Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 135 Antworten
und wurde 4.641 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
SOL demiurg Offline




Beiträge: 733

09.10.2016 11:57
#126 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #125
Zitat von Reklov im Beitrag #124

Zitat
Na dann.. kann sich doch jeder seine Antwort selber aussuchen.
Perquestavolta,

... klar - jeder kann sich seine Antworten selber aussuchen. Wenn einer aber nicht selbstgenügsam ist und glaubt, er hätte nun seine "richtige" Antwort gefunden und sich an dieser festkrallt, wird er bald merken, dass neu auftauchende Fragen ihn zum weiteren Überdenken/Suchen auffordern.


Wie z. B. Deine Ur-Grund-Sucht

Transzendenz- Siehe Endorphine ....(Körpereigene Opiate)........... haben die selben chemischen Eigenschaften wie Morphine.

Die menschliche Psyche (seelisches Gleichgewicht) und damit auch die Wahrnehmung, wird von Hormonen und Botenstoffen gesteuert.

Hast du dich schon mal mit "diesen Fragen" auseinander gesetzt?
Sicher nicht Reklov.


Per...
WAS ist Gott?
Warum sollten die "Botenstoffe", die Grundbausteine des Lebens sind, nicht dafür verantwortlich sein "WIE" man denkt?
Denkst du immer noch das Du selbst dafür verantwortlich bist ein Lebewesen darzustellen?
Das was du als "tote Stoffe" betrachtest, also Bausteine des Lebens, enthalten mehr Leben welches auf Evolution ausgerichtet ist, als irgendein Mensch erdenken kann.
Diese Stoffe und noch all die anderen kleinen Atömchen sind dafür verantwortlich die Evolution und somit das Leben am Laufen zu halten...nicht der Atheismus oder das Glaubenstum...das ist alles oberflächlich!!

Das was Gläubige als Gott bezeichnen ist nichts weiter als diese kleinen Bausteine, welche für das Leben unabdingbar und somit Grundbausteine, Grundpfeiler der Evoultion sind. Diese "denken"...aber nicht so wie der Mensch es sich denkt! Sie "leben", sind aber ausgerichtet auf ein Ziel und haben keine Interesse daran ob da, wo sie als Wirt eingepflanzt sind, ein Athist drin steckt oder ein Gläubiger - hier zählt dann einzig und allein das vorankommen der eigenen ART.

Alles andere ist Geschwätz vom menschlichen Un-Verstand!

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

09.10.2016 12:13
#127 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von SOL demiurg
Mensch es sich denkt! Sie "leben", sind aber ausgerichtet auf ein Ziel und haben keine Interesse daran ob da, wo sie als Wirt eingepflanzt sind, ein Athist drin steckt oder ein Gläubiger - hier zählt dann einzig und allein das vorankommen der eigenen ART.



Warum haben sie ein Ziel? Und was ist der Ursprung dieses Ziels deiner Auffassung nach?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.248

09.10.2016 14:41
#128 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126


Per...
WAS ist Gott?
Such dir was aus...
Warum sollten die "Botenstoffe", die Grundbausteine des Lebens sind, nicht dafür verantwortlich sein "WIE" man denkt?[/quote]
Nach welcher alchemistischen Geheimlehre sind Botenstoffe denn Bausteine des Lebens? In der Schule nicht aufgepasst?
Hier ein Schnellkurs für dich: http://www.chirurgie-portal.de/news/2012...-sex-sport.html

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126

Denkst du immer noch das Du selbst dafür verantwortlich bist ein Lebewesen darzustellen?
Verrate ich dir nicht..

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126

Das was du als "tote Stoffe" betrachtest, also Bausteine des Lebens, enthalten mehr Leben welches auf Evolution ausgerichtet ist, als irgendein Mensch erdenken kann.
Dann bist du kein Mensch, ansonsten hättest du es nicht erkennen können...

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126

Diese Stoffe und noch all die anderen kleinen Atömchen sind dafür verantwortlich die Evolution und somit das Leben am Laufen zu halten...nicht der Atheismus oder das Glaubenstum...das ist alles oberflächlich!!
Da hast du wohl die Evolutionstheorie nicht ganz richtig verstanden..




Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126

Diese "denken"...aber nicht so wie der Mensch es sich denkt! Sie "leben", sind aber ausgerichtet auf ein Ziel und haben keine Interesse daran ob da, wo sie als Wirt eingepflanzt sind, ein Athist drin steckt oder ein Gläubiger - hier zählt dann einzig und allein das vorankommen der eigenen ART.


Zitat von SOL demiurg im Beitrag #126

Alles andere ist Geschwätz vom menschlichen Un-Verstand!
Wenn ich deine wirren so Sätze lese, neigst auch du überaus gerne zum Geschwätz und Verstand hab ich darin auch noch keinen feststellen können..

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

09.10.2016 20:51
#129 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat
Wie z. B. Deine Ur-Grund-Sucht

Perquestavolta,

... man kann von einer Drogensucht sprechen, aber nicht von einer Ur-Grund-Sucht! Man kann auch sagen, einer sucht nach dem Ur-Grund. Diese Suche ist aber keine Sucht, sonst wäre ja z.B. jedes engagierte Tun oder Denken schon bereits mit einer Sucht gleichzusetzen!?!?

Zitat
Transzendenz- Siehe Endorphine ....(Körpereigene Opiate)........... haben die selben chemischen Eigenschaften wie Morphine.

Dass Du vom Begriff TRANSZENDENZ Deine persönlichen Vorstellungen hast, will ich Dir nicht wegreden.

Zur Erweiterung Deiner Infos stelle ich hierzu einen Text von K. Jaspers vor:

>> Die Position der Transzendenz ergreift eine zur aller Welt neue Dimension. - Transzendenz ist das schlechthin Andere. Gemessen an der Seinsweise von Weltsein ist sie zwar nichts, aber dieses NICHTS ist das eigentliche Sein, an dem gemessen alles Weltsein ein nur zweites Sein, nicht in sich selbst gegründetes Da-Sein ist. Die Welt ist geschaffen, ist als Dasein ein Übergang, ist ungeschlossen, aus sich selbst nicht verständlich, ist Stätte der Sprache der Transzendenz für den Menschen... <<

Wem sich solche Texte nicht erschließen, der braucht sich nicht begriffsarm vorzukommen, schließlich stehen auch viele Menschen völlig ratlos vor den Bildern eines Gerhard Richter oder können das Piano-Spiel von Oscar Peterson in keinster Weise auch nur im Ansatz verstehen!!!

Zitat
Hast du dich schon mal mit "diesen Fragen" auseinander gesetzt? Religion...Glaube...Gott alles Nebenprodukte der Evolution.. Gott.. strategische Täuschungstaktik zur Territorialverteidigung.

Dass sich Atheisten mit kritischen Sätzen zu den Dogmen der menschlichen Religionen völlig zurecht äußern, sagte ich ja hier bereits schon! - Der Ur-Grund, den ich anspreche, ist jedoch kein Grund, auf dem einer mit seinen Füßen stehen kann, sondern stelt eine Worthülse für die eigentliche Ur-Quelle dar, aus der alles floss/fließt.
Die Gegenstände, welche im Dasein der Welt uns gegenüberstehen, sind als atomare Gebilde transparent! Aus dem Dunkeln unseres Unwissens/Nichtbegreifenkönnens treten uns die versche. Gegenstände in der Subjekt-Objekt-Spaltung gegenüber: Als Aspekte des Seienden, als chiffrierte Sprache eines Grundes! Sie sind eben nicht in sich selbst beschlossen, werden vielmehr in ihrer Isolierung grundlos. Nimmt man ihnen ihre Transparenz, so sind sie endlos, nichtig und unwahr.

Viele Menschen neigen dazu, sich ständig an das Gegenständliche zu fesseln, so dass sie dieses mit dem Sein selbst verwechseln und deswegen auch im vordergründigen und fassbaren Dasein versinken.
Das Sein (so denke nicht nur ich!) ist aber vom Dasein zu trennen! Diese Trennung ähnelt, wollte man hierzu einen Vergleich bemühen, dem Unterschied zwischen Bewusstsein und Wissen. Letzteres kann man mühelos messen oder abfragen, das erste ist aber in seiner verborgenen Vielschichtigkeit nicht so leicht zu orten oder gar zu katalogisieren. (Denke, dies müsste jedem unschwer einleuchten können?)

Zitat
Hast du dich schon mal mit "diesen Fragen" auseinander gesetzt? Religion...Glaube...Gott alles Nebenprodukte der Evolution.. Gott.. strategische Täuschungstaktik zur Territorialverteidigung.

Ich bin nicht so naiv, wie der "Mann aus Bozen" es vermutet! "Strategische Täuschungstaktik zur Terristorialverteidigung" mag man Priesterkasten jeglicher Färbung durchaus anhängen. Die eigentliche Sprache der Transzendenz und ihre sich ins Endlose verzweigenden Äste bleiben davon unberührt; jedenfalls für diejenigen, welche die dogmatischen Lehrmeinungen religiöser Gruppen richtig einzuordnen verstehen.

Zitat
Ein Gott der bestimmte Gene (sein Volk) auserwählt.. hast du darüber schon mal nachgedacht?

Wenn Du immer noch an antiken Vorstellungen über "Gott" klebst und Dich daran reibst, wundert es mich nicht, dass Du auf diesem Gebiet mit eigener Gedankenkraft keinen Schritt weiter kommst.
Also - verweile bei Deinen materiellen Halteseilen, wie z.B. den Botenstoffen, den Glückshormonen etc. - ohne zu fragen, wer denn dafür verantwortlich zeichnen könnte!? - Das liegt Dir zweifellos mehr und in dieser Welt der messbaren und fassbaren Gegenstände bist Du auch viel besser aufgehoben und gebettet, entspricht auch mehr Deiner techn. Berufsausbildung. Aus dieser scheinbar "gesicherten Gedanken-Position" heraus, vermagst Du auch so zu argumentieren, wie es Dir eben möglich ist. Ist ja auch nicht schlecht, denn somit trägst auch Du auf Deine Weise einen Faden herbei, welcher sich mit anderen Fäden am Webstuhl des Forums verbindet, um das Stoffmuster des großen Themas weiter zu bearbeiten.


Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

10.10.2016 15:18
#130 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat
Verrate ich dir nicht..

Perquestavolta,

... was solltest Du uns hierzu auch schon "verraten" können? Mit Schulwissen allein, stößt jeder hierbei schnell an seine Grenzen. Sprachlich und auch mental!

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.248

11.10.2016 20:22
#131 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #129

Zitat
Wie z. B. Deine Ur-Grund-Sucht


... man kann von einer Drogensucht sprechen, aber nicht von einer Ur-Grund-Sucht

Du bist Drogensüchtig?
[/quote] Man kann auch sagen, einer sucht nach dem Ur-Grund. Diese Suche ist aber keine Sucht, sonst wäre ja z.B. jedes engagierte Tun oder Denken schon bereits mit einer Sucht gleichzusetzen!?!? [/quote] Sucht kommt vom Suchen. In deinem Fall könnte man von narzisstischer Ichsucht reden. http://www.mensch-und-psyche.de/formen-der-liebe/narzissmus/
Ich verstehe zwar deinen besonderen Fall..
Du hast, wenn alles gut geht, noch ein paar Jährchen unter der Sonne. Die Chancen dafür stehen derzeit aber nicht besonders gut. Wir haben nämliche das Problem immer häufiger in Erscheinung tretender multi-resistenter Bakterien. Bakterien können ihre Resistenzen, quer, an andere Arten weiter geben. Es gibt kaum noch wirksame Antibiotika und diese werden inzwischen immer häufiger in der Tiermast eingesetzt. Außerdem lebst du in einer Gegend, in der das Grundwasser längst mit Gülle, Industriedünger, Hormonen und allem nur erdenklichen (subliminalen) Zivilisationsdreck verunreinigt ist. Für besonders junge und eher älter Menschen sind das kein guten Zukunftsperspektiven. Religion und Ur-Grund-Glaube, hilft seit je her die Realität schöner zu färben..................

Zitat von Reklov im Beitrag #129

Zitat
Transzendenz- Siehe Endorphine ....(Körpereigene Opiate)........... haben die selben chemischen Eigenschaften wie Morphine.
Dass Du vom Begriff TRANSZENDENZ Deine persönlichen Vorstellungen hast, will ich Dir nicht wegreden.

Zur Erweiterung Deiner Infos stelle ich hierzu einen Text von K. Jaspers vor:

Kannst du dir sparen, Reklov.

Der naturwissenschaftliche Erkenntnishorizont und Gesellschaftliche Zeitgeist auf denen die Philosophie K. Kaspers steht, war dessen Zeiten eine völlig anderer und auch weit hinter dem zurück, was wir heute über die menschliche Psyche und die Funktionsweise des Gehirns wissen. Außerdem kann und darf man Philosophen der Vergangenheit immer nur im Zeitgeist verstehen und interpretieren, in dem sie gelebt haben. Ihre Wertvorstellungen auf Grund des Erkenntishoririzontes ihrer Zeit, mögen zweifelsfrei schöngeistiges wieder spiegeln, aber mit der Realität unserer Zeit haben sie lange schon nichts mehr zu tun

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.248

11.10.2016 20:23
#132 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #130

Zitat
Verrate ich dir nicht..
Perquestavolta,

... was solltest Du uns hierzu auch schon "verraten" können? Mit Schulwissen allein, stößt jeder hierbei schnell an seine Grenzen. Sprachlich und auch mental!




Deine Philosophenzitate trotzen selbst von dämlicher Schulwissenmeisterlichkeit.......................

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

12.10.2016 11:54
#133 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat
Es gibt kaum noch wirksame Antibiotika und diese werden inzwischen immer häufiger in der Tiermast eingesetzt. Außerdem lebst du in einer Gegend, in der das Grundwasser längst mit Gülle, Industriedünger, Hormonen und allem nur erdenklichen (subliminalen) Zivilisationsdreck verunreinigt ist. Für besonders junge und eher älter Menschen sind das kein guten Zukunftsperspektiven. Religion und Ur-Grund-Glaube, hilft seit je her die Realität schöner zu färben..................

Perquestavolta,

... ich lebe in einem kleinen Weinort vor den Toren Stuttgarts. Hier kann man noch bei Bio-Bauern deren Erzeugnisse kaufen. Den Konsum von Fleisch habe ich schon seit Jahrzehnten nur noch auf Geflügel (ich weiß woher es kommt!) und auf Forellen aus der kleinen Forellenzucht hier am Waldrand eingeschränkt. Unser Trinkwasser soll aus dem Bodensee stammen. Für mich spricht, dass ich seit meiner Blinddarm-OP (mit 19 J.) nie mehr ernsthaft krank war. Meine Wirklichkeit wird von keinem Ur-Grund-Glauben schön gefärbt, denn ich sehe die Dinge in der Welt genauso realistisch, wie Du und ordne die von Dir beschriebenen "Umweltsünden" als verderblich ein. Die Menschen haben den Respekt verloren - vor sich, ihren Mitmenschen und vor der Schöpfung! Alle Fehlleistungen werden uns aber als "Rechnung" noch ins Haus geliefert werden.
Übrigens: Religion ist eine von Menschen erdachtes "Göttermodell". Der "Ur-Grund" kann nur gedanklich spekulativ umkreist werden, entzieht sich aber jeder Bestimmung durch menschliche Gehirne!

Du vermerktest neulich, dass auch Atheisten einen "Gott" haben: Das Leben. - Dazu möchte ich sagen, dass Du keinesfalls für alle Atheisten sprechen darfst und das "Leben" ja auch als eines von vielen göttlichen "Aspekten" betrachtet werden könnte. Die Menschen, sowie die Tier- und Pflanzenwelt können zwar mittels ihrer Fortpflanzungsgabe an ihre Nachkommen Leben weiter geben, vermögen aber selbst nichts Lebendiges "herzustellen"! Dem Menschen bleibt lediglich eine Züchtung oder Kreuzung übrig.
Das Leben sollte aber (meiner Meinung nach!) nicht schon voreilig als "Gott" tituliert werden, denn erstens weiß keiner, woher es kommt und zweitens kennen wir nur unsere Lebensform mit den dazu nötigen chem. Bestandteilen.
Wenn die Vorhersagen unserer Atrophysiker stimmen, so ist aber auch dieses Erdenleben mit dem Implodieren unserer Sonne beendet. Demnach wäre also auch die Karriere Deines "Lebensgottes" beendet. Ob es auf anderen Sonnensystemen ein Leben gibt, darf in Frage gestellt werden, bleibt zunächst nur eine Annahme!

Zitat
Der naturwissenschaftliche Erkenntnishorizont und Gesellschaftliche Zeitgeist auf denen die Philosophie K. Kaspers steht, war dessen Zeiten eine völlig anderer und auch weit hinter dem zurück, was wir heute über die menschliche Psyche und die Funktionsweise des Gehirns wissen.

Viel wissen, bedeutet noch lange nicht, das Richtige erkannt zu haben. Diesen Unterschied solltest Du aber auch machen können!? - Nicht ohne Grund sagte neulich in einer TV-Doku ein führender amerikanischer Gehirnforscher (das Gehirn eines Menschen vor sich liegend), dass es ihm, betrachte er dieses Objekt vor sich, nach all den vielen Jahren seiner Forschung, noch immer ein Rätsel sei, wie dieses Gebilde zu Lebzeiten solch eine komplexe Leistung erbringen konnte. - Mag aber sein, dass Du hierzu viel mehr zu sagen hast, als der anerkannte US-Spezialist, welcher damit seine Ratlosigkeit hinsichtlich der genialen "Schöpfung" ungeniert bekannte.

Karl Jaspers hat sich einen Platz in der Philosophie-Geschichte erobert. - Er studierte zunächst Jura, dann Medizin. Während seiner Assistentenzeit an der Psychiatrischen Klinik habilitierte er sich für Psychologie, ab 1921 für Philosophie an der Universität Heidelberg. Nach dem Krieg war er - bis 1961 - Prof. für Philosophie in Basel. Jaspers gilt als einer der Hauptvertreter der Existenzphilosophie. Seine Schriften - es sind über 30 Bände - liegen in mehr als 600 Übersetzungen vor!

Sein Hauptwerk > VON DER WAHRHEIT < kann ich jedem nur empfehlen, welchem Weltbild auch immer er sich verbunden glaubt! K. Jaspers geht auch äußerst intelligent und kritisch mit den religiösen Dogmen und ihrem Gottesbildern um und hebt die Wortformel "Gott" auf eine weitaus anspruchsvollere Gedankenebene.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.248

12.10.2016 19:22
#134 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #133

Zitat
Es gibt kaum noch wirksame Antibiotika und diese werden inzwischen immer häufiger in der Tiermast eingesetzt. Außerdem lebst du in einer Gegend, in der das Grundwasser längst mit Gülle, Industriedünger, Hormonen und allem nur erdenklichen (subliminalen) Zivilisationsdreck verunreinigt ist. Für besonders junge und eher älter Menschen sind das kein guten Zukunftsperspektiven. Religion und Ur-Grund-Glaube, hilft seit je her die Realität schöner zu färben..................
Perquestavolta,

... ich lebe in einem kleinen Weinort vor den Toren Stuttgarts. Hier kann man noch bei Bio-Bauern deren Erzeugnisse kaufen. Den Konsum von Fleisch habe ich schon seit Jahrzehnten nur noch auf Geflügel (ich weiß woher es kommt!) und auf Forellen aus der kleinen Forellenzucht hier am Waldrand eingeschränkt. Unser Trinkwasser soll aus dem Bodensee stammen. Für mich spricht, dass ich seit meiner Blinddarm-OP (mit 19 J.) nie mehr ernsthaft krank war. Meine Wirklichkeit wird von keinem Ur-Grund-Glauben schön gefärbt, denn ich sehe die Dinge in der Welt genauso realistisch, wie Du und ordne die von Dir beschriebenen "Umweltsünden" als verderblich ein.


Dann machst du einen Fehler, Reklov. Nicht weil du teuer aufbereitetes Wasser aus dem Bodensee trinkst, der hauptsächlich vom Rhein gespeist wird und immer wieder mal von einem Chemieunfall heimgesucht wird, sondern weil du "Umweltsünden" auf andere Leute schiebst. Menschen sind von Natur aus Umweltsünder, ganz egal, ob sie das bewusst oder unbewusst tun. Medikamente, Reinigungschemikalien, Pestizide, Fungizide, Herbizide, Hormone, Zusatzstoffe und chemische Düfte für Seifen, Körperlotionen.. Man muss während einer Antibiotikabehandlung die Toilette aufsuchen.. Frauen die die Pille nehmen, pinkeln die ganzen Hormone wieder in den Rhein..
Alle diese Substanzen werden von Wasseraufbereitungsanlagen nicht abgebaut.. Und das aber nur nebenbei. Größte Dreckschleuder mit nur einem energetischen Nutzungsgrad von weniger als 0,5%, ist das Lieblingsspielzeug Auto..

Milliarden Menschen produzieren Täglich mehrere Gigatonnen "Umweltsünden" ohne sich ihres eigenen, meist nur winzig kleinen Anteils bewusst zu sein.

"Ich bin doch der Gute, den großen Dreck produzieren all die anderen" So denkt jeder für sich. (Außerdem, du hattest doch einen schweren Unfall?) Dabei hast du mehrere Tonnen "Umweltsünden" auf "einem Schlag begangen". Weist du, wie Viel Tonnen Umweltsünden in einem einzigen Auto stecken? Hühnerzucht ist übrigens auch kein "Sündenfreie" Landwirtschaft. Ganz abgesehen davon, was die Viecher dabei an Brutalwirklichkeit durchmachen.. In der Hühnerzucht werden Gigatonnen Antibiotika und Wachstumshormone eingesetzt. Die Futtermittel für die Hühnerzucht sind nicht selten mit 246-Dioxin verseucht und mit giftigen Chemikalien versetzt, damit sie nicht bei der Lagerung nicht gären..
Forellen aus Zuchtbetrieben, die kein frisches sauberes Quellwasser zur Verfügung haben, sind auch gezwungen dem Futter Antibiotika und Medikamente gegen Wurmparasiten
beizusetzen..

Du redest dir deine Ignoranz und Ahnungslosigkeit heilig, Reklov!!

Zitat von Reklov im Beitrag #133
[quote="Reklov"|p3203028]
Die Menschen haben den Respekt verloren - vor sich, ihren Mitmenschen und vor der Schöpfung!
Nicht mehr als du selber. Reklov. Ein Mensch alleine ist für die Natur oder Schöpfung das gleiche Problem, wie eine Mücke für eine Herde Elefanten. Aber Acht Milliarden Mücken können selbst ein Herde Elefanten töten..Und nur eine sau-dummer Idiot, kann meinen, dass weil er ja Wasser aus dem Rhein trinkt und nur Hühnerschlegel frisst, mach den ganzen Dreck nur all die anderen!


Zitat von Reklov im Beitrag #133

Alle Fehlleistungen werden uns aber als "Rechnung" noch ins Haus geliefert werden.
Du bist und bleibst ein Voll-Depp Reklov. Und du ignorierst auch, die ganzen zum Teil sehr erfolgreichen Bemühungen der Naturwissenschaften, die die nicht UNS die Schuld geben, sondern der Masse die wir inzwischen nun mal sind. Früher heat einfach jeder in den Bach geschissen und den Müll in den Wald gebracht. Weil damals Plastik nicht so häufig verwendet wurde, hatte das kaum Folgen. Außer mal wieder eine Choleraepidemie oder die Ruhr.. Heute aber Leben 3 mal so viele Menschen auf dem Planeten und wenn da jeder in den Bach schisse, dann wäre der Bodensee ein Kloake.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

12.10.2016 21:17
#135 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Zitat
Dann machst du einen Fehler, Reklov. Nicht weil du teuer aufbereitetes Wasser aus dem Bodensee trinkst, der hauptsächlich vom Rhein gespeist wird und immer wieder mal von einem Chemieunfall heimgesucht wird, sondern weil du "Umweltsünden" auf andere Leute schiebst.

Perquestavolta,

... die Rheinquelle entspringt im Bergland der Schweiz. Ob es am Bodensee zu Chemieunfällen kam, entzieht sich meiner Kenntnis!? - Ich fahre aber auch oft zur Ritenauer Quelle nach Aspach. Dort sprudelt seit dem Mittelalter ein Brunnen, an dem jeder seine Wasserflaschen füllen kann.

Zitat
(Außerdem, du hattest doch einen schweren Unfall?) Dabei hast du mehrere Tonnen "Umweltsünden" auf "einem Schlag begangen". Weist du, wie Viel Tonnen Umweltsünden in einem einzigen Auto stecken?

Kannst Du nicht lesen oder arbeitet Dein Gehirn nicht mehr so richtig? Ich berichtete neulich, dass mir auf der AB der Zahnriemen gerissen war, und zwar an einer Stelle, an der ich gerade auf die rechte Spur wechselte und unbewusst langsamer wurde. - Zufall? - Gleichzeitig, auf die Sekunde genau abgestimmt, bot sich eine breite Ausfahrtspur mit großzügigem Standstreifen an, so konnte ich den Wagen mit erhöhtem Pulsschlag ausrollen lassen. Der Zahriemen wurde am nächsten Tag von einer KfZ-Werkstatt erneuert. - Mir und meiner Partnerin ist "Gott sei Dank!" nichts passiert. Meine vor großen Fahrten vertrauensvoll "nach oben" abgeschickten Schutzwünsche wurden erfüllt. Das ist das eigentliche "Wunder", dass Du aber sowieso nicht zu "begreifen" fähig bist!!!

Zitat
Und nur eine sau-dummer Idiot, kann meinen, dass weil er ja Wasser aus dem Rhein trinkt und nur Hühnerschlegel frisst, mach den ganzen Dreck nur all die anderen!

Nur Hühnerschlegel? Wo habe ich das behauptet? Was ist mit dem Gemüse? Außerdem bekommen wir hier nicht Wasser aus dem Rhein, sondern vom Bodensee! Der lokale Unterschied müsste aber auch einem Bozener klar sein, auch wenn dieser etwas klüger als "sau-dumm" ist oder sich zumindest dafür hält!
Ich "fresse" übrigens nicht, sondern "esse" etwa 1x im Monat Geflügel von einem Bauernhof aus der Gegend. Ansonsten bediene ich mich bei der kleinen aber feinen Forellenzucht am Waldesrand. Gemüse beziehe ich, genau wie mein Brot, ebenfalls vom Bauern. Kostet zwar etwas mehr, ist aber ein großer geschmacklicher und qualitativer Unterschied.

Zitat
Und du ignorierst auch, die ganzen zum Teil sehr erfolgreichen Bemühungen der Naturwissenschaften, die die nicht UNS die Schuld geben, sondern der Masse die wir inzwischen nun mal sind.

Die Masse sind nun mal wir alle! Und - - - was schlagen die Naturwissenschaften mitsamt dem Schlaumeier aus Bozen vor? Soll etwa die Hälfte der Menschheit liquidiert werden, um wieder heilere Zustände zu erreichen? -

Andere Frage: Du lebst doch in einer Bilderbuchlandschaft und Eure vielen Bergbäche und Flüsse müssten an sich reichliches und gutes Trinkwasser liefern können?

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.248

13.10.2016 18:45
#136 RE: Jenseits von Gut und Böse antworten

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor