Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 4.295 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

17.12.2016 11:35
#26 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #24
. der Islam übrigens bezeugt und bestätigt als einziger all die Völker der Schrift mit all ihrer Gesandten und Gemeinden natürlich mit all ihrer Weisungen, dem für sie bestimmten Weg und ihrer Richtschnur solange sie nicht von Menschengeboten und Menschen Wörtern bestehen.


Warum bestätigt der Koran die Tora und die Bibel? Weil Mohammed beide Schriften kannte und sich auch als deren Prophet ausgeben wollte. Er wollte in seinem Kriegstreiben möglichst viele Verbündete und wenige Gegner. Erst als er feststellte, dass die Juden und Christen ihn für etwas "verwirrt" hielten, fing er an, extrem gegen die "Ungläubigen" zu hetzen.

Mohammed ist für mich ein größenwahnsinniger, egomaner Hochstapler, dessen Pamphlet noch heute Milliarden Menschen das Hirn vernebelt und sie zu Sklaven einer grausamen Ideologie macht.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

18.12.2016 03:33
#27 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #26
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #24
. der Islam übrigens bezeugt und bestätigt als einziger all die Völker der Schrift mit all ihrer Gesandten und Gemeinden natürlich mit all ihrer Weisungen, dem für sie bestimmten Weg und ihrer Richtschnur solange sie nicht von Menschengeboten und Menschen Wörtern bestehen.


Warum bestätigt der Koran die Tora und die Bibel? Weil Mohammed beide Schriften kannte und sich auch als deren Prophet ausgeben wollte. Er wollte in seinem Kriegstreiben möglichst viele Verbündete und wenige Gegner. Erst als er feststellte, dass die Juden und Christen ihn für etwas "verwirrt" hielten, fing er an, extrem gegen die "Ungläubigen" zu hetzen.

Mohammed ist für mich ein größenwahnsinniger, egomaner Hochstapler, dessen Pamphlet noch heute Milliarden Menschen das Hirn vernebelt und sie zu Sklaven einer grausamen Ideologie macht.




Da er weder lesen noch schreiben konnte, ist es durchaus möglich dass er von den Völkern der Schrift etwas gehört haben könnte und darüber auch mal etwas sprach doch da El-Shaddaj alias YHVH seinen Religion mit seiner letzten Prophet vollendet hat und die Gemeinde seiner letzten Prophet als die Gemeinschaft überhaupt gilt, da sie unter anderem auch dazu in der Lage sind diejenigen zu lieben obwohl sie durch diese gehasst werden, können deine Aussagen allein aus der Stamm der Früchte stammen, die ermordet und gesteinigt hatten die Propheten noch bevor Mohammed auftrat. Was du als Veredelung beschreibst sind für die Gläubigen Zurechtweisung und das Tor zum Paradies. Ach ja, für die Götzendiener, die ihre neugeborene Töchter bei lebendigem Leib begruben, ist es natürlich die Bekehrung zur der wahren Religion mit einer neu gestifteten Gemeinde.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.763

18.12.2016 20:09
#28 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Woher weist du denn, dass "Mohammed" nicht lesen und schreiben konnte, @Die Geheimnisse? Im Koran steht nichts darüber.
Warum wird Mohammed nirgends im Tanach Torah erwähnt, wenn er es insbesonders mit den Juden und Christen zu tun hatte? Warum gibt es bei Juden und Christen keinen einzigen historischen Hinweis auf diesen Mohammed? So ein bedeutender Feind der "Ungläubigen", welcher Medina und Mekka für alle Ungläubigen, wie Juden und Christen unzugänglich machte, müsste doch auch irgendwo in der Nicht-Islamischen Geschichtsschreibung auftauchen?

Ist der Islam vielleicht ein "Ableger" der krankhaft fanatischen Christenheit, welche im 5. und 6. Jh gegen die Juden und Ungläubigen wütete? http://www.compass-infodienst.de/Martin-...alt.2062.0.html

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

19.12.2016 03:26
#29 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #28
Woher weist du denn, dass "Mohammed" nicht lesen und schreiben konnte, @Die Geheimnisse? Im Koran steht nichts darüber.
Warum wird Mohammed nirgends im Tanach Torah erwähnt, wenn er es insbesonders mit den Juden und Christen zu tun hatte? Warum gibt es bei Juden und Christen keinen einzigen historischen Hinweis auf diesen Mohammed? So ein bedeutender Feind der "Ungläubigen", welcher Medina und Mekka für alle Ungläubigen, wie Juden und Christen unzugänglich machte, müsste doch auch irgendwo in der Nicht-Islamischen Geschichtsschreibung auftauchen?

Ist der Islam vielleicht ein "Ableger" der krankhaft fanatischen Christenheit, welche im 5. und 6. Jh gegen die Juden und Ungläubigen wütete? http://www.compass-infodienst.de/Martin-...alt.2062.0.html


Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel (Iblis)

Koran Kapitel 7 Die Höhen Vers 158

Sag: O ihr Menschen, ich bin der Gesandte Allahs an euch alle, Dem die Herrschaft der Himmel und der Erde gehört. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. So glaubt an Allah und Seinen Gesandten, den schriftunkundigen Propheten, der an Allah und Seine Worte glaubt, und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet sein möget!

http://islam.de/13827.php?sura=7

Was denkst du, ist in Deuteronomium Kapitel 18 Verse 15-16 gemeint
Einen Propheten wie mich wird der HERR, dein Gott, dir erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, gebeten hast am Horeb am Tage der Versammlung und sprachst: Ich will hinfort nicht mehr hören die Stimme des HERRN, meines Gottes, und das sehr große Feuer nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.…

Gibt es einen anderen Propheten als den Mohammed, der mit einem Weg, einer Weisung, einem Richtschnur also mit einer weiteren Heiligen Buch dem ähnelt was dem Moses herabgesandt worden war ?

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.763

20.12.2016 21:37
#30 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #29
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #28
Woher weist du denn, dass "Mohammed" nicht lesen und schreiben konnte, @Die Geheimnisse? Im Koran steht nichts darüber.
Warum wird Mohammed nirgends im Tanach Torah erwähnt, wenn er es insbesonders mit den Juden und Christen zu tun hatte? Warum gibt es bei Juden und Christen keinen einzigen historischen Hinweis auf diesen Mohammed? So ein bedeutender Feind der "Ungläubigen", welcher Medina und Mekka für alle Ungläubigen, wie Juden und Christen unzugänglich machte, müsste doch auch irgendwo in der Nicht-Islamischen Geschichtsschreibung auftauchen?

Ist der Islam vielleicht ein "Ableger" der krankhaft fanatischen Christenheit, welche im 5. und 6. Jh gegen die Juden und Ungläubigen wütete? http://www.compass-infodienst.de/Martin-...alt.2062.0.html


Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel (Iblis)

Koran Kapitel 7 Die Höhen Vers 158

Sag: O ihr Menschen, ich bin der Gesandte Allahs an euch alle, Dem die Herrschaft der Himmel und der Erde gehört. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. So glaubt an Allah und Seinen Gesandten, den schriftunkundigen Propheten, der an Allah und Seine Worte glaubt, und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet sein möget!

http://islam.de/13827.php?sura=7

Was denkst du, ist in Deuteronomium Kapitel 18 Verse 15-16 gemeint
Einen Propheten wie mich wird der HERR, dein Gott, dir erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, gebeten hast am Horeb am Tage der Versammlung und sprachst: Ich will hinfort nicht mehr hören die Stimme des HERRN, meines Gottes, und das sehr große Feuer nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.…

Gibt es einen anderen Propheten als den Mohammed, der mit einem Weg, einer Weisung, einem Richtschnur also mit einer weiteren Heiligen Buch dem ähnelt was dem Moses herabgesandt worden war ?




Also haben doch die Christen den Islam gegründet?


Gab es da vielleicht mal eine arabischen Räuberhauptmann, der ziemlich viel und oft gekifft hat und dann jede Menge unverständliches Zeugs labberte? Als mal ein paar dazu kamen, die sich sehr vor dem "Iblis" fürchteten (Nicht alle Tassen im Schrank hatten), riefen sie: seht her, er ist der Prophet der im Deuteronomium Kapitel
18 Vers 15-16 angekündigt wird.....

Kann es nicht auch so gelaufen sein?

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

31.12.2016 06:32
#31 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #30
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #29
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #28
Woher weist du denn, dass "Mohammed" nicht lesen und schreiben konnte, @Die Geheimnisse? Im Koran steht nichts darüber.
Warum wird Mohammed nirgends im Tanach Torah erwähnt, wenn er es insbesonders mit den Juden und Christen zu tun hatte? Warum gibt es bei Juden und Christen keinen einzigen historischen Hinweis auf diesen Mohammed? So ein bedeutender Feind der "Ungläubigen", welcher Medina und Mekka für alle Ungläubigen, wie Juden und Christen unzugänglich machte, müsste doch auch irgendwo in der Nicht-Islamischen Geschichtsschreibung auftauchen?

Ist der Islam vielleicht ein "Ableger" der krankhaft fanatischen Christenheit, welche im 5. und 6. Jh gegen die Juden und Ungläubigen wütete? http://www.compass-infodienst.de/Martin-...alt.2062.0.html


Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Teufel (Iblis)

Koran Kapitel 7 Die Höhen Vers 158

Sag: O ihr Menschen, ich bin der Gesandte Allahs an euch alle, Dem die Herrschaft der Himmel und der Erde gehört. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Er macht lebendig und läßt sterben. So glaubt an Allah und Seinen Gesandten, den schriftunkundigen Propheten, der an Allah und Seine Worte glaubt, und folgt ihm, auf daß ihr rechtgeleitet sein möget!

http://islam.de/13827.php?sura=7

Was denkst du, ist in Deuteronomium Kapitel 18 Verse 15-16 gemeint
Einen Propheten wie mich wird der HERR, dein Gott, dir erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, gebeten hast am Horeb am Tage der Versammlung und sprachst: Ich will hinfort nicht mehr hören die Stimme des HERRN, meines Gottes, und das sehr große Feuer nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.…

Gibt es einen anderen Propheten als den Mohammed, der mit einem Weg, einer Weisung, einem Richtschnur also mit einer weiteren Heiligen Buch dem ähnelt was dem Moses herabgesandt worden war ?




Also haben doch die Christen den Islam gegründet?


Gab es da vielleicht mal eine arabischen Räuberhauptmann, der ziemlich viel und oft gekifft hat und dann jede Menge unverständliches Zeugs labberte? Als mal ein paar dazu kamen, die sich sehr vor dem "Iblis" fürchteten (Nicht alle Tassen im Schrank hatten), riefen sie: seht her, er ist der Prophet der im Deuteronomium Kapitel
18 Vers 15-16 angekündigt wird.....

Kann es nicht auch so gelaufen sein?


Ich glaube nicht, da die Gläubigen dazu aufgerufen werden sich nach dem Wort ihres Schöpfers im Himmel nach zu Leben und nicht nach irgendwelchen Bräuchen und Traditionen ihrer Väter oder Vorväter oder aber dazu aufgerufen werden ihrem Schöpfer zu opfern und nicht an irgendwelchen Götzen oder Institutionen, kommt deine These nicht einmal in Betracht. Mohammed ist der letzte Prophet des einen Einzigen Schöpfers und mit IHM hat der Rabbi des Universums seinen Religion Islam vollendet. Es gibt also keinen Religion außer den Islam mit unzähligen von Gemeinden ohne Konfessionen, der all die Völker auf der Erde mit einem Gesandten Allahs in Verbindung bringt, diese bezeugt, bestätigt und zurechtweist mit der für sie bestimmten Gebetsrichtung, Richtschnur, Weisung und Weg. Doch so manche also übertrieben viele halten sich nichtsdestotrotz für Gläubige damit nicht genug halten diese sich für Götter sprechen Segen aus, erklären andere für Heilig, vergeben die Sünden, rufen zur Kriegen aus, terrorisieren sowohl einzelne Lebewesen als auch Völker, Sprachen, Stämme und Nationen und und und so gesehen stinkt das schon bis in den Himmel, sie sind es also die weit mehr abgeirrt sind, als das Vieh.
Ob sie nun gekifft haben oder koksen ist mir nicht bekannt, möglicherweise sind sie auch zu sehr an das Genuss des Alkohols gekommen doch meiner Meinung nach sind sie von Geburt an nicht mehr ganz klar im Kopf aber wem juckt es schon, wenn sie sich alles andere als nach dessen Wort zurechtweisen, der durch seine Auserwählten spricht dann kann man ihnen sowieso nichts weiterhelfen. Neues Welt da, Petrol hier, Diamanten da, Waffen Lieferanten hier. Schauen wir mal, ob sie irgendwann wegen Süßwasser ebenso ihre Waffen einsetzen werden.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

31.12.2016 18:08
#32 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Judentum, Christentum und Islam haben gemeinsame Wurzeln!
Zu berücksichtigen ist dabei, dass wesentlich ältere Kulturen mit hoher Wahrscheinlichkeit schon "Steilvorlagen" oder Konzepte dafür geliefert haben.

Nach jeder der drei abrahamitischen Varianten oder Mythologien schlagen sich die Gläubigen mit einem imaginären Teufel oder mehreren imaginären Teufeln als Widersacher des oder der "Guten" - denen man ausgiebig lobhudelt - herum.
Im Islam gilt dabei die christliche Dreieinigkeit als verdammungswürdige Vielgötterei.

Die grundsätzlichen Muster dieser drei ideologischen "Unterdrückungsinstrumente" ähneln sich frappierend.
Die Geschichte lehrt, wie in Politik und Staatskunst alle "allein seligmachenden" Lehren zur Disziplinierung und Steuerung der Massen genutzt werden.

Viele Wege führen nach Rom - manche auch nach Mekka oder Jerusalem.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

01.01.2017 02:33
#33 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #32
Judentum, Christentum und Islam haben gemeinsame Wurzeln!
Zu berücksichtigen ist dabei, dass wesentlich ältere Kulturen mit hoher Wahrscheinlichkeit schon "Steilvorlagen" oder Konzepte dafür geliefert haben.

Nach jeder der drei abrahamitischen Varianten oder Mythologien schlagen sich die Gläubigen mit einem imaginären Teufel oder mehreren imaginären Teufeln als Widersacher des oder der "Guten" - denen man ausgiebig lobhudelt - herum.
Im Islam gilt dabei die christliche Dreieinigkeit als verdammungswürdige Vielgötterei.

Die grundsätzlichen Muster dieser drei ideologischen "Unterdrückungsinstrumente" ähneln sich frappierend.
Die Geschichte lehrt, wie in Politik und Staatskunst alle "allein seligmachenden" Lehren zur Disziplinierung und Steuerung der Massen genutzt werden.

Viele Wege führen nach Rom - manche auch nach Mekka oder Jerusalem.


Schwachsinn, Judentum ist mit Jakob alias Israel entstanden, die Mohammedaner sind wie der Name schon alles erklärt durch Mohammed entstanden. Der Christentum dagegen ist mit dem Wirken dessen gestiftet worden, der ward eher Abraham wurde und dieser kann allein einer aus einer anderen Reich sein also kommt allein der Tröster, der Heilige Geist Gottes dazu in Frage. Die Frage sollte nun heißen, wie kam der Gesalbter auf der Erde an, wem empfing die Jungfrau, ist das Licht der Heilige Gottes von den Götzendienern Terach und Abdulmüttalip nicht zu unterscheiden ?

Der Widersacher hat ebenso die Macht durch andere zu reden mit ihnen mitzuwirken wenn er von ihnen einen Besitz ergreift, Voraussetzung dafür sind dass diese auf dem Fußstapfen des Teufels wandeln also mit Hochmut und Arroganz sich dem Wort Gottes widersetzen. Diejenigen die den Herrn, der Einzig ist als Dreieinig betrachten oder einen seiner Gesandten als Schöpfer annehmen sind laut Islam keine Christen mehr, sie sind von der Glaube abgefallen.

Da es nur einen Weg geben kann welches von der Verdammnis abweicht und nichts als der Wahrheit entspricht, gehören all die anderen Wege ob sie nun ins Licht verhüllt sind oder mit Wundern Glaubwürdig klingen, in die Tonnen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.150

01.01.2017 09:40
#34 Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Da es nur einen Weg geben kann welches von der Verdammnis abweicht und nichts als der Wahrheit entspricht, gehören all die anderen Wege ob sie nun ins Licht verhüllt sind oder mit Wundern Glaubwürdig klingen, in die Tonnen.

Hast du dir schon mal überlegt, ob vielleicht nicht auch deine Art der Wahrheitsfindung "in die Tonnen gehört"? Und warum Kornpicker, ebenfalls Moslem, dir nicht seine Unterstützung gibt?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

01.01.2017 10:36
#35 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Nur eines gehört in die Tonne:
Der islamische Totalitarismus!
Mit dem Islam kann niemals Frieden in diese Welt einkehren.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reklov Offline




Beiträge: 3.334

01.01.2017 16:47
#36 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat
Der Widersacher hat ebenso die Macht durch andere zu reden mit ihnen mitzuwirken wenn er von ihnen einen Besitz ergreift, Voraussetzung dafür sind dass diese auf dem Fußstapfen des Teufels wandeln also mit Hochmut und Arroganz sich dem Wort Gottes widersetzen. Diejenigen die den Herrn, der Einzig ist als Dreieinig betrachten oder einen seiner Gesandten als Schöpfer annehmen sind laut Islam keine Christen mehr, sie sind von der Glaube abgefallen.

DieGeheimnisse,

... anstatt alte und oft vorgekaute religiöse Textinhalte kritiklos zu schlucken, solltest Du Dich z.B. zunächst mal fragen (können), warum der vielzitierte "Widersacher" überhaupt unter den Menschen wüten, von ihnen Besitz ergreifen darf, anstatt vom einzigen "Allmächtigen" sofort aus dem Verkehr gezogen zu werden?
Solche "alten Bilder" werfen nämlich leider auch sofort ein schlechtes Licht auf den, der z.B. im Islam mit "Allah" bezeichnet wird, denn jener würde sich, nach menschlichem Justizverständnis, der Unterstützung einer kriminellen Person/Vereinigung schuldig machen!

Versuche zunächst mal diese von mir aufgeworfene Frage ordentlich zu beantworten.

Gruß von Reklov

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

01.01.2017 20:56
#37 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #31

Was denkst du, ist in Deuteronomium Kapitel 18 Verse 15-16 gemeint
Einen Propheten wie mich wird der HERR, dein Gott, dir erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, gebeten hast am Horeb am Tage der Versammlung und sprachst: Ich will hinfort nicht mehr hören die Stimme des HERRN, meines Gottes, und das sehr große Feuer nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.…
Gibt es einen anderen Propheten als den Mohammed, der mit einem Weg, einer Weisung, einem Richtschnur also mit einer weiteren Heiligen Buch dem ähnelt was dem Moses herabgesandt worden war ?


(5. Buch Mose). (Eberfelder 1905)
"18 Einen Propheten, gleich dir, will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich will meine Worte in seinen Mund legen, und er wird zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es wird geschehen, der Mann, der nicht hört auf meine Worte, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich es fordern. - 20 Doch der Prophet, der sich vermessen wird, in meinem Namen ein Wort zu reden, das ich ihm nicht geboten habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter reden wird: Selbiger Prophet soll sterben. "

Jesus ist angeblich auferstanden und nicht tot. Mohammed ist angeblich mit nur 62 Jahren gestorben. Also könnte der Tod Mohammeds der Wille Gottes gewesen sein, da Mohammed so vermessen war, unautorisiert im Namen Gottes zu sprechen und daher sterben musste.

Wo steht übrigens in der Bibel genau, dass es ein weiteres heiliges Buch geben wird? Jesus soll angeblich den heiligen Bund mit Gott erneuert haben, in dem er Gottes Wort wieder zu den Menschen gebracht hat. Aus diesen beiden Gründen passt Jesus viel besser auf diese Prophezeiung als Mohammed.

Zudem picken sich die Moslems aus der Bibel nur das heraus, was ihnen in den Kram passt. Alles was Mohammed aus der Bibel "geklaut" hat, ist selbstverständlich wahr. Alles andere haben die "Schriftbesitzer" gefälscht oder in böser Absicht vom ursprünglichen Wort Gottes abgeändert.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

02.01.2017 02:21
#38 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #37
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #31

Was denkst du, ist in Deuteronomium Kapitel 18 Verse 15-16 gemeint
Einen Propheten wie mich wird der HERR, dein Gott, dir erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, gebeten hast am Horeb am Tage der Versammlung und sprachst: Ich will hinfort nicht mehr hören die Stimme des HERRN, meines Gottes, und das sehr große Feuer nicht mehr sehen, daß ich nicht sterbe.…
Gibt es einen anderen Propheten als den Mohammed, der mit einem Weg, einer Weisung, einem Richtschnur also mit einer weiteren Heiligen Buch dem ähnelt was dem Moses herabgesandt worden war ?


(5. Buch Mose). (Eberfelder 1905)
"18 Einen Propheten, gleich dir, will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich will meine Worte in seinen Mund legen, und er wird zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es wird geschehen, der Mann, der nicht hört auf meine Worte, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich es fordern. - 20 Doch der Prophet, der sich vermessen wird, in meinem Namen ein Wort zu reden, das ich ihm nicht geboten habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter reden wird: Selbiger Prophet soll sterben. "

Jesus ist angeblich auferstanden und nicht tot. Mohammed ist angeblich mit nur 62 Jahren gestorben. Also könnte der Tod Mohammeds der Wille Gottes gewesen sein, da Mohammed so vermessen war, unautorisiert im Namen Gottes zu sprechen und daher sterben musste.

Wo steht übrigens in der Bibel genau, dass es ein weiteres heiliges Buch geben wird? Jesus soll angeblich den heiligen Bund mit Gott erneuert haben, in dem er Gottes Wort wieder zu den Menschen gebracht hat. Aus diesen beiden Gründen passt Jesus viel besser auf diese Prophezeiung als Mohammed.

Zudem picken sich die Moslems aus der Bibel nur das heraus, was ihnen in den Kram passt. Alles was Mohammed aus der Bibel "geklaut" hat, ist selbstverständlich wahr. Alles andere haben die "Schriftbesitzer" gefälscht oder in böser Absicht vom ursprünglichen Wort Gottes abgeändert.




Sie sind alle gestorben, sei es der Erste seiner Art also der Adam oder der Letzte dieser Art Mohammed. Propheten haben ebenso wenig das ewige Leben wie andere. Wichtig ist aber sich auf die Wörter Gottes zu stützen und mit Geduld und Glaube abwarten zu können denn die Prophezeiungen könnten sich verwirklichen, also in Erfüllung gehen. Nun, der Koran bezeugt und bestätigt die Gemeinden der Völker von Schrift und spricht sie so an manchen Punkt an damit sie sich zurechtweisen oder aber der Koran gibt an warum ihre Väter und Vorväter das Zorn ihres Schöpfers auf sich gezogen haben.

Was kann also mit dem Sterben wohl gemeint worden sein wenn sie doch alle gestorben sind, in einigen der Heiligen Schriften von Völkern der Schrift werden von mehreren Todesfällen und dem daraus erfolgten Wiedergeburten bzw. Wiederauferstehung berichtet damit nicht genug ist auch von einem Buch des Lebens die Rede. Also sind die Gläubigen dazu verpflichtet sich ganz nach dem nach zu verhalten was mit einer Ultimatum und Versprechen an uns herabgesandt worden ist damit sie einen Anteil an der neuen Welt erhalten bzw. nicht aus dem Buch des Lebens ausradiert werden.

Die Mohammedaner sind nur dann Mohammedaner wenn sie ihrem Prophet dem Mohammed treu bleiben. Die Überlieferungen besagen Mohammed Gottes Friede sei auf ihn sei aufgefordert worden sich von all den Heiligen Schriften von all der Völker der Schrift fernzugehalten um sich allein und einzig auf Koran zu konzentrieren und die Seinen sind dazu verpflichtet sich ganz nach seiner Sunna nach zu verhalten. Doch auch bei ihnen ist von einer Abfall die Rede und zwar gleich 72 Fach, diese gelten als die Bewohner der Hölle.

So, wie ich das Verstehe predigte ein Jesus an eine Gemeinde die bereits Monotheistisch war damit diese sich nach dem Gesetz nach verhalten welches ein Moses empfangen durfte denn was würden die Kinder Israels sich dabei wohl denken wenn einer der in ihren Synagogen an sie predigt und diese warnt in die Menge ruft mit "könnt ihr mir eine Sünde nachweisen" seien es die Übertretungen der Verbote oder die nicht Praktizierung der Gebote.
Doch das soll nicht heißen dass mit ihm keine weitere Gemeinschaft gestiftet worden sei oder das die Israeliten sich nicht gespalten haben. Allerdings haben sie sich von so einigen Wörtern und Punkten verabschiedet welches Jesus vorbildlich hielt.


Die Gemeinden Mitglieder des Mohammeds dagegen bestanden aus Götzendiener bzw. Atheisten. Sie hatten Traditionen und Bräuche wie ihre neugeborene Töchter bei lebendigem Leib zu begraben, aus Halvah Götzen anzufertigen um sie anzuflehen und wenn sie Hunger kriegten diese zu verzehren. Das Auftreten eines Mohammeds kann man also eher mit einem Abraham oder einem Noah vergleichen, da diese ebenso ihre Mitmenschen davon abhalten wollten die Götzen zu loben, zu verherrlichen oder zu preisen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

02.01.2017 09:28
#39 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Überlege doch mal, DieGeheimnisse. Wenn Du vor hättest, eine größere Anzahl Menschen zu führen und zu beherrschen, ginge das am besten, wenn Du vorgibst, von einer höheren Macht dazu vorgesehen worden zu sein und von dieser die Legitimation bekommen zu haben. Genau das hat Mohammed gemacht. Er nahm die Bibel und wandelte sie zu seinem Vorteil ab. Einen engeren Kreis von Anhängern überzeugte er mit Worten, den weiteren Kreis durch Terror und Krieg. Genau so haben es bereits die Christen bei der Verbreitung des Christentums gemacht.

Meine Frage hast Du zudem nicht beantwortet. Wo steht in der Bibel konkret, das ein neuer Prophet ein neues heiliges Buch verfassen wird und das bisherige Wort Gottes, die Bibel, nicht mehr beachtet werden darf?

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

02.01.2017 13:34
#40 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #39
Überlege doch mal, DieGeheimnisse. Wenn Du vor hättest, eine größere Anzahl Menschen zu führen und zu beherrschen, ginge das am besten, wenn Du vorgibst, von einer höheren Macht dazu vorgesehen worden zu sein und von dieser die Legitimation bekommen zu haben. Genau das hat Mohammed gemacht. Er nahm die Bibel und wandelte sie zu seinem Vorteil ab. Einen engeren Kreis von Anhängern überzeugte er mit Worten, den weiteren Kreis durch Terror und Krieg. Genau so haben es bereits die Christen bei der Verbreitung des Christentums gemacht.

Meine Frage hast Du zudem nicht beantwortet. Wo steht in der Bibel konkret, das ein neuer Prophet ein neues heiliges Buch verfassen wird und das bisherige Wort Gottes, die Bibel, nicht mehr beachtet werden darf?


Was ist denn das für ein Blödsinn. Da Allah (Hoch erhaben ist der Herr über dem was sie IHM unterstellen) im Koran die Thora und den Bibel bestätigt und bezeugt und von diesen mit den Worten spricht dass diese sich nach dem Richten sollen was darin geschrieben steht und nicht nach dem was im Talmud, Tanach, BGB oder StGB geschrieben steht, ist es selbstverständlich dass im Koran der Bibel oder aber der Thora erwähnt wird. Der Herr, unser Gott der Einzig ist hat mit der Koran seinen Religion Islam vollendet und alles worüber die Menschen uneinig waren und weiterhin auch sind mit Gleichnisse erklärt. Wenn sie aber Augen haben aber nicht sehen, Ohren haben aber nicht hören, Herzen haben aber nicht verstehen, weit mehr abgeirrt sind als das Vieh und damit nicht genug allein für die Hölle erschafft worden sind dann kann man sie ja auch nicht zu einer einzigen Religion zwingen oder erwarten dass diese sich nach einem der Weisungen bzw. Richtschnur dieser Gemeinden nach verhalten. Es ist also alles gestiftet worden was zu stiften war, diejenigen die von sich mit Sicherheit bewusst sind wie Gottlos und Gesetzlos sie sich bisher verhielten, können ja gerne aus ihrer Mitte oder in ihren Reihen die falschen Gesalbten bzw. die falschen Propheten finanzieren oder aber Auftreten lassen mit all der Abfall hinter ihrer Rücken doch mein Absicht beruht sich allein auf die Wörter dessen, die nichts anderes weitergaben als das was sie von dem empfingen, der sie Auserwählt bzw. Entsandt hat. Aus irgendeinem Grund werden bei all der Gemeinden sei es bei den Christen oder bei den Mohammedanern die Kinder Israels mit die Schlangenbrut bzw. die Kinder des Teufels beschuldigt naja bis auf 144.000 tausend zumindest, ich nehme an die Frauen sind bei der Zahl nicht mit einbezogen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

02.01.2017 15:15
#41 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #40

Was ist denn das für ein Blödsinn. Da Allah (Hoch erhaben ist der Herr über dem was sie IHM unterstellen) im Koran die Thora und den Bibel bestätigt und bezeugt und von diesen mit den Worten spricht dass diese sich nach dem Richten sollen was darin geschrieben steht und nicht nach dem was im Talmud, Tanach, BGB oder StGB geschrieben steht, ist es selbstverständlich dass im Koran der Bibel oder aber der Thora erwähnt wird. Der Herr, unser Gott der Einzig ist hat mit der Koran seinen Religion Islam vollendet und alles worüber die Menschen uneinig waren und weiterhin auch sind mit Gleichnisse erklärt. Wenn sie aber Augen haben aber nicht sehen, Ohren haben aber nicht hören, Herzen haben aber nicht verstehen, weit mehr abgeirrt sind als das Vieh und damit nicht genug allein für die Hölle erschafft worden sind dann kann man sie ja auch nicht zu einer einzigen Religion zwingen oder erwarten dass diese sich nach einem der Weisungen bzw. Richtschnur dieser Gemeinden nach verhalten. Es ist also alles gestiftet worden was zu stiften war, diejenigen die von sich mit Sicherheit bewusst sind wie Gottlos und Gesetzlos sie sich bisher verhielten, können ja gerne aus ihrer Mitte oder in ihren Reihen die falschen Gesalbten bzw. die falschen Propheten finanzieren oder aber Auftreten lassen mit all der Abfall hinter ihrer Rücken doch mein Absicht beruht sich allein auf die Wörter dessen, die nichts anderes weitergaben als das was sie von dem empfingen, der sie Auserwählt bzw. Entsandt hat. Aus irgendeinem Grund werden bei all der Gemeinden sei es bei den Christen oder bei den Mohammedanern die Kinder Israels mit die Schlangenbrut bzw. die Kinder des Teufels beschuldigt naja bis auf 144.000 tausend zumindest, ich nehme an die Frauen sind bei der Zahl nicht mit einbezogen.


Wieder hast Du meine Frage nicht beantwortet: Wo steht in der Bibel konkret, das ein neuer Prophet ein neues heiliges Buch verfassen wird und das bisherige Wort ablöst?

Was Du schreibst, ist Blödsinn. Mohamed wollte einen bereits weit verbreiteten Glauben adaptieren, deswegen gibt es so viele Ähnlichkeiten zwischen Bibel und Koran. Ein Gott war dabei nicht im Spiel.

In seinen letzten acht Lebensjahren führte Mohamed 80 Kriege. Dein Allah muss ein grausamer Tyrann sein, wenn er Mohamed nichts anderes als Krieg, Mord und Eroberung lehren konnte. Selbst Gewalt gegen aufmüpfige Frauen befiehlt der gütige Allah seinen Gläubigen im Koran. Die ganze muslimische Gemeinde krankt an dem irren Mohamed, dem man alles zu glauben scheint und dessen kriegerisches und intolerantes Leben man als streng gläubiger Moslem nach 1200 Jahren noch immer zum Vorbild nimmt. Dieses teuflische Buch "Der Koran" macht die Seele und den Verstand krank.

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

02.01.2017 15:38
#42 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Jetzt hat mich die Neugier gepackt!

Ein neues "Heiliges Buch"?

Handelt es sich um das dritte (christliche?) Testament?

Bekommt der Böse am "Ende aller Tage" doch nicht die meisten Seelen vom ""Weltenrichter" als Beute aus der endlich vergangenen Welt zugesprochen?

Gibt es nachher noch Sonnenlicht, wenn sich der Globus nicht mehr dreht bzw. die Sonne nicht mehr aufgeht?

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

03.01.2017 05:43
#43 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

İn der heiligen Bibel steht's nicht dergleichen da damals noch kein Diktiergerät erfunden worden war genauso wenig auch der Demokratie sind vieles was ein Jesus sagte abhanden gekommen, was uns blieb ist seine Beschwerde "Abba warum hast du mich verlassen." Die Aussagen eines Gesandten bzw. Auserwählten haben daher nur teilweise unsere Zeit erreicht. Die Bibel ist in keinerlei Hinsicht mit der Thora zu vergleichen, die Thora mit seinen insgesamt 5. Büchern enthält von A bis Z allein die Wörter Gottes genauso auch der Koran mit all seinen Kapiteln. Die Bibel besteht dagegen ausgenommen der letzte Kapitel die Offenbarung, wo der Geist Gottes höchstpersönlich spricht und einige der wenigen Sätze in vorherigen Kapitel, wo die Sprüche Gottes wiedergegeben werden welches bereits in der Alten Testament geschrieben steht allein aus Menschen Wörtern, ob diese Menschen nun unter der Leitung eines Satans standen, da sie mit weg mit dir du Satan beschimpft werden oder aber mit ihrer Arroganz und Hochmut Anspruch auf die Plätze links und rechts erheben, ist eine Überlegung wert. An der Aussage eines Geist Gottes an die 7 Gemeinden in Asien gibt es jedoch nichts zu zweifeln. Also können selbst die Väter im Himmel ihre Söhne auf Erden verlassen oder müssen diese im Stich lassen, gezwungenermaßen aber Gott verlässt weder seine Mägde noch seine Knechte doch diese tun ihrer Seele selbst schaden zu. Wenn nicht einmal der Teufel über die treuen Diener bzw. Dienerinnen eine Macht ausüben kann, wie sollte dann ein schwächerer Geschöpf wie der Antichrist über sie Macht ausüben können, also müssen die ehemaligen Rechtgeleiteten ihn zur ihrer Paten erzogen haben anders formuliert der Antichrist ist mit Sicherheit ein enger Verwandte bzw. Familienangehörige von Gesalbten, Propheten, Vätern im Himmel oder aber auch von anderen Lebewesen. Ich dachte da, an den einen Vater im Himmel, an Isaac und an Zacharia oder seinem Sohn Johannes oder aber an die beiden Gesalbten links und rechts und dementsprechend auch an den Gekreuzigten aus einer anderen Reich. Natürlich sind da auch andere Söhne der Huren betroffen. Ihr Onkel bzw. Vater macht es möglich. Schauen wir mal welchem Herr diese gedient haben, dienen und dienen werden ?

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

03.01.2017 05:53
#44 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Die Herrlichkeit Gottes übertrifft alle Schöpfung somit auch alle Lichter. Doch zur Orientierung ist uns gegeben sein Lamm.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

03.01.2017 12:23
#45 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
İn der heiligen Bibel steht's nicht dergleichen da damals noch kein Diktiergerät erfunden worden war


Das lässt nur zwei Schlüsse zu:

1. Gott wusste beim Einflüstern der Inhalt des Alten Testaments an die Verfasser noch nichts von Mohammed und dem zukünftigen "Wort Gottes" (Koran)
2. Mohamed ist ein Lügner und Hochstapler und wurde durch nichts zum Verfassen seiner Koranverse legitimiert


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
was uns blieb ist seine Beschwerde "Abba warum hast du mich verlassen."


Das muss heißen: "Abba, warum habt ihr uns verlassen?"

"I don't wanna talk
About things we've gone through
Though it's hurting me
Now it's history
..."



Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
Die Bibel ist in keinerlei Hinsicht mit der Thora zu vergleichen, die Thora mit seinen insgesamt 5. Büchern enthält von A bis Z allein die Wörter Gottes genauso auch der Koran mit all seinen Kapiteln.


Da es noch keine Diktiergeräte gab (Deine Aussage), muss jemand die Wörter Gottes mit Steno in Stein gemeißelt haben


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
Die Bibel besteht dagegen ausgenommen der letzte Kapitel die Offenbarung, wo der Geist Gottes höchstpersönlich spricht


[Eberfelder 1905, Offenbarung 1]: "Johannes den sieben Versammlungen, die in Asien sind: Gnade euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Throne sind,"[/quote]

Von welchen 7 Geistern spricht der Geist Gottes da?


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
An der Aussage eines Geist Gottes an die 7 Gemeinden in Asien gibt es jedoch nichts zu zweifeln.


Du legst Dir also schön zurecht, welche Aussagen in der Bibel anzuzweifeln sind und welche nicht. Nach welchen Kriterien beurteilst Du dabei die Texte?


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43

Also können selbst die Väter im Himmel ihre Söhne auf Erden verlassen oder müssen diese im Stich lassen, gezwungenermaßen aber Gott verlässt weder seine Mägde noch seine Knechte doch diese tun ihrer Seele selbst schaden zu. Wenn nicht einmal der Teufel über die treuen Diener bzw. Dienerinnen eine Macht ausüben kann, wie sollte dann ein schwächerer Geschöpf wie der Antichrist über sie Macht ausüben können, also müssen die ehemaligen Rechtgeleiteten ihn zur ihrer Paten erzogen haben anders formuliert der Antichrist ist mit Sicherheit ein enger Verwandte bzw. Familienangehörige von Gesalbten, Propheten, Vätern im Himmel oder aber auch von anderen Lebewesen. Ich dachte da, an den einen Vater im Himmel, an Isaac und an Zacharia oder seinem Sohn Johannes oder aber an die beiden Gesalbten links und rechts und dementsprechend auch an den Gekreuzigten aus einer anderen Reich. Natürlich sind da auch andere Söhne der Huren betroffen. Ihr Onkel bzw. Vater macht es möglich. Schauen wir mal welchem Herr diese gedient haben, dienen und dienen werden ?


Mir wird schwindelig von Deiner Sach- und Gotteskenntnis.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.763

03.01.2017 16:40
#46 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
İn der heiligen Bibel steht's nicht dergleichen da damals noch kein Diktiergerät erfunden worden war


Das ist jetzt aber ein ziemlich "geistloses" Gelabbere von Unsinn.. und den Rest den du diesem Gelabbere noch beigefügt hast, will ich mir gar nicht antun, da es nur noch mehr Unsinnsgelabbere sein kann.

Stellen wir mal fest, dass du behauptet hast, der Prophet Mohammed sei des Lesens und Schreibens nicht kundig gewesen und dass ihm von Allah der Koran diktiert wurde.
Wie konnte Allah (sein Engel) dem Mohammed den Koran diktieren, wenn es damals noch keine Diktiergeräte gab und Mohammed des Schreibens nicht kundig war!!

Nehmen wir jetzt einfach mal an, Mohammed hat sich alles was der Engel Alahs im diktierte auswendig gemerkt und er wurde deswegen von Allah erwählt, weil er die lebenden Voraussetzungen als Diktiergerät hatte. Nun behauptest du aber, dass in der heiligen Bibel deswegen nichts darüber steht, dass der Prophet Mohammed schon von den alten Propheten der Torah vorhergesagt wurde, weil diese noch kein Diktiergerät hatten.

Also stellen sich jetzt logischerweise die Fragen: "Wenn es damals noch keine Diktiergeräte gab, wie kamen die Prophezeiungen in die Torah, aber nicht in die Bibel?

Und wem hat Mohammed den Koran diktiert, wenn er selbst gar nicht schreiben konnte und auch kein Diktiergerät besaß? Wie kann es sein, dass man seine Gedanken jemanden diktieren kann, der sie sich entweder merkt, oder falls er/sie schreiben kann, sie sich einfach "notiert"!



Da ich nun auf diese Fragen ganz sicher nur eine ausweichende Ausrede zur Antwort bekomme, zieh ich mir meine eigenen Schlüsse aus all diesen Widersprüchen und die da lauten:
Gewissheit ist ein Wahn mit dem sich nur Narren gegenseitig zu imponieren wissen.


Das stammt jetzt nicht ganz von mir, sondern von einem recht beeindruckenden atheistischen Philosophen der Zeitgeschichte Namens B. Russel, welcher das mal so ähnlich
ausgedrückt haben soll..

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

03.01.2017 18:12
#47 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #46
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #43
İn der heiligen Bibel steht's nicht dergleichen da damals noch kein Diktiergerät erfunden worden war


Das ist jetzt aber ein ziemlich "geistloses" Gelabbere von Unsinn.. und den Rest den du diesem Gelabbere noch beigefügt hast, will ich mir gar nicht antun, da es nur noch mehr Unsinnsgelabbere sein kann.

Stellen wir mal fest, dass du behauptet hast, der Prophet Mohammed sei des Lesens und Schreibens nicht kundig gewesen und dass ihm von Allah der Koran diktiert wurde.
Wie konnte Allah (sein Engel) dem Mohammed den Koran diktieren, wenn es damals noch keine Diktiergeräte gab und Mohammed des Schreibens nicht kundig war!!

Nehmen wir jetzt einfach mal an, Mohammed hat sich alles was der Engel Alahs im diktierte auswendig gemerkt und er wurde deswegen von Allah erwählt, weil er die lebenden Voraussetzungen als Diktiergerät hatte. Nun behauptest du aber, dass in der heiligen Bibel deswegen nichts darüber steht, dass der Prophet Mohammed schon von den alten Propheten der Torah vorhergesagt wurde, weil diese noch kein Diktiergerät hatten.

Also stellen sich jetzt logischerweise die Fragen: "Wenn es damals noch keine Diktiergeräte gab, wie kamen die Prophezeiungen in die Torah, aber nicht in die Bibel?

Und wem hat Mohammed den Koran diktiert, wenn er selbst gar nicht schreiben konnte und auch kein Diktiergerät besaß? Wie kann es sein, dass man seine Gedanken jemanden diktieren kann, der sie sich entweder merkt, oder falls er/sie schreiben kann, sie sich einfach "notiert"!



Da ich nun auf diese Fragen ganz sicher nur eine ausweichende Ausrede zur Antwort bekomme, zieh ich mir meine eigenen Schlüsse aus all diesen Widersprüchen und die da lauten:
Gewissheit ist ein Wahn mit dem sich nur Narren gegenseitig zu imponieren wissen.


Das stammt jetzt nicht ganz von mir, sondern von einem recht beeindruckenden atheistischen Philosophen der Zeitgeschichte Namens B. Russel, welcher das mal so ähnlich
ausgedrückt haben soll..



Nein, es ist absolut wahr daran gibt es nichts zu zweifeln. Es gab auch zur der Zeiten Jesus Menschen die in seinem Namen Wunder taten, sie müssen also ebenso die Lehre bzw. die Weisheit erlangt haben müssen welches Jesus alles weitergeleitet hatte als er von seiner mächtigeren Vater im Himmel zudem er hoch hinaus fuhr erhalten hatte. Als die Jünger zur Jesus gingen mit der Beschwerde dass da einer Aufgetreten sei, der sich mit ihnen nicht mobilisiert habe aber ebenso wenig auch ihn verraten hatte jedoch in seinem Namen Wunder täte, sagte Jesus lass ihn, alle die nicht gegen uns sind, sind für uns. Ein Antichrist oder ein Verräter also ist mit Sicherheit nicht für Jesus sondern gegen ihm obwohl er ebenso ein Kind Israels sein könnte. Er ist auch kein Mohammedaner, der den Koran befolgt und im Iran lebt weil erwartet wird das er von dort aus beginnen wird aufzutreten mit seinem Werk, er lebt womöglich mitten unter uns und überall auf der Welt um sich an Weisheit und Lehre zu bereichern und ein Jude der sich seinem Gott ergeben hat und die Gesetze im Thora befolgt, scheint er auf gar keinen Fall zu sein obwohl berichtet wird dass die Juden ihm die Rücken verstärken bzw. freihalten werden naja die abgefallenen zumindest. Er ist der Ungläubige aller Ungläubigen, der Abschaum, der letzte Dreck der Menschheit wenn nicht von der gesamten Schöpfung. Möglicherweise steckt er mit der Hure von Babylon in einer sehr engen, verbundenen Partnerschaft und kam an die Lehre welches dafür sorgen Wunder zu betätigen durch sie ran.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.763

03.01.2017 22:00
#48 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #47
[
Nein, es ist absolut wahr daran gibt es nichts zu zweifeln.
Das ist kompletter Quatsch. Wenn mir jemand keine besseren Argumente bringen kann, als auf den Boden zu stampfen und wütend zu schreien: "das ist alles wahr und daran gibt es nichts zu zweifeln",der ist bei mir ein "Böser"... So was tut nur der Shaitan..

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.902

04.01.2017 08:37
#49 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #47
Nein, es ist absolut wahr daran gibt es nichts zu zweifeln.


Wieso kannst Du Dir so sicher sein. Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Mohamed sich den Koran nicht einfach aus den Fingern gesaugt hat. Du kennst Mohamed nicht und weißt so gut wie nichts über ihn. Du glaubst nur, dass es wahr ist, weil man es Dir so erzählt hat. Nur weil man sich wünscht, dass etwas der Wahrheit entspricht, wird aus einer Lüge noch lange keine Wahrheit.


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #47
Es gab auch zur der Zeiten Jesus Menschen die in seinem Namen Wunder taten, sie müssen also ebenso die Lehre bzw. die Weisheit erlangt haben müssen welches Jesus alles weitergeleitet hatte als er von seiner mächtigeren Vater im Himmel zudem er hoch hinaus fuhr erhalten hatte.


Es war in der Geschichte der Menschheit üblich, besonderen Personen Wunder oder außergewöhnliche Fähigkeiten anzudichten. Da wird dann schon mal aus dem Spruch "Scheiß Wetter" und dem Nachlassen eines Sturms innerhalb kurzer Zeit die Fähigkeit, dass Wetter beeinflussen zu können. Es gibt dann immer genug Leichtgläubige, die das für bare Münze nehmen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.548

04.01.2017 10:27
#50 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Die Wahrheit eines brutalo Terroristen, Massenmörders, Sklavenhalters und Psychotikers?
Was hat die Welt von einer solchen "Wahrheit" zu erwarten?
Die Ergebnisse sieht man ja tagtäglich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor