Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 984 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 11:26
#1 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Na da bin ich jetzt aber wirklich froh.!!. Ich dachte schon, die Deterministen wollen die Weltherrschaft an sich reisen und ich muss dann als evolutionärer Anarchist elend als demokratischer Kommunist verenden.

Übrigens hab ich bezüglich Determinismus, sicherheitshalber auch noch Wikipedia zu Rate gezogen, bevor ich mich wieder beruhigt und zufrieden der Freigeisterei hingebe... https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

21.08.2016 11:32
#2  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Als (demokratischer) Kommunist fängst du erst an zu leben, als Anarchist hörst du damit auf!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 11:36
#3 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #73
Als (demokratischer) Kommunist fängst du erst an zu leben, als Anarchist hörst du damit auf!

Ich lass mich gerne auch überraschen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

21.08.2016 11:45
#4 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Musst du "Der selbstbestimmte Mensch" lesen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 11:58
#5 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4
Musst du "Der selbstbestimmte Mensch" lesen.


Ja, vielleicht.. irgendwann werde ich schon noch damit fertig werden.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 12:47
#6 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Mein Problem mit dem "selbstbestimmten Menschen" ist, dass meine sprachspezifischen Kenntnisse möglicherweise gar nicht dafür ausreichen.
Die deutsche Sprache bedient sehr häufig monistischer Begrifflichkeiten, deren differenzierte Bedeutung erst im Kontext zu erkennen ist. Außerdem verwenden die Deutschen sehr viele fremdsprachliche Adaptionen, welche in der Sinnbedeutung oft wenig bis gar nichts mehr mit ihrer ursprünglichen Sprachwurzel zu tun haben.

Zudem kommt es beim lesen der Gedanken anderer zu quantenphenomenalen Überlagerungen, wenn sich diese nur sehr wenig von den eigenen unterscheiden. Was zur Folge hat, dass Informationsinhalte sich gegenseitig auslöschen..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

21.08.2016 16:41
#7 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Ich stelle fest, dass es erst kompliziert wird, wenn jemand seine Ausrede erklären will. Das ist bei Reklov so, das ist so auch bei dir. Du kannst sehr gut Deutsch, das weißt du auch. Jedenfalls besser, als ich italienisch (Una festa sui prati - das war's auch schon. ) Und wenn etwas missverstanden wird oder schlecht ausgedrückt, kann das gerne von mir erklärt werden. Oder der Leser erklärt meinen Fehler. Dafür haben wir ja die wunderbare Dialogtechnik!

Und mal so nebenbei: Schwierig ist die Antwort auf die Frage, was denn der demokratische Kommunismus sei, nicht. Auch nicht in meinem Text. Man darf sich nur nicht von so Begriffen wie "Zoon Politikon" irritieren lassen. Etwas muss man doch zeigen, um zu schillern und zu stauben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 17:48
#8 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #7
Ich stelle fest, dass es erst kompliziert wird, wenn jemand seine Ausrede erklären will. Das ist bei Reklov so, das ist so auch bei dir. Du kannst sehr gut Deutsch, das weißt du auch. Jedenfalls besser, als ich italienisch (Una festa sui prati - das war's auch schon. ) Und wenn etwas missverstanden wird oder schlecht ausgedrückt, kann das gerne von mir erklärt werden. Oder der Leser erklärt meinen Fehler. Dafür haben wir ja die wunderbare Dialogtechnik!

Und mal so nebenbei: Schwierig ist die Antwort auf die Frage, was denn der demokratische Kommunismus sei, nicht. Auch nicht in meinem Text. Man darf sich nur nicht von so Begriffen wie "Zoon Politikon" irritieren lassen. Etwas muss man doch zeigen, um zu schillern und zu stauben...



Ich bitte dich, mich nicht ganz so ernst zu nehmen, Gysi.

P.S. Ich mag inzwischen auch deine Humor! Außerdem biete ich dir an, mich für 10 Tage vom Forum zu suspendieren. Ich merke gerade, dass sich mich in letzter Zeit selbst zu einem Soziopathen entwickelt habe und dein reklovscher Vergleich vielleicht gar nicht mal so ganz falsch ist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

21.08.2016 18:08
#9 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Suspendiere dich selber. Für medizinische Hilfe und Medikation kann ich nicht verantwortlich sein...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2016 20:24
#10 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #9
Suspendiere dich selber. Für medizinische Hilfe und Medikation kann ich nicht verantwortlich sein...


Das verstehe ich, Gysi. Und es tut mir auch leid, dass ich mich selbst nicht besser erklären kann, obwohl das eigentlich gar nicht wirklich stimmt. Nur würde es gar nichts bringen oder irgend etwas bewirken. Ich bin schon froh, wenn ich weis, dass wir in einigen weltauschaulichen Dingen übereinstimmen. Außerdem bin ich gerade damit beschäftigt, ein Buch über Soziopathie im Zusammenhang mit Religion Esoterik und ideologischen Weltanschauungen zusammenzustellen und wir können uns dann ja vielleicht mal austauschen.


Zudem...
Ich glaube nicht an den selbstbestimmten Menschen, selbst wenn mich die Vorstellung davon auch überaus faszinieren würde. Ich glaube auch nicht an einen evolutionären Humanismus und all die anderen Träume von einer besseren, gerechteren und fortschrittlicheren Welt. Nicht weil es sich hierbei um eine philosophisch völlig irrationale Wunschvorstellung handelt oder es etwa jeder vernünftigen Logik widerspricht, sondern weil ich weis, dass wir Menschen in unserer Wahrnehmung viel zu sehr der Chemie von Hormonen, Botenstoffen, unterbewussten neurotischen Zwängen (unterschiedlich ausgeprägtes Triebverhalten) folgen und leider nicht selten auch den vielen Narben einer nicht besonders glücklichen eigenen Lebens-Biografie uausgesetzt sind.
Außerdem ist bei all dem noch zu berücksichtigen, dass die Menschheit immer noch exponentiell wächst und dabei untereinander nicht nur immer härter um die immer knapper werdenden Ressourcen, inklussive Arbeitsplätze rivalisieren muss, sondern auch um den persönlichen Freiraum, den jeder einzelne von uns braucht, sich in seiner Würde als Mensch selbst zu erkennen und zu begreifen.

Du wirst jetzt einwenden, dass es sich beim selbstbestimmten Menschen ja gerade genau um das dreht. Sehe ich auch so, nur aber werden die Voraussetzungen und Bedingungen dafür zunehmend schlechter, um so mehr Menschen mit all ihrem angeborenen und unterschiedlich ausgeprägten Instinkten miteinander auch um soziale Rangordnung rivalisieren und dabei natürlich zuerst immer mit weltanschaulichen Argumenten.. Der Islamismus kommt gar nicht so sehr vom Koran.

Immerhin haben die Muslime in unserer Geschichtsschreibung nicht selten oft die viel menschlicheren Züge gezeigt, als unsere christlichen Barbaren aus dem Abendland! Ich sehe voll ein, dass der Islam unbedingt eine Revission bräuchte, welche ein paar alte kulturell-archaische und menschenrechtsverletzende Sitten und Gebräuche wie sie vom Koran selbst oft gar nicht mal gefordert sind, an den Zeitgeist unserer Gegenwart anpassen. Nur die Methode die wir Islamkritik nennen, um die Muslime zu dieser Revisson zu bewegen, ist die überhaupt dümmste, die man sich nur vorstellen kann. Ganz einfach deswegen, weil so manche dieser Sitten und Bräuche von kulturhistorischer Herkunft sind, die wir in unserem Kulturkreis mit dem Bildungsniveau von sogenannten Hinterwäldlern kennen, welche ja zu allen dem auch nicht selten tief gläubische Menschen sind und was aber nicht der Grund dafür ist, dass sie nur sehr einfache Menschen sind, die von der großen weiten Welt noch nicht viel gesehen haben!!

Ich könnte jetzt hier noch so einiges hinzufügen, wovon ich aus tiefsten Herzen und in all meiner Würde als Mensch, die mir wohl hoffentlich gestattet ist, überzeugt bin und ich könnte dich trotzdem niemals davon abbringen mich gerade deswegen ein bisschen zu verachten, Gysi! Glaub aber bitte nicht, dass ich zu arrogant oder zu überheblich bin, nicht auch die wirklichen und einzig wahren Hintergründe und Zusammenhänge dafür zu durchschauen, oder gar auf deine großzügige Unterstützung dafür zu hoffen wage.. Ich kenne den "berühmten Briefwechsel", für den du dich nicht mal rechtfertigen musst. Nur sei hier nochmal erwähnt, dass ich auch in andern Foren mitschreibe und das schon seit längerem und ich bin dort überhaupt nicht so empfindlich.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

22.08.2016 08:49
#11 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Perquestavolta
Ich glaube nicht an den selbstbestimmten Menschen, selbst wenn mich die Vorstellung davon auch überaus faszinieren würde. Ich glaube auch nicht an einen evolutionären Humanismus

Der "selbstbestimmte Mensch" ist das Gegenteil vom "entfremdeten" Menschen. Der Begriff "Entfremdung" (im seiner heutigen Bedeutung) kommt von Marx und zeichnet den Kapitalismus als Entfremdungsmacht => Der Kapitalismus zeichnet die Handlungsketten, nicht der Mensch und seine BEDÜRFNISSE selbst.

Dazu setze ich ebenso die RELIGION als Entfremdungsmacht. Wer Gott Macht über Menschen einräumt, tritt seine eigene Macht ab. Wer Gott bestimmen lässt, verlässt seine Identität.

Der "selbstbestimmte Mensch" ist also ein Mensch jenseits von Kapitalismus und Religion! ("Selbstbestimmt" im Rahmen seiner ehern-gemeinschaftlichen Abhängigkeiten.)

Der "evolutionäre Humanismus" ist ein Begriff von Julian Huxley (Begründer der Menschenrechte) und ist dem "klassischen" Humanismus (der sich auf den H. der römischen und griechischen Antike beruft) zugesetzt und sagt, dass er nicht nur statisch, ehern zu sehen ist, sondern als - je nach Erkenntniszuwachs - wandelbar, verbesserbar. Und dass die Menschheit verbesserbar ist, daran glaube ich - aufgrund ihrer Entwicklung, die sie bisher schon hatte - sehr.

Zitat
um so mehr Menschen mit all ihrem angeborenen und unterschiedlich ausgeprägten Instinkten miteinander auch um soziale Rangordnung rivalisieren und dabei natürlich zuerst immer mit weltanschaulichen Argumenten.. Der Islamismus kommt gar nicht so sehr vom Koran.

Alles Politische kommt aus der Rivalität (Individuen) und dem Einheitsbedürfnis (Gemeinschaftlichkeit). Der Koran ist eine Problembewältigungsanleitung, die den Ungläubigen nicht gut bekommt. Und auch die Gläubigen haben sich irgendwelchen selbstautorisierten Mächten zu unterwerfen (die auch die formal Gläubigen gerne schnell zu Ungläubigen erklären...). Es gibt bessere Problembewältigungsanleitungen, und zwar solche, die den KOMPROMISS kennen und das Bekenntnis zum MENSCHEN, weg von dem zu Gott! Weg vom Überrespekt vor einer imaginären Größe, hin zum Respekt vor den realen Menschen!

Zitat
ein Buch über Soziopathie im Zusammenhang mit Religion Esoterik und ideologischen Weltanschauungen zusammenzustellen und wir können uns dann ja vielleicht mal austauschen.

Dazu kannst du doch schon jetzt einen Thread eröffnen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

22.08.2016 15:04
#12 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Dazu setze ich ebenso die RELIGION als Entfremdungsmacht. Wer Gott Macht über Menschen einräumt, tritt seine eigene Macht ab. Wer Gott bestimmen lässt, verlässt seine Identität.

Gysi,

...richtig - wer den Religionen Macht über sich einräumt, tritt seine Macht ab. Wer den Gott, den sie uns in ihren Schriften vorstellen, jedoch "ernst" nimmt, hört nicht auf die Verführer innerhalb der Religionsparteien, sondern macht diesen, im besten Fall, zu seiner eigenen Gewissensstimme - abseits aller juristischen Paragraphen.
Dieser Unterschied ist bestimmend und wird er richtig aufgefasst/praktiziert, so ist auch das Böse in der Welt ohne "Macht"!
Wenn aber einer schon von "Macht" spricht, sollte es sich zunächst gründlich über die "Ohnmacht" des Menschen ein Bild gemacht haben.

Die eigene Identität ist bei allen Menschen verschieden ausgeprägt. - Manchmal tritt sie in förderlicher und edler Weise auf - manchmal erscheint sie als übelste Verkommenheit! Ob die Gründe allein in gesellschaftlichen Zuständen zu suchen sind, darf bezweifelt werden, denn sowohl Gutes, wie auch Böses durchziehen alle Gesellschaftsschichten.
Ausreichendes Geld, gute Bildung und gesicherte Lebensverhältnisse sind allein noch kein Garant für die Abwesenheit des Bösen, egal, ob es sich dabei um Atheisten oder Gläubige handelt! -
Um wirklich "selbstbestimmt" zu sein, müsste der Mensch sich zunächst mal von den gesellschaftlichen Zwängen lösen können, denn schon allein das Dach über dem Kopf und das "tägliche Brot" zwingen zum Mitmachen innerhalb der Gesellschaft, in die man zunächst unfrei hinein geboren wird. Dabei wird die eigene Identität entwickelt, aber auch streng geprüft und selten geschont.
Stelle Dir also zunächst die Frage: Wie wäre es denn mit meiner Identität bestellt, wäre ich z.B. in einem kleinen Dorf im Südjemen zur Welt gekommen?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

22.08.2016 15:30
#13 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
eigenen Gewissensstimme

Gott ist gleich das eigene Gewissen?

Zitat
Abwesenheit des Bösen

Ist das Böse eine eigenständige Größe?

Zitat
Wie wäre es denn mit meiner Identität bestellt, wäre ich z.B. in einem kleinen Dorf im Südjemen zur Welt gekommen?

Daran sieht man, dass es eine eigene Identität nicht gibt. Sie wird durch die gesellschaftlichen Bestimmungen. Du gehörst dir nicht selbst. Niemand tut das. Der Mensch ist ein Zoon politikon (Aristoteles, Marx), ein Gellsellschaftswesen. Auch der Alleinlebende ist es.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2016 09:03
#14 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #12

Zitat
Dazu setze ich ebenso die RELIGION als Entfremdungsmacht. Wer Gott Macht über Menschen einräumt, tritt seine eigene Macht ab. Wer Gott bestimmen lässt, verlässt seine Identität.
Gysi,

...richtig - wer den Religionen Macht über sich einräumt, tritt seine Macht ab. Wer den Gott, den sie uns in ihren Schriften vorstellen, jedoch "ernst" nimmt, hört nicht auf die Verführer innerhalb der Religionsparteien, sondern macht diesen, im besten Fall, zu seiner eigenen Gewissensstimme - abseits aller juristischen Paragraphen.
Dieser Unterschied ist bestimmend und wird er richtig aufgefasst/praktiziert, so ist auch das Böse in der Welt ohne "Macht"!
Wenn aber einer schon von "Macht" spricht, sollte es sich zunächst gründlich über die "Ohnmacht" des Menschen ein Bild gemacht haben.




Warum immer diese "SOLLEN, MÜSSEN und WIR DÜRFEN NICHT - Voraussetzungen", Reklov? Über vieles was du selbst redest, redest du ohne eine wirkliche Ahnung davon zu haben und tust so, als wäre es nicht anderes, weil du mal irgendwo etwas darüber gelesen oder gehört zu haben meinst.

Die Ohnmacht des Menschen ist die Folge seiner angeborenen Dummheit, jedem zu vertrauen, der ihm aus der Seele spricht. Andern Menschen aus der Seele zu sprechen, ist aber das Erfolgsgeheimnis aller narzisstischen und kriminellen Soziopathen. Sozioathen bedienen sich deshalb gerne der irrationalen Irritation (Religion, Glaube, Okkultismus, Mystizismus, idealistische Weltanschauungsideologien, Verschwörungstheorien..... um dann eine scheinbar absolute Patentlösung gegen die Verunsicherung anzubieten und zu verkaufen, welche sie selbst gesät und provoziert haben, um damit die Opfer unter ihre Kontrolle zu bringen und was ihnen nicht nur euphorische Selbsbestätigungsemotionen verschafft, wenn sie ihre Mitmenschen leiden sehen, sondern auch unrechtmäßigen Zugriff auf deren (auch geistiges) Eigentum.

Du scheinst dir darüber gar kein Bild gemacht zu haben, Reklov! Weil du das gar nicht brauchst. Soziopathen haben einen natürlichen Gottes-Instikt, wo andere Leute nur Gefühle haben! Und nichts verachten Soziopathen mehr, als die "materialistischen Naturwissenschaften", die ihnen immer mehr ihre böses Spiel verderben...

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

23.08.2016 11:06
#15 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Über vieles was du selbst redest, redest du ohne eine wirkliche Ahnung davon zu haben und tust so, als wäre es nicht anderes, weil du mal irgendwo etwas darüber gelesen oder gehört zu haben meinst.

Perquestavolta,

... Deine Kritik ist schwach, denn auch Du bist ja einst "dumm" zur Welt gekommen und musstest Dir Dein bescheidenes Wissen durch Schulungen rechts und links erst mal aufsammeln!

Zitat
Die Ohnmacht des Menschen ist die Folge seiner angeborenen Dummheit, jedem zu vertrauen, der ihm aus der Seele spricht.

Du springst auch hier wieder viel zu kurz! - "Die Ohnmacht des Menschen" liegt vor allem in seinem Hineingeworfensein auf die Erde und der damit unausweichlich verbundenen Vergänglichkeit. Dass dieser nicht zu enträtselnde Umstand von Verführern jeglicher Art missbraucht wird, könnte man mit dem Kampf unterschiedlicher Bewusstseinsebenen vergleichen.
"Aus der Seele sprechen" kann eine Religion an sich nicht, denn sonst gäbe es auf diesem Gebiet nicht so viele vollkommen verschiedene Formen von Vorstellungen und Deutungen.
Die Bibel z.B. appelliert, indem sie mahnt, hierzu in einfachster Weise an die Vernunft des Menschen: > Prüfet alles, das Gute behaltet. < (1. Thess. 5,21)
Dieser geforderte Prüfungsprozess ist im Grunde eine Empfehlung zur philosophischen Kritik und Arbeit und das nicht nur an der sog. "Heiligen Schrift", denn man kann diese gute Empfehlung auch zu einem Gespräch mit einem Finanzberater mitnehmen.

Zitat
Und nichts verachten Soziopathen mehr, als die "materialistischen Naturwissenschaften", die ihnen immer mehr ihre böses Spiel verderben...

Das wäre zu akzeptieren, gäbe es nicht eine lange Liste bekannter Naturwissenschaftler, die sich um eine Zusammenführung der beiden Gedankenlager bemühen.
Es zeigt sich, dass wir in einem Kosmaos kontinuierlicher Schöpfung und Evolutionen leben und erst einen Bruchteil der gesamten Wirklichkeit erkannt haben. Die Wortformel "Gott" steht für die Quelle aller Energie und allen Seins.
Aus dieser Wortformel geht ein Ozean aus Bewusstsein - Energie - Liebe und Information - hervor, aus dem alle raumzeitlichen und zeitlosen Strukturen und die darin enthaltenen Energien entstehen.
Daraus kann auch ein tieferes Verständnis der Lebensprozesse in biologischen Organismen, der Evolution des Lebens, der Natur der Psyche und des menschlichen Bewusstseins, der Struktur der menschlichen Seele und des Geistes sowie des Verhältnisses des Menschen zu der Wortformel "Gott" gewonnen werden.

Die bisher nur in Religionen und Weisheitslehren beschriebenen unterschiedlichen Daseinsbereiche wie Diesseits und Jenseits, mit all ihren spezifischen Eigenheiten, können nun als Partialstrukturen mit physikalischer Evidenz beschrieben werden. Essenzielle Aussagen der Religionen und Weisheitslehren finden dadurch ihre Bestätigung und verschmelzen mit den Ergebnissen der modernen Physik zu einem einheitlichen Ganzen.

Wie der Quantenphysiker Michael König meint, führt sich Die Wortformel "Gott" mit dem Aufkommen der Wissenschaften immer mehr als Wirkgröße im Rahmen einer neuen Strukturtheorie in die Welt der Physik ein. Ausgehend von dieser "Wortformel" baut sich eine Welt mit genau den Eigenschaften auf, die wir in der Natur beobachten können. So offenbart "Gott" die unverfälschte Matrix - den Ur-Grund -, womit alle Wirkgrößen des Universums auf einige quantisierte Elementarstrukturen zurückgeführt werden können.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

23.08.2016 11:41
#16 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Gott ist gleich das eigene Gewissen?

Nicht "gleich", sondern besser gesagt, die Stimme des Gewissens. Wer diese "Stimme" nicht in sich hört, ist allerdings zu brutalsten Verbrechen fähig.

Zitat
Ist das Böse eine eigenständige Größe?

Eine kniffelige Frage. - Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass z.B. in der Bibel selbst Luzifer, der einstige Lieblingsengel Gottes, von dieser "Größe" zu seiner charakterlichen Wandlung geführt wird. Man sieht: Dieses, auch in der Philosophie so ausgiebig behandelte Thema des "Bösen" ist noch nicht entlarvt! So wie es aussieht, scheint es aber im Universum ALLES zu geben, auch das BÖSE. Von dieser Wirkgröße kennen wir Menschen schon hier auf Erden bereits genügend Varianten. Wie sich das BÖSE aber auf anderen Sonnensystemen darstellen könnte, wage ich erst gar nicht anzusprechen.

Zitat
Daran sieht man, dass es eine eigene Identität nicht gibt. Sie wird durch die gesellschaftlichen Bestimmungen.

Zitat
Du gehörst dir nicht selbst. Niemand tut das.

Der Mensch ist ein Zoon politikon (Aristoteles, Marx), ein Gellsellschaftswesen. Auch der Alleinlebende ist es.


Dies kann nicht als Regel aufgestellt werden, denn den inneren Weg eines sich der Gesellschaft entziehenden, allein lebenden Einsiedlers können wir nicht recht nachvollziehen.

Zitat
Du gehörst dir nicht selbst. Niemand tut das.

Au weia - das meint die Bibel ja ebenfalls!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.08.2016 12:17
#17 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
Nicht "gleich", sondern besser gesagt, die Stimme des Gewissens. Wer diese "Stimme" nicht in sich hört, ist allerdings zu brutalsten Verbrechen fähig.

Gott ist nicht die "Stimme meines Gewissens", die "Stimme" meines Gewissens ist die "Stimme" MEINES Gewissens! Die hat auch wenig bis nichts mit dem "Urgrund" zu tun. Also: was soll da dieser "Gott" schon wieder? Und ein Atheist ist nicht ohne Gewissen und damit dem Verbrechen mehr zugeneigt! Was für Gedanken hast du da?

Das Gewissen ist das Über-Ich (Freud). Und jenachdem, wie das per Erziehung besetzt ist, kann es Taten gutheißen, die ein anders besetztes Über-Ich nicht gutheißt. Siehe die Dschihad-Kämpfer. Die haben gewiss eine andere Erziehung als der normale Europäer.

Zitat
Eine kniffelige Frage

Nein, gar nicht knifflig. Das Böse ist für dich das, was DIR böse ist! Es ist eine Tat-Eigenschaft. Wenn du noch an Luzifer als Realwesen glaubst, lebst du in einer anderen Epoche, nicht im 20. geschweige denn 21. Jahrhundert, und das Wort "Psycho-Analyse" muss dir ein Fremdwort sein.

Zitat
Dies kann nicht als Regel aufgestellt werden, denn den inneren Weg eines sich der Gesellschaft entziehenden, allein lebenden Einsiedlers können wir nicht recht nachvollziehen.

Ich rede (mit Aristoteles, mit Marx) von einem durchschnittlichen, normalen Menschen. Nicht von einem Tarzan oder Wolfsmenschen. Selbst irgendwelche Steppen-Einsiedler haben mit ihrer Umwelt und mit Tieren Kontakt. Ich rede von der Gemeinschaftsmacht, vom (demokratischen) KOMMUnismus, vom unentfremdeten, selbstbestimmten Menschen! Ich rede von den Entfremdungsmächten Kaptialismus und Religion. Und diese von diesen Entfremdungsmächten emanzipierte Selbst-Bestimmung ist naturlich durch die ehernen Gesellschaftsabhängigkeiten relativiert! Und der Mensch will diese Abhängigkeiten auch, er ist eben nicht nur ein Individualwesen, er ist ein Zoon Politikon! Das ist zu seinem VORTEIL! Konzentriere dich doch EINMAL auf das, was thematisch gemeint ist! Statt mit deiner Ablenkungs- und Themen-Zerbröselungs-Manie den Raum aus dem Thread zu saugen! DAS IST WIRKLICH NICHT IN ORDNUNG, REKLOV!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2016 15:01
#18 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #15

Zitat
Über vieles was du selbst redest, redest du ohne eine wirkliche Ahnung davon zu haben und tust so, als wäre es nicht anderes, weil du mal irgendwo etwas darüber gelesen oder gehört zu haben meinst.
Perquestavolta,

... Deine Kritik ist schwach, denn auch Du bist ja einst "dumm" zur Welt gekommen und musstest Dir Dein bescheidenes Wissen durch Schulungen rechts und links erst mal aufsammeln!



Ja natürlich, Reklov. Aber ich habe auch so wie auch alle andere Mensch eine ganz eigene und sehr individuelle Lebensbiografie.


Ich hab mir mein bescheidenes Wissen zuerst von anderen aneignen müssen und vieles davon wurde mir einfach auch nur als Wissen aufgeredet, obwohl es gar keines war. Und...ich habe schon sehr früh angefangen das scheinbare Wissen andere, welches oft gar keines war, sondern nur ihr Meinen und Glauben, kritisch zu sortieren, um es als Müllwissen zu kategorisieren und immer wieder mal auch ganz weg zu werfen.




Zitat von Reklov"|p3202483

Zitat

Zitat
Die Ohnmacht des Menschen ist die Folge seiner angeborenen Dummheit, jedem zu vertrauen, der ihm aus der Seele spricht.

Du springst auch hier wieder viel zu kurz! - "Die Ohnmacht des Menschen" liegt vor allem in seinem Hineingeworfensein auf die Erde und der damit unausweichlich verbundenen Vergänglichkeit.


Der Mensch ist nicht "hineingeworfen" auf die Erde, Reklov. Solches Meinen und Glauben ist Mist und liefert so manchen den opportunistischen Machtspielen narzistischer Soziopathen aus! So, dass sein Geschenkt des Lebens zu sein, sich irgendwann nur noch als anfühlt, als sei es ein "Hineingeworfen" auf die Erde.


Zitat von Reklov im Beitrag #15
"Aus der Seele sprechen" kann eine Religion an sich nicht, denn sonst gäbe es auf diesem Gebiet nicht so viele vollkommen verschiedene Formen von Vorstellungen und Deutungen.
Wenn man das andersherum betrachtet was du hier wieder behauptest, und das sollte man, dann stammen alle Vorstellungen und Deutungen von Soziopathen und weswegen es auch so viele Vorstellungen und Deutungen gibt.

Zitat von Reklov im Beitrag #15

Die Bibel z.B. appelliert, indem sie mahnt, hierzu in einfachster Weise an die Vernunft des Menschen: > Prüfet alles, das Gute behaltet.

Aber dann kommen immer die Soziopathen und andere "Reklovs", die allen diktieren wollen, was sie wie zu sehen haben, wie verstehen müssen und was sie davon behalten dürfen.. Oder warum blähst du dich in diesem Zusammenhang immer gerne so auf? Du darfst dir doch selbst davon behalten was du willst. Aber du willst es auch anderen ständig vorschreiben.. Weswegen es dir auch so wichtig ist immer wieder zu betonen, dass wir die Fragen des Daseins als unbeantwortet betrachten müssen, weil du dir ansonsten das Gute nicht alles für dich beschlagnahmen kannst, Reklov. Und eine Artdirektor ist ein Teamchef, der sich nicht überall nur mit seinen eigenen Leistungen
brüstet. Aber soziopathische Artdirektoren tun genau das immer!!


Zitat von Reklov im Beitrag #15
[
Dieser geforderte Prüfungsprozess ist im Grunde eine Empfehlung zur philosophischen Kritik und Arbeit und das nicht nur an der sog. "Heiligen Schrift", denn man kann diese gute Empfehlung auch zu einem Gespräch mit einem Finanzberater mitnehmen.
Oder um damit auch seine Mitmenschen, Arbeitskollegen, Familenangenhörige zu betrügen! Reklov! Man muss immer nur schön aufpassen, dass sie ja nicht auf die Idee kommen, sich die Fragen des Daseins selbst zu beantworten!



Zitat
Und nichts verachten Soziopathen mehr, als die "materialistischen Naturwissenschaften", die ihnen immer mehr ihre böses Spiel verderben...

Das wäre zu akzeptieren, gäbe es nicht eine lange Liste bekannter Naturwissenschaftler, die sich um eine Zusammenführung der beiden Gedankenlager bemühen.




Diese lange Liste, Reklov gibt es heute nicht mehr!! Die Naturwissenschaften sind keine Naturwissenschaften mehr, wenn sie Glaube/ideologischen Idealismus und empirische Erkenntnis nicht strikt und rigoros auseinanderhalten.



Zitat von Reklov im Beitrag #15
quote]
Es zeigt sich, dass wir in einem Kosmaos kontinuierlicher Schöpfung und Evolutionen leben und erst einen Bruchteil der gesamten Wirklichkeit erkannt haben. Die Wortformel "Gott" steht für die Quelle aller Energie und allen Seins.

Genau das zeigt sich in den Naturwissenschaften überhaupt nicht, Reklov. Unsere Welt, die Evolution, unsere ganzen sozialen gesellschaftlichen Symbiosen folgen opportunistischen Gesetzmäßigkeiten. Opportunistisch deswegen, weil die Energie allen Seins nicht besonders intelligent ist und sich überhaupt nicht dafür interessiert, was Gutoder und Böse ist.

[quote="Reklov"|p3202483

Zitat

Aus dieser Wortformel geht ein Ozean aus Bewusstsein - Information - hervor, aus dem alle raumzeitlichen und zeitlosen Strukturen und die darin enthaltenen Energien entstehen.

Dafür gibt es bis heute keinen einzigen konkreten Anhaltspunkt, sondern nur viel philosophsches Geschwätz"!!

[quote="Reklov"|p3202483]
Daraus kann auch ein tieferes Verständnis der Lebensprozesse in biologischen Organismen, der Evolution des Lebens, der Natur der Psyche und des menschlichen Bewusstseins, der Struktur der menschlichen Seele und des Geistes sowie des Verhältnisses des Menschen zu der Wortformel "Gott" gewonnen werden. [/quote) Evolution ist ein opportunistischer Mechanismus, Reklov. Wenn man das nicht tiefgreifend genug versteht, dann kann man sich auch den Arsch rot anmalen und sich das als tieferes Verständnis des Lebensprozesse einrahmen..

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

23.08.2016 15:37
#19 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Gott ist nicht die "Stimme meines Gewissens", die "Stimme" meines Gewissens ist die "Stimme" MEINES Gewissens!

Gysi,

... solch eine Aussage hätte nur Gewicht, wenn Du über Dich und den Grund Deines Daseins eine lückenlose Auskunft geben könntest. Auch wenn Du dies nicht vermagst, sollte Dir aber zumindest die einfache Tatsache klar sein: Du hast Dich nicht selber geschaffen - genau so wenig, wie alle Deine Vorfahren. Hier beginnt der eigentliche Gedankengang über das Gewissen und nicht erst an der Kultur oder einer Erziehung.

Zitat
Siehe die Dschihad-Kämpfer. Die haben gewiss eine andere Erziehung als der normale Europäer.

Diese Begleiterscheinungen unserer Zivilisationen können lediglich das Gewissen für ihre Zwecke zum Schweigen bringen oder im schlimmsten Falle Verbrechen rechtfertigen. - Schau aber nicht nur auf das Entgleisen muslimischer Wirrköpfe, sondern betrachte auch das Vorgehen im sog. christl. Abendland. Da findest Du über all die Jahrhunderte genügend Beispiele für gewissenloses Vorgehen - trotz christl. Erziehung!
Nein - eine Erziehung kann ein Gewissen nicht hervor bringen, sondern die schlechten (angeborenen?) Veranlagungen eines Menschen höchstens eine Weile im Zaum halten. Hat dieser aber mit seinen ersten schlechten Handlungen "Erfolge" zu verzeichnen, verlangt ihn nach mehr, nach Wiederholungen.
Auch Bildung kann nicht automatisch vor Gewissenlosigkeit bewahren, denn unter den Gewissenlosen tummeln sich bekanntlich auch eine Menge höchst intelligenter Typen! In ihnen bricht das ES durch, welches für Freud die Triebinstanz darstellte.

Bereits schon Freuds Schüler, Wilhelm Reich, hatte sich von Freuds Theorie-Schema entfernt und dem Über-Ich eine andere Bedeutung zugeteilt. (Wieder mal 2 Meinungen von sog. Fachleuten!)

Zitat
Ich rede (mit Aristoteles, mit Marx) von einem durchschnittlichen, normalen Menschen.

Ob Marx, als Ökonom, Gesellschaftstheoretiker und Philosoph, sich dem Rätsel "Mensch" besser nähern konnte, als es die beiden oben genannten Fachleute taten, magst Du Dir selber beantworten.
Auch die bekannten Gleichnisse Jesu zeigen eine psychologische Qualität, obwohl ihre einfachen Bilder und Vergleiche sich an den antiken Menschen richteten.

Zitat
Wenn du noch an Luzifer als Realwesen glaubst, lebst du in einer anderen Epoche, nicht im 20. geschweige denn 21. Jahrhundert, und das Wort "Psycho-Analyse" muss dir ein Fremdwort sein.

Ich habe die Bücher der Psychoanalytiker schon vor Jahrzehnten gelesen. Den Vergleich aus der Bibel habe ich als antikes "Denk-Muster" für die bis heute in vielen Menschen steckende Bosheit herangezogen. (Du solltest schon genauer und langsamer lesen!)

Übrigens: Das 20. Jahrhundert ist dem BÖSEN genauso erlegen, wie die Antike. - In welcher Epoche also lebst Du???

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.08.2016 16:15
#20  Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
... solch eine Aussage hätte nur Gewicht, wenn Du über Dich und den Grund Deines Daseins eine lückenlose Auskunft geben könntest.

Wenn ich an meiner Intuition so zweifeln würde, wie du das gerne tust, würde ich wahnsinnig werden! DIR ist mein Maß an gesundem Zweifel nicht recht, weil es mich (zu meinem Wohlbefinden) von Gott weggebracht hat - aber auch mein Maß an VERTRAUEN ist dir nicht recht, weil es mich dem profanen MENSCHSEIN nahebringt! Das einzige, was für dich zählt, ist DEIN (unbegründbarer) Glaube! Und irgendwie hat der - nach deinem Verständnis - auch für mich zu zählen...

Zitat
Ob Marx, als Ökonom, Gesellschaftstheoretiker und Philosoph, sich dem Rätsel "Mensch" besser nähern konnte, als es die beiden oben genannten Fachleute taten, magst Du Dir selber beantworten.

Wir brauchen nicht nur einen, zwei oder drei Denker für die Erfassung der Welt zu unserem Vorteil! Sie sind (fast) alle was wert.

Zitat
Auch die bekannten Gleichnisse Jesu zeigen eine psychologische Qualität, obwohl ihre einfachen Bilder und Vergleiche sich an den antiken Menschen richteten.

Mit den oben Genannten kannst du Jesus von Nazareth nicht vergleichen!

Zitat
Ich habe die Bücher der Psychoanalytiker schon vor Jahrzehnten gelesen.

Na, davon ist aber nichts hängengeblieben.

Zitat
In welcher Epoche also lebst Du???

In der Epoche des 20./21. Jahrhunderts, in der der Mensch endlich BEGRIFFEN hat, dass das sogenannte Böse ein Produkt sozialer Dissonanzen ist! "Böse" ist alles, was andere daran hindert, wohllebig und glücklich zu sein! Ich habe noch nie einen Christen kennengelernt, der noch an den Teufel glaubt! Auch die Zeugen Jehovas tun dies nicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

23.08.2016 17:06
#21 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Ich hab mir mein bescheidenes Wissen zuerst von anderen aneignen müssen und vieles davon wurde mir einfach auch nur als Wissen aufgeredet, obwohl es gar keines war. Und...ich habe schon sehr früh angefangen das scheinbare Wissen andere, welches oft gar keines war, sondern nur ihr Meinen und Glauben, kritisch zu sortieren, um es als Müllwissen zu kategorisieren und immer wieder mal auch ganz weg zu werfen.

Perquestavolta,

... ich nehme an, Du sprichst hier von religiösem, durch Tradition vererbtem "Wissen". Dass Du dieses kritisch sortiert hast, ist gut und dies stellt Deine persönlichen Anstrengungen auf dem Weg zur Wahrheit dar. - Auch ich vermochte mich vom Dogma meiner ev. Kirche zu befreien, habe aber dennoch den "guten Kern" in ihren Bemühungen nicht übersehen. Diesen gibt es tatsächlich, auch wenn Du hierbei ganz andere, belastendere Erfahrungen machen musstest! Diese sind mir aber erspart geblieben und somit auch fremd.

Zitat
So, dass sein Geschenkt des Lebens zu sein, sich irgendwann nur noch als anfühlt, als sei es ein "Hineingeworfen" auf die Erde.

Schon verstanden! - Wenn Du aber von einem "Geschenk des Lebens" sprichst, malst Du auch jemanden/etwas an die Wand, der/das uns dieses Geschenk gemacht hat. Wer oder was soll also dies Deiner Meinung nach sein?

Zitat
Wenn man das andersherum betrachtet was du hier wieder behauptest, und das sollte man, dann stammen alle Vorstellungen und Deutungen von Soziopathen und weswegen es auch so viele Vorstellungen und Deutungen gibt.

Soziopathen können gefährlich sein, kriminelles Verhalten an den Tag legen, gefährliche Kulte organisieren und sich selbst und anderen Schaden zufügen. Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, ob eine Person ein Soziopath ist, zum Beispiel der Mangel an Reue, die Missachtung von Recht und Gesetz und dem häufigen Erzählen von Lügen.

Zitat
Aber dann kommen immer die Soziopathen und andere "Reklovs", die allen diktieren wollen, was sie wie zu sehen haben, wie verstehen müssen und was sie davon behalten dürfen.. Oder warum blähst du dich in diesem Zusammenhang immer gerne so auf? Du darfst dir doch selbst davon behalten was du willst. Aber du willst es auch anderen ständig vorschreiben.. Weswegen es dir auch so wichtig ist immer wieder zu betonen, dass wir die Fragen des Daseins als unbeantwortet betrachten müssen, weil du dir ansonsten das Gute nicht alles für dich beschlagnahmen kannst, Reklov. Und eine Artdirektor ist ein Teamchef, der sich nicht überall nur mit seinen eigenen Leistungen
brüstet. Aber soziopathische Artdirektoren tun genau das immer!!

Aha, auch im Berufsleben scheinst Du schlechte Erfahrungen gesammelt zu haben? -

Folgendes: Ich weiß nicht, wie sich der Arbeitsplatz eines Art-Direktors in Deiner Gegend gestaltet. - Hier in Deutschland darf ein Art-Direktor alles sein, nur kein Soziopath! Seine Entwürfe müssen sich streng den jeweiligen Marketingstrategien unterordnen. Für persönliche Eitelkeiten ist da überhaupt kein Platz, denn seine Arbeit muss in der ersten Stufe die kritischen Augen in der Chef-Etage überzeugen. Als zweite Stufe, und nur die bringt ihm den erwünschten Erfolg, muss er danach auch noch den Geschmackswillen des zahlenden Kunden berühren.

Der Job fiel mir nach meinem Grafik-Studium nicht gleich in den Schoß, sondern die ersten 10 Jahre meines Berufslebens verbrachte ich damit, von erfahrenen Profis zu lernen. Dann aber setzte ich mich mit meiner "Art" durch. Ich wurde beim Finden von Lösungen schneller, gewann an Qualität und meine Entwürfe ließen sich bestens verkaufen. (Auch ein entscheidender Punkt im Leben eines Art-Direktors, denn sonst ähnelt man einem Mittelstürmer, der im Training zwar viele brillante Tore schießt, im eigentlichen Wettkampf aber versagt.) -
"Wettkampf" aber war mein Berufsleben stets, denn meine Arbeiten mussten sich oft auch mit den Präsentationen anderer Agenturen messen. Dabei holte ich meistens den Siegerkranz, musste aber auch hin und wieder einige Niederlagen einstecken.
Hier in Deutschland wird ein Art-Direktor stets nach den eigenen Leistungen beurteilt und dementsprechend bezahlt! Er ist keinesfalls ein "König", denn in den Agenturen gibt es oft mehrere Art-Direktoren, welche jeweils für ihre speziellen Kunden arbeiten. Als Art-Direktor war ich auch kein Alleinherrscher im Atelier, denn manchmal wurde nicht meine Idee, sondern z.B. die eines Texters favorisiert. Nun war es meine Aufgabe, diese gute Idee in eine professionelle Gestaltung zu kleiden.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich sogar einmal eine Idee für eine Eigenwerbung ausführte, welche von einem Praktikanten als rohe Skizze vorgelegt wurde. Er war aber im Gestalten noch nicht so weit, dass man ihm auch die Reinausführung seiner Idee hätte überlassen können.

Ich gab mein berufliches Wissen auch an den Nachwuchs weiter. Darunter waren 3 Lehrlinge und viele Praktikanten. Ein soziopathischer Art-Direktor würde in Deutschland sowieso schnell auf dem Bauch landen, denn auch Teamfähigkeit macht sein übliches und gefordertes Grundrüstzeug aus!

Zitat
Oder um damit auch seine Mitmenschen, Arbeitskollegen, Familenangenhörige zu betrügen! Reklov! Man muss immer nur schön aufpassen, dass sie ja nicht auf die Idee kommen, sich die Fragen des Daseins selbst zu beantworten!

Weder in meiner Arbeitswelt, noch in meiner Familie hat je einer versucht, den anderen zu betrügen. Das schließt aber nicht aus, dass über die sog. letzten Fragen ganz unterschiedliche Meinungen herrschen. Man spricht darüber und tauscht Bücher oder andere Info-Quellen aus, ohne dem anderen seine Meinung aufzudrücken. Vorsicht ist aber auch bei den Meinungen sogenannter Fachexperten angebracht, vor allem, wenn sie von einer gängigen Theorie sprechen.

Zitat
Opportunistisch deswegen, weil die Energie allen Seins nicht besonders intelligent ist und sich überhaupt nicht dafür interessiert, was Gut oder und Böse ist.

Es ist die Aufgabe des Menschen und nicht der "bewusstlosen Energie", sich nicht opportunistisch zu verhalten, wenn der Dienst an der Wahrheit, der Ethik und der Moral gefragt ist. Das ist der "göttliche Funke" in uns, der stets den Sieg davon tragen sollte. Leider - da gebe ich Dir Recht, stehen aber an den entscheidenden Weichen in unseren Gesellschaftssystemen nicht immer Menschen, die man als "edel" einstufen kann.

Zitat
Evolution ist ein opportunistischer Mechanismus, Reklov. Wenn man das nicht tiefgreifend genug versteht, dann kann man sich auch den Arsch rot anmalen und sich das als tieferes Verständnis des Lebensprozesse einrahmen..

Weil eben Leute, die so wie Du denken, an den entscheidenden Weichen stehen (z.B. an den Gelddruckpressen!), sieht unsere Welt auch so aus! Denen sollte man den Arsch rot anmalen und sie so gekennzeichnet in die Wüste schicken.

Zitat
Evolution ist ein opportunistischer Mechanismus, Reklov. Wenn man das nicht tiefgreifend genug versteht, dann kann man sich auch den Arsch rot anmalen und sich das als tieferes Verständnis des Lebensprozesse einrahmen..

"Tiefgreifend genug" verstehst Du weder Dich, noch den Kosmos! Also blase Dich hier nicht so auf, wie ein Primaner, sondern übe Dich mehr in Bescheidenheit.

Zitat
Diese lange Liste, Reklov gibt es heute nicht mehr!! Die Naturwissenschaften sind keine Naturwissenschaften mehr, wenn sie Glaube/ideologischen Idealismus und empirische Erkenntnis nicht strikt und rigoros auseinanderhalten.

Das magst Du durchaus so sehen. Die Liste der Naturwissenschaftler, welche über die Tischkante ihrer Fachkenntnisse hinaus blicken (können), ist nach wie vor da, denn ihnen ist auch bewusst, dass Wissen allein, - ohne größere, umgreifende Inhalte, - an sich "totes" Wissen ist.


Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.731

23.08.2016 17:42
#22 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat
Wenn ich an meiner Intuition so zweifeln würde, wie du das gerne tust, würde ich wahnsinnig werden! DIR ist mein Maß an gesundem Zweifel nicht recht, weil es mich (zu meinem Wohlbefinden) von Gott weggebracht hat - aber auch mein Maß an VERTRAUEN ist dir nicht recht, weil es mich dem profanen MENSCHSEIN nahebringt! Das einzige, was für dich zählt, ist DEIN (unbegründbarer) Glaube! Und irgendwie hat der - nach deinem Verständnis - auch für mich zu zählen...

Gysi,

... nun mal langsam! - Ich habe hier schon öfter deutlich gesagt, dass ich die Lebens- und Denkwege der anderen als ihren Pfad akzeptiere.
Zweifel und Skepsis sind die Grundvoraussetzungen philosophischen Denkens und in diesen Windungen kenne ich mich auch ein wenig aus! Ob Du also von Gott weggebracht worden bist und das auch noch zu Deinem Wohlbefinden, darf mich nicht berühren, denn das ist ja Deine persönliche Entscheidung, die ich zu respektieren habe.

Zum Menschsein darfst Du ruhig Vertrauen haben. Damit wird uns aber lediglich ein kurzer Erlebnispfad des Seins vorgestellt und dieser ist schon wegen seiner Dramatik alles andere als profan, sondern ermutigt uns zum Nachdenken, über das uns zur Verfügung stehende Bewusstsein hinaus.

Zitat
Ich habe noch nie einen Christen kennengelernt, der noch an den Teufel glaubt! Auch die Zeugen Jehovas tun dies nicht.

Das antike Bild des Bösen verblasst und hat keine so beherrschende und personenhafte Bedeutung mehr.
Die Winkelzüge und Tricks des sog. "Bösen" haben aber dafür mit dem Raffinement des Menschen Schritt gehalten. Dies ist nicht nur an der vernichtenden Waffentechnologie abzulesen, sondern auch an der Zerstörungswut unserer Spezies, sowie an ihrem eisernen Festhalten des Lügens und ihrer gegenseitigen, z.T. tödlichen Verachtung.

Die Rolling Stones haben z.B. das Wesen des Bösen in ihrem Song SYMPATHIE FOR THE DEVIL auf ihre Weise verarbeitet.

Besonders gelungen finde ich die Zeile: >> ... but what's puzzling you, is the nature of my game... <<

Darüber könnte und darf man auch schon mal länger nachdenken.

Gruß von Reklov

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2016 19:28
#23 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #21

Zitat
Ich hab mir mein bescheidenes Wissen zuerst von anderen aneignen müssen und vieles davon wurde mir einfach auch nur als Wissen aufgeredet, obwohl es gar keines war. Und...ich habe schon sehr früh angefangen das scheinbare Wissen andere, welches oft gar keines war, sondern nur ihr Meinen und Glauben, kritisch zu sortieren, um es als Müllwissen zu kategorisieren und immer wieder mal auch ganz weg zu werfen.
Perquestavolta,

... ich nehme an, Du sprichst hier von religiösem, durch Tradition vererbtem "Wissen".




Nein, ich rede hier nur von krankhaft egozentrischen Idioten, die nebenher auch immer als selbstverliebte psychopathische Sozial-Parasiten in Erscheinung treten welche auch im realen Alltag des Lebens ihren Mitmenschen nicht selten schweren Schaden zufügen...ohne dabei selbst irgendwelche Schuldgefühle zu haben.

Deine als philosophisch erwiesene höhere Bewusstseinsrangordnung.... (es gibt ja deinen eigenen Worten nach einen Hierarchiekampf zwischen verschiedene Bewusstseinsebenen).... welche du nur dir selbst und all jenen gestattest, die an eine kosmischen Ur-Grund für alles auf die Erde geworfenen Dasein glauben...

Deine ständigen Wiederholungen, dass dieser UR-Grund wissenschaftlich unergründlich ist, es sei denn, man adaptiert sich die wissenschaftliche Unschärfe der Quantentheorie deren spukhaften Anomalien eigentlich immer erst künstlich erzeugt werden müssen und sonst noch nirgends im Universum natürlich beobachtet werden konnten

Genau das meine ich..

Von traditionell vererbtem Wissen, dass aus der Vor- und Frühgeschichte unserer Zivilisation stammt und der Weltinterpretation archaischer Menschen zugrunde liegt, die im kurzen täglichen Überlebenskampf sich so manche harten Entscheidungen des Schicksals nur mit dem Wirken von guten und bösen Geistern erklären konnten..

halte ich gar nichts.. so wie ich schon im Alter von 8-9 Jahren von diesem Wissen nichts gehalten habe..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.08.2016 19:44
#24 Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Zitat von Reklov
Die Rolling Stones haben z.B. das Wesen des Bösen in ihrem Song SYMPATHIE FOR THE DEVIL auf ihre Weise verarbeitet.

"Grrrr".... (eine Sampler-CD der Stones), Frag' Mick und Keith mal, ob der Song eine spielerische Allegorie auf ihr Bösen-Image damals war oder ein Realreport... Frage sie mal, ob sie an den Teufel glauben...

Zitat
Die Winkelzüge und Tricks des sog. "Bösen" haben aber dafür mit dem Raffinement des Menschen Schritt gehalten.

Also ist das Böse nach dir eine menschenexterne Übergröße... Ich weiß nicht, ob ich über sowas weinen oder lachen soll. Du bist auf dem Stand der schwarzafrikanischen Naturreligionen, die ihre Träume und Tagträume als Gottesansagen aus ihrem Unterbewusstsein schizophrenieren! Das Böse ist das, was anderen zum Nachteil getan wird! Es ist eine gesellschaftsinterne Aktionsgröße und ihrer Machtverhältnisse! Naturkatastrophen, Seuchen usw. kommen noch dazu. Aber die haben ebenso nichts mit dem Teufel zu tun... Die Bösartigkeit des Teufels ist nichts anderes als die Bösartigkeit der Menschen! Und die hat etwas mit dem Fehlverhältnis zwischen Individuen und Gesellschaft zu tun, das in unserer Geschichte erst noch auf optimal justiert werden muss!

Zitat
Ob Du also von Gott weggebracht worden bist und das auch noch zu Deinem Wohlbefinden, darf mich nicht berühren, denn das ist ja Deine persönliche Entscheidung, die ich zu respektieren habe.

Ich begründe meine Entscheidungen, und die Gründe akzeptierst du nicht so sehr. Aber das macht auch nichts. Schwierig wird's nur, wenn unsere Beitragsformate aufeinandercrashen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2016 21:20
#25 RE: Die Idiotie der Quantenmystik und der konstuktivistischen Realitätschöpfung Antworten

Der Mensch muss sich in seiner eigenen Würde als Mensch selbst erkennen, ohne sich von mystischen oder sonst irgendwelchen idealistischen Heilsversprechungen mit all ihren autoritären Wertehierarchien beeinflussen und abhängig machen zu lassen. Dieser leider sehr schmerzhafte Erkenntnisweg ist der einzig (wahre) den es gibt.

Wir werden immer mehr und letztendlich nur immer freiheitsbeschneidendere Gesetze erfinden müssen, um diese dann auch mit kriegerischer Gewalt gegeneinander durchzusetzen und uns dabei mit aller Wahrscheinlichkeit selbst vernichten, wenn wir unsere Würde als Mensch weiterhin von narzisstischen Ideen und Perfektionismus-Projektionen abhängig machen, oder machen lassen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz