Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 685 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Athon Offline




Beiträge: 2.096

31.07.2016 18:50
Karfreitagskomödie antworten

Ich habe heute einen ZDF-Bericht über einen überzeugten Atheisten gesehen. Darin wurde geschildert, dass er an jedem Karfreitag -offenbar im privaten Kreis unter Gleichgesinnten- die Filmkomödie "Das Leben des Brian" vorführt. Diese Praxis gefiel wohl seiner Wohngemeinde nicht, die ihm daraufhin ein Bußgeld i. H. v. 100.- Euro auferlegte. Als Begründung wurde die Feiertagsgesetzgebung angeführt, wonach dem Feiertag nicht angemessene Veranstaltungen verboten seien. Da seine Klage gegen den Bußgeldbescheid in der ersten Instanz keinen Erfolg hatte, wird in der Konsequenz der Gang zum Bundesverfassungsgericht in Erwägung gezogen.

Aus meiner Sicht auch völlig zu recht! Denn ich frage mich, ob nicht im Hinblick auf das TV-Programm am Karfreitag mit zweierlei Maß gemessen wird: 2015 liefen beispielsweise auf SAT1 "Kokowääh" und "Ice Age 3", 2016 zeigte Pro7 den Film "The Dark Knight". Und was geschähe, wenn jemand am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag Filme vorführte, deren Inhalte dem freudigen Anlass des Weihnachsfestes zuwiderliefen...?

Ich habe prinzipiell nichts gegen die grundgesetzlich verbriefte Religionsfreiheit. Dann aber, bitte schön, im Umkehrschluss auch die Freiheit des Atheismus, sich religiös geprägter Traditionen und Reglementierungen enthalten zu dürfen. Zumal Staat und Kirche in unserem Lande grundsätzlich getrennt sein sollten...

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

31.07.2016 20:48
#2 RE: Karfreitagskomödie antworten

Zitat von Athon im Beitrag #1


Ich habe prinzipiell nichts gegen die grundgesetzlich verbriefte Religionsfreiheit. Dann aber, bitte schön, im Umkehrschluss auch die Freiheit des Atheismus, sich religiös geprägter Traditionen und Reglementierungen enthalten zu dürfen. Zumal Staat und Kirche in unserem Lande grundsätzlich getrennt sein sollten...



Zum Fallbeispiel selbst und wie dieser Atheist sich gegenüber der Gemeindeöffentlichkeit verhalten hat, in der er jeweils immer zum genannten Feiertag den Film "Brain" aufgeführt hat, lässt sich schwer ein objektives Urteil fällen.. Falls die Aufführung im privaten Rahmen stattgefunden hat und keine provokative Öffentlichkeitsarbeit damit verbunden war.. die es aber wohl sicher gegeben hat, da ansonsten der Fall nicht bekannt genug geworden wäre, um strafrechtliche Konsequenzen nach zu ziehen...

.. weis nicht..

Politische Parteien die sich schon in ihrem Parteinamen als christlich ausgeben, sind auch eher ein Indiz dafür, dass die offizielle Trennung zwischen Kirche und Staat immer auch ein bisschen Interpretationssache ist. Immerhin sind ja auch all jene Bürger Teil des Staates, die einer religiösen Glaubensgemeinschaft angehören oder sich sonst wie religiös fühlen.

Zudem, wissen wir (Atheisten) ja, dass unsere Überzeugung bei "diesem Teil" des Staates immer noch sehr umstritten ist und dass einem selbst als höchste Autorität eines "Fachatheisten" und obersten Experten aller Gottlosigkeit, niemals die selben staatlichen Würdigungen zu teil werden, wie einem gewöhnlichen Bischof, der auch noch so viel widersprüchlichen und äußerst fragwürdigen Mist daher schwurbeln kann, ohne deswegen auch nur etwas von seiner erhabenen Ehrwürdigkeit einzubüßen..

Bis wir Atheisten vor dem "Gesetz" die gleichen Rechten haben wie die ganzen fetten CSU-und CDU-Wähler - (Bei uns hier in Italien sind es die christlichen Demokraten)-
ist es noch ein weiter Weg.. Wahrscheinlich, wird vorher noch das Schwulsein zur politischen Pflicht..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Athon Offline




Beiträge: 2.096

01.08.2016 10:44
#3 RE: Karfreitagskomödie antworten

@Perquestavolta

Zitat von Perquestavolta #2
Bis wir Atheisten vor dem "Gesetz" die gleichen Rechten haben... ist es noch ein weiter Weg.


Die entscheidende Frage ist doch, ob die in den jeweiligen Bundesländern geltenden Feiertagsregelungen mit unserem Grundgesetz vereinbar sind. Dies würde ich allein schon deswegen bezweifeln, weil sich RTL & Co. hinsichtlich ihrer Programmgestaltung am Karfreitag offenbar an diese Regelungen nicht halten (müssen?), eine private Filmvorführung dagegen mit einem Bußgeld belegt wird. Ich bin durchaus in der Lage, auf religiöse Empfindungen meiner Nachbarn Rücksicht zu nehmen, halte es aber (als Atheist) im vorliegenden Fall für rechtlich bedenklich, mir dies staatlicherseits vorschreiben zu lassen. Sehen dies unsere gläubigen FT anders?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.149

01.08.2016 17:33
#4 RE: Karfreitagskomödie antworten

Zitat von Athon im Beitrag #3
Ich bin durchaus in der Lage, auf religiöse Empfindungen meiner Nachbarn Rücksicht zu nehmen


Ich schätze, dass es beim Gesetz des Veranstaltungsverbotes an diesem hauptsächlich "evangelischen Feiertag" genau darum geht.
Hat wahrscheinlich auch damit zu tun, dass Katholiken und "evangelischen Protestanten" sich nur in einem einzigen Glaubenspunkt unversöhnlich von einander unterscheiden und das ist der Marien und Muttergotteskult der Katholiken.. Wobei natürlich die Katholiken dies den Evangelischen mehr "nachtragen" als umgekehrt. Wie auch überhaupt, sich die Katholischen viel mehr Sorgen um das Seelenheil der arroganten Evangelischen machen, als andersherum die Evangelischen sich über die
Reliquienverehrung und den katholischen Heiligen-Pantheon aufregen und im Bedarfsfall auch nur müde darüber "lächeln..

Es hat also sicher mal Zeiten gegeben, in denen die Katholiken sehr Rücksichtslos mit "lutherischen" Gefühlen an diesem Ausnahmefeiertag der Evangelischen umgegangen sind..und anstatt zu büßen und zu beten haben sie die Gelegenheit dieses freien Feiertages genutzt, um besonders respektlos zu sündigen, pardon zu feiern..
So jedenfalls lautet die "Legende", die dazu geführt hat, dass in Deutschalnd an besonderen evangelischen Feiertagen nur noch beten und Buße tun erlaubt ist... Und da es zu den Zeiten, als das Gesetz erfunden wurde noch gar kein Fernsehen gab, strahlen jetzt RTL & CO am Buß & Bet-Tag im Abendprogramm noch immer aus was sie wollen..

Bei uns in Italien sind Bordelle sowieso schon das ganz Jahr über verboten.. Wahrscheinlich deswegen, weil in einem "Bordell" weitere Bordelle ohnehin überflüssig sind. Oder umgekehrt, der Beruf des italienischen Politikers viel Parallelen mit dem Alltag von Prostituierten hat... Man sollte aber von solcherlei geistigen Herleitungen nicht gelich darauf schließen, dass Allah das Schweinefleischverbot im Islam nur deswegen erließ, weil Kannibalismus etwas unanständiges ist.. obgleich es einem manchmal äußerst schwer fällt - besonders in letzter Zeit - diesbezüglich nicht doch manchmal gewisses Bezugsverhältnisse herzustellen.. In Italien kommt es sehr häufig vor, dass junge Frauen Araber heiraten und dann Jahre später ihre Lebensgeschichte veröffentlichen.. Ich hab gerade wieder mal so eine Lebensgeschichte in "Arbeit"..

-----
Trolle sind zum jagen da und nicht zum füttern.

Chaddive Offline



Beiträge: 21

25.08.2018 09:20
#5 RE: Karfreitagskomödie antworten

Haben Sie eine Lösung gefunden?

Exiorat Offline



Beiträge: 20

30.08.2018 09:58
#6 RE: Karfreitagskomödie antworten

Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor