Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 24.977 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

26.11.2016 08:49
#26 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Falsch, die ersten Christen erwarteten einen Tröster nachdem Jesus offenbart hatte, er werde sie verlassen.


Ich habe Dir einige Stellen zitiert, die ein kommendes Reich Gottes beschreiben. Milliarden Menschen beten noch heute "....Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden...". Natürlich erwrteten sie sich Trost und Erlösung von diesem göttlichen Reich auf der Erde.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Doch der Tröster ist nach wie vor der Heilige Geist Gottes alias Ruhul-Quddüs.


Der heillige Geist ist erst Jahrhunderte später als eine göttliche Eigenschaft erfunden worden. Die ersten Christen wussten nichts davon. Meiner Meinung nach ist der heilige Geist eine geistige Verrenkung, weil die Menschen schon immer einen Hang zur Vielgötterei haben. Da reicht ein Gott nicht. Er muss sich gleich dreimal teilen und jedes Teil erledigt unabhängige Aufgaben. Weil das noch nicht reicht und ein allmächtiger Gott ja auch mal ausruhen muss, gibt es Heerscharen von Engeln, die göttliche Aufträge ausführen. Das reicht aber noch immer nicht, weil bestimmte Aufgaben durch sogenannte Heilige erledigt werden müssen,


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Was verstehen sie eigentlich unter Gottes Reich, doch nicht etwa die Demokratie, all die Lügen, Verleumdungen, Ablehnungen ?


Wie die ersten Christen sich das Reich Gottes vorstellen, kann ich Dir nicht sagen. Heute, nachdem das zeitnah angekündigte Reich Gottes ausblieb, ist ein göttliches Reich auf der Erde vielen Gläubigen fremd. Sie erwarten nun, erst nach ihrem Tod ins Paradies einzuziehen.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Im Islam heißt es übrigens auch Gott werde seinen Licht auf Erden trotz der Widerstand der Ungläubigen vollenden,


Analog zur Vorlage, der Bibel.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Also wird der Lamm Gottes nach wie vor mit mehreren Engel Gottes erwartet, daran hat sich nichts geändert. Glaube und Geduld sollte schon vorhanden sein um mit dem Blut des Lammes reingewaschen zu werden bzw. um in dem Buch des Lebens geschrieben zu stehen.


Ist das dann nicht das kommende Reich Gottes, von dem ich sprach? Oben sagtest Du noch "falsch".

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

26.11.2016 15:43
#27 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #26
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Falsch, die ersten Christen erwarteten einen Tröster nachdem Jesus offenbart hatte, er werde sie verlassen.


Ich habe Dir einige Stellen zitiert, die ein kommendes Reich Gottes beschreiben. Milliarden Menschen beten noch heute "....Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden...". Natürlich erwrteten sie sich Trost und Erlösung von diesem göttlichen Reich auf der Erde.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Doch der Tröster ist nach wie vor der Heilige Geist Gottes alias Ruhul-Quddüs.


Der heillige Geist ist erst Jahrhunderte später als eine göttliche Eigenschaft erfunden worden. Die ersten Christen wussten nichts davon. Meiner Meinung nach ist der heilige Geist eine geistige Verrenkung, weil die Menschen schon immer einen Hang zur Vielgötterei haben. Da reicht ein Gott nicht. Er muss sich gleich dreimal teilen und jedes Teil erledigt unabhängige Aufgaben. Weil das noch nicht reicht und ein allmächtiger Gott ja auch mal ausruhen muss, gibt es Heerscharen von Engeln, die göttliche Aufträge ausführen. Das reicht aber noch immer nicht, weil bestimmte Aufgaben durch sogenannte Heilige erledigt werden müssen,


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Was verstehen sie eigentlich unter Gottes Reich, doch nicht etwa die Demokratie, all die Lügen, Verleumdungen, Ablehnungen ?


Wie die ersten Christen sich das Reich Gottes vorstellen, kann ich Dir nicht sagen. Heute, nachdem das zeitnah angekündigte Reich Gottes ausblieb, ist ein göttliches Reich auf der Erde vielen Gläubigen fremd. Sie erwarten nun, erst nach ihrem Tod ins Paradies einzuziehen.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Im Islam heißt es übrigens auch Gott werde seinen Licht auf Erden trotz der Widerstand der Ungläubigen vollenden,


Analog zur Vorlage, der Bibel.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #25
. Also wird der Lamm Gottes nach wie vor mit mehreren Engel Gottes erwartet, daran hat sich nichts geändert. Glaube und Geduld sollte schon vorhanden sein um mit dem Blut des Lammes reingewaschen zu werden bzw. um in dem Buch des Lebens geschrieben zu stehen.


Ist das dann nicht das kommende Reich Gottes, von dem ich sprach? Oben sagtest Du noch "falsch".


Unter einem Reich Gottes verstehe ich einen Weg unter Wahrheit, Gerechtigkeit und Licht und diese sind mit dem Wort Gottes zu erlangen. Doch da die Menschen versagt haben wird der Geist Gottes, der eins auf dem Meeren schwebte mit der Engel Gottes die Erde übernehmen um die Erde nach Gottes Wille zu veranstalten. Dazu wird ein Stadt vom Himmel erwartet mit Toren die ständig offen sind aber nur der Berufenen der Eintritt gewährleistet wird. Diese Stadt soll in Asien liegen aber zum kleinen Teil auch in Afrika doch ihre Einwohner sollen aus allen Sprachen, Stämmen, Nationen und Völkern der Erde bestehen. Sowohl Jerusalem als auch Mekka sind ein Teil dieser Stadt aus dem Himmel aber Rom gehört nicht dazu. Es ist sicher nicht leicht um an Wunder in einer derart Großen Dimension zu glauben aber niemand wird auch dazu gezwungen. Doch die Gläubigen halten sich fern von Lügen, Zauber und Abgöttischen dingen, lassen sich nicht an die Leine binden und begehen keine Hurerei etc.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

26.11.2016 17:30
#28 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Ich schau ja nur ab und zu mal vorbei....

Und es ist immer irgendwie ein kleines bisschen Freakshow...:-)


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

27.11.2016 14:03
#29 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Sowohl Jerusalem als auch Mekka sind ein Teil dieser Stadt aus dem Himmel aber Rom gehört nicht dazu.

DieGeheimnisse,

... das wird aber im Vatikan sicher mit großer Niedergeschlagenheit vernommen werden.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

27.11.2016 15:54
#30 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #29

Zitat
Sowohl Jerusalem als auch Mekka sind ein Teil dieser Stadt aus dem Himmel aber Rom gehört nicht dazu.
DieGeheimnisse,

... das wird aber im Vatikan sicher mit großer Niedergeschlagenheit vernommen werden.

Gruß von Reklov



Gerade im Vatikan sollte man sich dessen bewusst sein doch sie sind stattdessen damit beschäftigt die Sünden anderer zu vergeben und andere als Heilig zu sprechen aber nicht einmal Jesus Christus ging so weit, er sagte lediglich Seelig sind die ....... doch Heilig gesprochen hat er niemanden.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

30.11.2016 11:41
#31 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #27

Dazu wird ein Stadt vom Himmel erwartet mit Toren die ständig offen sind aber nur der Berufenen der Eintritt gewährleistet wird.


Gehören die Mitglieder von Boko Haram, Taliban, Islamischer Staat, Ansar Beit Al-Makdis, Al Kaida, Ansar Dine und Al Shabaab zu den Berufenen, da sie bereits hier auf Erden für Allah kämpfen?

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

30.11.2016 13:01
#32 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #31
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #27

Dazu wird ein Stadt vom Himmel erwartet mit Toren die ständig offen sind aber nur der Berufenen der Eintritt gewährleistet wird.


Gehören die Mitglieder von Boko Haram, Taliban, Islamischer Staat, Ansar Beit Al-Makdis, Al Kaida, Ansar Dine und Al Shabaab zu den Berufenen, da sie bereits hier auf Erden für Allah kämpfen?


Wenn du sie nicht als diejenigen sieht und betrachtest, die sich nicht mit Frauen befleckt haben, keinen Mord, keine Zauberei ausgeübt haben, der Lügen nicht verfallen waren und diese taten, keine Unzucht betrieben etc. und an den Lamm Gottes glauben und in seinem Buch des Lebens nach wie vor geschrieben stehen dann könnte es sein dass sie dazugehören aber ich bezweifle, dass sie dazugehören.

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

30.11.2016 14:46
#33 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Ich halte es nun mal nicht für richtig, die große Kulisse des islamisch gefütterten Hasses zu beschweigen, aber dafür die Fehler der Israelis zu beklagen! Die Israelis befinden sich immerhin in einem permanenten Terrorkrieg! Und dann mit sozialen Verhaltensfehlern anzukommen, ist zynisch hoch... was weiß ich wie hoch! Pro-palästinensich. Pro-terroristisch!

Gysi,

... beides muss an den Pranger - die islamischen Hassprediger und das jüd. Fehlverhalten gegenüber den Palästinensern! -
Terrorkrieg entsteht in der Regel nicht ohne Grund! Meistens dann, wenn sich eine Gruppe von der anderen benachteiligt oder ohnmächtig unterdrückt fühlt. Das lehrt uns ja unsere eigene Weltgeschichte anhand vieler Buchseiten.
Es handelt sich bei diesem Fehlverhalten Israels keinesfalls lediglich um "soziale Verhaltensfehler", sondern um die Durchsetzung des eigenen Willens mit Waffengewalt gegenüber einem weitaus schwächeren Gegner, der eben nicht die Unterstützung der USA hat.
Dein "zynisch hoch - was weiß ich wie hoch", kann ich also nicht so recht einordnen?

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

05.12.2016 20:24
#34 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #33

Zitat
Ich halte es nun mal nicht für richtig, die große Kulisse des islamisch gefütterten Hasses zu beschweigen, aber dafür die Fehler der Israelis zu beklagen! Die Israelis befinden sich immerhin in einem permanenten Terrorkrieg! Und dann mit sozialen Verhaltensfehlern anzukommen, ist zynisch hoch... was weiß ich wie hoch! Pro-palästinensich. Pro-terroristisch!
Gysi,

... beides muss an den Pranger - die islamischen Hassprediger und das jüd. Fehlverhalten gegenüber den Palästinensern! -
Terrorkrieg entsteht in der Regel nicht ohne Grund! Meistens dann, wenn sich eine Gruppe von der anderen benachteiligt oder ohnmächtig unterdrückt fühlt. Das lehrt uns ja unsere eigene Weltgeschichte anhand vieler Buchseiten.
Es handelt sich bei diesem Fehlverhalten Israels keinesfalls lediglich um "soziale Verhaltensfehler", sondern um die Durchsetzung des eigenen Willens mit Waffengewalt gegenüber einem weitaus schwächeren Gegner, der eben nicht die Unterstützung der USA hat.
Dein "zynisch hoch - was weiß ich wie hoch", kann ich also nicht so recht einordnen?

Gruß von Reklov







Ich würde ihnen mit dem Wort Allahs entgegenkommen doch ich bezweifle dass sie davon etwas verstehen bzw. Annehmen werden.

Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel. Im Namen Allahs, des Haliks (Schöpfers), des Sameds (der von allem und jedem unabhängige)

4/97. Zu jenen, die – Unrecht gegen sich selbst tuend – von Engeln dahingerafft werden, werden diese sprechen: «Wonach strebtet ihr?» Sie werden antworten: «Wir wurden als Schwache im Lande behandelt.» Da sprechen jene: «War Allahs Erde nicht weit genug für euch, daß ihr darin hättet auswandern können?» Sie sind es, deren Aufenthalt die Hölle sein wird, und übel ist die Bestimmung,

Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt.

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

05.12.2016 21:03
#35 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #34
Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt.

Wenn du die Floskel "mit Sicherheit" einfügst, dann bist du dir "nicht sicher"...wie auch.

Aber, wie kommst du darauf das Gott die Wahrheit "sagt"? Hat er gesprochen? Hast DU ihn gehört?

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

06.12.2016 14:12
#36 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #35
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #34
Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt.

Wenn du die Floskel "mit Sicherheit" einfügst, dann bist du dir "nicht sicher"...wie auch.

Aber, wie kommst du darauf das Gott die Wahrheit "sagt"? Hat er gesprochen? Hast DU ihn gehört?




Gott hat die Wahrheit gesagt doch da sie den Fluch beansprucht haben als den Segen, sind sie mit unzähligen Strafen bestraft worden.
Wenn die Prophezeiungen eine nach dem anderen erfüllt werden, welches von Gott stammt und nicht von irgend einem Götter der Götzen oder jemanden
der sich für Gott hält dann können wir uns darin sicher sein Gott der Einzige, der Wahre hat die Wahrheit gesagt und steht hinter dem was ER versprach, ich denke da an einen speziellen Verräter und an seinen Schicksal da kann dieser sich noch mit umso mehr Verrätern mobilisieren und seinen Clan noch umso mehr Spalten und diese auf der Erde zerstreuen und dabei zu tun sie würden sich untereinander bekämpfen oder sich unter einer anderen Nationalität und Name verstecken können.... Ich Suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel und vor all die Seinem. Im Namen Allahs, El-Evel (der Erste ohne Beginn)
El-Ahir (Der Letzte ohne Ende) 115. Allah sprach: «Siehe, Ich will ihn niedersenden zu euch; wer von euch aber danach undankbar wird, den werde Ich strafen mit einer Strafe, womit Ich keinen andern auf der Welt strafen werde.» Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt und die Krönung ist Gott bricht seinen Versprechen nicht!

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

06.12.2016 16:52
#37 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #36
Allah sprach: «Siehe, Ich will ihn niedersenden zu euch; wer von euch aber danach undankbar wird, den werde Ich strafen mit einer Strafe, womit Ich keinen andern auf der Welt strafen werde.» Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt und die Krönung ist Gott bricht seinen Versprechen nicht!


Wer sagt, oder kann beweisen, das derjenige der sagte das ER sprach - "Gott" sei?

Was "GOTT" niedersandte und sendet, war und ist z.b. der Regen; Wasser, auf den "spiritus rector" des Unentstandenen! Führender, lenkender "Geist" (Gedanken, Verhalten...) entsteht durch dem, der Regen nicht als Strafe, sondern als Wasser sieht...und barfuß tanzend dem Leben dankt für das köstliche Nass.

Und ich bin der Meinung, das egal welcher kulturelle Glauben vorherrscht, Gott nicht für den "Partei" ergreift, der nur mit Worten den Regen beschreiben kann...ihn aber nicht fühlt.
Und selbst der der Gott fühlt...wird ohne Wasser nicht leben können und würde, ohne gerettet zu werden, verdursten.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

06.12.2016 18:46
#38 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #37
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #36
Allah sprach: «Siehe, Ich will ihn niedersenden zu euch; wer von euch aber danach undankbar wird, den werde Ich strafen mit einer Strafe, womit Ich keinen andern auf der Welt strafen werde.» Gott hat mit Sicherheit die Wahrheit gesagt und die Krönung ist Gott bricht seinen Versprechen nicht!


Wer sagt, oder kann beweisen, das derjenige der sagte das ER sprach - "Gott" sei?

Was "GOTT" niedersandte und sendet, war und ist z.b. der Regen; Wasser, auf den "spiritus rector" des Unentstandenen! Führender, lenkender "Geist" (Gedanken, Verhalten...) entsteht durch dem, der Regen nicht als Strafe, sondern als Wasser sieht...und barfuß tanzend dem Leben dankt für das köstliche Nass.

Und ich bin der Meinung, das egal welcher kulturelle Glauben vorherrscht, Gott nicht für den "Partei" ergreift, der nur mit Worten den Regen beschreiben kann...ihn aber nicht fühlt.
Und selbst der der Gott fühlt...wird ohne Wasser nicht leben können und würde, ohne gerettet zu werden, verdursten.


Es wurde schon bewiesen, die Undankbaren unter ihnen werden eine nach dem anderen zum Tode geweiht. Erst war es der Judas mal sehen wem es demnächst trifft, ich nehme an, er könnte sich auch aufhängen. Denn solche Verräter scheinen nicht würdig zu sein damit man sich ihre Finger dreckig macht, das sollen sie schon selber übernehmen. Gott, der Herr macht es schon möglich muss ja nicht unbedingt immer der Strang sein mal ist es im Verkehr mal im Urlaub und ein anderes mal durch ihres gleichen. Amen Halleluja

Wovon sprechen sie da eigentlich, mehrere Kulturen bzw. Völker, Nationen, Sprachen und Stämme haben denselben Glauben. Wieso soll Gott nicht für eine Seite den "Partei" ergreifen wenn die eine Seite sich ihm ergeben hat und seine Sprüche mit Achtung und Respekt annimmt der Rest aber so tut als hätten sie diese angenommen, diese aber mit ihrer eigenen Sprüche und ihrer eigenen Wille ergänzen. Sie können doch nicht beide Seiten in einem Topf tun, es sind Welten dazwischen.

Man soll dem Herrn der Welten keine Götter beigesellen ist ein einfaches Gebot und jedem zumutbar doch mittlerweile habe ich den Eindruck als würden sich so einige für einen Gott halten. Doch dieses List ist sowas von schwach und kann deshalb auch allein vom Teufel oder von all denen, von dem der Teufel einen Besitz ergreifen konnte stammen. So spontan fällt mir da an erster Stelle der Antichrist oder die falschen Propheten ein.

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

07.12.2016 12:00
#39 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Es wurde schon bewiesen, die Undankbaren unter ihnen werden eine nach dem anderen zum Tode geweiht. Erst war es der Judas mal sehen wem es demnächst trifft, ich nehme an, er könnte sich auch aufhängen. Denn solche Verräter scheinen nicht würdig zu sein damit man sich ihre Finger dreckig macht, das sollen sie schon selber übernehmen. Gott, der Herr macht es schon möglich muss ja nicht unbedingt immer der Strang sein mal ist es im Verkehr mal im Urlaub und ein anderes mal durch ihres gleichen. Amen Halleluja

DieGeheimnisse;

... ordne doch bitte Deine Gedanken etwas sachlicher und überlege konsequenter! - Judas kann unter einem gerechten Gott gar nicht zum Tode geweiht worden sein, denn er ist der unverzichtbare Erfüllungsgehilfe des christlichen Dogmas. Hätte er nicht seinen Herrn an die Römer verraten, die Prophezeiung des AT hätte nie in Gang kommen können, der "Weg zur Rettung der Menschen" (nach röm. Dogma, der einzige!) wäre verperrt geblieben, denn Jesus hätte in Israel unbeschadet und munter (bis an sein Lebensende?) weiter predigen und wirken können.
Die Frage lautet also: Musste ein Verräter (innerhalb des nicht unbegrenzten Zeitfensters!) seine Tat vollbringen, damit EINER (der Beste) die Schuld der Welt auf seine Schultern laden konnte? - Wenn JA, so hat dieser "Täter" zumindest auch seinen Anteil zur Erretttung der Welt beigetragen!
JUDAS war (von Anfang an?) die Ursache dafür, dass der Leidensweg Christi beginnen konte. Er wird der »Verräter«, der das tut, wodurch sich die Vorsehung erfüllt. Er ist kein Steinchen im Getriebe, sondern eine feste Größe im Plan. Und er hat das, was kommt, sagt er, so nicht gewollt. Wer ist er?
Wer sich das röm. Dogma ernsthaft zur Brust nimmt, kommt an solchen Überlegungen nicht vorbei!
Es gibt auch ein 1-Mann-Theaterstück, welches dieses Thema mit vielen Monologen dramaturgisch bearbeitet.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

07.12.2016 13:57
#40 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #39

Zitat
Es wurde schon bewiesen, die Undankbaren unter ihnen werden eine nach dem anderen zum Tode geweiht. Erst war es der Judas mal sehen wem es demnächst trifft, ich nehme an, er könnte sich auch aufhängen. Denn solche Verräter scheinen nicht würdig zu sein damit man sich ihre Finger dreckig macht, das sollen sie schon selber übernehmen. Gott, der Herr macht es schon möglich muss ja nicht unbedingt immer der Strang sein mal ist es im Verkehr mal im Urlaub und ein anderes mal durch ihres gleichen. Amen Halleluja

DieGeheimnisse;

... ordne doch bitte Deine Gedanken etwas sachlicher und überlege konsequenter! - Judas kann unter einem gerechten Gott gar nicht zum Tode geweiht worden sein, denn er ist der unverzichtbare Erfüllungsgehilfe des christlichen Dogmas. Hätte er nicht seinen Herrn an die Römer verraten, die Prophezeiung des AT hätte nie in Gang kommen können, der "Weg zur Rettung der Menschen" (nach röm. Dogma, der einzige!) wäre verperrt geblieben, denn Jesus hätte in Israel unbeschadet und munter (bis an sein Lebensende?) weiter predigen und wirken können.
Die Frage lautet also: Musste ein Verräter (innerhalb des nicht unbegrenzten Zeitfensters!) seine Tat vollbringen, damit EINER (der Beste) die Schuld der Welt auf seine Schultern laden konnte? - Wenn JA, so hat dieser "Täter" zumindest auch seinen Anteil zur Erretttung der Welt beigetragen!
JUDAS war (von Anfang an?) die Ursache dafür, dass der Leidensweg Christi beginnen konte. Er wird der »Verräter«, der das tut, wodurch sich die Vorsehung erfüllt. Er ist kein Steinchen im Getriebe, sondern eine feste Größe im Plan. Und er hat das, was kommt, sagt er, so nicht gewollt. Wer ist er?
Wer sich das röm. Dogma ernsthaft zur Brust nimmt, kommt an solchen Überlegungen nicht vorbei!
Es gibt auch ein 1-Mann-Theaterstück, welches dieses Thema mit vielen Monologen dramaturgisch bearbeitet.

Gruß von Reklov

Stimmt nicht, hätte er ihn nicht verraten, der Verräter mit seinen 30 Silberlingen hätte Jesus Christus trotzdem nach der Wille Gottes gehandelt und nicht nach einem seiner Jünger also die der Menschen, denn falls das so wäre hätte er sich damit einverstanden erklärt als einer dieser ihm versuchte das Abzureden aber er hat ihn daraufhin mit den Worten "hau ab du Teufel" beschimpft, weil er nicht danach strebte was Gottes Wille ist sondern nach dem der Menschen, da es ja auch geschrieben steht dass niemand ihm das Leben nehmen könne, es sei denn er gebe sie eigenhändig hin, hätte der Verrat gar nicht statt finden müssen doch nach dem Motto zu handeln, er wird auf uns nicht hören und sich ihnen übergeben wieso also kassiere ich da nicht gleich mit beweist wie verdorben er bei seiner Glaube war. Aber der Kelch dieser Stunde war einfach zu Groß für einen Menschen, so willig er auch sei mag. Seine Gebete wurden an einem Garten, wo er sich innerhalb kurzer Zeit dreimal niederwarf und seinen Gott anflehte erhört, der Kelch wurde an ihm vorbeigezogen doch der Wille dessen, der ihn gesandt hatte geschah trotzdem. Ich frage mich übrigens, warum alle anderen am schlafen waren und mit ihm nicht mitflehten wenn auch mit etwas Abstand sondern ihn ausgerechnet an dem Zeitpunkt so verlassen und einsam ließen.






Reklov Offline




Beiträge: 5.087

01.02.2017 12:12
#41 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Aber der Kelch dieser Stunde war einfach zu Groß für einen Menschen, so willig er auch sei mag. Seine Gebete wurden an einem Garten, wo er sich innerhalb kurzer Zeit dreimal niederwarf und seinen Gott anflehte erhört, der Kelch wurde an ihm vorbeigezogen doch der Wille dessen, der ihn gesandt hatte geschah trotzdem. Ich frage mich übrigens, warum alle anderen am schlafen waren und mit ihm nicht mitflehten wenn auch mit etwas Abstand sondern ihn ausgerechnet an dem Zeitpunkt so verlassen und einsam ließen.

DieGeheimnisse,

... man sollte die Zeilen der 4 Evangelisten nicht kommentarlos annehmen, denn sie sind heute leider nicht mehr seriös überprüfbar! Eine logische Sicht auf ihre Berichte zwingt z.B. zu der Frage: Wie konnten sie das Gebet Jesu im Garten Gethsemane überhaupt literarisch verarbeiten, war doch der Messias in dieser Stunde vollkommen unbeobachtet und allein!? - Es dürfte Dir ja auch bekannt sein, dass die Evangelien erst etwa zwischen 60 und 130 n.Chr. verfasst worden waren.

Zitat
Stimmt nicht, hätte er ihn nicht verraten, der Verräter mit seinen 30 Silberlingen hätte Jesus Christus trotzdem nach der Wille Gottes gehandelt und nicht nach einem seiner Jünger also die der Menschen...

Das ist schon richtig, aber dann hätte ein Anderer die Judas-Rolle für die Einleitung der Prophezeiung übernehmen müssen - ansonsten hätte Jesus (mangels Verräter!) sich seinen Häschern selber stellen müssen! - Das Kritische an der Geschichte des Judas-Verrates bleibt aber, dass Menschen die Kreuzigung eines Gottessohnes einleiten und ausführen.
Hierzu tauchen mannigfaltige Gottesfragen auf, die sowohl psychologischer, wie auch philosophischer oder theosophischer Natur sind. Die Antworten der Kirchen sind hierzu aber noch völlig unzureichend ausgeführt, auch wenn man sich hier und da hinter abenteuerlichster Sprachakrobatik verschanzt hat. -

Im Koran übrigens auch, denn hier wird z.B. der Engelsturz damit erklärt (so konnte ich in einem Beitrag lesen), dass Gott einst von den Engeln verlangt haben soll, sich vor seiner neuesten Schöpfung, dem Menschen, zu verneigen, auf die Knie zu gehen. - Dies sollen aber einige selbstbewusste Engel verweigert haben, da sie erstens aus Feuer bestanden und zweitens schon lange vor dem Menschen geschaffen worden waren. -
Nun, wer sich solche Stories anhört, ohne zumindest einige Rädchen seines kritischen Verstandes zum Laufen zu bringen, dem muss man wohl auch diese Denkfreiheit gestatten, nur darf er nicht erwarten, dass er überall auf Gleichgesinnte trifft, die solche Stories kritiklos schlucken!

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

01.02.2017 15:14
#42 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Aber der Kelch dieser Stunde war einfach zu Groß für einen Menschen, so willig er auch sei mag. Seine Gebete wurden an einem Garten, wo er sich innerhalb kurzer Zeit dreimal niederwarf und seinen Gott anflehte erhört, der Kelch wurde an ihm vorbeigezogen doch der Wille dessen, der ihn gesandt hatte geschah trotzdem. Ich frage mich übrigens, warum alle anderen am schlafen waren und mit ihm nicht mitflehten wenn auch mit etwas Abstand sondern ihn ausgerechnet an dem Zeitpunkt so verlassen und einsam ließen.



Zitat von Reklov
DieGeheimnisse,

... man sollte die Zeilen der 4 Evangelisten nicht kommentarlos annehmen, denn sie sind heute leider nicht mehr seriös überprüfbar! Eine logische Sicht auf ihre Berichte zwingt z.B. zu der Frage: Wie konnten sie das Gebet Jesu im Garten Gethsemane überhaupt literarisch verarbeiten, war doch der Messias in dieser Stunde vollkommen unbeobachtet und allein!? - Es dürfte Dir ja auch bekannt sein, dass die Evangelien erst etwa zwischen 60 und 130 n.Chr. verfasst worden waren.




Da bin ich mit Ihnen ganz einer Meinung immerhin hatten sie bis dahin nicht einmal einen Heiligen Geist empfangen, es sind auch nicht die Worte der Geist Gottes und ebenso wenig die einer Engel und schon gar nicht ein Spruch Gottes. Wer hat also nicht geschlafen und ihn verfolgt um mit anzuhören wie er bei seinem Gebet sich niederwirft und anfleht mit dass nicht sein Wille geschehe sondern dessen der ihn entsandt hat.

Zitat von DieGeheimnisse
Stimmt nicht, hätte er ihn nicht verraten, der Verräter mit seinen 30 Silberlingen hätte Jesus Christus trotzdem nach der Wille Gottes gehandelt und nicht nach einem seiner Jünger also die der Menschen...



Zitat von Reklov
Das ist schon richtig, aber dann hätte ein Anderer die Judas-Rolle für die Einleitung der Prophezeiung übernehmen müssen - ansonsten hätte Jesus (mangels Verräter!) sich seinen Häschern selber stellen müssen! - Das Kritische an der Geschichte des Judas-Verrates bleibt aber, dass Menschen die Kreuzigung eines Gottessohnes einleiten und ausführen.
Hierzu tauchen mannigfaltige Gottesfragen auf, die sowohl psychologischer, wie auch philosophischer oder theosophischer Natur sind. Die Antworten der Kirchen sind hierzu aber noch völlig unzureichend ausgeführt, auch wenn man sich hier und da hinter abenteuerlichster Sprachakrobatik verschanzt hat. -

Im Koran übrigens auch, denn hier wird z.B. der Engelsturz damit erklärt (so konnte ich in einem Beitrag lesen), dass Gott einst von den Engeln verlangt haben soll, sich vor seiner neuesten Schöpfung, dem Menschen, zu verneigen, auf die Knie zu gehen. - Dies sollen aber einige selbstbewusste Engel verweigert haben, da sie erstens aus Feuer bestanden und zweitens schon lange vor dem Menschen geschaffen worden waren. -
Nun, wer sich solche Stories anhört, ohne zumindest einige Rädchen seines kritischen Verstandes zum Laufen zu bringen, dem muss man wohl auch diese Denkfreiheit gestatten, nur darf er nicht erwarten, dass er überall auf Gleichgesinnte trifft, die solche Stories kritiklos schlucken!

Gruß von Reklov



Das ist es ja, er war dazu nicht abgeneigt sich selber zu stellen denn in einem der Verse steht es geschrieben "Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir mein Vater gegeben hat?" doch im Widerspruch dazu steht in einer weiteren Vers folgendes geschrieben Lukas 11 "10-13 Denn jeder, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan werden. (Lukas 13.25) Welcher Vater unter euch wird seinem Sohn einen Stein geben, wenn er ihn um Brot bittet? Oder wenn er ihn um einen Fisch bittet, gibt er ihm statt des Fisches eine Schlange? Oder wenn er um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion geben? So nun ihr, die ihr arg seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!

Die Frage ist also, um was hat er gebeten und wem konnte etwas gegeben worden sein, der Willig ist zudem aber auch keine schwäche vorweist und mit Eigenschaften wie Langmut und Selbstkontrolle also vollkommen erschafft ist.

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

02.02.2017 13:13
#43 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Die Frage ist also, um was hat er gebeten und wem konnte etwas gegeben worden sein, der Willig ist zudem aber auch keine schwäche vorweist und mit Eigenschaften wie Langmut und Selbstkontrolle also vollkommen erschafft ist.

DieGeheimnisse,

... die Frage ist doch: Was für einen Wesenszug schreibt/schiebt das Christentum seinem Gott zu? - Welcher "Allmächtige" würde so handeln und seinen "Sohn" dieser Qual aussetzen? Schließlich sind die Menschen mit all ihre Fehlern eine göttliche Schöpfung und keine Lebewesen, die sich selber erschaffen haben. So jedenfalls lehrt es die Bibel!? - Wer aber etwas erschafft, trägt auch die Verantwortung für sein Werk. Schon unter den Menschen ist dies so gewünscht und gedacht.
Nein - der Opfertod des "Besten" ist wohl eine typisch antike Gott-Deutung aus der Antike, in der ein Menschenleben wenig galt und die Menschenopfer-Praxis schon seit jeher durch heidnische Priesterkasten den verängstigten Bürgern eingeredet worden war. Ein regelrechtes Trauma für die damaligen Opfer!

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

03.02.2017 05:28
#44 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #43

Zitat
Die Frage ist also, um was hat er gebeten und wem konnte etwas gegeben worden sein, der Willig ist zudem aber auch keine schwäche vorweist und mit Eigenschaften wie Langmut und Selbstkontrolle also vollkommen erschafft ist.
DieGeheimnisse,

... die Frage ist doch: Was für einen Wesenszug schreibt/schiebt das Christentum seinem Gott zu? - Welcher "Allmächtige" würde so handeln und seinen "Sohn" dieser Qual aussetzen? Schließlich sind die Menschen mit all ihre Fehlern eine göttliche Schöpfung und keine Lebewesen, die sich selber erschaffen haben. So jedenfalls lehrt es die Bibel!? - Wer aber etwas erschafft, trägt auch die Verantwortung für sein Werk. Schon unter den Menschen ist dies so gewünscht und gedacht.
Nein - der Opfertod des "Besten" ist wohl eine typisch antike Gott-Deutung aus der Antike, in der ein Menschenleben wenig galt und die Menschenopfer-Praxis schon seit jeher durch heidnische Priesterkasten den verängstigten Bürgern eingeredet worden war. Ein regelrechtes Trauma für die damaligen Opfer!

Gruß von Reklov



Der "Allmächtige" hat nach meinem Vernunft und Erkenntnis nach wie vor keinen Sohn bzw. Tochter. Adam, der Erste seiner Art war kein Sohn Gottes, Mohammed der letzte Prophet Gottes ist ebenso wenig ein Sohn Gottes. Alle die dazwischen auserwählt und entsandt worden waren, sind keine Kinder Gottes. Der Geist Gottes und die Engel sind auch keine Kinder Gottes. Doch werden die Mächte der Finsternisse, der Dunkelheit also Kinder zugesprochen genauso werden aber auch der Licht Kinder zugesprochen. Die Frage sollte also in der Heiligen Bibel zu finden sein, warum sollte der Stiefvater von Jesus die schwangere Maria nicht verlassen, von wem war die Baby den sie trug, wie ist er von der Baby die Rede zur Welt gekommen, wer hat keinen Eintritt ins Himmelreich, wer muss bei der 2. Geburt mit von der Partie sein damit die Menschen dorthin gelangen können, wer wird unter ihnen und in ihnen leben bzw. mitwirken und ihnen ein Vater sein, wer ist nicht von dieser Welt, wessen Reich ist nicht von dieser Welt, wem sind alle Übergänge im Himmel bis zur ihrem Schöpfer offen und vor allem noch warum kann der Gottverdammte bzw. Gottverfluchte Teufel bis in alle Ewigkeit, ich nehme an sie ist nicht die Einzige, die eins von einer Engel zur einer Dämonin wurde mit all seiner Dämoninnen doch können sie sich alle ins Licht verhüllen und warum wird ihr List als so schwach offenbart ?
Also können für all die Aufständen bzw. Unfug allein die Menschen zur Verantwortung gezogen werden, die sich mit ihrer freier Wahl und Wille an all die Dämonen ausgeliefert haben. Dazu müssen sie jedoch abgefallen sein von ihrer Glaube und von der Rechten weg also müssen diese alles andere als für Rechtschaffenheit gesorgt haben ansonsten hätten die Teufel seien es die von ehemaligen Engel wie der Luzifer oder von Menschen der Antichrist versagt und hätten niemals von ihnen einen Besitz ergreifen können. Ich weiß ja nicht, wie viele Verbote sie übertretett haben müssen aber mit Sicherheit können wir davon ausgehen dass es nicht ein Einziger war nämlich ein verbotenes Frucht von einer Baum.

KOLLEKTOR ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2017 16:28
#45 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Der Wesenszug Gottes/SATANS/LUZIFER ..... man hat der Penner viele Namen!

Er ist groß, ca. 20-25 m hoch, er hat Flügel, Hörner und einen Schwanz, 6 Finger und 6 Zähen ! Er ist pädophil und nekrophil!

Er ist sehr Intelligent, spricht alle Sprachen dieser Welt, er hat alles erschaffen und den Menschen domestiziert, damit der Mensch auf der Erde arbeitet und die Rohstoffe für ihn abbaut!

Ach ja , ER ist eine FRAU !

Werbe-Videos geöscht! Admin.

DAS IST EUER GOTT! SIE HAT ALLE RELIGIONEN ERSCHAFFEN ! IHR LEBT DEN GLAUBEN DES TEUFELS!

Angefügte Bilder:
03Unintentionally-Perverted-Toys-03.jpg   stuck-die-suende.jpg   6 Finger.jpg   Mund mit Blut 3.jpg  
Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2017 12:40
#46 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Jaja, die Welt ist voller Satanisten. Das erklärt so Einiges.

Gott ist in Wahrheit Satan, die geächteten Bösen auf der Seite der Wahrheit anzutreffen und die vermeintlich Guten einem gewaltigen Betrug aufgesessen, also allesamt durch die Kirchenbank Lügner. Der Geist, der Böses will und Gutes hervorbringt wider den Geist, der Gutes will und Böses hervorbringt. Und wenn die Böswilligen ab und an was Böses kreieren, dann nur deshalb, weil sie zur Abwechslung mal was Gutes wollten. Und wenn die Gutwollenden ab und an Gutes zustande bringen, dann nur, weil sie Böses wollten. Der sicherste Weg, sein Ziel zu erreichen, ist also der Verrat an der eigenen Sache. Judas forever! Hinzu kommt noch der Beißt der Busen, die Götes, und der der Goten, die das Butse zur Wahrheit der Lüge vermengen, zu alternativer Wahrheit sozusagen.

Länger nichts mehr von dir hören lassen.

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

07.03.2017 12:52
#47 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Sie erwarten nun, erst nach ihrem Tod ins Paradies einzuziehen.

Blackysmart,

... die Hoffnung, welche z.B. die abrahamitischen Religionen vermitteln, ist ein psychologisch ungemein wirksames Mittel, denn im Grunde stehen sowohl Gläubige, wie auch Atheisten vor der unausweichlichen Tatsache des eigenen Todes. - Unsere westliche Spaß-Gesellschaft produziert/bietet aber sehr viel, um diese Tatsache bunt zu übermalen.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

07.03.2017 13:19
#48 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Gott ist in Wahrheit Satan, die geächteten Bösen auf der Seite der Wahrheit anzutreffen und die vermeintlich Guten einem gewaltigen Betrug aufgesessen, also allesamt durch die Kirchenbank Lügner. Der Geist, der Böses will und Gutes hervorbringt wider den Geist, der Gutes will und Böses hervorbringt.

Desperado,

... wie ich sehe, hast Du Goethes FAUST gelesen. - Unser Dichterfürst konnte aber in seinem Theaterstück das Problem des Bösen auch nur unzulänglich angehen, denn er lehnte sich an vererbte/verbreitete Vorstellungen über das Böse an und traf damit natürlich die Gedankenbilder des damaligen Publikums.

Die geächteten Bösen sind keinesfalls auf der Seite der Wahrheit anzutreffen, denn die allumfassende Wahrheit zeigte sich bisher keinem! - Also bleibt dem Menschen lediglich das Erforschen der materiellen Erscheinungen - bis hinein in die kleinsten subatomaren Bereiche.

Diese Arbeit/Mühe brachte bisher auch vorzeigbare Erfolge/Erleichterungen für die Menschheit; das Weltenrätel konnte aber damit leider nicht geknackt werden.

Über die Wortformel "Gott" konnte bisher nichts Fassbares herausgefunden werden. -
Es ist eine ähnliche Situation, wie sie z.B. weit entfernte "Aliens" antreffen würden, stießen sie während ihrer Raumausflüge (in sehr weiter Entfernung) auf eine unbemannte Raumstation, die einst von Menschen gebaut worden war. -
Die Aliens würden zwar erkennen, dass hier äußerst leistungsfähige Wesen der unbekannten Art ein technisch respektables Raumschiff gebaut haben, aber trotz genauester Untersuchung der einzelnen Bauteile unseres Raumschiffes, wären sie nicht in der Lage, sich ein auch nur annähernd stimmiges Bild
von uns Menschen zu machen.

Ähnlich geht es unseren Religionen, wenn sie beginnen, über die Wortformel "Gott" zu schreiben.

Gruß von Reklov

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2017 04:01
#49 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #48
Unser Dichterfürst konnte aber in seinem Theaterstück das Problem des Bösen auch nur unzulänglich angehen, denn er lehnte sich an vererbte/verbreitete Vorstellungen über das Böse an

Vielleicht liegt das daran, Reklov, weil er nicht in Sachsenhausen war. Sich keinen Dybbuk eingefangen hat, der ihm die Banalität des Bösen vor Augen führte. Sicher ist es verantwortungslos, ja böse, als "Mann in den besten Jahren" das Leben einer blutjungen Frau zu ruinieren. Den Urfaust "hat der Teufel gesehen", aber umgekehrt? Naja, die Nazibonzen haben den Dr. Faustus gemocht, Eitelkeit sieht sich eben gerne widergespiegelt.

Da steh ich nun, ich armer Tor. Deine Gedanken dazu haben meinem spöttischen Kommentar wenigstens einen Sinn gegeben. Wortformel Gott. Gut gesagt.

Nachtgruß
Desperado

Reklov Offline




Beiträge: 5.087

08.03.2017 11:04
#50 RE: Ist dies ein Gebot an die Kinder Israels solange die Erde steht ? Antworten

Zitat
Vielleicht liegt das daran, Reklov, weil er nicht in Sachsenhausen war. Sich keinen Dybbuk eingefangen hat, der ihm die Banalität des Bösen vor Augen führte.

Desperado,

... Sachsenhausen war nur einer der unzähligen Schreckensorte, welche von Menschen - nicht von "Teufeln" - in der "Weltgeschichte" eingerichtet wurden.
Dem im jüd. Volksglauben eigeflochtenen Dybbuk sollte man nun aber auch nicht alle Verfehlungen der Menschen auf die Schultern laden wollen.
Selbsterkenntnis und Eigenverantwortung sind die entscheidenden Vokabeln, welche der Mensch schon immer gerne verdrängt hat!

Viele Straftäter berufen sich ja gerne vor Gericht auf Stimmen, die ihnen ihre Verbrechen befohlen haben sollen. Der Richter hat nun die Aufgabe, solche Behauptungen von einem Gerichtspsychiater bewerten zu lassen, um zu (s)einem "gerechten" Urteil zu kommen. - Keine leichter Job.

Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Beschneidung
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor