Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 2.352 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

18.08.2016 21:11
#51 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #48


Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält.


Das hat Max Planck nie so gesagt! Reklov!!

Solche von esoterischen Idioten eigenmächtige Auslegungen wissenschaftlicher Gedankenmodelle kursieren zu Haufen im Internet
Esoterische Idioten haben die psychologische Eigenschaft auf einer egozentrischen (infantilen) Bewusstseinsebene zu schwingen, die das Geheimnisvolle für interessanter
und aussagekräftiger hält, als das Grundlegende des Erkennbaren. Dabei stolpern sie aber in Wirklichkeit über nichts anderes, als nur über ihre eigene Dummheit, weil das Geheimnisvolle immer wieder beliebig neu erfunden werden kann, ohne dass es durch konkrete Beobachtungen bestätigt und in einem real existierendes Ordnungsmuster von erfahrbaren Gesetzmäßigkeiten überhaupt erklärt werden zu können. Damit sind der menschlichen Dummheit beim Erfinden von allem nur erdenklich geheimnisvollen Ausr3eden keine Grenzen mehr gesetzt. Man könnte nun bei all dem tatsächlich auf die Idee kommen, dass esoterische Idioten dabei eine geistige Leistung erbringen, aber genau das ist ist überhaupt nicht der Fall. Esoidioten sind unfähig, ihre eigene Bilder- und Gedankenwelt in einer disziplinierte Ordnungsstruktur zu organisieren.. Sie sind wie bewegunsträge Fettsüchtige, die gerne und viel die körperliche Fitnes anderer kritisieren, während sie sich selbst nur treiben lassen und den ganzen Tag faul im Bett herumliegen.

http://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=494


Zitat von Reklov im Beitrag #48

Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.
.. Du bist eine geistige Fettleber, Reklov. Das ist das einzige das wir wirklich annahmen müssen.

Das famose Perpetuum-Mobile ist seit je her das Wunschdenken von Spinnern gewesen, deren Intelligenz in Wahrheit geistige Trägheit ist.
Geistig trägen Menschen erschließt es sich nicht, dass sie in einer Welt leben in der es noch viele andere Menschen gibt, die miteinander kooperieren und dabei
ihre Intelligenz vernetzen... Das ist diese intelligente Kraft von der du redest, aber die du als autistisch geistige Fettleber offensichtlich nicht richtig zuordnen kannst, weil in deinem "geheimnisvollen Gehirn" keine disziplinierte Ordnung herrscht, sondern ein Chaos aus Müll-Informatien.


Zitat von Reklov im Beitrag #48

Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie.
Dieser Geist ist wohl eher das Chaos aus Müllinformationen in deinem eigenen Gehirn, Reklov. Du solltest mal richtig ausmisten...

Zitat von Reklov im Beitrag #48

Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche..
Eine Ausrede für Idioten, die sich damit trösten können!


Zitat von Reklov im Beitrag #48

denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht...
Auch eine Ausrede für Idioten, die sich damit trösten, weil sie nicht klüger sind...




Zitat von Reklov im Beitrag #48

Max Planck: "Im Gegensatz dazu [der Methodik des religiösen Menschen] ist für den Naturforscher das einzig primär Gegebene der Inhalt seiner Sinneswahrnehmungen und der daraus abgeleiteten Messungen. Von da aus sucht er sich auf dem Wege der induktiven Forschung Gott und seiner Weltordnung als dem höchsten, ewig unerreichbaren Ziele nach Möglichkeit anzunähern.
Wärst du nicht eine autistisch-geistige Fettleber, Reklov, dann würdest du verstehen was Max Planck damit wirklich zum Ausdruck bringen wollte.
Im Klartext heißt das worüber Max Planck da redet nämlich nichts anderes, als dass der Mensch sich Gott nach seinem Bilde schuf.. Durch Interpretation und Auslegung des Scheinbaren...



Zitat von Reklov im Beitrag #48

also beide, Religion und Naturwissenschaft, zu ihrer Betätigung des Glaubens an Gott bedürfen, so steht Gott für die eine am Anfang, für die andere am Ende alles Denkens.
Das heißt aber, dass Gott letztendlich nur Glaube ist und somit der Glaube auch Gott, Reklov. Und es stimmt genau mit dem überein was auch wir Atheisten glauben, Reklov! Selbst du verehrst nur deinen eigenen Glauben als Gottheit.



Zitat von Reklov im Beitrag #48

Der einen bedeutet er das Fundament, der anderen die Krone des Aufbaus jeglicher weltanschaulicher Betrachtung.


Das hat Max Planck aber nicht auf Grundlage naturwissenschaftlicher Erkenntnis so behautet, sondern aus rein weltanschaulicher Überzeugung, die nur seine eigene war und die in vielerlei Hinsicht versagt hat, wenn man sich seine Rolle im Geiste der nationalsozialistischen Rassenideologie etwas genauer anschaut!

Und zudem müsste es dir auch selbst auffallen, was für ein gefundenes Fressen solche weltanschaulichen Aussagen einer Korrifäre der Naturwissenschaften für nationalsozialistischen Rassenideologen gewesen sein muss.. Aber einer autistischen geistigen Fettleber, die in ihrem Gehirn außer jede Menge Informationsmüll nicht viel anderes vorzuweisen hat, sind diese Zusammenhänge gar nicht zugänglich.


Zitat von Reklov im Beitrag #48

"Religion und Naturwissenschaft - sie schließen sich nicht aus,
Erstaunlicherweise ist man heute am Max Planck-Institut aber genau gegenteiliger Meinung.

Religion ist eine weltanschauliche Interpretation des Scheinbaren..Die Naturwissenschaften würde jegliche Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie weltanschauliche Interpretationen des Scheinbaren als objektivierbare Sachverhalte erlauben würden. Und sie würden damit auch ein Tor für Psychopathen, Narzissten, machthungrigen geistigen Fettlebern & Co............öffnen.... die nichts lieber tun, als anderen Leuten vorzuschreiben, was sie denken dürfen, was sie glauben sollen und was sie wie verstehen müssen...
Selbst die widerwertigen, grässlichen und verabscheuungswürdigen Verbrechen von fundamentlistischen Religioten, würden eine wissenschftlich fundierte Legitimation erlangen.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2016 07:12
#52 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Esoterik ist eine psychosomatische Vergiftung der Gehirns.

Witz:

Ein gewisser Dr. Dürr, ehemaliger Assistent Max Plancks, hält vor einer Hundertschaft von Psychosomatikern einen Vortrag über die Quantentheorie...

"wer glaubt, die Quantentheorie verstanden zu haben, der hat sie nicht verstanden", wiederholt sich Herr Dr. Dürr immer wieder mal zwischendurch, um seinem zweistündigen inhaltslosen Geschwurbel eine geheimnisvolle Bedeutsamkeit zu verleihen, das weit über alle empirischen Erkenntnisse der Naturwissenschaften hinausgeht, weil es gar nichts damit zu tun hat...
Die Psychosomatiker lauschen begeistert und extatisch dem Redner der ihnen ganz aus der Seele spricht....
Plötzlich steht ganz hinten einer auf, der gar nicht dazu gehört und fragt Herrn Dr. Dürr ganz höflich:

"Wenn ich jetzt glaube Sie richtig verstanden zu haben, dann habe ich Sie also eigentlich gar nicht verstanden?"

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2016 09:27
#53 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Was kommt dabei heraus, wenn man Religion, Esoterik und Naturwissenschaft kreuzt?


Idioten!


Die antrosophische Rassenideologe ist eine übernatürliche Interpretation der Evolutionstheorie.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

19.08.2016 09:45
#54  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Ist doch korrekt, was der Dürr sagte! Die Quantenmechanik ist ein Phänomen, dessen WESEN wir noch nicht erfasst haben. Darum erscheint sie uns unlogisch. Die Esos und andere Gläubige sagen:"Oh, da setzt Gott die Logik außer Kraft!" Das ist natürlich der typische Reflex, Unverstandenes der Religion zuzuschlagen.

PS.: Deine Manie, die Religionen und ihre Randgebiete in dieser überreizten Wiederholung "idiotisch" zu nennen, und die Gläubigen "Idioten", geht mir wirklich auf den Zeiger! Du weißt, dass ich das nicht gerne lese, warum tust du es dann trotzdem? Immer wieder. Verstehe ich nicht! Aber der Narziss braucht wohl die Provokation (um der Provokation willen) und die Aneckerei...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.662

19.08.2016 12:20
#55 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Wäre der Urgrund nicht mehr der Urgrund, wenn wir ihn kennen würden? Na also! Wäre Gott nicht mehr Gott, wenn wir ihn kennen würden?

Gysi,

... beide Begriffe bekämen, könnten wir sie als reales Gegenüber "kennen" lernen, sofort ein konkret fassbares "Aussehen". Das ist der entscheidende Unterschied zwischen der Platzhalter-Funktion einer "Wortformel" und ihrer vor uns erscheinenden (damit auch real zu untersuchenden) Existenz.
Solltest Du nicht "lernresistent" sein, leuchtet dies Dir auch leicht ein.

So bedient sich z.B. der seltsame Bericht im AT vom "brennenden Dornbusch" (2.Mose 3, 2-8) nicht ohne Grund eines symbolhaft/bildnerischen Umweges, denn eine genaue Beschreibung "Gottes" wäre für jeden Autor eine unlösbare Aufgabe, brächte ihn sofort (und nicht nur!) in sprachliche Engpässe.
Ebenso hütet sich die heutige Astrophysik, den "wahren" Ur-Grund sprachlich wirklich fassbar zu formulieren, sondern kleidet ihr kosmologisches Standardmodell vorsichtig in Begriffe, wie z.B. Urknall-Theorie (gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität durch eine Explosion)
ein. Diese sprachliche Info allein erweist sich aber schnell als auch nicht so wirklich ergiebig, will man noch weitere Fragen an diesen Vorgang knüpfen!

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2016 14:14
#56 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #54
Ist doch korrekt, was der Dürr sagte! Die Quantenmechanik ist ein Phänomen, dessen WESEN wir noch nicht erfasst haben.


Wenn dem so wäre wie du sagst, dann müssten wir hier auf unseren Dialog miteinander verzichten, Gysi. Die Quantenmechanik ist Grundlage der Elektronik wie wir sie heute kennen und benutzen. Es würde keine Digitalkameras geben, keine Monitore, keine LED.. Selbst unsere alten Röhrenmonitore hätten nie funktioniert, wenn es tatsächlich stimmen würde, dass die Quantenmechanik ein Phänomen ist, das wir nicht noch nicht erfasst haben. Vielleicht mag das auf einige von UNS zutreffen..aber schon alleine die Verwendung des Begriffes "Quantenmechanik", welcher ja die die praktische Anwendung der Quantentheorie umschreibt und auf deren Grundlage auch Laser, Feldefekttransistoren, Leuchtstoffröhren... überhaupt erst vorstellbar wurden, zeigt, dass nicht WIR das WESEN der Quantenmechanik noch nicht erfasst haben, sondern nur DIE, die sich gar nicht dafür interessieren.

Zum andern gebe ich dir natürlich voll und uneingeschränkt Recht und mein respektloses Verhalten gegenüber DEINER Würde als Formus-Chef, der stets um eine akzeptable Qualität der Plattform bemüht ist, für welche er auch im Falle vor dem Gesetz des Rechtsstaates eine Verantwortung zu tragen hat, ist nicht selten unter aller SAU. Jedoch möchte ich Dich darüber informieren, dass meine Ausraster gar nichts mit DIR als Person, noch als verantwortlichen Administrator zu tun haben, der immer auch auf einen zivilisierten Umgangston zu achten hat, sondern als eine Reaktion auf deine Inkonsequenz gegenüber den oftmals extrem rechtslastigen Beiträgen eines Users zu verstehen sind, welcher der Esoterik sehr zugetan ist und der sich scheinbar alles erlauben darf, so lange er auch in deinem Bilde vom Islam redet.
Dass du mich nicht längst schon hochkanntig verabschiedet hast, hat mich immer ein bisschen gewundert. Obwohl ich die wirklichen Hintergründe dafür dann anders herum auch wieder gut verstehen kann. Immerhin schreibe ich ja auch noch in anderen Foren mit und das schon seit Jahren, ohne dass ich dort für meine manchmal unverblümte Direktheit auch nur ein einziges Mal verwarnt worden bin und was sicher nicht daran liegt, dass dort etwa lasche Arministratoren am Werke sind.

Ich bin wirkliche kein Freund des Islam und ich habe mittlerweile auch verstanden, dass uns diesbezüglich noch einiges blühen wird, was sicher kein Grund für einen heiteren und sorglosen Blick in die Zukunft ist. Nur halte ich die Position, Christentum gut, weil säkularisiert und Islam böse, weil archaisch und rückständig, für grundlegend falsch und sogar dafür verantwortlich, dass wir bis zum Hals in dieser Misere stecken aus der es keinen konfliktfreien Ausweg mehr gibt.
Außerdem bin ich auch ein Feind gegenüber dem ideologischen Humanismus, als scheinbar einzigen Ausweg und illusorischem Garant einer funktionierenden demokratischen Gesellschaftsordnung. Weil... ich genau weis, dass der Mensch angeborene Eigenschaften hat, welche von sehr opportunistischem Charakter sind und die ihn sehr bestechlich machen. In einer kommunistischen Demokratie möchte ich also genauso wenig leben, wie in einer faschistischen Diktatur, da beides so ungefähr das gleiche ist und immer die die ganze Drecksarbeit machen, die am leichtesten über den Tisch zu reden sind.

Und da ich nun alles gesagt habe.. was mir am Herzen liegt und immer noch hier bin, kann ich auch zugeben, dass "Reklov" für mich nur ein geistig besonders bequemer, gut geeigneter Holzklotz gewesen ist, der sich hervorragend dafür geeignet hat, meinen Gedanken, Sorgen, Zukunftängste in ein Bild und seine Erklärung zu fassen .. aber ganz bestimmt nicht, um mich selbst damit zu profilieren..

Sollte das so verstanden worden sein, dann bin ich hier falsch unterwegs..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

19.08.2016 16:46
#57 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
... beide Begriffe bekämen, könnten wir sie als reales Gegenüber "kennen" lernen, sofort ein konkret fassbares "Aussehen". Das ist der entscheidende Unterschied zwischen der Platzhalter-Funktion einer "Wortformel" und ihrer vor uns erscheinenden (damit auch real zu untersuchenden) Existenz.
Solltest Du nicht "lernresistent" sein, leuchtet dies Dir auch leicht ein.

Du benutzt Gott als Wortformel, die bei Kenntnis ersetzt wird. Dann musst du das Erkannte aber anders nennen! Denn "Gott" ist ja nur eine Wortformel für Unbekanntes! Wenn das Unbekannte zu Bekanntem wird, kannst du es doch nicht "Gott" nennen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

19.08.2016 16:54
#58 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre wie du sagst, dann müssten wir hier auf unseren Dialog miteinander verzichten, Gysi.

Ja, macht doch nichts. Ich verstehe die Quantenmechanik nicht, und weil sich mir aus ihr keine Logik erschließt, komme ich zu der Annmahme, dass wir das tiefere WESEN der QM noch gar nicht kennen. Vielleicht vertue ich mich, kann sein. Wenn aber einer ankommt (Dürr) und einen Verständnismangel einräumt, ist das für mich eine erfrischende Selbstkritik. Wir wissen in der Tat nicht alles.

Zitat
Sollte das so verstanden worden sein, dann bin ich hier falsch unterwegs..

Wenn ich über dich nicht so denken kann, wie ich es tue (bei allen Korrekturvorbehalten) und du keine Kritik verträgst, bist du in der Tat falsch hier. Jetzt mach' nicht die beleidigte Leberwurst. Für einen, der gut und noch besser austeilen kann, bist du mir ein wenig zu empfindlich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.662

20.08.2016 10:17
#59 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Du benutzt Gott als Wortformel, die bei Kenntnis ersetzt wird. Dann musst du das Erkannte aber anders nennen! Denn "Gott" ist ja nur eine Wortformel für Unbekanntes! Wenn das Unbekannte zu Bekanntem wird, kannst du es doch nicht "Gott" nennen!

Gysi,

... meinetwegen kann man sich vom religiös so vorbelasteten Begriff "Gott" auch lösen und andere Worthülsen verwenden: Ur-Grund, All-Macht, erster Beweger, Ur-Energie, höchstes Bewusstsein, - etc.

Wenn aber das Unbekannte zu Bekanntem wird, verliert es deswegen seine "Worthülse" nicht. - Angenommen, ein Mensch trifft nach vielen Jahrzehnten des Suchens auf seinen, seit der Kindheit verschollenen, unbekannten irdischen Vater, so nennt er ihn, nachdem er ihm endlich persönlich gegenüberstehen kann, dennoch "Vater" - und nicht anders!
(Kann Deine obige Begründung deswegen nicht so recht nachvollziehen.)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

20.08.2016 10:46
#60  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
Angenommen, ein Mensch trifft nach vielen Jahrzehnten des Suchens auf seinen, seit der Kindheit verschollenen, unbekannten irdischen Vater, so nennt er ihn, nachdem er ihm endlich persönlich gegenüberstehen kann, dennoch "Vater" - und nicht anders!
(Kann Deine obige Begründung deswegen nicht so recht nachvollziehen.)

Diese Wortchiffre ist aber keine für rein Unbekanntes. Du kannst deinem "irdischen Vater" durchaus Eigenschaften zuordnen. Das kannst du zu dem "Urgrund" so nicht. Du nennst ihn offenbar "himmlischer Vater", das zeigt, wie sehr du doch der biblischen Gottesvorstellung verhaftet bist - was du ja gerne leugnest.

Wenn die Wortchiffre "Gott" dir inhaltlich rein unbekannt ist, muss du dir auch die Option aufhalten, da das Nichts finden zu können. Oder irgendwas Undramatisches, Langweiliges, Enttäuschendes - nichts "Göttliches".

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 11:21
#61 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #58

Zitat von Perquestavolta
Wenn dem so wäre wie du sagst, dann müssten wir hier auf unseren Dialog miteinander verzichten, Gysi.
Ja, macht doch nichts. Ich verstehe die Quantenmechanik nicht, und weil sich mir aus ihr keine Logik erschließt, komme ich zu der Annmahme, dass wir das tiefere WESEN der QM noch gar nicht kennen. Vielleicht vertue ich mich, kann sein.


Es gibt jede Menge qualifizierte Literatur, welche uns die Quantentheorie als ein Modellverständnis unserer Natur beschreibt, welches nicht mit einer einzigen Weltformel die der Ursache und Wirkung zugrunde liegt verstanden werden kann, sondern als Überlagerungszustände von energetischen Wechselwirkungen in Erscheinung tritt. Wenn man die fixe Idee, dass alles in unserer Welt nur mit Ursache und Wirkung zusammenhängt nicht loslässt, dann landet man bei der Quantenmechanik entweder im Mystizismus, oder beim Kopfweh....




Zitat von Gysi im Beitrag #58

Wenn aber einer ankommt (Dürr) und einen Verständnismangel einräumt, ist das für mich eine erfrischende Selbstkritik.
Herr Dürr räumt gar keinen Verständnissmangel ein, da man ja nach seiner Aussage die Quantentheorie nicht verstehen darf, um sie verstehen zu können. Damit meint er aber etwas ganz anderes, nämlich, dass man mit mit der gängigen und gewohnheitsmäßigen Vorstellung, die Realität würde einem Gesetz von Ursache und Wirkung folgen und was ja für unser Alltagsleben völlig ausreicht, gar nicht an die Quantentheorie herankommt. Er will damit erklären, dass unsere Vorstellung von der Wirklichkeit gar nichts mit der Wirklichkeit selbst zu tun hat und dass diese quantentheoretische Erkenntnis unsere ganzen Geplänkel und Streitereien, in denen es immer um Rangordnung und Hierarchien geht, die letztendlich nur der Selbstbeweihrächuerng nützen, ad Absurdum führt... Was er uns aber selbstverständlich nicht einfach so ins Gesicht lachen kann..zumal wir ja selbst gar nichts dafür können, weil UNS die Evolution so programmiert hat, damit immer die fitteren und besser an die Bedingungen der Überlebensnische angepassten Gene weiterleben.



Zitat von Gysi im Beitrag #58

Wir wissen in der Tat nicht alles.

Zitat
Sollte das so verstanden worden sein, dann bin ich hier falsch unterwegs..
Wenn ich über dich nicht so denken kann, wie ich es tue (bei allen Korrekturvorbehalten) und du keine Kritik verträgst, bist du in der Tat falsch hier. Jetzt mach' nicht die beleidigte Leberwurst. Für einen, der gut und noch besser austeilen kann, bist du mir ein wenig zu empfindlich.



Dazu sag ich jetzt nichts..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

20.08.2016 11:33
#62  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Und ich sage nichts zur Quantenmechanik. Aber meine Vermutung, dass hinter den heute erkennbaren Phänomenen ein noch nicht erkannter Wesenskern steckt, habe ich immer noch. Aber wie gesagt: richtige Ahnung habe ich nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 13:24
#63 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #62
Und ich sage nichts zur Quantenmechanik. Aber meine Vermutung, dass hinter den heute erkennbaren Phänomenen ein noch nicht erkannter Wesenskern steckt, habe ich immer noch. Aber wie gesagt: richtige Ahnung habe ich nicht.


Das ist auch gar nicht schlimm. Relativ gesehen. Die Vorstellung, dass auf eine Ursache sehr oft gar keine "Wirkung" folgt, sondern nur eine "wahrscheinliche" Wirkung von endlos vielen möglichen, würde unser Weltverständnis drastisch ändern..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

20.08.2016 14:18
#64 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Perquestavolta
Die Vorstellung, dass auf eine Ursache sehr oft gar keine "Wirkung" folgt, sondern nur eine "wahrscheinliche" Wirkung von endlos vielen möglichen, würde unser Weltverständnis drastisch ändern..

Das befürchte ich auch. Denn der Determinismus ist im Mittel- und Makro-Bereich unseres Raum-Zeit-Geschehens Fakt. Der Mikro-Bereich mag noch anderes hervorbringen. Steven Hawkig ist Determinist. Und der hat von dem ganzen Zeugs etwas mehr Ahnung als ich...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 15:55
#65 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #64

Zitat von Perquestavolta
Die Vorstellung, dass auf eine Ursache sehr oft gar keine "Wirkung" folgt, sondern nur eine "wahrscheinliche" Wirkung von endlos vielen möglichen, würde unser Weltverständnis drastisch ändern..
Das befürchte ich auch. Denn der Determinismus ist im Mittel- und Makro-Bereich unseres Raum-Zeit-Geschehens Fakt.

Als funktionierende Modelbeschreibung kann man den Determinismus in diesem Sinne gerne als Fakt gelten lassen. Sozusagen, rein auf Rechenmodelle gestützt.
Aber in der Wirklichkeit laufen viele Ursache-Wirkunsgsverkettungen auch nebeneinander.. und es ist gar nicht so gewiss, dass sie jemals miteinander was zu tun haben, bzw. aber auch umgekehrt, mit auch miteinander in Berührung kommen, ohne dass dies jemals mit einem deterministischen Modell vorhergesagt werden, oder im Nachhinein erklärt werden kann. In Wahrscheinlichkeiten zu denken, hilft einem dann viel besser weiter.

Zitat von Gysi im Beitrag Hat "Gott" ein Bewusstsein?

Der Mikro-Bereich mag noch anderes hervorbringen.
Jain.. Der Begriff Quanten bezieht sich nicht alleine auf den Mikrobereich unserer Welt sondern auf die kleinsten Portionen einer Beobachtung. In diesen Sinne können auch wir Menschen die Rolle von Quanten einnehmen und unser Verhalten ist manchmal überhaupt nicht durch Ursache und Wirkung zu erklären..


Zitat von Gysi im Beitrag Hat "Gott" ein Bewusstsein?

Steven Hawkig ist Determinist. Und der hat von dem ganzen Zeugs etwas mehr Ahnung als ich...
Steven Hawking ist theoretischer Physiker und steht mit der Quantentheorie ziemlich arg auf Kriegsfuß. Er hat geschworen, dass er jeden mit einem Revolver erschießen wird, der ihm nochmals mit Schrödingers Katze kommt.. Bedauerlicherweise ist es aber erst vor ein paar Wochen gelungen, oder besser, bekannt geworden, das es Experimentalwissenschaftler geschafft haben, Schrödingers Katze im Kasten nach zu bauen..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

20.08.2016 17:10
#66  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Perquestavolta
Er hat geschworen, dass er jeden mit einem Revolver erschießen wird, der ihm nochmals mit Schrödingers Katze kommt..

Guter Mann. Aber aufgrund seiner tragischen Krankheit wird es ihm schwerfallen, diesem Schwur nachzukommen.

Zitat
In diesen Sinne können auch wir Menschen die Rolle von Quanten einnehmen und unser Verhalten ist manchmal überhaupt nicht durch Ursache und Wirkung zu erklären..

Kannst du das an einem Beispiel erklären?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 19:32
#67 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #66

Zitat von Perquestavolta
Er hat geschworen, dass er jeden mit einem Revolver erschießen wird, der ihm nochmals mit Schrödingers Katze kommt..
Guter Mann. Aber aufgrund seiner tragischen Krankheit wird es ihm schwerfallen, diesem Schwur nachzukommen. Ich glaub auch nicht..



Zitat
In diesen Sinne können auch wir Menschen die Rolle von Quanten einnehmen und unser Verhalten ist manchmal überhaupt nicht durch Ursache und Wirkung zu erklären..

Kannst du das an einem Beispiel erklären?




Das ist gar keine schwierige Aufgabe. Ich versuch es mal zuerst mit einem schlechten Witz:

Ein Mann geht über den Strand und findet eine hübsche Flasche. Als er sie aufhebt und sie vom Sand reinigen will, erscheint plötzlich ein übelgelaunter "Quantengeist"
und erklärt dem Mann, dass er heute überhaupt keine Lust zum arbeiten hätte und weswegen er ihm auch nur einen von den sonst üblichen 3 Wünschen erfüllen werde. Aber auch nur dann, wenn er der Mann, möglichst schnell zur Sache komme.. Der Mann, der unglaublich an unerklärlicher Flugangst leidet, bittet den Geist darum, ihm eine Autobahn über den Ozean bis nach Amerika zu bauen, da er in nächster Zeit öfter dort zu tun habe...

Drauf der Geist: "Sag mal spinnst du? Weist du was das für unrealistischer Schwachsinn ist! Ich muss Brückenpfeiler in tausenden Meter Tiefe errichten und das gleich mehrere Hunderttausend.. Dazu hab ich heute bei dem schönen Wetter überhaupt kein Verlangen, also such dir gefälligst was anderes aus!"

............"Ich wünsche mir schon mein ganzes Leben einmal die Frauen richtig zu verstehen"

............ der Geist: "wolltest du die Autobahn zweispurig oder vierspurig?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

20.08.2016 19:53
#68 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Der Witz ist gut. Die Erklärung nicht. Ausweichend. Erinnert mich an Reklovs Substanzerkärungen de Spinozas... Oder an die Koans der ZEN-Meister... Klartext ist mir lieber.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 21:25
#69 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #68
Der Witz ist gut. Die Erklärung nicht. Ausweichend. Erinnert mich an Reklovs Substanzerkärungen de Spinozas... Oder an die Koans der ZEN-Meister... Klartext ist mir lieber.


Eigentlich erklärt der Witz viel mehr, als du meinst verstanden zu haben.

Quantentheorie auf Menschenebene und distanzierter Beobachter stehen immer in einer Beziehung zu einander, die dem Beobachter keine Rückschlüsse ermöglichen, warum jemand sich gerade so und nicht anders entschieden hat. Das heißt, dass wenn du als Beobachter Menschen beobachtest, kannst du ihre Absichten und Entscheidungen nie genau vorhersagen. Und anders herum, ist es sehr wahrscheinlich, dass sehr viele Menschen gleichzeitig - gerade in diesem Moment genau die selbe Entscheidung treffen -, die du zwar beobachten kannst, aber ihre verschiedenen Gründe und Absichten dahinter, welche ganz unterschiedlich sein können, nur nach Wahrscheinlichkeitstheorien zu erklären im Stande bist.

Wenn jemand etwas trinkt, gibt es dafür sehr viele Beweggründe und Tatmotive. Man kann (theoretisch) beobachten, dass mehrere Menschen gerade jetzt und in diesem Augenblick etwas trinken. Auf der Nanosekunde genau gleichzeitig..nur warum das so ist, ist rein eine Frage der Wahrscheinlichkeit.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2016 21:52
#70 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Wenn Atome die zerfallen zerfallen, weis man zwar vorher nur dass sie zerfallen, aber man weis nicht genau wann sie zerfallen. Da es nun aber mal sehr viele Atome im Universum gibt, die zerfallen, weis man sehr genau dass einige davon genau gleichzeitig mit einigen anderen zerfallenden Atomen zerfallen.
Man kann also das selbe auch für Menschen annehmen.. Oder umgekehrt, kann man davon auch ableiten, dass beim Roulett und jedem anderen Glücksspiel letztendlich immer nur die Bank gewinnt, da für den Spieler die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen, nur um ein vielfaches kleiner ist, als die Gewinnchance der Bank.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.721

21.08.2016 09:45
#71  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Perquestavolta
Wenn jemand etwas trinkt, gibt es dafür sehr viele Beweggründe und Tatmotive. Man kann (theoretisch) beobachten, dass mehrere Menschen gerade jetzt und in diesem Augenblick etwas trinken. Auf der Nanosekunde genau gleichzeitig..nur warum das so ist, ist rein eine Frage der Wahrscheinlichkeit.

Wir müssen mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten, wenn und weil wir die Ursachenkette nicht ausreichend kennen, nur zu einem geringen Teil, richtig. Nichts anderes sagt der - Determinismus!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz