeichen des Kreuzes, missbraucht werden kann!
Es sehe also keiner auf den Splitter im Auge des Bruders, sondern entferne erst mal den Balken im eigenen Auge!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.154

14.07.2016 21:53
#33 RE: Euroislam? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #32

Zitat
Kein Mensch, Reklov, kommt von "natur" oder nur durch sich selbst auf einen "Gottesgedanken". Außerdem ignorierst, bzw übergehtst du, dass alle Gottesbegriffe eine ethnisch-kulturelle Entwicklungsgeschichte haben und das bedeutet, dass es weder die eine richtige noch die eine falsche Vorstellung eines "Gottesbegriffes" gibt.
Der Islam hat seinen kulturhistorischen Hintergrund im Judentum, mit ausgeprägten Einflüssen durch das frühe Christentum. Es gibt sogar sehr deutliche Hinweise, dass der Islam eine arabisch-affrikanische Interpretation des koptischen Urchristenrums ist.. Und dabei ist zu berücksichtigen, dass es bei der "Christianisierung" von irgendwelchen "Heidenvölkern", immer zu einer Vermischung von alten Gewohnheiten, Bräuchen, Sitten und neuer Lehre kommt..
Perquestavolta,

Das ist uns hier in Deutschland auch alles auf der Schule vermittelt worden


Dass du ein narzisstischer Hochstapler bist, der im Alter von 70 Jahren noch ständig Rangordnungskrämpfe und Kompensationswehen einer falschen Erzieheung hat, wusste ich schon.. Dass du öfter mal Totalausfälle der kompletten kognitiven Denke hast, ist mir auch schon häufig auf gefallen.. (das kann in dem Alter schon mal vorkommen) Dass Du aber gerne Sachen und Dinge behauptest, die einfach nur an den Haaren herbeigezogen sind, ist jetzt wieder ein ganz neuer Aspekt.


Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits

und selbst die Geschichte des Islams ist nun hinreichend durch alle Medien gezogen worden.
Was für dich als "hinreichend" passt, Reklov, ist ganz sicher nicht
Das Maß aller Dinge. Und die Geschichte des Islam ist in unseren Medien ganz sicher kaum behandelt worden! Zum einen weil es da ziemlich viele unterschiedliche Varianten der Islamgeschichte gibt und man zum anderen ein zusätzliches islamistisch-terroristisches Problem hat, wenn die eigentlich realistische/wahre Geschichte medial behandelt...




Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits

Der Monotheismus schlug ein neues Kapitel auf. Die Vielgötterei war abgewählt und die Priester sprachen neue Gebetsformeln.[quote] Nein! Der Monotheismus und Polytheismus existieren noch heute nebeneinander. Der "abrahamitische" Monotheismus ist selbst in unserer Gegenwart noch immer ein maskierter Polytheismus... Nicht nur deswegen, weil der einstige Römische und Griechische Pantheon in einen Himmel für "Heilige" umgebaut wurde, sonder weil die vielen Symbiosen der abrahamitischen Religionen mit den immer gewaltsam missionierten (heidnischen) Fremdkulturen, Unmengen von Bastardmischungen des abrahamitischen Gottesbildes und seinen Glaubenslehren hervorbrachten..

Die Geschichte des Judentums/der Israeliten beginnt ca. 1500 vor Beginn unserer Zeitrechnung ins 6 Jahrhundert vor Chr.(Babilonisches Exil) hatten die Juden mehrere Gottheiten die sie verehrten.. Jahwe (eine Vulkangottheit) hatte sogar eine Frau...


Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits

Ganz abgesehen davon, dass niemand dafür kann, wie klug oder intelligent er bei seiner Geburt ausfällt, so, wie er oder sie auch nichts dafür kann, unter welchen Schwierigkeiten er in einem günstigeren oder weniger günstigen Umfeld er heran wächst, Zugang zu Bildung hat, in seinen Stärken und Begabungen gefördert wird, gibt es keinen richtigen oder falschen Gottesgedanken. Sondern nur einen verzerrten oder gänzlich fehlenden Realitätssinn..
Welchen Realitätssinn meinst Du hier? Doch nicht etwa den Deinen? Dieser gilt ausschließlich für Dich allein und wurde durch Deine Wirklichkeit geformt! Nein!
Der Realitätssinn wird nicht von der eigenen Wirklichkeit geformt. Da Leute wie du, die an ein "höheres" erstrebenswertes Selbst glauben, dessen Höhe sie nur selbst festlegen, dann wohl ziemlich dumm da stünden..

[quote]Nicht unbedingt. In einem Umfeld, in dem die Bösen und Un-Gläubigen immer die anderen sind, werden seine absurden Handlungen sogar als großartige Heldentaten geehrt.

Zitat von Reklov im Beitrag Diesseits vs. Jenseits

Jede fehlgeleitete Gruppe trifft irgendwann auf Andersdenkende.
Anderes denken bedeutet nicht zwangsläufig falsch zu denken.. Reklov! Wer sein Andersdenken an realistischen, nachvollziehbaren und objetivierbaren Grundsätzen orientiert, der bemüht sich auch sein eigenes Selbst realistisch einzuschätzen. Und solche Menschen haben in der Regel dann auch keine Problem mit Andersdenkende, falls diese für Memaßung der Maßstäbe nach denen sie ihr höheres SELBST bemessen... anderen ständig auf den Sack gehen..


[quote="Reklov"|p3201861]
Nun erhebt sich die Frage, wer wen stoppen kann?[quote] "Eine" anständig aufs Maul.. Ordentliche Demütigungen... Keinen Freiraum geben, in dem diese Idioten ihre Selbstbeweihräucherischen Heilslehren verbreiten können..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2016 00:58
#34 RE: Euroislam? antworten

Volker Kauder der hetzerische Russenfresser stellt Islam über den Staat.
Aussage bei „hart aber fair“ am 30.11.16.
Zitat: „Ich pflege eine Freundschaft mit dem Groß-Mufti der Al-Akzar Moschee in Kairo (hohe aber als gemäßigt geltende Instanz im Islam) und der hat mir erklärt, dass es für keinen Moslem in Frage kommt, dass der Staat über der Religion steht, sondern die Religion muss über dem Staat stehen. Wenn Muslime so empfinden, müssen wir dies akzeptieren.“

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.12.2016 09:39
#35 Euroislam? antworten

Ja, hab ich auch gesehen. Entsetzlich! Naiv und bratzendumm! Hier in Deutschland, bestimmt auch in Europa, muss in Sachen Nachhilfe in Demokratielehre (für die michtmuslimischen Eingeborenen!) noch viel geschehen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

02.12.2016 13:21
#36 RE: Euroislam? antworten

Islam spricht von Völkern, die einen Schrift erhalten haben, bei diesen Schriften stehen Weisungen geschrieben aber auch Bestätigungen. Der Weg dieser Völker beruht sich also auf verschiedene Richtschnur welches mit der Koran bezeugt, bestätigt und verstärkt wird. Deshalb nennen wir diese Völker der Schrift, Gemeinden und ihre Stifter heißen Propheten. Ein Beispiel, Jesus Christus spricht von einer Spaltung innerhalb einer Familie obwohl er allein an die Kinder Israels spricht welches übrigens allesamt Monotheistisch war doch gerade wegen seiner Lehre weil er sich mit einem Vater im Himmel als eine Eins verkündet stößt er auf Widerstand auf aber mit seiner Lehre versucht er auch diejenigen zurechtzuweisen die der Lehre Moses ihre treue erklärten dennoch diese mit Menschengeboten erweiterten aber mit seiner erweiterter Lehre verlangt er die Gefolgschaft aller Sprachen, Stämme, Völker und Nationen. Doch obwohl dies so viele Orte auf der Erde erreicht, bleiben der Völker, Nationen, Sprachen und Stämme in Saudi-Arabien dies verwehrt. Deshalb heißt es im Koran auch, Kapitel 36 Vers 5-6 ich suche Zuflucht bei Allah vor allem übel was erschafft worden sind "(Dies ist) eine Offenbarung des Allmächtigen, des Barmherzigen Auf daß du ein Volk warnest, dessen Väter nicht gewarnt waren, und die daher achtlos sind" doch bei der Offenbarung geht es nicht allein darum diese von ihrer Götzendienst zu konvertieren sondern auch darum all jene die durch Teufel und all seine in die Irregeführt worden sind zurechtzuweisen nach ihrer eigenen für sie selber bestimmten Weg, Weisung und Richtschnur. Genau dies ist der Islam!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.12.2016 15:08
#37 Euroislam? antworten

Verehrter DieGeheimnisse, die Wurzel der Moderne sind nicht die abrahamitischen Religionen! Zumindest nicht alleine! Da kommt noch der Klassische Humanismus der römischen und griechischen Antike hinzu! Dieser Faden, diese Fäden, haben sich bis in die Moderne hinein zu ihren Menschenrechten, den Emanzipationsbewegungen und der Demokratie entwickelt! Du reduzierst alles auf die Eindimensionalität der monotheistischen Religionen des Nahen Ostens, und das ist entschieden zu kurz gefasst! Werde real!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2016 16:34
#38 RE: Euroislam? antworten

Auch das Christentum hat ganz im Gegensatz zum Islam viel zum Humanismus beigetragen und eine bedeutende humanistische Tradition.
Ich erinnere hier nur mal an den großen Erasmus von Rotterdam!
https://de.wikipedia.org/wiki/Erasmus_von_Rotterdam
Leben und leben lassen, nicht totalitär zu denken, eigene Fehler und Schwächen einzugestehen gehört hier unbedingt dazu.
Alles was dem Islam bis heute vollkommen fremd geblieben ist und diese Religion daher so unmenschlich macht.
Totalitäres antihumanistisches Denken ist geradezu der Kern des Islam und daher wird diese Religion auch nicht zu reformieren sein.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

02.12.2016 17:32
#39 RE: Euroislam? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #37
Verehrter DieGeheimnisse, die Wurzel der Moderne sind nicht die abrahamitischen Religionen! Zumindest nicht alleine! Da kommt noch der Klassische Humanismus der römischen und griechischen Antike hinzu! Dieser Faden, diese Fäden, haben sich bis in die Moderne hinein zu ihren Menschenrechten, den Emanzipationsbewegungen und der Demokratie entwickelt! Du reduzierst alles auf die Eindimensionalität der monotheistischen Religionen des Nahen Ostens, und das ist entschieden zu kurz gefasst! Werde real!!


Ich finde Abraham wird ebenso sehr überbewertet. Wenn es die Menschen sind über die wir sprechen dann sollten wir über ihren Vater Adam sprechen oder über Noah, an ihrer Geschichten können die Menschen noch genug Lektionen ziehen. Niemand kann bestreiten dass die Griechen oder aber die Römer der Geschichte nichts beigetragen haben doch sie haben sich von ihrer Brauch und Tradition verabschiedet und nahmen an die Schriften welches als Heilig gilt. Allein der Spruch, ich bin eher Abraham ward, beweist wie dumm und dämlich die Menschen sein müssen dass sie die Gemeinden als die Abrahamitischen wiedergeben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.12.2016 18:27
#40 Euroislam? antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Ich finde Abraham wird ebenso sehr überbewertet.

Wer ist es denn nicht? Jesus ist überbewertet, Mohammed, Buddha, der Dalai Lama, Bhagwan, Mao, Lenin, Karl Marx! Wir Menschen neigen dazu, uns Götter zu machen, die die Verantwortung für uns übernehmen und uns die Gewissheit geben, fürs Nichtstun ein besseres Leben zu erreichen!

Und Adam existierte nie. Er ist ein Mythos, den die Hoheprieser (oder wer auch immer) damals vor 5.000 Jahren erfanden, mündlich überlieferten und dann in den Urschriften festhielten. Sie wussten es nicht besser, denn die Evolution kannten sie noch nicht. DU könntest es besser wissen, aber du weigerst dich dazu es zu tun.

Zitat
Allein der Spruch, ich bin eher Abraham ward, beweist wie dumm und dämlich die Menschen sein müssen

Und wie schlau bist du?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

03.12.2016 06:51
#41 RE: Euroislam? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #40

Zitat von DieGeheimnisse
Ich finde Abraham wird ebenso sehr überbewertet.
Wer ist es denn nicht? Jesus ist überbewertet, Mohammed, Buddha, der Dalai Lama, Bhagwan, Mao, Lenin, Karl Marx! Wir Menschen neigen dazu, uns Götter zu machen, die die Verantwortung für uns übernehmen und uns die Gewissheit geben, fürs Nichtstun ein besseres Leben zu erreichen!

Und Adam existierte nie. Er ist ein Mythos, den die Hoheprieser (oder wer auch immer) damals vor 5.000 Jahren erfanden, mündlich überlieferten und dann in den Urschriften festhielten. Sie wussten es nicht besser, denn die Evolution kannten sie noch nicht. DU könntest es besser wissen, aber du weigerst dich dazu es zu tun.

Zitat
Allein der Spruch, ich bin eher Abraham ward, beweist wie dumm und dämlich die Menschen sein müssen

Und wie schlau bist du?




Stimmt, es heißt nach wie vor "Ich bin, eher Abraham ward". Wenn ich schlau gewesen wäre hätte ich nicht all die Jahre meines Lebens verschwendet mit nichtsnutzigen Informationen und Beschäftigungen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

29.12.2016 22:09
#42 RE: Euroislam? antworten

In deutschen Moscheen werden Hass und Terror gepredigt.
Und das ist nun sogar in die Mainstreammedien durchgedrungen und nicht mehr zu widerlegen!
http://www.faz.net/aktuell/politik/ansch...t-14595866.html
„Wenn die Enthüllungen stimmen, dass ein ausreisepflichtiger terroristischer Gefährder, der den Behörden bekannt ist, sich völlig frei bewegen und in radikalen Moscheen im Ruhrgebiet ungestört Hass predigen kann, dann ist dies der absolute Tiefpunkt von sechs Jahren rot-grüner Innenpolitik in NRW, der jetzt schonungslos aufgeklärt werden muss“, sagte der nordrhein-westfälische CDU-Chef Armin Laschet. Nach WDR-Recherchen soll Amri im Ruhrgebiet deutlich besser vernetzt gewesen sein als bislang angenommen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

30.12.2016 09:43
#43 Euroislam? antworten

Zitat von FAZ.net
„Wenn die Enthüllungen stimmen, dass ein ausreisepflichtiger terroristischer Gefährder, der den Behörden bekannt ist, sich völlig frei bewegen und in radikalen Moscheen im Ruhrgebiet ungestört Hass predigen kann,

Vielleicht bekommen die irgendwann auch mal raus, wie schwer es den Imamen fallen muss, aus dem Koran eine Lehre der Nächstenliebe zu filtern... Weil der Koran an sich eine Hassfibel gegen die Ungläubigen ist! Und dass sie alle in den letzten Jahrzehnten einer unfassbaren proreligiösen Propagandamaschinerie zum Opfer gefallen sind, die wir fälschlicherweise "Religionsfreiheit" nennen... Und in diese SCHWACHSTELLE der (praktizierten) Demokratietheorie schiffte der Islam in die westliche Hemisphäre ein! Die Religionsfreiheit muss neu diskutiert werden! Wie sagt Hamed Abdel-Samad? => "Zur Freiheit gehört, den Koran zu kritisieren!" Statt dauernd die Katze im Sack zu loben, in den man nicht einmal hineingeschaut hat.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor