Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 4.199 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

04.01.2017 11:37
#51 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #49
Wieso kannst Du Dir so sicher sein. Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Mohamed sich den Koran nicht einfach aus den Fingern gesaugt hat. Du kennst Mohamed nicht und weißt so gut wie nichts über ihn. Du glaubst nur, dass es wahr ist, weil man es Dir so erzählt hat. Nur weil man sich wünscht, dass etwas der Wahrheit entspricht, wird aus einer Lüge noch lange keine Wahrheit.


Im Koran gibt es einen Vers, dass an die Ungläubigen ausgerichtet ist. Darin werden diese egal ob Menschen aus der Erde oder andere Lebewesen wie die Dschinn aus Feuer ohne Qualm also aus einer anderen Reich dazu verdammt zu Versagen für den Fall dass sie sich mobilisieren um ein ähnlich wirkungsvolles Buch zu verfassen wie den Koran. Dann sind da noch die Gesetze, die Verbote und die Gebote, wie auch im Thora. Dann hätten wir da noch all die Bestätigungen, Bezeugungen der Völker von Schriften und ihre Zurechtweisungen. Wenn das Wort des Herrn, unseren Gottes der Einzig ist von all dem Geklatscht der anderen was Gott allein mit seinem Wort und Befehl erschaffen hat nicht zu unterscheiden ist, dann ist man in der Tat verloren. Also gibt es zwischen der einen einzigen Wahrheit und all der unzähligen Lügen Welten daher gibt es an dessen Wahrheit keinen Zweifel zumindest in meinem Fall nicht.

Zitat von Blackysmart im Beitrag #49
Es war in der Geschichte der Menschheit üblich, besonderen Personen Wunder oder außergewöhnliche Fähigkeiten anzudichten. Da wird dann schon mal aus dem Spruch "Scheiß Wetter" und dem Nachlassen eines Sturms innerhalb kurzer Zeit die Fähigkeit, dass Wetter beeinflussen zu können. Es gibt dann immer genug Leichtgläubige, die das für bare Münze nehmen.


Der Herr unser Gott, der Einzig ist verlangt im Grunde keine bedingungslose Glaube. Sie sollen abwarten und zuschauen ob all die Wörter welches seine Auserwählten bzw. Gesandten sprachen zur Begebenheit werden. Wenn diese zur Tatsachen werden, ist es das Wort Gottes gewesen wenn nicht haben die Propheten geredet ohne dabei etwas empfangen zu haben.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

04.01.2017 11:47
#52 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #50
Die Wahrheit eines brutalo Terroristen, Massenmörders, Sklavenhalters und Psychotikers?
Was hat die Welt von einer solchen "Wahrheit" zu erwarten?
Die Ergebnisse sieht man ja tagtäglich.


Ich will all diese Gräueltaten nicht schön reden, die Menschen sprengen sich nicht aus Spaß in die Luft, leben mit Sicherheit nicht gerne als Terroristen getrennt von der Gesellschaft auf dem Bergen, erforschen und produzieren nicht für die Museum Massenvernichtungswaffen, all die Ausbeutungen der fremden Länder und all die Ermordungen und Versklavungen der Einheimischen der ausgebeuteten Länder hatten in der Tat mit der frohen Botschaft nicht das geringste zu tun.

Athon Offline




Beiträge: 1.330

05.01.2017 16:23
#53 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

@DieGeheimnisse

Deine Argumentation (dies steht so im Koran...) erinnert mich an meinen alten Mathe-Lehrer. Der behauptete von sich, stets Recht zu haben. Auf die Frage, wer dies festgestellt habe, antwortete er: "Ich". Diese Art der "Argumentation" betreiben alle Gläubigen, ob Moslem oder Christ oder sonstwer. Richtig ist immer, was geschrieben steht. Warum, also, sollte man sich darüber Gedanken machen...?

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

05.01.2017 17:08
#54 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Athon im Beitrag #53
@DieGeheimnisse

Deine Argumentation (dies steht so im Koran...) erinnert mich an meinen alten Mathe-Lehrer. Der behauptete von sich, stets Recht zu haben. Auf die Frage, wer dies festgestellt habe, antwortete er: "Ich". Diese Art der "Argumentation" betreiben alle Gläubigen, ob Moslem oder Christ oder sonstwer. Richtig ist immer, was geschrieben steht. Warum, also, sollte man sich darüber Gedanken machen...?


Da die Wahrheit allein ein Einziger sein kann ist Mathematik mit Sicherheit am geeignetsten um Rechtens belehrt werden zu können. Es sind ja keine Feststellungen wenn 2 plus 2 gleich 4 ergeben oder wenn 2 mal 2 gleich 4 ergeben oder 2 geteilt durch 2 Eins ergeben oder aber 2 minus 2 gleich 0 lautet sondern Tatsachen. Die Kinder Israels ließen sich mit Jesus nicht zurechtweisen was wiederum zur einer Spaltung innerhalb einer Volk geführt hat. Doch wenn es heute einen Land wie Israel gibt dann haben die Israeliten dies dieser Spaltung zur verdanken denn ohne die ehemaligen Heiden als Verstärkung hätten sie niemals ihr Land zurück ergattern können. Die Frage ist also, wenn selbst die Kinder Israels da unter ihnen unzählige von Propheten die Rede ist, so sehr in die irre geführt werden können dass sie selbst diese steinigen und umbrachten, wozu würden dann all die anderen in der Lage sein, da sie keinen einzigen Propheten empfangen dürften oder nur einen Einzigen naja ausgenommen die Hebräer.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.537

05.01.2017 18:20
#55 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Kleine Anmerkung zur "Wahrheit" der Mathematik:
Ein Axiom ist eine unabgeleitete Aussage. Die Wahl eines Axiom ist Willkür.
Die Mathematik baut auf Axiome auf. Die Axiome wurden so gewählt, dass innerhalb des Axiomensystems logische Schlüsse widerspruchsfrei gezogen werden können. Diese Axiome können nicht bewiesen werden und haben nichts mit Wahrheit zu tun.

Wie absolut ist mathematische "Wahrheit"?
http://greiterweb.de/spw/Mathematische-Wahrheit.htm

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

05.01.2017 21:34
#56 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #54
Zitat von Athon im Beitrag #53
@DieGeheimnisse

Deine Argumentation (dies steht so im Koran...) erinnert mich an meinen alten Mathe-Lehrer. Der behauptete von sich, stets Recht zu haben. Auf die Frage, wer dies festgestellt habe, antwortete er: "Ich". Diese Art der "Argumentation" betreiben alle Gläubigen, ob Moslem oder Christ oder sonstwer. Richtig ist immer, was geschrieben steht. Warum, also, sollte man sich darüber Gedanken machen...?


Da die Wahrheit allein ein Einziger sein kann ist Mathematik mit Sicherheit am geeignetsten um Rechtens belehrt werden zu können. Es sind ja keine Feststellungen wenn 2 plus 2 gleich 4 ergeben oder wenn 2 mal 2 gleich 4 ergeben oder 2 geteilt durch 2 Eins ergeben oder aber 2 minus 2 gleich 0 lautet sondern Tatsachen. Die Kinder Israels ließen sich mit Jesus nicht zurechtweisen was wiederum zur einer Spaltung innerhalb einer Volk geführt hat. Doch wenn es heute einen Land wie Israel gibt dann haben die Israeliten dies dieser Spaltung zur verdanken denn ohne die ehemaligen Heiden als Verstärkung hätten sie niemals ihr Land zurück ergattern können. Die Frage ist also, wenn selbst die Kinder Israels da unter ihnen unzählige von Propheten die Rede ist, so sehr in die irre geführt werden können dass sie selbst diese steinigen und umbrachten, wozu würden dann all die anderen in der Lage sein, da sie keinen einzigen Propheten empfangen dürften oder nur einen Einzigen naja ausgenommen die Hebräer.


Wie viel wiegen 2 Sack Zucker, wenn ein Sack Zucker 1 Kilo und einen halben Sack Zucker wiegt, @DieGeheimnisse ??

Mathematik ist eine formelle Sprache um Strukturen in ihren Verhältnissen zu bestimmen, und aber nichts aus sich selbst heraus über die Eigenschaften der Strukturen aussag und damit, ob 1,5 + 1,5 tatsächlich immer gleich 3 ist. Und man kann auch nicht aus 2 Äpfel und 2 Birnen 4 Äpfel oder 4 Birnen zaubern. Von selbstredenden Tatsachen sind wir in der Mathematik weit entfernt...

Aber das mit den Kindern Israel und dass sich diese nicht von Jesus zurechtweisen ließen ist eine Gotteslästerung, @DieGeheimnisse! Gott kann sich nicht irren, oder doch? Als Gott die Kinder Israel zu seinem Volk erwählte, wusste er schon, dass sie sich von Jesus nicht belehren lassen werden! Wie kann sich Gott so irren? Ein Gott für den Zeit keine Bedeutung hat, der jedes Atom des Universums geschaffen hat und alles zu einer großen Ordnung zusammengefügt hat, der kann sich nicht irren. Ein Gott der sich auch irren kann, auf den können wir uns aber wohl kaum verlassen und wenn er sich mit den Kindern Israel nicht geirrt hat und also das mit der Ablehnung Jesus schon wusste, als er die Kinder Israel zu seinem Volk erwählte, dann ist Gott ein ziemlich übler Arsch, der sich nur mächtig über uns schief lacht..

Wenn Gott zwar einerseits erst selber schauen muss, wie sich seine Kinder Israel einmal verhalten werden, dann ist er ein ziemlich ahnungsloser Gott auf den wir besser verzichten, dann ist dieser Gott ganz sicher nicht der Schöpfer des Universums. Wenn er aber wusste, wie sich die Kinder Israel einmal verhalten werden, als er sie zu seinen Kindern erwählte, dann hat er sie aber mächtig verarscht, da sie ja nicht anderes entscheiden konnten, als Gott schon wusste, wenn er sie zu seinen Kindern erwählte, denn dann hätte er sich ja geirrt.


Jetzt erkläre uns mal diesen Widerspruch in deiner Mathematik, die sich ja der zweifelsfreien Tatsachen rühmt.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.893

05.01.2017 21:55
#57 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Im Koran gibt es einen Vers, dass an die Ungläubigen ausgerichtet ist. Darin werden diese egal ob Menschen aus der Erde oder andere Lebewesen wie die Dschinn aus Feuer ohne Qualm also aus einer anderen Reich dazu verdammt zu Versagen für den Fall dass sie sich mobilisieren um ein ähnlich wirkungsvolles Buch zu verfassen wie den Koran.


Na das ist doch mal lustig. Da droht angeblich Allah im Koran, dass niemand noch ein heiliges Buch schreiben solle. Das bedeutet doch folgendes:

1.) Der Koran ist als Allahs Wort nicht besonders überzeugend. Wäre er eindeutig und überzeugend als Gottes Wort erkennbar, würde kein Mensch an der Authentizität des Korans zweifeln.
2.) Allah muss iangeblich im Koran denjenigen Menschen drohen, die eventuell noch ein heiliges Buch schreiben wollen. Er weiß also nicht, ob zukünftig jemand ein solches Buch schreiben wird. Er kann es auch nicht verhindern, sonst müsste er nicht drohen. Was für ein lächerlicher Gott soll das sein? Da ist ja "Q" aus "Star Trek" gescheiter und mächtiger.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Dann sind da noch die Gesetze, die Verbote und die Gebote, wie auch im Thora.


Die Thora gab es schon hunderte Jahre zuvor. Es wäre ungewöhnlich, wenn Mohammed die Geschichten aus der Thora nicht gekannt hätte. Die Moslems haben die Stelle im Alten Testament verfälscht: http://derprophet.info/inhalt/ankuendigung-mohammed-htm/

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Dann hätten wir da noch all die Bestätigungen, Bezeugungen der Völker von Schriften und ihre Zurechtweisungen. Wenn das Wort des Herrn, unseren Gottes der Einzig ist von all dem Geklatscht der anderen was Gott allein mit seinem Wort und Befehl erschaffen hat nicht zu unterscheiden ist, dann ist man in der Tat verloren. Also gibt es zwischen der einen einzigen Wahrheit und all der unzähligen Lügen Welten daher gibt es an dessen Wahrheit keinen Zweifel zumindest in meinem Fall nicht.


Bestätigungen der Völker? Keine Schrift ausser der Koran selbst bestätigt den Koran. Es gab und gibt in der Menschheitsgeschichte tausende Religionen. Keine davon ist wahrscheinlicher oder auch nur ein winziges bisschen beweisbar. Alles Fantasien von Menschen, die sich vorstellen, wie es sein könnte.


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Der Herr unser Gott, der Einzig ist verlangt im Grunde keine bedingungslose Glaube.


(Sure 2, Vers 90): "Sie haben sich fürwahr auf einen schlechten Handel eingelassen, indem sie an das, was Gott nun als Offenbarung herabgesandt hat, nicht glauben, aus lauter Auflehnung dagegen, daß Gott seine Huld herabschickt, auf wen von seinen Dienern Er will. So haben sie sich Zorn über Zorn zugezogen. Und die Ungläubigen haben dereinst eine erniedrigende Strafe zu erwarten."

(Sure 2, Vers 159):" Diejenigen, die verheimlichen, was wir an klaren Beweisen und Rechtleitung hinabgesandt haben, nachdem wir es den Menschen in der Schrift klargemacht haben, werden von Gott verflucht und von allen denen, die überhaupt verfluchen können."

(Sure 33, Vers 64): "Siehe, Allah hat die Ungläubigen verflucht und hat für sie die Flamme bereitet."

(Sure 47, Vers 23): "Sie sind’s, die Allah verflucht hat, und Er hat sie taub gemacht und ihre Blicke geblendet."

We nicht glaubt, wird verflucht und ist für die "Flammen" vorgesehen. Entweder Du glaubst oder Du brennst. Und Du behauptest, Dein Allah verlangt keinen bedingungslosen Glauben?

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Sie sollen abwarten und zuschauen ob all die Wörter welches seine Auserwählten bzw. Gesandten sprachen zur Begebenheit werden. Wenn diese zur Tatsachen werden, ist es das Wort Gottes gewesen wenn nicht haben die Propheten geredet ohne dabei etwas empfangen zu haben.


(Sure 8, Vers 55): "Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."

Es gibt viele solcher Stellen im Koran, die vom Hass und zum Aufruf von Gewalt gegen die Ungläubigen handeln. Ich glaube, Du kennst den Koran nicht.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

06.01.2017 06:09
#58 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #57
Na das ist doch mal lustig. Da droht angeblich Allah im Koran, dass niemand noch ein heiliges Buch schreiben solle. Das bedeutet doch folgendes:

1.) Der Koran ist als Allahs Wort nicht besonders überzeugend. Wäre er eindeutig und überzeugend als Gottes Wort erkennbar, würde kein Mensch an der Authentizität des Korans zweifeln.
2.) Allah muss iangeblich im Koran denjenigen Menschen drohen, die eventuell noch ein heiliges Buch schreiben wollen. Er weiß also nicht, ob zukünftig jemand ein solches Buch schreiben wird. Er kann es auch nicht verhindern, sonst müsste er nicht drohen. Was für ein lächerlicher Gott soll das sein? Da ist ja "Q" aus "Star Trek" gescheiter und mächtiger.


Was ist an einer Warnung, an einer Predigt, an einer Zurechtweisung so Lustig. Wenn Milliarden von Menschen in ihren Tempeln bzw. Synagogen oder aber in ihren Kirchen und Kathedralen nach einer Reich und Gerechtigkeit dessen beten und danach trachten, der erschafft hat Himmel und Erde dann geben diese im Grunde selber zu von all der Reichen und Gerechtigkeit dieser Reichen absolut nichts zu halten. Sie sind also nicht für die Ewigkeit sondern Vergänglich.
Ich weiß ja nicht auf welcher Welt du lebst aber mit Sicherheit hast du zu viele Filme bzw. Serien geguckt. In einem dieser hast du möglicherweise von Sekten und Gemeinden wie etwa die von Mormonen oder aber Scientology etwas gehört. Nun, ich weiß ja nicht wie viele Gemeindemitglieder sie aufweisen oder wie lange sie standhielten aber was ein Volk von einem der Schriften welches im Koran verstärkt, bezeugt und bestätigt wird vollbracht hat, haben diese nicht einmal annähernd geschafft.



Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
Die Thora gab es schon hunderte Jahre zuvor. Es wäre ungewöhnlich, wenn Mohammed die Geschichten aus der Thora nicht gekannt hätte.


Die Mohammedaner richten sich nach dem Wort ihres Schöpfers nach und nicht nach all der Verfälschungen nach damit nicht genug beheben sie all die Verfälschungen darin wie auch ein Jesus all diese Verfälschungen beheben wollte.


Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
Bestätigungen der Völker? Keine Schrift ausser der Koran selbst bestätigt den Koran. Es gab und gibt in der Menschheitsgeschichte tausende Religionen. Keine davon ist wahrscheinlicher oder auch nur ein winziges bisschen beweisbar. Alles Fantasien von Menschen, die sich vorstellen, wie es sein könnte.


Der Koran verlangt sowohl von dem Volk der Thora dass sie sich demnach richten sollen als auch von dem Volk des Evangeliums und weist sie zurecht. Sie haben ihre eigene Weg, Weisung und Richtschnur. Also verstärkt der Koran all diese indem diese bezeugt und bestätigt werden. Die Gemeinden haben also alle andere Gebote bzw. Verbote und sind nicht miteinander eins. Doch Menschen die an Wahnvorstellungen leiden, Vorurteile haben oder keine Selbstkontrolle haben und von allen Guten Geistern verlassen worden sind, haben nun mal keine Erlösung verdient.


Zitat von DieGeheimnisse
Der Herr unser Gott, der Einzig ist verlangt im Grunde keine bedingungslose Glaube.
Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem Verfluchten Ibis.

2/136. Sprecht: «Wir glauben an Allah und was zu uns herabgesandt worden, und was herabgesandt ward Abraham und Ismael und Isaak und Jakob und (seinen) Kindern, und was gegeben ward Moses und Jesus, und was gegeben ward (allen andern) Propheten von ihrem Herrn. Wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen; und Ihm ergeben wir uns.»




(Sure 2, Vers 90): "Sie haben sich fürwahr auf einen schlechten Handel eingelassen, indem sie an das, was Gott nun als Offenbarung herabgesandt hat, nicht glauben, aus lauter Auflehnung dagegen, daß Gott seine Huld herabschickt, auf wen von seinen Dienern Er will. So haben sie sich Zorn über Zorn zugezogen. Und die Ungläubigen haben dereinst eine erniedrigende Strafe zu erwarten."

(Sure 2, Vers 159):" Diejenigen, die verheimlichen, was wir an klaren Beweisen und Rechtleitung hinabgesandt haben, nachdem wir es den Menschen in der Schrift klargemacht haben, werden von Gott verflucht und von allen denen, die überhaupt verfluchen können."

(Sure 33, Vers 64): "Siehe, Allah hat die Ungläubigen verflucht und hat für sie die Flamme bereitet."

(Sure 47, Vers 23): "Sie sind’s, die Allah verflucht hat, und Er hat sie taub gemacht und ihre Blicke geblendet."

We nicht glaubt, wird verflucht und ist für die "Flammen" vorgesehen. Entweder Du glaubst oder Du brennst. Und Du behauptest, Dein Allah verlangt keinen bedingungslosen Glauben?

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
. Sie sollen abwarten und zuschauen ob all die Wörter welches seine Auserwählten bzw. Gesandten sprachen zur Begebenheit werden. Wenn diese zur Tatsachen werden, ist es das Wort Gottes gewesen wenn nicht haben die Propheten geredet ohne dabei etwas empfangen zu haben.


(Sure 8, Vers 55): "Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."

Es gibt viele solcher Stellen im Koran, die vom Hass und zum Aufruf von Gewalt gegen die Ungläubigen handeln. Ich glaube, Du kennst den Koran nicht.

[/quote]

An dem was Allah gesagt hat, was er bewahrt, beschützt und erörtert an all dem gibt es keinen Zweifel doch alles andere was seine Gesandten geredet haben, diese scheinen dazu da zu sein um geprüft zu werden.

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #51
5 Mose 18

17Und der HERR sprach zu mir: Sie haben wohl geredet. 18Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. 19Und wer meine Worte nicht hören wird, die er in meinem Namen reden wird, von dem will ich's fordern. 20Doch wenn ein Prophet vermessen ist, zu reden in meinem Namen, was ich ihm nicht geboten habe zu reden, und wenn einer redet in dem Namen anderer Götter, derselbe Prophet soll sterben. 21Ob du aber in deinem Herzen sagen würdest: Wie kann ich merken, welches Wort der HERR nicht geredet hat? 22Wenn der Prophet redet in dem Namen des HERRN, und es wird nichts daraus und es kommt nicht, das ist das Wort, das der HERR nicht geredet hat, darum scheue dich nicht vor ihm.


Wenn sowas wie die Hölle erschafft worden ist dann muss diese auch bewohnt werden ebenso auch der Paradies. Die Kinder des Teufels gehören also wohin oder hat man ihren Vater dem Teufel dazu gezwungen herabzufallen, wenn selbst die ehemaligen Engel sich für die Hölle entscheiden, wie werden sich dann all die anderen verhalten, diese scheinen nicht einmal Ehrfurcht bei ihrem Schöpfer zu haben. Es heißt, selbst die Erde wird sie nicht wieder annehmen obwohl sie von der Erde sind.

Athon Offline




Beiträge: 1.330

06.01.2017 15:21
#59 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

@DieGeheimnisse

Hast Du die Aussage meines Beitrag #53 inhaltlich eigentlich verstanden...? Ich habe da meine Zweifel!

----------------------------------------------------
Nicht Gott schuf den Menschen, der Mensch schuf Gott! Und hat bis heute daran zu schaffen...

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.893

06.01.2017 17:01
#60 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #58

Der Koran verlangt sowohl von dem Volk der Thora dass sie sich demnach richten sollen als auch von dem Volk des Evangeliums und weist sie zurecht. Sie haben ihre eigene Weg, Weisung und Richtschnur. Also verstärkt der Koran all diese indem diese bezeugt und bestätigt werden.


Der Koran bezeugt also Thora und altes Testament, gleichzeitig werden die beiden Bücher als falsch und irreleitend bezeichnet.

Diese Logik ist nur für jemanden nachzuvollziehen, der einen an der Klatsche hat.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

07.01.2017 15:46
#61 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

07.01.2017 18:28
#62 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?

Allah (Hoch erhaben ist der Herr unser Gott, der Einzig ist über dem was sie IHM unterstellen) wendet sich mit seinen Auserwählten bzw. Gesandten fast immer an die Ungläubigen. Du scheinst ja absolut nichts von der Glaube bzw. Religion zu wissen oder aber erfahren zu wollen. Warum sollte dies mit Mohammed anders sein. So manche wie Jesus wollten sie von Menschengeboten auf Gottes Gebote konvertieren doch diese bevorzugen lieber ihre Steuern und Versicherungen zu bezahlen und nicht ihre Zehnten was ihnen ja auch mit ihrer freien Wahl und Wille gestattet ist andere dagegen wie Noah, Abraham oder Mohammed wollten sie von Götzendienst auf Gottesdienst konvertieren doch aus Götzen wurden nun Skulpturen, Bilder und Opfergaben an ihre Väter und Vorväter.

Reklov Offline




Beiträge: 3.215

08.01.2017 13:29
#63 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat
Die Mathematik baut auf Axiome auf. Die Axiome wurden so gewählt, dass innerhalb des Axiomensystems logische Schlüsse widerspruchsfrei gezogen werden können. Diese Axiome können nicht bewiesen werden und haben nichts mit Wahrheit zu tun.

Lukrez,

... bereits der Mathematiker Leibniz bemerkte, dass Zahlen lediglich dazu dienen/taugen, Mengen gegenüber zu stellen.
"Wahrheiten", wie sie z.B. in vielen Versprechungen geäußert werden, tragen zwar einen "Zauber" in sich, doch das, worauf es uns Menschen dabei eigentlich ankommt, wird oft (sogar absichtlich!) durch Scheinwahrheiten vergiftet, weil man z.B. Glaubensgrundlagen mit Wahrheiten "durchtränken" möchte.

Die Wahrheit selber bewirkt jedoch nicht selten auch Qualen: >> Wer das Wissen mehrt, mehrt den Schmerz. <<

Ob Unwahrheit oder Wahrheit - beides scheint Unruhe zu verbreiten!

Teilweise richtig erkannte Wahrheit ermutigt aber auch: Hat man sie irgendwo begriffen, so wächst der Aantrieb, ihr unaufhaltsam nachzugehen.

Wahrheit gibt auch Halt: Denn - hier ist ein Unzerstörbares, dem Sein Verbundenes!

Wahrheit gibt auch ein Vertrauen: "Ist die Welt am Ertrinken, so muss man sie retten durch Verkündigung der Wahrheit" (Mong Dsi).

Aber was Wahrheit, dieses uns mächtig Anziehende, sei - nicht die jeweils bestimmte Wahrheit, sondern das Wahrsein als Solches -, das ist die Frage.
Dass diese Frage nicht eine vorzeitige, billige und bequeme Antwort finde, ist uns Menschen durch die Erörterungen verwehrt, die historisch bereits gemacht und deshalb hinter uns liegen.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

08.01.2017 14:33
#64 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #62
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?
In etwa das selbe wie "Stinkefinger".

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

09.01.2017 17:14
#65 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #64
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #62
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?
In etwa das selbe wie "Stinkefinger".





Schreibe ich hier mit einem Atheist, einem Götzendiener oder doch mit einem der einen durch Menschen erfundenen Dreieinigen Gott oder aber einen seiner Gesandten vergöttert ?

Allah (Hoch erhaben ist der Herr unser Gott, der ein Einiger ist über dem was sie IHM unterstellen) hat sich ständig an Ungläubige gewandt, ich glaube Adam ist da eine Ausnahme aber wie hätte man einen Adam auch auserwählen können, da er doch der Erste seiner Art ist alle anderen Auserwählten bzw. Gesandten Gottes, die Propheten also mussten sich aus irgendeinem Grund mit Ungläubigen befassen. Die Menschen haben versagt nicht der Islam. Die Lehrer bzw. die Professoren belehren erstmal ihre Schüler bzw. die Studenten und je nachdem wie sie bei ihrer Prüfung abschneiden werden sie dementsprechend belohnt oder aber bestraft. Dann gibt es da noch solche die alles hinschmeißen oder aber wegen irgendwelchen Teufelskerlen gar nicht so Weit kommen. Doch letztendlich ob man nun daran glaubt oder aber nicht bleibt der Schöpfung nichts anderes übrig als der Hölle oder die Himmel, die Erde dagegen ist nichts von beiden sondern allein dazu verdammt vergänglich zu Enden auch wenn von einer 1000 Jährigen Jubiläum die Rede ist gegen Ende. Ich nehme an, dessen sind sich mittlerweile alle einig wenn auch nur teilweise.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

09.01.2017 18:59
#66 Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse
Die Menschen haben versagt nicht der Islam.

Ich habe dich schon mal in einem anderen Thread gefragt, aber keine Antwort bekommen: Was muss mit den Ungläubigen geschehen, wenn die Moslems die Macht dazu hätten? Was muss mit denen geschehen, die den Islam als Unterrichtsfach in den Schulen und Universitäten als humanismus- und demokratieinkompatibel ablehnen und (politisch) bekämpfen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.537

09.01.2017 19:39
#67 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat
Die Menschen haben versagt nicht der Islam.


Eine typische totalitäre Aussage.
Sie unterstellt, dass der Islam das Heil der Welt bedeutete.
Aber solche Aussagen führen ganz prinzipiell zu Terror und haben bisher auch todsicher immer zu Terror und Elend geführt!
Tagtäglich dürfen wir islamischen Terror erleben.
Das psychopathische Überlegenheitsgefühl von selbsternannten "Auserwählten" gibt prinzipiell allen nicht "Auserwählten" die Schuld an allen Missständen und erlaubt sowie rechtfertigt deren Verfolgung bis zur totalen Auslöschung.

Zweifelsohne wäre die Welt ohne eine solche totalitäre Ideologie eine zumindest stückweise bessere Welt!
Die Größten Übeltäter der Menschheitsgeschichte waren immer die selbsternannten Weltverbesserer und da steht Mohammed sicherlich mit an einer der ersten Stellen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

09.01.2017 21:58
#68 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #65
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #64
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #62
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?
In etwa das selbe wie "Stinkefinger".





Schreibe ich hier mit einem Atheist, einem Götzendiener oder doch mit einem der einen durch Menschen erfundenen Dreieinigen Gott oder aber einen seiner Gesandten vergöttert ?



Du schreibst hier, so wie es scheint, mit niemandem, @DieGeheimnisse. Mit niemandem wirklich. Vielleicht solltest du lieber in einer Moschee predigen.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

10.01.2017 05:21
#69 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #68
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #65
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #64
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #62
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?
In etwa das selbe wie "Stinkefinger".





Schreibe ich hier mit einem Atheist, einem Götzendiener oder doch mit einem der einen durch Menschen erfundenen Dreieinigen Gott oder aber einen seiner Gesandten vergöttert ?



Du schreibst hier, so wie es scheint, mit niemandem, @DieGeheimnisse. Mit niemandem wirklich. Vielleicht solltest du lieber in einer Moschee predigen.




Wieso nicht in einer Kirche oder in einer Tempel, warum Moschee ? Doch in einem Punkt hast du möglicherweise Recht, die Zahl meiner Ansprechpartner sind nicht einmal 30 und du und die deinen gehören mit Sicherheit nicht dazu.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

10.01.2017 05:47
#70 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #67

Zitat
Die Menschen haben versagt nicht der Islam.

Eine typische totalitäre Aussage.
Sie unterstellt, dass der Islam das Heil der Welt bedeutete.
Aber solche Aussagen führen ganz prinzipiell zu Terror und haben bisher auch todsicher immer zu Terror und Elend geführt!
Tagtäglich dürfen wir islamischen Terror erleben.
Das psychopathische Überlegenheitsgefühl von selbsternannten "Auserwählten" gibt prinzipiell allen nicht "Auserwählten" die Schuld an allen Missständen und erlaubt sowie rechtfertigt deren Verfolgung bis zur totalen Auslöschung.

Zweifelsohne wäre die Welt ohne eine solche totalitäre Ideologie eine zumindest stückweise bessere Welt!
Die Größten Übeltäter der Menschheitsgeschichte waren immer die selbsternannten Weltverbesserer und da steht Mohammed sicherlich mit an einer der ersten Stellen.



Der Islam spricht von der einzigen Wahrheit und die Wahrheit ist dass nur sehr wenigen der Heil zugesprochen werden wird und dies ist im Zusammenhang mit der Bibel. Ich frage mich, wer die Terroristen mit Waffen und Munitionen versorgt oder diese zur Angriffslustigen Barbaren anstiftet also alles anzettelt. Wenn es darum geht seinen Land, Leben und Ehre zu bewahren bzw. zu schützen um nicht so zu Enden wie die Eskimos in Antarktis oder die Völker der Mayas in Südamerika oder aber wie die Azteken in Nordamerika dann kann man sie doch verstehen, es sei denn sie hätten einen Richtschnur, eine Weisung wie die des Christen welches besagt wenn ihr meiner Würdig sein wollt dann nimmt euch euer Kreuz und folgt mir nach bzw. Wer seinen Leben hingibt wird Leben oder wer um seinen Leben fürchtet wird verrecken. Ich glaube, Gott und seine Auserwählten werden früher oder später Siegreich sein, ach was sage ich denn da, ich bin mir dessen sicher.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

10.01.2017 09:32
#71 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #69
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #68
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #65
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #64
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #62
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #61
Besonders lustig ist ja auch noch, dass sich "Allah" im Koran an Ungläubige wendet.
Im ganzen Koran geht es ja sonst um nichts anderes, als um "Wir sind die Guten"...was natürlich nur daran zu erkennen ist, woran man die Bösen misst. Gäbe es die Ungläubigen nicht, dann wäre der ganze Islam glatt nur ein Verein von Versager.

fY Allah; fY Jehova...fY ihr Propheten.


fY ist mir neu, was hat das zu bedeuten ?
In etwa das selbe wie "Stinkefinger".





Schreibe ich hier mit einem Atheist, einem Götzendiener oder doch mit einem der einen durch Menschen erfundenen Dreieinigen Gott oder aber einen seiner Gesandten vergöttert ?



Du schreibst hier, so wie es scheint, mit niemandem, @DieGeheimnisse. Mit niemandem wirklich. Vielleicht solltest du lieber in einer Moschee predigen.




Wieso nicht in einer Kirche oder in einer Tempel, warum Moschee ? Doch in einem Punkt hast du möglicherweise Recht, die Zahl meiner Ansprechpartner sind nicht einmal 30 und du und die deinen gehören mit Sicherheit nicht dazu.


Deine Predigten umfassen immer wieder die selbe Behauptung, @DieGeheimnisse, dass alle Menschen, welche nicht dem Schriftenglauben zugetan sind, wie du ihn praktizierst, schlechte und böse Leute sind und wunderst dich dann, wenn du dafür den "Bösen Finger" kriegst. Wenn du anderen Leuten dauernd ans geistige "Schienbein kickst" mit der einzigen Rechtfertigung, dass dich der Glaube an die "Schriften" dazu ermächtige, dann würdest du zu deinem eigenen Wohle gut daran tun, auch mal darüber nachzudenken, warum immer mehr Menschen den Koran und seine Anhänger nicht mögen. Und pass besonders gut bei den freundlichen Zeugen Jehovas auf, die immer so tun, als würden sie dich ernst nehmen.

Ich sag es immer wie ich es denke, wenn mir etwas auf den Sack geht. Böse Menschen tun das nicht.. Böse Menschen lauern fast immer nur den richtigen Augenblick ab, wenn sie besonders freundlich tun.

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 2.636

10.01.2017 10:00
#72 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #70


Der Islam spricht von der einzigen Wahrheit und die Wahrheit ist dass nur sehr wenigen der Heil zugesprochen werden wird und dies ist im Zusammenhang mit der Bibel. Ich frage mich, wer die Terroristen mit Waffen und Munitionen versorgt oder diese zur Angriffslustigen Barbaren anstiftet also alles anzettelt.


Das sind Menschen, die immer sehr freundlich tun und Ungläubige hassen. Sie reden wie Lämmer und loben ihre eigene Bescheidenheit vor Gottes Willen in höchsten Tönen und ohne jegliche Bescheidenheit. Deswegen besorgen sie den Dummen, die sich auch gerne derart unbescheiden ihrer Bescheidenheit loben würden, Waffen, damit diese Dummen Allahs/Gottes Willen gegen die Ungläubigen vertreten können. Allah will doch alle Ungläubigen vernichten? Oder etwas nicht?

Amerikanische Soldaten, die im Irakkrieg und in Afghanistan gegen die Armee des Propheten Mohammed kämpfen, haben fast immer eine Bibel dabei und in ihre "Zielfernrohre" sind sogar Bibelsprüche eingraviert. Glaubst du nicht? https://www.welt.de/politik/ausland/arti...Bibelverse.html http://www.theology.de/skurriles/bibelst...-auf-waffen.php
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...fernhalten.html

-----
Ich habe nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine davon ab, dass man an einen Gott/höheres Ideal glaubt.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.537

10.01.2017 18:44
#73 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat
Der Islam spricht von der einzigen Wahrheit


Dieser kleine Satz reicht vollkommen aus um die Perversionen dieser "Religion" erklären zu können.
Denn genau dieser Satz ist die Ursache dafür!
Diese "einzige Wahrheit" ist nämlich der Grund für Terror und Menschenverachtung.
Sie ist der Grund für die Liebe zum Tod, die Verachtung des Lebens und zum Abschlachten der "Ungläubigen"!

Und genau darum werde ich solche "einzige Wahrheiten" solange ich lebe bekämpfen und nie und nimmer akzeptieren.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

10.01.2017 20:46
#74 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #73

Zitat
Der Islam spricht von der einzigen Wahrheit

Dieser kleine Satz reicht vollkommen aus um die Perversionen dieser "Religion" erklären zu können.
Denn genau dieser Satz ist die Ursache dafür!
Diese "einzige Wahrheit" ist nämlich der Grund für Terror und Menschenverachtung.
Sie ist der Grund für die Liebe zum Tod, die Verachtung des Lebens und zum Abschlachten der "Ungläubigen"!

Und genau darum werde ich solche "einzige Wahrheiten" solange ich lebe bekämpfen und nie und nimmer akzeptieren.



Es sind nicht die Menschen die verachtend werden, es sind auch nicht die Engel, die Verachtend werden, es sind die Dämonen (die ehemaligen Engel) mit ihren Zombies (die ehemaligen Menschen) die Verachtend werden. Es heißt, diese sind es deren Wohnsitz die Hölle sein wird und diese sind es denen der Herr unser Gott der Einzig ist an seinem Jüngsten Tag nicht einmal einen Blick zuwerfen wird. Wozu sollte man diese nun Achten und Respektieren ?

Manchmal muss man halt abschlachten um Leben zu können denn sonst bist du ihnen ausgeliefert, diese Heuchler nämlich lassen weder Leben noch können sie selber Leben sie haben sich dazu gewidmet zu Lügen und zu Morden und die Krönung ist dass sie ständig davon kommen. Doch lange bzw. Bis in alle Ewigkeit kann das nicht Gut gehen. Es heißt gegen Ende ihrer Zeit werden sie so richtig den Sau rauslassen, ich denke wir leben genau in dieser Zeit.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 433

10.01.2017 21:02
#75 RE: Die Teufel nach dem Islam! antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #72
Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #70


Der Islam spricht von der einzigen Wahrheit und die Wahrheit ist dass nur sehr wenigen der Heil zugesprochen werden wird und dies ist im Zusammenhang mit der Bibel. Ich frage mich, wer die Terroristen mit Waffen und Munitionen versorgt oder diese zur Angriffslustigen Barbaren anstiftet also alles anzettelt.


Das sind Menschen, die immer sehr freundlich tun und Ungläubige hassen. Sie reden wie Lämmer und loben ihre eigene Bescheidenheit vor Gottes Willen in höchsten Tönen und ohne jegliche Bescheidenheit. Deswegen besorgen sie den Dummen, die sich auch gerne derart unbescheiden ihrer Bescheidenheit loben würden, Waffen, damit diese Dummen Allahs/Gottes Willen gegen die Ungläubigen vertreten können. Allah will doch alle Ungläubigen vernichten? Oder etwas nicht?

Amerikanische Soldaten, die im Irakkrieg und in Afghanistan gegen die Armee des Propheten Mohammed kämpfen, haben fast immer eine Bibel dabei und in ihre "Zielfernrohre" sind sogar Bibelsprüche eingraviert. Glaubst du nicht? https://www.welt.de/politik/ausland/arti...Bibelverse.html http://www.theology.de/skurriles/bibelst...-auf-waffen.php
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...fernhalten.html





Ich bin da mit dir ganz einer Meinung, die wahren Mörder sind nicht die Täter sondern die Anstifter, die im Hintergrund agieren und ständig auf der Suche sind um weiterhin andere anwerben zu können, ihr Ziel besteht wohl darin alle die sie kriegen können zur ihren treuen Hunden zu machen. Doch allein mit Gehirnwäsche oder irgendwelche Versprechungen im Bezug auf das Leben im Jenseits scheint sowas nicht möglich zu sein, so gesehen leiden sie zwar erst einmal an einer Gehirnwäsche falls sie überhaupt einen besitzen um in den Tod geschickt zu werden mit der Ziel so viele wie möglich umzubringen doch ihnen muss auch im diesseits Versprechungen gegeben worden sein. Ich denke da an die Wiederauferstehungen. Ich glaube, der Antichrist hat die selbe Weisheit und Vorgehensweise wie Jesus Christ. Sie können nicht nur herausfinden also die Seelen abfragen um festzustellen wer zuhause was gegessen hat oder wer zuhause was und vor allem wo Sparnisse hat oder eben was einem durch die Gedanken geht, ich nehme an, da spielen die Einflüsterer die in den Herzen einflüstern ebenso eine bedeutende rolle, sie geben all jenem bei denen sie mitgewirkt haben auch den Befehl, schweige und sagt das keinem weiter, dummerweise ist mit einem Lazarus uns ein Vorfall bekannt welches diese bewirken können. Also, die einen gaben ihren Leben hin für eine neu gestiftete frohe Botschaft welches für alle Völker, Nationen, Sprache und Stämme der Erde bestimmt worden ist, die anderen lassen mit der Ankunft des Anti-Christ Selbstmord begehen, Kriege ausbrechen und bringen dabei andere um und dabei behaupten sie, sie wären Islamisten. Die Sprüche in der Bibel sind teilweise auch in der Thora enthalten, wie etwa das wichtigste Gebot. Doch sollte ich einen Spruch in der Bibel favorisieren welches nicht in der Alten Testament zu finden ist dann wäre dies der Spruch "Was nennst du mich Gut nur einer ist Gut und er ist Gott" und dies ist die Meinung dessen dem eine Gemeinschaft zugesprochen wird doch ist er auch wirklich der Lamm Gottes ? Also gibt es keinen Lehrer, Schöpfer, Befehlshaber als den Einen und seine Sprüche bzw. Wörter sind nicht im Einklang mit all denen die für Spaltung, Zwietracht und Mord sorgen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor