Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 518 mal aufgerufen
 Weltliche Ideologien + Politik
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.06.2016 14:07
Brexit Antworten

Die Briten treten definitiv aus!
Ohne die "grandiosen" Leistungen von Frau Merkel und Herrn Schulz wäre das garantiert nicht passiert.
Es bröselt und bröselt in Europa.
Die Finnen wollen unbedingt raus aus dem Euro...
Frau Merkel hat Europa den Weg in den Abgrund gewiesen!

Frau Merkel sollte es Cameron gleichtun und zurücktreten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.453

24.06.2016 15:58
#2 Brexit Antworten

Die EU muss ihren Preis zahlen für zu viel Techno- und zu wenig Demokratie! Ich halte es mit Susanne Schmidt (Ökonomin, wie ihr Papa), die sagt, dass die EU sich demokratisieren MUSS! Sonst werden die (nationalen) Demokratien die EU zerstören. Wir brauchen einen europäischen Völkerbund. Aber nicht nur zu Diensten des Kapitals! Die Demokratie kann und wird nicht das Opfertier sein, das auf seinem Altar zu seinem Vorteil geschlachtet wird!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

25.06.2016 10:06
#3 RE: Brexit Antworten

Vollkommenheit ist nicht erreichbar und es wird nach gegenwärtiger Kenntnis keine lupenreine Demokratie zu erwarten sein.

Der Kapitalismus in seiner radikalen Ausprägung hat seinen Gipfelpunkt passiert und befindet sich wieder im Abwärtstrend. Den lupenreinen Kapitalismus gibt es allerdings auch nicht.

Weder Demokratie noch Kapitalismus können sich gegenseitig neutralisieren noch eliminieren. Dazu sind die Menschen in ihrer Individualität zu sehr verschieden.

Es wird unterschiedliche Koalitionen und Zäsuren - auch von der blutigen Sorte - weiterhin geben. Das Ergebnis/Ziel jeder "Revolution" scheint zunächst klar, aber jederzeit sind Restaurationen möglich, die aber nicht 1:1 in den vorherigen Gesellschaftszustand übergehen.

Die Bundesrepublik Deutschland ist keine Ausnahme oder "Insel der Seligen" und befindet sich im steten Wandel. Sie hat offensichtlich nicht mehr das "konservative" staatsrechtliche Bewusstsein vom 23. Mai 1949.
Administration einschließlich Polizei genießen nicht mehr den Respekt wie es 1950 selbstverständlich war. Heute wird nicht nur theoretisch darüber gestritten, ob diese Autorität mit "Demokratie" kompatibel oder vereinbar ist.
Straßenschlachten, Beschimpfungen von Beamten (Bullen oder Büttel) und No-go-Areas sind heute alltägliche Realität.

Diesen Zeitgeist kann man bei etwas "Gutem Willen" als reinigendes Gewitter zur Vorbereitung besserer Zeiten betrachten.
Wie wir anschließend regiert werden, steht in den Sternen. Alles ist möglich.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.06.2016 19:54
#4 RE: Brexit Antworten

"Bevor sie endgültig zur Totengräberin der EU wird, müsste sie sich an David Cameron ein Beispiel nehmen." Die "Welt" schaut auf den Brexit und Merkels Projekt der EU - und fordert nicht nur ihren Rücktritt: "Wenn die EU sich endlich als Demokratie inszenieren will, dann muss das Europaparlament Juncker jetzt absetzen.":
http://www.epochtimes.de/politik/europa/...t-a1339621.html
Kanzlerin Merkel, die das Projekt EU nun irgendwie retten will und als "inoffizielle Kanzlerin von Europa galt", werden in der "Welt" zwei Problemfelder vorgeworfen.
Einerseits wurde für die Griechenland-Krise mit Hilfe der Regelverletzung der Staatsfinanzierung Zeit verkauft, ohne die Krise strukturell zu lösen. Die Finanzierung eines Staates durch die EU und andere Staaten "beschädigt das heikle europäische Währungsprojekt nachhaltig".
Andererseits öffnete sie die "Grenzen im nationalen Alleingang" und handelte mit dem türkischen Staatschef Erdogan "ebenso im Alleingang eine dubiose Einigung" aus.

Sie "hat den Bürgern vorgeführt, was sie wirklich von der EU und ihren Institutionen hält: sehr, sehr wenig."

Der Autor der "Welt" kommt zu dem Ergebnis: Im Grunde haben die britischen Wähler am Donnerstag auch Angela Merkel abgewählt. Bevor sie endgültig zur Totengräberin der EU wird, müsste sie sich an David Cameron ein Beispiel nehmen."
-
"Tut DIE WELT Angela Merkel unrecht? Ist die deutsche Bundeskanzlerin nun Sündenbock für alles und jedes? Nein. Der Brexit ist nur der vorläufige Höhepunkt eines grandiosen politischen Versagens, das später einmal in den Geschichtsbüchern zu dem Urteil führen wird, dass Merkel der schlechteste deutsche Bundeskanzler der Nachkriegszeit gewesen ist", schreibt Wallstreet online.
Wallstreet online formuliert: Merkel ist schlechteste deutsche Kanzler der Nachkriegszeit.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.06.2016 20:39
#5 RE: Brexit Antworten

Noch eine Stimme aus der Schweiz:
http://bazonline.ch/ausland/goetterdaemmerung/story/16664517
Wenn aber jemand für den Brexit verantwortlich ist, dann Angela Merkel, die deutsche Bundeskanzlerin und am allermeisten überschätzte Politikerin unserer Zeit: Als es darum ging, das vertrackte Verhältnis zwischen Grossbritannien und der EU neu zu verhandeln, fuhr Cameron eigens nach Berlin, in der Absicht, die Deutschen auf seine Seite zu bringen. Zu den Reformen und Zugeständnissen, die er erreichen wollte, gehörten natürlich wirksame Mittel gegen die ungesteuerte Immigration, unter welcher die Briten ächzten. Merkel lehnte dies in Bausch und Bogen ab – und Cameron, der brave britische PR-Politiker, gab nach. Dass Merkel die Lage so falsch einschätzte und offenbar glaubte, das Referendum der Briten nicht fürchten zu müssen, belegt ihre Naivität. Oder ist es Unfähigkeit, ist es Arroganz? Jedenfalls sind es Eigenschaften, wie man sie nur beobachten kann bei Politikern, die sich längst ins Nirwana der Verantwortungslosigkeit verabschiedet haben. Was ficht mich die Demokratie an?, muss Merkel gemeint haben – was unterscheidet Grossbritannien von Griechenland?

Mehr als ihr lieb sein kann. Die ­Götterdämmerung hat begonnen.

(Basler Zeitung)

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

26.06.2016 09:35
#6 RE: Brexit Antworten

Der vorherige Beitrag von Lukrez beinhaltet die Frage nach dem Unterschied zwischen dem (noch) United Kingdom und dem Reich der Hellenen.

Fest steht, dass die Briten ihr Pfund abwerten können, wenn die Exportweltmeister auf dem Kontinent wieder einmal mehr zu aggressiv exportieren und die daraus resultierenden "Schulden" die Partner drücken.
Griechenland ist im Gegensatz dazu in das Euro-System integriert und kann seine ehemalige Drachme nicht mehr abwerten.

Nun haben die Insulaner sich einen weiteren "Befreiungsschlag" gegönnt, dessen Zweischneidigkeit von Befürwortern und Gegnern nicht bestritten wird.
Winston Spencer-Churchill wurde nach dem zweiten Weltkrieg oft (zu Unrecht?) als der Totengräber des Britischen Empire tituliert, diesmal geht es um die heimatliche Insel im östlichen Atlantik selbst.

Die schlafenden Hunde der Separatistenmeute sind geweckt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.06.2016 17:40
#7 RE: Brexit Antworten

Ausgerechnet die für den Brexit verantwortlichen selbstgefälligen Eurokraten wollen nun massiv gegen GB nachtreten.
Allen voran diese unsägliche und absolut unerträgliche Schwarte Schulz und natürlich auch Junker!
Merkel ist ziemlich nachdenklich geworden und kapiert wohl, dass damit nun das Ende ihrer Ära eingeläutet wurde.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.06.2016 19:48
#8 RE: Brexit Antworten

Juncker will nun die Wunderwaffe für den Endsieg auspacken:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...n-14309932.html
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will nach dem Austrittsvotum Großbritanniens die Währungsunion ausweiten. In der Europäischen Union soll es nur noch eine Währung geben: den Euro.

Diesen Eurokraten kann man nur noch als absolut weltfernen Vollidioten bezeichnen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor